BrickLink Designer Program 2021: Start erst im Juli und geänderter Ablauf mit drei Runden!

Bricklink Designer Program Titelbild

Das BrickLink Designer Program hat ein Update zum Ablauf bekanntgegeben. Das Crowdfunding wird erst einen Monat später starten und zusätzlich in drei Runden aufgeteilt. Was sich genau geändert hat und welche Modelle in Runde 1 dabei sein werden, zeigen wir euch hier!

Für das BDP wurden 31 LEGO Ideas Entwürfe von BrickLink eingeladen, die zwar 10.000 Stimmen erreicht hatten, aber nicht als LEGO Set umgesetzt wurden. Diese Projekte bekommen eine zweite Chance und werden gerade von den Fan-Designern angepasst, sodass sie bald per Crowdfunding finanziert werden können.

Bereits vorgestern hatten wir über die Neuigkeiten zum BDP berichtet, da zwei Projekte archiviert wurden und zu anderen Projekten neue Bilder aufgetaucht sind.

Was hat sich am Ablauf des BrickLink Designer Program geändert?

Laut der ursprünglichen Ankündigung sollten am 1. Juni alle Projekte beim BDP gleichzeitig ins Crowdfunding starten. Von den 26 Projekten wären dann 13 umgesetzt worden, die als erstes ihr Crowdfundingziel erreicht hätten.

In einem Posting zum BDP hat das BrickLink Team jetzt aber verkündet, dass die Crowdfunding Phase erst am 1. Juli – also einen Monat später – beginnen soll. Außerdem werden nicht alle 26 Projekte gleichzeitig an den Start gehen, sondern in drei Runden aufgeteilt. Jede Runde wird zwei Monate lang laufen und aus 8-10 Entwürfen bestehen, von denen maximal 5 umgesetzt werden. Damit können insgesamt 15 Projekte umgesetzt werden – zwei mehr als zuvor.

Bricklink Designer Program Neuer Ablauf

Wie man dem Schaubild entnehmen kann, wird die erste Runde im Juli starten, die zweite im September und die dritte dann im November 2021. Somit wird das ganze BrickLink Designer Program etwas entzerrt, was vor allem denen in die Karten spielt, die mehrere Projekte unterstützen wollen und diese dann nicht auf einen Schlag bezahlen müssen. Dadurch kommen natürlich leider auch die von euch bestellten BDP-Sets erst drei bis sechs Monate später an.

Als Grund für die Verzögerung und die Veränderung des Ablaufes gibt das BrickLink-Team die Herausforderungen durch Corona an und dass man den Designern genug Zeit geben möchte, ihre Modelle zu finalisieren.

Die Modelle der 1. Runde

Mit der neuen Ankündigung wurde direkt auch bekanntgegeben, welche acht Projekte in der ersten Runde des Crowdfundings starten werden. Dafür gelten die bereits bekannten Regeln:

  • Jedes Set hat das Corwdfundingziel von 3000 Exemplaren
  • Die fünf der acht Projekte, die das Ziel als erstes erreichen, werden umgesetzt
  • Es gibt maximal 5000 Exemplare von jedem Set
  • Von den drei übrigen Projekten wird nur die digitale Anleitung verkauft

The Castle in the Forest von poVoq

Bricklink Designer Program Castle In The Forest Neu02

LEGO Observatory Mountain View von ThomasW

Adp2 Observatory1

The Legend of the Bionicle von Sokoda

Adp2 Legend Of Bionicle1

Particle Accelerator von JK Brickworks

Adp2 Partial Accelarator 1

Pursuit of Flight von JK Brickworks

Adp2 Pursuit Of Flights

The Great Fishing Boat von EdouardClo

Bricklink Designer Program Schiff

Kakapo von FlancrestEnterprises

Adp2 Kakapo1

Sheriff’s Safe with Combination Lock von Il Buono

Adp2 Sheriff Safe1

Die Modelle sind alle noch nicht finalisiert, sodass wir vor Beginn der ersten Runde diese acht Projekte noch einmal im Detail vorstellen werden. Welche Entwürfe in der zweiten und dritten Runde vertreten sein werden, wurde noch nicht bekanntgegeben.

