Unser Jahresrückblick 2020: Januar bis März

Stonewars Jahresrueckblick Winter02

Es ist wieder soweit: Der Black Friday ist vorüber und wir sind mitten in der Adventszeit angekommen. Traditionell ist das auch die Zeit der Rückblicke. Was liegt da näher, als dass wir gemeinsam mit euch auf das LEGO Jahr 2020 zurückblicken? Begleitet uns also auf einer Reise durch die Jahreszeiten.

Kennt ihr das auch? Im Fernsehen läuft einer der üblichen Jahresrückblenden und ihr fragt euch erschrocken, was in dem Jahr alles passiert ist? Viele Ereignisse sind einfach schon wieder verdrängt oder vergessen. Könnt ihr euch noch erinnern, auf welche Sets wir uns freuten, welche Gerüchte uns beschäftigten und worüber wir leidenschaftlich in den Kommentaren diskutierten?

Uns gefiel die Idee, das letzte LEGO Jahr für euch nochmal zusammenzufassen. Doch sehr schnell bemerkten wir, dass einfach zu viel Material zusammenkam, um alles in einem Artikel unterzubekommen. Deshalb entschlossen wir uns, das in einer Kleinserie nach Jahreszeiten aufzuteilen. Heute wollen wir mit den Wintermonaten von Januar bis März starten und falls ihr nochmal den Original-Artikel nachlesen wollt, findet ihr in jedem Minibeitrag einen Link. Seid ihr bereit? Auf geht´s!

Januar

Neues Modular Building: Die Buchhandlung

Der Jahresanfang ist immer ein besonderer Moment für viele Fans, denn nach den Weihnachts- und Silvesterfeiern, steht traditionell Anfang Januar der Nachfolger der beliebten „Modular Buildings“ in den Regalen. Diesmal konnten wir uns über die 10270 Buchhandlung freuen, die das 10243 Pariser Restaurant endgültig verdrängte. Nachdem die Reihe mit dem 10260 American Diner und der 10264 Eckgarage zuletzt modernere Gebäude erhielt, wurde das klassische Design wohlwollend von euch aufgenommen. Auch die Preisgestaltung wurde von euch wieder als fair eingestuft, nachdem vor allem die Eckgarage deutlich in der Kritik stand.

Make & Take-Event: Der Zeitungsstand

LEGO Zeitungsstand Make & TakePassend zum neuen Modular rief LEGO zum „Make & Take“ Event auf. Die Bauevents finden ja normalerweise monatlich in den LEGO Stores statt und sind an Kinder und Jugendliche gerichtet. Doch diesmal gab es eine Besonderheit: Zum Thema „Modularbauen“ konnte ein kleiner Zeitungsstand gebaut werden, der auch an Erwachsene adressiert war. Für viele von euch besaß der kleine Bau eine magische Anziehungskraft. Ihr habt die Stores förmlich überrannt.

Der Andrang war so groß, dass sich vor vielen Stores lange Schlangen gebildet hatten und sogar Karten für die Teilnahme an dem Bauevent ausgegeben werden mussten. Die rund 100 Sets pro Store reichten bei weitem nicht aus, damit jeder sein Set bekommen konnte. Vor dem Hamburger Store sollen gut 300 Menschen in der Warteschlange gestanden haben. So wurde das Event für viele von euch zu einem frustreichen Abend.

Alternativ hättet ihr das kleine Set natürlich auch rebricken können, doch das gestaltete sich schwierig, denn zum Teil waren seltene Steine vorgesehen, die den Preis nach oben treiben. Unsere Suche ergab, dass ihr mit gut 30 Euro für die Beschaffung der Teile auf BrickLink rechnen musstet.

ManU – Old Trafford Stadion

Eine große Überraschung folgte schon wenige Tage später. Wir berichteten ja schon im November 2019 über die Lizenzvereinbarung mit Manchester United, doch zu diesem Zeitpunkt war völlig unklar, was uns erwarten würde. Die Spekulation einer neuen Minifiguren-Sammelserie bestätigte sich jedenfalls nicht. Stattdessen stellte LEGO das 10272 Old Trafford Manchester United Stadion vor.

Euer Echo war ein wenig durchwachsen: Fußballfans sind nun mal ihren Verein treu und das beinhaltet auch den Wunsch das Stadion vom eigenen Lieblingsverein nachzubauen. Ein weiteres großes Ärgernis waren die vielen Aufkleber. Über 70 Sticker werden benötigt, um das Set fertigzustellen. Zum Verkaufsstart konntet ihr als „Day One“-Käufer zusätzlich das kleine GWP „United Trinity Minifiguren“ ergattern, das aber sehr schnell ausverkauft war.

