LEGO MOCs bauen mit Rebrickable: Eine Anleitung

LEGO MOCs mit Rebrickable

Wenn der Winter näher rückt und die Tage kürzer werden, ist es wieder Zeit für LEGO. Aber vielleicht habt ihr schon die aktuell verfügbaren Modelle aufgebaut oder ihr findet nichts ansprechendes im Sortiment?

Mein Name ist Max und Lukas war so freundlich mir die Möglichkeit zu geben euch die Welt der LEGO MOCs näher zu bringen. In diesem Beitrag findet ihr eine kurze Einführung in das Thema MOCs und die Website Rebrickable.

Was sind LEGO MOCs?

MOC steht für „My Own Creation“ und damit unmittelbar für nicht von LEGO gebaute Kreationen. Vielen kommt da sicher LEGO Ideas in den Sinn. Dort können talentierte Baumeister ihre Modelle hochladen und für Unterstützer werben. Bei 10.000 Unterstützern wird das Modell von LEGO intern einem Review unterzogen. Gibt es positives Feedback kann daraus dann ein LEGO Set zum Kauf werden.

Extreme Modelle mit tausenden Steinen schaffen es aber eigentlich nie bis zum offiziellen Set. Zum Glück gibt es aber auch andere Möglichkeiten die Anleitungen an den bauwütigen LEGO Fan zu bringen. Dazu möchte ich euch heute die Seite Rebrickable.com vorstellen.

Was ist Rebrickable?

Bei Rebrickable könnt ihr eigene Kreationen hochladen und Anleitungen zur Verfügung stellen. Habt ihr viel Arbeit in das Modell und die Anleitung gesteckt, könnt ihr auch einen kleinen Obolus dafür verlangen. Außerdem könnt ihr in den Kreationen anderer Enthusiasten stöbern und die Modelle gegebenenfalls nachbauen.

Da Rebrickable auch die Möglichkeit bietet die eigene Sammlung zu verwalten und einen gewissen Überblick über eure verfügbaren Steine zu waren, seht ihr sofort welche Steine euch noch für einen MOC fehlen. Fehlende Steine können über BrickLink (dazu gibt es im nächsten Beitrag mehr Informationen) bestellt werden und dem Bauvergnügen steht nichts mehr im Weg.

Rebrickable LEGO Mocs Screenshot

Als Auswahl einiger schöner Modelle möchte ich euch den UCS Venator Star Destroyer von Aniomylone, den UCS First Order Heavy Assault Walker MK6 von Kozikyo86, einen Displayständer für den UCS Millennium Falcon von Efferman und schließlich einen Imperial Star Destroyer mit Interieur von Raskolnikov empfehlen. Für den Aufsteller des Millennium Falcon ist die Anleitung frei verfügbar und eignet sich hervorragend zum stöbern. Meiner Meinung nach ist diese Anleitung auch auf einem LEGO vergleichbaren Niveau.

In dieser Beitragsserie werden wir den Prozess vom Einpflegen der Sammlung, der Auswahl eines MOCs, der Bestellung der Steine und schließlich dem Zusammenbau des MOCs dokumentieren. Als Beispiel wird uns dazu der Imperial Star Destroyer von Raskolnikov dienen, welchen ich im Rahmen dieser Beitragsserie aufbauen werde. Dabei werde ich zeigen, wie ihr eure Steinesammlung bei Rebrickable einpflegt, Steine bei BrickLink (und anderen Quellen) kauft, eure Sammlung organisiert und letztendlich natürlich auch den Aufbau dieses gigantischen MOCs dokumentieren. Los geht es mit Rebrickable!

Rebrickable Bedienungsanleitung

Erstellung eines Accounts und Einpflegen der Setliste

Zunächst müsst ihr euch natürlich bei Rebrickable anmelden und einen Account erstellen. Danach pflegt ihr Sammlung ein. Unter My LEGO → My Set Lists könnt ihr neue Setlisten erstellen (#1). Ich empfehle zwei Listen zu erstellen. Zum einen eine Liste über eure gesamten Kollektion und zum anderen eine Liste in der nur Sets sind, welche ihr schon auseinandergenommen habt oder gerne auseinandernehmen wollt.

Ich hatte z.B. einige Sets, die ich nur wegen der Minifiguren gekauft hatte und gar nicht aufbauen will. Außerdem habe ich noch einen 99 % vollständigen Rebrick des alten UCS Millennium Falken, welchen ich gerne als Teilespender für ein neues Modell nutzen will. Über Add Set könnt ihr die Sets bequem über die Setnummer hinzufügen.

Wichtig ist, dass ihr durch Markieren mit einem Haken auswählt, welche Setliste für den Bau genutzt werden kann. Als nettes Feature berechnet euch Rebrickable auch den Wert eurer Kollektion anhand der aktuellen Marktpreise. Wer viel Geduld hat kann auch unter My LEGO → My Part Lists noch einzelne Steine hinzufügen. Dort können wir auch BrickLink oder BrickOwl Bestellung einpflegen. Aber dazu später mehr.

Rebrickable Setliste und Collection anlegen

MOC auswählen

Unter MOCsBrowse MOCs könnt ihr in der großen Datenbank von Rebrickable stöbern. Wer direkt nach Speziellem suchen will schaut unter MOCsSearch MOCs um. Als Theme wählt der geneigte StoneWars Leser natürlich Star Wars.

LEGO MOCs bei Rebrickable auswählen

Klickt ihr auf einen MOC erhaltet ihr detaillierte Informationen und oft auch weitere Bilder des MOCs. Auf der rechten Seite sehr könnt ihr sehen, wie viel Prozent der Steine schon in eurem Besitz sind. In meinem Fall besitze ich ca. 28 % der Steine für den Sternenzerstörer schon. Dadurch wird der MOC natürlich günstiger. Ein Blick in die Kommentare lohnt sich oft auch, da dort eventuell jemand anders den MOC aufgebaut hat und über die Qualität des MOCs und der Anleitung berichtet.

LEGO MOC bei Rebrickable: Star Destroyer

Build this MOC

Durch klicken auf Build this MOC erhaltet ihr eine Übersicht, welche Steine euch noch fehlen. Zuvor könnt ihr noch unter Change Build Options auswählen, ob ihr auch Steine anderer Farben (leichte bis starke Abweichung) zulasst oder auch leicht unterschiedliche Steine (d.h. Gleiche Farbe und gleiche Funktion, aber leicht andere Form) gleich behandelt.

Build this LEGO MOC mit Rebrickable

Unter Suggested Sets werden euch Sets vorgeschlagen, welche viele Teile für den MOC beinhalten und sich damit ideal als Teilespender eignen. In der Regel fahrt ihr aber günstiger, wenn ihr die einzelnen Steine bei BrickLink kauft. Mit Find My Parts erhaltet ihr eine recht Übersicht, welche Steine mit welcher Anzahl aus den „Spendersets“ verwendet werden. Anhand dieser Liste können wir die Steine zusammensuchen und schon entsprechend in einer Kiste für den Bau des MOCs bereit legen.

Suggested Sets für Rebrickable MOC

Leider fehlen mit aktuell noch knapp drei viertel der Steine für den MOC. Diese habe ich zum Teil schon bei BrickLink bestellt und werde sie zu einem anderen Teil später bestellen.

Wie ihr das macht und wie BrickLink generell funktioniert werde ich euch im nächsten Beitrag zeigen. Bis dahin wünsche ich euch viel Spaß beim Stöbern auf Rebrickable!

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*