Übersicht aller Projekte beim BDP

Alle Projekte des BrickLink Designer Programs 2021 findet ihr in dieser Tabelle:

BildSetnameDesignerTeileanzahl (Entwurf)Preis (DE)Runde
Adp2 Castle In The Forest1The Castle in the ForestpoVoq1928149,99 €1 ✅
Adp2 Kakapo1KakapoFlancrestEnterprises104369,99 €1 ✅
Adp2 Pursuit Of FlightsPursuit of FlightJK Brickworks50049,99 €1 ✅
Bricklink Designer Program SchiffThe Great Fishing BoatEdouardClo1470109,99 €1 ✅
LEGO Ideas Sheriff Safe (1)Sheriff's Safe with Combination LockIl Buono54644,99 €1 ✅
Adp2 Partial Accelarator 1Particle AcceleratorJKBrickworks150084,99 €1 ❌
Adp2 Legend Of Bionicle1The Legend of the BionicleSokoda144099,99 €1 ❌
Adp2 Observatory1LEGO Observatory Mountain ViewThomasW2600?
Adp2 Space TroopersSpace TroopersNickRoyer2622?
Adp2 Science Adventures1Science AdventuresAlatariel188?
Bricklink Designer Program Modular BaustelleModular Construction Siteryantaggart4249?
Adp2 LEGO Modular StoreLEGO Store Modular VersionKrisnow1800?
Adp2 1950s Diner11950s Dinerpix0271115?
Adp2 Quest Builder1Quest BuilderYmari3347?
Adp2 Venetian Houses1Venetian HousesMcMarco3672?
Adp2 Anatomini1AnatominiStephanix2522?
Adp2 Winter Chalet1Winter Chaletsdrnet2628?
The Clockwork Aquariummjsmiley542?
Adp2 Stutgate1The Train Station: StudgateBricky_Brick3885?
Retro Bowling AlleyAstronaut Avila2458?
Adp2 Ruined House1Ruined Housekirteem4000?
Adp2 Working Waterfall1Working WaterfallLEGOParadise2150?
LEGO Ideas Mountain WindmillThe Mountain WindmillHanwasyellowfirst2031?
Adp2 Brickwest Studio1Brickwest StudiosBricky_Brick2983?
Adp2 Seasons In Time CalenderSeasons in Time-CalendarBrentWaller3000?
Adp2 Exploratorium1ExploratoriumEndlessAges2996?
Adp2 Japanese Old Style Architecture1Japanese Old Style Architecturetaxon553500Archiviert
Adp2 Boat Repair Shop1Boat Repair Shop RobenAnne2594Archiviert
Adp2 Boat House Diner1Boat House DinerRobenAnne2225Archiviert
LEGO Ideas The Dive ShopThe Dive ShopRobenAnne2334Archiviert
Adp2 Temple Of Hermit1Temple Of HermitBrickfornia2900Archiviert

Fazit

Über den Start bereits im nächsten Monat waren wir intern schon skeptisch, da bis jetzt keines der 26 Modelle produktionsfertig ist und sie stattdessen zwischen „Digital Modeling“ und „Test Building“ hin- und herwechseln.

Eventuell hat BrickLink auch den Aufwand unterschätzt, den die Fan-Designer beim Finalisieren ihrer Entwürfe vor sich haben. Beim Vorgänger – dem AFOL Designer Program 2019 – war von Anfang an klar, dass die Modelle stabil und mit der vorgegeben Steinepalette baubar sein mussten. Die LEGO Ideas Entwürfe, die jetzt für die Neuauflage eingeladen wurden, stellen erstmal eine Idee dar, aber nicht in allen Fällen ein umsetzbares Modell. Durch den Start im Juli und das gestaffelte Crowdfunding ist dann hoffentlich genug Zeit, damit alle Entwürfe finalisiert werden können!

Wie findet ihr die Veränderung des Ablaufs beim BrickLink Designer Program und welche der acht Modelle aus der ersten Runde hättet ihr gerne? Schreibt uns eure Meinung in die Kommentare!

Über Jonas Kramm 188 Artikel
25 Jahre jung mit 21 Jahren LEGO Erfahrung. Moc-Bauer, Burgen-Kurbler, Dino-Zähmer, Bautechniken-Tester, Set-Schlachter, Foto-Bearbeiter, Farben-Kenner und Teile-Experte.

