Unser LEGO Jahresrückblick 2023: Juli bis September

Stonewars LEGO Jahr 2023 Rueckblick 03

Das Weihnachtsfest rückt in greifbare Nähe. Viele von euch werden in der kommenden Woche wahrscheinlich mit letzten Vorbereitungen beschäftigt sein. Doch heute wollen wir einen Moment innehalten und gemeinsam auf die Highlights zwischen Juli und September blicken.

Die Zeit der großen Einkaufs-Events dürfte für viele vorbei sein. Nur noch Last-Minute-Geschenke sind hoffentlich auf euren Wunschlisten offen. Bevor es in der nächsten Woche darum geht, die letzten Handgriffe zu organisieren, möchten wir gemeinsam auf die Ereignisse des dritten Quartals zurückblicken. Nach einer wahren Flut an neuen Sets ging es etwas ruhiger zu. Dennoch konnten wir natürlich auch über weitere Neuzugänge berichten.

Zwischen den Zeilen bemerkten wir aber auch, dass das Thema Nachhaltigkeit eine zunehmende Rolle spielt. LEGO hat sich schon seit einigen Jahren Ziele für mehr Nachhaltigkeit gesetzt und investiert gezielt in unterschiedliche Projekte. Einige Ergebnisse werden wir in der nächsten Zeit wohl unmittelbar bemerken, andere Projekte verliefen nicht so erfolgreich. Wie immer könnt ihr direkt über unser Inhaltsverzeichnis zu einem bestimmten Thema springen. Dort findet ihr ebenfalls eine Verlinkung zum Original-Artikel. Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen und einen entspannten dritten Advent.

Juli 2023

Neuheiten 2. Halbjahr starten in den Verkauf

LEGO Neuheiten Juli 2023

Der größte Teil der LEGO Neuheiten für das 2. Halbjahr war schon ab Juni verfügbar. In Billund ist man vermutlich auf die Idee gekommen, die neuen Sets etwas über das Jahr zu verteilen und nicht alles geballt zu einem Termin starten zu lassen. Viele werden trotzdem dem Release entgegengefiebert haben, denn seit Anfang Juli 2023 kann zum Beispiel die begehrte Eldorado-Festung oder die Behausung der Sanderson Schwestern aus dem Film “Hocus Pocus” in den Warenkorb gelegt werden.

Passend zum 100. Disney-Geburtstag wurde das legendäre Disney-Schloss noch mal renoviert und schmückt jetzt als Remake die Regale. Einige mögen recht verwundert sein, da der Vorgänger erst zum Jahresende 2022 aus dem Sortiment verschwand. Das aktuelle Set wurde allerdings mit anderen und exklusiven Minifiguren ausgestattet. In unserer Umfrage tendierte eine Mehrheit zum neuen Schloss.

LEGO Disney 43230 Kamera – Hommage an Walt Disney

LEGO 43230 Walt Disney Kamera

Wie ihr eben schon zwischen den Zeilen gelesen habt, feiert der Disney-Konzern das 100-jährige Jubiläum. LEGO nahm die Gelegenheit natürlich wahr und entwarf mit der LEGO Disney 43230 Kamera ein Set, das sowohl an den Gründer, Walt Disney, als auch an die absoluten Film-Klassiker erinnert. Die sogenannte Multiplane-Kamera war ein oft verwendetes Arbeitsmittel in der Schaffensphase von Disney und dürfte eine gelungene Hommage sein.

Neben der obligatorischen Minifigur bekommen wir auch Mickey und Minnie Maus sowie Bambi und Dumbo, den fliegenden Elefanten, die allesamt an die frühen Werke des Filmproduzenten erinnern. In den Kommentaren habt ihr zu großen Teilen eure Begeisterung geäußert. Besonders Bambi und Dumbo fanden eure Zustimmung und auch preislich wurde die Kamera als akzeptabel eingestuft.

Test erfolgreich: Pick a Brick Becher werden ersetzt

LEGO Pick A Brick Pappboxen 2023

Bereits im März 2023 konnten wir euch über einen Testlauf im Store in der Mall of Berlin informieren, wo LEGO Pappkartons als Ersatzverpackung für die Pab-Plasitik-Becher ausprobiert hat. Offenbar waren die Ergebnisse zufriedenstellend, denn über das offizielle Fanmedium 1000steine.de kam die Nachricht, dass die PaB-Verpackungen im dritten oder vierten Quartal 2023 zugunsten der Pappkarton-Variante ersetzt werden sollen.

