LEGO 76390 Harry Potter Adventskalender 2021 offiziell vorgestellt

LEGO 76390 Harry Potter Adventskalender Titel

Achtung Spoileralarm: Im diesem Artikel zeigen wir euch alle Bilder und damit auch die Inhalte des LEGO Harry Potter Adventskalenders 2021. Wenn ihr euch lieber überraschen lassen wollt, lest bitte nicht weiter.

LEGO war gestern bekanntlich in Veröffentlichungslaune und hat deshalb – neben vielen anderen Neuheiten, die später im Jahr erscheinen – auch die Bilder des ersten Adventskalenders veröffentlicht und diesen im LEGO Onlineshop gelistet. Es handelt sich um den LEGO 76390 Harry Potter Adventskalender, der wie schon die Vorjahresausgabe eine UVP von 29,99 Euro haben und am 1. September erscheinen wird. Die anderen LEGO Harry Potter Sommerneuheiten hatten wir euch ja bereits vorgestellt, dem Adventskalender widmen wir deshalb nun einen ausführlichen eigenen Artikel – es lohnt sich!

Der Adventskalender umfasst 274 Teile, darunter 6 Minifiguren und eine Eule, wobei die Minifiguren alle in irgendeiner Weise neu sind (mehr dazu unten). Außerdem enthält das Set 12 bedruckte Elemente, unter anderem zwei der Schokofrosch-Sammelkarten in Form von 2×2 Fliesen. Die Besonderheit des diesjährigen Adventskalenders besteht darin, dass der Inhalt jedes Türchens einen bestimmten Platz auf der Unterlage hat und am Ende das Ganze mit Hilfe einer beiliegenden Drehscheibe als Brettspiel benutzt werden kann.

LEGO Harry Potter Adventskalender 2021: Offizielle Bilder und Detailinfos

Beim LEGO Harry Potter Adventskalender 2021 dreht sich alles um den Beginn des ersten Schuljahres von Harry und seinen Freunden, folglich stellen die Inhalte der Türchen kleine Szenen aus dem ersten Buch bzw. Film dar und auch die Gestaltung der Box lässt bereits erahnen, dass es hier hauptsächlich um den Teil der Geschichte gehen wird, in dem Harry erfährt, dass er ein Zauberer ist und sich in der Winkelgasse auf den Schulbesuch in Hogwarts vorbereitet.

LEGO Harry Potter 76390 LEGO Harry Potter Adventskalender 2

Als Figuren wurden dafür ausgewählt:

  • Dudley Dursley im Schlafanzug (der Pyjama ist neu, sein Kopf allerdings der gleiche wie im 75968 Ligusterweg)
  • Hermine Granger, Ron Weasley und Draco Malfoy in Schuluniform (alle mit identischem Körper, wobei der Torso neu ist)
  • Harry Potter mit dem Outfit, das bisher exklusiv in der 75978 Winkelgasse vorkam, jedoch einem anderen Gesicht
  • der Kobold Griphook, der Harry (gemeinsam mit Hagrid) zu seinem Verlies in der Zauberbank Gringotts führt

Hagrid, der hier als weitere Figur perfekt gepasst hätte, fehlt leider.

Die Minibuilds sind auf die Figuren bzw. die Szenen, in denen sie auftauchen, abgestimmt. So bekommen wir z.B. eine gedruckte Variante des „Privet Drive“ Schildes (auf Deutsch „Ligusterweg“), das im Set 75968 nur als Aufkleber enthalten war. Ebenfalls an den Ligusterweg erinnert ein kleiner Kamin mit diversen Briefumschlägen, was wohl auf den Versuch der Zauberschule anspielt, Harry durch eine immer größere Anzahl von Briefen bei den Dursleys zu kontaktieren, was zuletzt in einer ganzen Flut an Briefen gipfelt, die aus dem Kamin geschossen kommen.

