Unser Jahresrückblick 2020: Oktober bis Dezember

Stonewars Jahresrueckblick Herbst01

Wir hoffen, ihr habt ein entspanntes Weihnachtsfest verlebt und konntet den Trubel der letzten Tage gut verkraften. Heute wollen wir mit euch den letzten Teil unseres Jahresrückblicks absolvieren und möchten noch einmal die letzten drei Monate rekapitulieren.

Entgegen unser Hoffnung, das dritten Quartal würde uns ein kleines Sommerloch bereiten, ging es hoch her. Die Diskussion um das absagte Technic-Set LEGO 42113 Bell Boeing Osprey sorgte für viel Aufmerksamkeit. Darüber hinaus beschäftigten uns natürlich auch die neu geschlossenen Kooperationen: IKEA stellte eine Zusammenarbeit mit LEGO vor, Adidas bot in der ZX-Serie den LEGO Sneaker an und Levi´s präsentierte die neue „Brick-Kollektion“.

Doch auch das vierte Quartal bot uns eine Fülle an Themen. Wie liefen die großen vorweihnachtlichen Shopping-Events? – Gab es noch weitere besondere Sets? – Und gab es wieder ein Aufregerthema? – All das wollen wir in diesem Artikel nochmal zusammen erleben. Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen.

Oktober

Papiertüten in Testphase

LEGO Papiertüten Ebay Auktion 6Bereits im Vormonat kündigte LEGO ja an, dass bis 2025 eine Verpackungsalternative zu den Plastiktüten gefunden werden soll. Doch wie das konkret aussehen soll, blieb vorerst unklar. Der Blick auf ein Ebay-Angebot gab da schon einen näheren Einblick wohin die Reise gehen könnte, denn dort fanden wir Bilder von einem Prototypen-Test. Laut Beschreibung der Anzeige entstammen die Papiertüten einem Testlauf und dienten der Marktforschung.

Ob wir in den nächsten Monaten tatsächlich diese Papiervariante in LEGO Sets finden werden, bleibt natürlich abzuwarten. Sicher ist, dass LEGO in naher Zukunft etwas ändern wird. In den Kommentaren kam bei euch die Diskussion auf, ob die Papierlösung tatsächlich besser für die Umwelt sei, da der Herstellungsprozess auch viele Ressourcen verbraucht. Ebenso kam die Frage auf, ob die getestete Option nun besser oder schlechter für die Teile sei. Sicher ist nur, dass die Preisvorstellung des Ebay-Verkäufers deutlich überzogen war: 10.999 Euro wollte keiner dafür zahlen.

 

LEGO Zahlensalat: Ein Blick auf den Geschäftsverlauf 2019

Ab und zu schauen wir mit euch auch mal ein bisschen hinter die Kulissen. Wir nahmen uns den recht trockenen LEGO Jahresbericht vor und versuchten darin einige interessante Details zu finden: Welche Produkte verkaufen sich besonders gut? Wie viel zahlen die Dänen eigentlich für Lizenzen? In welcher Region ist LEGO (besonders) erfolgreich? Wie viele VIP-Punkte sind noch offen? …und vieles mehr konnten wir in dem Zahlenwerk entdecken.

Wie LEGO durch die wilden Monate der Pandemie gekommen ist, werden wir wohl Ende Januar 2021 erfahren, wenn über den Geschäftsverlauf 2020 berichtet wird. Soweit das aus Presseartikeln und unseren Beobachtungen zum Beispiel der Produktverfügbarkeit hervorgeht, könnte LEGO aber trotz der großen Einschränkungen durchaus als Profiteur hervorgegangen sein.

 

Der Amazon Prime-Day

Amazon Prime04Im Oktober stand der ersten Shopping-Höhepunkt auf der Agenda. Der Onlineriese Amazon rief Mitte des Monats den Prime-Day aus. Mit Rabatten von bis zu 50% kamen die Schnäppchenjäger unter euch voll auf ihre Kosten. Quer durch das Standard-Sortiment gab es gute Gelegenheiten, um die eigene Sammlung preisgünstig zu erweitern. Die Hoffnung, dass auch einige Großsets stark reduziert würden, erfüllte sich zwar nicht, aber trotzdem sollte für jeden was dabei gewesen sein.

Der geübte Schnäppchenjäger unter euch weiß, dass es sich zu solchen Shopping-Event lohnt auch mal bis Mitternacht auszuharren und auf die anderen Amazon-Ableger zu schauen. Schon ab 8 Uhr früh waren die ersten Highlights ausverkauft und am Nachmittag des ersten Prime-Day waren die meisten LEGO Sets nur noch zu „normalen“ Preisen verfügbar.

Euren Kommentaren nach zu Folge haben doch einige die ersten Weihnachtsgeschenke eingekauft oder einfach nur den eigenen Wunschzettel etwas verkleinert. Neben den Angeboten wurde aber auch die Rolle von Amazon als Großanbieter und Arbeitgeber diskutiert. Hier wird es wohl keine einhellige Meinung geben, aber der vernünftige Gedankenaustausch ist natürlich wichtig und willkommen.

 

Der 76161 Batwing-Verkauf startet

LEGO 76161 Batwing 7Schon Ende September stellte LEGO den Nachfolger des 1989 Batmobile vor. Mitte Oktober war es dann endlich soweit: Der VIP-Verkauf des 76161 Batwing startete mit einer kleinen Überraschung: LEGO schaltete den Verkauf fünf Minuten zu früh frei. Das ist zwar nichts Ungewöhnliches, denn LEGO nimmt es manchmal nicht ganz so genau, aber in diesem Fall konntet ihr eine noch bis Mitternacht laufenden GWP-Aktion und doppelte VIP-Punkte sichern. 

Diese Möglichkeit gab es aber wirklich nur in diesem 5-Minutenintervall. Soweit wir das mitbekamen wurden die die doppelten VIP-Punkte jedoch storniert, obwohl das erst mal seitens LEGO bestätigt wurde. Einige von euch konnten sich jedoch trotzdem in einigen Fällen über das Mindstorms-GWP freuen. Der große Hype – wie im Jahr zuvor beim Batmobile – kam aber nicht auf. Jeder konnte ganz entspannt das Set bestellen und musste nicht mit der Verfügbarkeit des Online-Shops kämpfen.


Die 21324 Sesamstraße wird offiziell vorgestellt

LEGO Ideas 21324 Sesame Street (3)Endlich ist es soweit: Die Sesamstraße wurde offiziell vorgestellt. Bereits im Vorfeld wurde ja schon heftig spekuliert, wie das Set umgesetzt worden ist. Einige Leaks in den sozialen Medien deuteten auch schon darauf hin, dass erstmals für ein Ideas-Set eigene Figuren angefertigt wurden. Als erstes fällt auf, dass der ursprüngliche Ideas-Entwurf mehr als halbiert wurde und das offizielle Set aus zwei Häuserfronten besteht. Von den 14 Minifiguren schafften es jedoch nur 6 in das Ideas-Set. Viele von euch vermissten schmerzlich Graf Zahl, der nur als Sticker auf einem Wandbild auftaucht. Die LEGO Designer versuchten anscheinend möglichst viel auf engsten Raum umzusetzen, denn das Set ist vollgestopft mit Anspielungen an die TV-Vorlage.

Die sehr deutlichen Änderungen kamen unterschiedlich bei euch an. Auf der einen Seite wurde durch die Reduktion auch der Verkaufspreis deutlich niedriger. Mit 119,99 Euro liegt das Set nur leicht über den TOP-Sets aus der CITY-Reihe. Die Umsetzung in der Größenordnung hätte die Sesamstraße wohl locker über die 200 Euro befördert. Auf der anderen Seite ließen sich viele Ideen auf den begrenzten Raum nur durch Sticker verwirklichen. In der Ideas-Reihe kamen zwar auch in der Vergangenheit ab und zu mal Aufkleber vor, doch die Sesamstraße löst den 21310 Angelladen als Ideas-Set mit den meisten Stickern ab.

Ihr wart euch nicht ganz einig, wie die Sesamstraße einzuordnen ist. Unsere Umfrage im Artikel ließ darauf schließen, dass es den meisten zwar gefällt, aber nur etwa ein Drittel sofort zuschlagen wollte. Der Rest wartet auf Rabatte oder plant keinen Kauf. Für ein bisschen Verwunderung sorgte auch noch die Kennzeichnung als „18+“, obwohl es doch ein Kinderthema sei.

 

Die mysteriöse Star Wars Überraschung

LEGO 5005341 Star Wars Mystery SetIhr liebt Überraschungen? – Dann habt ihr wahrscheinlich auch hier zugeschlagen. Aus dem Nichts war im Online-Shop ein unbekannter Star Wars Artikel aufgetaucht. Doch was mochte sich dahinter verstecken? – Hatten wir etwas verpasst oder war das ein Fehler von LEGO? – Eine Testbestellung brachte auch nicht mehr Licht in Dunkle, denn in der Bestätigung war etwas von „5005341 LEGO SW 1ST ORDER STORM GLOBAL 1“ zu lesen. Die Artikelnummer war aber bis zu diesem Zeitpunkt unbekannt.

Die Wagemutigen unter euch ließen sich davon nicht abschrecken. Die Hoffnung einen neuen und noch unbekannten Artikel zu erhalten war einfach zu groß. Erst als die Ersten das Paket öffneten, lüftete sich das Geheimnis: Zu Vorschein kam ein First Order Stormtrooper als LED-Licht-Anhänger, den es bereits im Jahr 2016 gab. Die Enttäuschung war natürlich groß und es kam der Verdacht auf, dass LEGO die Neugier der Fans ausgenutzt hatte, um ein altes Produkt unter die Leute zu bringen.


Warum blockiert der LEGO Technic 42112 Betonmischer?

LEGO 42112 Betonmischer Lkw - Titel
Im Laufe des letzten Jahres entwickelte sich Malte zu unseren Review-Spezialisten. Sein Hauptfokus liegt dabei auf Sets der Technic-Reihe oder wenn die App-Steuerung mit CONTROL+ bzw. eine Motorisierung involviert ist. Bereits im September zeigte er euch wie das 10277 Krokodil fahren lernt. Im September-Review des Technic 42112 Betonmischer bemängelte er das Blockieren des Motors. Sollte LEGO nach dem Debakel der Osprey erneut ein Konstruktionsfehler unterlaufen sein? Diese Frage durfte nicht unbeantwortet bleiben.

Offenbar gab es zwischen der ersten Produktionsreihe und den Folgetranchen ein Update in der Bauanleitung, denn in den Kommentaren stellte sich heraus, dass die neueren Sets keine Problem mit dem Antrieb hatten. Im Follow-Up stellten wir euch mehrere Lösungsvarianten vor, damit ihr in den Genuss des vollen Spielspaßes kommen könnt. Erstaunlich war, dass  LEGO sich offiziell nicht dazu äußern wollte.

 

November

Verkaufspreis der Sketches wird gesenkt

Im November liegen zwei der größten LEGO Shopping-Events, die auf ordentliche Rabatte hoffen lassen. Im Vorfeld sorgte allerdings eine Preissenkung für etwas Aufmerksamkeit. Den anscheinend nicht sonderlich beliebten LEGO Brick Sketeches kommt die zweifelhafte Ehre zu, eine echte Preissenkung zu erfahren. Die UVP wurde um 3 Euro oder 15% von 19,99 Euro auf 16,99 Euro gesenkt.

Schon zur Markteinführung im Mai wart ihr der Meinung, dass die UVP deutlich zu hoch angesiedelt sei. In den Kommentaren wart ihr der Meinung, dass der „gefühlten“ Preis bei etwa 10 Euro liegt, womit die Reihe mit den BrickHeadz auf Augenhöhe wäre. Wir können uns nicht daran erinnern, dass LEGO schon mal die UVP gesenkt hat, während ein Set am Markt war. Deshalb bleiben wir weiterhin skeptisch, dass die UVP-Reduktion den Sets zu größeren Absatz verhelfen wird.


Das große Krabbeln: LEGO Insectoids

LEGO Insectoids Title ImageEr hat es wieder getan! – Jens, unser Spezialist für historische Reihen und Aufbereitung, hat in akribischer Fleißarbeit alle Fakten und Hintergrundinformationen zusammengetragen und alles in dem Artikel über die LEGO Insectoids eingebunden. Wenn ihr schon immer mal wissen wolltet, wie die Insectoids entstanden sind, wo die Reihe beworben wurde und welch aufwendige Minifiguren dazu gehören, dann seid ihr hier absolut richtig.

In gewohnt unterhaltsamer Weise erfahrt ihr alles über die Sets und deren unterschiedliche Verfügbarkeit. Dafür untersuchte Jens für euch die verschiedenen Kataloge und ging auch auf Besonderheiten wie zum Beispiel die Zusammenarbeit mit dem japanischen Süßwarenhersteller Kabaya ein, der als Partner für die LEGO 3073 Kana Boosters mitwirkte. Zu guter Letzt warf Jens einen Blick auf die Merchandise-Artikel und zog ein Fazit zu der letzten „richtigen“ Weltraumserie. Kurzum: Klare Leseempfehlung!

 

Das größte LEGO Set: 10276 Kolosseum verdrängt den Millennium Falcon

LEGO 10276 Colosseum offiziell vorgestelltDie Gerüchte über ein gigantisches Set waren je schon lange im Umlauf und deswegen war es auch keine wirkliche Neuheit mehr, als LEGO das mit 9.036 Teilen bisher größte Set vorstellte und damit der ehemalige Landscape-Serie in Creator Expert einen Nachfolger bescherte: Das 10276 Kolosseum setzt sich damit an die Spitze der gemessen an der Teilezahl größten LEGO Sets. Die reinen Maße bewegen sich allerdings auf dem Niveau  anderer großen Sets wie zum Beispiel dem 71043 Harry Potter Howarts Schloss oder dem 75192 UCS Millenium Falcon.

Deshalb beeindruckte euch die Größe und präzise Umsetzung der italienischen Vorlage nicht sonderlich. In den Kommentaren befürchtete ihr einen sehr repetitiven Bau, der nicht viel Spaß vermuten lässt. Hinzu kam, dass sich viele fragten, wie das bekannte Platzproblem gelöst werden könne. Trotz dieser Vorbehalte ergab unsere Umfrage, dass nur 10% das Set nicht mögen. Der Großteil war sich jedoch darin einig, das Set nicht zu kaufen. Diese Meinung konnte auch das angekündigte, exklusive GWP nicht ändern. Der 5006293 Streitwagen mit zwei Brick-Build Pferden sah in euren Augen nicht wie ein würdiges GWP aus.

Zum Release-Tag gab es aber eine Überraschung, denn das Set war in den Brand Stores sehr schnell ausverkauft. Kurz danach meldete auch der Online Shop, dass das Set nur noch auf „Nachlieferung“ bestellt werden könne. In der Spitze betrug die Lieferzeit mehr als zwei Monate.

 

Die Asia Exklusive-Sets werden fortgesetzt

LEGO Chinese New Year 2021Seitdem LEGO die Asien Exklusiv-Reihe startete, erfreuen sich diese Sets einer großen Beliebtheit. Die Sets stehen für eine sehr liebevolle Gestaltung, eine faire Preisgestaltung und extrem wenig Aufkleber. Das vehemente Fan-Feedback auf die ersten Auflage Ende 2018 bewegte LEGO im April 2019 zu einer Änderungen der Richtlinien für exklusive Sets. Das 80103 Drachenbootrennen dann war das erste Sets, dass wir auch in Europa kaufen konnten. Deshalb waren die Erwartungen an die nächsten Sets entsprechend hoch – und wurden nicht enttäuscht. 

Die LEGO Asien Exklusive Sets werden mit der 80106 Story of Nian und den 80107 Laternenfest fortgesetzt. Die Story of Nian ist ein bedeutender Bestandteil des chinesischen Neujahrsfest: Einmal im Jahr soll ein böses Monster das Dorf heimsuchen, aber der Legende nach hat es Angst vor Lärm und dem Farbton Rot. Diese Vorgabe setzten die Designer in dem Set um. Im großen Laternenfest sehen wir die liebevolle Gestaltung eines asiatischen Gartens, der mit Lichterkette geschmückt ist und eine festliche, ruhige Atmosphäre vermittelt.

Die neuen Sets trafen offenbar erneut eure Vorstellungen, denn in unserem Kommentarbereich machte sich Zufriedenheit breit. An die wirklich starken Sets aus diesem Jahr konnten sie aber nicht ganz heranreichen. Vereinzelt wurde die starke Präsens von grauen Farbtönen etwas bemängelt, aber das scheint Kritik auf sehr hohen Niveau zu sein. LEGO bietet im kommenden Jahr erstmals die Neujahrs-Sets sogar in der DUPLO Serie an.


Das VIP-Wochenende

LEGO VIP-Wochenende 2020Endlich war es soweit. Das lang ersehnte VIP-Wochenende stand vor der Tür. Schon Wochen zuvor waren in den Kommentaren eure Erwartungen zu erahnen. Dem stand aber entgegen, dass LEGO wahrscheinlich nicht an die Angebote des Vorjahres anknüpfen würde. Noch bevor die Aktion ihren Start erreichte, gab es einige Hinweise, dass die fetten Rabatte eventuell in diesem Jahr etwas magerer ausfallen könnten. Als Beispiel sei der erneut hoch gesetzte Einkaufswert für das diesjährige GWP erwähnt. Er stieg im Vergleich zum Vorjahr von 120 auf 150 Euro. Als zweite Gratisbeilage kam der türkise 2×4 Stein ab 200 Euro hinzu. Da erst eine Woche zuvor der 10274 Ecto-1 den offiziellen Verkaufsstart hatte, war das Set mit ein wenig Beiwerk optimal geeignet, um beide Schwellen zu überschreiten.

Als dann die ersten Zeitzonen die gesamte Aktion zeigte, war auch bei uns die Ernüchterung recht groß. Besondere Rabatte auf exklusive Sets waren eine komplette Fehlanzeige. Im Gegenteil: Der Online Shop hatte damit zu kämpfen, dass einige beliebte, exklusive Sets nur noch den Status „Nachbestellung“ zeigten. Immerhin hielt der Shop dem Ansturm stand. Das lag aber auch daran, dass LEGO kurz vorher eine digitale Warteschlange installiert hatte, die dafür sorgte, dass nicht alle Kunden gleichzeitig in den Shop gelassen wurden, sondern wohl dosiert. Nach einem anfänglichen Durchhänger funktionierte die Warteschlange nach unser Beobachtung aber recht gut.

Bereits am Morgen des ersten Aktions-Tages waren die ersten exklusiven Sets – wie zum Beispiel die Asia Exklusvies – ausverkauft und bei vielen Sets sprang der Status auf „Nachbestellung“ und im weiteren Verlauf dehnten sich die Lieferfristen immer weiter aus. Das größte Ärgernis aus eurer Sicht war, dass in vielen Fällen erst nach der Bestellung die Posten mit einem späteren Lieferdatum gemeldet wurden. Insgesamt wurde zwar geshoppt, aber die fehlenden Rabatte drückten eure Stimmung.

 

Die 18+ Reihe wird um die Botanic Collection erweitert

LEGO Botanic Collection TitelMitten zwischen VIP-Wochenende und dem Black Friday zauberte LEGO die ersten 18+ Neuheiten des Jahres 2021 aus dem Hut. Nach den vielen hochpreisigen Bausätzen bereichern demnächst der 10280 Blumenstrauß und der 10281 Bonsai Baum das Sortiment für Erwachsene. Die beiden ersten Sets der Botanic Collection könnten mit einer moderaten UVP von 49,99 Euro durchaus als Dekoration ein neues zu Hause finden. Optisch haben beide Neuvorstellungen auf jeden Fall das Zeug dazu.

LEGO scheint wirklich euren Nerv getroffen zu haben, denn in den Kommentaren wird die Botanic Collection sehr positiv von euch aufgenommen. Sowohl optisch als auch preislich seid ihr euch nahezu einig: Die Sets kommen an. Hinzu kommen auch noch neue Bautechniken, die den Zusammenbau zu einem unterhaltsamen Bauerlebnis machen. Wir sind gespannt, wie sich die Sets im nächsten Jahr schlagen werden.

 

Das Shopping-Event: Black Friday

LEGO Black Friday Angebote 2020 Tag 1Nachdem das VIP-Wochenende viel Ernüchterung mit sich brachte, richteten sich nun die Blicke und Hoffnungen auf das Black Friday Wochenende. Doch LEGO dämpfte die Erwartung gleich mit den Hinweis, dass es „Angebote bis zu 20%“ aber auch spezielle VIP-Angebote geben solle. Auch hier ließ wieder der Blick nach Australien ahnen, dass es tatsächlich nur maximal 20% Preisnachlass geben würde. Zusätzlich sorgten auch noch die ausgewählten Sets für traurige Gesichter, denn die beliebten Bausätze sollten bei der UVP bleiben. Zu den Highlights gehörten der 10220 VW Bully und die 75244 Tantive IV, die zum Ende des Jahres aus dem Sortiment verschwinden sollten. Trotz der recht mageren Aktion war der digitale Ansturm auf die LEGO Website so hoch, dass der Shop ein kurze Zeit lang nicht erreichbar war bis die digitale Warteschlange für Ordnung sorgte.

Die speziellen VIP-Angebote entpuppten sich leider auch als dürftig. Außer einem Los für die Teilnahme an der täglichen Verlosung von 1.000.000 VIP-Punkte, konnte nur ein 5 Euro-VIP-Gutschein im Tausch gegen 2,50 Euro eingelöst werden. Dieses Angebot wurde von euch – höflich formuliert – nur müde belächelt. An den Folgetagen kamen zwar einige Artikel hinzu, aber die errechneten Preise entsprachen oft dem Niveau des Einzelhandels. Nur die unbeliebte Holzfigur konnte mit satten 50% Nachlass in Form von VIP-Punkten die Fans zum Einlösen animieren. Erwähnenswert war der am letzten Tag verfügbare 20-Euro-Gutschein für 10 Euro in VIP-Punkten, der aber auch schon nach wenigen Minuten nicht mehr verfügbar war.

Bei Amazon gab es zwar einige gute Preise, aber auch dort hatten wir den Eindruck, dass insgesamt gesehen die Rabatte nicht an das Vorjahr heranreichen konnten. Das gleiche Bild ergab sich für das LEGOLAND. Die normale Jahreskarte konntet ihr wie im Vorjahr auch mit 50% Preisvorteil erwerben, aber eine Merlin-Jahreskarte suchte man vergebens. Lediglich das Angebot der Jahreskarte „Süd“ stand zur Verfügung.

Am Ende des Black Friday-Wochenendes wirkte der Onlineshop wie ausgebombt. Fast alle beliebten Artikel waren „nicht mehr auf Lager“ oder nur noch auf „Nachbestellung“ erhältlich. Der absolute Spitzenreiter war das Ideas 21318 Baumhaus, das eine Lieferung erst zum 21. April 2021 belieferte werden würde.

 

Dezember

Das nächste Modular Building wird eine Polizeiwache

LEGO Modular Building 10278 Polizeistation 1
Im Vorjahr präsentierte uns LEGO den Modular Zuwachs zum Nikolaustag. Doch in diesem Jahr wurde die Vorstellung auf den Black-Friday vorverlegt. LEGO gelang es erneut sich selbst zu spoilern, denn in der Ankündigung zum Live-Stream anlässlich des Kolosseum-Verkaufsstarts befand sich in den Tags auf You-Tube der entscheidende Hinweis. Es wird eine Polizeistation. Das mit 2923 Teilen nach dem 10255 Stadtleben zweitgrößte Modular wird mit einer UVP von 179,99 Euro genau soviel wie die Eckgarage kosten.

Angesichts der Größe und dem Design geht das für euch in Ordnung. In den Kommentaren war die Freude groß, dass LEGO sich wieder für eine eher klassische Fassade entschied. Ab und an vermissten einige von euch ein kleines Polizeifahrzeug, aber das war kein echter Kritikpunkt. Dieser Eindruck wurde auch durch unsere Umfrage im Beitrag bestätigt, denn nur 5% meinten, dass ihnen das Set nicht gefällt. Der überwiegenden Teil ist zufrieden mit dem Nachfolger und ein Drittel möchte das Set sogar gleich am ersten Tag kaufen.


Der Adventskalender

LEGO Stonewars Adventskalender Tuerchen 01

Wir hatten ja keine Ahnung, wie groß eure Vorfreude auf unseren Adventskalender gewesen sein muss. Wir haben uns jedenfalls im Vorfeld vielen Gedanken gemacht, um euch jeden Tag eine Aufgabe zu stellen, mit der ihr euer LEGO Wissen unter Beweis stellen konntet. Als aber am 1. Dezember pünktlich um 8 Uhr morgens unser erstes Türchen aufging, habt ihr uns fast überrannt. Noch niemals zuvor erhielten wir so viele Kommentare auf einen Artikel.

Die Aufgabe war relativ leicht, denn ihr solltet uns ja nur mitteilen, welches Motiv das Modular Buildung 2022 haben soll, aber mit fast 1.000 Antworten hatten wir im Leben nicht gerechnet. Eure Anregungen haben wir gerne entgegen genommen und schnell zeichneten sich einige klare Favoriten ab. Was meint Ihr? Wofür hat sich wohl die Mehrheit ausgesprochen?


LEGO schrumpft die Minifiguren-Serie

LEGO 71029 Minifiguren Serie 21

Bereits im Oktober informierten wir euch, dass die neuen Minifiguren-Sammelserien etwas kleiner ausfallen soll. Nun wurde die erste verkleinerte Ausgabe mit nur noch 12 anstatt 16 Figuren offiziell vorgestellt. Durch die neue Anzahl soll es nun möglich sein auch die großen Boxen (36 oder 72 Stück) mit einem Vielfachen auszustatten. Das Kalkül hörte sich recht sinnvoll an, denn bisher kam es in den Sammelboxen logischerweise zu einer unausgewogenen Stückzahl der Einzelfiguren. Ein Nebeneffekte könnte auch die Entlastung des Designteams sein, denn es sind schlicht auch weniger Ideen notwendig, um eine ganzen Satz zu entwerfen.

In den Kommentaren kam die 21. Serie recht unterschiedlich an. Während einige von euch die Figuren wohlwollend aufnahmen, fanden andere nur an einzelnen Exemplaren Gefallen und es gab auch Stimmen, die die Serie sogar ganz auslassen wollen. Ob das neue Konzept für alle Seiten  erfolgreich sein wird, bleibt abzuwarten. Wir werden die Entwicklung natürlich weiter verfolgen.


Building Bricks for Happiness 2.0

Building Bricks for Happiness

 

Im ersten Teil des Jahresrückblicks berichteten wir über die Aktion „Building Bricks for Happinness“ als Zusammenschluss von Klemmbaustein-YouTubern, die sich während des Lock-Downs im März zusammenfanden, um die gemeinsame Quarantäne mit dem gemeinsamen Hobby zu verbringen und für etwas Ablenkung zu sorgen. Nachdem der große Abschluss-Stream am 31. Mai gesendet wurde, gingen wir alle hoffnungsvoll in den Sommer. Doch leider wurden wir Anfang Herbst so langsam auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Die Pandemie war nicht besiegt, sondern kehrte mit der zweiten Welle zurück. 

Anfang November wurde der „Lockdown light“ beschlossen und nachdem sich die Maßnahmen als nicht wirksam erwiesen, wurde am 13. Dezember der harte Lock-Down mit Wirkung zum 16. Dezember beschlossen. Damit sind umfangreiche Einschnitte in das öffentliche Leben verbunden und für viele bedeutete das auch die Rückkehr zum Homeoffice und Homeschooling. Was liegt da näher, als die Aktion „Building Bricks for Happiness“ wieder zum Leben zu erwecken? Deshalb startete am 18. Dezember die zweite BBfH-Auflage mit den Eröffnungsstream. Täglich könnt ihr eure Laune mit wechselnden Angeboten aus der Klemmbausteinwelt aufheitern.

BrickLink startet neues AFOL Designer Programm

LEGO Bricklink Adp Ideas Entwürfe

Habt ihr nicht auch schon mal für einen Ideas-Entwurf die Daumen gedrückt und wart dann enttäuscht, dass sich das LEGO Ideas Review-Board anders entschied? An verschiedenen Stellen wurde der Vorschlag geäußert, dass eine Möglichkeit geben sollte, die abgelehnten Projekte in irgendeiner Form den Fans zugänglich zu machen. Wir fanden diese Idee zum Beispiel in unseren Artikel zu einer möglichen Reform-Idee, aber auch in dem Ideas-Vorschlagswesen. Offenbar nahm man sich das in Billund zu Herzen und griff zusätzlich den Gedanken auf, das BrickLink AFOL Designer Programm (ADP) fortzuführen.

Für das nächste Jahr ist offenbar eine zweite Auflage in den Startlöchern, die ausschließlich für abgelehnte Ideas-Entwürfe zugelassen ist. Erst in 2022 soll es dann eine Neuauflage des ursprünglichen ADP geben. Leider hat die Ankündigung einen Haken, denn es sind nur lizenzfreie Projekte zugelassen. Von den fast 200 möglichen Vorschlägen verbleiben nur noch gut 40 Bauten, die in Fragen kommen. Davon ließen sich eure Laune jedoch nicht trüben. Euer Tenor war sehr wohlwollend und die Hoffnung ist groß, dass die Kinderkrankheiten des Pilotprojekts behoben werden.

Restaurierung des LEGO Adventures Shopdisplays

LEGO Adventurers Display Titelbild

Eigentlich hatte ich gedanklich das Jahr schon abgeschlossen und freute mich auf ein paar ruhige Weihnachtstage. Doch irgendwie fand ich, dass dieser Artikel auf jeden Fall noch in den Jahresrückblick gehört. Jens beschreibt in seinem Erlebnisbericht die Restauration des LEGO Adventure Shopdisplays. Dabei geht er auf alle Stufen eines Sammlers ein: Von der Entwicklung der Sammelleidenschaft über die Spezialisierung, bis hin zur Jagd nach dem Besonderen und der wertschätzenden Wiederherstellung.

Wie bei so vielen Schätzen, ist es notwendig erst mal einiges an Arbeit und Liebe zu investieren, damit das Kleinod richtig zur Geltung kommen kann. Wir erleben in dem Artikel die Höhen und Tiefen, die jeder Restaurateur bestimmt schon mal am eigenen Leibe erfahren hat. Von der unangenehmen Überraschung und deren Beseitigung bis zu kleinen Macken, die schnell wieder behoben sind, führt uns Jens durch seine Arbeitsschritte, bis er endlich und zufrieden das wiederhergestellte Display in vollem Glanz in seine Sammlung aufnimmt. Ein wirklich lesenswerter Artikel!

Sonstiges

MOC

Iron Builder Fairground Main02

Zu Beginn des Herbstes richteten wir unser Augenmerk auf den MOC-Wettbewerb „Iron Builder“. Unser Teammitglied Jonas, den ihr schon von seiner Rubrik „Jonas´Bauinspiration“ kennt, wurde von einem ebenfalls sehr begabten MOC-Baumeister herausgefordert den Titel als Iron Builder zu verteidigen. In dem 16-tägigen Duell ging es darum, das vorgegebene Teil – den Weichenhebel (BrickLink-Nr. 2866) – in sieben selbst entworfenen MOCs gekonnt in Szene zu setzen. Um es kurz zu machen: Die Ergebnisse von Eli und Jonas im Iron Builder Contest waren absolut beeindruckend und auch die Fachjury tat sich mit der Entscheidung sehr schwer. Mit denkbar knappen Vorsprung konnte Jonas jedoch den Titel „Iron Builder“ erneut verteidigen und darf in die Hall of Fame einziehen.

Das Format kam so gut bei euch an, dass sich Jonas entschloss sein Archiv für euch zu öffnen und seine erste Runde im Iron Builder-Contests aufzubereiten. Ich finde die Ergebnisse sind nicht minder beeindruckend.

Während der Teilnahme an dem Bauwettbewerb fand er auch noch Zeit euch eine monatliche Bauinspiration zusammen zustellen. Im Oktober widmete sich Jonas dem Esszimmer und präsentierte euch im wahrsten Sinne des Wortes einen reichhaltig angerichteten Tisch. Passend zum Halloween platzierte er geschickt ein wenig Gruseldeko um den eleganten Tisch.

Die November-Inspiration dürfte vielen von euch ans Herz gegangen sein, denn es stand das LEGO Zimmer auf der Agenda. Ich wette mit euch, dass viele sehnsüchtig auf die Einrichtung schauten. Dort befindet sich alles was das LEGO Herz begehrt: Eine kleine LEGO Stadt, die Sammlung von einigen Classic-Sets sowie aktuellen Highlights und ein Bautisch nebst Aufbewahrungssystem mit professioneller Kamera. So könnte der perfekte Ort eines AFOL aussehen.

Passend zur Weihnachtszeit präsentierte uns Jonas im Dezmeber ein festlich geschmücktes Wohnzimmer. Die gemütliche Einrichtung und der markante Kamin vermitteln sofort das Verlangen sich in dem Raum niederzulassen. Dabei kann ein wenig Ruhe und Behaglichkeit im Angesicht des Weihnachtsbaums getankt werden. Was sich wohl als Geschenk unter dem Baum befinden mag? 

Leserbeiträge

LEGO 70620 Ninjago City Angebot

Wir freuen uns sehr, dass wir wieder einen Leserbeitrag vermelden konnten. Und was für einen! – Anfang Oktober stellte uns der 12-jährige Jonah die sehr beliebte LEGO 70620 Ninjago City in seiner Review vor und präsentierte uns seinen Blick auf das Set. Gekonnt erklärte er uns in welche Bereiche das Gebäude aufgeteilt ist, stellte uns die Minifiguren und deren Beziehung untereinander vor und ging auf die vielen versteckten Funktionen des Sets ein. Jonah verzauberte euch mit seinen versierten Wissen und den unbedarften Blick auf das rundum gelungene Set. Die komplette wirklich lesenswerte Review könnt ihr hier nochmals nachlesen.

Wenn ihr auch eine Idee für einen Eventbericht, eine Review und ein Hintergrundthema habt, seid ihr herzlich eingeladen, uns unter leserbeiträge[at]stonewars.de zu kontaktieren.

Schlusswort

Ich fühlte mich bis Ende November irgendwie unter Hochspannung. Es kamen die ganzen Neuerscheinungen zu Tage und alles fieberte den großen Shopping-Events entgegen. Zum Glück deutete schon recht früh einiges darauf hin, dass das Rabattfeuerwerk des Vorjahres nicht zu erwarten sei. Das dämpfte die Erwartungen und so blieben die ganz großen Enttäuschungen bei vielen aus. Trotzdem gab es gute Möglichkeiten für Schnäppchenjäger. Anfang Dezember fiel bei mir persönlich die Spannung ab und ich hatte das Gefühl in der LEGO Welt fieberten viele dem Weihnachtsfest entgegen.

Das gab mir die Gelegenheit nochmals mit ein bisschen Ruhe das ganze Jahr etwas sacken zu lassen. Beim Zusammenstellen des Jahresrückblicks stellte ich fest, dass es schon lange nicht mehr so viele Neuheiten gab. Insbesondere in der Zielgruppe der Erwachsenen explodierte das Angebot förmlich. Manchmal hatte ich schon das Gefühl, dass sich bei LEGO so viel aufgestaut hatte und nun auf einmal abgearbeitet werden musste. Ich brauchte etwas Zeit um mich an die „neue“ Situation zu gewöhnen. Ich lasse gerne mal das eine oder andere Set liegen und kann mich darüber freuen, wenn ich lese, dass ihr in den Kommentaren die Neuerscheinung feiert.

Für mich persönlich bedeutet das große Angebot, dass ich mir noch besser die Sets heraussuchen kann, auf die ich richtig Bock habe und mir gute Laune bescheren. Das sind nicht automatisch die teuren Produkte, sondern können auch die „kleinen“ 10-Euro-Sets sein. Wenn ihr erfahren wollt, welche Sets wir in der Redaktion abgefeiert und verflucht haben, solltet ihr die Augen hier im Blog offenhalten.

Ich wünsche euch allen noch ein paar entspannte Tage und vor allem einen guten, gesunden Start ins neue Jahr.

Die weiteren Teile des Jahresrückblicks findet ihr hier:
Jahresrückblick 2020: Januar bis März
Jahresrückblick 2020: April bis Juni
Jahresrückblick 2020: Juli bis September

Wie habt ihr den Herbst erlebt? Was war euer schönster Moment? Habt ihr den MOC-Wettbewerb verfolgt? Wie habt ihr das VIP-Wochenende und den Black Friday erlebt? Wart ihr enttäuscht oder vielleicht froh, dass ihr nicht so sehr zum kaufen verführt worden wart? Was haltet ihr von den Neuvorstellungen? Schreibt uns eure Meinungen und Erlebnisse in die Kommentare.

Oliver
Über Oliver 160 Artikel
Fan des Classic Space, Technik-Begeisterter und Freund von Creator 3-in-1. Ständig auf der Suche nach den kleinen Besonderheiten im LEGO Sortiment und interessiert an den Hintergründen im Spielwarenmarkt.

9 Kommentare

  1. Auch dieser Teil des Jahresrückblicks ist wieder super geschrieben. Daumen hoch dafür – super Arbeit.

    Klugscheißer-Modus an: Das Kolloseum hat 9036 und nicht 9035 Teile. Klugscheißer-Modus aus. xD

  2. Vielen Dank noch mal für den Jahresrückblick. Lego hat dieses Jahr wirklich viel heraus gebracht. Aber neben den ganzen Set-Highlights habe ich auch euren Adventskalender wieder stark gefeiert. Das ist Spaß pur. Freue mich schon auf eure Set-Highlights und -Enttäuschungen.

  3. Vielen Dank für das nicht einfache Jahr, ihr habt mich von meinen Alltag als Gesundheits- und Krankenpfleger in der schwierigen Zeit im Alltag nach meinen Feierabend abgelenkt und auf andere Gedanken gebracht.

    Freue mich schon auf 2021 und vielleicht gibt’s auch ein neues Legoset,dass ihr hier vorstellen wird.

    Grüße der Klaus

  4. Erstmals ein grosses Dankeschön an den Jahresrückblick, das war wirklich super. Ein sehr komisches Jahr geht nun bald zu Ende und ich hoffe auf ein besseres neues Jahr.

    Aus irgendwelchen Gründen (Wahrscheinlich Corona bedingt) packte mich im Sommer das Lego Thema wieder von erneut. Vor ca. 2-3 Jahren war ich dank euch „StoneWars“ auf den Lego Geschmack gekommen und holte mir den UCS Falcon gleich zweimal, danach ein oder zwei kleinere Sets, danach war ab Januar / Februar 2018 wieder Ruhe und im 2019 nur das Lego Batmobile.

    Doch in diesem Jahr fing es plötzlich wieder an und ich dachte mir das es wieder nur von kurzer Dauer ist…nix da.. In den letzten 3 Monaten kaufte ich mir knapp 30 Lego Sets, von klein bis gross. Meine Freundin war Anfangs nicht wirklich begeistert obwohl Sie selber Lego mag, liegt wohl am Faktor „Kosten“.

    Die Enttäuschung jedoch am Black Friday war für mich sehr gross, da im letztem Jahr meine damaligen Arbeitskollegen diverse Lego Sets zu sehr guten Preisen gekauft hatten, entsprechend hoch war meine Vorfreude und Enttäuschung zugleich.

    Jedoch im Dezember änderte sich die Meinung meiner Freundin und Sie schenkte mir zwei ältere Lego Star Wars Sets zu Weihnachten und ich Ihr das Lego Disney Schloss als Überraschung, da ich es für knapp 330€ kaufen konnte.

    Ich müsste euch das Bild aller Lego Sets zeigen die bei mir nun im Büro liegen, weiss aber nicht ob das hier erlaubt ist.

    Freue mich schon auf weitere kommende Lego Sets wie z.b die Police Station von der Modular Reihe 🙂

    Bleibt gesund nochmals ein grosses „Danke“ 🙂

  5. weiß jemand wie man den Black Friday VIP Gutschein 5/2,5 € Gutschein einlößt? Funktioniert der online? In der Mail stand wenig und der Lego Support hat in 2 Wochen noch nicht geantwortet. Weil Offline wird das wohl nix mehr. Was passiert eigentlich nach 60 Tagen? Punkte vergeben? Gutschrift?

    • Ich kann in solchen Fällen nur raten, den Kundenservice direkt anzurufen. Aktuell sollten die Wartezeiten auch recht gering sein. Dort wird dir bestimmt geholfen.

      • Gesagt getan, aber die Hotline ist laut Bandansage noch gut belegt. Ich habe zufälligerweise gerade eine Antwort auf meine Frage von Lego bekommen. Kurzum habe ich jetzt 750 VIP Points bekommen, damit ich den 5 € (wo immer noch nicht klar ist, ob der nur offline galt) Gutschein klassisch online beziehen kann. Was auch gut ist, den mit Bestellung am Black Friday war ich wieder unter so ne Schwelle gefallen, wo Punkte nicht auszahlbar waren, aber ohne Bestellung noch 5 € gewesen wären.

        Also sollte man sich an den Support wenden, falls man das selbe Problem hat. Ja, Mail hat 14 Tage gedauert. Polizeistation kann kommen.

        Ich hatte dann noch ne Nebenfrage gestellt, bei der klargestellt wurde, dass physische VIP Prämien bei Teile und Steine Bestellungen nicht funktionieren. Hatte ich hier in den Kommentaren schon gelesen. Aber ist offiziell wohl so.

Schreibe einen Kommentar zu Klaus Pfeiffer Antworten abbrechen


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*


Mit dem Absenden des Kommentars akzeptierst du unsere Netiquette.