Damit wollen die Dänen einen weiteren Trippelschritt zu mehr Nachhaltigkeit gehen und das Angebot von Plastik-Produkten im Sortiment ein wenig reduzieren. Die neuen Verpackungen soll es analog zur Becher-Version in zwei verschiedenen Größen geben, die nach unserer Erkenntnis nahezu das gleiche Raumvolumen haben werden. Der dritte Karton wird den bekannten Minifiguren-Blister ersetzen.

Die Umstellung habt ihr mit einer gewissen Skepsis betrachtet. Zum einen wurde der Wechsel zwar begrüßt, zum anderen blieben aber Zweifel, ob es sich nicht um Greenwashing handelt. Ihr habt angeführt, dass die Plastik-Becher eine höhere Stabilität haben und meist bei euren Store-Besuchen im Gepäck sind. Der Papp-Karton würde vermutlich eine bessere Ausnutzung des Raumvolumens haben, aber ob die Pappe eine ähnliche Langlebigkeit haben wird, habt ihr kritisch hinterfragt. Darüber hinaus kam in den Kommentaren die Frage auf, welches Verpackungskonzept die bessere Umweltbilanz hat.

LEGO Star Wars 75371 Chewbacca – Kunst oder Kitsch?

LEGO Star Wars 75371 Chewbacca Figur

Da ist sie nun: Die erste baubare Figur aus der StarWars-Reihe wurde offizielle vorgestellt und mit Chewbacca sollte natürlich ein ikonischer Charakter den Auftakt machen. Ob die Wahl so gut gewesen war, muss jedoch bezweifelt werden, denn die Optik stellte sich als – höflich formuliert – sehr gewöhnungsbedürftig heraus. Die größte Schwierigkeit war anscheinend, die Fellstruktur ansprechend zu designen.

Bei genauer Betrachtung der offiziellen Bilder mussten wir an einer Stelle stutzen. Dabei ging es nicht um das allgemeine Design, sondern um die Vermutung, dass LEGO die Produktbilder nachträglich aufgehübscht hatte. Der Star Wars Liebling wird bei LEGO auf einem Lifestyle-Bild mit braunen Gelenken beworben, die es aber leider nicht in Braun gibt. Es wäre nicht das erste Mal, dass ein Element in einer neuen Farbe erscheint, mögt ihr einwenden, jedoch gibt es diese Gelenke aus bestimmten Gründen nur in Grautönen. Daher unsere Vermutung: LEGO hat ein bisschen mit Photoshop nachgefärbt.

Während ihr bei dem Farben-Fail diskutiert habt, ob es ein unbewusster Fehler sein könnte oder eine absichtliche Kundentäuschung vorliegt, wart ihr euch sehr einig, dass das Design von Chewi nicht gut ist. Eine ironische Einschätzung war, dass die Figur wohl gerade in einem Schokobrunnen gebadet hätte. Kurzum: Ihr habt ganz klar die Daumen gesenkt und dem Set keine gute Zukunft vorhergesagt.

US-Sieger-Modell von LEGO Masters soll offizielles Set werden

LEGO Masters Us Offizielles Set

Die USA sind für LEGO sehr wahrscheinlich der größte Markt weltweit. Keine Region hat in den letzten Jahren so hohe Wachstumsraten bzw. Umsatzzuwächse verzeichnet. Da ist es nur logisch, dass man versucht das Momentum auszunutzen und weiter zu beflügeln. Die TV-Show “LEGO Masters”, in der mehrere Teams in unterschiedlichen Bau-Challenges gegeneinander antreten, soll anscheinend weiter aufgewertet werden. Die Idee: Die Kreation des Sieger-Teams soll ein offizielles LEGO Set werden.

