LEGO 71741 Ninjago City Gardens: Offizielle Bilder und Setbeschreibung

LEGO 71741 Ninjago City Gardens

Update (12. Januar): Heute hat LEGO endlich das LEGO 71741 Ninjago City Gardens Set im LEGO Online Shop gelistet und damit offiziell vorgestellt. Ihr findet alle Infos in unserem ausführlichen Beitrag zum LEGO 71741 Ninjago City Gardens Set!


Originalbeitrag (10. Januar): In wenigen Tagen soll eines der vermutlich meist erwarteten LEGO Ninjago Sets in den Verkauf starten: die LEGO 71741 Ninjago City Gardens. Schon mehrfach konnten wir euch erste Infos und auch schon Bilder zeigen und seit heute gibt es viele weitere offizielle Bilder und auch die offizielle Beschreibung der Gärten von Ninjago City.

Die Bilder und die Informationen stammen aus dem LEGO Certified Store von bricksworld.com und sind dort frei einsehbar gelistet. Dank der dortigen Produktseite können wir euch jetzt auch erste konkrete Infos zur Größe des Sets und zu einigen weiteren Details geben. Schon vorher war bekannt, dass das LEGO 71741 Ninjago City Gardens aus 5.685 Teilen besteht, 19 Minifiguren enthält und als Erweiterung für LEGO Ninjago City zu einem Preis von 299,99 Euro erscheinen soll. Damit wird das Set zu einen Teilepreis von verhältnismäßig günstigen 5,3 Cent pro Stein erscheinen.

Als besondere Minifigur wird ein goldener Meister Wu enthalten sein, der Teil der Sammelfiguren zum 10. Jubiläum von LEGO Ninjago ist.

Unsere detaillierte Vorstellung des Sets folgt dann, sobald LEGO selbst das Set auch offiziell im Rahmen der Feierlichkeiten rund um das 10. Jubiläum von Ninjago  vorstellt. Die Pilotfolge von Ninjago wurde damals am 14. Januar 2011 ausgestrahlt. Am 14. Januar 2021 soll der VIP-Vorverkauf der Ninjago City Gardens im LEGO Online Shop starten und eventuell wird das Set auch erst zu diesem Termin offiziell vorgestellt.

(LEGO AT | LEGO CH | LEGO NL | LEGO USA | LEGO UK | LEGO CA)

Kommen wir nun aber zu den Bildern, die schon einen sehr guten Eindruck von der Größe des Sets ermöglichen.

LEGO Ninjago 71741 Ninjago City Gardens 16

LEGO Ninjago 71741 Ninjago City Gardens 17

Die neuen Bilder sind zwar nicht unbedingt hochauflösend, aber da sie von einem offiziellen großen LEGO Certified Store stammen, können wir sie bedenkenlos mit euch teilen. Erstmalig zeigen die neuen Bilder der LEGO 71741 Ninjago City Gardens nun auch die Rückseite des Sets und geben einen Einblick in das Innere einiger Läden und zeigen auch einige Details außen am Set.

Außerdem zeigen die Bilder des Kartons, dass die LEGO 71741 Ninjago City Gardens nicht etwa zur neuen LEGO 18+ Serie für Erwachsene gehören, sondern für Kinder ab 14 Jahren vermarktet werden sollen. Laut Beschreibung ist das Set aber ausdrücklich auch für ältere Ninjago Fans gedacht.

Aus dem italienischen LEGO Katalog wissen wir, dass die LEGO 71741 Ninjago City Gardens im Mai 2021 zumindest in Italien im Handel erscheinen wird. Vermutlich wird das in Deutschland ähnlich ablaufen, so dass zumindest Fachhändler das Set im Verkauf haben werden.

Die Grundfläche der Ninjago City Gardens wird 32 x 48 Noppen messen, so dass das Bauwerk im Regal mindestens 25,6 x 38,4 cm für die Grundfläche braucht. Aufgrund überstehender Elemente messen die Gärten allerdings laut Produktbeschreibung insgesamt 44 x 33 cm. Außerdem soll das gesamte Bauwerk stolze 73 cm hoch sein.

Laut Produktbeschreibung umfasst das Set unter anderem eine Eisdiele, Chens Nudelhaus, einen Kontrollraum und ein Museum. Das Set ist vollgestopft mit Anspielungen, die wir euch zu einem späteren Zeitpunkt noch im Detail vorstellen werden.

Die offizielle Beschreibung der LEGO 71741 Ninjago City Gardens haben wir für euch übersetzt:

Ein unglaubliches dreistöckiges Ninja-Haus-Spielset mit 19 Minifiguren zum Spielen oder Ausstellen zur Feier von 10 Jahren LEGO NINJAGO!

Erlebe all die Aufregung und den Nervenkitzel von 10 Jahren NINJAGO City mit diesem erstaunlichen dreistöckigen Modell und zugehörigem Garten. Vollgepackt mit 19 Minifiguren kannst du dich wieder mit den Ninjas und ihren Verbündeten zusammentun, um beliebte Actionszenen aus der NINJAGO TV-Serie nachzuspielen, oder dieses auffällige Modell stolz zur Schau stellen. Ein tolles Bauspielzeug, das sowohl ältere als auch jüngere NINJAGO Fans begeistern wird.

Mit diesem NINJAGO City Gardens (71741) Set zum Spielen und Ausstellen lassen sich liebgewonnene Erinnerungen und Lieblings-Ninja-Helden wiederentdecken. Feiern Sie das 10-jährige Jubiläum der Welt von NINJAGO mit einer lohnenden und spaßigen Bauaufgabe. Ein Ninja-Spielzeug für kreativen Spaß Auf jeder der drei brillant detaillierten Etagen gibt es etwas, das NINJAGO-Fans begeistern wird, darunter eine Eisdiele, Chens Nudelhaus, der Kontrollraum und ein Museum, das die reiche Geschichte der Ninjas feiert. Der Baukasten ist außerdem vollgepackt mit 19 Minifiguren, darunter alle Ninjas und einige ihrer Verbündeten, um das Bau- und Spielerlebnis zu verbessern. Der ultimative Bausatz für alle NINJAGO-Fans. Dieses enorm beeindruckende Modell wird garantiert NINJAGO-Fans jeden Alters begeistern: ein nostalgischer Turm, den ältere Baumeister mit Stolz präsentieren können, und eine Welt voller Spielmöglichkeiten für die Jüngsten. Das Mammut-Set besteht aus 5.685 Teilen, so dass auch Eltern beim Bau mit ihren Kindern viel Spaß haben können.

  • Spektakuläres NINJAGO City Gardens (71741) dreistöckiges Ninja-Hausmodell zum Bauen und Spielen oder zum Ausstellen, um das 10-jährige Jubiläum der NINJAGO-Welt zu feiern.
  • Das Haus-Spielset enthält unglaubliche 19 Minifiguren, um das Rollenspiel zu verbessern, darunter Young Lloyd, Kai, Zane, Urban Cole, Urban Jay, Urban Nya, Wu Legacy, Misako, Ronin, Hai, Cece, Mei und Tito.
  • Das Modell ist vollgepackt mit Räumen, darunter eine Eisdiele, Chens Nudelhaus, ein Ninja-Kontrollraum und ein Museum, alle mit Zubehör und Details, die von der reichen Geschichte der Ninjas inspiriert sind.
  • Jede der drei Ebenen des Modells lässt sich zum Spielen aufklappen, und an der Rückseite gibt es eine Leiter, die hoch- und runtergezogen werden kann.
  • Dieses 5.685-teilige Ninja-Spielset ist ein tolles Geburtstagsgeschenk für einen leidenschaftlichen NINJAGO oder LEGO Fan und kann ein lustiges Gemeinschaftserlebnis sein, wenn Eltern und Kinder es gemeinsam bauen.
  • Das Ninja-Haus ist über 73 cm hoch, 44 cm lang und 33 cm breit, was sehr beeindruckend ist, wenn es ausgestellt wird.
  • Inklusive einer goldenen Wu Legacy Minifigur zum Sammeln, um auch das 10-jährige Jubiläum von LEGO NINJAGO Spielzeug zu feiern.
  • LEGO NINJAGO hat eine erstaunliche Sammlung von coolen Spielzeugen zum Spielen oder Ausstellen, darunter Mechs, Drachen, Autos und Boote.
  • Seit mehr als sechs Jahrzehnten werden LEGO Steine aus den hochwertigsten Materialien hergestellt, um sicherzustellen, dass sie immer wieder auseinandergenommen werden können. Ninja-Fähigkeiten sind nicht erforderlich!
  • LEGO Bausteine erfüllen die höchsten Sicherheitsstandards der Welt, so dass Ihre Kinder mit LEGO-Spielsets in sicheren Händen sind.
  • Verpackungshöhe: 170mm
  • Verpackungsbreite: 582mm
  • Verpackungslänge: 480mm

Freut ihr euch auf die offizielle Vorstellung und den Verkaufsstart der LEGO 71741 Ninjago City Gardens? Und wird das Set bei euch im Einkaufswagen landen? Wir freuen uns auf eure Kommentare zu den offiziellen Bildern!

Avatar
Über Lukas Kurth 1607 Artikel
LEGO Liebhaber und Star Wars Fan seit der frühen Kindheit. Begeisterungsfähig und immer Kind geblieben. 29 Jahre alt, studierter Maschinenbauingenieur und der Mensch und Gründer hinter StoneWars.de

77 Kommentare

  1. Sieht krass aus! Kann mich map jemand aufklären, was alles auf dem „combine“ Bild zu sehen ist? Sind das Hafen, City und Gardens (von links nach rechts)? Dieses braune Mühlenrad am mittleren Gebäude sehe ich da nämlich zum ersten mal.

  2. Im ersten Eindruck war mir es eigentlich zu bunt, aber langsam gewöhnt man sich dran und in der Kombination mit den anderen beiden Sets wirklich klasse! Hoffentlich kommt es irgendwann mal ins Angebot… ☺️

  3. Ich freue mich schon riesig auf das Set. Besonders die Bilder in denen die Kombination mit der City und dem Hafen gezeigt wird, wecken riesige Vorfreuden.
    Werde jedoch warten bis das Set in den normalen Handel kommt und es vielleicht mit Preisnachlässen zu bekommen ist.
    Und das die Box klassisch designt ist, also bewusst nicht +18 schwarz, freut mich zusätzlich.

  4. Ich freu mich. Wird auf jeden Fall gekauft. Frage ist nur, ob direkt am 14.1. oder später wenn es mal mit Rabatten zu haben sein sollte…

  5. Dieses Set ist für mich persönlich ein sogenannter „No-brainer“. Da ich die City und den Hafen auch schon habe, möchte ich die Sammlung gerne komplett haben. Außerdem sieht es einfach nur fantastisch aus! 🤩

    Des Weiteren möchte ich, an dieser Stelle mit diesen, eher bescheidenen umgedichteten die ärzte – Song: „Rückkehr“ zum Ausdruck bringen, wie sehr ich Euren Podcast vermisse.

    Ich weiß mehr schlecht als recht aber dafür entschuldige ich mich im übrigen NICHT! 😉

    Wie kann es sein, dass die Sonne plötzlich scheint in der Nacht?
    Die Polizei fragt: „Hat irgendwer ein Feuer entfacht?“ Ich sage: „Nein, lieber Lars, jetzt gib mal ordentlich acht.“
    Da habt Ihr zwei wohl die Sterne in Bewegung gebracht.

    Ja, ich weiß, wir haben wieder einmal alle gedacht
    Es wär vorbei, dabei habt Ihr nur Pause gemacht
    Bald geht es weiter, denn das wär doch gelacht
    Ich prophezeie an dieser Stelle, dass es ordentlich kracht
    Denn Fakt ist:
    Es ist schon viel zu lange her (viel zu lange her)
    Es wird langsam Zeit für Eure Rückkehr
    Komm und schnappt Euch, das Mikro für uns
    Da geht noch etwas mehr
    Wir vermissen Euch so sehr
    Vielleicht seid Ihr besser noch als vorher
    Und ich erklär hier mal ganz autoritär
    Ihr seid spektakulär!
    Es ist schon viel zu lange her!
    (jahaa!)

    Den Original-Song findet Ihr hier: https://youtu.be/24T3CcfDC3Y

  6. In Kombi mit den beiden anderen ist das mit das Beste, was man sich als LEGO Fan wünschen kann.
    Sofern einen das asiatische Thema und die Art der Umsetzung gefällt.

    Ich finde es bombastisch. Als Display, aber auch als Spielset.
    Die geilere Winkelgasse, auch wenn der Vergleich hinkt 😉

  7. Meint ihr, es besteht Hoffnung, dass die City und die Docks neu aufgelegt werden, wo sie schließlich auf den Werbebildern prominent vertreten sind?
    Ich besitze nämlich keines der Sets und die Gärten gefallen mir sehr, aber ich bin unsicher, ob es alleine neben den normalen Modulhäusern wirklich passt.

    • Also ich habe mir die im Herbst gekauft. Den Einzelpreis weiß ich nicht genau, aber mit dem Ideas Wall-E habe ich 760 für versiegelte Setz gezahlt.

