LEGO erweitert Fabrik in Ungarn: Produktionskapazitäten sollen bis 2025 erhöht werden

LEGO Fabrikausbau Ungarn Angekuendigt Titelbild

LEGO investiert weiterhin in den Fabrikausbau! Nach dem geplanten Bau von Produktionsstätten in den USA und Vietnam, soll nun die bestehende Fabrik in Ungarn erweitert werden. LEGO hat dazu eine Pressemitteilung veröffentlicht und erste Infos bekannt gegeben.

Ausbau der LEGO Fabrik in Ungarn

Weltweit laufen aktuell fünf LEGO Fabriken, zwei weitere sind im Aufbau. Nun hat LEGO angekündigt, den ungarischen Produktionsstandort in Nyíregyháza auszubauen, um die Produktionskapazitäten für den europäischen Raum weiter zu erhöhen. Die Fabrik ist bisher einer von lediglich drei LEGO Standorten, an denen sowohl Teile produziert, als auch Boxen hergestellt und gepackt werden.

LEGO Fabrikausbau Ungarn Rendering Fabrikgelaende
Rendering des geplanten Anbaus für 2025, Bildquelle: LEGO

Der ungarische Standort feiert in diesem Jahr sein 15 jähriges Jubiläum seit Produktionsbeginn und hat nun offenbar ein Update nötig. Durch die beständig steigende Nachfrage bei LEGO wird daher in einen Ausbau der Lieferkette im Sinne des langfristigen Wachstums investiert. Noch in diesem Jahr sollen die Bauarbeiten beginnen, um voraussichtlich 2025 abgeschlossen zu werden.

Der Ausbau in Zahlen

LEGO hat außerdem einige Daten zum geplanten Ausbau veröffentlicht, die wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen:

Investition: 50 Milliarden Ft, umgerechnet etwa 136 Millionen US-Dollar, davon 4,3 Milliarden Ft staatlich subventioniert

Jobs: Etwa 3.300 Beschäftigte heute, mit bis zu 300 neuen Stellen bis 2025. Für eine komplette Liste mit Jobs besuche: www.LEGO.com/careers.

Größe: Die heutige Fläche beträgt 232.000 m2 und soll um 30.000 m2 auf 262.000 m2 erhöht werden.

Infrastruktur: Zu den zusätzlichen Einrichtungen, die gebaut werden sollen, gehören zwei neue Verpackungshallen, ein Anleitungs-Lager, ein neues Verwaltungsgebäude, ein Parkhaus und mehr.

Bauplan: Für alle LEGO Fabriken der gleiche Bauplan: High-Tech Produktionsequipment, um sicherzustellen, dass jeder Stein mit einer Genauigkeit von einer zehntel Haarbreite gefertigt wird. Diese Präzision bedeutet, dass heutige LEGO Steine perfekt auf Steine aus den letzten 60 Jahren passen.

Produktionsaktivitäten: Herstellung von LEGO DUPLO und LEGO System Steinen, DUPLO Verarbeitung und DUPLO und LEGO Verpackung. Aktuell gibt es 51 Produktionslinien, die nach Abschluss der Bauarbeiten auf insgesamt 68 erweitert werden sollen.

(Übersetzung von StoneWars.de)

Nachhaltigkeit

Auch beim Thema Nachhaltigkeit ist LEGO investitionsfreudig und hat angekündigt, die neuen Fabrikgebäude mit Solarpaneelen auf dem Dach auszurüsten. 2021 waren bereits in der unmittelbaren Umgebung der Anlage fünf Hektar Solarpark entstanden.

Die selbst-aufgestellten RBP (Responsible Business Principles) sollen eingehalten werden, um auch die neuen Fabrikgebäude arbeiter*innen- und umweltfreundlich zu gestalten. Man arbeite außerdem auf eine Senkung der Abfälle hin und wolle mit der Anlage nach Fertigstellung den LEED Gold Status erlangen, der für besonders energieeffiziente und nachhaltige Gebäude verliehen wird.

Fazit

LEGO steigert die Produktionskapazitäten weiterhin, auch wenn der Gewinn im ersten Halbjahr 2023 erstmals seit Jahren gesunken ist: Die Fabrik in Nyíregyháza, Ungarn, soll ausgebaut werden, wobei LEGO auch ein wenig Wert auf das Thema Nachhaltigkeit legt. Bis 2025 will man den Ausbau abgeschlossen haben, um vermutlich vor allem Europa mit noch mehr LEGO beliefern können!

Wie seht ihr den Ausbau der LEGO Fabrik? Denkt ihr, dass die Investition langfristig sinnvoll sein könnte oder seid ihr gar nicht an solchen “Hintergrund”-Themen interessiert? Diskutiert dazu doch gerne in den Kommentaren.

Über Justus 78 Artikel
LEGO Fan und Star Wars Nerd. Sammelt und baut MOCs, wenn er nicht gerade News oder Reviews schreibt.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
32 Kommentare
Ältester
Neuester Bestbewertet
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare