Adventure Islands: Das große RogueBricks Gemeinschaftsprojekt!

Bricking Bavaria 2021 Adventure Islands Titelbild

Für die Bricking Bavaria 2021 haben sich 11 MOC-Bauer zusammengetan und gemeinsam eine tropische Abenteuerlandschaft erschaffen. Wir stellen euch das RogueCollab heute im Detail mit vielen Bildern und Hintergrundinformationen vor!

Über die Bricking Bavaria 2021 in Friedrichshafen hatten wir vor kurzem schon berichtet und euch Bilder der LEGO Fan-Ausstellung gezeigt. Eins der Modelle können wir euch heute nochmal genauer zeigen, da ich daran mitgebaut habe: Die Adventure Islands!

Die Idee

Die Adventure Islands Gemeinschaftsanlage wurden von RogueBricks organisiert, einem deutschsprachigen LEGO Onlineforum mit dem Schwerpunkt auf dem Bauen von MOCs. Dort werden nicht nur Bauwettbewerbe wie die RogueOlympics organisiert, sondern auch sogenannte Collabs für Ausstellungen. Dafür baut jeder Teilnehmer — je nach Teilevorrat und Zeit — ein Modell in der Größe der Wahl und vor Ort werden die Module dann zusammengestellt und ein großes MOC entsteht.

Für die Bricking Bavaria hatten wir uns auf eine Abenteuerlandschaft, inspiriert von Jonny Thunder im tropischen Mittelamerika, geeinigt. Eigentlich hatten wir ein anderes Thema schon für 2020 angedacht, aber das mussten wir leider wegen der unklaren Corona-Situation verschieben, da wir nicht riskieren konnten, dass am Ende ein Modul fehlt und somit eine Lücke entsteht. Die Wasserlandschaft hat im Gegensatz zu der ursprünglichen Idee den Vorteil, dass jedes Modul an jeder Seite mit Wasser abschließt und somit auch ein spontanes Umplanen möglich gewesen wäre. Zum Glück war das aber nicht notwenig.

Modul Standard

Jedes Modell für die Gemeinschaftsanlage folgt einem Standard, der sich bereits bei unserem PortRogue Collab 2018 bewährt hatte. Grundlage ist eine 32×32 Grundplatte oder gleich mehrere davon. Die Platte wird 1 Stein hoch mit Basics in beliebiger Farbe zugebaut, wobei an vorher festgelegten stellen 1×2 Steine mit Technic Kreuzloch eingesetzt werden. Damit können später die Module mit kurzen Kreuzachsen verbunden werden.

LEGO Rogue Collab Wassertechnik 4

Auf dieser Unterkonstruktion folgt eine Lage Platten. Schwarz ist die Grundfarbe, die später das tiefe Wasser darstellt, zu den Ufern hin kann man dann mit Dunkelgrau, Hellgrau und Dark Tan die Wassertiefe abflachen lassen.

LEGO Rogue Collab Wassertechnik 5

Als letzter Schritt werden 1×2 Fliesen in Trans-Light Blue verlegt. Das geht ganz schön ins Material, da man für eine 32×32 Grundplatte schon mehr als 500 Fliesen braucht.

LEGO Rogue Collab Wassertechnik 6

Wie genau die Inseln aussehen und was darauf passiert haben wir bei diesem Collab den Erbauern selbst überlassen. Ein bisschen haben wir darauf geachtet, dass nicht alle das gleiche bauen, aber bei den vielen kreativen Ideen war das kein Problem. Ansonsten gab es zwei weitere Vorgaben, damit alle Modelle am Ende auch stilistisch zueinander passen:

  • Felsen in Dunkelgrau
  • Spezielle Palmenbautechnik

Die Adventure Islands

Das finale Gemeinschaftsprojekt sieht dann so aus und lässt sich mit einer Größe von 15×8 Grundplatten nur schwer auf einem einzigen Foto einfangen:

Bricking Bavaria 2021 Adventure Islands 2

Mitgewirkt haben an den Adventure Islands:

  • Andrea: Insel in der Mitte mit Hängebrücke und Sandstrand
  • dbodky: Dunkelgrau-beiges Wasserflugzeug
  • Jonas: Felseninsel mit spanischer Mission, inspiriert von Tomb Raider
  • Kevin J. Walter: Brauner fliegender Doppeldecker
  • Marcel V.: Insel in der vorderen Ecke
  • MGibarian: Enten-Insel, inspiriert von Monkey Island, und Eingeborenen-Schrein
  • modestolus: Große Insel mit zwei Bergen und Eingeborenen, sowie kleinere Inseln
  • noggy: Insel mit goldenem 2×2 Stein
  • rolli: Große Insel mit Mayatempel und Ureinwohnerhütte
  • Vaionaut: Türkise Abenteurerbasis, kleines Flugboot und dunkelrot-graues Flugzeug
  • YgrekLego: Grau-rotes fliegendes Flugzeug

Die Links hinter den Namen leiten euch zu den jeweiligen Flickr-Accounts der Erbauer weiter, wo ihr sehen könnt, was sie sonst noch so bauen.