    • Ich würde nicht damit rechnen, dass die neu aufgelegt werden. Warum auch?! Die waren lange erhältlich und Lego kann nicht alles ewig und immer wieder anbieten. Dann würde das Sortiment zu groß werden. Sie scheinen das ja gerade mit der Saturn zu testen und ich schätze, dass das nicht gut laufen wird, weil der Markt mit dem Ding komplett satt ist. Das Y-Wing UCS lief auch schlecht, obwohl viele lange danach geschrien haben. Aber die Masse erreicht man mit solchen Neuauflagen eben nicht.

  8. Why is there „Legacy“ sign on the front side? I was under impression that „LEGACY“ referred until know to „remakes“ of older sets.

      • Thanks for the view. In my opinion that is pretty misleading while compared to the other Ninjago (Legacy marked) sets. But all-in-all lets have them produce in years to come more add-ons to „legacy“ Ninjago City!

  9. Ja, sehr nett. Auch janz schön groß und teileintensiv. Recht chaotisch, aber das ist auch irgendwie der Sinn der Sache. Mit den Bildern von der Rückseite und dem Anbau kommt auch noch etwas mehr Garten-Feeling auf. Schönes Teil für Fans der Reihe.

  10. Ich hab immer noch die originalverpackten City + Hafen Sets und weiß nicht ob ich die verkaufen oder bauen soll… hat jemand eine Idee was die Minifiguren aller drei Sets zusammen ungefähr auf Ebay wert wären?

    Wenn ich damit den Preis der reinen Häuser deutlich drücken könnte, würde ich die Sets wohl öffnen.

    • Hi Michael, da sind nirgends besondere Figuren drin, also ich denke du wirst so irgendwie 4 EUR/MiniFig rausholen. Der Wert des Sets liegt im Haus, nicht in den Figuren (dies wäre eher der Fall bei Star Wars). Wenn es dir um das Geld geht dann würde ich in 2-3 Monaten verkaufen sobald die Gardens auf dem Markt sind, was aber sehr schade wäre weil die Sets sind für mich mit die Besten die Lego je veröffentlicht hat. Ninjago City hat z.B. bei BrickSet „Best Set released“ gewonnen

      • Hab ich mir schon gedacht, schade – und danke für die Info. 🙂 Ich finde die ja auch klasse, aber mal eben 1.000 Euro für das Dreierset auf die Kommode stellen? Hmm, ich weiß nicht ob es mir das wert wäre.

        • Naja, selbst „aufgebaut, bestaunt/bestaubt und wieder abgebaut“ sind die noch sehr gut verkäuflich (hätte ich sie nicht schon, würde ich genau so einen Zustand kaufen wollen … eine versiegelte Schachtel wäre mir kein Geld zusätzlich wert). Es wären also nicht unbedingt gleich 1000€ „Verlust“ sondern vielleicht 200?.
          Und City und Hafen sind die kurzweiligtsen Lego-Bauten ever, egal ob man mit Ninjago was anfangen kann oder nicht (wie ich), Ninjago ist da nur in den Figuren erkennbar (und entschärfbar), der Rest ist ein bunter Asia-Tradition-Moderne-Mix. Wenn man also selbst gerne baut, bekommt man doch einen guten Gegenwert für den „Wertverlust“.

          • Excellent observation @Snail – could not agree more. Minus the figures, it’s essential Asia-town, and, comparatively, miles better than – say – the last three modulars.

  11. Hi, da stimmt doch was nicht. Erst Ninjago City, dann kommt der Hafen und an der Seite vom Hafen wurden Dach und Weg oben am Haus offen gelassen. Diese Erweiterung passt hier gar nicht richtig ran. Kommt im Nachgang noch weiters ein Set, was eigentlich dazwischen gehört? Zu wünschen wäre es. Set ist beim Lokal-Dealer vorbestellt. Freu mich drauf.

    • Ich tippe mal, dass City und Gardens perfekt nebeneinander passen und die Docks dann an die City. Dadurch ergibt sich aber eine Form, die man nicht so schön in einer Reihe aufstellen kann. Wäre meine Vermutung für die Anordnung auf dem Foto.

      • City und Hafen sind jeweils auf zwei Seiten und auf zwei Ebenen „anbaubar“. Die Gärten sind auf einer Seite auf zwei Ebenen anbaubar. Im Foto wurde aber die andere Seite an den Hafen angebaut, weshalb die obere Ebene in einen Abgrund führt.

