Bricklink startet Umfrage zum Nutzerverhalten (mit Gewinnspiel): Ein Ausblick auf die Zukunft der Plattform?

Bricklink Nutzerverhalten Umfrage Titel

Gestern startete Bricklink eine interessante Umfrage zum Nutzerverhalten, in der Teilnehmer mit Bricklink-Konto die Chance haben, eines von zehn „Antique Fire Engine“-Sets aus dem ersten AFOL Designer Programm zu gewinnen.

Seit LEGO Ende 2019 den beliebten Marktplatz für Sets und Einzelsteine übernommen hatte, wurden zwar einige Veränderungen im Detail vorgenommen (so sind u.a. keine veränderten, also z.B. custom-verchromten Teile mehr gestattet), auch an der modernisierten Nutzeroberfläche Bricklink XP, die als Beta-Version bereits nutzbar ist, wurde seitdem fleißig gearbeitet. Größere funktionale Neuerungen blieben allerdings weitgehend aus.

Die gestern gestartete Umfrage, die noch bis zum 7. April laufen wird und an der ihr, sofern ihr keine Einladung per E-Mail bekommen habt, unter diesem Link teilnehmen könnt, gibt uns nun einige interessante Einblicke, was LEGO in Zukunft mit der Plattform vorhaben könnte und wo sie möglicherweise die Schwerpunkte für eine Weiterentwicklung sehen.

Inhalte der Umfrage

Die englischsprachige Umfrage umfasst ca. 25 Fragen, manchmal auch mehr, das hängt von euren Antworten ab. Gebt ihr z.B. an, Verkäufer zu sein, erhaltet ihr zusätzliche Fragen, die sonst übersprungen würden. Der Fragenkatalog lässt sich inhaltlich grob in drei Teile gliedern: Fragen zur Person, Fragen zu den Hobby-Schwerpunkten und Fragen zur Nutzungsweise von Bricklink. Wir gehen nachfolgend kurz darauf ein, was in den jeweiligen Bereichen abgefragt wird und welchen Zweck wir dahinter vermuten.

Fragen zur Person

Zunächst möchte LEGO bzw. Bricklink euch gerne kennenlernen. Hierfür wird euer Alter, eure Geschlechtsidentität sowie euer Bildungsgrad erfragt – letztere beiden Punkte könnt ihr aber auch überspringen. Solche demographischen Daten werden bei nahezu jeder Umfrage erhoben und dienen schlicht der Gruppierung der restlichen Antworten nach diesen Kriterien, um z.B. Interessenschwerpunkte einer bestimmten Zielgruppe zu ermitteln. So weit, so normal.

Als nächtes werdet ihr auch schon nach eurem Bricklink-Nutzernamen gefragt, den ihr zwar nicht angeben müsst, ohne den ihr aber nicht am Gewinnspiel teilnehmen könnt. Bitte bedenkt hierbei, dass all eure Antworten theoretisch euch als Person zugeordnet werden könnten, sofern ihr einen Nutzernamen angegeben habt! Wenn ihr ein Nutzerkonto habt, kennt Bricklink euren Namen, eure Adresse und natürlich eure Bestellhistorie. Zusammen mit den im weiteren Verlauf der Umfrage preisgegebenen Daten und dem, was z.B. der LEGO Onlineshop noch über euch weiß, ergäbe das ein beachtliches Gesamtpaket an persönlichen Informationen.

Bricklink schließt allerdings auf der Startseite der Umfrage aus, dass eure Eingaben personalisiert verarbeitet werden:

A few points on how we handle your data and confidentiality:

  • We collect your BrickLink username if you would like a chance to win one of 10 Antique Fire Engine sets from the AFOL Designer Program. If you win, we will contact you to get your address and phone number for shipping.
  • Before we analyze the survey results, we will remove your BrickLink username address from the survey data.
  • Your responses will remain anonymous. They will never be tracked back to you as an individual.

Ob ihr diesem Versprechen vertraut, müsst ihr selbst entscheiden. Gebt ihr keinen Nutzernamen an und ruft die Umfrage über unseren Direktlink auf (der nicht personalisiert ist), solltet ihr aber auf jeden Fall auf der sicheren Seite sein. 🙂

Fragen zu den Hobby-Schwerpunkten

Kommen wir nach diesem „Datenschutzhinweis“ zum nächsten Fragen-Komplex, den Hobby-Schwerpunkten, oder anders formuliert: Wie beschäftigt ihr euch eigentlich mit LEGO?

Hierzu möchte Bricklink unter anderem wissen, wer in eurem Haushalt LEGO Produkte benutzt – ist das LEGO Hobby also etwas, das ihr alleine betreibt, oder teilt ihr es mit euren Partnern/ Kindern/ Mitbewohnern, was auf Gemeinschaftsaktivitäten schließen lassen würde? Auch, wie viel Zeit ihr pro Woche für das Thema LEGO aufwendet, wird abgefragt: Lustigerweise liegt die höchste Auswahlmöglichkeit bei „mehr als 11 Stunden“ pro Woche – eine Grenze, die bei dem einen oder anderen AFOL wohl schon nach 2 Tagen erreicht sein dürfte. 😉

Bricklink Nutzerverhalten Umfrage 8

Die interessanteste Frage, und gar nicht so leicht zu beantworten, ist allerdings die, was eure Prioritäten bei der Beschäftigung mit LEGO sind. Hierzu gibt das Bricklink-Team euch eine Liste vor, auf der ihr alle Punkte nach absteigender Priorität ankreuzen müsst (also das, was euch am wichtigsten ist, zuerst). Wir haben die Liste nachfolgend einmal für euch übersetzt:

  • LEGO Sets und/ oder Steine suchen und kaufen
  • LEGO Sets nach Anleitung aufbauen
  • Eigene LEGO Kreationen planen oder bauen
  • Spielen mit LEGO Produkten
  • Eure LEGO Sets und/ oder Steine sortieren und organisieren
  • Eure LEGO Sammlung genießen und bewundern
  • Informationen mit LEGO Bezug online anschauen oder lesen
  • Mit anderen Leuten über LEGO Produkte sprechen, online oder offline
  • LEGO Produkte als Teil eines anderen Hobbys oder beruflich nutzen
  • Teilnahme an Treffen, Veranstaltungen oder Conventions mit LEGO Bezug
  • Verkauf/ Handel mit LEGO Sets und/ oder Steinen
  • Eure LEGO Kreationen ausstellen und mit anderen Leuten teilen

Hierbei fällt auf, dass die Hälfte der Auswahlmöglichkeiten (oben hervorgehoben) keinen direkten oder nur einen sehr marginalen Bezug zum aktuellen Bricklink-Funktionsumfang hat. Auch das Ausstellen und Teilen von MOCs ist eine Funktion, die Bricklink aktuell nur recht rudimentär und nur für digitale Entwürfe aus der Studio-Software anbietet.

Dass hier nach diesen Punkten gefragt wird, kann theoretisch nur „generelles Interesse“ seitens LEGO/ des Bricklink-Teams sein, es ist aber auch denkbar, dass hier erste Ideen für neue Bricklink-Features im Raum stehen, die diese Aspekte des Hobbys besser abdecken würden und deren Relevanz auf diesem Wege geprüft werden soll. Zu dieser Annahme passen auch einige weitere Fragen, die im späteren Verlauf gestellt werden.

Dort möchte das Bricklink-Team von euch u.a. wissen, wie wichtig euch bestimmte Community-Features von Bricklink sind, ob ihr neben Bricklink noch in anderen Gruppen, Foren usw. aktiv seid, in denen es um den Handel mit LEGO oder das Erstellen digitaler Modelle mit Studio geht, und was diese Communities euch bieten, das Bricklink aktuell nicht zu leisten imstande ist. Auch nach anderen Tools, die zu Studio in Konkurrenz stehen, wird gefragt.

Bricklink Nutzerverhalten Umfrage 1

All diese Fragen zusammengenommen wirken, als wolle LEGO Bricklink als Community-Plattform weiterentwickeln, also neben den Features, die sich aufs reine Kaufen und Verkaufen beziehen, die Erstellung von und den Austausch über eigene Kreationen stärker in den Vordergrund stellen.

Auch eine stärkere Verknüpfung mit LEGO Ideas ist denkbar, ja sogar wahrscheinlich. Einen Testballon in dieser Hinsicht hat LEGO ja mit der Neuauflage des AFOL Designer Programms (jetzt Bricklink Designer Programm) bereits gestartet, indem für die kommende Runde nur LEGO Ideas Entwürfe zugelassen wurden, die zwar 10.000 Unterstützer erreicht hatten, aber nicht umgesetzt worden sind. Bereits im November 2020 hatte Bricklink außerdem eine weitere Umfrage durchgeführt, um zu ermitteln, ob seitens der Nutzer generell das Interesse bestünde, abgelehnte LEGO Ideas Entwürfe auf Bricklink als Sets kaufen zu können.

Fragen zur Nutzungsweise von Bricklink

Im dritten Themenblock möchte das Bricklink-Team in Erfahrung bringen, wie und wofür ihr die Plattform nutzt, also z.B. seit wann ihr dort schon aktiv seid und wie oft ihr auf Bricklink vorbeischaut. Als nächstes wird explizit nach dem Nutzungszweck gefragt, der euch am wichtigsten ist, danach könnt ihr weitere Punkte ergänzen.

Bricklink Nutzerverhalten Umfrage 4

Auch hier finden sich wieder Punkte zum Austausch mit anderen Mitgliedern und zum Erstellen sowie gegenseitigen Präsentieren von Eigenkreationen, aber natürlich auch zur „Kernfunktion“ von Bricklink, also dem Handel und Informationsaustausch über Sets und Einzelteile.