Da das Projekt extra für die Bricking Bavaria 2021 gebaut wurde, stand es dort zum ersten mal und wird auch nicht nochmal woanders ausgestellt. Hier könnt ihr euch einen Überblick über das Gemeinschaftsmodell machen, bevor wir näher ran gehen:

Bricking Bavaria 2021 Adventure Islands 18

Bricking Bavaria 2021 Adventure Islands 26

Abenteuerliche Inseln

Da die liebevollen Details und interessanten Bautechniken der vielen Inseln auf dem Gesamtbild schnell untergehen, machen wir jetzt nochmal einen Rundflug über die Landschaft und zeigen euch die großen Inseln genauer:

Insel mit Mayatempel

Die größte Insel des Projekts ist das Zuhause der Maya, die sich eine große Pyramide zwischen den Palmen errichtet haben. Markus hat auch mit dem Hüttendach für einen Hingucker gesorgt.

Bricking Bavaria 2021 Adventure Islands 8

Enten-Insel & Schrein

Inspiriert von Monkey Island hat Martin diesen Felsen in Form einer Ente gebaut. Oder ist es doch ein Hase? Schwer zu sagen.

Bricking Bavaria 2021 Adventure Islands 16

Insel mit goldenem 2×2 Stein 

Manchmal sind es die kleinen Inseln mit den wertvollsten Schätzen.

Bricking Bavaria 2021 Collab Bilder (8)

Der Schrein für den goldenen Stein ist von Nadine und die Insel mit der Hängebrücke von Andrea gebaut.

Felseninsel mit spanischer Mission

Meine Insel ist inspiriert von Tomb Raider und den Abenteuern von Lara Croft. Das Modul und seine Entstehung ist dann demnächst nochmal Thema eines speziellen Artikels.

Bricking Bavaria 2021 Collab Bilder (7)

Türkise Abenteurerbasis

Johannes hat auf diesem Felsen den Abenteurern ein Lager gebaut, von wo sie ihre Expeditionen starten können.

Bricking Bavaria 2021 Bilder 54

Große Insel mit Eingeborenen

Eine felsige Insel mit Djungel und einem Eingeborenenstamm. Ben konnte es sich auch nicht nehmen ein paar kleine Überraschungen für die Besucher einzubauen.

Bricking Bavaria 2021 Adventure Islands 24

Flugzeuge

Zusätzlich zu den Inseln hatten viele der Rogues Lust Flugzeuge zu bauen, sodass dies zum beliebtesten Fortbewegungsmittel auf der Anlage geworden ist.

Ford Trimotor

Unser Flugzeugexpert Johannes hat gleich zwei reale Vorbilder nachgebaut, hier ist die Ford Trimotor:

Bricking Bavaria 2021 Collab Bilder (9)

Dornier Libelle

Für kleinere Missionen liegt eine graue Dornier Libelle klar zum Start im Wasser.

Bricking Bavaria 2021 Adventure Islands 13

Grau-rotes fliegendes Flugzeug

Das grau-rote Flugzeug von Gino hebt gerade ab.

Bricking Bavaria 2021 Bilder 51

Dunkelgrau-beiges Wasserflugzeug

Das beige Wasserflugzeug hat Daniel zur Anlage beigesteuert.

Bricking Bavaria 2021 Bilder 68

Brauner fliegender Doppeldecker

Diese historische Maschine hat Kevin gebaut und die Ästhetik von Jonny Thunder mit neuen Teilen eingefangen.

Bricking Bavaria 2021 Bilder 59

Aufbau

Der Aufbau der Adventure Islands startete auf der Bricking Bavaria in Friedrichshafen bereits am Donnerstag, sodass wir einen ganzen Tag hatten, um unser Gemeinschaftsprojekt zusammenzustellen. Besonders die Palmen lassen sich aber nur schwer transportieren, sodass es bei vielen Modulen noch etwas zu reparieren gab. Außerdem mussten noch einige 32er Grundplatten mit Fliesen bedeckt werden, wodurch keine Langeweile aufkam.