Eine gebaute Box enthält einen Kuchen mit der gedruckten Aufschrift „Happee Birthdae Harry“, wie ihn Hagrid Harry bei ihrem ersten Treffen zum Geburtstag schenkt. Der darauf folgende Besuch der Winkelgasse wird u.a. durch ein Schild mit dem Aufdruck „The Leaky Cauldron“ symbolisiert, also das Gasthaus „Zum Tropenden Kessel“, in dessen Hinterhof sich hinter einer Wand der geheime Eingang zur Winkelgasse befindet – auch diese (teilbare) Wand ist hier enthalten.

LEGO Harry Potter 76390 LEGO Harry Potter Adventskalender 1

Von der Zauberbank Gringotts ist ein kleiner Bankschalter enthalten, hinter dem man Griphook platzieren kann, außerdem der Wagen, mit dem Harry und Griphook (und eigentlich auch Hagrid) hinunter zu Harrys Verlies fahren, in dem sein geerbtes Vermögen sicher verwahrt wird – dieses Verlies kommt ebenfalls als Minibuild vor.

Nach dem Besuch der Winkelgasse macht Harry sich mit Hagrid auf zum Gleis 9 3/4 des Bahnhofs „King’s Cross“ – hierzu liegt dem Adventskalender ein Schild mit dem Aufdruck „9 3/4“ und „Hogwarts Express“ bei. Als Minibuild kommt ein kleiner Gepäckwagen daher, den man z.B. mit Harrys neuem Buch und seiner Eule Hedwig beladen kann, die ebenfalls hier enthalten ist. Und auch eine Fahrkarte benötigt unser junger Zauberschüler natürlich – daran haben die Designer ebenfalls gedacht und eine bedruckte 1×2 Fliese als Zugticket beigelegt.

Kleine Details wie zwei Schokofrösche, also Frösche in Braun, die wunderbar zu den beiden Schokofroschkarten passen, runden das Set ab und zeigen, dass die Designer sich hier wirklich viel Mühe gegeben haben.

LEGO Harry Potter 76390 LEGO Harry Potter Adventskalender 6

Zu guter Letzt handelt es sich bei der bereits erwähnten Drehscheibe erneut um ein bedrucktes Teil, das man auf eine Art Kreisel aufbaut und dann wie einen Würfel benutzt. Die Spielregeln sind derzeit noch nicht bekannt, wobei gar nicht klar ist, ob es überhaupt welche geben wird oder LEGO dies der Phantasie der Kinder überlässt – eine Anleitung liegt den Adventskalendern nämlich normalerweise nicht bei.

Offizielle Setbeschreibung

Da das Set bereits im LEGO Onlineshop gelistet ist, gibt es dazu auch schon einen offiziellen Beschreibungstext, den wir euch nachfolgend eingebunden haben:

Eine besondere Überraschung für Harry Potter Fans. Der LEGO Harry Potter Adventskalender (76390) beinhaltet 24 Geschenke, die Kinder an jedem Tag im Advent entdecken können.

Magische Spielzeuge zum Nachstellen legendärer Harry Potter Szenen Hinter jeder der 24 Türen des Adventskalenders verbirgt sich ein anderes Geschenk. Hinter den Türen wirst du 6 Minifiguren – Harry Potter, Ron Weasley, Hermine Granger, Draco Malfoy, Dudley Dursley und Griphook – und viele zauberhafte Utensilien aus den Harry Potter Filmen finden. Kinder können die Spielzeuge kombinieren, um Harrys faszinierende Reise vom Ligusterweg nach Hogwarts nachzustellen: die Briefe aus Hogwarts, die durch den Kamin hineinflattern; das Abholen der Goldstücke aus Gringotts’ Tresor; das Besorgen der Schulsachen für Harry; die Begegnung mit der Eule Hedwig. Ein farbenfroher Kreisel bietet noch mehr Spielspaß mit einem witzigen Brettspiel. Dank der zahlreichen Spielmöglichkeiten wird der Zauber das ganze Jahr anhalten! Beinhaltet auch 2 Überraschungskartenelemente (insgesamt 16 zum Sammeln).

