LEGO für Blinde: Probephase mit Audioanleitungen für Sehbehinderte gestartet

LEGO Anleitungen für Sehbehinderte

LEGO hat heute offiziell ein neues Projekt vorgestellt, bei dem es darum geht, blinden und sehbehinderten Menschen LEGO Anleitungen in Form von Audioanleitungen, Texten für Screen Reader und für die Braillezeile zur Verfügung zu stellen.

Dieser kostenlose Service soll es in Zukunft ermöglichen, dass auch Menschen mit visuellen Beeinträchtigungen die Möglichkeit bekommen, LEGO Modelle möglichst ohne fremde Hilfe aufzubauen. Aktuell ist der Test erstmal für vier Modelle gestartet werden, soll langfristig aber für alle Sets zugänglich gemacht werden.

Die Idee stammt übrigens vom 22 Jahre alten Matthew Shifrin, einem seit Geburt an blinden LEGO Fan und Unternehmer, der das Projekt vor einiger Zeit erdacht hat. Auf die Idee kam er laut LEGO, nachdem eine Freundin ihm eine komplett in Braille gedruckte Anleitung für das LEGO Prince of Persia 7573 „Schlacht um Alamut“ geschenkt hatte. Er trug diese Idee dann an die LEGO Foundation weiter, die die verschiedenen Formen der Anleitung nun erstmal für die folgenden vier Sets umgesetzt hat:

  • LEGO Classic Bricks & Ideas
  • LEGO Friends Emma’s Art Studio
  • The LEGO Movie 2 Emmet & Benny’s Workshop
  • LEGO City Sky Patrol Police Drone Chase

Im Jahr 2020 sollen dann weitere Anleitungen folgen, die mithilfe von einer AI Software aus den digitalen LEGO Anleitungen erstellt werden sollen.

Matthew Shifrin erklärt in dem folgenden Promo-Video von LEGO, dass für sehbehinderte Menschen das dreidimensionale ertasten von Gebilden eine große Bedeutung haben kann, da es eben keine Möglichkeit gibt, auf Bilder oder andere zweidimensionale Abbildungen zurückzugreifen:

Die ersten Anleitungen sind jetzt auf legoaudioinstructions.com zu finden, machen aber bei manchen Browsern teilweise noch Probleme. Eventuell sind hier aber auch nur meine Einstellungen nicht korrekt. Die ersten Anleitungen von Matthew Shifrin findet ihr übrigens immer noch abrufbar unter legofortheblind.com/instructions/. Dabei handelt es sich um Word-Dokumente, die sich mit entsprechender Software vorlesen lassen.

Wer sich die gesamte Mitteilung von LEGO im englischen Original durchlesen möchte, der findet hier den Weg zur Pressemitteilung direkt bei LEGO.

Ich finde die Idee gut und freue mich, dass LEGO anfängt scheinbar ernsthaft in diese Richtung zu arbeiten. Was sagt ihr zu dem Plan von LEGO, alle Anleitungen so umzusetzen? Und kennt ihr vielleicht sogar Personen mit visuellen Beeinträchtigungen, die sich über diese Anleitungen freuen würden? Wir freuen uns jedenfalls auf eure Kommentare!

Über Lukas Kurth 746 Artikel
LEGO Liebhaber und Star Wars Fan seit der frühen Kindheit. Begeisterungsfähig und immer Kind geblieben. 28 Jahre alt, studierter Maschinenbauingenieur und der Mensch und Gründer hinter StoneWars.de

13 Kommentare

  1. Sehr schöne Idee :-)!.
    Und ich denke alle Anleitungen umzusetzen ist genau der richtige Weg.
    Somit haben Menschen mit Sehbehinderung genau die gleiche Wahlmöglichkeit wie alle anderen auch.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*