Wir gingen davon aus, dass das Set vermutlich weltweit verfügbar sein wird und nicht nur exklusiv in den USA zum Verkauf stehen wird. Weiterhin dürfte das Sieger-Bauwerk auch eine Schrumpfkur durchlaufen, denn die großen MOCs der Show würden wohl zu groß für das normale Sortiment sein. Wir sind gespannt, welches Bauwerk die Show gewinnen wird und welche Wege LEGO in Zukunft wählen wird, um Set-Ideen zu generieren bzw. um eigene Formate in unterschiedlichen Medien zu supporten.

Smalltalk: Fühlt ihr euch übersättigt?

Smalltalk Titel

In meiner Einleitung zum ersten Teil des Jahresblick 2023 hab ich euch darauf hingewiesen, dass ich versuchen werde, meinen Blick auch ein wenig über den Tellerrand hinauszuwerfen und nicht nur auf die Set-Neuheiten zu richten. Diese könnt ihr bei Bedarf recht schnell über unsere Suchfunktion wiederfinden. Abgesehen davon, hat das Tempo der Neuerscheinungen in den letzten Jahren erheblich zugenommen. Besonders gut könnt ihr diese Entwicklung in unserer Aufstellung der AFOL-Sets erkennen.

Was für viele ein Segen ist, weil sich die Angebotsvielfalt ausweitet, ist für andere ein Fluch, denn sie fühlen sich von der Auswahl überfordert. Jens stellte deshalb in dem beliebten Format “Small-Talk” die Frage, ob ihr euch übersättigt fühlt? Am eigenen Beispiel führt er aus, dass er früher gerne Harry Potter-Figuren gesammelt hat, dies aber aufgrund der vielen Sets nur noch mit hohen Investitionen oder einem großen Aufwand verbunden ist, der durch den Weiterverkauf von nicht benötigten Komponenten entsteht.

Die Problematik spiegelt sich auch an anderer Stelle wider: Manchmal treten Sammlerobjekte in Kinderprodukten wie zum Beispiel Büchern auf und fordern so die volle Aufmerksamkeit über das gesamte Sortiment. Selbst die LEGO Brand Stores haben schon einige Probleme, die Expansion zu bewältigen. Mitunter sind manche Sets nicht im Store erhältlich oder können aufgrund des Platzmangels nicht vernünftig präsentiert werden. Ab und zu könnt ihr auch einen Hinweis entdecken, dass das Set ausverkauft ist und nur über den Onlineshop beziehbar ist.

Dieses Thema traf anscheinend euren Nerv, denn es entwickelte sich eine ausgedehnte Diskussion, in der doch einige von einer ähnlichen Gefühlslage berichteten. Viele berichteten, dass aktuell viel bewusster auf das Warenangebot geschaut wird und nur noch selektive Kaufentscheidungen getroffen werden. Im Gegensatz dazu konnten andere die These nicht unterstützen und freuten sich über die neue Vielfalt, da auf diesem Wege für jeden Fan etwas dabei ist. Ich empfehle euch mal einen Blick auf den Artikel und die Kommentare zu werfen.

August 2023

LEGO Marvel 71039 – Erste Sammelserie in Blind Bags

LEGO Marvel Minifiguren Serie 2 71039

Normalerweise würde ich eine Minifiguren-Serie nicht gesondert im Jahresrückblick erwähnen. Die Sammelserien erfreuen sich zwar unter vielen Fans einer großen Beliebtheit, aber meist laufen sie im Sortiment mit. Doch diesmal ist alles anders: Bisher war es möglich, in einen Laden zu gehen und mit etwas Geschick die gewünschten Figuren zu ertasten. Regelmäßig haben wir für euch auch sogenannte “Feel-Guides” erstellt, die auf markante Teile hingewiesen haben und die Entscheidung vereinfacht hatten.

Mit der LEGO 71039 Marvel Serie 2 wurde das Konzept geändert und auf eine Papp-Verpackung umgestellt. Das hört sich zunächst nach einer sinnvollen und nachhaltigen Lösung an, hat aber einen großen Nachteil für Sammler: Die Einheiten werden jetzt als “Blind Packs” verkauft, was für euch bedeutet, dass ihr keine Möglichkeit mehr habt, durch Tasten die Wunschfigur zu bestimmen.

Welche Möglichkeiten könnt ihr in Zukunft anwenden, um zumindest die Trefferwahrscheinlichkeit zu erhöhen? – Nun, hier wird etwas mehr Aufwand notwendig sein. Da ihr weder in die Verpackungen sehen könnt, noch Tasten möglich ist, bleibt nur noch die Option, die kleinen Schachteln zu wiegen. Dafür ist die einmalige Anschaffung einer Feinwaage nötig und unser neuer Gewichts-Guide. Wir haben uns tatsächlich die Mühe gemacht und mehrere Sätze ausgewogen. Ziel der Aktion war es, herauszufinden, ob anhand des Artikelgewichtes eine Figur eindeutig zuordnet werden kann. Wenn ihr das Ergebnis erfahren wollt, empfehle ich euch den Link in diesem Absatz zu folgen.

Bleibt die Frage, ob der Einzelhändler es euch erlauben wird, die kleinen Blind Pack der Reihe nach zu wiegen. Des Weiteren könnte es auch zu weiteren Einschränkungen kommen, denn einige berichteten schon davon, dass Fans die Verpackungen in den Läden einfach geöffnet hatte und die unerwünschten Figuren im Laden zurückließen. Mit ein bisschen Pech werden die Sammelserien nur noch direkt an den Kassen oder mit einer besonderen Warensicherung erhältlich sein.

LEGO Treueprogramm wird in LEGO Insiders umgenannt

LEGO Insider Neue Vip Programm 01

Wie viele große Unternehmen unterhält auch LEGO ein Kundenbindungsprogramm, das sogenannte VIP-Programm. Seit der letzten großen Umstellung am 10. Juli 2019 läuft das Instrument relativ reibungslos und ist selten ein Kritikpunkt. Im Gegenteil: Der Kundenservice schreibt euch manchmal ein paar Punkte aus Kulanz gut, wenn etwas schiefgelaufen ist. Bereits im November 2021 ließ LEGO aufhorchen, als eine erste Umfrage zu möglichen Änderungen und einem Bezahl-Angebot die Runde machte. Kurze Zeit später folgte noch eine weitere Umfrage, die auf mögliche Leistungsumfänge ausgerichtet war. Im November 2022 fragte LEGO dann nach möglichen Namens-Alternativen. Offenbar mussten dann die Ergebnisse erstmal bewertet werden, denn eine unmittelbare Reaktion blieb aus. 

Seit Mitte August war klar, dass das VIP-Programm umbenannt werden sollte und der Leistungsumfang sowie der Auftritt geändert wird. Das Treueprogramm soll jetzt LEGO insiders heißen und die Logins von LEGO Life, LEGO Builder, Ideas und dem Onlineshop vereinen. Die bisher gesammelten Punkte sollten natürlich übertragen werden und weiterhin in Cash-Gutscheine oder sonstige Prämien eintauschbar sein. Darüber hinaus kam mit dem Start von LEGO insiders noch die Möglichkeit hinzu, Punkte für das Einscannen von QR-Codes zu sammeln. Bei 20 Punkten pro Anleitung war der Anreiz nicht übermäßig groß, aber einige von euch meinten in den Kommentaren, dass das Angebot auf jeden Fall getestet wird.

Neben den eher formalen Änderungen sollte zusätzlich auch eine insiders-Community geschaffen werden, die den Austausch von LEGO Fans aus der ganzen Welt anregen und einen gemeinsamen Gedankenaustausch ermöglichen soll. Euer Hauptdiskussionspunkt war die neue Scan-Funktion und die Option, zusätzliche Punkte zu verdienen. Die Meinung war jedoch gespalten. Während die eine Hälfte das Angebot begrüßte, sah die andere Hälfte mit Sorge um die eigenen Daten skeptisch auf die Option.

Kleiner Funfact zum Schluss: LEGO wählte mit “insiders” übrigens einen Namen, der in der großen Marktforschungsumfrage nicht zur Wahl stand. Aus welchem Grund dann im Vorfeld der Aufwand betrieben wurde, wird wohl ein Geheimnis bleiben.

