LEGO Architecture 2021: LEGO 21056 Taj Mahal als einzige Neuheit vorgestellt

LEGO Architecture 21056 Taj Mahal

Übers Wochenende ist im Rahmen der zahlreichen LEGO Neuheiten auch ein Set vorgestellt worden, das ein kleiner Hoffnungsschimmer am Horizont für die LEGO Architecture Fans sein dürfte: Das LEGO 21056 Taj Mahal erscheint als erstes und einziges LEGO Architecture 2021 Set in diesem Sommer.

Während in den vergangenen Jahren üblicherweise im Januar und im Juni teilweise mehrere LEGO Architecture Neuheiten auf den Markt kamen, hat LEGO dieses Jahr die eher kleineren Januar-Neuheiten ausgesetzt und veröffentlicht nun im Juni 2021 als einzige Architecture-Neuheit das etwas größere LEGO 21056 Taj Mahal.

Allgemeine Informationen

Das Set wird aus 2022 Steinen bestehen und soll ab Juni 2021 im LEGO Onlineshop erscheinen. Was den Preis angeht, gibt es aktuell unterschiedliche Infos, die sich von 99,99 Euro bis 129,99 Euro für den Preis erstrecken, was wir anhand der Größe auch für realistisch halten. Bisher gibt es keine Informationen zur Verfügbarkeit des Sets im freien Handel – es könnte also sein, das LEGO hier einmal mehr ein Set (zumindest für einen gewissen Zeitraum) exklusiv verkaufen will oder nur mit einzelnen Händlern Kooperationen ausgearbeitet hat.

Hier nochmal alle Details im Überblick:

  • Setnummer: 21056
  • Themenreihe: Architecture
  • Name des Sets: Taj Mahal
  • Anzahl Steine: 2022
  • Preis (UVP): ???
  • Release: 1. Juni 2021
  • Altersempfehlung: 18+
  • Anzahl Sticker: Keine

Bilder zum neuen LEGO Taj Mahal

Wir haben die offiziellen Bilder des LEGO 21056 Taj Mahal für euch zusammengestellt. Die zeigen das Karton-Design des neuen LEGO Architecture 18+ Sets, aber auch das Modell im Detail. Natürlich gibt es auch wieder ein paar Lifestyle-Bilder vom Set.

LEGO Architecture 21056 Taj Mahal 47

LEGO Architecture 21056 Taj Mahal 2

Vergleich: Creator Expert vs. Architecture Modell

Das Taj Mahal ist in gewisser Weise natürlich für LEGO Fans nichts Neues. Schon das LEGO Creator Expert Taj Mahal, das baugleich unter den Setnummern 10189 und 10256 in den Jahren 2008 und 2018 erschien, weckte über die Jahre immer mal wieder einige Begehrlichkeiten. Die Neuauflage von 2018 kam bei den Fans allerdings nicht so gut an, wie der hohe Gebrauchtpreis des Vorgängers vermuten ließ, und das Set bekam Ende 2020 den End of Life Status.

Die Reviews beklagten beim alten Set immer wieder den sehr repetitiven Bauvorgang und natürlich teilweise auch die extrem große Stellfläche, die das Set benötigte. Auch die noppige Optik der mittleren Kuppel wurde teilweise kritisiert. All diese Kritikpunkte dürften beim neuen LEGO Architecture Modell weniger gravierend ausfallen. Das Set ist deutlich kleiner gestaltet und schafft es, dennoch beinahe alle Details des großen Modells einzufangen, wirkt durch die kleinteiligere Bauweise teilweise sogar noch detaillierter.

Wir haben einen Slider erstellt, mit dem ihr die beiden Modelle mal miteinander vergleichen könnt. Im ersten Schritt haben wir die Sets so skaliert, dass sie ähnlich groß wirken:

LEGO Taj Mahal Slider: Creator Expert ModellLEGO Taj Mahal Slider: Architecture Modell

Für einen Größenvergleich haben wir die beiden Sets mal nebeneinander gepackt. Hier zeigt sich schnell, dass das LEGO Architecture Taj Mahal mit seinen 23 x 23 cm (und 20 cm in der Höhe) deutlich „regalfreundlichere“ Maße hat als das alte Set. Die Grundfläche ist etwas kleiner als 1/4 des alten Sets.

LEGO Taj Mahal Groessenvergleich

Neue Teile im LEGO Architecture Taj Mahal

Werfen wir nun noch einen Blick auf einige neue Teile, die für Teile-Fans und MOC-Bauer interessant sein dürften. Für das neue Architecture Modell des Mausoleums wurden auch einige Teile erstmals in neuen Farben hergestellt. Vor allem natürlich Teile, die es vorher nicht in Weiß gab – darunter das Gitterfenster (38320) in Weiß, das hier mehrmals zum Einsatz kommt.

