Alte LEGO Sets aufbereiten: Eine Anleitung für Reinigung, Ersatzteile und Reparaturen

Erste Hilfe für alte LEGO Sets

In den letzten Jahren hat LEGO immer mehr und immer größere Sets auf den Markt gebracht, die gezielt erwachsene Fans ansprechen. Und obgleich ich Produkte wie das Schloss Hogwarts (71043) nicht missen möchte, so gehört mein Herz doch noch den Bausätzen, die mich schon als Kind begeistert haben. Damit bin ich nicht allein, denn Nostalgie spielt für viele AFOLs eine zentrale Rolle bei ihrem Hobby.

Viele wünschen sich, LEGO solle wieder Piraten-, Ritter- oder Western-Sets herausbringen. Dem entgegne ich: Auch alte Sets wollen geliebt werden! Sei es, dass die Schätze der eigenen Jugendzeit aus dem Keller gehoben werden, um sie gemeinsam mit dem Nachwuchs zu bespielen, sei es der Flohmarktfund dieses einen Sets, von dem man schon als Kind geträumt hat – einer der größten Vorteile unserer liebsten Klemmbausteine ist schließlich ihre Langlebigkeit.

Mit dem Kauf bzw. der Wiederentdeckung gebrauchter Sets holt man sich jedoch oft eine Menge Arbeit ins Haus. Zunächst muss der Staubschicht zu Leibe gerückt werden, dann fehlen meist einige Teile oder die Bauanleitung. Es gibt auch Teile, die nicht „in Würde altern“, sondern mit der Zeit ihre Leichtgängigkeit verlieren, spröde werden oder gar zerbrechen. Ersatz ist mitunter nur noch schwer und teuer zu bekommen. Anders betrachtet ist es aber auch ein tolles Projekt, ein gebrauchtes Set zu „retten“ und so aufzubereiten, dass es wieder wie neu aussieht.

Deshalb möchte ich euch im Folgenden einige Tipps geben, wie ich solche Sets wieder aufhübsche. Bei allem gilt natürlich: Es gibt nicht nur die eine Lösung.

Reinigung gebrauchter Sets

An die Reinigung verstaubter oder anderweitig verschmutzter Sets gibt es zwei grundsätzliche Anforderungen: Die Teile sollen sauber, dabei aber möglichst geschont werden, was Kratzer und sonstige Beschädigungen anbelangt. Eine gängige Methode ist es, die Teile in einen sicher verschlossenen Kissenbezug zu stecken und dann – gemeinsam mit einigen Handtüchern zur Polsterung – im Schonwaschgang der Waschmaschine zu waschen.

Diese Methode funktioniert gut, setzt die Teile für meinen Geschmack aber einem zu großen Stress aus. Ich vertraue daher lieber auf Handwäsche und habe mir zu diesem Zweck aus einer Steinebox, wie sie z.B. im Bausteine-Box Set 10696 vorkommt, einen Waschbehälter gebaut, indem ich einige Löcher in den Boden gebohrt habe.

Selbstgebaute Box zum LEGO Steine Waschen

Diese Box stelle ich mit den zu reinigenden Teilen einfach in die Dusche und fülle sie mit warmem, aber nicht heißem Wasser sowie etwas Flüssigseife bzw. mildem Shampoo. Kleinstteile, die durch die Löcher fallen könnten, sortiere ich vorher aus bzw. fange diese mit einem Abfluss-Sieb auf. Ich verwende den Duschkopf mit einem möglichst harten Strahl und sorge so in der Box für Verwirbelung – zusätzlich kann man natürlich auch per Hand „umrühren“. Dann lasse ich das Seifenwasser durch die Löcher im Boden ablaufen und spüle so lange mit klarem Wasser nach, bis keine Seifenrückstände mehr vorhanden sind.

Zum Trocknen spanne ich ein Handtuch über einen Wäschekorb (damit es von beiden Seiten belüftet wird), breite die gewaschenen Teile darauf aus und stelle das Ganze an einem gut belüfteten Ort auf. Je nach Klima dauert es – bei gelegentlichem Wenden der Teile – ca. ein bis zwei Tage, bis die Teile vollständig getrocknet sind.