VIP-Programm mit Losen

Endlich sendete auch das VIP-Programm mal wieder ein Lebenszeichen. Seit der Umstellung im Sommer 2019 fragt ihr euch sicherlich, was die Umstellung denn gebracht hat. Damals wurde das Programm auch mit der Aussicht auf viele tolle Prämien beworben, aber leider blieb es lange bei der Ankündigung. Die einzig nennenswerte Aktion gab es am chaotischen Umstellungstag, als das exklusive LEGO 5004590 DC Super Heroes Bat Pod für ca. zwei Stunden gegen Einlösung von 10.000 VIP-Punkten erhältlich war.

Nun berichteten die amerikanischen LEGO Fanseiten, dass es möglich sei erneut exklusive Sammlerobjekte zu ergattern. LEGO wollte zum Beispiel die exklusvie Minifiger SHAZAM!, die es nur auf der Comicmesse SDCC im Jahr 2012 gab, verlosen. Mit der Einlösung von VIP-Punkte konnte man sich bis zu 15 Lose für die Teilnahme an der Aktion sichern. Leider ist es in Deutschland aus rechtlichen Gründen nicht möglich Lose zu erhalten.

Nürnberger Spielwarenmesse

Jahresrückblick 2020 MesseEnde Januar ist Messezeit und so richtete sich die Aufmerksamkeit Ende Januar ganz der Spielwarenmesse in Nürnberg, auf der die Neuheiten für den Sommer 2020 vorgestellt wurden. LEGO war ja schon in den Vorjahren recht zurückhaltend mit Presseinformationen. Im Gegensatz zu vielen anderen namhaften Ausstellern bekamen nur zugelassene Medienvertreter die Neuheiten zu Gesicht und durften keine Fotos machen.

Doch in diesem Jahr war es sogar nicht mehr erlaubt, über manche der vorgestellten Neuheiten zu berichten. Die Skepsis war so groß, dass im Rahmen des Pressetages auch einige Modelle überhaupt nicht mehr ausgestellt waren, sondern erst an den Folgetagen ausgesuchten Händlern gezeigt wurden.

Eine echte Überraschung hatte LEGO zum Pressetag parat: Was wir schon alle wussten, hat LEGO erstmals offiziell anerkannt:

Hauptzielgruppe der LEGO GmbH sind und bleiben Kinder, im Jahr 2020 will das Unternehmen verstärkt jedoch auch Erwachsene ansprechen, um sie für die unendlichen Möglichkeiten des LEGO Steins zu begeistern. Bereits 2019 ging jeder zehnte Euro des Unternehmensumsatzes auf einen Produktkauf für einen Erwachsenen zurück.

Die Adult Fan of LEGO (AFOL) werden als Zielgruppe in der Unternehmensstrategie definiert und auch nach außen kommuniziert.

LEGO Technic 42115 Lamborghini: Wird es der Sián?Das Highlight für die Technic-Reihe sollte ein neuer Supersportwagen sein. Das konkrete Modell verriet man aber nicht. Der Teaser zeigt nur, dass wir einen Lamborghini als Neuheit erwarten konnten. Anhand der Silhouette und der markanten Y-Signatur der Scheinwerfer, gingen die Spekulationen schnell in Richtung Lamborghini Sian, der erst im September 2019 auf der IAA in Frankfurt vorgestellt wurde.

Viel offener zeigte sich LEGO als es um die Präsentation des neuen „Trendthemas 2020“ ging: LEGO DOTS erblickte das Licht der Welt. Dabei handelt es sich um kleine Accessoire- und Schmuck-Sets, die speziell auf Mädchen zugeschnitten sind. Euer Echo fiel recht geteilt aus. Oft kritisiertet ihr, dass die neue Produktlinie zu verspielt sei, diffuse Farben hätte und sich zu eindeutig an Mädchen richten würde. Allerdings könnten die niedrig angesetzten UVPs auch ein gute Möglichkeit sein, um an neue Teile zu kommen.

Das LEGO Ideas ISS-Signing-Event

Jahresrückblcik 2020 IssAuch der LEGO Store in Nürnberg hatte während der Messetage seinen großen Auftritt. Am 31. Januar wurde dort die LEGO Ideas 21320 ISS als Extra-Set der Ideas-Reihe mit einer exklusiven Autogrammstunde des Fandesigners XCLD (Christoph Ruge) vorgestellt. Eigentlich sollte das Event erst um 17 Uhr starten, aber das Interesse war so groß, dass bereits eine Stunde vorher die Warteschlange durch den ganzen Store bis auf die Straße hinaus reichte.

Die Verantwortlichen entschieden sich kurzer Hand den Start vorzuverlegen. Dank der wirklich guten Organisation verging die Wartezeit wie im Fluge. Teilweise war etwas über eine Stunde Geduld erforderlich, um an das begehrte Set mit Signatur und Aufnäher zu kommen. Erst kurz vor Ladenschluss um 20 Uhr ebbte das Interesse ab, so dass der Fandesigner und die Store-Mitarbeiter sich nicht genötigt sahen Überstunden zu machen.

Februar

Gerücht: Neue Serie Monkey Kids?