  • Versüße Harry Potter Fans das Warten auf Weihnachten mit dem magischen LEGO Harry Potter Adventskalender (76390). Hinter jeder der 24 Türen verbirgt sich ein Spielzeug zum Bauen, Spielen und Aufstellen.
  • Beinhaltet die Minifiguren Harry Potter™, Ron Weasley™, Hermine Granger, Draco Malfoy, Dudley Dursley und Griphook sowie baubare Modelle, beispielsweise Gringotts‘ Goldtresor. Beinhaltet außerdem 2 Überraschungskartenelemente.
  • Kinder können die Spielzeuge kombinieren, um Harrys faszinierende Reise vom Ligusterweg nach Hogwarts nachzustellen und eigene zauberhafte Abenteuer zu kreieren.
  • Dieser zauberhafte Harry Potter Adventskalender ist das perfekte Vorweihnachtsgeschenk für Hexen und Zauberer ab 7 Jahren. Die 24 Überraschungen im Advent lassen Kinder noch das ganze Jahr fantasievoll damit spielen.
  • Die 24 Geschenke in diesem besonderen Adventskalender lassen sich leicht mit allen anderen LEGO Harry Potter Sets kombinieren. Kinder können kreative Modelle bauen,fantasievoll spielen und ihre spektakulären Hingucker ausstellen.
  • Zu den tollen Bau- und Spielerlebnissen zählen auch die durch den Kamin der Dursleys hereinflatternden Briefe aus Hogwarts, das Mittagessen am Tisch in der großen Halle sowie einen Gepäckwagen, der Hedwig und Harrys Schulsachen befördert.
  • Hinter dem 24. Türchen verbirgt sich ein bunter Kreisel für das Brettspiel, das auf den Adventskalender aufgedruckt ist.
  • LEGO Harry Potter Spielzeuge beinhalten beliebte Figuren,fantastische Wesen und vertraute Schauplätze aus den spannenden Filmen. Die Sets sind perfekte Geschenke für Kinder, die mit den eigenen Händen die Magie der Filme nachstellen möchten.
  • LEGO Bausets erfüllen bereits seit 1958 die strengen Qualitätsstandards der Branche, damit sie einheitlich und kompatibel sind und sich jedes Mal perfekt zusammenstecken und mühelos wieder zerlegen lassen.
  • LEGO Elemente werden Fall-, Hitze-, Druck- und Torsionstests unterzogen und analysiert, damit sie strengen globalen Sicherheitsstandards entsprechen.

Fazit

Ich bin von diesem Adventskalender absolut begeistert! Natürlich kann man sich immer noch mehr wünschen, z.B. Hagrid als zusätzliche Figur oder Charaktere, die nicht schon (in anderer Gestaltung) in vorherigen Sets vorkamen. Das Gesamtkonzept des Kalenders ist meiner Meinung nach aber so durchdacht und so liebevoll ausgearbeitet, dass ich mich jetzt schon auf die Adventszeit und das tägliche Türchenöffnen freue.

Die bedruckten Elemente – z.B. Geburtstagskuchen, Zugticket und „The Leaky Cauldron“-Schild – empfinde ich als tollen Fanservice, mit diesen Teilen lässt sich auch bei eigenen Modellen unheimlich viel anstellen.

Den Preis, der sich im Vergleich zum Vorjahr nicht erhöht hat, empfinde ich als absolut angemessen, zumal durch die Nutzbarkeit als Brettspiel, auf die ich sehr gespannt bin, speziell für Kinder noch ein echter Mehrwert geboten wird.

Was denkt ihr über den LEGO Harry Potter Adventskalebnder 2021? Seid ihr genau so zufrieden damit, oder hättet ihr euch eine andere Gestaltung, z.B. ein anderes Schuljahr oder andere Figuren gewünscht? Tauscht euch gerne in den Kommentaren aus!

Über Jens Herwig 111 Artikel
Mag verzerrte Gitarren, LEGO und Enten. Wollte so sein wie MacGyver, ist aber nur Physiker geworden. Erweckung aus den Dark Ages durch den Technic Unimog. Liebt alte Sets und hat ein Aquazone-Diorama im Wohnzimmer stehen.

45 Kommentare

  1. Auch wenn ich an sich die Nettiquette zu beachten versuche:

    Der Kalender stinkt gegen letztes Jahr ganz schön ab. Sag nur Vier Damen im Ballkleid. Die schönen Yul-Ball /Feuerkelch builds. Selbst Ron und Harry sind nicht 08/15. also 6/6

    Hier Der Kobold, sonst „gähn“ … (OK wenn man harrys Cousin will, aber ist der nicht in Privet Drive besser getroffen 😉

    Einige bedruckte Fliesen/Teile sind zwar interessant, aber nicht wirklich die Investition wert.

    Insgesamt ist der Kalender sehr „farblos“

    Freu mich jetzt auf Tony und/oder Darth

    Ob Friends/City diesmal bessser als HP sind – die Chancen stehen gut

  2. Ich bin gerade etwas hin und hergerissen, was die Kalender angeht. Schon mal deutlich besser als der Kalender des letzten Jahres, der sowohl in Sachen Mini Builds als auch Figuren mich nicht überzeugt hatte.

    Bei dem 2021er sind die kleinen Bauwerke (mal die Drehscheibe ausgenommen) große Spitze. Viele sehr coole bedruckte Teile und tolle Umsetzungen.
    Und dann kommt noch die Drehscheibe dazu, die anscheinend ein kleines Spiel auf dem Umkarton zum Leben erweckt. Ein wirklich cooles Gimmick!

    Nur gibt es aus meiner Sicht einen großen Minuspunkt und das sind die Minifiguren. 6 Figuren, von denen sicherlich die meisten Fans schon eine gute Handvoll rumliegen hat. Griphook gab es bereits sehr ähnlich in der Sammelserie, Harry, Ron Hermine und Draco gab es nun auch schon so einige Iterationen, nur Dudley wäre bei mir neu, wobei die Figur auf den ersten Blick auch in einem City Set hätte liegen können (vielleicht taucht da ja aber noch ein Ringelschwanz auf der Rückseite auf)
    Ausnahmslos alle Figuren haben nur die starren Kinderbeine, was ich sehr schade finde, da mir die persönlich gar nicht so gefallen, hier hätte man vielleicht zu den Mittel langen Beinen greifen können. Dass dann auch noch drei Mal der selbe Körper verwendet wird ist zum einen schade, da kaum Variation vorhanden ist, zum anderen natürlich auch cool, um eine größere Schülerschar aufzubauen.
    Keine der Figuren hat eine weihnachtliche Bedruckung, was ich etwas schade finde (gerade weil das bei Star Wars und anscheinend ja auch Marvel so üblich zu sein scheint.

    Ich denke es hätte viel Potential bei den Figuren gegeben. Zum Beispiel die Lehrerschaft ein bisschen aufholen, insbesondere Lehrer, die nicht im aktuellen Sortiment verfügbar sind. Lupin, Trelawney, Slughorn, Pomfrey und zum „auffüllen“ aus der aktuellen Welle Madam Hooch oder Sinistra. Und wie cool wäre ein Snape in einem Ugly Christmas Sweater?
    Auch abseits von Hogwarts gäbe es viele interessante Charaktere, mit denen man einen Kalender aufwerten hätte können, gerade wenn man sich auf das Leben außerhalb des Schlosses thematisch bezieht. Immer die selben 3-4 Figuren ist irgendwie langweilig aus meiner Sicht.

    Ich bin gespannt auf die anderen Lego Adventskalender!

    • Ich freue mich stets sehr an Details und deren pfiffige oder liebevolle Umsetzung, von daher freue ich mich darauf, so eine Fundgrube für Kleinigkeiten, die zum großen Ganzen passen zu bekommen 👌
      Auch das die Schokofrosch-Karten außerhalb der Sets sicherlich „random“ dabei sind finde ich cool.

      Ich hab mir das noch nicht so genau angeguckt (will es schnell wieder vergessen um mich besser überraschen lassen zu können 😁): ist Griphook 1:1 aus der Sammelserie 2020 übernommen oder neu im Detail?

      Danke für die engagierte Vorstellung 👍

      • Griphook hat im Kalender zumindest einen anderen Torso. Kopf, Haare und Beine sehen gleich aus, soweit man das auf den Bildern erkennen kann. Immerhin hat auch der Schlüssel eine andere Farbe. 😉

        • danke für die nette überraschung zum frühstück…

          aber der torso vom kobold ist mein grösster kritikpunkt!
          1. zuerst in der winkelgasse als ollivander
          2. wohl dedalus diggel im kommenden 40500 4erlegoshopblisterset und
          3. nun im neuen adventskalender

          schaut wohl etwas komisch in der vitrine aus!

    • LEGO verwendet die drei Beingrößen zur Abstufung (konstant durch die Sets). Die Kinder der ersten beiden Schuljahre haben die ganz kleinen Beine, im dritten und vierten Jahr gibt es die mittellangen, beweglichen Beine und ab dem fünften Jahr die großen. Da der Kalender prinzipiell Harrys Reise vom Ligusterweg nach Hogwarts vor dem ersten Schuljahr darstellt, führte an den kleinen Beinen also kein Weg vorbei.
      Zu den Torsos der Schüler möchste ich noch ergänzen, dass es sich dabei aus meiner Sicht um die Schuluniform vor der Hauszuteilung handelt. Deshalb haben die Umhänge auch keine Hauswappen und die Krawatten tragen ein kleines, goldenes Hogwarts-Emblem. Mich persönlcih freut das zumindest, da man so eine weitere Station der Schullaufbahn eines Hogwartsschülers mit passenden Minifiguren darstellen kann.
      Bei etwas wie Ugly Christmas Sweatern kann sicher auch immer der Lizenzgeber mitbestimmen, beim Daily Bugle haben wir ja viel über diese Mechanismen erfahren. Da Marvel und Star Wars beides zu Disney gehört ist es nicht überraschend, dass es dort keine Einwände gab. Eventuell denkt Warner da aber anders und LEGO hatte gar nicht die Wahl ob sie so etwas umsetzen oder nicht.

      • Da HP ja in England spielt und alles etwas älter gehalten ist denke ich, dass Ugly Sweater wirklich vom Lizenzgeber nicht erlaubt sind. Wenn man das mal googled findet man auch keine Ugly Christmans Harry Potter Sweater.
        Die kleinen Beine passen perfekt zu den jungen Schülern, aber ja mal wieder die 3 üblichen.
        Ich denke es ist ein ganz solider HP Kalender, nicht so toll wie der letztes Jahr, aber auch nicht schlecht. Das Spiel finde ich noch ganz witzig, wird man einmal mit den Kindern ausprobieren.
        Letztes Jahr mit den Figuren in Ausgehkleidung war doch der Oberhammer.

          • Die gab es ja 2019 bereits im Adventskalender. Wenn die Strickpullis von Molly jedes Jahr durchiteriert werden würden, gäbe es genau so viele Beschwerden, dass es langweilig wird oder immer das gleiche sei.

          • Ich meine, dass zumindest Harry noch andere Pullover bekommen hat, nicht immer nur einen mit nem H drauf. Einmal glaube mit Drache, einmal mit Schnatz? Übrigens, hab gerade mal gesucht nach Weihnachtspullover Harry Potter – da gibt s schon einige übel hässliche :D. Auch offiziell lizensierte – wenngleich sie natürlich nicht in den Filmen vorkamen.

  3. Ich finde den Kalender sehr cool und werde ihn mir auch holen, da die Kalender bei City in den letzten Jahren für mich nicht so interessant waren. Bin trotzdem gespannt, was bei Lego City dieses Jahr so dabei ist…

  4. Die „Regeln“ des Spiels lassen sich ganz gut in den Lifestyle-Bildern auf der unteren rechten Ecke des Spielfeldes erkennen. Es ist letztlich nur ein Wettlauf nach Hogwarts mit Hilfe des Würfels.
    Als Spiel nicht überragend aber in Summe finde ich den Kalender als Set auch wieder sehr gelungen.