Ersatz für fehlende Anleitung

Sollte bei einem Set die Anleitung fehlen, so ist Brickset meine erste Anlaufstelle. Denn mit fehlender Anleitung fehlt oft auch die Set-Nummer. Brickset bietet für diesen Fall zum Glück die Möglichkeit, die Datenbank nach Thema und Jahr zu durchsuchen, wodurch man ein Set meist schnell identifiziert hat:

LEGO Alte Anleitungen nachkaufen

Hat man den richtigen Eintrag gefunden, bietet Brickset eine Fülle nützlicher Informationen, unter anderem eine Übersicht, ob und wo die Bauanleitung ggf. digital verfügbar ist. Viele Bauanleitungen, auch für alte Sets, werden übrigens direkt von LEGO zur Verfügung gestellt.

Wenn ihr jedoch wie ich Wert auf die gedruckte Originalanleitung legt, bleibt euch nur, diese auf dem Zweitmarkt nachzukaufen. Viele Bauanleitungen werden einzeln bei Ebay angeboten, es lohnt sich aber fast immer, auch bei Bricklink nach der Anleitung zu suchen. Hierzu gebt ihr die Setnummer ins Suchfeld ein und wählt bei den Suchergebnissen den Eintrag „Instruction“ aus.

LEGO Alte Anleitungen nachkaufen

Ersatz für fehlende Steine und Figuren

Fehlende oder beschädigte Teile ersetze ich typischerweise via Bricklink. Hierzu suche nach der Setnummer und rufe das „Set Inventory“ auf. Die fehlenden Teile füge ich alle einer dedizierten Wunschliste hinzu, die ich nach dem Set benenne. Das Inventar enthält übrigens auch einen Eintrag für den Stickerbogen, falls ihr die Aufkleber ersetzen müsst.

Screenshot von Bricklink zum LEGO Ersatzteile nachkaufen

Schließlich schaue ich, bei wie vielen (bzw. wie wenigen) Händlern ich die Fehlteile bestellen kann und wie hoch der Gesamtpreis inkl. Versandkosten ist (Wunschliste aufrufen und „Buy all“ klicken). Es sei angemerkt, dass Bricklink bei der Auswahl der Shops die Versandkosten und eventuelle Zusatzgebühren nicht berücksichtigt. Man sollte deshalb unbedingt die „Store Terms“ jedes Anbieters aufmerksam lesen, bevor man sich entscheidet, wo man die Teile bestellt!

Wenn viele oder teure Teile nachgekauft werden müssen, oder wenn die Versandkosten hoch sind, weil man bei mehreren Händlern bestellen muss, lohnt sich unter Umständen ein Blick bei Ebay Kleinanzeigen. Eventuell wird dort dasselbe oder ein themenverwandtes kleineres Set, das die gesuchten Teile enthält, günstig angeboten. Aus beiden Sets kann man so jeweils die am besten erhaltenen Teile heraussuchen und es bleiben noch jede Menge Teile für Erweiterungen oder eigene Modelle übrig.

Frischzellenkur für trockene Gummiteile

Gummiteile werden mit der Zeit spröde, da sie austrocknen. So kann es z.B. passieren, dass alte Reifen reißen, wenn man versucht, sie auf eine Felge zu ziehen. Ist dies erst einmal geschehen, kommt man meist um ein Original-Ersatzteil nicht mehr herum. Man kann jedoch vorsorgen und den Alterungsprozess des Gummis verzögern. Das Zaubermittel hierfür heißt: Silikonspray, z.B. von Ballistol (gibt’s auch etwas kleiner mit 200 ml).

LEGO Gummi mit SIlikonspray auffrischen

Silikonöl wird auch im Automobilbereich für diesen Zweck eingesetzt, z.B. um Türdichtungen zu pflegen. Es verhindert das Austreten der Weichmacher und ist außerdem in der Lage, bereits ausgetrocknetes Gummi wieder geschmeidiger zu machen – in einem gewissen Rahmen natürlich. Ich benetze damit die Gummiteile, reibe das Silikonöl mit einem Küchentuch ein und reibe dann mit einem trockenen Küchentuch nach.

Hinweis: Das klassische WD40 ist kein Silikonspray, sondern besteht aus Mineralölen. Es sollte nur Silikonöl verwendet werden, da dieses nicht zum Verharzen neigt. Haltet bitte Silikonspray von allen Stellen fern, wo ein elektrischer Kontakt benötigt wird (also z.B. von Kabelanschlüssen), da es isolierend wirkt und nur schwierig wieder vollständig von Metalloberflächen zu entfernen ist. Außerdem solltet ihr es von Laminatböden fernhalten, es sei denn, ihr wollt gerne in der Wohnung Schlittschuh laufen.

Reparatur spröder 9V Kabel

Auch die Kabelummantelungen des 9V-Systems sind aus Gummi und daher heute oft spröde. Dies ist besonders kritisch, da hierdurch Kurzschlüsse entstehen können. Bei vielen Kabeln ist der Alterungsprozess schon so weit fortgeschritten, dass die Ummantelung regelrecht zerbröselt.

LEGO 9V Kabel reparieren

Ersatzkabel sind bei Bricklink zwar noch zu bekommen, aber die Preise sind – je nach Länge – mitunter beachtlich und auch diese Kabel sind natürlich schon gealtert. Ich bin deshalb dazu übergegangen, die Kabel selbst zu reparieren. Erfreulicherweise wurden damals seitens LEGO weder die Stecker verklebt noch die Zwillingslitze mit den Steckern verlötet.

Die 9V-Kabel sind, ganz nach der LEGO Philosophie, mit einem reinen Stecksystem aufgebaut. Deshalb ist es möglich, die Stecker zu öffnen und eine neue Litze einzusetzen. Hierzu hebele ich zunächst den Stecker vorsichtig mit zwei sehr kleinen Schlitzschraubenziehern auf:

LEGO 9V Kabel reparieren LEGO 9V Kabel reparieren

Im Inneren des Steckers wird die Litze von zwei Klemmen gehalten und dann über eine Zugentlastung nach außen geführt. Man kann nun die schadhafte Litze einfach herausziehen, die Klemmen vorsichtig mit einer kleinen Zange etwas zusammenpressen und dann die neue Litze hineindrücken. Als Ersatz verwende ich schwarze Zwillingslitze mit 2x 0,14 qmm Querschnitt. Diese ist etwas dünner als das Originalkabel, was aber optisch kaum auffällt und dafür das Kabel schont, da es beim Verlegen an engen Stellen weniger gequetscht wird.

LEGO 9V Kabel reparieren

LEGO 9V Kabel reparieren

Zuletzt muss noch der Boden des Steckers wieder eingesetzt und festgedrückt werden. Ich empfehle hierfür, die Litze über der Zugentlastung bereits vor Einsetzen des Bodens in Form zu biegen, da sie sich sonst aus den Klemmen lösen kann. Auch empfiehlt es sich, die korrekte Funktion des reparierten Kabels mit einem Multimeter zu testen, bevor man es in einem Set verbaut.

Günstiger Ersatz für das Technic Flex-System

Die dünnen Flex-Kabel, die in den Neunzigerjahren primär in Technic-Sets zum Einsatz kamen, sind heute nur noch schwer durch Originalteile zu ersetzen. Die Teile waren schon damals eher selten und zumindest die langen Kabel werden inzwischen sehr teuer bei Bricklink gehandelt. Gleichzeitig ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass ihr die Flex-Kabel austauschen müsst, wenn ihr ein solches Set gebraucht erwerbt, weil auch sie nach mehr als 20 Jahren oft spröde geworden sind und leicht zerbrechen.

LEGO Technic Flexkabel ersetzen

LEGO Technic Flexkabel ersetzen

Da dasselbe Problem natürlich auch bei den nachgekauften Kabeln auftreten kann, war ich auf der Suche nach einer unbegrenzt und günstig verfügbaren Alternative. Glücklicherweise stellte sich heraus: Der Durchmesser der Flex-Kabel ist eines der Filament-Standardmaße für 3D-Drucker. Das Stichwort lautet hier „Drucker Filament ABS 1,75 mm“ – die Materialien lassen sich bequem und vergleichsweise günstig bei Amazon oder anderen Händlern bestellen.

LEGO Technic Flexkabel ersetzen

Dank der großen Farbauswahl ist es leicht, einen ähnlichen Grauton zu finden, und sogar das Material (ABS) ist originalgetreu. Die Einkerbungen für die Halterungen schnitze ich mit einem Messer, am Ende ist das gebastelte Flex-Kabel kaum vom Original zu unterscheiden. Ein weiterer Vorteil: Auf diese Weise lassen sich Flex-Kabel beliebiger Länge herstellen.

LEGO Technic Flexkabel ersetzen

Noch ein Tipp zum Schluss: Auch die Schläuche, die als Führung für die Flex-Kabel dienen, trocknen mit der Zeit aus, wodurch das Flex-System schwergängig werden kann. Hier schafft ein Tropfen Silikonspray Abhilfe.

Das soll es erstmal gewesen sein mit meinen Tipps zum Aufbereiten alter LEGO Sets. Habt ihr noch weitere Tipps rund um die Instandhaltung eurer alten LEGO Schätze oder Alternativvorschläge zu den oben vorgestellten Methoden? Dann ab damit in den Kommentarbereich!

Über Jens Herwig 3 Artikel
Mag verzerrte Gitarren, LEGO und Enten. Wollte so sein wie MacGyver, ist aber nur Physiker geworden. Erweckung aus den Dark Ages durch den Technic Unimog. Liebt alte Sets und hat ein Aquazone-Diorama im Wohnzimmer stehen.

33 Kommentare

  1. Ein Tipp zu Stickern:
    Da die nach etwa 10 Jahren am Modell eh den Geist aufgeben, am besten beim Kundenservice gleich nach Kauf einen zweiten Stickerbogen als Ersatz ordern.
    Vor dem Aufbringen des Stickers den Stein nochmal reinigen und von Fingerabdrücken befreien, z.B. mit einem Brillenputztuch. Anschließend dann eine Pinzette zur Hilfe nehmen, bei größeren Sets eignet sich der enthaltene Steinetrenner auch sehr gut. Man kann dann viel filigraner arbeiten, als wenn man den Sticker zwischen zwei Finger nimmt.
    So kann man wenigstens etwas vorsorgen.

    LG Max

  2. Hallo Jens,

    Toller Artikel, vielen Dank! Ich beschäftige mich seit geraumer Zeit auch mit dem Thema, um die Sets aus meiner Kindheit wieder flott zu bekommen. Ich selbst lege meine Teile in warmes Pril-Wasser ein, rühre hin und wieder mit der Hand ein wenig um. Stark verstaubte Teile reinige ich vorher mit einem weichen Pinsel unter fließendem Wasser. Nach dem Pril-Bad werden die Steine mit einem starken Wasserstrahl abgeduscht und ich packe die Legos in kleinen Tranchen in eine Salatschleuder, um möglichst viel Wasser schon da loszuwerden. Das beugt Wasserflecken beim Trocknen vor. Trocknen tue ich immer mit ausreichend viel Platz und Zeit für die Steine ohne direkte Sonneneinstrahlung. Die liegen da schon mal 48 Stunden.
    Ich kann jedem nur von der Waschmaschinen-Reinigung abraten, das verkratzt die Oberflächen der Steine.
    Vergilbte weiße Steine bleiche ich zudem mit Wasserstoffperoxid im Sonnenlicht, dann sehen diese wieder aus wie neu (geht nicht bei den flexiblen Schläuchen, die werden dann gelb).
    Zudem achte ich darauf, Ersatzsteine aus der richtigen Zeitperiode zu bekommen. Das ist aber ein großes Thema für sich, wann welches Lego-Logo auf den Noppen war, wann die Röhren auf der Unterseite der 1xn Bricks und Plates gefüllt und nicht gefüllt sind usw. da unterscheidet nicht mal Bricklink. Zudem haben sich manche Farben im Laufe der Zeit weiterentwickelt, blau ist nicht immer blau beispielsweise. Um ein Set aus den frühen 90ern zu vervollständigen, kann ich leider kein Blau aus aktueller Produktion nehmen.

    • Hallo Manfred,
      das mit den geänderten Farben ist bei alten Sets wirklich ein leidiges Problem! Da ist es manchmal sicherer, sich irgendein gebrauchtes Set bei Kleinanzeigen zu besorgen und auszuschlachten als die Teile bei Bricklink zu bestellen.
      Danke für den Tipp mit der Salatschleuder! Ich habe das auch schon mal ausprobiert, aber dabei eine Antenne regelrecht „geschreddert“ – sortierst Du alle kleinen bzw. dünnen Teile vorher aus, oder wie verhinderst Du sowas?

  3. Ein sehr schöner Artikel mit vielen nützlichen Tips. Danke! Vermutlich kann ich davon einiges gebrauchen, wenn ich mal meine alten Schätze hebe und womöglich für meine Kinder flott machen muss 🙂

    Hast du auch Tips zu alter Pneumatik? Ich kann mich an zwei Probleme erinnern, die ich früher schon hatte: Einmal sitzen die Schläuche so fest an den Zylindern, dass beim abziehen der Anschlussstutzen abbricht. Das zweite Problem betrifft die manuellen Pumpen: Da ist immer wieder der „Kolben“ (eine flache (Gummi-?)scheibe im Innern) abgegangen, sodass nichts mehr gepumpt werden konnte.

    Malte

    • Hallo Malte,
      danke für das Lob 🙂
      Das mit den Pneumatik-Schläuchen habe ich zwar noch nicht ausprobiert, bin mir aber sicher, dass auch hier ein kleiner Tropfen Silikonspray und/ oder vorsichtige Erwärmung des Schlauchs weiterhilft. Natürlich sollte man den Anschluss dann gut reinigen, bevor man einen neuen Schlauch anschließt, damit dieser nicht zu leicht abrutscht. Ersatz-Schläuche bekommt man übrigens für kleines Geld als Meterware bei Ebay.
      Zu den Pumpen weiß ich leider nichts, vielleicht hat hier jemand anderes Erfahrung oder eine gute Idee?

    • Sehr guter Artikel. Ich habe meine Sets jeweils in einen Veggie Bag gepackt und dann für eine Weile in einen Behälter mit Wasser und etwas Kleiderwaschmittel versenkt – natürlich habe ich vorher alle Metall- und Elektroteile aussortiert. Die nassen Teile habe ich dann mit einem Mikrofasertuch abgewischt (vorallem die Plates), um Wasserflecken zu verhindern.
      Mit Pneumatikteilen hatte ich ähnliche Probleme bei einem alten Technikset. Das Problem – so wie ich das interpretiere – war der Weichmacher aus den Pneumatikschläuchen, der den Anschlussstutzen des Zylinders angegriffen hat. Bei mir ist zwar der Anschlussstutzen nicht abgebrochen, er sieht aber aus, als ob er ‚geschmolzen‘ wäre. Auch bei den Rädern (die alten Technik 20×30 Vollgummiräder) hatte der Weichmacher aus den Reifen schon die Felgen leicht angegriffen. Ich überlege mir, generell die weichen Teile getrennt von den anderen Legoteilen aufzubewahren.

  4. Toller Artikel, da bekommt man beim Lesen direkt Lust sein Lego mal wieder zu reinigen. (Hab ich das gerade wirklich geschrieben?)

    Spaß beiseite, viele der Kniffe waren mir völlig neu bzw. in der Form bisher unbekannt, daher herzlichen Dank an Jens für den Wissenszugewinn. Ich glaube fast jeder AFOL nimmt hier etwas mit.

    Ein zweiter Teil zum Thema Staub wäre toll, es gibt ja Gebläse, Pinsel, etc. und trotzdem haben alle AFOLs das Problem, das die Sets schnell einstauben. Über das Thema wurde viel gesprochen im Podcast, vielleicht kann man die Möglichkeiten der Staubbeseitigung (von günstig zu luxuriös) auch mal in einem kleinen Vergleichstest (von Katgeroie „Schrott“ bis zu „gutes Werkzeug gegen Staub“) darstellen.

    • Wenn jemand einen guten Tipp zum entstauben/ für einen wirklich guten Pinsel hat, immer her damit, da ich gerade auf der Suche nach einem vernünftigen Pinsel bin.

      Sehr schöner Artikel, davon bitte mehr.

    • Ich nehme die Anregung mal mit, danke 🙂
      Persönlich verwende ich Kosmetikpinsel von Rossmann zum Lösen (die gibt es in verschiedensten Größen) und Swiffer Staubwedel zum Anziehen und Aufnehmen des Staubs. Gibt aber bestimmt optimalere Methoden.
      Jangbricks hat letztens ein Video gepostet, wie er seine City staubfrei hält, das fand ich sehr interessant: https://www.youtube.com/watch?v=xx_3qDY86JM

  5. Das sind gute Tipps.
    Leider hat mein Kindheitslego viele brachiale Macken, die auch mit Salatschleuder nicht zu entfernen sind.
    Und da muss ich auch ein wenig widersprechen, wenn es immer heißt „Lego wirft man nicht weg“.
    Sehr anfällig sind bei mir graue Technic Axels in verschiedenen Formen, die einfach porös geworden sind. Außerdem verfüge ich über einige Minifigs, deren Beine so ausgeleiert sind, dass die Figuren nicht mehr stehen können.

    Da müsste ich leider sehr viel Geld ins rebricken stecken

  6. Trockene Gummiteile..? Ich habe eher ein Problem mit „feuchten“ Gummiteilen, also wo die Oberfläche ekelhaft klebrig geworden ist. Das ist offenbar auch nichts was sich mit Spülmittel abwaschen lässt. 🙁

    z.B. die Reifen des Trucks von Indiana Jones 7622. Er hat den größten Teil der letzten 10 Jahre in einem dunklen Schrank verbracht. Beim Umräumen vor ein paar Monaten habe ich ihn dann wiederentdeckt. Die Reifen fühlen sich so an als wären sie mit Zuckerglasur überzogen.

    • Hatte ich auch schon – kenne aber ebenfalls keine Lösung. Wie Harald glaube ich, dass das Material dann nicht mehr zu retten ist – lasse mich aber gern eines Besseren belehren 🙂

      • Wenn die Reifen klebrig werden, liegt das gewöhnlich am scheidenden Weichmacher.
        Aufhalten kann man es offenbar nicht, aber verlangsamen.
        Dazu die Teile mit Silikonspray behandeln. Das klebrige lässt sich damit entfernen und die Reifen können weiter genutzt werden.

  7. Erstmal vielen Dank für den tollen und sehr nützlichen Artikel Jens. Ich habe mir vor ein paar Wochen mit meinem Freund zusammen (wir sind TFOLs und haben eine gemeinsame Lego-sammlung, auch viele alte Sets von unseren Eltern) zwei große Kisten mit Lego von 1990 auf dem Flohmarkt gekauft, weil wir gesehen haben, dass sich da die 5590, der Model Team Whirl N’Wheel Truck drin befindet. Uns war bewusst, dass es mit viel Aufwand verbunden sein würde, das Set wieder zu vervollständigen, aber wir wollten schon immer ein Model Team Set haben, weshalb wir uns dann die Kisten gekauft haben. Nachdem wir die über 10 kg sortiert hatten, haben wir uns mithilfe des Set Inventorys von Bricklink, die benötigten Teile rausgesucht und wie im Artikel beschrieben die fehlenden zu einer Wanted List hinzugefügt. Für die fehlenden Teile mussten wir dann ca. 10 Euro bezahlen, da ein Store zum Glück alle von denen hatte. Leider waren die original Sticker beschädigt oder gerissen, das sie über mehrere Steine hinweg gingen. Also haben wir uns erstmal auf dem Zweitmarkt umgeschaut, aber dort gab es leider wie erwartet keine original Sticker mehr,da das Set von 1987 ist. Also haben wir nach Custom Stickern gesucht und sind auf eine Website namens http://www.brickstickershop.com gestoßen.Dort werden zu fast allen alten Sets Custom Sticker zu einem angemessenen Preis angeboten. Falls dieser Händler keine passenden Sticker für euer Set anbietet, könnt ihr ihn kontaktieren und er wird dann versuchen diese möglichst originalgetreu und in größeren Mengen zu drucken , sodass auch noch andere die Chance haben, welche für ihr Set zu ergattern. Meiner Meinung nach war die Qualität der Sticker mindestens so gut wie die von Lego selbst, wenn nicht sogar besser. Für die Bauanleitung haben wir die Seite lego.brickinstructions.com benutzt. Dort könnt ihr auch nach Jahr und Themen suchen. Anschließend haben wir noch die Teile in warmem Wasser gewaschen gereinigt und dann konnte der Bauspaß beginnen.

    Also, die Leute, die mit Custom Stickern leben können, sollten mal auf http://www.brickstickershop.com nachschauen, ob sie dort für ihr Set fündig werden.

  8. Über die verrotteten Kabel habe ich auch schon einige Diskussionen mit dem Support geführt. Ich habe massenweise solcher Kabel, teilweise ging das Abbröseln schon 10 Jahre nach Kauf los. Interessanterweise betrifft es nur die Kabel, die um die Jahrtausendwende (1999 bis etwa 2006) von Lego produziert wurden. Mit der Einführung des Mindstorms RCX hatte man die Gummimischung der Isolation geändert und dort vermutlich einen groben Fehler begangen (den Lego leider nicht zugibt, jedoch hat man wohl bis etwa 2010 defekte Kabel ersetzt, danach waren die Bestände aufgebraucht). Ich habe noch alte Kabel von vor 1989, die auch nach 30 Jahren Gebrauch noch alle in tadellosem Zustand sind!

  9. Moin!

    Zum Staub:
    Ich reinige meine Modelle mit ´nem kleinen Druckluftkompressor (vom Discounter) und Kosmetikpinsel, Fotopinsel und auch Malpinsel. Das Ganze mache in einer mit der Öffnung zu mir gestellten Kiste. Beim jetzigen Oben habe ich ein Loch mit Anschluss für den Staubsauger, denn wiederhaben will ich den Staub nicht. Hatte den Anschluss erst auf der Rückseite unten, aber da konnten Teile entschwinden…

    Zum Trocknen:
    Ich mache noch einen letzten Spülgang der Teile mit destilliertem Wasser (5 Liter Kanister aus der Drogerie). Das trocknet schneller, keine Kalkflecken und spart die Schleuder, schont also die Teile. Also auch für Scheiben geeignet.

  10. Vielen Dank für die Tipps. Dann kann ich meine alten 9V Schienen ja doch noch retten.
    Da hätte ich ja auch selbst drauf kommen können, aber so einfache Lösungen wie den Tausch der Kabel wollen einem dann ja meist doch nicht einfallen. 😉

  11. Ein echter Highlight Artikel mit absolutem Mehrwert! Großen Dank an Jörg für die Idee und allen Tippgebern, die den Artikel genauso sinnvoll ergänzen! Nochmals: Hut ab, Preisverdächtig!

  12. Ein sehr schöner Artikel.

    Ich möchte noch kurz hinzufügen, dass BrickOwl.com durchaus auch eine gute Anlaufstelle zum Erstehen von Einzelteilen und Ersatzteil-Kauf ist. Es ist eine Plattform, die sehr ähnlich zu Bricklink eine Vielzahl von Anbietern von Einzelteilen zusammenfast. Das Angebot ist zugegebener Maßen bei weitem nicht so groß, wie bei Bricklink, aber insbesondere beim Nachkaufen von alten dark gray Teilen hatte ich dort gegenüber Bricklink einige gute Treffer erzielt und sparen können, bzw. überhaupt erst Teile in der gewünschten Zahl zusammen bekommen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*