LEGO Monkey KidLEGO verwendet gerne Platzhalter für die Einführung von neuen Produktlinien. Besonders rätselhaft erschien uns der Codename „Leaf“. Nachdem wir lange intern gegrübelt hatten, waren wir uns relativ sicher, dass sich hinter dem Platzhalter die neue Spielserie „Monkey Kid“ verbirgt. Schon ein halbes Jahr zuvor sicherte sich LEGO die Rechte für das Logo und die Bezeichnung.

Obwohl noch vieles im Unklaren war, vermuteten wir damals richtig, dass es sich bei „Monkie Kid“ um die Geschichte „Die Reise nach Westen“ handeln könne. Auch die Anlehnung an „Dragon Ball“ schlossen wir nicht aus.  Zwar stellte sich heraus, dass der Codename „Leaf“ für ein anderes Konzept vorgesehen war, aber mit der Einführung einer Serie namens „Monkie Kid“ lagen wir richtig. 🙂

Eure Kommentare dazu waren verhaltend positiv. Einige sahen die Gefahr eine Abgrenzung zu Ninjago zu verlieren oder empfanden das Thema als zu asiatisch, aber insgesamt war bei euch eine interessierte Grundhaltung zu erkennen.

UCS Star Wars-Fanvoting auf Ideas

Die nächste faustdicke Überraschung hatte das Ideas-Team für uns parat: Schon Ende Januar wurden wir in einem ganz unscheinbaren Blog-Post aufgefordert über eines der nächsten UCS Star Wars Sets abzustimmen! Zur Auswahl standen der TIE Bomber, das Republic Gunship oder die Nebulon B Escort Fregatte. Schnell stellte sich heraus, dass es ein spannendes Rennen zwischen dem Gunship und der Nebulon B werden würde. Auch unsere Leserumfrage deutete eine knappe Entscheidung an.

Letztendlich hatte dann das Republic Gunship die Nase vorne, das insbesondere durch einige amerikanische YouTuber vehement unterstützt wurde. Laut einem Interview mit einem LEGO Designer sollen über 40.000 Stimmen abgegeben worden sein. Leider veröffentlichte das Ideas-Team nur das Ergebnis, aber nicht die Stimmverteilung, so dass wir nur darüber spekulieren können, wie knapp die Abstimmung war. Die Hoffnung für die Nebulon B-Fans bleibt natürlich noch am Leben, denn es wurde ja nicht ausgeschlossen, dass die unterlegenen Modell nicht doch irgendwann in den Regalen stehen wird.

Die „Causa Bluebrixx“

BlueBrixxDer meistdiskutierte Beitrag im ersten Quartal hatte jedoch ein eher trockenes Thema, das aber immer wieder eure Emotionen bewegt. Auslöser für die „Causa Bluebrixx“ war die einstweilige Verfügung, die die LEGO Gruppe Anfang September 2019 an Bluebrixx verschickt hatte. Eigentlich hatten wir geplant, direkt dazu einen Artikel zu verfassen, allerdings dann aus zeitlichen Gründen verworfen. Als dann in der Folge immer weitere Punkte hinzukamen (Markenanmeldung „AFOB“, Exklusivvertrag mit Xingbao), nahmen wir die Recherchearbeiten wieder auf und konnten euch als der Vorwurf von kopierten Entwürfen im Raum stand den kompletten Hintergrundartikel präsentieren.

Wir kamen zu dem Schluss, dass die Initiatoren von „Bluebrixx“ eben nicht, wie oft dargestellt wurde, ein kleines und unerfahrenes Start-Up-Unternehmen sind, sondern das es sich um einen sehr professionellen Spielwarenhändler mit langjähriger Erfahrung und entsprechenden finanziellen Hintergrund handelt, der auch gerichtliche Auseinandersetzungen nicht scheut.

LEGO testet Beleuchtungsets

Foto: Brickset

Der Februar sollte sich zum Monat der Überraschungen entwickeln. Ihr wart im wahrsten Sinne des Wortes elektrisiert, als die ersten Bilder vom LEGO World Copenhangen Event auftauchten. Was war dort passiert? LEGO testete dort eine kleine Sensation: In dem dortigen Verkaufsraum standen unter dem Label „Night Mode“ tatsächlich die langersehnten Beleuchtungs-Kits für große LEGO Sets. Doch leider stellte sich schnell heraus, dass die Einheiten nicht zum Verkauf standen, obwohl Preisschilder vorhanden waren.

Wer eines der als „Light-Kit“ bezeichneten Produkte kaufen wollte, wurde schnell enttäuscht. Die Kartons waren leer. Stattdessen sollten nach den Griff ins Regal einige Fragen zum Angebot und zum Preis beantwortet werden. Die Aktion entpuppte sich als Testballon des LEGO User Lab für eine mögliche Markteinführung durch einen Drittanbieter unter der Lizenz von LEGO. Als Partner für die Beleuchtungsset war „Light my Bricks“ im Gespräch.

Die Idee einer Beleuchtung fand bei euch überwiegend positives Echo. Das ist natürlich absolut verständlich. Man stelle sich einfach mal das Hogwarts Castle mit Innenbeleuchtung vor. Einfach nur Wow! – Der Wermutstropfen war aber die Preisvorstellung. Die Light-Kits sollten zwischen ein Drittel und der Hälfte der Set-UVP kosten. Im Falle des Schlosses kämen also zur UVP von 399,99 nochmal rund 195 Euro dazu.

Euer Urteil: Idee hui – Preis pfui!

Minifiguren-Erfinder Jens Nygaard Knudsen verstorben

Am 19. Februar stand die ganze LEGO Welt für einen Tag still. Der Erfinder der Minifiguren, Jens Nygaard Knudsen, verstarb im Alter von 78 Jahren. Wie wir berichteten, arbeitete er „… von 1968 bis 2000 für LEGO zuletzt als Chief-Designer und zeichnete sich neben der Entwicklung auch für die außerordentlich beliebte Classic Space Serie bei LEGO verantwortlich.“

Der langjährige LEGO Designer Mark John Stafford twitterte die traurige Nachricht: „Knudsen hinterlässt seine Frau, 3 Kinder, 2 Enkel und 8 Milliarden Minifiguren, die von der Fantasie der Kinder mit Leben erfüllt sind“.

Wir verneigen uns in stiller Trauer und Anerkennung vor seiner Schaffenskraft, Inspiration und Kreativität.

Minions

LEGO Minions Box BilderSchon Anfang Juni 2019 wurde bekannt, dass begleitend zum Animationsfilm „The Rise of Gru“ die Minions nun auch aus LEGO Steinen gebaut werden können. Lange mussten wir warten bis nähere Informationen zu uns durchdrangen. Hoffnung keimte dann auf, als LEGO während der Spielwarenmesse das Hallenfoyer mit den drei Hauptprotagonisten schmückte. Mitte Februar war es dann endlich soweit: BAANAANAA!

Die fünf vorgestellten Sets riefen bei euch aber nur ein verhaltenes Echo hervor. Das mag zum einen daran gelegen haben, dass sich die Minions-Fans schon bei MegaContrux entsprechend versorgt hatten, aber mit Sicherheit auch daran, dass gleich zwei 4+ Sets in der Reihe vertreten waren. Den größten Anklang konnte das 75551 Minions-Figuren Bauset mit Versteck für sich verbuchen. Das Release war für Ende April vorgesehen.

März

FIAT 500 F  Vorstellung

LEGO 10271 Fiat 500Schon am 29. Februar wurde das nächste Fahrzeug der Creator Expert Reihe in einem aufwendigen Livestream über Facebook vorgestellt: Der FIAT 500F. Die Präsentation musste sogar kurzfristig noch um einiges abgespeckt werden, da das Coronavirus in Italien bereits Sicherheitsmaßnahmen erforderte. Als Nachfolger des 10265 Mustang GT konnten wir uns über den klassischen Fiat 500 F in gelb freuen. Damit wurden die klassischen Fahrzeuge mit Kultfaktor um ein Exemplar erweitert.

Mit der Farbgebung habt ihr allerdings so eure Probleme gehabt. Viele von euch hätten sich den Fiat 500 in rot vorgestellt. Das ist natürlich kein Zufall, denn auf der Ideas-Plattform gab es kurz zuvor ein Entwurf von saabfan, der die kleine Knutschkugel in der typisch italienischen Farbe zeigte. Die Ähnlichkeiten der beiden Modelle sind wohl dem Vorbild geschuldet. In unser Umfrage waren jedenfalls mehr als drei Viertel von euch mit der Umsetzung zufrieden.

DOTS mit Lieferschwierigkeiten

LEGO DOTS LogoDOTS – Ein uninteressantes Mädchenthema? – Von wegen! – Kurz nach der Markteinführung des neuen Trendthemas kam es tatsächlich zu Lieferschwierigkeiten. Käufer mussten sich gedulden, denn die meisten DOTS Artikel führte der LEGO Onlineshop als „Nachtbestellung“ oder sogar als „Vorübergehend nicht auf Lager“ und deshalb entwickelten sich die Neuheit zumindest kurzzeitig zu einer Rarität.

Zu unser Überraschung „outeten“ sich viele von euch als Käufer. Das mag wohl daran gelegen haben, dass ihr die Armbänder einfach mal ausprobieren wolltet oder an den vielen kleinen Neuteilen, die es bisher in diesen Farben noch nicht gab.

LEGO Adventure von 1998

Wenn ihr schon immer mal detaillierte Hintergrundinformationen über die viel geliebte Adventure-Reihe aus dem Jahre 1998 gesucht habt, dann ist der sehr ausführliche Artikel von Jens für euch eine Pflichtlektüre. Hier erfahrt ihr wirklich alles über die Serie, angefangen bei der Vorstellung der Charaktere, über den Katalogauftritt, Werbung und die Vertriebsstrategie bis hin zu den Eastereggs, den Hieroglyphen und deren tieferen Bedeutung.

Mit viel Liebe zum Detail und Fachkenntnis werden wir durch die LEGO Geschichte rund um die Jahrtausendwende geführt. Es ist schon erstaunlich, wo sich auch heute noch überall Anspielungen auf die über 20 Jahre alte Serie wiederfinden lassen. Es ist schlicht nicht möglich auf alle Facetten einzugehen, denn es war der bisher längste Artikel, der jemals auf Stonewars erschienen ist. Also nehmt euch etwas Zeit und macht euch auf den Weg in die Vergangenheit mit garantierten Nostalgiefaktor.

Super Mario kommt!

LEGO Super Mario SetnamenWas für ein Hammer! LEGO und Nintendo arbeiten zusammen und enthüllten mit Supermario die bisher mit den Codenamen „Leaf“ verschlüsselten Sets. Genau am 10. März, den offiziellen Supermario-Tag, wurde die Kooperation bekanntgegeben. Diesmal gab es selbst in den üblichen Kanäle keine Anzeichen für dieses Bündnis und die ersten Informationen über mögliche Sets waren spärlich. Anfangs wurde nur ein kurzer Teaser gezeigt. Dabei stellten wir verwundert fest, dass es wahrscheinlich keine klassische Mario-Minifiguren geben wird, sondern ein anderes Konzept gewählt wurde. Wir spekulierten anhand des Teasers, dass Mario wohl mit einen interaktiven Modul ausgestattet sein muss.

Unerträgliche zwei Tage später, bestätigte sich unsere Annahme, als LEGO die Werbekampagne mit weiteren Informationen freischaltete und das Spielkonzept etwas näher vorstellte. Von einer Mario-Minifigur war nichts zu sehen. Der Supermario-Torso beinhaltet ein interaktives Bauteil, mit dessen Hilfe man offensichtlich Aufgaben in einer baubaren und erweiterbaren Landschaft erledigen soll.

Die anfängliche Begeisterung über die Zusammenarbeit wich schnell der Ernüchterung, als klar wurde, dass es keine Minifiguren geben würde. Mit Blick auf weitere Setdetails und die Preise vergrößerte sich eure Skepsis nochmals. Das war verständlich, denn in der LEGO Welt sind die Preise schon am oberen Ende einzuordnen. Außerhalb der üblichen LEGO Medien kam die Setvorstellung jedoch ganz gut an.

COVID-19

LEGO Brand Stores wegen COVID-19 geschlossenIm März traf uns die COVID-19-Infektionswelle mit voller Wucht. Schon Anfang März zeichneten sich erste einschneidende Einschränkungen ab. Während im LEGO House aus Sicherheitsgründen die LEGO Fan Tour um die Fabrikbesichtigung gekürzt wurde, ging LEGO noch am 9. März von einer normalen Saisoneröffnung des LEGOLAND in Günzburg aus.

Am 12. März wurde das LEGO House in Billund bis Ende März für Besucher geschlossen und die Eröffnung des LEGOLAND in Billund bereits auf April verschoben. Am 18. März traf es dann auch die deutschen Einrichtungen. Die LEGO Brand Stores wurden geschlossen und auch die Eröffnung in Günzburg musste verschoben werden. Im LEGOLAND Deutschland ging man Mitte März noch davon aus, die Saison am 19. April eröffnen zu können.

Noch am gleichen Tag folgte ein eindringlicher Aufruf des LEGO CEO Christiansen zur Sicherheit aller bitte zu Hause zu bleiben. Soweit organisatorisch möglich, stellte LEGO den Betrieb auf Homeoffice um und versicherte, dass der Online Shop weiterhin im Betrieb bleiben würde. Er schloss seinen Aufruf mit den Worten „Stay safe, stay home and stay strong“. 

Building Bricks for Happiness

Building Bricks for HappinessDas öffentliche Leben kam durch COVID-19 langsam zum Erliegen und gefühlt befand sich das ganze Land in einer Art Quarantäne. Es stellte sich das Gefühl ein, dass ein erdrückender Schleier die Menschen belastete. Viele waren gezwungen teils wochenlang zu Hause zu bleiben. Was tun gegen die Tristesse? – Henry von der Klemmbausteinlyrik hatte eine tolle Idee: Build Brick for Happiness. Die Idee war einfach und genial zugleich: In regelmäßigen Live-Streams kamen Klemmbaustein-YouTuber zusammen, um gemeinsam zu quatschen und zu bauen.

Das Interesse war riesengroß und schnell füllten sich die Sendepläne. Ab 16. März gab es jeden Tag für jeden Geschmack ein Stream. Die Sendungen beschränkten sich nicht nur auf LEGO, sondern waren für Klemmbausteine jeglicher Art offen. Vom Mädelsabend, über einen Papa-Stream bis zum Lizenz-Talk und natürlich dem gemeinsamen Bauen wurde einfach alles abgedeckt. Mit den Lockerungen in den Folgemonaten endete die Aktion mit einen großen Abschluss-Stream am 31. Mai. Die Streams könnt ihr in unserem BBfH-Archiv wiederfinden.

LIVE-Podcast

StoneWars Podcast Folge 64 Live feat. KlemmbausteinlyrikDer Podcast hat sich über die Monate hinweg zu einem wöchentlichen Ritual entwickelt. In der Stammbesetzung reden Ryk und Lukas immer mittwochs über die LEGO News und Hintergründe der abgelaufenen Woche. Viele von euch fiebern dem Mittwoch Abend entgegen und darüber freuen wir uns natürlich.

Die Folge 64 am 25. März war jedoch ein absolutes Novum: Es ist die bisher einzige Ausgabe, die live und ohne Nachkorrekturen gesendet wurde und gleichzeitig die einzige Videoausgabe. Die Folge erschien als Teil der Aktion „Building Bricks for Happiness“, die von Henry (Klemmbausteinlyrik) ins Leben gerufen wurde. Ihr konntet live über den Chat mit uns interagieren. Leider konnte Ryk nicht am Live-Videopodcast teilnehmen, aber mit Henry und Lars Conrad (Spielwareninvestor und Bardobrick) als Gäste entwickelte sich ein lebhaftes Gespräch.

Die Star Wars Helme

LEGO Star Wars Helmet Collection

Mit der Einführung der LEGO Star Wars Helme als Auftakt der „Helmet Collections“ traf LEGO offenbar genau ins Schwarze. Erstmals konnten wir den Auftakt der neuen 18+ Sets beäugen. Die Verpackungen zeigten uns die Neuerung, die uns durch das ganze Jahr begleitete: Der Karton ist in hochwertig wirkenden schwarz gehalten und trägt etwas unscheinbar die Alterseinstufung 18+ als deutliches Branding für die volljährige Kundschaft.

In euren Kommentare kamen die ersten Bilder von den Star Wars Helme und das neue Designs durchaus positiv an. Das verwundert jetzt nicht sonderlich, da LEGO mit der Motivwahl sehr ikonische Vorlagen auswählte und damit bei einigen von euch einen Will-Haben-Reflex auslöste. Der häufigste Kritikpunkt an den Helmen war die zu noppige Optik.

LEGO Technic Dodge Charger

LEGO 42111 Dodge ChargerCOVID-19 hatte uns alle schon fest im Griff und es war an der Tagesordnung, dass Premieren oder Events reihenweise abgesagt oder auf unbestimmte Zeit verschoben wurden. Das galt auch für den Film „Fast & Furios 9“, der eigentlich am 21. Mai das Leinwanddebüt feiern sollte. Die Universal Filmstudios sagten den Termin ab und verschoben den Filmstart auf April 2021. Um so erstaunlicher war, dass mit dem LEGO 42111 Technic Dodge Charger trotzdem ein Merchandise-Produkt den Weg in den Regale fand. Vermutlich gingen die Verantwortlichen davon aus, dass der Dodge Charger so ikonisch ist und auch ohne die filmische Begleitung erfolgreich sein würde.

Bei euch löste die Setvorstellung ein gemischtes Echo aus. Einige freuten sich über den Zuwachs im Technic-Sortiment, aber es gab auch einiges an Kritik. In der Diskussion ging es hauptsächlich um die Frage, ob das Fahrzeug nicht besser bei Creator Expert umgesetzt worden wäre und ob das Technic-Set genug Funktionen hat, um ein würdiger Vertreter zu sein. Unabhängig von davon, tat es gut, dass eine Neuvorstellung auf den Markt kam und dem Gefühl der Schockstarre etwas entgegen wirkte.

Sonstiges

MOC

LEGO Kueche TitelbildIn unserer letztjährigen adventlichen Leserbefragung kam immer wieder die Anregung mehr MOCs zu zeigen. Es war uns daher eine große Ehre, dass Jonas Kramm unser Team seit diesem Januar verstärkt. Zeitgleich startete die von ihm ins Leben gerufene Serie „Jonas´ Bauinspiration“. In diesem Format wird einmal im Monat ein MOC erstellt und im Detail erklärt, welche LEGO Elemente verwendet wurden und wie die Teile auf der Teiledatenbank BrickLink zu finden sind. Jonas möchte euch damit auch aufzeigen, wofür man die Teile alternativ nutzen kann und euch eine Anregung für eure Bauvorhaben geben.

Im Januar zeigte er, wie eine Küche eingerichtet werden kann, im Februar stellte er euch Ideen für den Bau eines Badezimmers vor und im März hatte er ein typisches Kinderzimmer gebaut. Euren Kommentaren nach zu urteilen, kommt das neue Format sehr gut an und wir werden bestimmt in dem nächsten Teil des Rückblicks noch mehr Bauinspirationen sehen.

Leserbeiträge

Unser Blog wird erst durch eure Kommentare und Anregungen mit Leben gefüllt. Wir können jedoch nicht immer und überall sein und so freuen wir uns ganz besonders darüber, wenn ihr einen Artikel für Stonewars schreiben wollt. Eure Vorschläge könnt ihr gerne an unsere spezielle E-Mail-Adresse leserbeitrag(at)Stonewars.de senden. Im Winterquartal konnten wir gleich drei Leserbeiträge veröffentlichen.

Am 05. Januar hat uns Marcel von SPACEBRICKS ein Review zum LEGO 4002019 Weihnachts-X-Wing verfasst, der unter den Star Wars-Fans einige Begehrlichkeiten geweckt hat. Das Set ist das LEGO Mitarbeitergeschenk 2019 und wurde nur an die eigenen Mitarbeiter und ausgesuchte Vertriebspartner ausgegeben. Der X-Wing hat 1.038 Teile und für einen Kauf solltet ihr heute zwischen 275 Euro und 325 Euro einplanen.

Am 13. Januar berichtete lego_travel_trooper von der Regionalauswahl der First LEGO League (FLL) in Braunschweig. Er stellte uns den Wettbewerb und das Regelwerk vor. Gleichzeitig zur Roboter-Challenge führte er uns auch über die parallel stattfindende Ausstellung der Steineland Harz und Heide.

Den dritten Leserbeitrag posteten wir am 18. Februar. Cornelius war im hohen Norden vor Ort, um uns einen Eindruck der LEGO World Kopenhagen 2020 zu verschaffen. Die von LEGO selbst veranstaltete Ausstellung hat den Fokus eher auf Produktneuvorstellungen und Verkauf gelegt als auf die Präsentation. Natürlich kamen auch die klassischen Ausstellungsflächen zur Geltung.

An dieser Stelle nochmals einen herzlichen Dank für eure Leserbeiträge!

Kleines Schlusswort

Beim Durchsehen der Ereignisse überkommt mich manchmal ein komisches Gefühl. Mit etwas Abstand betrachtet verschwimmen und verblassen manche Ereignisse so schnell, die vermeintlich wichtig waren. Das wurde mir zum Beispiel beim Old Trafford Stadion bewusst. Das Set erhielt im Januar so viel Aufmerksamkeit und ist dann gefühlt in der Versenkung verschwunden. Genauso geht es mir auch bei manchen vermeintlichen Aufregerthemen, die mich bei Zurückblicken relativ kalt lassen.

Beim Zusammenstellen der wichtigsten LEGO Ereignisse von Januar bis März berührte mich am meisten die stillste Nachricht: Der leise Abgang des großartigen Minifiguren-Erfinders Jens Nygaard Knudsen. Was wäre wohl aus LEGO geworden, wenn nicht die kleinen Figuren das Licht der Welt erblickt hätten? – Ich stelle mir einfach vor, dass alle Minifiguren an seinen Todestag Trauer trugen, inne hielten und ihren Vater gedachten, um dann wieder mit einem Lächeln im Gesicht in die Kinderzimmer und Sammlungen rund um den Globus zurückkehren.

In diesem Sinne wünschen wir euch einen entspannten Nikolaustag, einen schönen zweiten Advent und freuen uns, den Jahresrückblick am nächsten Adventwochenende mit den Frühlingsmonaten fortzusetzen.

Die weiteren Teile könnt ihr hier finden:
Jahresrückblick 2020: April bis Juni
Jahresrückblick 2020: Juli bis September
Jahresrückblick 2020: Oktober bis Dezember

Wie hat euch der erste Teil vom Jahresrückblick gefallen? Welches Thema hat euch am meisten beschäftigt? Worüber habt ihr euch im ersten Quartal am meisten gefreut oder geärgert? Was hat euch am meisten überrascht? Schreibt uns eure Meinungen und Gedanken gerne in die Kommentare.

Über Oliver 170 Artikel
Fan des Classic Space, Technik-Begeisterter und Freund von Creator 3-in-1. Ständig auf der Suche nach den kleinen Besonderheiten im LEGO Sortiment und interessiert an den Hintergründen im Spielwarenmarkt.

25 Kommentare

  1. Vielen Dank für diesen Rückblick, Oliver! 🙂 Ich hab ihn gerade selbst auch zum ersten mal komplett gelesen und stimme dir absolut zu: Viele Dinge, die noch vor einigen Monaten groß und wichtig erschienen, sind irgendwie aus der eigenen Wahrnehmung „verschwunden“. Es war ein ereignisreiches Jahr…

  2. Ganz grosses Kino, Stonewars!
    Hab euch erst seit etwa 2 Wochen geadded und lese jeden Beitrag mit Begeisterung. Richtig klasse! Freue mich über jeden Beitrag, denn alles hat Hand und Fuß, ist gut recherchiert und professionell geschrieben.
    Wünsche euch allen einen schönen 2. Adventssonntag ☺️

  3. Hallo, danke für diesen Rückblick, der mich riesig freut.
    Für mich war 2020 nämlich trotz der Krise vor allem aus Lego-Sicht ein TOLLES Jahr 😀

  4. Vielen Dank, Oliver! In meinem persönlichen Rückblick wäre auf jeden Fall noch der Besuch des Legolandes Deutschland und das zum ersten Mal. Und dann gleich mit Pandemie. Jetzt haben wir ein Erinnerungsbild aus der Achterbahn – mit Maske. 😅

  5. Oh mann, erinner mich nicht an das verkorkste Zeitungsstand Event, da bekomm ich immernoch schlechte Laune.

    War echt ein schwieriges Jahr wenig was mich begeistert hat außer Harry Potter. Ich hab sogar Hidden Side und Ninjago gekauft und daraus Umbauten erstellt um meine Legosucht zu befriedigen.

    Aber gaaanz toll: Das alte 6093 Flying Ninja’s Fortress und seine Freunde 6088, 6089, 6083 von 1998 aus dem Fundus meiner Frau wurde dieses Jahr gewaschen und zusammengebaut. Das ist Bauspaß pur, viele viele Brickplates und tödliche Fallen!

  6. Ein toller erster Teil des Jahresrückblicks. Natürlich wiegen Todesfälle schwer und berühren, selbst wenn man von dem Menschen vielleicht vorher noch gar nichts gehört hatte.
    Aus Legosicht war es ein guter Jahresanfang mit einigen guten Sets und Ankündigungen, vor allem der Buchladen und der Fiat waren für mich Highlights. Den Zeitungskiosk habe ich in Nürnberg leider um etwa 10 Minuten verpasst und an einen Rebrick habe ich mich aus Kostengründen immer noch nicht gewagt – aber vielleicht zeigt das ja auch nur was Oliver geschrieben hat, dass etwas, das einen im Eifer des Gefechts sehr ärgert und bewegt, in der Rückschau gar nicht mehr so dramatisch ist.
    Macht weiter so, ich freu mich auf die weiteren Teile des Rückblicks!

  7. Interessant für mich, Doms Charger war ja eher kontrovers doch gerade im Hinblick auf die Technik Sets 2021 eher eins der, wenn nicht das, Technik Set des Jahres was preis Leistung betrifft. Ducati, Betonmischer, Kran alles im Vergleich eher OK.

    • Natürlich abgesehen von den Sets kleiner als 20€ aber gerade bei der Mittelklasse 40-100(150)doch lieber den als die anderen. Schlechtestes das top gear rally car aber ist auch nur persönliche meinung.

  8. Super Rückblick, macht wirklich viel Spaß zu lesen und sich an verschiedene Ereignisse zu erinnern.
    Freue mich auf die weiteren Teile und ganz allgemein: Macht weiter so! 🙂

  9. Klasse Idee mit dem Rückblick und vielen Dank dafür. Einige Themen hatte ich schon wieder vollkommen vergessen. Und mir ist gerade zum ersten mal aufgefallen, dass das Logo von Building Bricks for Happiness dem Corona-Virus nachempfunden ist.

  10. Schöne Idee euer Rückblick. Mein highlight war das Signing Event in Nürnberg. Heute, mit erneutem Lockdown in Bayern, unrealistisch weit weg. Aber mein Legolager ist noch gut gefüllt. Bleibt gesund!

  11. Okay, ich lege mich fest – das ist jetzt schon der beste Jahresrückblick von den vielen, die uns bis Silvester sicherlich noch erwarten. Vielen Dank und ich freue mich auf die kommenden drei Teile!

  12. Vielen Dank für den Rückblick, es ist schön mit dem – zumeist – schönen und verspielten Thema LEGO als Anker auf dieses krasse Jahr zu schauen. Wahnsinn wie die Zeit verfliegt…ich habe das Jahr mit der ISS begonnen und es kommt mit Lichtjahre her vor.

  13. Schöner Rückblick 🙂
    Das waren zwar erst drei Monate, aber schon Buchhandlung, der Fiat, Old Trafford und die ISS dabei. Alles Sets die in Top10 Listen auftauchen könnten. Und da kommt ja noch jede Menge. Causa Bluebrixx hab ich mittlerweile komplett verdrängt, den Zeitungsstand hatte ich eh verpasst, Nürnberg ist weit weg, der Rest war noch relativ präsent 🙂
    Freue mich schon auf das Frühjahr! Danke Oliver

Schreibe einen Kommentar zu David Antworten abbrechen


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*


Mit dem Absenden des Kommentars akzeptierst du unsere Netiquette.