        Wenn man City und Gärten vertauscht müsste es eigentlich passen. Aber dann sind die Gärten tiefer als eine Platte.

        Das wird noch eine Herausforderung für die Regale und Vitrinen dieser Welt.

    • Ich finde die Anordnung auf dem Foto generell etwas unvorteilhaft, da es quasi die Rückseiten der beiden anderen Sets sind (und ich so den Hafen gar nicht erkannt habe). Aber ich denke auch, dass man da irgendeinen Reihen-Kompromiss gesucht hat, in dem die Gärten trotzdem mit ihrer Vorderseite optimal zur Geltung kommen.

      • Das sind nicht die Rückseiten der anderen Sets. Bei City ist es ganz klar die Vorderseite. Bei den Häfen ists wohl Ansichstsache, was Vorder- und was Rückseite ist, für mich ist dort „Vorderseite“ die, die bei Anbau an City in die gleiche Richtung zeigt. Und „hinten“ ist dann Wasser und das ganze Gewusel. Tatsächlich war das auf der Front der Lego-Box abgebildet, weils da mehr zu sehen gibt. Aber eiiigentlich ist das die Rückseite.

  12. Meint ihr es ist wahrscheinlich, dass die City und der Hafen nochmal in den Handel kommen. Bin jetzt erst wieder auf den Legozug aufgesprungen und habe die verpasst. Aber >300€ für die Sets sind ja echt nicht ohne. Den Garten werde ich aber definitv mitnehmen 🙂

    • sag niemals nie … Lego hat das durchaus schon gemacht.
      Ich würde jetzt eher mal nicht versuchen mitten im Garden-Hype drin die City und Docks teuer zu kaufen … das schlimmste was sein kann ist dass sie später weiterhin teuer bleiben. Das beste eine Neuauflage oder ein Abebben.

      • Wie soll der Preis denn wieder besser werden, wenn die Menge im Markt nicht mehr größer wird? Es mag vielleicht kurzfristig ein bisschen Hype geben, was den Preisanstieg beschleunigt, aber einen wirklichen Rückgang der Preise wird es danach sicher auch nicht geben.

        • Nicht nur das Angebot bestimmt den Preis, sondern auch die Nachfrage.
          In 5 Jahren kräht vielleicht kein Hahn mehr danach und die Dinger werden wieder „verramscht“. Oder eben früher schon, wenn der Garden-Hype etwas vorbei ist.

          Wer weiß…?

          • Verramscht?! Hmmm, sehr unwahrscheinlich, dass ein EOL Set dieser Beliebtheit irgendwann mal verramscht wird. Und verramscht würde für mich bedeuten: Verkauf zum UVP

        • Wenn die Nachfrage wieder sinkt, das Angebot aber gleich bleibt, dann sinkt der Preis.

          Wird die Nachfrage wieder sinken? Vermutlich, wenn die Werbung fürs neue Set abebbt.
          Wird das Angebot gleich bleiben? Schwer zu sagen – die Reseller haben die Sets dann nicht mehr so oft, aber 2nd-Hand gibt es immer Leute die was abstoßen müssen (Platz, Geld, …).

  13. Als ich vorhin meinem Sohn (6) die Bilder gezeigt habe, war er genauso begeistert wie ich.
    Auch wenn er jetzt der Meinung ist, dass sie sich bei Lego wohl nicht so gut mit Ninjago auskennen weil sie die Zane Statue aus der Serie in ein Movie Set packen. 🙂
    Wir haben dann gleich die City, Docks und die Destiny’s Bounty aus der Vitrine geholt und beim Spielen den Film geguckt.
    Jetzt führt natürlich kein Weg mehr an den Gardens vorbei. Mit Einverständnis meines Sohnes darf ich dafür sogar eines unserer beiden Ewok Dörfer verkaufen. Sonst wäre so eine Ausgabe momentan auch gar nicht drin; das Lego Jahr 2020 war ein teures.
    Lego scheint also allen Unkenrufen zum Trotz auch noch oder wieder viel richtig zu machen. Das zeigt auch dieses Set nMn deutlich.
    Bin gespannt, ob es zum Jubiläum aich ein nettes GWP dazugibt…

  14. Aktuell wäre wieder mal so ein Zeitpunkt wo man den Resellern eins reinwürgen könnte und wenns nur Gerüchte sind, die gestreut werden. 😛

    Zum Glück hab ich mir die City letzten Sommer noch zum UVp Preis gekauft, die Docks wären zwar auch noch nice to have aber bei der Preisentwicklung verzichte ich, was ich auch alle anderen bitten würde. Lassen wir die Spekulanten anlaufen und auf ihren Sets sitzen!

    Freu mich schon auf die Gardens, mal schauen ob ich mir das Set direkt zum Release hole oder noch warte. 🙂

    • Reseller sind für Lego übrigens auch Kunden. Lego hat wahrscheinlich wenig Interesse denen nachhaltig eins reinzuwürgen. Dadurch gewinnt Lego gar nichts, sondern verliert nur Umsatz. Lego kann diese Entwicklung nur verhindern, wenn sie ihr gesamtes Sortiment wesentlich länger verfügbar halten auch wenn die Verkäufe zurückgehen. Das wird Lego nicht machen, weil das die Margen drücken würde!

    • Also ich persönlich finde, dass man Resellern von EOL Sets nichts vorwerfen kann. Im Gegenteil, ich bin dankbar, dass es sie gibt. So habe ich überhaupt die Möglichkeit, ältere Sets kaufen zu können.
      Für mich sind die Leute, die noch theoretisch frei verfügbare Sets in so großen Mengen kaufen, dass das Angebot künstlich verknappt wird, was Preise in die Höhe treibt. Das sind mMn die Leute, die sich auf einer moralisch schiefen Ebene befinden.
      Bei EOL Sets sind es ja wirklich “natürliche“ Angebots-und Nachfrage-Mechanismen, die für die Preisentwicklung verantwortlich sind.
      Aber es ist natürlich ärgerlich, nicht jedes Set jederzeit max zur UVP kaufen zu können, das sehe ich auch so 😀

      • Mich stören auch die Reseller nicht, die sich damit ihr Hobby refinanzieren oder nur ein Set in Ebay/Willhaben drinnen haben und dieses dann, weil eben EOL, teurer verkaufen.
        Stören tun mich die, die sich den Keller voll stellen mit diversen Sets, dann vielleicht noch schön auf ihrem Youtubekanal damit prahlen und dann schön steuerfrei die Sets ums doppelte Verkaufen, aber selbst kein Interesse am Stein haben. Gleiches Phänomen ist leider auch bei den Retro-Games der Fall und das zerstört die Freude am Hobby, nur weil wieder einer mitschneiden will und die Dollar in den Augen hat.

        @Nerdi: Auf die Spitze getrieben könnte man die Reseller auch als Konkurrenz zu den eigenen Legoshops ansehen, und ja, das war jetzt nicht ganz ernst gemeint!.
        Ja, manchmal ist es durchaus auch gut. Grade wenn man aus den Dark Ages raus ist und sich ein Set findet das man doch gerne hätte (wie es bei mir mit der Ninjago City war), die Kunden hätten sich aber auch gefunden finde ich, da brauchts die Reseller nicht, aber klar, dann wären die Sets ein wenig länger in den Regalen gelegen und dann war das Set Legos Philosophie nach ja ein Flop. 🙂

        • Das Kernproblem, das viele Leute, die gegen Reseller wettern, nicht verstehen, ist, dass die Situation ohne Reseller deutlich schlechter wäre. Wenn man annimmt, dass Lego die Lebenszeit seiner Sets nicht wesentlich erhöht (was sie aus meiner Sicht wie oben beschrieben nicht machen werden) und gleichzeitig die Reseller wegbleiben, dann werden während der normalen Lebenszeit weniger Sets verkauft bzw. kommen in den Markt.
          Denn alle, die während der Lebenszeit eines Sets es nicht kaufen, tun das mit oder ohne Reseller nicht, weil es ja frei verfügbar war / ist. Nach EOL hast du ohne Reseller weniger Angebot bei gleicher Nachfrage. Ergebnis: Die Preise steigen noch stärker an als mit Resellern.
          Wenn es früher dieses Reseller Thema in dem Maß wie heute gegeben hätte, dann wären so Sets wie der Supersternenzerstörer nicht so dermaßen extrem teuer, weil viel mehr Sets im Markt wären. Also von daher sollte sich eigentlich jeder Lego Fan freuen, dass es Reseller gibt, weil sie gewissermaßen die Lebenszeit der Legosets verlängern bzw. den Preisanstieg der OVP Sets und dabei auch den Preisanstieg der gebrauchten Sets dämpfen.
          Bei künstlicher Verknappung während der normalen Lebenszeit ist das Ganze natürlich was anderes. Das finde ich auch unangebracht, aber wie ich schon mal gesagt hat, ist da auch primär der Hersteller in der Pflicht. Wenn der in normalem Maß produziert und plant, dann können Reseller den Markt nicht leerkaufen.

          • Das stimmt komplett so (solange es um alte Sets geht die nicht mehr hergestellt werden – anders wenn sie neue Sachen horten).

            Das einzige was ein Reseller mit einem Keller voll versiegelter alter Boxen „negativ“ bewirkt, ist, dass er einem normalen Verkäufer der sein gebrauchtes Set teuer abstoßen will, den Preis versaut, weil er eben die bessere Qualität liefern kann die es sonst gar nicht mehr gäbe.
            (was mir als 2nd-Hand-Käufer alter Sets wieder zugute kommt, weil die Gebraucht-Preise so durch die Neu-Preise limitiert sind.)

        • Ich denke 98 % aller Reseller sind momentan noch Leute die auch selbst Lego sammeln/aufbauen etc. von daher finde ich deine Einteilung in „gute“ und „böse“ Reseller nicht gut. Wie kommt man denn sonst darauf Lego OVP zu sammeln außer man steckt sowieso im Thema schon drin?
          Ich kenne jedenfalls nur Reseller, die Lego bauen und haben und eben das nebenbei machen.
          Den „bösen“ Reseller gibt es m.M.n. also gar nicht unbedingt, jedenfalls nicht in der Masse.
          Ich verstehe auch nicht warum man etwas gegen Reseller haben kann, die waren bisher nie das Problem. Nur jetzt wo Lego halt vielles nicht liefern kann werden die Leute sauer.
          Das Hauptproblem ist aber, dass Lego eben nicht genug produziert bekommt und nicht die Reseller. Zu dem Thema möchte ich auch mal darauf hinweisen, dass es ja nun deutlich mehr große teure 18+ Sets als früher gibt.
          1. Ein Markt der wohl noch nicht gesätigt ist, denn so gezielt wurden Erwachsene ja noch nicht beworben und 2. stecken in diesesn Sets natürlich auch wesentlich mehr Steine, die auch alle erstmal produziert werden müssen. Dazu kommen noch die Effekte auf Grund der allgemeinen Situation.
          Und ein Green Grocer ist nicht so teuer weil es schon immer so viele Reseller gab, der ist deshalb teuer weil eine hohe Nachfrage da ist und es einfach nur noch weniger gibt.

          • Achtung! Mancher könnte sich von der folgenden Aussage provoziert fühlen. Daher bitte nur lesen, wenn ihr damit leben könnt (Na Lukas, was meinste, wäre das ein geeigneter Spoiler Alarm so nach dem Motto: „Bitte schicken Sie die Kinder aus dem Zimmer, die folgenden Bilder könnten sich verstörend auf ihr sonniges Gemüt auswirken.“!? 😉 )
            Ich denke es gibt primär zwei Gründe warum Leute auf Reseller sauer sind:
            1. grundsätzlicher Neid auf Leute, die schlau genug sind sich ein paar Euro dazu zu verdienen und 2. Neid, weil sie glauben, dass die bösen Reseller ihnen dauernd die Schnäppchen wegkaufen, die doch eigentlich für sie selbst reserviert und fest gebucht waren.

      • Anders al das Rancor Pit sieht dieses Set aberauch ohne die anderen beiden gut aus.
        Wenn man mal gesehen hat, was für riesige Kartoons Lego jahrelang in großen Mängen lagern müsste, um die alten Sets jetzt noch vorrätig zu halten, verstehe ich schon, warum sie das lassen. Das würde den Preis für die Gärten dann noch mal hochtreiben.

  15. So schön ich das auch finde, dass nun etwas zu sehen ist, aber irgendwie befriedigen diese Bilder meinen Neugierde nicht.
    Ich habe mich bei dem Titel auf die wirklich offiziellen Bilder gefreut, in denen sind mir zu wenige Details zu sehen und die wirken ein wenig wie ein Leak.
    Fände es schöner wenn bei „offizielle Bildern“ wirklich immer die offiziellen Bilder von Lego gemeint sind.
    Zum Set: das Set sieht wirklich super klasse aus auf dem was man erkennen kann. Ich habe auch die Ninjago City aber ich werde es mir wahrscheinlich nicht holen, es sei denn das Ding gibt es für nen Nicht-Nein-Sag-Preis.
    Preis/Leistung ist zwar top, allerdings sind 300 EUR die dann in Lego irgendwo rumstehen auch immer eine ziemliche Ansage und fressen schon einen großen Teil meines Budgets und so wichtig ist mir Ninjago in meiner Samlung dann auch nicht.

    • Ich verstehe was du meinst… Es sind ja die offiziellen Bilder und auch ziemlich genau das, was auch im Presse-Release zu sehen sein wird. Nur hat dieser offizielle LEGO Certified Shop diese Bilder nur in geringer Auflösung. Ein Leak ist es auf jeden Fall nicht, da alles, was Partner-Shops von LEGO posten, auch laut LEGO selbst „fair game“ ist.

    • Das ist leider nie ganz klar… VIP-Vorverkäufe waren oft gegen 10:00 Uhr am Morgen, aber manchmal auch schon um Mitternacht. Wer sichergehen will, bleibt bis Mitternacht wach oder stellt sich einen Wecker.

  16. Der Hafen war ein tolles, da sehr detailverliebt zu bauendes Set aber das hier wird mMn die passendste Erweiterung des grandiosen Ninjago City Sets.

    Legos Beispielbild Anordnung finde ich auf den ersten Blick seltsam, denn diese Mischung aus hoch-tief-hoch wirkt nicht homogen aneinandergereiht. Der besondere Charme der Stadt kommt für mich durch das aufeinander gestapelte und die vielen Details und Lebensräume auf kleinstem Raum.

    In meiner bisherigen Vorstellung waren mögliche Erweiterungen, aufgrund des Eck-Charakters der Ninjago City, weniger etwas, das man nebeneinander anreizt wie bei den Modulars, um einen Straßenzug zu simulieren sondern dieser „Megacity“-Klotz der noch größer wird indem man es dicht aneinander stellt wie ein U oder O. Folglich also ein hohes Set direkt an das andere gestellt, wovon wir eines Tages vielleicht ja sogar einmal 4 haben um einen geschlossenen, von allen Seiten bewunderbaren Komplex zu haben.

    Erst jetzt wird mir bewusst, dass man bei Lego wahrscheinlich sehr viel praktischer denkt, da Regale und Vitrinen selten so ausgelegt sind, als dass man etwas dafür passend präsentieren könnte aber rein vom Dioramen-Aspekt hätte man so in meiner Vorstellung den größten Effekt. Auch weil – abgesehen vom Ninjago Hafen – die Rückseiten eigentlich keine Rolle spielen.

    Letztendlich bin ich gespannt wie unterschiedlich man diese Sets selbst anrichten kann. Aber am meisten interessiert mich Momentan wie es wohl aussehen würde in einer aneinander gereihten Konstellation Gärten-City-Hafen oder auch in einer 90° zur Seite gekippten L Anordnung wo der Hafen nach hinten geht und man so den Platz hat noch das Flugsegler Schiff parallel zum Hafen auf einer Wasserplatte mit an zu stellen.

  17. Ich finde das Set super, genau wie die vorhergehenden. Das Thema Ninjago hätte ich als Kind sicher auch gern bespielt, aber gerade sind diese drei Sets, zusammen mit dem großen Flugsegler (Dschunke) die einzigen die ich mir hinstellen würde (besitze auch alle drei davon).

    Ich finde Leider unpraktisch, dass die Gärten auch eine Ecke sind und, von der Höhe Mm nach eher an die City gehören aber ich werde siche etwas ausdenken oder umbasteln können um das ganze anders geordnet aufstellen zu können 🙂

  18. Wird definitiv gekauft.
    Zum Thema: „Wie anordnen?“
    Ich glaube, ich mache das so:
    Hafen, City, als Innenecke den Airjitzu-Tempel, dann nach hinten versetzt die Gardens. Der Flugsegler steht u. U. davor.
    Eventuell auch hinter dem Hafen, was am meisten Sinn ergibt, denn dort ist ja das Wasser 🙂

    Meine Stellfläche ist 55 cm tief. Wird schon irgendwie gehen.

    • Das reicht bestimmt. Ich habe die Bounty auch hinter den Docks stehen und diese mit der City verbunden, die nach vorne hin auch über die Baseplate herausragt – das Ganze in einer 48cm tiefen Vitrine.
      Wenn Du den “Kran“ wegnimmst, kommst Du mit dem Schiff sogar noch einige cm näher an die Anlegestelle.

Kommentar hinterlassen


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*


Mit dem Absenden des Kommentars akzeptierst du unsere Netiquette.