Collab Timelaps02 Min
GIF vom Aufbau. Leider ist vor der Fertigstellung die Aufnahme abgebrochen.

Besonders bei den großen Inseln fragt man sich vielleicht, wie die transportiert werden. Beim Aufbau bekommt man da einen Einblick, in welche Untermodule sich die großen Felsen zerlegen lassen und wie das beim Bauen schon berücksichtigt werden muss.

Bricking Bavaria 2021 Adventure Islands 19

Fazit

Die Adventure Islands haben mir viel Spaß gemacht. Ich hatte nicht nur meine Freude daran zuhause mein eigenes Modul zu kreieren, sondern auch vor Ort die Modelle der anderen Teilnehmer zu erkunden und zu sehen, wie alles zusammen eine gemeinsame Anlage ergibt.

Nicht nur dank seiner Größe konnte das Modell viele Besucheraugen auf sich ziehen, sodass wir uns über viel positives Feedback und sogar zwei Auszeichnungen freuen konnten. Gelobt werden muss da vor allem die gute Orga des Projektes von Ben und Markus, die das ganze initiiert und koordiniert haben.

Bricking Bavaria 2021 Collab Preis

Ich hoffe, ich konnte euch einen guten Überblick über das Collab geben und ihr hattet Spaß an den vielen Bildern der Adventure Islands! Nachdem ich hier schon grob den Modul-Standard erklärt habe, folgen demnächst weitere Einblicke in die Entstehung meines eigenen Moduls und wie ich dabei vorgegangen bin.

Wie gefällt euch die Adventure Islands Gemeinschaftsanlage? Findet ihr es gut wenn MOC-Bauer sich zusammentun, um ein großes Projekt umzusetzten oder seid ihr eher Fans von kleineren Modellen? Schreibt uns gerne euer Feedback zum RogueBricks Collab und eure Erfahrungen mit LEGO Gemeinschaftsanlagen in die Kommentare!

Über Jonas Kramm 242 Artikel
25 Jahre jung mit 21 Jahren LEGO Erfahrung. Moc-Bauer, Burgen-Kurbler, Dino-Zähmer, Bautechniken-Tester, Set-Schlachter, Foto-Bearbeiter, Farben-Kenner und Teile-Experte.

40 Kommentare

  1. Gratulation an alle Beteiligten zu diesem grossartigen MOC. Wir durften es live in Friedrichshafen bewundern und konnten uns kaum davon lösen! Einfach nur toll!

    Grüsse aus der CH

  2. Wirklich ein tolles Projekt, fantastische Modelle und großartige Präsentation hier im Artikel!

    „Inspiriert von Monkey Island hat Martin diesen Felsen in Form einer Ente gebaut. Oder ist es doch ein Hase? Schwer zu sagen.“

    😂 I see what you did there. 😉

  3. Wahnsinn, ganz tolle Arbeit! Hätte ich so gern live gesehen! Herzlichen Glückwunsch zu den beiden Auszeichnungen! Meiner Meinung nach mehr als verdient.

      • In dem Fall ist es ein Standard-HTML-Link-Tag (war ein Tipp von David). Die Kommentarfunktion erlaubt noch ein paar Mehr, z. B. für Fettdruck. Aber ich will das auch nicht weiter überstrapazieren, nicht dass ich noch versehentlich die Seite häcksle.

  4. Tolles MOC – tolles Teamwork.
    Eigentlich schade, dass so etwas nicht noch mal irgendwo ausgestellt wird. Lohnt sich denn der ganze Aufwand für eine einzige Darbietung?
    In welchen Store habt ihr denn die PaB-Wand um die ca. 30 Becher hellblaue Fliesen erleichtert?😂

    • Definiere „lohnen“. Wir machen das ganze ja aus Spaß am Bauen und deswegen bauen wir gerne für jedes Jahr was neues, statt das gleiche Modell immer wieder mitzubringen. Mit den 1×2 Fliesen hatten wir tatsächlich Glück, dass sie zum richtigen Zeitpunkt in den Stores waren, so konnten die store-nahen Rogues uns mit Fliesen versorgen.

      • Hallo Jonas,

        du hast ein tolle Einstellung zu den Austellungen und der Vorzeigedauer (sorry, kein gescheites Wort gefunden). Finde ich gut. Auch ich kann manches auf Austellungen nicht mehr sehen, da sie seit gefühlt 5 Jahren mit dem gleichen Modell (leicht abgeändert) durch die Hallen tingeln (z.B. Twin Towers). Aber auf mehr als nur ein Event wäre doch machbar. So in der Art: für eine Saison lang.

        Tolles Projekt. Gratulation.

        Lg aus Köln

        • Es ist aber sicher auch schwierig, da eine Balance zu finden. Ich selbst finde es schwer, mich von Dingen zu trennen. Fotos und Internet-Gallerien helfen zwar, für eine gewisse Beständigkeit zu sorgen, aber man hat trotzdem das Gefühl, beim Auseiandernehmen etwas zu verlieren. Wird man überhaupt je wieder so etwas schönes bauen können? Wenn man das jetzt nicht mehr zeigt, verliert man dann nicht etwas seiner Identität als MOCer? Das ist natürlich Quatsch und die nächsten Projekte werden ja auch wieder toll, aber an diese Flüchtigkeit von Modellen muss man sich erstmal gewöhnen.

          Für so ein gigantisches Projekt wie die von dir angesprochenen Twin-Towers ist das ja noch viele Größenordnungen schlimmer. Das kann man nicht einfach so aufgeben und es muss gesehen und gezeigt werden. Zudem gibt es ja auch immer wieder Leute, die es noch nicht in Realität gesehen haben, auch wenn der geneigte AFOL, der seit Jahren über alle Ausstellungen tingelt, natürlich beim 10. mal dann auch einfach dran vorbei latscht.

        • Eine Saison damit auf verschiedenen Ausstellungen aufzutreten wäre schön, lässt sich aber logistisch nur schwer umsetzten. Schließlich müssten dann wieder alle 11 Erbauer zu jedem Event kommen und wir sind alle über ganz Deutschland und sogar die Niederlande und Dänemark verteilt.
          Wenn dann aber bald wieder mehr Events stattfinden können, wird das ganze auf jeden Fall wahrscheinlicher. Sowas wie die Adventure Islands hätte man theoretisch ja auch in kleinerem Rahmen nochmal zusammenstellen können.

  5. Megahammergeilo! Ich denke das „Wort“ trifft die Beschreibung der Gemeinschaftsanlage am Besten! Sie fängt das abenteuerliche Flair wunderbar ein! Dazu noch mit vielen Details und Easter-Eggs gespickt. Ehrlich, ich vermisse bei LEGO eine Abenteuerreihe :/

    Und toll, wie ihr das Projekt jede/-r für sich, aber doch im Team zusammengestellt habt, um ein stimmiges großes Ganzes auszustellen. Glückwunsch zu den beiden Preisen 👍

  6. Entschuldigt meine Wortwahl, aber Scheiße sieht das großartig aus. Ich kann mich an den Bildern gar nicht satt sehen. Die verschiedenen Wassertiefen, die Details auf den Inseln, nicht nur auf den Bauwerken sondern auch abseits davon, die kleinen Easter Eggs und und und.

    Ich hätte da allerdings eine Frage bezüglich der Basis. Weshalb nutzt ihr zum Verbinden keine Pins sondern die Technik-Achsen? Ist das so nicht anfälliger dafür sich zu lösen?

    Übrigens auch wieder ein sehr schöner Artikel Jonas 😉

    • Pins sind entweder richtig verbunden oder nicht. Da man auf Ausstellungen je nach Tisch mit kleinen Intoleranzen arbeiten muss, sind die Technic-Achsen da besser geeignet. Am Ende hält das Collab dank des schwarzen Rahmen eh zusammen und die Technic-Achsen sorgen dafür, dass die Module eine ebenen Wasserfläche bilden.

  7. Ganz, ganz toll!
    Vor allem schön finde ich die Übergänge von tiefes Wasser, flaches Wasser, Strand, Gestein…so sind es nicht einzelne MOCs, sondern eine zusammenhängende Landschaft!

    Immer wieder toll zu sehen, was man aus LEGO alles machen kann 🙂

  8. Wahnsinn! Richtig toll gemacht! Danke für die Bilder. Wäre wirklich schön gewesen die Islands mal live zu sehen, aber dies hier ist schon ein guter Ersatz.

  9. Ich finde das ganze Diorama auch ziemlich krass. Viel Aufwand, gute Abstimmung untereinander, liebevolle Details. Leider konnte ich es nicht live sehen, aber dennoch ist es auch von den Fotos alleine her ziemlich beeindruckend!

    Erinnert mich teilweise an Thailand – die steil aufragenden Karstfelsen wie in der Bucht von Phang-Nga, wo man auch mit Kajaks unter die Felsen durchfahren kann, oder auch Duck-Bay auf den Similan-Inseln, wo ein Felsen die Kopfform von Donald hat 😉 Langsam krieg ich wieder Fernweh … 😉

    Für mich sehen nur die weißen Säulen für die Flugzeuge komisch aus. Wäre da die durchsichtige Variante nicht besser gewesen? ;-P

  10. Tolle Idee und noch tollere Umsetzung (nicht nur das MOC selbst). In so einer großen Gruppe ist das ja organisatorisch schon alleine eine Herausforderung.

    Leider hatte ich selbst keine Chance, das live zu sehen. Daher vielen Dank für die vielen Details. Ich bin sehr gepannt auf Deinen Bauabschnittsbericht.

    Beides (groß und klein) hat für mich seinen eigenen Reiz, aber diese gelungenen Großprojekte verbinden für mich die Schönheit und die Verspieltheit der kleinen besoders gut zu einer Welt zum Träumen und Entdecken. Da kommt auch der Wuselfaktor so voll zum Tragen.

    Ich hätte euch da auch die Platz-Eins-Trophäen gegönnt.

  11. Ich liebe diese Installation und ich bin wirklich traurig, dass ich sie nicht in natura sehen konnte.
    Ich hätte Stunden davor verbracht.
    Wirklich großartige Arbeit von allen Beteiligten.

  12. Ein tolles Projekt 😀 Ein Gesamtkunstwerk mit zahlreichen individuellen Einflüsse und einer beeindruckenden Liebe zum Detail – ein Water-Wonderland 😉

  13. Einfach nur großartig! Wir sind hauptsächlich wegen diesem MOC mit Kind und Kegel nach Friedrichshafen gefahren und es hat sich wirklich gelohnt. Eine unglaubliche Detailfülle. Das war und ist eine echte Inspiration für mich gewesen.

    Mich würde noch die „Spezielle Palmenbautechnik“ interessieren. Leider sind diese beweglichen Palmenteile relativ teuer. Da bleibt wahrscheinlich nur die Andeutung, wie bei der Pirate Bay.

  14. Sensationell! Beeindruckend!
    Euer MOC haut mich aus den Socken! 😀
    Danke für die vielen Bilder und die ausführlichen Beschreibungen der einzelnen MOCs. Auch ich wäre gerne live vor Ort gewesen. Schon deswegen um Dich mal persönlich kennenzulernen 😉
    Freue mich jetzt schon auf den Bericht über die Entstehung Deiner Adventure Island.
    Ein Livestream mit Dir aus Deinem LEGO Zimmer wäre auch mal wieder ne feine Sache 😊

  15. MEGA!!! Schönste Lego-Landschaft ever nach meinem Geschmack! 🙂 Quasi ein Stein-gewordener Kindheitstraum, seit ich vor gut 30 Jahren so ziemlich genau den inoffiziellen Vorläufer 😉 eures MOCs in mein Kinderzimmer gebaut hab. Damals mit der orig. BlackSea Barracuda, dazu 2 GouverneursKoggen, alles aufgemoct, das Kastell, die Pirateninsel/Piratenversteck? usw., masiv mit Felsen und Palmen getuned und das Ganze in etwa 4qm-Größe auf ein Meer aus blauen Müllsäcken und mit den gelben LegoKarton-Inlays als Inseln/Strand. Für einen Grundschüler in Vor-Internetzeiten und ohne Budget außer Weihnachten/Geburtstag war ich ganz schön nah dran an eurem Werk ;)) – leider ohne die Flugzeuge (..wobei ich das Technik-Amphibienflugzeug hatte; eines meiner Alltime-Favourites) Will Sagen: Ich fühle mich mindestens verschwägert im Geiste mit Euch und eurem Projekt und finde ihr habt die Abenteuer-Karibik-Kolonialstil-Piraten-MonkeyIsland-Indy-Atmosphäre sehr sehr gut eingefangen und äußerst schick in Szene gesetzt und fast habe ich das Gefühl, ich wäre dabei gewesen :))

  16. Richtig toll! Diese unglaublichen Details, was da an Arbeit reingeflossen ist – einfach Wahnsinn!

    Weckt auch Erinnerungen an die schöne Insulaner-Reihe aus den 90ern 🙂

Kommentar hinterlassen


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*


Mit dem Absenden des Kommentars akzeptierst du unsere Netiquette.