65 Kommentare

  1. Verständnisfrage:

    „Von den Sets können 5 mit Legosteinen finalisiert werden, zu 3 anderen gibt es nur die Bauanleitung zu kaufen“

    Ist damit gemeint, dass 3 Sets von vornherein Nur als Anleitung teilnehmen oder das die 3 Sets mit den geringsten Stimme bzw. Welche als letzte die Zielmarke erreichen Nur in Form einer Anleitung realisiert werden?

  2. Läuft das wirklich 2 Monate lang oder nur bis die maximale Menge bestellt wurde? Dann dürfte es wohl am 1. Juli um 0:05 Uhr bereits vorbei sein. 😉

  3. Ach so, die Änderungen sind aus meiner Sicht absolut in Ordnung. Die sollen sich ruhig die Zeit nehmen, die benötigt wird. Zudem werden dadurch jetzt 2 Modelle mehr verwirklicht, was sich insgesamt positiv auswirken sollte.

  4. Klingt für mich nach einer sinnvollen Anpassung – auch wenn mich wundert, dass nun sogar mehr Sets umgesetzt werden könnten.

    Für mich könnten es in der ersten Runde das Castle und der Safe werden. Den Rest finde ich weniger interessant.

    Eventuell könnt ihr ja auch eine Umfrage ergänzen, welche der 8 Sets die User ggf backen würden?

  5. Die Änderungen finde ich gut.
    Wenn man jetzt noch wüsste, ob LEGO für 2022 nicht doch ein Castle Set im Rahmen des Jubiläums bringt …
    Ich geh mal schwer davon aus, dass der Preis beim BDP für das Castle irgendwo zwischen 199 und 299 EUR liegen wird. Das wäre schon hart, vor allem, wenn dann 2022 ein weiteres 18+ Jubiläums Castle kommen würde.

    Mal schauen, wann die Preise der ersten Runde veröffentlich werden.

    • Die ersten fünf Projekte die das Crowdfundingziel erreichen werden als Set umgesetzt, zu den übrigen dreien gibt es nur die Anleitung. Das wird dann erst im Juli entschieden und hängt davon ab, wie viele Leute die jeweiligen Projekte mit einer Vorbestellung unterstützen.

      • Ich würde das im Artikel vielleicht nochmal etwas verständlicher schreiben, da du das jetzt ja schon min. 2 mal erklären musstest.

  6. Ich befürworte die Entzerrung doch sehr, weil ich wirklich viele Modelle toll finde. In der ersten Runde habe ich gleich 4 Favoriten:
    – The Castle in the Forest
    – Pursuit of Flight
    – The Great Fishing Boat
    – Sheriff’s Safe
    Je nach Umsetzung wären auch der Particle Accelerator, das Observatorium und Bionicle interessant. Also praktisch alle 😀

  7. Sehr sinnvolle Änderung, wie ich finde. Wie Du schon schriebst, das Ganze wird nun entzerrt und kommt sicher all denen zu Gute, die sich für mehrere Entwürfe interessieren und dadurch die Finanzen besser aufteilen können. Und auch für das Bricklink-Team/die Organisatoren ist das besser plan- und handelbar aufgrund der immer noch andauernden Weltsituation.

    „Eventuell hat BrickLink auch den Aufwand unterschätzt, den die Fan-Designer beim Finalisieren ihrer Entwürfe vor sich haben. Beim Vorgänger – dem AFOL Designer Program 2019 – war von Anfang an klar, dass die Modelle stabil und mit der vorgegeben Steinepalette baubar sein mussten.“

    @Jonas: Als jemand, der einen eigenkreierten Bahnhof (also ohne ein wirklich real existierendes Vorbild) erst digital gestaltet und anschließend physisch gebaut hat, um möglichst viele der möglichen Schwachstellen und sonstige meiner Design-entscheidungen zu erkennen und abzuändern, kann ich das bestätigen. Zumal es eine zusätzliche Herausforderung ist, auf die aktuell erhältlichen Bausteine des LEGO-Repertoires zu achten.
    Erwähne das nur, weil der Bahnhof ursprünglich eigens als Entwurf für Lego IDEAS entstanden ist (frag(t) mich nicht, warum ich ihn doch nicht reinstelle…) und ich den immensen Aufwand bei so manchem Projekt absolut nachvollziehen kann. Wem erzähle ich das… Du als Top-Moccer kennst das ja bestimmt 😇

  8. Hi, noch ne Frage, wenn man zu spät beim crowdfunding ist, hat man dann später noch die chance das set zu kaufen oder werden nur die 5000 produziert? Wird es später von allen sets anleitungen geben?
    Danke und cheers
    Stefan

  9. Diese Neustrukturierung klingt sinnvoll, leider wurden viele subjektiv starke Sets jetzt schonmal zusammen gelegt, ich bin allerdings trotzdem guter Dinge, dass das Fischerboot durchkommt.

    Ich bin auch froh, dass man für die übrigen 3 Sets zumindest die Anleitung bekommt. Wisst Ihr schon, ob man die wird kaufen müssen, wenn man unterstützt hat und das Set nicht unter den top 5 ist?

  10. Hat jemand ein Gefühl, auf was ich mich preislich bei dem Fischerboot und der Castle einstellen kann? Also sowohl absolut als auch Preis / Teil?

    • Da kann man bis jetzt nur spekulieren. Beim ADP 2019 – dem Vorgänger – war es etwa 10 Cent pro Teil. Würde bei der Burg um die 200€ und beim Schiff 150€ machen. Aber da würde ich wirklich auf Infos von BrickLink warten!

  11. Mich wundert immer noch die geringe Menge… weltweit 5000 Stück würde doch jedes der Sets innerhalb von Minuten erreichen?

    Warum bieten die keine Stufen an, also z.B.

    ab 5000 wird produziert
    ab 10000 mit schöner Verpackung und Anleitung
    ab 15000 sinkt der Preis um 20%
    ab 25000 wird es ein offizielles Set mit 30% Rabatt für Crowdfunder

    • Da wäre ich mir gar nicht mal so sicher. Beim AFOL Designer Programm 2019 scheiterten drei von 16 Sets an der Hürde der Mindestbestellungen (damals lag die Grenze zwischen 100 und 400 Sets pro Modell, je nach Teileanzahl) und nur ein Sets (Castle Löwenstein) erreichte überhaupt die maximale Menge von 2.500 Bestellern im Crowdfunding. Der Wild West Saloon kam auf 1.880 Crowdfunder.

      Aber ich hoffe, dass das nicht das letzte Bricklink Designer Programm für abgelehnte Ideas ENtwürfe werden wird und die Organisatoren aus diesem Durchlauf lernen udn das Programm dann entsprechend anpassen für eventuelle weitere Auflagen.

      • Danke für diese Zahlen aus dem 2019er Programm. Ich ging bei nur 5.000 Stück weltweit schon davon aus, dass ähnlich dem Release eines Lego-Exclusives um 0:00 der Server abraucht und um 0:30 dann nichts mehr bestellbar ist. Dem schien aber zumindest in der Vergangenheit nicht so zu sein. Allerdings gehörte Bricklink damals nicht LEGO und seit Corona hat der ein oder andere offenbar sein Interesse an Klemmbausteinen entdeckt (wie kommen sonst Lieferzeiten von 5-7 Wochen für Steine-und-Teile-Bestellungen zustande?) und zuviel Geld (wenn man schon nicht in den Urlaub fahren kann …).

        • Die AFOL-Community hat seitdem sicherlich guten Zuwachs erfahren, zudem dürfte der Versand aus Europa (statt mitunter kompliziertem Import aus den USA) dieses Mal für eine stärkere Nachfrage hierzulande sorgen. Aber wie The Storytelling Brick schon schrieb, bleiben meines Erachtens nach immer noch einige Faktoren, die die Sets im Vergleich zu normalen Releases im LEGO Shop weniger gefragt machen. So fallen einige Sammler weg, die einfach jedes Ideas-Set oder Star Wars-Set oder Sets einer sonstigen Reihe kaufen. Die Modelle enthalten keine Lizenz, wodurch ein gewisser Teil an „Schnittmengenfans“ wegfällt. Zudem werden keine exklusiven / speziellen Minifiguren enthalten sein, wodurch auch bei manchen ein Kaufgrund wegfällt (unten schrieb schon jemand: „Ein etwaiger Kauf wird jedoch von den Figuren maßgeblich abhängen“). Man darf auch nicht die Masse an Käufern unterschätzen, die einfach den Katalog oder den LEGO Newsletter erhalten und lesen, ab und an mal bei großen Modellen zuschlagen aber nicht in den Blogs aktiv sind oder so etwas wie Bricklink nutzen und alle Neuigkeiten rundherum verfolgen.
          Also ich finde es aktuell sehr schwer einzuschätzen ob das eher langsam vonstatten geht oder ob da bei manchen Sets innerhalb weniger Minuten die Bude eingerannt wird. Wer ein bestimmtes Modell unbedingt möchte, dem würde ich trotzdem empfehlen direkt zuzuschlagen, alle anderen könnne sich entspannt zurücklehnen und mit SPannung verfolgen, wie das BDP dieses Mal angenommen wird. In der zweiten Runde sind wir dann schon schlauer. 😀

    • Es ist aber auch durchaus schwer abzuschätzen, wie gut das wirklich laufen wird. Die ganze Aktion dürfte schon eher nur in der Hardcore-LEGO-Blase bekannt sein. Und dann muss man ja auch erstmal bereit sein, die 200€ zu berappen für ein Set, wo man auf IDEAS vielleicht schneller mal den Zeigerfinger zum Support bemüht. Einzig die bösen bösen Reseller könnten hier einen Braten riechen, wenn sie gucken für was so manche Sets aus dem letztem ADP bei ebay abgehen, aber dafür gibt es glaube ich auch Beschränkungen von 3 Exemplaren oder so.

    • Wären die Sets nicht von irgendwelchen (zum Teil noname bzw. außerhalb der Hardcore-AFOLs bekannten) Fandesignern, sondern von LEGO selbst designte oder überarbeitete und direkt dort herüber kaufbare „offizielle“ Sets, dann vermute ich mal, sähe das Ganze anders aus und die 5000 Stück wären zu gering angepeilt. Nach dem Motto: offizielles (Sammler-)Produkt aus der Billunder Plastikschmiede = extrem viel geilere Wertanlage!
      Analoge Beispiele dazu: Ulysses-GWP ratzfatz weg, Custom-Omega Figurenbeigabe bei JB Spielwaren eher ein meh für die Official Product-Collectors. (Bitte nicht falsch verstehen, es gibt natürlich einen fifty shades of grey an Beispielen und Gegenbeispielen darunter.)

  12. Macht es für Leute die fast alles davon haben wollen deutlich entspannter. Nicht nur, weil sich die Finanzierung dann aufteilt, sondern weil sie auch während der (bei manchen Sets vielleicht sehr kurzen) Crowdfunding-Phase nicht schon überlegen müssen, welche Sets sie jetzt durch welche ersetzen. So kann man, sollte man in der ersten Phase etwas verpasst haben, sich auf die nächste freuen und vielleicht stattdessen ein anderes Set nehmen.

    Mein einziges Pflicht-Set, Pursuit of Flight, ist sowieso schon in der ersten Phase dran, aber vielleicht nehm ich noch den Safe, wenn mich das finale Design aus den Latschen haut.

  13. Für mich ist in der ersten Runde nur ein Set dabei, dass ich in Klammern auf der Liste habe, das Observatorium.
    Ansonsten ist das alles gut und verständlich. Ich gehe davon aus, dass, wenn ich das Observatorium unterstütze und es nicht die notwendigen 3000 zusammenbekommt, ich die Bauanleitung kaufen kann? Oder könnte ich zu ALLEN Projekten, also auch welche die ich nicht unterstütze, nachher die Bauanleitungen kaufen? Dann würde ich natürlich deutlich mehr Modelle auf der Liste haben.
    Als zweites Projekt aus dieser Runde käme für mich noch der Safe infrage, kommt auf den Preis an.
    Was die oben diskutierte Anzahl von 5000 pro Set betrifft: täuscht Euch da mal nicht, hier gehts nicht um ein GWP, da werden vermutlich für manche Sets 400 Euro aufgerufen…da dauert es dann schon länger,als ein paar Minuten, zumal mittlerweile auch bekannt ist, dass mit diesen Sets kaum ein florierendes Geschäft/ Gewinn gemacht werden kann. Das kaufen sich Leute, um es zu Hause selbst zu bauen.

    • Ach, und sollte ich mich irren und die Sets sind in Minuten ausverkauft, dann kann ich mich für die Sets, die mich interessieren gut vorbereiten, denn die kommen ja dann erst in Runde zwei oder drei👍😉

    • Ich glaube, du kannst nur von denen die Anleitung kaufen, die es nicht schaffen, aber nicht von denen, die als Set produziert werden aber die du selbst nicht unterstützt hast. Aber das ist im Artikel auch noch etwas unklar. Es ist auch unklar, ob die Anleitungen dann nur von denen gekauft werden können, die das gescheiterte Projekt unterstützt haben (obwohl das wohl weniger Sinn macht, das die Anleitung ja ohnehin unendlich verfielfachbar ist).

      Die Anleitung von Sets anzubieten, die als Sets umgesetzt werden, würde wohl dem Crowfunding etwas den Wind aus den Segeln nehmen, da viele dann vielleicht einfach auf die Anleitung spekulieren würden. Gerade, wenn man bei BrickLink etwas mehr im Thema steht, dann dürften die Preise für selbst organisierte Sets gar nicht so viel anders sein. Da kann man auch im Schnitt mit 10 cent rechnen, zuzüglich des Zeit- und Versandaufwandes aber abzüglich eigener vorhandener Teile.

  14. Die Änderung begrüße ich erstmal – da im ersten Durchlauf für mich nichts zu finden ist was ich unbedingt haben muss.. Da kann ich dann mal testen wie das mit dem Crowdfunding funktioniert. Der Safe und den Observatory Mountain würde mich interessieren… wenn´s klappt schön, wenn nicht auch OK. Ich befürchte nur das die zur Verfügung stehenden Mengen schnell weg sind.

    Kommt natürlich immer auf den Preis an – da fände ich es interessant, wenn Bricklink die Preise vorab mal bekannt geben würde, da könnte man dann ggfs. überlegen auf ein Set zu Gunsten eines anderen zu verzichten.

    Gibt´s da eigentlich Infos ob die direkt um 0 Uhr mit dem Funding starten, oder erst am nächsten Tag um 10 Uhr….?

  15. Die Änderung ist eine wirklich gute Idee.
    Leider sind die beiden Japan Sets raus welche mich interessiert hätten aber für alle anderen freue ich mich mit.

  16. Ich freu mich über das Observatory. Vor allem weil der Designer aus Deutschland kommt. :o)
    Und er sich seit knapp 8 Wochen bemüht das Gebäude umzubauen.

  17. Für mich ist mit Castle in the Forest nur ein einziges potenziell interessantes Set dabei. Ein etwaiger Kauf wird jedoch von den Figuren maßgeblich abhängen. Sollten keine Figuren inkludiert sein, werde ich vom Kauf tendenziell absehen. Ich bin jedenfalls auf die entgültige Version sehr gespannt.

    • Die Figuren werden sowieso die sein, die es schon gibt oder wenn man Glück hat neue Kombinationen von bestehenden Teilen. Von daher kannst auch welche von den Forestmen bei Bricklink kaufen.
      Ich weiß, kostet natürlich auch noch mal, aber ich hab mich dahingehend sowieso schon eingedeckt, mir reicht die Burg.
      Wobei, bei mir machts da auch der Preis aus, deutlich mehr als 200 würde ich definitiv nicht zahlen.
      Generell schwanke ich noch ob ich nur bei der Burg dabei bin oder mir stattdessen den Tresor oder doch das Boot hole.
      Die Anpassungen finde ich sehr gut, hat man länger Zeit zum sparen und es erhöht wohl auch die Wahrscheinlichkeit nen schönes Set abzubekommen.

      • Stimmt schon. Allerdings habe ich keine daheim, würde somit nochmals hinzukommen. Klar, der Preis spielt natürlich auch eine wesentliche Rolle. Also über 200 Euro würde ich auch ungern zahlen. Und ja, generell sind die Anpassungen definitiv positiv.

  18. Was ich noch nicht verstanden habe: Von welchen drei Sets wird es denn jetzt nur die Anleitung geben?

    SPAASS! 😀

    Mir geht’s wie Annalies, habe in dieser Runde nur das Observatorium mit einem dicken Vielleicht auf der Liste und freue mich auf die „richtigen“ Häuser, die hoffentlich noch kommen werden. Die erste Runde sehe ich daher ganz entspannt als Probelauf.
    Alles in allem eine schöne Sache, auch wenn ich immer noch dem Tempel hinterhertrauere.

  19. Freue mich jetzt schon auf die Flugzeugverfolgung. Ich liebe diese kleinen beweglichen Szenen. Habe mir schon den Umbau zu den Tiefseekreatuen von JKB geleistet, da passt das Set 1A dazu. Vielleicht reizt mich auch noch die Sternwarte, wobei die sicher bei deutlich über 200€ landen wird, fürchte ich. Da ich aus der ersten Runde des ADP den Science Tower mit Erweiterung zur Integration als Modular habe, muss das Set mich dann schon ernsthaft begeistern.

  20. Ich begrüße die Änderung sehr.
    Dann gibt es wenigstens auch ne Art Testlauf dahingehend, ob die BL Server explodieren oder dergleichen.

    Ich kann immer noch nicht einschätzen, ob die Crowdfunding Phase Millisekunden oder ganze Tage dauern wird…

  21. Wird wohl ähnliches wie bei den Münzen laufen… die erste Phase wird noch einigermaßen „ruhig“ sein. Sobald dann aber nachträglich drüber berichtet wird (auch von den ersten Ebay-Vorverkäufen) werden immer mehr auf den Zug aufspringen und spätestens in der letzten Runde wird alles in Minuten weg sein.

  22. Danke für die Info!

    So ungern ich hier nochmals wegen den Anleitungen nachbohre, aber:
    Auf der Bricklink ADP Seite steht bei den FAQs: „No, the Bildung instructions will be available in a digital form and only, the set owners will have access to those digital building instructions.“
    Übersetzt heißt das: 1. Es wird keine gedruckten, sondern nur digitale Anleitungen geben. 2. Diese Anleitungen werden nur für diejenigen zur Verfügung gestellt, die das Set kaufen.
    Oder habt ihr da andere Infos von Bricklink erhalten?

  23. Ging es hier nach der Reihenfolge der Fertigstellung? Set A, F, und H sind schon fertig -> Runde 1. Für Set B, C und G brauchen die Designer noch ein paar Wochen -> Runde 2. Oder wurde das ganze ausgelost?

  24. Der Kutter wird zu 110% bestellt. Notfalls um Punkt 00:01 Uhr. Der trifft einfach bei mir genau die Leidenschaft für Schiffe

  25. Ich scheue mich, überhaupt eins zu unterstützen, nachdem das beim letzten Mal so unsicher und so teuer war, die Sets nach Deutschland zum „importieren“. Gibt es da dieses Mal Garantien, dass es z.B. aus Europa verschickt wird? Sonst spare ich mir das nämlich lieber – ich hab keine Lust auf 20 Euro Versand, nochmal Zoll, und im Zweifelsfall bekomme ich es gar nicht.

    • „Dieses Mal sollen die Sets jedoch in Europa gepackt und auch von hier aus versendet werden, sodass es zumindest für uns Europäer nicht wie beim ADP 2019 zu Problemen bei der Einfuhr kommen kann.“ (Quelle: StoneWars via der FAQ des Bricklink Designer Program)

  26. Oh ha… 3000 Stück? Das wird ratzfatz gehen… Die Amis werden wohl in der ersten Runde auf Bionicle gehen. Hätte auch gehofft, dass es eher auf Crowdfunding typische Weise läuft und verschiedene Ziele definiert werden. Leider bringt mir die neue Einteilung nix, da alle meine Favoriten in der ersten Runde sind 😩

Kommentar hinterlassen


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*


Mit dem Absenden des Kommentars akzeptierst du unsere Netiquette.