Eine ganze Galaxie an der Wand: LEGO Art Milchstraße (31212) enthüllt

Passend zum LEGO Weltraum-Jahr und zur ebenfalls heute vorgestellten NASA Artemis Startrampe wurde soeben ein neues Set aus der Art-Reihe via Pressemeldung enthüllt: Die LEGO 31212 Milchstraßen-Galaxie. Wie in Anbetracht des Maßstabs zu erwarten war, hat LEGO sich für eine eher abstrakte Darstellung entschieden, bei der viele Kleinteile in interessanten Farben zum Einsatz kommen. Wir fassen alle Infos zum Set zusammen und zeigen euch die offiziellen Bilder.

Auch im LEGO Onlineshop ist das Set bereits gelistet. Zunächst erschienen in der LEGO Art Reihe ausschließlich reine Mosaik-Bilder, doch zuletzt wurde LEGO mit der Themenwelt experimentierfreudiger und setzte auch “Mischtechniken” bzw. andere Bauweisen für die Bilder ein. Das ist nun auch bei der Milchstraße der Fall, deren Spiralarme unter anderem aus Minifiguren-Haarbürsten, Karotten und anderen mitunter amüsanten Teilen in bunten Farben bestehen.

Allgemeine Informationen zur LEGO Milchstraße

Die LEGO Milchstraße zählt zu den größeren Sets der LEGO Art Reihe. Die Grundkonstruktion besteht aus 15 großen Technic-Steinen (fünf in der Breite mal drei in der Höhe), die für viele Sets aus dieser Reihe zum Einsatz kamen. Zusammen mit dem Rahmen bedeutet dies eine Größe von 65,6 cm x 40 cm. Bei einem Umfang von 3091 Teilen hat das Set eine UVP von 199,99 Euro, kommt allerdings ab Juli auch in den freien Handel und wird dort dann mit entsprechenden Rabatten erhältlich sein. Der Verkauf direkt bei LEGO, also im LEGO Onlineshop und den Brand Stores, startet am 15. Mai 2024 zunächst für Insiders-Kunden und ab dem 18. Mai 2024 für alle Kunden.

Die LEGO Milchstraße hat – wie bei den LEGO Art Sets üblich – die Altersempfehlung 18+, was aber weniger mit der Komplexität des Modells als vielmehr mit dessen Verwendungszweck als reines Ausstellungsstück zu tun hat, also als Marketing verstanden werden muss. Der Karton ist zwar im üblichen, mattschwarzen Design mit dem groß aufgedruckten Setnamen am linken Rand gehalten, weist aber dennoch eine Variation im Vergleich zu früheren Art-Sets auf, da unten ein Akzent in Form eines Farbverlaufs gesetzt wird.

Dort finden sich auch einige interessante Hinweise: Das Set kann mit bis zu fünf Personen gebaut werden, da es aus ebenso vielen “Panels” besteht (also vermutlich immer drei bestückte Technic-Steine übereinander, das Ganze dann am Ende fünfmal nebeneinander zusammengesteckt). Zu jedem dieser Bauabschnitte (wobei zu einem dann wohl auch der Rahmen gehören muss) gibt es ein eigenes Anleitungsheft. Beim Bauen kann man sich von einem eigens produzierten, englischsprachigen Podcast unterhalten lassen. Moderiert wird dieser vom britischen Podcaster Jack Gardner Vaa (Trivial Trials), der als Gäste den LEGO Designer des Sets, Adam Vaughan, sowie Galactic Gal Camille Bergin und die Weltraumwissenschaftlerin Dr. Aderin-Pocock empfängt.

Die wichtigsten Infos zusammengefasst:

  • Setnummer: 31212
  • Name: Die Milchstraßen-Galaxie
  • Teile: 3091
  • Minifiguren: Keine
  • Altersempfehlung: 18+
  • Preis (UVP): 199,99 Euro
  • Release LEGO: 15. Mai 2024 (Insiders)/ 18. Mai 2024
  • Release Handel: 1. Juli 2024

Weitere offizielle Bilder des Sets

Wie immer hat LEGO sowohl die oben bereits eingebundenen Produktfotos als auch einige Lifestyle-Bilder zum Set bereitgestellt, die wir euch nachfolgend zeigen möchten.

Produktbeschreibung

Dieses unglaubliche LEGO® Wandkunst-Bauset für Erwachsene lässt dich Die Milchstraßen-Galaxie (31212) in ihrer ganzen Pracht und mit ihrer unfassbaren Weite zum Leben erwecken. Dieser faszinierende Wandschmuck ist eine tolle Geschenkidee und bietet Baumeistern ein besonders kreatives Erlebnis. Dank des Aufhängers ziert dein Werk im Nu jede Wand.

3.091 LEGO Steine und Teile werden in Schichten zu einem imposanten Kunstwerk zusammengefügt und erzeugen einen 3D-Effekt, der dem Bild unfassbare Tiefe und Textur verleiht. Einige der spektakulärsten Himmelskörper in der Milchstraße sind dargestellt, darunter auch der Trappist-1, die Plejaden, der Krebsnebel und die Säulen der Schöpfung.

Dieses Geschenk aus der Themenwelt Astronomie und Weltraum wird auf 5 verschiedenen Tafeln aufgebaut. Jeder dieser Tafeln liegt eine eigene Bauanleitung bei, damit Freunde und Verwandte mitbauen und ein tolles Gemeinschaftserlebnis genießen können. Beim Bauen kann man den QR-Code auf der jeweiligen Bauanleitung scannen, um im eigens für dieses Set zusammengestellten Soundtrack mehr über die Milchstraße zu erfahren.

  • Wandkunst mit der Milchstraße: Dieses LEGO® Bauset für Erwachsene lässt dich ein großes Kunstwerk erschaffen, das die Milchstraße darstellt
  • LEGO® Wandschmuck mit 3D-Effekt: Die Milchstraßen-Galaxie ist ein Kunstwerk aus 3.091 LEGO Steinen und Teilen in mehreren Schichten, die einen 3D-Effekt erzeugen, der dem Bild Tiefe und Textur verleiht
  • Details in Hülle und Fülle: Das Kunstwerk für die Wand stellt einige der berühmtesten Sterne, Ansammlungen und ähnlich Spektakuläres in der Milchstraße dar, darunter auch den Trappist-1, die Plejaden, den Krebsnebel und die Säulen der Schöpfung
  • Hör zu und erfahre viel Wissenswertes : Baumeister können einen QR-Code in den Broschüren mit den Bauanleitungen scannen, um im eigens zusammengestellten Soundtrack Näheres über die Milchstraße zu erfahren
  • Geschenkidee für Weltraumfans: LEGO® Art Set für Erwachsene, die Astronomie lieben und sich gern kreativ beschäftigen
  • Gemeinsames Bauerlebnis: Dieser Wandschmuck ist eine tolle Geschenkidee aus 5 verschiedenen Tafeln. Jeder dieser Tafeln liegt eine eigene Bauanleitung bei, um Freunde miteinander bauen zu lassen
  • LEGO® Art Sets: Jedes LEGO Art Set bietet Erwachsenen die Chance, ein eigenes Kunstwerk aus LEGO Steinen zu erschaffen und im Wohnzimmer oder Büro aufzuhängen
  • Format: Das Kunstwerk aus diesem 3.091-teiligen LEGO® Bauset für Erwachsene ist 40 cm hoch, 65 cm breit und 5 cm tief

Details und Vergleich mit der echten Milchstraße

Bei den Sets der LEGO Art Reihe, die auf realen Vorbildern beruhen, stellt sich natürlich die Frage, wie gut diese vom Modell eingefangen wurden. Das ist allerdings im Falle der LEGO Milchstraße gar nicht so leicht zu beantworten, denn schließlich hat noch kein Mensch und auch keine menschengemachte Sonde unsere Galaxie jemals aus einer solchen Perspektive betrachten können. Das liegt an den nur schwer vorstellbaren Entfernungen und Größenmaßstäben im Weltall.

Schon unsere “kleine gemütliche Ecke” des Universums, also die Milchstraße, hat einen Scheibendurchmesser von rund 100.000 Lichtjahren. Der kürzeste Weg, um von unserem Sonnensystem aus (innerhalb der Scheibenebene) die Galaxie zu verlassen, betrüge noch immer gut 15.000 Lichtjahre. Die schnellste Geschwindigkeit, die eine unbemannte Raumsonde bisher erreichen konnte, lag bei gut 176 km/s, also etwa einem 1700-stel der Lichtgeschwindigkeit. Mit dieser Geschwindigkeit würde die Reise etwa 25 Millionen Jahre dauern. Kurzum: Wir müssen uns wohl oder übel mit Illustrationen, Simulationen und unserer Vorstellungskraft begnügen.

Da die Galaxie seit jeher die Fantasie der Menschen beflügelt hat, findet man dennoch reichlich Darstellungen der Milchstraße, wobei die nachfolgend eingebundene in Sachen Perspektive und Farbgebung so gut zur LEGO Milchstraße passt, dass sie dieser sogar als konkrete Vorlage gedient haben könnte:

Macht man sich den absolut winzigen Maßstab der LEGO Version klar und berücksichtigt dabei noch die durch das LEGO System vorgegebene Mindestgröße gewisser Teile, so ist den Designern hier ein sehr guter Job gelungen. Die unregelmäßige, nebelhafte Struktur der Spiralarme wurde mit Hilfe verschiedener Höhen im Aufbau und der Texturen der eingesetzten Teile eingefangen.

Das Set, das vermutlich vor allem aus einiger Entfernung seine Wirkung entfalten dürfte (was man vor dem Kauf einplanen sollte), ist deshalb auch für Teilesammler interessant – zumindest, wenn man Verwendung für Pastelltöne oder transparente Fliesen hat. Neue Teile kommen – bis auf einen oder zwei Drucke, dazu gleich mehr – allerdings wohl nicht vor. Als Basis dienen wie auch bei den meisten anderen Sets der Reihe schwarze 16 x 16 Technic-Steine, also quasi verstärkte Platten, die mit Pins verbunden werden können. Darüber erfolgt dann der Aufbau des eigentlichen Motivs, wobei der schwarze Untergrund in Verbindung mit den Fliesen in Trans-Purple sowie einigen invertierten Radarschüsseln in Glitter Trans-Purple für eine stimmige Weltraum-Umgebung sorgt.

Interessant ist hierbei, dass der Rahmen diesmal nicht in der üblichen Weise mit dem eigentlichen Bild verbunden, nämlich “drumherum gebaut” wird. Stattdessen steckt man den Rahmen zunächst komplett separat zusammen, woraufhin das Bild eingesetzt und mittels diverser 2er-Kreuzachsen fixiert wird. Diese werden von außen durch den Rahmen gesteckt, der dafür in regelmäßigen Abständen entsprechende Technic-Steine mit kreuzförmigen Löchern enthält.

Einsetzen des Motivs in den Rahmen, der mittels Kreuzachsen und passenden Löchern (Pfeile) befestigt wird

In der eigentlichen Galaxie, deren “Greebling” unter anderem mit Haarbürsten, Schneebesen, Minifiguren-Helmen, Ferngläsern und Karotten aufwartet, verstecken sich einige kleine Späße der Designer. So befindet sich in der Nähe unseres Sonnensystems eine Fliese mit der Bemerkung “You are here.”, wie man diese typischerweise auf Übersichtskarten von Vergnügungsparks, Wanderwegen usw. findet. Der Krebsnebel im Sternbild Stier besteht im Set u.a. aus einer “echten”, umgedrehten LEGO Krabbe. Links unten im äußeren Spiralarm dreht ein sehr großes UFO seine Runden und auch ein Alien soll sich irgendwo im Set verstecken. Vermutlich wurde dieses Detail genau wie das Hinweisschild über einen neuen Druck gelöst.

Galaktische Krabbe (Pfeil), allgemeines Greebling und Hinweisschild

Fazit

Weltraum-Aufnahmen sind ein beliebter Wandschmuck, denn die unendlichen Weiten üben eine große Faszination aus. LEGO hat sich mit unserer Heimatgalaxie ein schwieriges Motiv vorgenommen, das aufgrund des extrem kleinen Maßstabs nur in abstrahierter Form umsetzbar ist. In Anbetracht dieser Herausforderung ist das Ergebnis gut gelungen, wobei es seine volle Wirkung wohl nur entfalten kann, wenn man eine freie Wandfläche mit ausreichend Abstand zum Betrachter zur Verfügung hat.

Der sehr kleinteilige Aufbau dürfte voraussichtlich seine Längen haben, gerade weil es diesmal verschiedene Kleinteile in derselben Farbe gibt und man daher noch etwas genauer hinschauen muss als bei den ersten Mosaiken, wo man sich wunderbar einfach ein paar Schüsselchen mit den farblich sortierten 1×1 Rundfliesen bzw. -platten auf den Bautisch stellen konnte. LEGO hat hier allerdings vorgesorgt und das Set in fünf Abschnitte mit eigenen Anleitung unterteilt, sodass man gut in Etappen oder gemeinsam bauen kann.

Wie denkt ihr über die LEGO Milchstraße (31212)? Gefallen euch Idee und Umsetzung oder hättet ihr euch eine noch abstraktere, aber dafür klarer strukturierte Umsetzung gewünscht? Welche versteckten Details konntet ihr auf den Bildern noch entdecken? Tauscht euch gerne im Kommentarbereich aus.

Hinweis: Dieser Beitrag enthält sogenannte Affiliatelinks zu Online-Shops (z.B. LEGO, Amazon, eBay oder Alternate) und ist daher als „enthält Werbung“ gekennzeichnet. Wenn ihr einen dieser Links nutzt und anschließend im verlinkten Shop einkauft, bekommen wir dafür eine Provision vom Händler. Damit unterstützt ihr also StoneWars.de (mehr dazu hier) und ermöglicht es uns, frei von Bannerwerbung und bezahlten Inhalten zu bleiben. Vielen Dank dafür!

Über Jens Herwig 529 Artikel
Mag verzerrte Gitarren, LEGO und Enten. Wollte so sein wie MacGyver, ist aber nur Physiker geworden. Erweckung aus den Dark Ages durch den Technic Unimog. Liebt alte Sets und hat ein Aquazone-Diorama im Wohnzimmer stehen.
guest
102 Kommentare
Ältester
Neuester Bestbewertet
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare