Erste Auflage von LEGO Ideas 21317 Steamboat Willie mit erhöhtem Sammlerwert?

Gestern wurde das im Vorfeld heiß diskutierte Set LEGO Ideas 21317 Steamboat Willie angekündigt und ist bereits im LEGO Online Shop gelistet. Zwischenzeitlich ist aufgefallen, dass sowohl das offizielle Pressebild wie auch die Rezensionsexemplare einiger anerkannter LEGO Fan Medien einen Druckfehler auf der Packung enthalten.

LEGO Ideas 21317 Steamboat Willie ist das fünfundzwanzigste Set, teilt sich jedoch die Nummerierung #024 auf der Packung fälschlicherweise momentan mit LEGO 21316 The Flintstones.

Wurden die Sets von Ideas bei 21103 The DeLorean Time Machine und 21104 NASA Mars Science Laboratory Curiosity Rover erstmalig mit einem Aufdruck CUUSOO #004 und #005 versehen, ist seit dem 21108 Ghostbusters Ecto-1 die untere rechte Ecke der Vorderseite der fortlaufenden Ideas Nummer vorbehalten. Die Nummer #024 enthielt absolut korrekt bereits das Set 21316 The Flintstones. Aber sowohl im LEGO Online Shop als auch in einigen Review Videos prangt dieselbe Nummer auch auf der Packung von 21317 Steamboat Willie.

LEGO 21316 The Flintstones
LEGO Ideas 21316 The Flintstones: Verpackung mit Nummer #024
LEGO Ideas 21317 Steamboat Willie Box
LEGO Ideas 21317 Steamboat Willie: mit falscher Nummer #024

Im LEGO Ideas Blogpost zur Vorstellung des Sets wurde bereits in einem offiziellen Kommentar des LEGO Ideas Teammitglieds bestätigt, dass es sich um ein Versehen handelt und der Fehler in einer späteren Auflage behoben sein wird.

Unter Sammlern oder LEGO Investoren wird Steamboat Willie vermutlich ein Set sein, dass aufgrund der besonderen Popularität von Micky Mouse sowie der speziellen Minifiguren zum hundertjährigen Jubiläum des ersten Disney-Tonfilms ohnehin einen bestimmten Wert enthält. Aber wie auch bei anderen Sammelgebieten sind kurzzeitige Fehldrucke auch bei LEGO teilweise recht beliebt. Dadurch wird wahrscheinlich der Wert für den ein oder anderen nochmal etwas höher eingeschätzt, da die Menge letztlich begrenzt auf die erste Auflage sein wird.

Ich persönlich stehe weder auf Mickey Mouse noch bin ich ein Investor, daher wird das Set für mich kein Teil meiner LEGO Sammlung werden. Dennoch glaube ich, dass sich für diejenigen, die mindestens eines der beiden Punkte betrifft durch aus gut daran tun, möglichst frühzeitig den Kauf abzuschließen.

Ist euch der Fehldruck bereits aufgefallen oder habt ihr es bislang nicht bemerkt? Wolltet ihr LEGO Ideas 21317 Steamboat Willie ohnehin kaufen? Wolltet ihr ohnehin direkt am 1. April 2019 zuschlagen oder zieht ihr euren Kauf jetzt vor? Seid ihr LEGO als Investment und seht ihr die Prognosen für dieses Set positiv?

Hinweis: Dieser Beitrag enthält sogenannte Affiliatelinks zu Online-Shops (z.B. LEGO, Amazon, Galeria Kaufhof oder Toys"R"Us) und ist daher als "Werbung" gekennzeichnet. Wenn ihr einen dieser Links nutzt und anschließend im verlinkten Shop einkauft, bekommen wir dafür eine kleine Provision vom Händler. Damit unterstützt ihr also StoneWars.de (mehr dazu hier) und ermöglicht es uns, frei von nerviger Bannerwerbung und bezahlten Inhalten zu bleiben. Vielen Dank dafür!
Über Ryk Thiem 64 Artikel
Aloha. Mein Name ist Ryk Thiem. Geek. Methusalem. Spielkind. Catlover. AFOL. Instagramposter. Gelegenheitsblogger. Unzuverlässiger Podcaster. Teilzeit-YouTuber.

19 Kommentare

  1. Da man nicht abschätzen kann, wie viele Kartons falsch sind bzw ob das Set überhaupt nochmal mit der richtigen Nummer verkauft wird (die Rede ist ja lediglich von ‚future sets‘) kann ich nur sagen Finger weg! Lego sollte nicht für weltfremdes Pricing belohnt werden.

    Und vielleicht ist das sogar ein Teil der Strategie und man hat erkannt, dass man irgendwie den Preis nicht rechtfertigen kann. Wundern würde es mich ja ehrlich gesagt nicht. Dafür ist der Fehler einfach zu peinlich

    • Ich kann den Strategie-Gedanken nachvollziehen, kann ich mir persönlich aber eher nicht vorstellen. Gerade weil LEGO auch viel für ein ethisches Auftreten in der Öffentlichkeit sorgen möchte. Würde so ein Vorgehen leaken, dann wäre vielen Eltern nicht mehr klar, ob Aussagen zur Unbedenklichkeit der Spielwaren ebenfalls nur eine leere Aussage sind. Das kann sich heutzutage kein Unternehmen leisten, dass Produkte für Kinder herstellt erlauben.

      In dem offiziellen Kommentar wurde ja auch gesagt, dass durch den Wunsch der schnellen Veröffentlichung ein Fehler unterlaufen sei. Auf den langfristigen Erfolg des Sets wird sich ein potentielles Strohfeuer beim Verkaufsstart kaum auswirken. Vielleicht sogar im Gegenteil, wenn manche nur deswegen kaufen.

      • naja Erfahrung mit künstlicher Verknappung hat Lego ja schon länger siehe Saturn und Millenium Falken. Da war der Aufschrei auch nur kurz groß und dann war es egal.
        Jetzt helfen Spekulationen wenig, da es wie gesagt auch so sein kann, dass das Set generell die falsche Nummer behalten wird.

        • „…das Set generell die falsche Nummer behalten wird.“
          Das wird nach Aussage geändert (siehe Bericht). Lego schreibt:“This will be corrected in future sets“

          • „future sets“ kann man eben auch so auslegen, dass es eben für folgende Sets behoben wird, nicht für dieses.

        • Lego hier eine bösartige Absicht zu unterstellen ist nur ein weiterer Teil der so beliebten Bashing-Politik gegenüber Lego, wo seit der Held der Steine durch sein abrotzen nach Bilund in die Popkultur des echhauffierens eingegangen ist.

          Im Grunde ist es mittlerweile egal was Lego unterwelchen Umständen auf den Markt bringt, ob sie nun durch falsche Kalkulation zuwenig Sets rausbringen, was zum abkotzen führt, ob sie zu lange brauchen bis das gewünschte Set auf dem Markt kommt, hier in dem Fall Ideas – wo immer mehr Sets immer schneller die 10.000er Marke knacken und die Fans nach diesen Set gieren und nicht warten wollen oder wie aktuell wo zwei Ideas Sets so schnell hintereinander veröffentlich werden um den Fans gerecht zu werden und dann natürlich auch eher Fehler passieren können, nur um dann wieder ein Grund zu haben gegen Lego zu schimpfen.

          Da werden auf Sticker geschimpft, dann kommen Prints die nicht immer akurat sind und es wird wieder gemosert – Die Leute warten nur darauf, lauern das der Firma ein Fehler unterläuft und mag er nur so klein sein, dann stürzt man sich drauf wie ein rudel ausgehungerter Wölfe um ihre Gier nach echhauffieren zu befriedigen – Lob hört man zunehmend weniger.

          Sicher , sicher Lego macht es einem manchmal nicht einfach mit den Preisen oder Fehlkalkulationen aber oft steckt mehr dahinter als der odinäre „Fan“ es sieht oder sehen will. Auch bei Lego arbeiten nur Menschen und um so mehr Menschen zusammenarbeiten müssen, global und in sovielen Abteilungen kann es immer wieder zu Fehlern kommen, zu falsch eingerichteten Maschinen die Teile in Sekundentakt millionenfach ausspucken oder die Druckerpressen am laufenden Band ihr Werk tun, ein kleiner Fehler und schon hat man schiefe Prints und falsch bedruckte Kartons und bis es erkannt wird …..sind die Sets im Umlauf, weil man einen Markt zu bedienen hat, der sabbert und lächzt und giert ….

          Das Diva Verhalten von so manchen Leuten ist nicht mehr amüsant, sondern in meinen Augen einfach nur noch schädlich und wirkt wie Gift in der Community – man sollte wirklich wieder mehr lernen die Dinge entspannter zu sehen, Lego produziert Spielzeug, Kram für unseren Afol HOBBY und keine lebensnotwendige Medikamente für Epedimien weltweit, für Krebs oder so, wo ein Fehler wirklich wirklich tödlich sein könnte.

          • Ich glaube, jetzt lege ich mir doch mal ein Best-Of-Bewerbungs-Posts zum TLG-Mitarbeiter des Monats an.

            Frauenfeindliche Werbesprüche in der Technic-Reihe war Lego jedenfalls nicht zu peinlich. Hätte man ja vorher auch nicht unbedingt erwartet.

          • Für mich ist es auch keine generelle böse Absicht die alle Lego unterstellen würden. Aber mal ehrlich: Der Kommentar von Lego sich nun schnell ein Set der Fehldruckmenge zu besorgen, als einfach den Fehler einzugestehen, ist doch schon wieder daneben.
            Und der Leitsatz bei Lego ist und bleibt nach wie vor: „Nur das Beste ist gut genug“. Diese Latte legt sich Lego also selbst so hoch! Punkt Ende aus. (Nachzulesen auf der Internetseite bei Lego!)

            Und ich bitte um weiteres Rumgejammere wegen zu hoher Preise oder schlecheter Drucke. (Die Aukleber stören mich jetzt nicht so sehr.)

            Warum? Weil es immer ein super Indiz dafür ist, wie die Masse der Community die Sets bzw. das einzelne Set einschätzt. Und das wiederum ist ein guter Vorbote, ob mit sinkenden Preisen zu rechnen ist, wenn die Sets (gerade bei vorerst exklusiven) in den freien Handel kommen.

            Das passte immer. Und bei der CloudCity sehen wir es gerade ganz gut. Am Sonntag bei GK den ganzen Tag verfügbar zu einem Preis von 243 EUR. Wer dieses Set grundsätzlich haben möchte (wenn auch nur als Teile-Spender) der kann sich auch noch auf weitere Nachlässe freuen. Da bin ich mir ganz sicher.

            Und zum Thema Angelladen kann ich persönlich nur sagen, dass der Artikel zu früh EOL gegangen ist und der Teil der Käufer, der bis dato nicht zugegriffen hat, jetzt das Nachsehen hat. Ich hätte den Angelladen persönlich auch noch in 2019 im Handel erwartet.

            Es ist manchmal halt etwas schwer nachzuvollziehen. Anders herum wird über 8 Jahre ein Todesstern angeboten und nach EOL 6 Monate später durch einen neuen ersetzt. Und kaum einer der Afols feiert dieses Set. Vielleicht ist es aber der Renner bei Eltern, die diesen den Kids spendieren. Ich weiss es nicht.

          • Danke, du sprichst mir aus der Seele. All diese Abkotzer machen scheinbar keine Fehler. Und ich verstehe es nicht, wenn es doch so schlimm ist was Lego macht, wieso lesen diese Leute dann noch Lego Nachrichten und kaufen Lego?

          • Ich kann dir irgendwie zustimmen, dass seit dem Held der Steine Debakel Lego zu kritisieren überaus gesellschaftsfähig geworden zu sein scheint. Dafür wurde und wird (auch durch ihn bzw. die so generierte Aufmerksamkeit) Lego immer mehr zum gesellschaftsfähigen Kult, den man vll. irgendwann nicht mehr im abgeschlossenen Büro Zimmer verstecken muss, wenn man älter als 16 ist.

            Zudem erachte ich die Kritikpunkte des Helden – trotz aller Häme darin – als absolut fundiert und gerechtfertigt. Wer Apothekerpreise verlangt muss sich auch Kritik gefallen lassen, wenn die gelieferte Qualität nicht dem verlangten Preis entspricht, man bei Sets für bis zu 800€ noch Sticker mitliefert bzw. Sticker falsch bedruckt werden aufgrund von mangelhafter Qualitätssicherung.

            Dass man auf Fehler giert sehe ich hingegen nicht so. Auch dieser generalisierte Vorwurf wäre Teil der „Popkultur der Echauffierens“.

            Auch ist die Begründung, dass das ja immerhin nur ein Luxushobby sei wenig zielführend, wenn es um Preis-Leistungs Diskussionen geht. Das ist unserer persönlicher Spleen aber primär stellt Lego keine exklusiven Designer Stücke aus edelsten Materialien oder „AFOL Kram“ her sondern primär eben Spielzeug. Dadurch machen sie hauptsächlich ihr Geld. „AFOL Kram“ ist eher ihr Fanservice bzw. sollte es sein.

            „Bösartige“ Absichten bzw. Absicht direkt zu unterstellen erachte auch ich als übertrieben, allerdings hat der OP auch nur vermutet bzw. laut gedacht. Zudem sollte es keinen verwundern, wenn ein Unternehmen dass primär Verkäufe generieren will dazu auch mal Tricks anwendet. Das ist in der Branche durchaus üblich. Das ganze Prinzip der künstlichen Verknappung bei Lego Sammelserien fußt doch auch nur auf psychologischen Tricks um die Verkäufe anzukurbeln.

  2. Ich hatte und habe nicht vor das Set zu kaufen.

    Der Fehldruck könnte tatsächlich dazu führen, dass für versiegelte Sets in ein paar Jahren Sammlerpreise gezahlt werden (siehe Erstauflage 42056). Ich brauche meinen Platz für aktuelle Sets. An Staubfängern hab´ ich kein Interesse.

    • Ich persönlich finde es immer toll, wenn ich Sachen noch Jahre später bekommen kann, die ich mir aus unterschiedlichsten Gründen nicht kaufen konnte. Ich finde es auch gerechtfertigt, dass derjenige einen Bonus für die Lagerung haben möchte. Aber der Aufpreis für eine erhöhte Nachfrage aufgrund der Seltenheit, ist für mich oft viel zu hoch. Das finde ich schade. Aber ohne Frage ist das ein existierender Markt.

      • Hallo Ryk,
        Du scheinst einen exklusiven Geschmack zu haben 😀
        Mit etwas Glück findest Du einige „alte“ Sets zu zivilen Preisen. Im letzten Jahr konnte ich einige Überraschungsfunde verzeichnen.

        Die Spielsets (City, Creator) lassen sich oft Jahre später mit nur geringen Aufschlägen auftreiben. Im AFOL bzw. Hardcore-Fansegment sind die Preise allerdings sportlich.
        Ich kann z.B. nicht nachvollziehen, warum der Angelladen so teuer geworden ist. Er lag bis Ende Dezember bei Toys bei Blei im Regal – mit 20% Rabatt. Seitdem hat der Preis sich fast verdoppelt. Tztztz…
        Wenn ich das sehe, verstehe ich viele UVP-Preisdiskussionen nicht.

        • Aloha Heinzelmännchen.
          Meine Bandbreite hat sich durchaus etwas verbreitert. Bis vor Kurzem hatte ich mir selbst einen engen Rahmen bei meiner LEGO Sammlung gesteckt: LEGO Star Wars Sets zu den Filmen 4-6 mit fünfstelligen Nummern sowie LEGO Star Wars BrickHeadz sowie gelegentliche popkulturelle Ausreißer. Ich hatte mich relativ lange fast dogmatisch daran gehalten. Mittlerweile bin ich nicht mehr so eingeengt, finde aber nur selten Sets die ich wirklich günstig bekommen kann. Mir fehlt entweder eine gewisse Erfahrung bei der Suche auf dem Gebrauchtmarkt oder das von dir angesprochene Quäntchen Glück. 😉
          Aber ich gebe nicht auf.

          • Dranbleiben. Ich habe schon oft gute Preise auf Ebay Kleinanzeigen gefunden, wenn ich regelmäßig geguckt habe. Günstige Angebote sind natürlich oft schnell weg.

  3. Wer aus solchem Grund mehr Geld für dieses Set ausgibt, ist selbst schuld. Bleibt mal auf dem Teppich. Es ist nur eine Verpackung. Ich werfe aus Prinzip alle Verpackungen weg, ja auch von den modular buildings.. schließlich geht es mir um da Lego.

    • Ich verstehe das ja auch wenn Leute das machen. Aber du musst ja auch anderen Leuten zugestehen, dass für sie zum „Sammeln“ eben auch die Verpackung dazu gehört. Und manche Leute sind halt Hardcore-Sammler, die bei solchen Fehldrucken z.B. beide Verpackungen haben wollen. Das mag für viele Leute erstmal nicht nachvollziehbar sein, aber es ist nun mal ein Teil des Hobbys und ja auch völlig in Ordnung.

    • Im übrigen lassen sich auch gebrauchte Sets mit (im besten Fall tadelloser) Verpackung irgendwann immer besser verkaufen als ohne. Und hier rede ich nur von Verkäufen, falls man mal etwas Luft in der Wohnung braucht oder generell nicht mehr Lego sammeln möchte. Dennoch ist ganz klar das größte Problem: Wo soll man die Kartons alle trocken und sicher lagern? 🙁
      Ich stoße da gerade an meine Grenzen. Aber weggeworfen habe ich noch nie einen Karton, eben weil der Karton bares Geld ausmacht….ist meine Erfahrung.
      Wenn Lego einfach nur mal wieder wie in den 80ern die Karton sinnvoll befüllen würde und nicht 50% mit Luft ausstaffieren würde, dann wären die Lagerprobleme auch schon wieder besser zu bewerkstelligen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*