LEGO 21056 Neue Teile 01

Für die kleinen Kuppeln liegen vier 3×3 Kuppeln (49308) in Weiß bei. Auch die 4×4 Viertelkuppel (49612) kommt zum ersten Mal in dieser Farbe, acht davon bilden die große Turmspitze in der Mitte des Palasts.

LEGO 21056 Neue Teile 02

Abgesehen von den weißen Steinen haben wir 2×2 Eckfliesen (14719) in Dark Orange entdeckt.

LEGO Architecture 21056 Taj Mahal 20

Goldene Zauberstäbe werden auch bei den Harry Potter Sets im Sommer dabei sein, werden hier aber auch direkt als Dekoration verbaut, abseits der Zaubererwelt. Die weißen Skistöcke gab es das letzte Mal 2012 bei einer Sammelminifigur, sie feiern in diesem Set ihr Comeback.

LEGO 21056 Neue Teile 03

Fazit zum LEGO Architecture Taj Mahal

Aus meiner Sicht macht LEGO mit dem kleinen Architecture Taj Mahal viele Dinge richtig, die beim großen Creator Expert Modell nicht so rund liefen. Das kleinere, regalfreundliche Set (das ja auch einen deutlich niedrigeren Preis hat, auch wenn wir dessen genaue Höhe leider noch nicht kennen) dürfte bei vielen erwachsenen Fans vermutlich besser ankommen als das riesige Modell, das ja einen eigenen Tisch oder zumindest ein breites Sideboard benötigte.

Ob LEGO mit der Strategie, das Set zumindest zu Anfang Händlern nicht zur Verfügung zu stellen und erstmal nur im LEGO Onlineshop zu verkaufen (was ja auch bei vielen anderen der neu vorgestellten Sets der Fall ist), auf Dauer gut fährt, wird die Zeit zeigen. Wir halten euch über die Verfügbarkeit des Sets natürlich auf dem Laufenden und berichten über etwaige Angebote hier im Blog und natürlich auch per Pushmitteilung über Telegram.

Wie gefällt euch das LEGO Architecture 21056 Taj Mahal, vor allem im Vergleich zu den alten Modellen aus der Creator Expert Themenwelt? Tauscht euch gerne in den Kommentaren über die LEGO Architecture 2021 Neuheit aus!

Über Lukas Kurth 1691 Artikel
LEGO Liebhaber und Star Wars Fan seit der frühen Kindheit. Begeisterungsfähig und immer Kind geblieben. 30 Jahre alt, studierter Maschinenbauingenieur und der Mensch und Gründer hinter StoneWars.de

62 Kommentare

  1. Ziemlich enttäuschend wenn man so lange nichts zu Architecture zu hören bekommt und dann als einziges Set etwas kommt, was schon mal nur in größer zu kaufen war. Keine Skyline, keine spannende moderne Architektur, so traurig das ist: die wirklich aufregende Architektur-Sachen mit Klemmbausteinen passieren aktuell bei chinesischen Marktplätzen.

    • Genau so sehe ich das auch. Bin auch leider ein bisschen enttäuscht. Aber naja.

      Wirkt für mich schon fast wie ne Notlösung. „Schnell was kleines raushauen bevor gar nichts kommt.“

          • ui stimmt …
            das war mal früher die Chalet 60, und jetzt offenbar die Cera Pro. Seltsame Entscheidung den webseitfont ins Produktdesign zu übernehmen. Zumal Setnummern etc. weiterhin in der Chalet 60 sind.
            Ob das real auf der Fliese dann auch so sein wird, oder nur in der Produktabbildung nicht richtig einretuschiert?

          • Korrektur: das auf der Verpackung ist auch nicht mehr die Chalet sondern Cera condensed, das ist ja jetzt 18+-Design …
            also werden wir uns überraschen lassen müssen … sieht aber so aus als wäre Chalet mittelfristig weg …

          • ja die Chalet ist auch nahe verwandt mit der Helvetica und Arial ist ein schlecht gemachter Nachbau von dieser – selbes (statisches) Formenprinzip.
            Die Cera ist eher geometrisch (wie Futura etc.) – das ist gerade etwas mehr im Trend, speziell wenn ein bisschen ein Retro-Touch dazu kommt.
            Prinzipiell ist die Cera nicht schlecht, allerdings passt sie stilistisch viel weniger zu den „guten alten 80er-Legoland“-Boxen (Helvetica oder Akzidenz Grotesk) also die Chalet – wer also damit lego assoziiert, weil er das von damals gewohnt ist, dem mag die neue Schrift eher fremd vorkommen.

