LEGO 92176 NASA Apollo Saturn V Rakete: Das ist der neue (alte?) Karton

LEGO 92176 Nasa Apollo Saturn V

Im Netz tauchen so langsam die ersten Bilder der LEGO Ideas Neuauflage in Form der LEGO 92176 NASA Apollo Saturn V Rakete auf und wir können jetzt daher erstmalig einen genauen Vergleich der beiden Kartons aufstellen.

Einer der Online-Shops, der die Rakete schon mit allen Bildern im Shop gelistet hat, ist übrigens der Händler Alzashop – vielen Dank an unseren Leser Ben für den Hinweis! Nachdem die LEGO Ideas 92176 NASA Apollo Saturn Rakete und das LEGO 92177 Schiff in der Flasche von LEGO offiziell bestätigt wurden, wurde auch viel darüber spekuliert, inwieweit es bei den beiden Sets Änderungen gegenüber den Erstauflagen geben würde.

Dass die Anzahl der Steine mit 1969 bei der Rakete gleich bleiben würden, war eigentlich klar. Aber gibt es im Detail irgendwelche Änderungen? Zumindest sind einzelne Formen der in den Set verwendeten Teile (wie z.B. die Plate, Round 1 x 1 with Flower Edge 4 Knobs) bei LEGO eigentlich seit Ende 2019 nicht mehr im Programm. Werfen wir zum Vergleich  mal mit einem kleinen Slider einen Blick auf die beiden Kartons:

LEGO 21309 BoxLEGO 92176 Box

Es ist also recht eindeutig: Abgesehen von der neuen Setnummer hat sich an der Apollo Saturn V Rakete zumindest beim Karton absolut nichts geändert. Lediglich die Perspektive, in der LEGO die Boxen der Sets mittlerweile darstellt, ist ein wenig anders und es gibt einige Änderungen im Kleingedruckten auf dem Karton. Ansonsten ist die Box sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite vollständig identisch zur letzten Rakete.

Auch die Altersbegrenzung der Rakete hat sich nicht geändert. LEGO integriert damit das vor allem bei Erwachsenen beliebte Set nicht in die LEGO 18+ Serie für Erwachsene, sondern hält an der Altersempfehlung von 14+ fest.

Schauen wir mal auf die restlichen Fotos der LEGO Ideas 92176 NASA Apollo Saturn V:

Auch auf diesen Fotos lassen sich keine Unterschiede zwischen der Erstauflage der Rakete und der Neuauflage erkennen. Den Bildern nach zu urteilen sind weiterhin alle Teile bedruckt, was ebenfalls eine Sorge einiger unserer Leser war. Lediglich ein paar neue Lifestyle-Fotos sind für das Set angefertigt worden.

Bilder vom LEGO Ideas 92176 Schiff in der Flasche konnten wir bisher nicht finden, aber diese sollten wohl auch in Kürze auftauchen, denn beide Sets sollen am dem 1. November 2020 im LEGO Online Shop in den Verkauf gehen. Die Preise sollen unseren Informationen nach gleich bleiben.

Hättet ihr euch mehr Änderungen oder ein neues Karton-Design für die LEGO Ideas 92176 Saturn V Rakete in der Neuauflage gewünscht, oder findet ihr es gerade gut, dass sich am Set nichts geändert hat? Diskutiert gerne in den Kommentaren!

Über Lukas Kurth 1382 Artikel
LEGO Liebhaber und Star Wars Fan seit der frühen Kindheit. Begeisterungsfähig und immer Kind geblieben. 29 Jahre alt, studierter Maschinenbauingenieur und der Mensch und Gründer hinter StoneWars.de

65 Kommentare

  1. Die Perspektive ist nicht nur anders. Der neue Karton ist etwas breiter, dafür aber nicht so tief. Sieht man doch gut zum Beispiel an der Position des Mondes

    • Da ja schon länger klar ist, daß das Set also Neuauflage von Lego direkt kommt, ist natürlich logisch, daß die Nachfrage bei E-Bay runtergeht.
      Das hat also absolut gar nichts mit der tatsächlichen Nachfrage zu tun.

      Wenn du einer der üblichen Reseller bist, verdienst du es auch, daß du nichts mehr dafür bekommst!

  2. Wird dann doch noch eine 2. Rakete ins Haus kommen 😊, das freut mich.
    Ps.: Auf dem neuen Karton fehlen 7 Sterne, ansonsten nur ne neue Setnummer 😊

  3. Die „hohe“ Nachfrage zuletzt, lag einzig und allein an den Resellern und Leuten, die auf Wertsteigerung gehofft hatten.

    Daher wird die Neuauflage, (wenn überhaupt) nur mit Rabatten laufen. Zur UVP geht aktuell ja selbst die alte nur schwer weg.

    Ich denke das sich LEGO damit keinen Gefallen getan hat, in anderen Branchen ( Beispiel Carrera ) hat man sich so den Sammlermarkt zerstört und somit generell eine geringere Nachfrage erzeugt.

    • So schaut es aus.
      Ich hatte auch welche auf Halde, sah Potential für 200+ Euro.
      Spekulation ist zwar immer mit Risiko verbunden,
      aber Lego hat mit dieser Aktion dafür gesorgt,
      dass es Zukunft nur schwer ist irgendwelche Vorhersagen zu treffen.
      Ich bin persönlich werde mich von daher vom Thema Ideas verabschieden.

    • Dem möchte ich teilweise widersprechen.
      Das Set an sich ist super und ich kenne viele AFOLS die sich auf dieses Set freuen weil sie es verpasst haben oder sich eben jetzt ne Zweite kaufen möchten.
      Und warum LEGO das Set mit ner neuen Nummer rausbringt wurde dich glaube ich schon in diversen Podcasts besprochen.
      Nun ja, ich freue mich auch drauf und werde mir wohl auch noch eine Zweite kaufen. 🙂
      Für mich eines der besten Sets seit dem verlassen der Dark Ages. 🙂

      • Sehe ich auch so:
        Das Set hat immer noch Super-Potential.

        Und jetzt haben echte Fans tatsächlich wieder die Chance, das Set für einen fairen Preis zu bekommen, anstatt die Wucherpreise der asozialen Reseller bezahlen zu müssen.

        D.h. für alle Reseller, die hier Verlust machen: Sehr gut, weiter so!

        • Was soll am Resellen „asozial“ sein? Lego ist kein lebensnotwendiges Produkt, niemanden wird etwas weggekauft und der Reseller-Preis nach EOL bestimmt sich allein durch Angebot und Nachfrage. Ohne Reseller würde mir ein paar Sets fehlen, die ich unbedingt haben wollte.

    • Die Wahl des Sets fand ich etwas seltsam, da es ja noch nicht gerade lange aus dem Verkauf heraus war und man meinen möchte Lego setzt ein Set erst EOL wenn der Bedarf wirklich gedeckt ist. Dass es einen Run auf die letzten Sets gibt sobald etwas als EOL deklariert wurde, dürfte Lego doch eigentlich auch nicht überraschen.

      Aber meinst du nicht eher dass man so primär eher den Reseller-Markt „kaputt“ macht und nicht den der Sammler, die ihre Sets auch behalten wollen? Ich freu mich zwar als Lego Sammler wenn ich meine Sets auch jederzeit verkaufen kann und selbst einmal bereits aufgebaut die OVP wieder rein bekomme, vielleicht sogar Gewinn mache und vermutlich führt das auch dazu dass ich viel mehr Sets kaufe als ich eigentlich unterbringen kann aber ich könnte auch sehr gut damit leben, wenn Lego immer wieder mal auch populäre ältere Sets wieder rausbringt. Denn man verspricht sich als Sammler ja auch selbst was davon. Sets die man verpasst hat so noch zu halbwegs vernünftigen Preisen bekommen zu können.

      Ich gönne Resellern ihren Gewinn aber in Teilen nimmt es auch Überhand, sei es gemessen an den Preisen die bereits wenige Jahre später in keinem Verhältnis mehr zur OVP stehen als auch an den generellen Schwierigkeiten Legos gemäß der Verfügbarkeit. Wenn dann gut rabattierte Angebote binnen Stunden oder Minuten ausverkauft sind weil findige Hobby Händler so ihre Gewinnmarge verbessern können stört mich das schon ein wenig.

      • Wenn es keine Reseller mehr gäbe, würde das nur bedeuten das es die Sets nach EOL Bekanntgabe noch ein paar Monate länger gibt als derzeit.

        Ist dann auch das letzte an einen „normalen“ Kunden verkauft, würde es das Set überhaupt nicht mehr geben. Das würde dann zu noch viel extremeren Wertsteigerungen führen falls irgendwo noch eins im Lager gefunden werden sollte.

        Reseller sorgen also eher für günstige Preise auch nach EOL und wirklich alle Seiten profitieren davon, selbst Lego.

        • Die „günstigen Preise“ sehe ich nicht wirklich. Die Brick Bank wurde 2018 EOL und man schaue mal was man auf EBay jetzt dort verlangt.

          Ob ein Set jetzt noch ein halbes Jahr länger nach der EOL Verkündung in einer Welt ohne Reseller erhaltbar wäre oder ob es ein halbes Jahr nach der EOL durch die ersten Reseller auf EBay knapp über der OVP erhaltbar ist macht mMn keinen relevanten Unterschied. Denn worauf der Reseller mit Sitzfleisch eigentlich ja doch hofft ist nicht bloße 20-30€ Gewinn sondern die „extreme Wertsteigerung“. Deswegen hat das Phänomen der Reseller die Sammler ja auch bisher nicht wirklich gestört, denn trotz Reseller konnte man immer noch gut seine gebrauchten Sets Jahre später verkaufen, wenn man mal den Platz braucht oder sich satt gesehen hat.

          Bisher schien Lego da auch fein raus, weil dank der Reseller ihnen in einer kürzeren Zeit so mehr Sets abgekauft wurden und beide Seiten bekamen was sie wollten. Aber wenn Lego den Job der Reseller jetzt für populäre Sets teilweise einfach selbst übernimmt, dann ist das vielleicht blöd für die Spekulanten, die jetzt keine 500€ mehr für ihre für 120€ gekaufte Brick Bank verlangen können aber super für die Käufer. Denn der Preis würde sich ja anzunehmend wieder um die UVP bewegen. Klar verlieren dann auch Sammlersets an Wert.. aber von „es zerstört den Sammlermarkt“ zu sprechen, weil sich die Preise nicht mehr in utopischen Höhen bewegen würden, ist mMn eine irrationale Angst, da Lego ja anzunehmend nicht alle paar Jahre gleich das gesamte, ehemalige Sortiment neu auflegt. Er erschwert etwas die Spekulation, die bisher ein ziemlich narrensicheres Geschäft war, zu Gunsten der Fans – und ist mMn deswegen eigentlich zu begrüßen.

      • Den Preis bestimmt die Nachfrage, nicht der Reseller. Wenn keiner den City Holzlaster oder Campingbus für 100 Euro kaufen würde, hätte ich die für 30 Euro verkauft, so wie andere City Autos. Die 100 Euro wurden geboten. So ist es auch mit den Ideas Sets.

    • Das stimmt schlicht nicht. Bei Ebay in den letzten 2 Tagen Tendenz viel ehr bei deutlich über 130 Euro. Unter UVP geht keine weg, dh sie lässt sich immer noch gut verkaufen. Wenn man sich damals eine für 85 zurückgelegt hat (Investoren wohl ehr noch weniger bezahlt) ist das ja immernoch kein Verlustgeschäft, wenn man sie grad noch easy für 130-140 verkaufen kann.

      Ich freue mich aber auch auf die neue. Habe sie nämlich auch verpasst.

  4. Ich freue mich auf die Neuauflage der Saturn, da ich sie damals verpasst hatte!
    Eine Neuauflage der alten Modularbuildings würde ich auch sehr begrüßen 😉

  5. Ich kapiers nicht…..völlig identisch, auch nach wie vor in der Ideas Reihe, und dann eben doch nicht von der Nummer her? Warum hat man das Set nicht einfach nachproduziert? Lego gibt doch sowieso kein EOL Preis, wäre niemandem aufgefallen wenn wieder welche im Laden erschienen wären

  6. Dass keinerlei Veränderungen vorgenommen worden sind, kommt mir sehr entgegen. Denn so kann man viel belustigter über Lego den Kopf schütteln. Und jetzt warten wir alle zusammen sehr gespannt auf die Bekanntgabe des Listenpreises 😉

      • Ich denke er meint die Schadenfreude darüber dass wenn die Reseller die in ihrer maßlosen Gier den Markt leer gekauft und damit dafür gesorgt hatten dass der gemeine Afol keine mehr bekommen hat nun blöd aus der Wäsche schauen weil der Plan EK 85€ zu VK130€+X (und das am Finanzamt vorbei weil „Privatverkauf“) nicht mehr aufgeht. 😀

        • Angebot und Nachfrage hat nichts mit maßloser Gier zu tun. Genauso kannst du denjenigen, die diese Preise bezahlen dann vorwerfen, dass sie grundlos die Preise hochtreiben. Ein Markt regelt sich automatisch. Wenn niemand einen Preis bezahlt, fällt der Preis und umgekehrt. Wenn man als Reseller nicht versucht den für sich besten Preis zu bekommen wäre man ziemlich dumm…deswegen ist man noch lange nicht gierig…wobei ich Gier auch nicht schlimmer finde als Geiz und Geiz ist ja bekanntlich geil 😉

        • „Den Markt leer gekauft“. Ja, das möchte ich mal erleben wie die ganzen Saturns vom Band in der LEGO-Fabrik zu Tausenden bei den Resellern im Lager landen statt im LEGO-Laden. Die Legende vom Markt leerkaufen funktioniert leider nicht, wenn jeder das Teil immer und überall kaufen kann. Da brauch mir auch keiner mit dieser Lok da kommen, die es in ein paar Monaten auch wieder tonnenweise zu kaufen gibt.

    • Das Teil war in den Jahren 2012 bis 2017 jeweils in über 100 Sets verbaut. 2018 dann nur noch in einer Hand voll, seit 2019 in keinem neuen Set mehr, nur noch in Auslaufmodellen. Es ist mittlerweile durch die fünfblättrige Blüte ersetzt worden, die hier aber nicht genutzt werden kann.

      All das sind ziemlich eindeutige Zeichen, dass LEGO ein Teil aus dem Sortiment streicht. Aber es ist natürlich keine Neuheit, dass LEGO sowas mal wieder zurück bringt, das gab es ja schon oft. Ich fand es trotzdem interessant.

      • Bei Steine und Teile ist das Teil 33291 noch in vielen Farben verfügbar. Auch Bricklink ist noch voll damit. Sollte es tatsächlich nicht mehr hergestellt werden, ist das noch für sehr lange Zeit für die Handvoll MOC-Designer verfügbar. Braucht man z.B. für stilvolle Wasserhähne oder Ventilgriffe z.B. für Dampfloks …

  7. Naja, über die wichtigste Änderung (oder eben auch nicht) ist ja dann scheinbar noch nichts bekannt, obwohl die Tatsache, dass alles andere EXAKT gleich bleibt, hoffen lässt. Aber interessant, dass es nicht als 18+ reklassifiziert wird, wenn man sowieso einen neuen Karton druckt.

  8. Lego hätte den Platz im Regal lieber für eine neue SpaceX Falcon verwenden sollen… die hätten dann nicht nur Neukunden gekauft, sondern auch viele Besitzer der alten Saturn. Zudem ist was aktuelles für Kinder und Jugendliche vielleicht interessanter als was aus den 60ern.

    • Also mir persönlich ist die Rakete, die ich verpasst habe und jetzt vielleicht tatsächlich doch zu einem vernünftigen Preis noch kaufen kann, etwas lieber als Elon Musk Merch. 😉

      • Na ja, die Falcon 9 wird auch Geschichte sein, wenn SpaceX sein Starship fertig hat. Starships sind aus glänzendem Edelstahl und würden LEGO zwingen, wieder ein Modell mit verchromten Teilen rauszubringen – Wie cool wär das bitte? 😉

          • Und wer die Saturn kauft, glaubt auch, daß der Vietnam-Krieg gerechtfertigt war? Was ist denn so verquer daran, sich ein Modell der Falcon 9 zu wünschen? Ich fände es super, wenn Lego im Stile der Saturn V eine Weltraum-Serie im Maßstab 1: 110 rausbringen würde, gerne auch noch eine Ariane 5, eine Wostok und eine Sojus-2. Oder macht mich das zum EU-Stiefellecker und Putin-Versteher?

  9. Ein super Set. Ich freue mich, dass es länger verfügbar ist. Auch wenn ich mich wiederhole: Bei Rebrickable gibt es interessante Alternativmodelle dazu.

  10. Wenn Du wissen willst, was man an etwas zweifellos Gutem alles Schlechtes finden kann, schau mal in die Kommentarspalten deutscher LEGO Blogs. 🙂

  11. Ich find’s cool; kann Lego wegen mir regelmäßig machen. Was spricht gegen eine Classics- oder Epics-Serie? Gar nix! Wäre doch mega… Fort Legoredo bitte, alte Piratenschiffe und Ritter, das Monster Fighters Geisterhaus, Indiana Jones und die alten Modulars, ich würde es so feiern!!! 😍

    Mit Resellern kann ich kein Mitleid haben. Wie oft hab ich mich über die Dreistigkeit geärgert, wenn Sets plötzlich mit 100, 200, 300, 400 oder noch viel mehr Euro Aufschlag angeboten werden. Da kann gerne endlich ein Riegel vorgeschoben werden! 😁👍

      • Dreist höchstens insofern, als dass das seine Reseller-Preisvorstellungs-Beispiele völlige Mondpreise sind. Hier hoffen Spekulanten auf neue Lego Fans, die offensichtlich nicht die Chance hatten ein Set zu kaufen als es noch regulär am Markt war und wollen dann für 2-3 Jahre Lagerung auf ihrem Dachboden 300-400€ an Gewinn einstreichen. Auch unter völliger Ignoranz, was denn der aktuelle Bricklink Preis so ist.

        Das muss natürlich keiner zahlen und verlangen kann man viel aber ich verstehe schon warum derlei Fantasiepreise bei derart geringem Aufwand und Risiko von manchen als dreist oder unverschämt betrachtet werden. Es gibt eben solche und solche Reseller. Diejenigen, die sich schon mit 30% Gewinn für 2 Jahre Lagerung zufrieden geben und solche, die ernsthaft 300% wollen.

  12. Manche verstehen den Mechanismus von Angebot und Nachfrage nicht. Die Reseller würden nicht zu diesen Preisen verkaufen (können) wenn kein Markt dafür da wäre. Mir ist es auch lieber die Option zu haben ein altes Set noch kaufen können welches bei Lego nicht mehr zu bekommen ist, als gar keine Möglichkeit zu haben es zu bekommen. Wieviel ich dann bereit bin zu bezahlen, ist natürlich ein eigenes Thema. Für einige alte Sets habe ich unvernünftig viel bezahlt (und freue mich über das Set), bei anderen winke ich ab da sie es mir dann doch nicht wert sind. Aber ich habe so zumindest die Chance alte Dinge die mir durch meine dark ages entgangen sind, doch noch zu bekommen.

    • So ist das. Wer auf Reseller schimpft, dem ist es wohl lieber, wenn nach EOL ein Set gar nicht mehr zu bekommen ist. Wahrscheinlich meckern die dann als nächstes über die Steinehändler, wenn sich herausstellt, daß das Rebricken noch teurer kommt als das Set komplett beim Reseller zu kaufen. Oder schimpfen wüst über Lego, die die Sets nicht neu auflegen.

      Leutz, wenn Euch die Reseller zu teuer sind: kauft es halt nicht. Oder habe ich etwa übersehen, daß der Einkauf beim Reseller inzwischen obligatorisch geworden ist?

      • Ein Problem, das manche mit Resellern haben, betrifft ja nicht wann und wie teuer sie Sets verkaufen, sondern wann und wie sie diese Sets kaufen. Nämlich ja meist dann, wenn gute Angebote oder GWPs zu haben sind, die dann schnell für den Normalkunden nicht mehr verfügbar sind, weil Reseller mit multiplen Accounts, irgendwelchen Bots oder was weiß ich noch allem einfach im Vorteil sind.

      • Das Problem ist manchmal ja nicht der Einkauf beim Reseller, sondern der Einkauf DES Resellers. Er/Sie schlägt ja auch gern bei Angeboten und/oder guten GWP zu, die dann für den Normalkunden entsprechend schneller ausverkauft sind. Besonders problematisch, falls dabei multiple Accounts, irgendwelche Bots oder was weiß ich noch alles mit im Spiel ist.

        • Gute Angebote haben es so an sich, daß sie schnell ausverkauft sind. Ob Reseller dabei einen besonderen Anteil haben, ist pure Spekulation. Gewerbliche Reseller brauchen sowieso nicht auf Angebote zu warten, die erwerben im Großhandel zum Händlereinkaufspreis. Und was GWP angeht, wird bei LEGO dem Hamstern über die Maximalverkaufsmenge ein Riegel vorgeschoben. Vom Krokodil wird z.B. aktuell nur 1 Stück pro Einkauf abgegeben. Keinem Reseller wird es je gelingen, einem Fan vor EOL den Einkauf zumindest zur UVP zu vereiteln.

          • Das sie keinen nennenswerten Anteil daran haben, gute Angebote den Endkunden ratzfatz unter der Nase weg zu kaufen, kann aber auch niemand belegen. Natürlich sind das Spekulationen aber ich sehe keinen Grund anzunehmen, dass nicht auch passiert, was Klausimausi da angesprochen hat, denn immerhin geht es hier um spekulative und immernoch als narrensicher betrachtete Geldanlagen. Siehe als aktuelle Beispiele auch der Start der RTX 3080 Reihe, den der Playstation 5 oder der alltägliche Markt mit Fußballkarten zu begehrten Spielen und was das für den Otto-Normal-Kunden bedeuten kann.

            Und dass man Lego nicht zur UVP kaufen sollte, wenn es nicht kurz vor EOL absolut unvermeidlich ist, ist ja mittlerweile auch Usus. Es gibt also durchaus auch Situationen wo man sich als normaler Endverbraucher über Reseller und deren eventuellen Einfluss auf die Verfügbarkeit guter Angebote als auch den Wiederverkaufswert von Sets schon etwas ärgern kann.

            Ich habe jetzt schon den Eindruck, dass in den letzten beiden Jahren zu viele auf den Reseller Zug mit aufgesprungen sind was den Wiederverkaufswert von gebrauchten Sets ziemlich negativ beeinflussen könnte, wenn die Reseller ihre Waren aufgrund eines Überangebots über Jahre bis Jahrzehnte vielleicht nicht mehr losbekommen werden. Sollte der momentane Lego Hype irgendwann tatsächlich einmal einbrechen werden sehr viele mitunter sehr unglücklich werden.

          • An was die Reseller alles schuld sind: die einen klagen über Gier und Wucherpreise, die anderen über Überangebot und Preisverfall. So ein Dasein als AFOL ist schon hart…

  13. Man muss auch mal die Kirche im Dorf lassen:
    Der Sammlermarkt bricht mit Sicherheit nicht wegen dieser einen Rakete ab sofort komplett zu sammen.
    Gewerbliche Reseller haben mit Sicherheit ein breites Portfolio und kalkulieren dabei ein, dass es immer Ausreisser geben wird, bei denen dann doch keine nennenswerte Wertsteigerung eintritt.

    Wer jetzt natürlich nur aufgrund von Blogs und Investmenttipps 10 Raketen gekauft hat, der steht jetzt natürlich begossen da.

  14. Ich möchte hier mal eine eigene Geschichte zum Thema Reseller zum besten geben:
    Es geht um die erste Winkelgasse (10217). Ich stand damals im Lego-Store und meine bessere Hälfte meinte, ihr würde dieses Set gut gefallen. Jetzt bin ich kein Harry Potter Fan und fand nichts besonders motivierendes an diesem Set. Also blieb es im Regal.
    Als es dann nicht mehr im Handel war, habe ich die stark gestiegenen Preise im Internet gesehen (UVP 149,99, heute um die 400 Euro).
    Dann habe ich gedacht, kein Problem, dann wird das eben „rebrickt“.
    Ein paar Teile habe ich dann besorgt, z.B. das Sticker-Sheet für 2,49 Euro.
    Aber dann bin ich auf ein Teil gestossen, 4521889 (Brick 1X2 w. Groove, Sand Green). Dieses ist seit damals bei Lego nicht bestellbar und auch in keinem anderen Set mehr aufgetaucht. Heute steht der günstigste Preis für EINEN (!) Stein bei 8 Euro. Und man braucht 24 für das Set, macht also 192 Euro nur für diesen Stein !! Damit war die Rebrickidee gestorben, da wäre der Preis von 400 Euro für ein Komplettset fast günstiger.
    Aber an dieser Stelle bin ich nicht bereit solche Preise zu bezahlen, das ist mir dieses Set nicht wert.

    Ich kann am „Reseller“ nichts verwerfliches finden, unsere Wirtschaft basiert auf billig kaufen (produzieren) und zu höherem Preis verkaufen, nur dadurch entsteht Gewinn, von dem man dann „leben“ kann. Jeder muss selbst wissen, wieviel man für eine Sache bereit ist zu zahlen. Und wenn ein Reseller sich verkalkuliert, muss er mit dem evtl. Verlust leben. Das gehört zum Geschäft.

    Und noch eine Anmerkung am Rand. Es ist teilweise unverständlich, was manche im Internet für Preise bezahlen, obwohl es dieselben Teile zu einem viel günstigeren Preis gibt. Das Internet bietet die Möglichkeit, Preise zu vergleichen und das günstigste Angebot zu wählen. Trotzdem, bezogen auf Einzelsteine, verkaufen manche Anbieter zum 10-20-fachen des durchschnittlichen Preises und haben trotzdem lt. Bewertungen vierstellige Kundenzahlen. Ich verstehe in diesem Fall nicht, warum Käufer statt 0,20 Euro für einen Stein bis zu 4 Euro PRO STEIN bezahlen. Und es geht nicht um einzelne Ausreisser im Angebot (des mir bekannten Anbieters), sondern um das ganze Sortiment !!
    Wenn Käufer „vernünftig“ handeln würden (was manche Ökonomen in ihren Wirtschaftstheorien unterstellen), würde sich auch das Verhalten mancher Reseller ändern.

    • Reseller leben im wahrsten Sinne von der Unvernunft der Menschen. Lego ja auch schon, abgesehen davon wie streng man Unvernunft definiert. Ich finde nicht dass Reseller an den Pranger gehören aber wer sagt „ja wenn die Käufer nur vernünftig handeln würden“ ignoriert dabei die menschliche Natur.

      Der Appell an den Einzelnen an die generelle Vernunft ist bestimmt nicht verkehrt aber die Gesamtsituation wird sich, auch wenn man danach handelt, nicht ändern und ich vermute einfach mal, dass diejenigen, welche sich über Reseller und deren vermeintliche Auswüchse auf den Markt oder teilweise unmoralisches Verhalten beschweren nicht gerade diejenigen sind, welche auch bei Resellern kaufen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*