  5. Highlight des Kalenders sind auf jeden Fall die Prints, die sind wirklich klasse. Ansonsten sind die Figuren eher Mittelmaß, gute Teile sind trotzdem dabei.

    • Das sehe ich ähnlich. Der Kobold ist super, ansonsten viel Überschuss. Ich werde ihn für die bedruckten Varianten der bestickerten Schilder kaufen.

      • Ganz lieben Dank für die schnelle Rückmeldung👌

        Hab auch gerade eben einen schnellen Blick auf den Beipackzettel vom letzten Jahr geworfen. Passt mit neu, prima 😁

  6. Ich persönlich bin nach den tollen HP Adventskalendern der letzten Jahre von diesem etwas enttäuscht. Die X-te Kinderversion von Harry, Ron und Hermine. Malfoy der auch in einigen Sets vorkam und Griphook den es auch in der Sammelserie einzeln gibt. Die Minibuilds sprechen mich auch nicht an, da sie aus meiner Sicht nicht zu einer weihnachtlichen Deko passen, im Gegensatz zu denen aus den letzten Jahren. Bedruckte Teile von denen ich einige schon aus anderen Sets kenne hauen mich auch nicht vom Hocker. Dann bleiben leider nur noch die Schilder 9 3/4 und Tropfender Kessel die ich gut finde. Insgesamt ist es mir deshalb dieses Jahr etwas zu wenig. Wahrscheinlich werde ich zum ersten Mal auf den Star Wars Adventskalender umschwenken.

  7. Im Juni mit Adventskalendern beschäftigen fühlt sich für mich immer seltsam an!
    Wird man die bedruckten Fließen voraussichtlich bei Steine und Teile bekommen können?
    In dem Fall könnte ich mir den Kalender sparen.

    • Wahrscheinlich nicht, sofern es sich um lizenzierte Motive handelt. Zumindest bei den letzten Kalendern gab es nur die „Standard-Teile“, die auch in anderen Sets vorkamen.

  8. Positiv
    – Der Kalender hat ein durchgängiges Thema
    – Viele tolle bedruckte Teile
    – Mehrere Anregungen zum Bau eigener Szenen

    Negativ
    – Die Minifiguren
    – Der Spielkreisel (gesetz dem Fall, er nimmt einen ‚Slot‘ der 24 Tage in Anspruch)
    – Die Verliestür hätte einen kompletten Rahmen verdient (à la Hobbit Hole)

    Alles in allem schöner Kalender. Der einzige wirkliche Wermutstropfen sind die Minifiguren.

    • „Hinter dem 24. Türchen verbirgt sich ein bunter Kreisel für das Brettspiel, das auf den Adventskalender aufgedruckt ist.“

  9. 2-3 nette Teile sind für mich dabei, aber dafür ist mir der ganze Kalender dann einfach zu teuer, vor allem da ich einen großteil der Figuren schon habe. Durch einen neuen Torso wird Harry für mich nicht interessanter.

  10. Völlig haltlose Spekulation: Aber versteckt sich hier ein Hinweis, dass wir bald Gringgotts UND (was mich noch viel mehr begeistern würde) einen Leaky Cauldron bekommen? Ich freu mich wie viele vor allen über die Drucke. Wobei mir Winkelgasse und Privet Drive in der Sammlung fehlen.

  11. In meinen Augen leider nur der krönende Abschluss eines extrem schwachen Harry Potter Jahrs: Die Figuren hat doch nun wirklich jeder (vor allem das Trio aus dem ersten Film), einem weiteren Print aus der Winkelgasse wird die Exklusivität entrissen und Ollivanders Torso trägt jetzt jeder, weil LEGO dieses Jahr zu faul ist, irgendetwas neu zu drucken.
    Die kleinen Bauwerke sind ganz nett, aber auch wieder ziemlich nutzlos.

