LEGO und das Corona-Virus: LEGO House in Billund geschlossen und LEGOLAND Eröffnung verschoben

Update (12. März, 15:16 Uhr): In Dänemark greift die Regierung aktuell hart (oder zumindest härter als in Deutschland) gegen eine Ausbreitung der COVID-19 Krankheit durch. Das hat auch Auswirkungen auf den Betrieb bei LEGO in Billund. Denn wie heute in zwei unterschiedlichen Mitteilungen (hier und hier) bekannt gegeben wurde, bleibt einerseits das LEGO House in Billund vorerst (aktuell bis zum 29. März) geschlossen und die Eröffnung des LEGOLAND in Billund wurde ebenfalls vorläufig auf den 4. April verschoben.

Das LEGOLAND in Deutschland ist bisher nicht hiervon betroffen. Aber wir sollten ehrlich sein: Es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis die für den 28. März geplante Eröffnung in Günzburg ebenfalls nach hinten geschoben wird. Alles andere wäre wohl in der aktuellen Situation fast schon verantwortungslos… Wir halten euch hier auf dem Laufenden!


(Originalbeitrag, 09. März): Der Corona-Virus und COVID-19 beschäftigen aktuell die Medien in aller Welt. Auch im LEGO House in Billund wird das Thema sehr ernst genommen und hat bereits Auswirkungen auf den aktuellen Betrieb.

Während es im LEGO House in Billund bereits zu Einschränkungen kommt, scheint der Eröffnung im LEGOLAND in Günzburg nichts im Wege zu stehen.

Wir haben die Informationen rund um die beiden Ausflugsziele von LEGO zusammengefasst.

Das LEGO House hat bereits eine Information auf der eigenen Webseite zu COVID-19 veröffentlicht und teilweise einzelne Programmpunkte der LEGO Fan Tour gestrichen.

Wir haben euch die Mitteilung von LEGO House mal übersetzt:

So gehen wir mit COVID-19 um

Nach der jüngsten Ankündigung der Premierministerin über ein Versammlungsverbot für mehr als 1000 Personen hat das LEGO House beschlossen, den Ticketverkauf zu begrenzen, sodass wir sicherstellen, dass sich nie mehr als 1000 Personen in den Erfahrungszonen befinden – inkl. unserer eigenen Mitarbeiter.

Wir haben doppelt so viele Spender zu Handdesinfektion installiert. Darüber hinaus werden alle Mitarbeiter angewiesen, zusätzliche Händehygiene zu üben und wir bieten keine High Fives, Wangenküsse oder Handshakes an.

Das LEGO House überwacht die Entwicklung des Corona-Virus genau und ergreift Maßnahmen gemäß den Empfehlungen der Behörde.

Außerdem wurde bei der eintägigen LEGO Fan Tour, die am 06. März im LEGO House stattfand, der Besuch in der LEGO Fabrik gestrichen. Man konnte sich als Teilnehmer relativ kurzfristig zwischen einer verkürzten Tour an diesem Termin oder einem von mehreren Ersatzterminen im kommenden Jahr entscheiden.

Aufgrund der momentanen Situation haben wir außerdem im LEGOLAND in Günzburg nachgefragt, ob es bereits Informationen gibt, wie es bei der kommenden Eröffnung des Freizeitparks am 28. März 2020 aussieht und wollen euch die Antwort, die wir erhalten haben, auf keinen Fall vorenthalten:

[…]

Wie viele andere Unternehmen überwachen auch wir aktiv, wie sich die Situation in Bezug auf den Ausbruch des Coronavirus (Covid-19) entwickelt und sind in ständigem Austausch mit der Gesundheitsbehörde.

Die Gefahr für die Gesundheit der Bevölkerung wird aktuell von der Bundesregierung als mäßig eingestuft. Daher haben sich die Empfehlungen der Gesundheitsbehörden nicht geändert. Das bedeutet, dass wir unsere Unternehmen ganz normal weiterführen können und unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Buchungen und Stornierungen unverändert gelten.

Die Sicherheit und das Wohlergehen unserer Besucher und Mitarbeiter stehen für uns an oberster Stelle. Deswegen werden wir alle notwendigen Vorkehrungen treffen, um dies auch weiterhin zu gewährleisten. Selbstverständlich werden wir die entsprechenden Richtlinien und Empfehlungen der Gesundheitsbehörden umsetzen. Aus diesem Grund haben wir auch im kompletten LEGOLAND Park weitere verstärkte Reinigungsmaßnahmen eingeführt und die Verfügbarkeit von Handdesinfektionsprodukten erhöht. Wir bitten alle Besucher inständig, während ihres Aufenthalts auf eine gute Hygienepraxis zu achten.

Wenn Sie einen Besuch in unserer Attraktion planen und sich in einem Gebiet aufgehalten haben, in dem ein Coronavirus-Fall aufgetreten ist, UND wenn Sie Symptome zeigen, wie sie durch das Virus ausgelöst werden (z.B. Fieber, Husten, Atemnot), möchten wir Sie höflich bitten, denn LEGOLAND Park nicht zu besuchen. Stattdessen sollten Sie sich unverzüglich telefonisch an das Gesundheitsamt oder Ihren Arzt wenden, um weitere Ratschläge und Anweisungen zu erhalten. Bezüglich Ihrer Buchung wenden Sie sich dann bitte ebenfalls telefonisch an das LEGOLAND oder an Ihre Vorverkaufspartner.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit dieser Information weiterhelfen konnten und freuen uns, Sie demnächst als Gast im LEGOLAND Deutschland Resort begrüßen zu dürfen. Sollten Sie dazu noch weitere Fragen haben, sind wir gerne für Sie da.

[…]

Dementsprechend steht zum jetzigen Zeitpunkt einem Besuch im LEGOLAND nichts im Wege. Ihr solltet aber dennoch bei euch auf Warnsignale achten. Alle relevanten Informationen und Links zur aktuellen Situation findet ihr auf der Seite infektionsschutz.de der BzgA.

Habt ihr an der Fan Tour im LEGO House teilgenommen? Wie geht ihr mit der Situation um? Habt ihr bereits den nächsten Besuch im LEGOLAND geplant? 

Über Ryk Thiem 209 Artikel
👨‍💻 Schreibt & lacht für StoneWars. Liebt Katzen und BrickHeadz. Mag Filme & Serien.
32 Kommentare
Ältester
Neuester Bestbewertet
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare