LEGO Creator Expert 10264 Eckgarage wieder bestellbar!

LEGO 10264 Eckgarage Modular Building

Die LEGO Creator Expert 10264 Eckgarage ist das Modular Building, das dieses Jahr auf der LEGO EOL Liste steht und uns spätestens zum Jahresende verlassen wird. Nachdem das Set einige Tage lang bei LEGO meist als „Vorübergehend nicht auf Lager“ gelistet war, ist die Eckgarage jetzt gerade wieder direkt bei LEGO nachbestellbar.

Die Eckgarage soll bei LEGO ab dem 3. September 2021 wieder lieferbar sein und lässt sich jetzt in den Warenkorb legen. Wer den Warenkorb auf 200,- Euro auffüllt, bekommt immer noch das LEGO 40487 Segelabenteuer kostenlos dazu. Zusammen mit den VIP-Punkten liegt ihr direkt bei LEGO damit vermutlich deutlich besser als bei Alternate, wo die Eckgarage gerade für 174,89 Euro inkl. Versandkosten gelistet ist.

LEGO Eckgarage Warenkorb Mit Gwp

Die Eckgarage zeigt gerade im Hinblick auf ihre Verfügbarkeit ähnliche Muster wie die letzten Jahre schon die anderen Modular Buildings. Bei wenigen Händlern ist das Set noch zu Preisen nahe an der UVP zu bekommen. Wirklich gute Preise weit unter der UVP sind vermutlich nicht mehr zu erwarten. Im Laufe der nächsten Wochen wird die Verfügbarkeit vermutlich immer seltener, bis das Set irgendwann gar nicht mehr zum Normalpreis verfügbar ist.

Wer bisher mit der Anschaffung der LEGO Creator Expert 10264 Eckgarage gezögert hat, um seine Modular Building Sammlung zu vervollständigen, kann nun das Set (mit einem Füllartikel) samt Gratisbeigabe direkt bei LEGO bestellen.

Hier noch einmal alle Details zur Eckgarage:

  • Setnummer: 10264
  • Deutscher Name: Eckgarage
  • Englischer Name: Corner Garage
  • Releasedatum: 1. Januar 2019
  • Anzahl Teile: 2569
  • UVP: 179,99 Euro
  • Preis/Stein: 7,0 Cent

Vielen Dank an dieser Stelle an unsere Leser Schgaup und Michael für den Hinweis zur Verfügbarkeit der Eckgarage!

Habt ihr die LEGO Creator Expert 10264 Eckgarage schon in eurer Sammlung, oder habt ihr bisher gezögert? Teilt uns gerne eure Gedanken zu unserer kleinen Verfügbarkeitsmeldung mit.

Über Lukas Kurth 1804 Artikel
LEGO Liebhaber und Star Wars Fan seit der frühen Kindheit. Begeisterungsfähig und immer Kind geblieben. 30 Jahre alt, studierter Maschinenbauingenieur und der Mensch und Gründer hinter StoneWars.de

26 Kommentare

  1. Nach langem Hin und Her hab ich sie mir vor 3 Monaten dann doch auch geholt. Nicht dass man dann zu EOL Preisen nachkaufen darf.
    Trotz aller Kritik am Gebäude, finde ich es durchaus gelungen und für den Preis absolut in Ordnung. Und dadurch, dass es perfekt als Eckgebäude funktioniert, passt es auch wunderbar in den Straßenzug.

    • Interessanterweise ist die Eckgarage 10264 im deutschen Lego Onlineshop erhältlich, aber im österreichischen Lego Onlineshop nicht ?! Natürlich kann man dann auch keine VIP Punkte einlösen …

  2. Only an opinion, but I feel that the quality of LEGO Creator Expert Modulars have dropped enormously recently. Corner Garage looked way, way too simple to me. Bookshop only fractionally better, Police Station: same. When you compare to Diner and the five years worth of sets preceding that, I have to ask myself, really, what’s going on!? Especially when weighed against the general strength of MOCsyou see. Or am I missing something!?

    • i’d say modulars once were the „upper class“ sets back in the days, now they are somewhere mid-range but we still feel and expect them to be „the best“.

      • Yes, that’s probably good analysis. Their ‚game’s changed more than anything else. Hard to entirely understand why though. Seemed to be a very successful concept in general. Unless it has/had something to do with their aftermarket value vs. what LEGO could charge front-end.

    • In addition to the above, this is also somewhat subjective. For example, while I would agree that the Corner Garage isn’t the best, I find the Bookstore and Police Station both excellent and not particularly lacking in details either. Even more so some of the older modulars wouldn’t really be celebrated that much measured by today’s standards either and also derive some of their perceived „quality“ from their legendary status as EOL sets. That a lot of MOCs out in the wild exist that beat LEGO sets by leagues is natural, though, but is due to a wealth of reasons not necessarily pointing to the decline of the modular series, I think.

  3. Wenn Lego mir nicht wie immer das Gratisset stornieren würde dann hätten die gerne mein Geld bekommen können. Wenn ich mir das Bild anschaue frage ich mich wo die 2500 Teile stecken sollen…

    • Viele Orangene Steine, viele Fliesen und ne Menge 1×1 Dachecken. Aber mein Lieblingsset im nichtverstehen wo die Teile sind, sind die Docks von Ninjago City Hafen.

      • naja dort sind 2 Schichten Plates/Tiles auf der Baseplate, um das Wasser zu bauen – und dann ist das Modell 48×32 studs groß und sehr detailreich. Wenn das in Natura vor einem steht, wundert die Teilezahl eigentlich gar nicht.

        • After the ‚wow‘ of Ninjago City, I came so close to leaving Ninjago City Harbour on the shelf as ’not up to the standard‘. So happy I ended up biting. When it’s sat in front of you (as I’m guessing you already know!), it’s so much more impressive than the sum of its parts.

    • Hmm kenn ich, 2* beim Flugzeug passiert und jetzt kams dann wieder für 1500 Punkte 😆
      Das nervt !
      Am Ende überlegt man 2* bei Lego zu ordern 😏

  4. Das Modular ist nicht mehr zeitgemäß.
    Wenn man sieht, was die Chinesen mittlerweile alles in ein Gebäude packen,
    und Fliesen sind dort Standard.
    Spartanisch das Ganze, nicht zu empfehlen, aber das wisst ihr ja selber.
    Zudem sind die Zeiten der großen Spekulation wohl vorbei, Modulars und andere Sets laufen länger und tauchen immer wieder mal auf, das finde ich gut von Lego. Und je länger ein Set auf dem Markt ist, je mehr haben sich damit eindeckt. Ich habe 5 Jahre mit Lego spekuliert, es lohnt sich nicht so richtig mehr. Wer braucht heute noch die 10220, jeder hat ihn.

    • 10220 geht doch bei eBay anscheinend für circa 140 Euro weg. Wenn man den Günstig eingekauft hat, lohnt es sich doch trotzdem?!
      Bin kein Spekulant, aber der ist auch erst letztes Jahr EOL gewesen…

      • 140€ wird verlangt, aber ob jemand das kauft, ist eine andere Frage. Mann muss schon viel Geduld haben, und nach Monaten geht man mit dem Preis runter. Zudem ist die Zahl der Verkäufer fühlbar größer als die Zahl der Interessenten. Ich denke das noch zehntausende VW Busse darauf warten, gekauft zu werden. Das absolute Highlight ist das Architecture 21027 Berlin. Bis zu 200€ werden verlangt für weniger als 300 Teile. Viele Anzeigen sind über ein Jahr alt.

    • Als Investition haben die großen Ninjago Sets die Modular Buildings längst abgelöst. Hafen und City haben ja bereits das Kaufhaus überholt.

  5. Hatte sie auch mal, aber dann wegen Platzmangel verkauft 😑
    Bei uns kostete sie etwa 150€ in der Schweiz, evtl. kommt die Aktion nochmals, dann schlag ich zu 😆

  6. Weiß zufällig jemand wie das mit der Begrenzung bei dem Segelboot-GWP ist? Bei dem adidas-Schuh wurde meine zweite Bestellung storniert

  7. Bei der Eckgarage kann ich mich eigentlich „nur“ über den Preis pro Teil beschweren – da ist die Eckgarage wirklich ein Ausreisser nach oben. Allerdings nur relativ, den es gab auch schon „beliebte“ Sets die „teurer“ Waren – Cafe Corner 7,3 ct, Market Street 8,1 ct und Pet Shop mit 7,4 – allerdings kam die Eckgararge nach den beiden „billigsten“ (Stadtleben Diner mit jeweils 6,0 ct) -da fiel der Preis zu sehr auf… Sprich nach Diner 89 teile aber +30 Euro

    Die Nachfolger Buchhandlung (6,4) + Polizei (6,2) finden sich dagegen wieder im eher mittleren bis günstigen Segment der (Preis pro Teil) Modulars.

    Die Eckgarage hätte wahrscheinlich einen besseren Ruf, wenn sie 10 oder 20 Euro weniger gekostet hätte bzw. 100 oder 200 Teile mehr gehabt hätte (oder eine Mischung daraus)

    Aber Extreme stechen eben heraus.

    Das Gebäude an sich und der Bauspass waren durchaus gegeben – Als „moderneres“ Viertel passen Eckgarage und Diner gut zusammen – eine ähnlich Epoche würde ich gerne wieder sehen – auch das Detectives Office passt eigentlich ganz gut hier rein (DO, Brickbank – (Waschsalon passt auch irgendwie) und Pariser Restaurant markieren für mich den Höhepunkt der Reihe)

    Aus meiner Sicht sollte man hier mal in den sauren Apfel beissen, denn wenn man alle (ab einem bestimmten Zeitpunkt) Modulars hat, ärgert man sich später über die Lücke. Und wie gesagt, als Gebäude an sich gefällt sie doch auch.

    Wobei gefallen immer im Auge des Betrachters liegt.

    Weil angesprochen Chinahäuser – Als Gesamtpaket hat mich noch keines überzeugt. Und Preislich ziehen sie auch an – hab ich den Eindruck. Trotzdem könnte sich Lego manches abschauen (Beleuchtung) 😉

    • Lots of fine points in here. Not least about the Corner Garage price point being too high. I’d say it was 30 euros too inflated personally. When sat sequentially against the Diner (quite the eye-catching set), the comparison was extra tough to swallow. I think it’ll do OK on the afterlife market, but, contextually, it’s far more ‚Palace Cinema‘ than ‚Brick Bank‘.

      • funny thing is that the Dinner was also not well received when it released 🙂 now the prices go up and its considered a really good modular – crazy how tables turn in those kind of cases 😀
        Lets see where Garage will head

Kommentar hinterlassen


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*


Mit dem Absenden des Kommentars akzeptierst du unsere Netiquette.