LEGO Technic Welle im Sommer 2020: Preise und erste Details

LEGO Technic Sommer 2020

LEGO Technic erfreut sich trotz anhaltender Kritik in Deutschland nach wie vor einer großen Beliebtheit. Somit wird natürlich auch die nächste Technic Welle im Sommer 2020 gespannt erwartet. Wir haben jetzt die ersten Infos zu den Sets für euch und können euch immerhin eines der Sets ankündigen. Bei den restlichen Sets können wir euch zumindest die Preise nennen.

Auch dieses Jahr ist es wieder so, dass wir ganz im Gegensatz zur Januar Welle im Sommer wieder die deutlich größeren und teureren Sets bekommen werden. Und auch wenn die bisher bekannten Sets keine Rekorde knacken, wird die gesamte LEGO Technic Welle des Sommers 2020 nicht ganz günstig.

Der LEGO Technic 42112 Betonmischer kommt

Der LEGO Technic Fan klagt oft (und leider wohl auch zurecht) über Neuauflagen oder schlecht durchdachte Konzepte bei einigen Sets. Da dürfte es den einen oder anderen Fan freuen, dass unter der Setnummer 42112 im Sommer ein LEGO Technic Betonmischer erscheinen soll, der zu einem Preis von 99,99 Euro (UVP) in den Regalen landen soll.

Das wäre damit unseres Wissens nach der (zumindest seit vielen Jahren) erste Betonmischer von LEGO Technic. Details zur Anzahl der Steine gibt es bisher leider noch nicht.

Übersicht über die Preise

Bei den restlichen LEGO Technic Sets wissen wir bisher nur die Codenamen und es gibt ja auch noch die Spekulationen über ein Fast & Furious LEGO Technic Set.

Was wir allerdings mittlerweile auch haben, sind Infos über die Preise. Im Folgenden findet ihr eine Auflistung der Setnummern, Codenamen und der Preise:

  • LEGO Technic 42107 „2W“: 59,99 Euro
  • LEGO Technic 42111 „Entertainer“: 99,99 Euro
  • LEGO Technic 42112 Betonmischer: 99,99 Euro
  • LEGO Technic 42113 „Air“: 129,99 Euro
  • LEGO Technic 42114 „2HY Flagship“: 249,99 Euro
  • LEGO Technic 42115 „Ultimate“: 379,99 Euro

Die gesamte Technic Welle (zumindest die 6 Sets, die bisher bekannt sind) kostet damit rund 1020,- Euro, was auf jeden Fall günstiger ist, als die 5 Sets für 1100,- Euro aus dem 2. Halbjahr von 2019. Auch das teuerste Set ist mit 379,99 Euro deutlich günstiger als der LEGO Technic 42100 Liebherr R 9800 Mining-Bagger für 449,99 Euro. Jetzt gilt es abzuwarten, wie groß und gut umgesetzt die kommenden LEGO Technic Sets letzten Endes sind.

Alle LEGO Technic 2020 Sets im Überblick

Mit der folgenden Tabelle bekommt ihr nochmal einen Überblick über alle LEGO Technic Sets von Sommer 2020:

BildSetnummerNamePreisSteineReleaseShop
LEGO Technic 42101 Strandbuggy42101Strandbuggy9,99€117Januar 2020 LEGO
Amazon
Smyths
LEGO Technic 42102 Mini Class Xerion42102Mini Class Xerion9,99€130Januar 2020 LEGO
Amazon
Smyths
LEGO Technic 42103 Dragster42103Dragster Rennauto
(Pull-Back)
19,99€225Januar 2020 LEGO
Amazon
Smyths
LEGO Technic 42104 Renn-Truck42104Renn-Truck
(Pull-Back)
19,99€227Januar 2020 LEGO
Amazon
Smyths
LEGO Technic 42105 Katamaran42105Katamaran39,99€404Januar 2020 LEGO
JBS
LEGO Technic 42106 Stunt-Show mit Motorrad42106Stunt-Show mit Truck und Motorrad
(Pull-Back)
49,99€610Januar 2020 LEGO
Amazon
Smyths
LEGO Technic 42108 Kran-LKW42108Kran-LKW99,99€1292Januar 2020 LEGO
Amazon
Smyths
LEGO Technic 42109 Top Gear Rally Auto42109Top Gear Ralleyauto
(Control+)
129,99€463Januar 2020 LEGO
Amazon
Smyths
LEGO Technic 42111 Dom's Dodge Charger Box vorne42111Dom's Dodge Charger99,99€1077April 2020 LEGO
Amazon
Smyths
JBS
LEGO Technic 42107 Ducati Panigale V4 R42107Ducati Panigale V4 R59,99€646 Juni 2020 LEGO
Amazon
Smyths
JBS
LEGO 42115 Technic Lamborghini Si N Fkp 37 1942115Lamborghini Sián FKP 37379,99€3696Juni 2020 LEGO
Amazon
Smyths
JBS
LEGO Technic 42112 Betonmischer Lkw (1)42112Betonmischer-LKW99,99€1163August 2020 LEGO
Amazon
Smyths
JBS
LEGO Technic 42113 Bell Boing Osprey V 22 (1)42113Bell Boing V-22 Osprey129,99€1636August 2020
LEGO Technic 42114 Volvo Muldenkipper (1)42114Knickgelenkter Volvo-Dumper (6x6)(Control+)249,99€2193August 2020 LEGO
Amazon
Smyths
JBS

Was denkt ihr über einen LEGO Technic 42112 Betonmischer und die Preise der bisherigen Sets? Was vermutet ihr hinter den Codenamen und was würdet ihr euch wünschen? Äußert euch gerne in den Kommentaren und freut euch auf den heutigen Podcast, wo wir das Thema ausgiebig mit einem Gast besprechen werden.

Über Lukas Kurth 1380 Artikel
LEGO Liebhaber und Star Wars Fan seit der frühen Kindheit. Begeisterungsfähig und immer Kind geblieben. 29 Jahre alt, studierter Maschinenbauingenieur und der Mensch und Gründer hinter StoneWars.de

40 Kommentare

  1. Hmm, so wahnsinnig viel lässt sich da ja nicht reininterpretieren.
    Air ist bestimmt entweder ein Flugzeug, oder ein Heli.
    Ansonsten sehe ich hier nur 2 Modelle mit Control+ Gedöns. Lassen wir uns mal überraschen was es wird.

  2. Da die Setnummer 42107 übersprungen wurde gehe ich hier von einem lizenzierten Set aus.
    Ähnlich der 42110 die ja der Defender ist.
    Die Zahl 107 hat einen Bezug zu Harley Davidson, de Code 2w könnte für 2 Wheels, also Zweirad stehen.
    Mein Tipp wäre also bei 42107 ein Harley Motorrad.

  3. Für 100€ dürfte der Betonmischer nicht genug hermachen, um neben den größeren Kränen und Baggern der letzten Jahre gut auszusehen – eher neben den mittelgroßen à la Spinnen-Kran.

    „Ultimate“ passt vom Preis und vom 2-Jahres-Rhythmus her zu einem Nachfolger von Porsche und Bugatti – könnte interessant werden.

    • Die UVP Preise kann man ja zum Glück nicht ernst nehmen.
      Maximal 700 kosten alle Sets zusammen.
      Der Bugatti Nachfolger wird stimmt ein Tesla.

    • Wenn man vom B-Modell des Mack Anthem ausgeht (150€, insgesamt etwa 2500 Teile, von denen beim B-Modell einiges übrig bleibt), könnte da durchaus etwas halbwegs vernünftiges herauskommen.

      (Mal sehen, wie ich nach den ersten Bildern über diese Aussage denke…)

    • Die Nummern sind naheliegend und die Bezeichnungen wie „Entertainer“ und „Air“ stehen schon seit einer Weile im Eurobricks-Forum.
      Die Sets im oberen Teil der Tabelle (42101 bis 42109) wurden Ende letzten Jahres vorgestellt, der Rest müßte jetzt nach und nach auf den Spielwarenmessen in London, Nürnberg (im letzten Jahr: ansehen auf dem Lego-Hochsicherheits-Messestand möglich, Fotos verboten) und New York folgen.

  4. Oh – keine 10€ Sets. Dabei sind die in der Winterwelle doch mit Abstand das Beste…
    Mal sehen, was da kommt.
    Jedenfalls sind die Packungen sehr schick… 😉

  5. Sehr cool, 6 Sets im Sommer finde ich super! Bin mal gespannt wie die Sets aussehen werden 🙂 Ein Betonmischer ist schon mal sehr nett, freu mich schon auf die Bilder 🙂
    Hoffe ja auf eines mit Pneumatic, aber ich fürchte das wird ein Wunsch bleiben.

    • Tippe schwer auf einen Mclaren Senna für den Ultimate. Lizenz haben sie ja und so zerklüftet wie der ist würde er sogar zu Technic ganz gut passen.

      • Na auf das „Flagship“ bin ich ja mal gespannt. Warum denke ich da sofort an das Blaue Elend. Sei es drum, der Held wird sich wieder drauf stürzen. Eigentlich schon bitter, mit welchem Pessimismus man mittlerweile an Neuerscheinungen ran geht….
        Ps: „Ultimate“ darf nur Jürgen verwenden!!! Jürgens Technic Corner, ihr wisst bescheid.

        • Ne, auch ein Konzern wie LEGO lernt dazu (siehe UCS Umfrage…).
          Sie werden hoffentlich keinen Rückfall bekommen. Ich bin optimistisch gestimmt. Denn auch wenn der Held meckert: Nicht alles ist schlecht. Ich erfreue mich an den guten Dingen und kaufe die schlechten nicht. Zack Bumm (Wortwitz. Pullback und so….) un gut ist.

  6. Naja, wenn von der „Fast & Furius“ Lizenz die Rede ist, wären auch Pauls orangener Toyota Supra Mk4 und Co möglich. Würde auch schön als Nachfolger für den Bugatti passen. Wir werden sehen.

  7. Es wird also ein flagship Set geben für das zweite Halbjahr UND ein ultimate Set?
    2W könnte für eine Maschine stehen (two wheels).

    Die Erwartungshaltung ist recht niedrig, von daher wird die Enttäuschung nicht ganz so groß werden. Oder aber die Freude dann umso größer – wer weiß!
    Aktuell sortier ich meine Technic Sets gerade aus.

  8. Betonmischer ist doch echt mal was neues, tolle Idee.
    Bin etwas skeptisch aufgrund der typisch runden Form des Betonbehälters,
    aber prinzipiell gefällt mir die Idee gut.
    Ich bin gespannt was noch so kommt und hoffe sehr, dass Lego diesmal in der Lage ist,
    endlich irgendwo eine brauchbare Fernbedienung beizulegen.
    Oder, was ich ebenfalls interessant fände, typische Konsolencontroller out-of-the-box einzubinden, anstelle von Smartphones (z.b. Switch JoyCons).
    Da könnte Lego schonmal anfangen, sich mit Nintendo anzufreunden 😉

  9. Lego ist gut beraten, wenn sie sich bei Technic auf die Kerninhalte besinnen:

    Technik erfahrbar zu machen.

    Anstatt mit dem neuen System eine Art Lego-RC Linie aufzuziehen. Das können andere besser, also RC Geschichten.

    Und da bei diesem zum scheitern verurteilten Versuch dann eben die Technic Kernkompetenz auf der Strecke bleibt, wird das dann zum Ende von Technic führen.

    Stand jetzt muss man ja festhalten, das sämtliche Sets, die bisher mit dem neuen System ausgestattet sind auf interessante konstruktive Lösungen mechanischer Art verzichten und einfach ein Motor pro Funktion eingebaut wird.

    Und das geht halt am Gedanken von Technic krass vorbei. Gut, das wird wahrscheinlich so gewollt sein. Kann mir nicht vorstellen, dass man in Billund nicht aus den Fehlern anderer Unternehmen gelernt hat, die sich verzettelt haben und ihre Kernkompetenzen leichtfertig in den Wind geschossen haben.

    • Das ist leider keine weit verbreitete Ansicht. Ich hatte das bei Release des 42100 auch in einem Lego-Forum angesprochen, der Kommentar war sinngemäß: „Damit stehst Du relativ alleine da“.
      Die meisten MOCs, über die begeistert berichtet wird, enthalten ja auch etliche Funktionen mit eigenem Motor, damit alles gleichzeitig und flüssig ausgeführt werden kann. Das kommt halt gut an. Und bzgl. der Steuerung ist der 42100 ja auch grandios (die Autos würde ich mal weglassen, die fahren ja eh nur), genauso wie der 42030.

      Im Vergleich: Wenn man den 42082 so umbaut, dass viele Funktionen gleichzeitig gehen, ist der auch mit einem XL-Motor ordentlich am würgen. Genauso beim 42055 – da wird die Kraft ein mal durch das ganze Model übertragen und es bleibt wenig übrig…

      Die Wünsche sind halt sehr unterschiedlich.

      Und auch wenn ich jetzt gehauen werde: Technik erfahrbar zu machen, haben sie beim 42099 versucht umzusetzen. 🙂

      • Aaalso…. 🙂
        Den Volvo mit dem Liebherr auf eine Stufe zu stellen, ist ja schon fast Blasphemie. Die Steuerung beim 42100 ist der letzte Mist. Ich sag nur App.
        Den 42089 habe ich als Ultimate. Ja, der quält sich schon arg während der Fahrt. (warum er das trotz XL Motor tut?) Aber die meiste Zeit steht er und hebt Sachen von A nach b. Was eben ein Kran so macht 🙂 von daher egal. Hab zum Vergleich auch den 42009 ultimate, der fährt einiges geschmeidiger und schneller als der rote Kran. Der 42099 ist auch einfach nur Mist.
        Solange es keine normalen Fernbedienungen gibt, wird nix neues gekauft. Ansage 🙂

        • Die „Ultimate MOCs“ haben doch eben immer etliche Motoren drin, damit das geschmeidig läuft. Das ist doch gerade der Punkt 😉 Ich hatte ihn so umgebaut, dass immer alle Funktionen über einen Motor schaltbar sind – das hat schon bei den drei Funktionen des Auslegers nicht mehr richtig funktioniert -> Daher: Wer Gleichzeitigkeit möchte muss Motoren einbauen.

          Die Steuerung des 42100 ist sehr gut. Flüssige Bewegungen, kaum Spiel im Getriebe, kein Rattern durch Aktuatoranschlag und genug Kraft zum Benutzen hat er auch. Wer einfach alles wegen der App verteufelt hat das Konzept nicht verstanden – man muss die App ja nicht benutzen.

          Der 42099 ist in der UVP einfach nur maßlos überteuert. Konstruktion und Idee dahinter sind gut.

          • @Gimmick: es spricht ja nichts dagegen, mehrere Motoren zu verwenden.

            Nur sollten dann halt immer noch ein paar Zahnräder drin sein, die ihren Dienst verrichten.

            Natürlich ist der 42055 eine Krücke und es geht nicht alles gleichzeitig. Aber ich fand den Zusammenbau der Mechanik und den Betrieb dann äußerst faszinierend.

            Flüssige Steuerung …ja ok, das ist natürlich kein Schäden. Aber das kann halt ein reines RC Modell immer noch besser. Ich persönlich erwarte so etwas auch nicht von Lego Technic.

            Aber wenn es in der Tat so ist, dass das nun im Trend liegt…gut, habe ich dann wohl falsch eingeschätzt.

  10. Ich hoffe Lego Technic wird wieder besser. Der run auf power functions in Verbindung mit steigenden Preusen lässt vermuten, wie toll die neue Steuerung ist.

    Hier verschenkt Lego zu viel Potential. Andere Anbieter machen das besser (Cada)

    Grüße

  11. Tippe auf einen McLaren Senna bei „ULTIMATE“, da sie erstens die Lizenz schon haben, ein Senna gut aus Lego baubar ist und es sehr gut in den 2 Jahres Rhytmus reinpasst. Außerdem gibt es ja laut dieser Seite ein Flagschiff und ein noch teureres „ULTIMATE“ Set. Da es in den letzten Jahren auch immer so war, dass es zusätlich zum jeweiligen Supercar auch ein „normales“ Flagship gab, vermute ich dass ein weiteres Supercar kommt.
    Geil wäre es, wenn dieses Mal Control+ verbaut wäre, und man die Gänge per Smartphone umschalten kann.
    Kann es mir aber nur schwer vorstellen, da es ja noch fast so „günstig“ wie die anderen Supercars ist.

  12. EDIT:
    Außerdem wird der Senna bei McLaren in die „ULTIMATE SERIES“ einsortiert, was ja sehr gut zu „ULTIMATE“ passen würde.
    Aber ALLES nur REINE SPEKULATION!!!

  13. Wenn der Ultimate ein Tesla wird sollte ein Schild wie bei den UCS dabei sein damit man überhaupt erkennt was es ist. Blöderweise könnte man da toll einen Elektromotor einbauen und es würde sich Control anbieten. Dann bin ich aber raus weil ich mir kein RC-Modell (oder besser die teure Elektrik) sinnlos ins Regal stelle.
    Wenn es ein McLaren wird wäre es wieder ein Mittelmotor-Sportwagen, da wäre mir eine geile Corvette C7 lieber (gerade weil es die letzte Frontmotor Vette ist).
    Generell würde ich mir den BackToTheFuture DeLorean wünschen oder einen giftgrünen Urus mit gefedertem und höhenverstellbarem Fahrwerk.
    Wenn es mal ein richtiger Brocken werden dürfte, würde ich mir auch einen Mega-Camper mit ausfahrbaren Erkern, Inneneinrichtung und Garage samt Auto im Heck wünschen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*