    Die ganzen neuen Drucke sind toll, aber kaufe ich jetzt einen Adventskalender nur um ein beklebtes Privet Drive Schild gegen ein bedrucktes zu tauschen? LEGO druckt hier doch ganz offensichtlich nur, weil sie wissen, dass der Kalender sonst nichts zu bieten hat, da nun wirklich jedes Kind schon die Figuren hat.

    Am meisten ärgert mich aber das Leaky Cauldron Schild. Abgesehen davon, dass wir den Tropfenden Kessel wahrscheinlich eh nie bekommen werden (und wenn dann natürlich mit beklebtem Schild), ist das blanker Hohn wenn man bedenkt, dass Gringotts allem Anschein nach erst nächtes Jahr erscheint. Der Tresor tut sein Übriges.

    Dieses Jahr gibt es echt nichts, das ich für eine Harry Potter Welt gebrauchen kann, nur Sachen fürs Regal, goldene Figuren, nicht so wirklich sammelbare Schokofroschkarten und viele lieblose Figuren. Die wenigen Ausnahmen müssen dann den Preis rechtfertigen und dieses Jahr gibt es für mich persönlich kein einziges Set, dass mich wirklich begeistert 🙁

    • …man könnte es bezüglich der Drucke auch anders als Ideenlosigkeit deuten, nämlich dass die Designer hier das Budget des Kalenders nutzen, um nützliche Drucke nachzuliefern, die sie in Sets nicht mehr durchsetzen konnten. Das war ja schon 2019 mit den Wappen für die vier Gründer so. Aber klar schöner wäre es, wären sie direkt dabei.

      Und wer weiß vielleicht kommt doch noch ein tropfender Kessel. Ein Schild des „leaking cauldron“ als selbstproduzierter leak für das kommende Set wäre wirklich witzig. Und falls nicht kann das Schild eine Eigenkreation schmücken. Warum du das nun als „blanken Hohn“ empfindest kann ich nicht so recht nachvollziehen.

      • Ich verstehe das schon, wenn sich jemand bzgl. der Drucke veralbert vorkommt. Da erklärt ein Designer lang und breit, dass Drucke nicht nur in der Produktion kosten, sondern auch Lagerboxen beanspruchen und neu kategorisiert werden müssen etc… und dann bringen sie 2 Sets mal mit, mal ohne Druck, das ist ja logistisch noch schlechter und insgesamt noch teurer als beiden Sets den gleichen Druck beizulegen.

        Dass die Adventskalender so kurzfristig geplant werden, dass „damals“ noch nicht absehbar war, dass sich bedruckte Teile wiederverwenden lassen, lässt sich mir nicht glaubhaft darstellen. Ich erinnere an dieser Stelle an die bedruckte 1×1 Rundfliese mit Tacho (Technic Stunt Truck).

    • Im Adventskalender ist immer alles gedruckt, weil die kleinen Fächer nicht geeignet sind, dort Sticker unterzubringen. Die würden verknicken und wären Müll. Adventskalender-Teile lassen sich zudem nicht einzeln nachkaufen (zumindest nicht für längere Zeit) und werden nur einmalig produziert, nicht über einen so langen Zeitraum wie normale Sets. Daher sind die ligistischen Probleme hier weniger stark ausgeprägt.

  12. Ich find’s ja ganz schön, dass es immer wieder ein paar Mini-Builds gibt, die sich ganz gut in die Harry Potter Kulissen integrieren lassen. Das find ich deutlich spannender als bei Star Wars mit den Mini-Raumschiffen. Aber vielleicht gibt’s da ja irgendwann auch mal ein Umdenken. Dass es nur sechs Figuren sind und die üblichen drei – gut, mit Malfoy die üblichen vier – sind, ist ein bisschen schade, aber für ne vollere Schule, kann man ja die Frisuren tauschen. 🙂

    • Heh, ich finde bei Star Wars die Micro-Schiffe eigentlich am coolsten. Figuren müssten dagegen überhaupt keine drin sein, ich will ja was schönes bauen jeden Tag. 😉

  13. Das bautechnische Highlight des Kalenders ist die Wand! Zur Hälfte von oben nach unten gebaut liegt sie nur mit Fliesen kopfüber auf der anderen Hälfte. Ich dachte es ist eine Säule des Bahnhofs, wo Harry mit seinem Wagen durchbrechen kann. 😀

    Insgesamt finde ich es gut organisiert, mehrere Teile zum Bahnhof und Gringotts zu haben. Vorausgesetzt letzteres erscheint dann auch mal noch. 😀

  14. Mir persönlich hat der Harry Potter Adventskalender von 2019 am besten gefallen. Da man damit eine komplett Weihnachtszene nachstellen konnte, die man sehr schön, in der Weihnachtszeit, zu seinem Lego Hogwarts Setup platzieren konnte. Die Minibuilds und Figuren aus dem 2019er Kalender hatte ich dann auch letztes Jahr wieder rausgeholt um mein weihnachtliches Hogwarts zu dekorieren.
    Der Kalender vom letzten Jahr war für mich persönlich nichts, da ich auch bei meinem Uhrenturm-Set, die Weihnachtsballszene nicht aufgebaut habe und dieser Kalender eigentlich nur eine Ergänzung/Wiederholung dieser Szene enthielt.
    Den diesjährigen Kalender finde ich, bis auf die Figuren, wieder sehr schön und die neuen bedruckten teile können sicherlich viele der vorhandenen Sets aufwerten. Da in meinem Hogwartsdiorama die Szenen außerhalb von Hogwarts jedoch nicht dargestellt sind, werde ich mir auch diesen Kalender wieder nicht kaufen.

  15. Die HP-Kalender hatten mir bisher nicht gefallen, aber diesen werde ich kaufen.
    Die Drucke sind nett und Teile für ein Gringotts willkommen. Dudley fehlt mir noch und Griphook kann genauso gut ein anderer Kobold sein, der mit Griphook aus der Sammelserie in meinem provisorischen Gringotts steht. 🙂

  16. Ich muss sagen – ich ärgere mich weiterhin, dass ich den 1. Kalender nicht gekauft habe. Der war in meinen Augen der beste Kalender. Damals hatte ich auch schlicht nicht so viele vom goldenen Trio.
    Für mich sind halt die 3 vollkommen uninteressant (Harry, Ron, Hermine – hab da schon so viel zu viele von, Draco war auch schon in der großen Halle). Die andren 3 sind ok. Von daher minimal besser als der vorherige Kalender (da waren gefühlt alle Figuren schon in meinem Besitz vom Uhrenturm). Die restlichen Sachen – die Drucke sind nett. Aber ich weiß nicht. Lässt absolut kein „Haben wollen“ Gefühl aufkommen und ärgert mich ärgert mich auch ein wenig.
    Naja, ein weiteres Set, was ich nicht brauche :/.

  17. Is‘ denn heut‘ scho‘ Weihnachten 😉 ?

    Griphook ist mein absolutes Highlight – fehlt nur noch die passende Gringotts-Bank dazu… Gibt es in dieser Hinsicht einen Hoffnungsschimmer?

  18. In meinen Augen der schwächste der drei bisherigen HP-Kalender. Die beiden Kalender vorher hatten eine in sich stimmige und abgeschlossene Szenerie, die eben auch für eine gewisse weihnachtliche Stimmung gesorgt haben. Diesen hier empfinde ich als sehr chaotisch und er gleicht mehr einem teuren Zusatzpack mit durcheinander gewürfelten Minibuilds statt einem Adventskalender – sogar der Weihnachtsbaum ist geschrumpft und hat seine Nachbarn an die Abholzung und allgegenwärtigen globalen Rodungen verloren.
    Generell muss ich aber noch loswerden, dass bei LEGOs Adventskalendern eine Menge Luft nach oben herrscht… 😣

  19. Der Tisch ist identisch zu den (beiden!) Tischen aus dem HP Kaldender 2019! Etwas enttäuschend, dass es keine neue Variante gibt.

Kommentar hinterlassen


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*


Mit dem Absenden des Kommentars akzeptierst du unsere Netiquette.