Zum letzten Punkt hakt das Bricklink-Team sogar noch einmal nach: Wenn man auf Bricklink nach Informationen sucht, welche Angaben sind einem dann besonders wichtig?

Bricklink Nutzerverhalten Umfrage 2

Die Erkenntnisse hieraus dürften (hoffentlich) direkt in die Weiterentwicklung der Nutzeroberfläche Bricklink XP einfließen, denn speziell bei der ganz frühen Betaversion hatten sich viele Nutzer darüber beschwert, dass in einigen Ansichten wichtige Informationen nicht mehr oder nur sehr umständlich zugänglich waren.

Es folgen einige Fragen zum Kaufverhalten: Wie hoch waren die Ausgaben für LEGO im letzten Jahr generell, welcher Teil davon entfiel auf Bricklink-Bestellungen? Waren die Käufe zielgerichtet oder spontan und kaufte man für sich selbst oder für andere ein?

Hiermit versucht LEGO vermutlich, Erkenntnisse übe das Wachstumspotential der Plattform zu ermitteln: Kann man durch eine Vebesserung des Angebots die Nutzer dazu bewegen, mehr Käufe auf Bricklink zu tätigen, an denen LEGO als Eingentümer dieses Marktplatzes dann jedes Mal einen gewissen Prozentsatz als Provision mitverdienen würde? Und wie lohnenswert könnte ein (womöglich kostenintensiver) Ausbau der Plattform sein? Das sind Fragen, die man sich bei LEGO garantiert stellt.

Zuletzt bittet euch das Bricklink-Team noch einmal um eure abschließende Bewertung der oben bereits im Detail erfragten Aspekte: Wie wichtig sind euch bestimmte Aspekte von Bricklink als Marktplatz und wie bewertet ihr Bricklink als Community-Plattform?

Nachdem ihr noch die Chance hattet, den Bricklink-Kundensupport zu bewerten (der vor dem Verkauf an LEGO mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht deren Maßstäben genügt haben dürfte) und in einem Freitextfeld eure sonstigen Wünsche zu notieren, habt ihr die Umfrage „geschafft“.

Fazit

Nutzerumfragen wie diese sind an sich nichts Außergewöhnliches, in diesem speziellen Fall wird allerdings deutlich, dass LEGO Bricklink offenbar zukünftig nicht nur als Marktplatz sieht, sondern auch die Community-Features und den kreativen Aspekt, vor allem das Erstellen, Teilen und Diskutieren der digitalen Entwürfe aus Studio, weiterentwickeln möchte. Mir drängte sich der Eindruck auf, dass LEGO langfristig so etwas wie ein zentraler Treffpunkt für die Community vorschwebt, wo sowohl das Sammeln von Informationen, der Austausch mit anderen Mitgliedern als auch der Handel „unter einem Dach“ stattfinden.

Das wäre für einen Teil der LEGO Fans bestimmt zu begrüßen, denn natürlich gibt es für all diese Aspekte (für den Handel jedoch nur eingeschränkt) schon andere Plattformen, die sehr gut funktionieren und seit Jahren etabliert sind, diese sind aber für all jene, die nicht gleich sehr tief ins Hobby einsteigen, mitunter schwer zu überblicken. Ein Gegenangebot zu entwickeln, das einen echten Mehrwert böte, wäre für LEGO allerdings wohl sehr zeit- und kostenintensiv und würde am Ende womöglich nicht angenommen werden.

Je nachdem, was bei der Umfrage herauskommt, kann das Fazit für LEGO aber auch genau gegenteilig lauten, nämlich, dass die Bricklink-Nutzer an weiteren Community-Features im Grunde gar kein Interesse haben und LEGO sich auf die Optimierung des Marktplatzes und der bestehenden Nutzeroberfläche konzentrieren sollte. In jedem Fall ist die Umfrage aber ein guter Weg, um herauszufinden, wo die Prioritäten der Nutzer liegen, und um die Weiterentwicklung entsprechend zu priorisieren – das ist zu begrüßen.

Hoffen wir, dass LEGO zumindest einen Teil der Ergebnisse veröffentlichen wird – die hieraus gewonnenen Erkenntnisse wären bestimmt für uns alle spannend.

Was denkt ihr über die Umfrage? Deckt diese alle wesentlichen Aspekte ab, zu denen ihr Bricklink schon immer einmal Feedback geben wolltet? Ist Bricklink für euch ein reiner Marktplatz mit nützlicher Datenbank oder würdet ihr euch über einen Ausbau des Community-Aspekts freuen? Falls ja, was würdet ihr euch wünschen? Wir freuen uns über euer Feedback in den Kommentaren!

Über Jens Herwig 314 Artikel
Mag verzerrte Gitarren, LEGO und Enten. Wollte so sein wie MacGyver, ist aber nur Physiker geworden. Erweckung aus den Dark Ages durch den Technic Unimog. Liebt alte Sets und hat ein Aquazone-Diorama im Wohnzimmer stehen.
guest
23 Kommentare
Ältester
Neuester Bestbewertet
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare