LEGO 40449 Karottenhaus des Osterhasen im Review: Nett, aber mit Qualitätsproblemen

LEGO 40449 Karottenhaus Osterhase Review 20

Ab morgen, dem 15. März, startet im LEGO Online Shop eine neue Aktion für eine Gratisbeigabe. Ihr könnt dort das LEGO 40449 Karottenhaus des Osterhasen ab einem gewissen Einkaufswert gratis bekommen. Wir haben das Set für euch einer kurzen Review unterzogen und dabei auch ein bisschen was zu kritisieren.

Bevor wir zur Review kommen, direkt ein Disclaimer: Wir haben das LEGO 40449 Karottenhaus des Osterhasen vom Affiliate-Team des LEGO Online Shop vorab zugeschickt bekommen. Während wir bei regulären Sets keine Review-Exemplare von LEGO annehmen, haben wir uns hier wieder dafür entschieden, um euch rechtzeitig eine Review präsentieren zu können, bevor das Set vergriffen ist. Mein eigenes Set, das ich mir während der Aktion zulegen werden, werden wir (wie immer, wenn wir solche Ausnahmen machen) hier im Blog verlosen – vermutlich allerdings erst am Ende dieses Jahres.

Allgemeine Infos

Die Aktion rund um das LEGO 40449 Karottenhaus des Osterhasen läuft vom 15. März bis zum 5. April (oder so lange der Vorrat reicht) und der Mindesteinkaufswert für das Set liegt bei 60,- Euro. Um den Mindestbestellwert zu erreichen, zählen alle regulären Bestellungen im LEGO Online Shop, allerdings keine Bestellungen beim Steine & Teile Service. Das Set beinhaltet 232 Teile und hat laut LEGO einen Wert von 12,99 Euro. Wir weisen euch hier im Blog und nochmal per Pushmitteilung mittels Telegram auf den Start der Aktion hin!

(LEGO AT | LEGO CH | LEGO NL | LEGO USA | LEGO UK | LEGO CA)

Interessant ist, dass sich der Aktionszeitraum um immerhin 3 Tage mit dem Zeitraum für das LEGO 40450 Amelia Earhart Set überschneidet, das sich noch bis zum 17. März (oder so lange der Vorrat reicht) als Gratisbeigabe mitbestellen lässt. Wer also vom 15. bis zum 17. für mindestens 100,- Euro einkauft (und solange hoffentlich noch keines der Sets vergriffen ist), bekommt gleich beide „Gift with Purchase“-Sets.

Das Osterhasenhaus stellt eine Karotte dar, in der der Osterhase eine sehr spärliche Unterkunft findet. Das Haus ist an drei Seiten geschlossen und an einer komplett geöffnet. Somit ist es auch von innen „bespielbar“, wobei es hier dank der im Inneren vorliegenden Breite von 4 Noppen und einer aus einem Teppich und einer Kommode bestehenden Innenausstattung wenig zu bespielen gibt.

Im Set liegt ein Stickerbogen mit insgesamt 13 Aufklebern bei – nur die Augen des Osterhasen und eine 2×2 Rundfliese in Baumstamm-Optik sind bedruckt. Damit kann ich im Falle dieser Gratisbeigabe aber gut leben.

Hier haben wir für euch nochmal alle Details zusammengetragen:

  • Setnummer: 40449
  • Name des Sets: Karottenhaus des Osterhasen
  • Englischer Name: Easter Bunny Carrot House
  • Anzahl Steine: 232
  • Anzahl Minifiguren: 0
  • Wert laut LEGO: 12,99 Euro
  • Preis pro Stein: 5,6 Cent
  • Mindesteinkaufswert: 60,- Euro
  • Release: 15. März 2021
  • Sticker Anzahl: 13

Verpackung, Inhalt und Aufbau

Die Verpackung kam bei mir leider recht ramponiert an, hat für ein LEGO Set ein eher ungewöhnliches Maß und ist relativ dick. Der Karton an sich ist ziemlich dünnwandig, weshalb das Set vermutlich auch zusammen mit einem großen LEGO Set in einem Versandkarton leiden könnte.

LEGO 40449 Karottenhaus Osterhase Review 1

Die Teile sind nicht in unterschiedliche Bauschritte unterteilt und die insgesamt 232 Teile kommen in vier Tüten. Neben der Bauanleitung ist noch ein Bogen mit 13 Stickern enthalten.

LEGO 40449 Karottenhaus Osterhase Review 4

Der Aufbau geht relativ schnell von der Hand und beinhaltet (abgesehen von den Qualitätsproblemen, dazu später mehr) keine echten Überraschungen. Nach rund 15 Minuten ist das Set fertig.

Das fertige Modell

Das fertige Karottenhaus ist durchaus niedlich und bringt ein gewisses Oster-Feeling rüber, aber der aus Steinen gebaute Osterhase lässt mich hier doch eher enttäuscht zurück. Ehrlich gesagt hätte ich mit einer Osterhasen-Minifigur als Bewohner des Karottenhauses deutlich mehr anfangen können.

LEGO 40449 Karottenhaus Osterhase Review 15

Die Sticker stören mich hier zwar kaum, allerdings kann man sie meinem Empfinden nach auch weglassen, ohne dass das Karottenhaus seinen Charme verliert. Um zu visualisieren, was die Sticker zum finalen Modell beitragen, könnt ihr den folgenden Slider nutzen, der allerdings nicht alle Sticker zeigt.

LEGO 40449 Karottenhaus Osterhase Sticker 1LEGO 40449 Karottenhaus Osterhase Sticker 2

Weitere Aufkleber werden im Inneren für Wanddekoration, einen Spiegel und einen Teppich verwendet.

Ansonsten spricht das Modell im Großen und Ganzen für sich selbst, also schaut euch gerne ein paar Schnappschüsse zum Karottenhaus an. Mit raffinierten Bautechniken kann das kleine Set ohnehin nicht punkten, und letztlich läuft alles auf die Frage hinaus, ob euch persönlich die bewohnbare Karotte optisch gut gefällt.

LEGO 40449 Karottenhaus Osterhase Review 19

Qualitätsprobleme

Kommen wir nun zu meinem größten Kritikpunkt beim Set: der Qualität einzelner Steine.

Beim Aufbau des kleinen Sets sind mir leider an zwei Punkten Qualitätsprobleme aufgefallen, die ich in diesem Ausmaß an anderen Sets bisher noch nicht (oder zumindest nicht bewusst) gesehen habe. Besonders besorgniserregend waren hier die 1 x 1 Clips, in denen die Ohren des Osterhasen befestigt werden. Die Anspritzpunkte dieser beiden Teile waren dermaßen stark sichtbar, wie ich es bei LEGO noch nicht erlebt habe.

LEGO 40449 Karottenhaus Osterhase Review 5

Das zweite Qualitätsproblem betrifft das leidige Thema Farbabweichungen, in diesem Falle allerdings bei der Farbe Orange, bei der ich solche bisher noch nicht gesehen habe. Die 2 x 2 Curved Slopes, die in diesem Set mehrfach verbaut wurden, wiesen fast alle leichte dunkle Schatten auf, die sich leider mit der Kamera kaum einfangen ließen. Um das Problem irgendwie sichtbar zu machen, habe ich eines der Fotos ganz extrem überzeichnet entwickelt und dabei viel mit den Kontrast-Reglern herumgespielt. Bei den Slopes, auf die man auf den Bildern seitlich blickt, sollte zu sehen sein, was ich meine.

LEGO 40449 Karottenhaus Osterhase Review 10 Kopie

Diese Abweichungen sind im Alltag zwar kein großes Problem, fallen aber trotzdem bei genauerer Betrachtung auf.

Man könnte hier natürlich versuchen, mit dem sprichwörtlichen „geschenkten Gaul“ zu argumentieren, aber da das Set ja durch andere Einkäufe querfinanziert wird und diese Art von Problemen ja nicht exklusiv in GWPs vorkommen, will ich das hier nicht gelten lassen. Es bleibt zu hoffen, dass LEGO in der Zukunft die eigene Qualitätssicherung hier wieder zu alter Stärke zurückführt.

Übrigens stammt das Set (wie beinahe alle Gratisbeigaben) aus der LEGO Fabrik in Billund, wie das Siegel auf der Verpackung (46O0) verrät. Zumindest der Verpackungsprozess des Sets hat also in Billund stattgefunden.

Fazit

Das LEGO 40449 Karottenhaus des Osterhasen ist insgesamt ein nettes Gift with Purchase Set, das aus meiner Sicht auch das letztjährige Set, das sich jetzt einzeln bestellen lässt, deutlich übertrifft. Allerdings finde ich auch, dass die Latte hierfür extrem niedrig hängt, denn das Osterei aus dem letzten Jahr ist für mich eine der uninteressantesten Gratisbeigaben der letzten Jahre. Das Karottenhaus ist hier zwar besser, aber für sich alleine genommen nun auch kein großer Wurf. Die Attribute „nett“ und „niedlich“ hat das Set aber durchaus verdient, wobei ich mir eine schicke Minifigur statt des brick-built Hasen gewünscht hätte.

Die Qualitätsprobleme, die mir während des Bauens aufgefallen sind, sind vermutlich nicht exklusiv in diesem Set zu finden und daher eher ein Symptom der größeren Problematik, die ja auch in den letzten Monaten immer mal wieder auftaucht. Ob diese Abweichungen von der Norm in allen Exemplaren dieses Sets auftauchen, kann ich natürlich nicht beantworten.

In Kombination mit dem LEGO 40450 Amelia Earhart Flugzeug kann man das Oster-GWP aber ruhig mitnehmen und sich damit im Zweifelsfall den Einkauf eines exklusiven Sets querfinanzieren. Wir stellen euch hierfür wieder eine Liste mit unseren Einkaufstipps zusammen. Und ganz eventuell gibt es ja auch am 17. März um kurz vor Mitternacht noch ein Zeitfenster von wenigen Minuten, in denen sich das Karottenhaus, Amelia Earhart und das LEGO 21326 Winnie Pooh Set zusammen bestellen lassen, falls das neueste Ideas Set schon kurz vor Mitternacht in den VIP-Vorverkauf geht.

(LEGO AT | LEGO CH | LEGO NL | LEGO USA | LEGO UK | LEGO CA)

Was denkt ihr über das LEGO 40449 Karottenhaus des Osterhasen? Konnte meine kleine Review ein bisschen bei der Meinungsbildung zum Set helfen? Bestellt ihr euch die kleine Gratisbeigabe? Und wenn ja, was landet in eurem Warenkorb? Wir freuen uns auf eure Gedanken in den Kommentaren!

Avatar
Über Lukas Kurth 1573 Artikel
LEGO Liebhaber und Star Wars Fan seit der frühen Kindheit. Begeisterungsfähig und immer Kind geblieben. 29 Jahre alt, studierter Maschinenbauingenieur und der Mensch und Gründer hinter StoneWars.de

59 Kommentare

  1. Also Farbabweichung ist ein Problem ja, aber ihr habt es auch so eingekreist als wäre nicht der Stein an sich komplett nicht farbgetreu sondern als würden darunter liegende Noppen von dunklen Steine durchscheinen. Sind da runter dunkle Steine? Dann hätte man sich eher ein gefallen getan diese in einer hellen Farbe auszuführen.

  2. Das Problem mit den 1×1 Clips fällt mir schon seit über einem Jahr auf. Bei Ninjago City habe ich festgestellt, dass es anscheinend jedoch nicht die goldenen betrifft. Keine Ahnung ob das was mit dem anderen Plastik zu tun hat oder die aus einer anderen Fabrik stammen.
    Die Farbproblematik hatte ich auch bei der Schmiede.

  3. Solche hässlichen Anspritzpunkte habe ich zum ersten Mal bei der Schmiede beim Teil 44860 wahrgenommen. Die Schatten bei den Curved Slopes sind nichts Neues. Sieht man insbesondere beim Fiat 500 oder generell bei hellen Farben wie Weiß, Gelb, Orange. Am meisten stören mich die neueren Fliesen, weil die Anspritzpunkte nicht mehr seitlich sind sondern an der Rückseite und somit Vorne eine sichtbare Mulde entsteht. LEGO „optimiert“ die Gussformen in die falsche Richtung.

    • Verstehe ich vor allem nicht, da Cobi das schon lange so macht und man dort sehen kann welche Probleme es zumindest bei kleineren Fliesen gibt. Bei ganz Fliesen und Platten kann die Technik dagegen Vorteile haben. Nicht das mich die immer größer werden Anspritzpunkte bei den Fliesen nicht auch gestört haben, da man so immer die Fliesen ausrichten muss, aber die Mulden zu verstecken, war bei der Schmiede deutlich anstrengender.

  4. Servus – das Problem mit den 1×1 Clips hatte ich auch beim neuen 10295 Porsche 911 beobachtet. Dachte das wäre „normal“, habe dann die Teile aber ebenfalls NEU bei Bricklink nachbestellt und siehe da: Die Teile waren in Ordnung. Glaube das könnte ne Charge sein die nun so ausschaut….hoffen wir das es wieder besser wird. LG

    • Stimmt, jetzt wo du es sagst. Der Porsche hat auch bei mir solche Clips und auch die 1×2 Clips 44861 sind betroffen. Die am Dach kann man wenigstens nach innen drehen und bei Weiß fällt es nicht so auf. Vorher hatten die 1×1 Clips an der Seite von Design aus mittig runde Vertiefungen und somit keine Abbruchstelle.

  5. Also ich finde das Set sehr gelungen und hoffe dass es noch da ist bis man das Winnie Puuh Set bestellen kann. Etwas schade finde ich, dass es hinten offen ist aber sonst sehr schön 😊 Habe mir gestern den Osterhasen und das Osterei bestellt. Habe früher bei Bestellungen nie auf Gratisbeigaben geachtet, was nun anders ist. Als Osterdeko sehr schön und genau dass soll es für mich sein. Ich liebe die bunten Farben und das macht auch das Winnie Pooh Set für mich aus und wird deshalb auch gekauft 🙃

  6. Ich habe bei meinem Porsche 911 mit den weißen Slopes ein ähnliches Problem mit schwarzen Verfärbungen. Das werde ich reklamieren.

  7. Die Q-Probleme könnten darauf hinweisen das Lego ihre Spritzparameter geändert hat um die Ausbringung zu erhöhen.

    Das Haus gefällt mir tatsächlich ganz gut das sollte sich doch mit Winnie Pooh kombinieren lassen

  8. Das Set finde ich ganz niedlich, werde sogar versuchen, ob ich zwei davon bekomme, meine Tochter steht schon in den Startlöchern. Das Problem der Qualität steht ja an mehreren Punkten immer wieder in der Kritik und man merkt sie inzwischen fast jeden Tag an verschiedenen Stellen. Ob es nun Farbabweichungen (wie hier oder selber wie beim Lamborghini Sián FKP 37) sind, ob es die geringere Klemmkraft der Steine, ob es erhöhte Spaltmaße (wo man durchschauen kann) sind, ich finde die immer wieder betonte Qualität bei Lego hat in den letzten Jahren ganz schön nachgelassen und ärgert mich oft. Und wie Du schreibst: Nur weil es ein GWP (greschenkter Gaul usw.) ist, darf man die Qualität nicht unter den Teppich kehren. Bezahlen tut man ja auch das GWP irgendwie und bekommt es nicht nur so geschenkt.

  9. Wie auch andere, kann ich das Problem mit dem häßlichen Angusspunkten an den Clips bestätigen, das hatte ich bei den neuen Sets LEIDER auch :/

  10. Hallo zusammen.
    Was ist eigentlich mit dem Set 30579 „Pfeifendes Osterküken“😊 ?
    Sollte doch ab 40,- Euro Einkaufswert als GWP vor Ostern dazukommen.

  11. Ein Set werde ich wohl bekommen, mal schauen. Der Hase gefällt mir jetzt auch nicht wirklich, Schwamm drüber, da kommt eben die Hasenminifigur vom Papposterhäuschen rein. Als störender empfinde ich dann schon die hohe Anzahl an Sticker und auch die Qualitätsprobleme. Aber auch die Tatsache, das die Möhre offen ist. Bespielbar bleibt sie auch, wenn eine vierte Wand dabei wäre, die abgenommen werden kann. Auch das die Möhre innen weiß gestrichen ist stört ein wenig. Mir wäre hier das orange auch innen lieber gewesen.

  12. Das mit der Qualitätskontrolle fand ich erst nicht so wichtig, aber inzwischen muss ich mich den Besorgten anschließen.
    Wir hatten hier sogar ein Set mit fehlendem Teil (Dumbledores Kopf im Uhrenturm 75948).
    Ich habe zuerst alle geschimpft, dass sie sich irren und das bei Lego nicht vorkommt (auch wenn man es oft denkt, während man sucht), aber der Kopf war tatsächlich nicht in der entsprechenden Tüte und ist auch in keiner anderen aufgetaucht. Ein Mal ist das nicht wild in all den Jahen. Aber wenn sie da Quoten wie die Konkurrenz erreichen, wäre ein weiteres Qualitätsmerkmal das für „original“ Lego spricht dahin. : /

    • Ich glaube nicht, dass man fehlende Teile mit Farbabweichungen und dergleichen in einen Topf werfen sollte. Fehlende Teile gab es schon immer und das lässt sich kaum verhindern. Wenn du selber sagst, dass es erst einmal vorgekommen ist, kann man da ja nicht gerade von einer Entwicklung sprechen. Außerdem werden sie ja ersetzt. Bei Farbabweichungen ist das ein größeres Problem, weil die gelieferten Ersatzteile häufig auch betroffen sein können.

    • Aber es ist doch nur ein Mal bisher bei dir? Von daher alles gut.
      Hatte ich auch schon, lustigerweise bei dem aller ersten Set das ich gekauft habe 2019 mit welchen ich in Lego eingestiegen bin, dem Stadtleben.

      Dort haben sogar direkt 2 Teile gefehlt wenn ich mich recht erinnere und die haben wir 100% nicht verbummelt. Eines davon war ne ganze Schublade.

      Aber mein Gott, selbst wenn das öfter vorkommen sollte, dafür hat Lego doch ihr automatisches System auf der Website um kostenfrei fehlende Teile anzufordern und die Sets müssen ja nicht Mal im Store gekauft worden sein, das geht bei allen Sets, also sehr löblich. Und das existiert ja nicht ohne Grund, weil sowas halt Mal vorkommen kann und bei so einer schnellen und automatischen Regelung seh ich das ganze auch etwas lockerer.

      • Ich denke im Kern geht es darum, dass offensichtlich die Qualität insgesamt bei Lego schlechter wird, obwohl sie andererseits extreme Gewinne einfahren. Das passt eigentlich nicht zusammen bzw. im Endeffekt erklärt das eine das andere dann doch!

        • @Nerdi
          Gut erkannt. : )

          @Gerrit
          Es passt halt in den Topf „Qualitätsmängel“, was das fertige Produkt angeht (um bei Deiner Metapher zu bleiben). Wie gesagt: ich finde es nicht schlimm. Mich stören z.B. Farbabweichungen auch nicht sonderlich. Selbst Gusspunkte, sind mir relativ egal. Aber die Mustererkennung fürchtet da halt eine Tendenz inzwischen.
          Man hofft halt, dass sie das alles unter Kontrolle kriegen, bevor es Ausmaße erreicht, die dann selbst langmütige Kunden stören.

          @Edge
          Ich mag die Legowebsite so ungern, dass es mir der Kopf nicht wert war mich da rumzuärgern. Aber wie Du sagstest (und ich davor): „alles gut“. Ich hoffe einfach mal, dass das eine Ausnahme bleibt.

      • Ich hatte auch schon fehlende bzw. falsche Teile und ich finde es auch nicht so dramatisch allerdings bin ich auch zu faul mir die Sachen dann bei Lego zu besorgen, ich vergesse es dann teilweise auch wieder.
        Wenn ein Teil fehlt gehe ich halt an meine Steinekisten bzw die meiner Kinder und hole mir ein passendes.
        Wenn das bisher nicht immer irgendwie geklappt hätte würde ich das ganze wohl nicht so entspannt sehen.
        Nichts wäre ärgerlicher als wenn man sich Zeit für ein großes Modell nimmt und dann stoppen muss weil ein wichtiges Teil nicht da ist.

  13. Ich hoffe, dass ich das Karottenhaus morgen als GWP bekomme. Ich habe die kleinen Punkte bei den Clips auch gestern beim Bauen der Ninjago Gardens festgestellt. Dachte erst, ich hätte klebrige Finger.
    Ich halte das jedoch nicht für BESORGNISERREGEND.
    Wenn ich morgen den Kundendienst von Lego informiere, bekomme ich mit Sicherheit neue, einwandfreie mit einem sehr netten Schreiben.
    Das als mein gekürzter Beitrag 😉

  14. Denke mal einige Probleme sind eher der Tatsache geschuldet, dass man letztes Jahr kurzfristig die Schlagzahl erhöhen musste, um der Nachfrage gerecht zu werden. Kenne das nur zu gut aus der Industrie. Denke mal, dass im nächsten Halbjahr sich das langsam normalisiert. Der Onlineshop-Bestand hat sich ja bis jetzt immernoch nicht erholt.

  15. Mir sind die extrem auffälligen und häßlichen Angußpunkte auch bei Ninjago City Gardens aufgefallen. 🙁
    Trotzdem werde ich mir heute Nacht wohl die Schmiede mit den beiden GWPs holen…

  16. Färbt lego inzwischen eigentlich flächendeckend „im Spritzguss-Prozess“ oder setzen sie noch vorgefärbtes Granulat ein?
    Je mehr Farben es im Sortiment gibt, desto mehr Kosten-Vorteile bringt das Färben während des Spritzens. Dass es dabei zu farbschwankungen kommt, ist eigentlich vorprogrammiert, da ja nicht jede einzelne Maschine exakt gleich konfiguriert und im Dauerbetrieb nachjustiert werden kann, speziell nicht über Standorte hinweg. Wenn dann Knappheit herrscht weil eine Fabrik geschlossen ist, wird’s bei den anderen eben noch ungenauer …

    die anspritzpunkte sind mir auch schon aufgefallen, finde ich für den Lego-Preis äußerst hässlich und ich hab die auch schon reklamiert – nützt zwar nichts, sie haben nichts anderes, aber zumindest gemeldet sollte es werden.

      • Die Frage war ja eher eine technische, keine betriebswirtschaftliche:

        Also ob sie jetzt größtenteils bereits direkt im Spritzguss färben, was die Farbunterschiede erklären würde, weil das schwieriger ist. Speziell wenn sie aktuell eher auf Anschlag des Prozess-Möglichen arbeiten und nahezu alles an Erzeugnis nehmen und verpacken, was sie noch als vertretbar ansehen. Wäre die Nachfrage nicht über der vorhandenen Produktionskapazität, dann könnten sie auch den Output-Regler von „maximale Menge egal wie“ in Richtung „etwas bessere Qualität“ drehen (Nebeneffekt: weniger echter Ausschuss). Die Maschinen sind ja ohnehin da, die werden nicht 1h am Tag dann ausgeschaltet wenn sie mal nur mit 95% Kapazität liefern müssten, sondern können stattdessen den Ausschuss reduzieren (= die Qualität steigern, die Skala verschiebt sich dabei ja nur in Richtung mehr einwandfreie Exemplare).

        Oder aber sie produzieren noch nicht größtenteils mit Direktfärbung, sondern weiterhin mit vorgefärbtem Granulat. Dann läge das Problem eher bei den Rohstoff-Lieferanten, die nicht genug konsistent gefärbtes Material liefern können (das ist ja durchaus nicht so dass das in unendlichen Mengen immer verfügbar wäre – ab einer gewissen Menge ändert sich der Einkauf von „ich hätte gern, liefern sie doch mal, wenn’s gut ist nehmen wir es!“ zu „haben sie vielleicht noch irgendwo mehr davon, bitte?“

        Dass ein Hersteller eines Massenproduktes seine Prozesse optimiert, um Bruchteile von Cents pro Stück zu sparen, und dass sowas auch mal schiefgehen kann wenn zur planmäßigen Umstellung auch noch ein unvorhergesehenes Problem auftaucht (viel höhere Nachfrage, viel weniger Produktionskapazitäten) ist nichts neues und nicht verwunderlich.

  17. Danke für das Review!
    Sehr schön, das es ab morgen beide Extra-Sets geben wird. Ist denn eigentlich mit einem Doppel-VIP Tag oder Wochenende in nächster Zeit vielleicht zu rechnen? Ich meine mich zu erinnern, dass das mal zur Sprache kam, um die Vor-Osterzeit.
    Beste Grüße an euch alle!

  18. Die Angusspunkte sind irgendwie bei allen 1×1 und 1×2 Plates, Tiles und Curved Slopes grundsätzlich unansehnlich. Bei einigen wenigen Farben gießen sie nicht von der Seite an, da freue ich mich immer, wenn ich mir mal keine Gedanken machen muss, in welche Richtung der hässliche Punkt stehen muss, um später weniger sichtbar zu werden. Gleichbliebend schlecht ist es z.B. bei 75255 Yoda und 21042 Freiheitsstatue bei den sandgrünen Bauteilen. Die Curved Slopes sind dort eben nur in einer Richtung verbaubar und die Angusspunkte sind an den Modellen deutlich zu sehen.

    Die Schatten an den Slopes an dem Karottenhaus kommen dieses Jahr auch in vielen Sets vor. Ich habe die z.B. am Porsche 10295 an den langen, weißen Curved Slopes am Dach des Turbos. da sieht es aus, als könnte man durchschauen.

    Hat da schon jemand mal reklamiert und wie reagiert LEGO darauf?

    • Ist mir bei meinem Porsche auch aufgefallen. Die Steine am Dach und bei den teilen an der Motorhaube ebenfalls. Es wirkt so, als ob das Material an den Stellen sehr sehr dünn ist und das darunterligende dunkle Material durchscheint.

  19. Ker ker ker, sich über die schlechte Qualität auslassen, aber noch nich‘ma die Stickers richtich gerade draufgeprügelt bekommen…
    SCNR 😉

    Leider nehmen (gefühlt) die Meldungen von Farbabweichungen und anderen Defiziten eher zu, denn ab.
    Hoffentlich kriegt Lego das wieder in den Griff.

    Kann die temporäre Schließung des Mexiko-Standortes auch ein Faktor sein, dass Teile durchs QC durchkamen, die sonst aussortiert worden wären, man aber die Fehlmengen ausgleichen musste?

    Ist zwar Knorke, dass Lego ohne zu fragen Teile tauscht und nachschickt, aber ein paar weniger Briefe auf den Straßen wären auch toll 😊

    Das Set gefällt mir, würde gut zum Osterei passen.
    Ich glaube, ich rufe mal „meinen“ Store an.
    Wenn die den Porsche samt Etui, Amelia und Karottenhaus noch haben, fahr ich mal hin…

  20. Bei so nem gwp sind Sticker voll ok für mich. Holt mich jetzt aber auch nicht hinterm Ofen hervor. Nett halt aber mittlerweile sind wir ja echt verwöhnt von tollen gwps!

  21. Bezüglich der Qualitätsprobleme bei Lego kann ich mittlerweile ein Lied von singen. Hatte mir den Lamborghini Sian direkt nach Release gekauft, weil ich das Modell einfach nur total genial fand. Leider waren natürlich auch bei mir manche Teile von den Farbabweichungen betroffen. Also direkt Lego kontaktiert und um Ersatz gebeten. Erst kam eine automatische Antwort, das man dies an die Qualitätsabteilung zu Prüfung weiterleiten werde, dann kam Wochenlang gar keine Info mehr. Auf eine Nachfrage meinerseits wurde dann ebenfalls nicht mehr reagiert. Telefonisch war irgendwie auch immer kein durchkommen, so das ich es erstmal Ad Acta gelegt habe das Thema. Man hat ja auch anderes zu tun außer Lego hinterher zu laufen. Ich hatte dann letzte Woche wegen eines anderen Themas (fehlende VIP-Punkte nach einem Kauf im Retail Store) wieder Kontakt zu Lego, diesmal klappte es sogar direkt via Telefon. Da habe ich dann auch mal angesprochen, warum man denn keine Antwort bekommt wegen des Lamborghinis. Die Mitarbeiterin war sehr nett und hat mir zugesichert sich darum zu kümmern. Leider tauscht Lego lediglich das Teil 6150003 (10x in dem Set verbaut) aus. Bei den anderen monierten Teilen (zum Beispiel 6326619) könne man keine besseren liefern, die würden genauso aussehen, dies hätte keinen Sinn. Nachfolgend die komplette Servicemail im Wortlaut:

    „Lieber Herr B.,
    schön, von Ihnen zu hören.
    Ich möchte mich zuerst natürlich dafür entschuldigen, dass Sie bei der ersten Anfrage keine Antwort erhalten haben. Dies sollte nun wirklich nicht vorkommen, jedoch bin ich nun für Sie da.
    Ebenfalls tut es mir wirklich sehr leid, dass der Farbton in einigen Bausteinen abweicht. Es kann immer wieder mal vorkommen und Farbtöne weichen ein wenig von-einander ab – im Normalfall ist dies jedoch mit dem bloßen Auge sehr, sehr schwer zu erkennen nicht so wie bei dem Lamborghini.
    Nachdem wir über die Jahre ja auch immer wieder die Produktionsmethode sowie das Plastik wechseln ist es demnach einfach so, dass wir durch diese 20 verschiedenen Plastikarten ab und zu verschiedene Farbtöne erzielen die im eigentlichen auf die-selbe Art und Weise hergestellt werden. Nachdem der Lamborghini ein sehr helles Modell ist sieht man diese Farbtöne viel stärker von-einander abweichen was eben nicht sehr schön wirkt – ist uns aber schon ein bekanntes Problem.
    Wir haben die Axenteile in dem Set nachproduziert, da diese anscheinend der Anforderung laut dem Qualitätsteam nicht entsprochen haben. Diese 10 Teilchen konnte ich Ihnen nun auch schon direkt zusenden wo diese in 7-10 Wertagen eintreffen. Die anderen Teilchen wurden ebenfalls schon evaluiert, jedoch bezieht man sich da eher darauf, dass dies bei einem so hellen Set der Normalität entsprechen und dürfen von uns daher leider nicht ausgetauscht werden – da das Problem dadurch weiterhin entstehen würde.
    Ich danke Ihnen sehr für das Verständnis und wünsche dennoch ein wunderbares Wochenende! :)“

    Insgesamt zwar gut das man überhaupt mal eine Antwort erhält, aber befriedigend ist diese bei weitem nicht. Gerade die Teile 6326619 stechen bei meinem Sian extrem hervor, da diese so stark abweichen, das es fast schon leicht ins gelbliche geht. Zudem diese auch noch relativ präsent verbaut sind im Dach. Das Lego dennoch sagt es ginge eben nicht besser, ist für mich ein Armutszeugnis. Die Richtung in die es in der letzten Zeit Qualitativ bei Lego geht, macht mir echt Sorgen. Aber irgendow müssen die 13% Gewinnsteigerung aus dem letzten Jahr ja herkkommen.

      • Das ganze Schreiben klingt automatik-übersetzt … möglicherweise ist der 2nd-level-support nur englisch oder dänisch aufgestellt.

    • Nur zur Ergänzung: Nicht 13% Gewinnsteigerung, sondern 13% mehr Umsatz als im Vorjahr.
      Der Gewinn stieg sogar um 19% zum Vorjahr! Das bedeutet, sie haben an ihrem Produkt 6% eingespart! Also auch mindestens 6 % schlechter, bzw. teurer gemacht.

  22. Die Qualitätsprobleme bei den Curved Slopes hatte ich auch schon in letzter Zeit, ich glaube es was bei AAT.
    Man sieht dort auch etwas dunkles durchschimmern genau wie bei euch.
    Jetzt bei der Schmiede habe ich die Runden Teile die die Bettdecke darstellen, die sehen teilweise leicht angeknabbert aus.
    So langsam geht mir das auf den Keks, vor allem weil es die Teile doch früher schon gab und diese auch vernünftig waren.

  23. ich finde es niedlich… und wenn es morgen im laufe des Tages auch zu haben ist, werde ich mir was holen… (weil als früh aufstehender Mensch der ab 6;00 Uhr abreiten muss, bleibe ich nicht bis Mitternacht auf)…. aber da Emilia ja auch noch zu haben ist, und es kein Lizenzthema wie Star Wars oder HP ist, kein VIP Set, bin ich da guter Hoffnung

  24. Das mit den Angusspunkten ist mir in letzter Zeit scchn öfter negativ aufgefallen, zuletzt sehr störend bei der Mütze der Miles Morales Spiderman Minifigur. Hab dann auf Youtube Videos zum Vergleich gesichtet und die hatten das leider auch alle.

  25. Mir gefällt das GWP auch deutlich besser, als das Osterei vom letzten Jahr.
    Da mir der Hase ebenfalls nicht so zusagt, werde ich Rabbit aus dem Winnie Pooh Set in das Häuschen “einziehen” lassen 🙂

  26. Vielen Dank für den ehrlichen Review. Finde das Osterhäusle ja ganz nett. 🙂

    Zum Thema Qualität bei Lego: ich habe mich heute erst wieder aufgeregt. Beim Bauen des 40463 Osterhasen weisen die „Brick modified 1 x 2 x 1 2/3 with Studs on 1 Side“ in Tan teilweise schiefe Seiten auf, so dass sich ein Spalt bildet (ok, werden später eh überbaut, aber trotzdem). Die 1×4 Bricks in Red. Brown haben zum Teil leichte Beschädigungen an den Kanten, so als ob etwas Hartes dagegen gestoßen ist.

    Schön und gut, wenn ich mich nicht schon letzte Woche beim Bau des 31118 Creator Surfer-Strandhaus aufgeregt habe. Da sehen bei den beiden 1x1x5 „Säulen“ die oberen Kanten so aus, als ob jemand da dran genagt hat. Dazu noch die ganzen zerkratzten und/oder unsauberen Scheiben…

    Also ich hatte bisher in jedem Set, welches ich mir in diesem Jahr gekauft habe, irgendwelche beschädigten oder unschön gegossenen Teile dabei…

    Ständig den Support zu nerven sollte wohl auch nicht Sinn der Sache sein, wenn man ein Produkt vom selbsternannten Premiumhersteller kauft.

    Bin jedenfalls mega enttäuscht und sauer – von wegen Premiumblabla… alles nur Marketinggeschwätz at its best. Hauptsache der Gewinn steigt jährlich… 😡

  27. Frau Werwolf sagt: Des g’hört so. Des sin koi Angusspungtde, des sin die Augebraue vom Osterhaas.

    Das ist immer noch Kinderspielzeug. Kaum einem Kind in der Zielgruppe werden die Angusspunkte oder Farbabweichungen auffallen. Noch weniger werden sich daran stören.

    Ich vermute, man wird bei Lego-Produkten leider zukünftig wohl häufiger damit leben müssen, denn irgendwo müssen die Gewinne ja herkommen, wenn der Konkurrenzdruck steigt. Solange die Robustheit und Genauigkeit nicht leidet, kann man noch froh sein.

    Wenn die Angusspunkte wirklich stören, kann man ja mal versuchen, die Teile mit Acetondampf zu glätten wie 3D-Drucke aus ABS. Doch Vorsicht, das ist nicht ganz ungefährlich. Ich bezweifle auch, dass die Punkte dabei ganz unsichtbar werden und die Teile können dabei auch kaputt gehen.

    • Heißt das, dass unsere Kinder nicht dieselbe Qualität verdienen wie Erwachsene?

      Bei LEGO bezahlt man doch das Dreifache wegen der angeblich so hohen Qualität!

      Gerade bei Kinderspielzeug ist der Qualitätsanspruch doch das Wichtigste am Produkt!

  28. Nun, meiner Meinung nach passieren solche Qualitätsrückschritte, wenn man nur noch rein wirtschaftlich denkt und den Bezug zum Produkt verliert. Sei es fehlende Qualitätskontrolle oder fehlender Service. So etwas kann im schlimmsten Falle tödlich für ein Unternehmen sein, wie das Brauereisterben in Dortmund. Normalerweise sollte man annehmen, dass es innerhalb einer Auflage keine Farbabweichungen gibt. Gleiche Kunststoffzusammensetzung, gleiche Farbmischung. Die nächste Auflage kann dann hiervon abweichen, wäre aber in sich trotzdem farbgleich. Steigenden Konkurrenzdruck als Argument dafür anzuführen ist mit Sicherheit der falsche Weg. Dann müssen die Produkte eben besser sein, als die Konkurrenz. Ebenso zu behaupten, es ist Kinderspielzeug. Lego setzt mittlerweile ja stark auf einen erwachsenen Kundenkreis und der ist eben kritischer und erwartet einwandfreie Qualität, zumal ja auch Preise von 300-700 € aufgerufen werden. Da darf man sich so etwas nicht mehr erlauben. Lego sollte seine Probleme schleunigst in den Griff bekommen und wieder mit Herzblut dabei sein. Sind die Fans ja auch.

Kommentar hinterlassen


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*


Mit dem Absenden des Kommentars akzeptierst du unsere Netiquette.