BDP Series 2 – Gewinnersets

Bricklink Designer Program Titelbild Gewinner Series 02

BrickLink ist für LEGO nicht nur der größte Marktplatz für Einzelteile neben dem Pick a Brick-Service, sondern auch eine Art Spielwiese, auf der etwas Neues getestet werden kann, ohne im Rampenlicht zu stehen. Hier wurden ausgiebig Erfahrungen mit Crowdfunding gesammelt, ausgewertet und optimiert. Der Lernprozess vom AFOL Designerprogramm (ADP) im Jahr 2019 und den BrickLink Ideas Invitational (BDP) in 2021 sind deutlich erkennbar. Die Erkenntnisse sind in das Format “BrickLink Designer Programm Series” eingeflossen, über dessen Auftakt wir ausgiebig berichtet hatten.

Ihr mögt euch vielleicht fragen, was an der Serie 2 so besonders ist, dass es in den Rückblick geschafft hat. Viele werden sich noch an das Vorjahr erinnern, als das Pilzhaus von Jonas die Ideas-Community im Sturm eroberte, dann aber keine Zusage aus Billund erhielt. Nach reiflicher Überlegung baute er den Entwurf um und reichte es beim BDP ein. Die Reaktionen der Fangemeinde waren positiv und so fieberten wir dem Ergebnis der BDP-Jury entgegen.

Am 23. August war der große Moment gekommen und BrickLink verkündete die Sieger der Series 2. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie groß die Freude bei Jonas war. “Ich freue mich wie ein kleiner Waldelf!”, fasste er seine Stimmung zusammen. In den Kommentaren habt ihr dann gemeinsam mit ihm den Einzug ins Crowdfunding gefeiert, das im Juni 2024 stattfinden wird. Wer Interesse an dem Set hat, sollte sich den Termin vormerken.

LEGO Braille Bricks kommen in den Handel

LEGO 40656 Braille Bricks Blindenschrift Steine

Bereits im August 2020 berichteten wir über die Markteinführung der Braille-Bricks, die von bestimmten Institutionen exklusiv und kostenlos bezogen werden konnten. Das Ziel dieser speziellen Sets ist, die Blindenschrift spielerisch nahezubringen und das Lernen zu unterstützen. Der Bezug wurde in ausgesuchten Ländern über eine zentrale Bezugsstelle organisiert. Das Problem: Die Ausgabe war streng auf die Zielgruppe beschränkt.

LEGO kündigte an, die Braille-Bricks ab Herbst 2023 im Onlineshop zu listen und damit für ein breites Publikum verfügbar zu machen. Zur Markteinführung sind die englische und französische Version verfügbar, ab 2024 wird die deutsche Variante sowie die Ausgabe in Italienisch und Spanisch folgen. Die Sets umfassen jeweils ca. 300 Teile und sollen 89,99 Euro kosten.

In den Kommentaren habt ihr die Idee sehr begrüßt, aber die Preisgestaltung kritisiert. Das Hauptargument war, dass betroffene Personen ohnehin schon durch die Beeinträchtigung Mehraufwendungen haben und der Preis auch innerhalb der Produktpalette von euch als sehr hoch eingestuft wird. Auf der anderen Seite wurde angeführt, dass die Herstellung in kleinen Auflagen vermutlich auch recht teuer sei und der Bezug nun deutlich einfacher werden würde.

LEGO präsentiert den Halbjahres-Geschäftsbericht 2023

LEGO Geschaeftszahlen 1 Halbjahr 2023

Zweimal im Jahr unternehmen wir einen kurzen Ausflug in die Betriebswirtschaft und schauen uns das Geschäftsergebnis von LEGO an. Im Sommer wurde der Bericht über das erste Halbjahr 2023 vorgelegt. Nachdem die Dänen das Jahr 2022 mit einem erneuten Rekordgewinn abgeschlossen hatten, kam eine gewisse Neugier auf, wie sich die Aktivitäten in den Monaten von Januar bis Juni entwickelten. Um es kurzzufassen: Den Umständen entsprechend gut. Der Umsatz legte geringfügig zu, während der Gewinn um ein Fünftel nachgab, was aber durch hohe Zukunftsinvestitionen begründet war. Im Vergleich zu anderen Big Playern im Spielwarenmarkt waren das ein erstaunlich robustes Resultat, denn andere Chefetagen mussten starke Umsatzrückgänge oder sogar Verluste eingestehen.

