„Rebuild the World“ Event in Berlin öffnet die Türen: Bericht von der Veranstaltung

Rebuid-the-World-Berlin

Am Dienstag wurde die neue Marketingkampgne „Rebuild the World“ offiziell vorgestellt. LEGO geht es darum, sich wieder auf die Kreativität zu besinnen. Begleitend dazu hat LEGO in Berlin ein „Rebuild the World“-Event gestartet. Dabei soll ein gebrochenes Herz mit LEGO Steinen wieder „geheilt“ werden. Seit gestern Mittag kann jeder mithelfen, die Herzhälfte zu vereinen. Wir waren dabei, als die Aktion für Jedermann geöffnet wurde.

Das Event sollte am Mittwoch um 12 Uhr eröffnet werden, nachdem zuvor schon am Dienstag gebaut werden konnte. Ich war schon etwas vor der 12:00 Uhr vor Ort, so hatte ich das Glück die letzten Aufbauarbeiten zu verfolgen. Als erstes fällt natürlich die Häuserwand auf, an der zwei Herzhälften zu sehen sind. Die sollen im Verlauf der Aktion, die bis kommenden Samstag laufen wird, komplett durch LEGO Steine wiedervereint werden.

Rebuilde-the-world-Berlin

Doch bevor es soweit war, mussten letzte Handgriffe erledigt werden. Das Herz soll mit ca. 66.000 Steinen aufgefüllt werden. Diese wurden unmittelbar vor der Eröffnung angeliefert und gleich in der dafür vorgesehene Bauzone verteilt. Kurz nach 12 Uhr wurde das Gelände für die Besucher freigegeben.

Rebuild-the-world-Berlin3

Rebuild-the-world-Berlin

Neben der Bauzone sind überall Tische in zwei unterschiedlichen Höhen aufgebaut, die Raum für freies Bauen bieten. Falls ihr keine eigene Idee habt, werdet ihr durch zwei Bauanleitungen dazu animiert, das Logo der Kampagne nachzubauen. Die Bauten können leider nicht mit nach Hause genommen werden. Allerdings wird euer Bauergebnis auf einen Tisch präsentiert und ihr erhaltet ein Polaroid-Foto als Erinnerung an das Event.

Rebuild-the-world-Berlin

Rebuild-the-world-Berlin

Rebuild-the-world-Berlin

Das Event-Highlight ist natürlich am Bau auf der Hebebühne mitzuwirken. Da der Platz auf der Bühne auf etwa fünf Personen begrenzt ist, kann es zu kleinen Wartezeiten kommen. Die Mindestgröße für die Benutzung ist auf 130 cm festgelegt. Bevor es losgehen kann, ist ein Einverständniserklärung zu unterzeichnen. Für eure eigene Sicherheit ist es notwendig, einen Sicherungsgurt zu tragen.

Rebuild-the-world-Berlin

Auf der Hebebühne erwartet euch ein Mitarbeiter, der euch mit Steinen versorgt. Nach einer keinen  Einweisung wie die LEGO Steine zu setzen, sind damit die beste Stabilität erreicht wird, kann es losgehen. Nun ist es an der Zeit meine Steine zu setzen.

Rebuild-the-world-Berlin

Rebuild-the-world-10

Im Anschluss an das Steinesetzen besteht die Option ein Erinnerungsfoto zu kriegen. Dafür posiert ihr einfach vor dem Herz. Eine eigens auf der Bühne angebrachte Kamera hält diese Moment für euch fest. Das Foto erhaltet ihr per E-Mail. Dafür braucht ihr nur eure E-Mail-Adresse auf dem Terminal eingeben – Fertig! Ich schätze das Steinesetzen dauert etwa 5 Minuten.

Rebuild-the-world-Berlin

Als kleines „Danke-Schön“ für den Besuch habe ich einen Flyer erhalten, der gegen Vorlage im LEGO Store Berlin, Tauenzienstraße 20, 10789 Berlin,  zum Bezug einer BUILD-A-MINI-Minifigure im Wert von 2,49 Euro berechtigt. Das Angebot ist bis zum 30. September gültig.

Alles Wissenswertes zum Event:

Das „Rebuild-the-World“-Event läuft noch bis zum Samstag, den 21. September.  Das fertiggestellte LEGO Herz soll etwa zwei Wochen lang zu sehen sein.

  • Eintritt: Kostenlos
  • Öffnungszeiten: 12-20 Uhr (10-20 Uhr Samstag)
  • Wo?: Mühlenstraße 6, 10243 Berlin (gegenüber der East Side Gallery)
  • Alle weiteren Info findet ihr hier.

Mein Fazit

Mir hat der Besuch Spaß gemacht. Die Aktion ist gut organisiert und auch bei schlechten Wetter möglich. Der Platz zum Bauen mehr als ausreichend. Das Personal vor Ort ist sehr freundlich und hilfsbereit. Die Nutzung der Hebebühne funktioniert problemlos. Der Start der Aktion, mitten in der Woche, hat natürlich dazu geführt, dass die meisten Familien mit Kindern nicht vor Ort sein konnten. Ich hätte mir gewünscht, dass es zumindest bis Sonntag noch möglich wäre, an dem Herz mitzubauen.

Der erste Teaser der Kampagne ließ mich noch etwas ratlos zurück. Ich würde mir wünschen, dass LEGO das Motto „Rebuild the World“ nicht nur als reine Marketingkampgne sieht, sondern auch im Sortiment Anreize setzt, die Kreativität zu fördern und zu festigen. Ich bin gespannt, ob sich da etwas in naher Zukunft zeigen wird, z.B. durch verbesserte Steineboxen, die ja vor allem von erwachsenen Fans regelmäßig für die teilweise fragwürdigen Inhalte kritisiert werden.

Was haltet ihr von dem Event? Habt ihr Lust auch einen Stein zu setzen und ein kleines Modell zu bauen? Glaubt ihr, dass beiden Herzhälften bis zum Ende der Aktion komplett miteinander verbunden sind und wie findet ihr die Kampagne im Allgemeinen? Schreibt eure Gedanken in die Kommentare.

Über Oliver 9 Artikel
Familienvater, Fan des Classic Space, Technik-Begeisterter und Freund von Creator 3-in-1. Ständig auf der Suche nach den kleinen Besonderheiten im Lego-Sortiment und interessiert an den Hintergründen im Spielwarenmarkt.

11 Kommentare

  1. Aber in dem Artikel geht es doch gar nicht um den ISD. Das jetzt hier unter zu bringen ist doch dann zu sehr off topic (gibt ja genug Artikel zum großen, grauen Klotz 🙂 ).
    Wenn Lego sich teilweise neu ausrichten möchte dann kommen sie um eine Marketingkampagne nicht drum herum. Der Kunde soll ja mitkriegen das da was passiert. Ich bin gespannt was dann Lego konkret umsetzt in den nächsten Jahren. Also abwarten und Lego bauen würde ich sagen.

  2. in erster Linie sollte Lego überlegen, welche Teile sie NICHT brauchen.
    Je generischer die Teile, desto kreativer die Kinder. Ein 4+ Set, bei welchem jedes 2. Teil eine eigene klar definierte Aufgabe hat, fördert KEINE Kreativität.
    Auch nervig finde ich die Farbpalette in Steineboxen. Man kauft einem Kind eine Steinebox und findet bspw. Teile für ein Dach.. in 8 verschiedenen Farben. Wenn Lego wirklich meint, dass Dächer Azur-Blau sind, dann wäre es zumindest konsequent, wenn alle Dachteile Azur-Blau wären… Aus 3 Teilen, hat noch niemand ein Dach gebaut. ich warte noch darauf, dass selbst Räder nicht 4 mal in einer Farbe drin liegen, sondern eins in Lila, eins in Rosa, eins in Azur, und eins in Knallgelb.
    Ach ja und nun ernsthaft: hoch lebe Creator 3 in 1! Da sind wirklich tolle Teile drin, aus denen man tolle neue Sachen entwerfen kann.

    • Dann sei doch mal kreativ und bau ein 8-farbiges Dach das auch einem 12-farbigen Haus sitzt. Jetzt mal ehrlich die Steineboxen sind für Kinder gedacht zum bauen, denen ist die Farbe völlig wurscht, als Kind haben alle meine Modelle bunt ausgesehen weil ich ja auch nicht immer von jeder Sorte Stein die nötige Anzahl an gleichfarbigen hatte, davon abgesehen war es mir auch egal. Kreativität heißt ja nicht das ein Dach immer nur schwarz oder rot sein muss.

      Wenn du als Erwachsener gerne was bauen willst das auch farblich der Realität entspricht (wie langweilig) kannst du dir ja sortenreine Steine bei Lego oder Bricklink kaufen 😉

      • Ich komme aus einer Zeit, da konnte man sich rote Dachsteine einfach so im Spielzeugladen kaufen. Genauso Fenster, Türen und Steine. Es musste gar nicht bunt sein, da es nur wenige Farben gab. Grün zum Beispiel gab es nur für Platten und Bäume. Ich hatte auch den ersten Technik-Gabelstabler. Der bestand nur aus drei Farben.

  3. Man kann über vieles geteilter Meinung sein. Doch sofort einen Vergleich zu anderen Bereichen zu ziehen finde ich nicht OK. Lasst uns doch erst mal sehen wie sich LEGO das weiter vorstellt. Ich würde mich, wenn Berlin nicht so weit weg währe, daran beteiligen.

  4. Wir waren heute auch vor Ort und wir finden die Aktion super schön. Die Mitarbeiter sind alle sehr nett gewesen und man bekommt ein paar Geschenke. Wir haben uns für einen Enten-Schlüsselanhänger und einen Snowspeeder Polybag entschieden. Der Gutschein für die eine Minifigur ist auch eine nette Idee und wurde dankend angenommen. Das Highlight war das Steinesetzen auf der Hebebühne. Solche Events sollte es öfters geben und das in jeder Stadt in Deutschland. Wer zufällig in Berlin ist, dem ist dieses Rebuild the world Event nur zu empfehlen.

  5. Kreativ ist diese Aktion in meinen Augen nicht wirklich! Ich baue ein geteiltes Herz zusammen das von vornherein vorgegeben ist? Ein Fest für jeden Kreativling!

    Auf dem Foto ist eine „Herz“ Bauanleitung zu sehen. Na, zumindest sind die Teile nicht schon vorgegeben und durchnummeriert 🙂. Mit der Tür könnte man ja zumindest eine „Herzklappe“ bauen um ein wenig kreativ zu sein. Darf man wenigstens solche kreativen Ideen auch beim zu füllenden Herzen einbauen oder sind hier nur die 6×2 Steine gefragt?

    Ich finde schon das LEGO kreativ sein kann … und war … und manchmal noch ist … aber ich denke auch das Werbung dieser Art das Ziel verfehlt. Mich erreichen Sie damit nicht sondern eher mit attraktiven Sets die immer seltener werden.

    • Sehe ich genauso. Ich kaufe gerne ein gutes Produkt. Damit habe ich Spaß. Ich kann darauf verzichten, dass mir eine Werbeagentur ein erfundenes Gefühl dazu verkauft. Aber heute werden ja auch Produkte künstlich verknappt nur um eine Nachfrage zu steigern. Sieht man ja bei Turnschuhen oder Mobiltelefonen.

  6. Mich würde mal interessieren, wie die gesetzten Steine an der Wand gehalten werden. Im Laufe der Aktion kommen ja einige Meter zusammen und auf so einer Strecke werden die LEGO-Steine sich nicht von alleine brav an den Putz schmiegen. Irgendwelche Verankerungen habe ich auf den bisherigen Bildern nicht erkennen können. Mit Kleber eingestrichen sind die Steine wohl auch nicht?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*