        • Ui, ist das nicht die normale Schriftart auf der Titelfliese? Lässt sich nicht so richtig erkennen, das T sieht tatsächlich etwas geschwungener aus. Das fänd ich ja auch ziemlich blöd.

  2. Uih – die ganzen kleinen Teile so anzubringen, das es ordentlich aussieht – da bin ich raus 😉
    Na, das ist einfach zu klein für mich.
    Aber gut siehts schon mal aus.

  3. Weiß Gott, da ist es! Das Modell selbst sieht natürlich wiedermal großartig aus und das Taj Mahal ist generell auch eine gute Wahl für die Serie. Ich weiß, es ist natürlich wieder eine „Touristenfalle“, aber es gibt nunmal keinen Frank Lloyd Wright und Oscar Niemeyer mehr in der Architecture-Serie, ich habe mich damit abgefunden und freue mich auch über schöne Sehenswürdigkeiten.

    Die Größe, naja. Ich hatte ob des Preises erst etwas Angst und 2000 Teile ist auch ziemlich viel. Der Trend, dass Architecture immer immer größer werden muss, gefällt mir nicht wirklich. Ich muss aber sagen, dass ich doch positiver von der Größe überrascht bin. Scheints geht viel für Details drauf und 30×30 ist für ein Architecture-Modell schon noch okay und angenehmer zu „verpacken“ als etwa das Weiße Haus.

    Es stört mich eigentlich nicht, dass es das schonmal als Creator Expert gab, ich würde mich auch immernoch über ein Architecture-Collosseum freuen, für mich sind das zweite verschiedene Serien mit generell anderen Ansätzen (auch wenn man wohl versucht, das etwas konvergieren zu lassen). Ich kann aber verstehen, dass das im Hinblick auf das (ja selbst bereits re-releaste) Großset etwas uninspiriert wirkt. Wenn man dann noch dazunimmt, dass es wohl das einzige Set dieses Jahr ist (mit einem halben Jahr Verspätung!) und das Weiße Haus letztes Jahr schon mehr als fragwürdig in seiner Sinnhaftigkeit war, dann hinterlässt das schon einen komischen Beigeschmack und den Vorwurf, ihnen würden die Ideen ausgehen, muss sich LEGO da auch gefallen lassen. Und dabei mangelt es ja nicht an Ideen, selbst für „schnöde Sehenswürdigkeiten“.

    Aber ungeachtet dessen finde ich es ein schönes Modell, das gut in die Reihe passt und tatsächlich eine Latte origineller ist als das Weiße Haus, auch wenn ein komplett neues Gebäude vielleicht mehr frischen Wind rein gebracht hätte. Hätte man’s vor ein paar Jahren gebracht, wäre es denke ich deutlich mehr gefeiert worden. Dass wir noch gar keine Skylines haben (und scheinbar auch keine mehr kriegen dieses Jahr), stimmt mich allerdings schon etwas wehleidig ob des größeren Schicksal der Architecture-Reihe. Bei dem ganzen 18+-Gelaber wäre es schade, wenn DIE 18+-Serie schlechthin in den Sand gesetzt würde, nur weil keiner unserer geliebten 80er-Jahre Helden drin vorkommt.

    Dass das jetzt auch so ein schei…nbar exklusives Set werden soll, geht mir aber ziemlich…gegen den Strich. Architecture hat eigentlich sehr nette Rabatte. Aber gut, vielleicht kommt’s doch irgendwann in den Handel, sonst halt ebay, bin ja zum Glück kein Day-One-Suchti, auch wenn ich hier schon deutlich mehr Bock drauf hab als auf das Weiße Haus. 😉

    Nur bitte bitte nächstes Jahr nicht den Eiffelturm!

    • Seh ich genauso … exklusiv werd ich das nicht kaufen (der Preis wäre ok, aber ich mag da nicht ein Signa geben dass ich das toll finde), mit Rabatten schon, und am liebsten von jemandem der’s wieder loswerden will bei ebay-kleinanzeigen – das hat beim weißen Haus geklappt, bei der Freiheitsstatue, … und diese Sets sind ja immer wie neu, da spielt ja niemand damit, somit auch kein Wertverlust für mich.

      Lieber wäre mir was architektonisch spannenderes gewesen, offenbar ist Architecture immer mehr Tourism … hat somit auch überhaupt keine Eile. Wenn’s kommt, kommt es, sonst eben nicht.

  4. Das Set sieht schon schick aus. Vlt. sogar für meinen Geschmack schicker als das Expert Modell.

    Aber: warum nur 1 Architecture Set und warum etwas, was es eben schon bei Expert gab. Hätte gerne etwas neues gesehen/gehabt 🙁

  5. Ein sehr schönes Modell. Das gefällt mir besser als das große Modell aus der Creator Expert Reihe. Ich werde wohl zuschlagen, wenn es in den freien Handel kommt. Einzig die über 250 1×1 Fliesen auszurichten ist eigentlich nichts für mich. Aber mit ein bisschen Meditationsmusik im Hintergrund wird das schon 🙂

  6. Hallo,
    das ist doch eine gute Lösung für all jene, die keinen „Viertelquadratmeter“ als Stellfläche für ein LEGO Modell übrig haben.
    In diesem Sinne

  7. Süß! Da ich keine Leaks dazu verfolgt habe, habe ich mich schon gewundert, worauf Rauy in letzter Zeit unter jedem Artikel hinauswill – Aha, OK. Aber gut ich dachte beim Creator 3-in-1 Krokodil ja auch an einen Zug. 😅

    Das große Taj Mahal hätte ich zweimal fast gekauft. Damals war es mit den 6000 Teilen ja noch etwas besonderes und hätte meinen Prince of Persia Palast erweitert. War aber dann jedesmal nicht erhältich und nun ist der Palast fertig und das Taj Mahal spielt nur noch in der Liga eines durchschnittlichen Star Wars UCS Modells mit und ist nichts besonderes mehr … 🙁

    Meine Indien Reise (Taj Mahal inklusive) ist schon … *nachgucken* … 5 Jahre her. Damit ist das Architecture Set als Erinnerung dann doch eher raus. Größenmäßig passt es (bei mir) sonst nirgends rein und an sich sammle ich die Serie auch nicht – Danke, ich passe. 😌

    Zu den (sehr schönen) Vergleichsbildern könnte mMn noch ein Disclaimer, dass das große Taj Mahal auch weiß und nicht tan ist. So im Direktvergleich ergibt sich das Gefühl die Designer hätten früher mit entsättigten Farben gearbeitet, nur um mehr Kunden anzulocken. 😜

    • Tue ich normalerweise auch nicht, da StoneWars auch einfach der beste und einzige Blog ist. Ich bin aber eher zufällig am Sonntagmorgen drüber gestolpert und nach einem halben Jahr Ratlosigkeit schlug das einfach ein wie eine Bombe! 😉

  8. Das Modell ist schon schön, keine Frage, aber wenn es dabei bleibt und sonst keine weiteren Architecture-Sets kommen sind Architecture-Fans glaube ich ein bisschen enttäuscht.
    Generell fände ich zumindest auch mal wieder etwas „unbekanntere“ Architektur gut, wie am Anfang mit Fallingwater oder dem Robie House.

    • Stimme Dir 100%tig zu. Weniger Mainstream und back to the roots. Das wäre es. Architecture 2021 eine echte Enttäuschung. Auch wenn das Taj Mahal für sich genommen nicht schlecht ist.

  9. Ach mal im Ernst – dsa kleine Set sieht doch wesentlich schöner aus, als der riesige Klotzbau aus Creator und wer konnte sich diesen Koloss wirklich in die Wohnung stellen ? Da macht sich das Kleine nun wirklich besser in jedem Regal und bei den Architectur Sets und klärt auch die Frage „Gehöt das Taj Mahal nun zu den Architectur Sets oder nicht ?“ – JETZT gehört es de facto dazu !

    Ich bin kein Sammler, werde auch nciht mit dieser Themenwelt anfangen, aber ich finde es schön und schöner als das Große …..

    • Das große ist maximal für 1x bauen interessant, und sogar das ist eher öde, da muss man Filme nebenbei sehen.
      Eins der ersten Sets die ich verkaufen würde, wenn ich Lego verkaufen würde.

      Das neue ist schöner.

    • Ich! Seit der große „Klotz“ hier rumsteht weiß ich wo ich ein Viertel meines ganzen Hausstaubes sofort finden kann. 🙂

  10. Werde es nicht kaufen, da ich 2018 das Glück hatte, das Creator Expert zum Geburtstag zu bekommen. Finde das neue Set aber super gelungen, durch die „Architecture-Kante“ und starke Befliesung sieht es. m. E. noch edler aus als die vorherige Variante.
    Und dann noch so fast alle Details behalten auf einem Modell im halben Maßstab, die Designer haben hier tolle Arbeit geleistet.

  11. Das große ist eines der wenigen Creator-Sets, die ich nicht wirklich schön finde. Zu viel Symmetrie und zu viel simple Fläche… und im Vergleich mit dem neuen sieht es so aus, als hätte man die Fliesen auf dem Sockel vergessen.

  12. Mein großes Dilemma:
    NICHT kaufen: ich habe das große Taj Mahal und kleinere MOCs davon schon und kaum noch Platz im Lego-Zimmer.
    KAUFEN: ich sammle Architecture und das Neue sieht viel besser aus als das Große.
    Mein Fazit: Kaufen, aber erst wenn’s in der Rabatt-Phase ist.
    Und meine Bitte an Lego: weitere Skylines in der Architecture-Reihe

  13. Dazu möchte ich aber noch ergänzen, dass ich etwas enttäuscht bin, dass es außer des Taj Mahal kein neues Architecture-Set gibt. Es gibt ja schließlich so viele Städte, die sich super als Skylines umsetzen ließen (Frankfurt, Seattle, LA) oder andere architektonische Meisterwerke (wie wäre es mit asiatischen Tempeln), die noch auf eine offizielle Lego-Umsetzung warten. Wenn tatsächlich kein Vorschlag die internen Prozesse durchlaufen konnte, wäre zumindest eine Neuauflage alter, begehrter Sets wie z.B. der Berlin-Skyline schön gewesen. Oder Mini Modulars 2!

    Naja, mal abwarten, vielleicht kommt ja noch was, wenn nicht freut sich die Kasse 🙂 Ich hoffe nur, dass die Architecture-Reihe nicht komplett eingestampft wird, sie gehört zu meinen liebsten Themenwelten. Generell liebe ich Microscale am meisten (tolle Details, sehr kreative Bautechniken, wenig Platzbedarf), allerdings glaube ich dass Minifig-Scale evtl. eine größere Zielgruppe hat und für Lego wirtschaftlicher sein könnte.

    • Ich habe gehört, man würde wohl bei LEGO das Collosseum für die Verspätung (und generelle Dürre) verantwortlich machen, da dessen Designer wohl haupverantwortlich für Architecture zeichnet. Ob ich denen das abkaufe, weiß ich allerdings nicht. Ich finde es auch sehr schade, dass man das momentan so vernachlässigt. Da brauch man mir dann nicht mit 18+ und „Adults Welcome!“ kommen. Diese Serie hat die ganze Lifestyle-Schiene vor 10 Jahren ja geradezu begründet.

      Aber ich habe die Hoffnung, dass man sich noch besinnt und dies nicht das Ende der Reihe ist. Ich liebe Microscale aus denselben Gründen, sehe aber auch, dass das bauen von Gebäuden aus LEGO-Steinen wohl eher ein Nischeninteresse ist. Man wird sehen. Auf weitere Sets dieses Jahr hoffe ich fast nicht mehr, aber vielleicht steigt man zum Jahresbeginn dann wieder voll ein. Neuauflagen fände ich allerdings genauso schade wie gar nix (aber gut, hab mittlerwile auch alles außer den superexklusiven 1000€-Dingern).

      Über was ostasiatisches, wie die Verbotene Stadt, hätte ich mich auch gefreut, aber das Taj Mahal ist ja auch schonmal was anderes. Von mir aus auch eine DC-Skyline passend zu den 3 Washington-Sets und vielleicht was moderneres aus dem asiatischen Raum dazu, wie Hong Kong oder Singapur.

      • Eine Neuauflage vom Brandenburger Tor würd ich sehr begrüßen, das hätte ich gerne, aber die Preise dafür sind leider ein Witz.

        • Ich habe meins damals (ist auch erst so über 1 Jahr her) zu einem recht vernünftigen Preis bei ebay gekriegt (40€ glaube ich, billiger wird das bei Markeinführung auch nicht gewesen sein). Aber mir reicht halt auch ein gebrauchtes Set solange die Anleitung dabei ist.

          Das Set ist für mich auch ein kleiner „Geheimtipp“, da es zwar zu den älteren gehört und auf den ersten Blick gar nicht so detailreich anmutet, aber in seiner Einfachheit wirklich toll getroffen ist.

          • 40 Euro ist ein sehr guter Preis, vielleicht sollte ich meinen Wunsch nach einer ungeöffneten Originalverpackung überdenken.
            Eine Neuauflage fänd ich in dem Fall aber trotzdem spannend.

          • hab meins laut meinen Aufzeichnungen für 35+Versand bei ebay-kleinanzeigen bekommen – das setzt halt ein paar Wochen Lauerstellung voraus. Box und Anleitung dabei und gut, Modell war extrem eingestaubt aber nach waschen und 2x bauen ist es wie neu.

            „ungeöffnete Packung“ hab ich aufgegeben. ich mach die ja eh auf und baue das. und die Steine sind durch die Bank praktisch neu, da spielt ja keiner damit oder wirft sie in wühlkisten, die stehen auf einem Regal bis sie wieder verkauft werden.

  14. Der Lifestyle-AFOL hat umdekoriert? Vor einer grauen Betonwand macht sich das Taj Mahal wohl nicht so gut.

    Die große Creator Expert-Version kam für mich aus Platzgründen nie in Frage, von daher begrüße ich die Verkleinerung als Architecture-Set. Für ein „sofort kaufen wollen“ reicht es allerdings nicht.

  15. Was die Teile angeht, finde ich’s abgesehen vom Gitter auch toll, dass die Rundbogen-Fensterpanele in weiß wieder häufiger werden. Die scheinen auch in anderen Sets dieses Jahr drin zu sein. Davor waren die echt verdammt selten und sind schon sehr nützlich. Und zu Ski-Stöcken in mehr Farben sag ich auch nicht nein, immer wieder nützlich auf Kuppeln und Turmspitzen.

  16. Sehr schick, und mit der kompakteren Größe deutlich regalwandkompatibler als der große Bruder – ohne dass ich viele Abstriche beim Detailgrad sehe. Ich hätte kein Problem damit, auch andere Creator-Expert-Modelle in dieser Größe zu bekommen: Tower Bridge, Colosseum & Co. sind schick, aber auch einfach riesig.

    Aber bitte-bitte-bitte die Skylines nicht vergessen. Ich hätte auch nichts gegen eine Neuauflage der noch vergleichsweise groben ersten Modelle (Sydney, Berlin, Venedig, …) – die fehlen mir nämlich noch, und die Zweitmarktpreise sehe ich nicht ein…

    • Tower Bridge und Colosseum dürften auch die einzigen sein, die noch fehlen, alle anderen gibt’s schon in klein (eigentlich sogar alle auch noch mal in sehr klein). Aber ja, beide wären sehr schön in vernünftiger Größe.

  17. Bei allen positiven, wenn nicht geradezu begeisterten, Kommentaren tut es mir ehrlich in der Seele weh, hier meine Kritik an diesem überaus misslungenen Modell hinterlassen zu müssen!
    Ich habe jetzt nicht aktuell nachgeschaut, aber wenn ich mich recht erinnere, so gilt das Tadsch Mahal geradezu als Inbegriff harmonischer Baukomposition. Und als solches gehört es dann auch umgesetzt und das ist Lego hier einfach mal nicht gelungen. Das fängt bei den viel zu hohen Dachgeländern an, geht bei den spirreligen Nebentürmen weiter und endet bei der nun wirklich formmäßig völlig verhunzten Kuppel.
    Leute, dieses Gebäude hat ein trauernder Mogul (oder wer auch immer) für seine verstorbene Frau (oder wen auch immer) gebaut und ihr macht daraus ein Luftschlösschen mit Ballon auf dem Dach?!
    Nee, nee, nee, also wenn es nicht geht in diesem Maßstab, dann soll man es doch bitte lassen, anstatt hier WELTKULTURERBE dem Legolöwen zum Fraß vorzuwerfen!
    Habe wirklich selten etwas dermaßen Scheußliches und Unpassendes gesehen. Hier stimmt wirklich gar nichts. Das ist sogar unter Wange-Niveau und als ich deren Notre Dame gesehen hatte, dachte ich eigentlich, dass die Talsohle damit schon erreicht sein müsse. Aber Lego schafft es wirklich, die Wange-Grässlichkeiten noch um ganze Kategorien zu unterbieten!
    Ich freue mich trotzdem, dass ihr euch freut! Aber mein Beruf oder Berufung bringt es mit sich, dass ich hier wirklich den Kopf schütteln muss! Eklatante Missachtung dieses Gebäudes, seiner Geschichte und seiner Kubatur. Grau-en-er-re-gend!

    • Huiuiui, das war ja keine Kritik, sondern ein regelrechtes Todesurteil! 😉 Die Meinung sei dir aber gelassen, vielleicht schau ich es mir auch nochmal genauer im Vergleich zum Original an. Aber autsch! 😉

      • Hi Rauy 🙂 Sorry, ich hatte ja auch vor Allem deinen Kommentar gelesen und ich kann es sooo gut verstehe, dass man sich freut, wenn etwas rauskommt, das man einfach toll findet oder sich schon immer gewünscht hat, oder eine geliebte Themenwelt vervollständigt!
        Was soll ich da sagen? Auf meinem Regal steht lauter Monkie-Kid-Kram und das ist nun auch nicht gerade eine Ausgeburt geschmackvollen Designs! Und trotzdem würde ich jeden Set aus dieser Serie abfeiern bis zum Geht-nicht-mehr!
        Ich bin Denkmalpflegerin, hat eine Menge mit Kunst- und Kulturgeschichte zu tun, aber ich arbeite nicht in diesem Beruf. Dennoch ist es eine meiner versteckten Leidenschaften. Wright, Niemeyer, Gropius, Sharoun – wie geil wäre das bei Architecture? Da würden die sich selbst übertreffen. Aber das hier konnte wahrscheinlich einfach nix werden (in meinen unbedeutenden Augen) und deshalb finde ich es – schlimm!

        • Oh. Ich habe beruflich in diesem Bereich zu tun, allerdings als themenfremder Softwareentwickler ohne großen kunst- oder kulturtheoretischen Hintergrund. Deshalb ist es interessant, so eine krasse Kritik von einem Experten/Expertin zu hören. Und auch schade, wenn LEGO es sich gerade bei dieser Gruppe verscherzt (auch wenn das sicher nicht mehr die Zielgruppe ist wie noch zu Anfängen von Architecture).

          Das gehört vielleicht nicht hierher, aber da würde mich auch interessieren, was genau dich da so bei der Wange-Kathedrale stört (wenn man das überhaupt konkret benennen kann). Ich finde sie auch nicht die schönste (und sammel auch kein Wange) aber in dem Maßstab auch kein Desaster. Als jemand der selbst gern Architecture-MOCs baut (und nicht wenige davon Kirchen) möchte man auch vermeiden, als Kulturverge…unstalter dazustehen. 😉

          Und ja, etwas mehr 20. Jahrhundert fände ich auch klasse, nicht zuletzt als Wright-Fanboy (obwohl er spezifisch ja schon einiges an Würdigung in der Reihe erfahren hat). Aber LEGO hat sich halt auf den Tourismus eingeschossen und ich denke, da stehen wir als Architekturbegeisterte dann auch nicht stärker im Markt als die ganzen Zug- und Burgenfans. 😉

          • Argh, hab ich doch glatt das F-Wort benutzt! Aber was soll ich sagen, F…oy trifft es auch einfach. Naja, dann halt morgen freigeschaltet. 😉

          • Yo, stimmt, die Wange-Notre-Dame ist wahrscheinlich wirklich heavy off topic. Deshalb setze ich einfach alles in Klammern 😀
            (Bei der Wange-Notre-Dame war mir vor Allem die Proportion des Westwerks [Seite mit den beiden Türmen] übel aufgestoßen. Die ist einfach zu breit [weit] während sie zu flach ist.
            Man hat im Mittelalter nicht mehr „irgendwie“ gebaut, wie man es gerade so geschafft hat. [nicht nur] In die West-Ansicht dieser Kathedrale sind endlose Gedankengänge zur Harmonie eingeflossen. Man kann da nicht einfach hergehen und das mal so verändern, nur weil es Lego ist. Das empfinde zumindest ich so. Geht ja nicht darum, dass die Anzahl irgendwelcher Fenster, Bogen oder Türmchen stimmen muss, aber die große Kubatur muss einfach hinhauen.
            Das Tadsch Mahal von Wange finde ich übrigens gelungener als das von Lego. Und am besten von Wange gefallen mir die „Pyramiden von Gizeh“, weil hier ist man wenigstens ehrlich: Wir sind doof und kriegen es nicht hin, deshalb schenken wir euch: diese Krankheit.
            Ich finde einfach, dass man Respekt walten lassen muss, wenn man an diese Gebäude rangeht. Und wenn man jegliches Gespür für Proportionen vermissen lässt und es nur „gerade so“ hinkriegt, ja, dann sollte man, finde ich, darauf verzichten. Aus Respekt. Wir sprechen von Gebäuden, vor denen Generationen staunend standen.
            Wenn ich Grace Kelly zum Essen einladen möchte, dann kann ich ja auch nicht zu Mac Donalds gehen.)
            Ich bin übrigens keine „Expertin“, ehrlich nicht! Nimm meine Kritik, oder von mir aus auch mein Todesurteil, mit einer Prise Salz zu dir. Das bin nur ich, hier im Internet, und ich möchte hier nicht Kompetenz vortäuschen, wo keine ist.

          • So und ab hier ist jetzt Schluss mit dem ganzen semi-kompetenten Geflame. Ich fühle mich schon ganz mies. Viele finden das vorliegende Set toll und das ist auch gut so und ich wünsche euch allen viel Spaß beim Bauen!

          • Trotzdem vielen Dank für die Diskussion. Ich muss mir ja selbst davon das Set nicht vermiesen lassen, aber es ist trotzdem interessant, diesen Blickwinkel zu hören. Ich stimme durchaus zu, dass man bei sowas schon mit einer gewissen Genauigkeit zu werke gehen sollte.

        • Von Wright hat es ja schon einiges gegeben, allerdings schon länger her, zur Anfangszeit der Architecture-Reihe. Ist das Fallingwater-Set wirklich schon 12 Jahre alt? Da wäre mal eine Neuauflage in „etwas größer“ angebracht. Auch das Robie House finde ich ganz toll, aber nach 10 Jahren ist es für Neueinsteiger preislich vermutlich schwierig.
          Auch Niemeyer ist vertreten – mit dem UN-Hauptquartier (naja… und auch schon 8 Jahre her). Die letzten Jahre gab es wirklich nur noch touristische Sehenswürdigkeiten.

          • Möge hier also mein Versagen erlauben, meinen Kommentar da oben kompetenzmäßig einzuordnen! 😉
            Spaß beiseite, Wright und Niemeyer hatte ich deshalb geschrieben, weil Rauy sie in seinem Beitrag genannt hatte. Sozusagen, um anzuknüpfen. Aber auch ohne diese beiden ließe sich die Liste der lego-werten Architekten ins Endlose fortsetzen. Taut, Mies van der Rohe, LeCorbusier (auch schon da, ich weiß^^), Häring …

    • Um das nochmal kurz aufzugreifen, ich habe gerade die Review auf Brickset gelesen und da ist man auch nicht besonders angetan von den Proportionen. Ein generelles Problem scheint da zu sein, dass die Seitentürme eigentlich doppelt so weit vom Hauptgebäude weg sein müssten (und damit quasi der ganze Sockel breiter), wodurch dann auch eher auffallen würde, dass sie auch fast doppelt so dick sein müssten.

      Ich muss da durchaus zustimmen, rechne den Designern aber an, dass mir das erst gar nicht aufgefallen ist und die Türme in ihrer breite zumindest zu ihrer Position passen. 😉 Das ist ein ähnliches Problem, wie es auch das Weiße Haus letztes Jahr hatte, welches ziemlich in seiner Breite gestaucht wurde, während es fast die identische Tiefe und Höhe des alten Modells beibehielt. Ich kann da durchaus drüber hinwegsehen (und finde es nach wie vor gut gelungen), aber stimme zu, dass das schon ein recht krasser Kompromiss ist, der vielleicht nicht hätte sein müssen.

      Das Modell wäre mir auch nicht zu schade dafür, das anzupassen. Ich habe auch schon bei anderen Sets größere und kleinere Unzulänglichkeiten überarbeitet, wie dem viel zu schmalen Big Ben oder dem etwas eintönigen Fallingwater. Das Problem hier ist allerdings, dass man eigentlich wirklich das gesamte Modell um 6 Noppen verbreitern müsste, was dann schon ein ziemliches Unterfangen wäre. Ich kann die Kritik jetzt schon etwas besser verstehen, werde aber mal schauen, mit welcher Lösung ich am Ende lebe.

  18. Namaste! Schon wieder das bekannte (zugegeben sehr beeindruckende echte) Bauwerk für das heimische Regal in kompakterer Form – und Architecture typisch aus Kleinstteilen.
    Wie sieht es mit den Pyramiden von Gizeh aus? Machu Picchu? Die Akropolis? Der Louvre? Gotham City Skyline? Der Prater? Neuschwanstein? Gibt noch soooo viele tolle von Menschen geschaffene Bauwerke auf dieser einen einzigen paradiesischen Welt…

    • Louvre gibt es sogar schon (hätte ich persönlich aber tatsächlich auch nicht gebraucht). Und für das Nolan-Gotham müsste man ja quasi nur die New York und Chicago-Sklyines zusammenwürflen, okay für TDKR brauch man vielleicht noch Pittsburgh, aber da hat Tom Alphin kürzlich erst eine tolle Skyline von gebaut. 😉

  19. Die Lego Architecture hörte bereits auf zu mögen, weil sie zu einem Thema für Erwachsene wird. Auch dies sollte für ältere Erwachsene nicht beliebt sein und dies hat keinen Grund oder Sinn. Dieses Thema beginnt bereits zu fallen

  20. Mir gefällt das Gebäude zwar gut.
    Ich denke, ich wäre aber hin- und hergerissen zwischen stehen lassen oder umbauen oder ausschlachten.

  21. Irgendwas ist an diesem Architecture-Set seltsam: Während die gleichzeitig vorgestellte neue Blume (10289) inzwischen samt Preis und Verfügbarkeit im Webshop angekommen ist, fehlt dort vom Taj Mahal weiterhin jede Spur…

    Gibt es eigentlich irgendein erkennbares System, welche Neuvorstellungen sofort vorbestellbar sind, welche dort mit „verfügbar ab Tag X“ gelistet werden (und damit u.a. schon auf die Wunschliste können) und welche erst am Tag X dort auftauchen (und das wie etwa beim Osterhase 40463 auch dann mitunter noch nicht richtig)?

Kommentar hinterlassen


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*


Mit dem Absenden des Kommentars akzeptierst du unsere Netiquette.