Darüber hinaus gab der Konzern bekannt, weiterhin umfangreich in die Zusammenarbeit mit EPIC Games und in die Nachhaltigkeit zu investieren. LEGO erneute das Versprechen, die CO2-Emissionen um 37 % bezogen auf das Jahr 2019 zu reduzieren. Bisher ist man jedoch noch in der falschen Richtung unterwegs, wie unsere Recherche im Nachhaltigkeitsbericht zeigte. Wir werden das Versprechen gespannt beobachten, da in naher Zukunft noch zwei weitere Fabriken die Produktion aufnehmen werden.

Mit Blick auf eure Kommentare ist festzuhalten, dass die meisten von euch diesen Trend erwartet hatten. Angesichts der Preiserhöhungen in 2022 kamen einige zu dem Schluss, dass wahrscheinlich weniger Einheiten verkauft wurden. Weiterhin habt ihr die rückläufigen Gewinne auch mit höheren Materialkosten erklärt. Da andere Marktsegmente deutlich mehr unter Druck standen, konnte LEGO sogar einige Marktanteile hinzugewinnen.

Das Harry Potter Sammler-Set:  Gringotts Zaubererbank

LEGO Harry Potter 76417 Gringotts Bank

Wenn man Harry Potter-Fans fragte, welches Set in der Reihe fehlen würde, kam eine Antwort immer wieder: Gringotts Bank. Die Wartezeit hat sich gelohnt, denn in diesem Spätsommer enthüllte LEGO endlich seine Version des lang erwarteten Sets. Das Modell ist Bestandteil der “Collectors Edition” und bietet neben dem Modular auch noch das Verlies und den Drachen. So habt ihr die Möglichkeit, die Bank direkt in die Winkelgasse einzufassen oder als eigenständiges Objekt zu bespielen bzw. auszustellen.

Das Set stellte damit indirekt die Frage nach dem Verwendungszweck. Während die Modular-Fans überlegen, was mit den überschüssigen Verlies-Teilen passieren soll, grübelten die anderen, an welchem Ort das Modell angesichts der Höhe von fast 75 cm am besten ausgestellt werden könnte. Die Bank musste einiges von ihrer Raumtiefe abgeben, dürfte aber immer noch eure Zustimmung gefunden haben. Ein Wermutstropfen stellt jedoch der merkwürdige Sticker über dem Eingang der Bank dar.

Der Versuch von LEGO möglichst viel unter einen Hut zu bekommen, führte offenbar zu einer Kompromisslösung, die den Hype eintrübte. Das spiegelte sich auch in unserer Umfrage wider. Dort bekundeten zwar 71 % ihre Zustimmung, aber rund ein Viertel blieb unentschlossen zurück. Dieser Befund war ebenfalls in euren Kommentaren sichtbar. Hauptdiskussionspunkt war die Kombination aus Gebäude und Verlies. 

September 2023

Ahoi! – Die Wikinger kehren zurück

LEGO Ideas 21343 Wikingerdorf 01

“Was lange währt, wird endlich gut” Diese Redensart könnte auf das Wikingerdorf der Ideas-Reihe gelten. Der Entwurf hat einen ungewöhnlichen Weg zurückgelegt: Nachdem das Modell zunächst im Ideas-Review abgelehnt wurde, bekam es im Rahmen der Aktion Target X LEGO eine zweite Chance. Die Ideas-Community sollte aus drei Kandidaten den Favoriten bestimmen und wollte mit großer Mehrheit die Dorfgemeinschaft sehen. 

Nach gut einem Jahr können wir jetzt mit unserer Fantasie Geschichten im hohen Norden entwerfen und nachspielen. Die Wartezeit hat sich gelohnt, denn mehr als drei Viertel von euch sind der Meinung, dass das offizielle Set besser aussieht als der ursprüngliche Entwurf, der etwas kühler und rauer wirkte. In unserer Umfrage votierten sogar 92 % für eine sehr gute Umsetzung und rund 70 % schrieben das Set auf ihre Wunschliste. Das ist nachvollziehbar, denn das Modell kommt ohne Sticker aus, ist am unteren Ende der LEGO Preisskala einsortiert und kann mit neuen Minifiguren überzeugen.

Ein Blick in die Kommentarspalte verrät, dass ihr euch richtig gefreut habt. Es ist schon lange her, dass ihr ein Set so gefeiert habt und in der Umfrage mit einer so hohe Zustimmung überzeugen konnte. 

Bricklink: Der MOC Pop-UP Store startet Testlauf

Bricklink Moc Pop Up Store 01

BrickLink steht meist nicht so sehr im Fokus. Die meisten von euch verbinden mit der Website einen guten Marktplatz, um Teile oder Sets einzukaufen. Mit dem BrickLink Designer Programm (BDP) hat LEGO die Vertriebskraft selbst ausgelotet und nach dessen Erfolg die BDP-Series als dauerhaftes Programm etabliert. Die Händler hatten bei diesen Aktionen das Nachsehen und deshalb wurde der MOC Pop-Up Store ins Leben gerufen.

Die Idee dahinter ist recht simpel: Für die Teilnahme am BDP ist das Erstellen einer digitalen Anleitung eine Voraussetzung. Da BrickLink in den BDP-Series nur fünf Entwürfe auswählt, bleiben viele Ideen unberücksichtigt. Über den Pop-Up Store wurde nun eine Möglichkeit geschaffen, sowohl die Anleitung, als auch die benötigten Teile zu erwerben. Ob sich dieses Projekt durchsetzen wird, muss wohl die Zukunft zeigen.

Hamburger LEGOLAND Discovery Center will im Frühjahr 2024 eröffnen

LEGO Discovery Centre Hamburg

Viele von euch wünschen sich die Eröffnung eines LEGO Brand Stores in der Nähe. Die Forderung ist sehr gut nachvollziehbar, denn dort könnt ihr die Sets im aufgebauten Zustand betrachten, euch an der Pick-a-Brick-Wand mit neuen Teilen versorgen oder einfach nur eure Wunschliste abarbeiten. Hamburg ist zwar mit einem Store versorgt, aber die Verkaufsfläche ist verhältnismäßig klein.

Bereits im Sommer 2020 konnten wir erstmals über den Neubau eines LEGOLAND Discovery Center in der Hafencity berichten. Damals war ein Eröffnungstermin für 2021 in Planung, musste aber aus organisatorischen Gründen auf 2022 und dann aufgrund der Pandemie ins Jahr 2023 verschoben werden. Doch auch diese Vorgabe stellte sich als ambitioniert heraus. Die gute Nachricht: Es gibt jetzt einen konkreten Plan, denn das Hamburger LEGOLAND Discovery Center soll im Frühjahr 2024 die Eröffnung feiern.

LEGO gibt die PET-Bemühungen auf

Recycling Pet Projekt Eingestellt Titelbild

LEGO investiert schon seit Jahren in mehr Nachhaltigkeit und Forschung. In Billund ist man auf der Suche nach alternativen Materialien, um die auf Erdöl basierenden Produkte zu ersetzen. Als ein Hoffnungsträger galt PET. Im Sommer 2021 gab LEGO bekannt, dass man einen Prototyp aus recyceltem PET hergestellt hat.

Nach einer 2-jährigen Testphase wurde das PET-Projekt allerdings beendet. Der Meldung zur Folge habe man rund 250 verschiedene Varianten ausgiebig untersucht und kam zu dem Ergebnis, dass die Produktion der PET-Steine wesentlich energieintensiver sei und nicht zur Reduktion der CO2-Emissionen beitrage.

Der Rückschlag entmutigte LEGO nicht, weiter in Nachhaltigkeit zu investieren. Das Thema wurde vielmehr im Top-Management fest installiert und zum 1. Januar 2024 wird Annette Stube ihre Arbeit als Chief Sustainability Officer aufnehmen.  Darüber hinaus wurden die Nachhaltigkeitsziele für 2032 bekräftigt und bis 2050 möchte man komplett emissionsfrei wirtschaften.

200.000 Kommentare auf Stonewars

Stonewars 200000 Kommentare

Unser Team ist täglich damit beschäftigt, euch mit News, Reviews oder Hintergrundberichten aus der LEGO Welt zu versorgen. Wir legen in unseren Artikeln großen Wert auf eine ausgewogene und sachliche Berichterstattung und freuen uns sehr, wenn ihr die Themen in den Kommentaren ausgiebig diskutiert. Der Austausch der unterschiedlichen Meinungen und ein freundliches Miteinander sind uns sehr wichtig.

Mit großer Freude konnten wir am 25. September feiern, dass die Marke von 200.000 Kommentaren geknackt wurde. Zu diesem Anlass haben wir euch einen kleinen Einblick in die Geschichte von Stonewars und die Entwicklung der Community gegeben. Ohne euch wäre das alles nicht möglich gewesen. Danke Schön!

Sonstiges

MOC

Jonas setzte seine Reise durch Mittelerde fort. Für den zweiten und dritten Teil der Trilogie waren die MOC-Kollegen Marcel bzw. Eli verantwortlich. Die beiden standen im Interview Rede und Antwort und erläuterten dabei, wie die Vignetten zum Herr der Ringe-Film “Die zwei Türme” bzw. “Die Rückkehr des Königs” entstanden sind und welche Herausforderungen zu meistern waren. Die beeindruckenden Bauten könnt ihr euch nochmals ansehen, indem ihr einfach auf die Links klickt.

Justus, unser neues Redaktionsmitglied, ist ebenfalls als kreativer Kopf unterwegs. Er sollte im Sommer die Gelegenheit haben, sein Talent beim Bauwettbewerb “Iron Builder” unter Beweis zu stellen. In diesem Contest wird in einem Duell wird den Kontrahenten ein Teil (Seed Part) vorgegeben, dass möglichst kreativ in Szene gesetzt werden soll. In dem Beitrag erläuterte Justus uns, wie es zur Teilnahme an diesem Wettbewerb kam und stellte uns die MOCs vor. Wenn ihr wissen wollt, wer als Gewinner aus diesem Duell hervorgegangen ist, solltet ihr euer Neugier nachgeben und ebenfalls dem Link folgen. Es ist wirklich erstaunlich, was man alles mit diesem Teil anstellen kann.

Kurzes Schlusswort

Ich fand es wirklich schwierig für dieses Quartal einen guten thematischen Mix zu finden. Es kam so viele, gute Sets auf den Markt, dass die Auswahl nicht einfach war. Mit Sicherheit fehlt der eine oder andere Bausatz, der genauso gut eine Erwähnung wert gewesen wäre, aber auf der anderen Seite bedeutet es auch, dass wir viele gute Neuerscheinungen gesehen haben.

Das zweite große Thema war mit Sicherheit die Nachhaltigkeit. LEGO musste zwar mit der Aufgabe des PET-Projekts einen Rückschlag hinnehmen, versteht das aber nicht als Niederlage, sondern intensiviert die Bemühungen alternative Werkstoffe zu entwickeln. An einigen Stellen können wir auch schon erste Ergebnisse sehen. Die kleinen Plastikbeutel in den Kartons werden langsam ersetzt und den PaB-Bechern werden wir wohl bald “Auf Wiedersehen” sagen müssen. Sicherlich gibt es noch viel zu tun und die Debatte, ob es nun Greenwashing ist oder nachhaltige Forschung bleibt bestehen. Ich persönlich finde es wichtig, dass das Unternehmen weiterhin aktiv nach Lösungen sucht und die Relevanz mit einer neuen Stelle in der Chefetage unterstreicht.

Im letzten Teil des Rückblicks kümmere ich mich um die Monate Oktober bis Dezember. Mit Rücksicht auf das Weihnachtsfest wird er voraussichtlich am 26. Dezember erscheinen.

Die weiteren Ausgaben des Jahresrückblicks könnt ihr hier finden:

Januar bis März 2023
April bis Juni 2023

Wie habt ihr den Sommer erlebt? Wart ihr in der Urlaubssaison auf Reisen oder auf der Jagd nach den neusten LEGO Sets? Was sagt ihr zu den Nachhaltigkeitsbemühungen? Könnt ihr euch an MOCs erfreuen oder sind die offiziellen Modelle interessanter? Schreibt uns doch gerne eure Meinung oder Erlebnisse in die Kommentare.

Über Oliver 412 Artikel
Fan des Classic Space, Technik-Begeisterter und Freund von Creator 3-in-1. Ständig auf der Suche nach den kleinen Besonderheiten im LEGO Sortiment und interessiert an den Hintergründen im Spielwarenmarkt.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
15 Kommentare
Ältester
Neuester Bestbewertet
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare