LEGO Ideas überschreitet die 1.000.000 Mitglieder

LEGO Ideas

Ob der 1.000.000ste Benutzer einen Obstkorb geschenkt bekommt? Soeben hat LEGO die bemerkenswerte Zahl von 1.000.000 Mitgliedern in der LEGO Ideas Community übertroffen. Wir wollen die Gelegenheit nutzen und einen kurzen Blick auf die Veränderungen in den letzten Monaten werfen.

Ab sofort müssen also nur noch weniger als 1% der Benutzer für einen Entwurf abstimmen, damit ein Entwurf von LEGO beobachtet werden muss. Und mit steigender Nutzerzahl steigt wohl auf Dauer auch die Zahl der Entwürfe und Ideen, die die Grenze von 10.000 Unterstützern überschreiten. Schon lange ist klar: LEGO Ideas ist für die LEGO Gruppe viel mehr als nur eine Spielwiese geworden. Die LEGO Ideas Linie hat sich unter vielen LEGO Fans als eine der wichtigsten Linien überhaupt gemausert und hat mittlerweile 27 Sets hervorgebracht – das 28. Set steht schon in den Startlöchern. Eine Übersicht über die bisherigen Sets findet ihr in unserer LEGO Ideas Datenbank.

In den vergangenen Monaten hat das LEGO Ideas Team einiges an der Plattform geschraubt und einige Änderungen für die Community angekündigt, die vor allem Vorteile für die Designer bringen sollen. Auch aktuell will sich das LEGO Ideas Team die Meinung von den Nutzern einholen und fragt so z.B. gerade nach Feedback zu den 10k Club Interviews. Wer generelles Feedback oder Vorschläge hat, kann die jederzeit hier einreichen. Außerdem finden mittlerweile fast im wöchentlichen Rhythmus kleinere und größere Wettbewerbe statt, die für talentierte MOC-Bauer ein paar interessante Gewinne bereithalten.

Es wäre natürlich spannend zu wissen, wie viele der Benutzer wirklich „aktiv“ sind, oder sich nur einmalig für die Umsetzung eines bestimmten Sets angemeldet haben. Diese Zahlen hat aber – wenn überhaupt – nur LEGO selbst.

Wir sagen Glückwunsch an LEGO Ideas zu den 1.000.000 Mitglieder in der Community und freuen uns auf viele weitere Sets. Was denkt ihr über die jüngsten Veränderungen bei LEGO Ideas und die große Zahl an Usern auf der Plattform? Wie immer könnt ihr euch gerne in den Kommentaren äußern!

Über Lukas Kurth 800 Artikel
LEGO Liebhaber und Star Wars Fan seit der frühen Kindheit. Begeisterungsfähig und immer Kind geblieben. 28 Jahre alt, studierter Maschinenbauingenieur und der Mensch und Gründer hinter StoneWars.de

18 Kommentare

  1. Oha, das könnte ein wenig länger werden. Vorab: Ich habe Friends, Feuersteins, das Pop Up Buch, Saturn V und Angelladen und das Baumhaus will ich noch kaufen. Bin also Friends erfahren.

    Inzwischen habe ich gemischte Gefühle bei Ideas. In meinen Augen wird es aktuell von Lizenzen dominiert. Alles was eine Lizenz benötigt, scheint vom Start weg viel bessere Chancen zu haben. Ist aber irgendwie logisch. Man stelle sich vor „Strandhaus mit Familie“ vs „Strandhaus aus 2 and a half Men“ mit den entsprechenden Figuren – selbst wenn die Häuser baugleich wären, bedarf es keinerlei hellseherischer Fähigkeiten den Sieger zu ermitteln.
    Aber andererseits ist es natürlich gut, eine Art Fan Service für Afols zu haben. Und Lego kann fast vorhersehen, dass es kein Flop wird. Wenn ich mir die Videos auf YT anschaue, standen mehr Leute vorm Store für Central Perk, als für den ISD in USA.

    Aber der Erfolg von Friends und TBBT führt natürlich dazu, dass alle möglichen Filmsets reingeworfen werden. Von The Office üder Seinfeld bis hin zu Golden Girls. Das ist dann auch wieder zu viel.

    Weiter fällt auf, dass es garnicht mal so viele Sets sind, die sich einen echten Wettbewerb liefern. Mehr als die Hälfte der Sets sind Einreichungen von Kindern ohne Aussichten. Übrig bleiben dann neben den Lizenzsets unglaublich viele modular Buildings. Diese stammen beinahe alle von Bricky Brick (der von Pirate Bay). Überhaupt, viele Top modelle sind von Leuten, die mehrere am Start haben oder sogar schon ein Gewinnermodell hatten.
    Was auffällig ist: Entgegen der weit verbreiteten Annahme gibt es wenig Ritter oder Eisenbahnsets und fast gar keine mit Westernthema. Da diese Bereiche angeblich so gefragt sind, gibt einem das schon zu denken.

    Eine letzte Sache die mich stört ist der Gigantismus. Gefühlt haben alle Modelle das Limit von 3000 Teilen erreicht – was cooles kleines findet man kaum noch. Das führt dann dazu, dass wir entweder ständig 200+ EUR ausgeben müssen, oder dass Lego massiv eingreifen muss. Meine Vorhersage ist ja, dass die Sesamestreet kein Riesenset mit aufklappbarem Haus und 14 Figuren sein wird.

    Unterm Strich überwiegt für mich aber die Freude bei Ideas: Wir können zeigen, was wir gerne kaufen würden und Lego kann ohne großes Risiko produzieren, ohne gleich in Wellen und Serien zu denken.

    Und falls wer meinen Kommentar zu ende gelesen hat: Ihr müsst euch dort nur mit eurem normalen Account einloggen und schon könnt ihr mitvoten.

  2. ich find’s ja aktuell etwas schade, dass da so viele Lizenzthemen eingereicht werden. da ist die Idee einfach keine neue und kreative, sondern jemand baut eine bestehende Idee mit Legosteinen nach und hat dann auch gleich eine fan-basis hinter sich, die das aus Prinzip schon nach oben stimmt.
    natürlich ist die Grenze fließend von z.b. Angelladen ohne jegliches „bekanntes“ Vorbild, über eine Saturn v wo fraglich ist, ob das ein Lizenzthema ist oder einfach nur ein inspirierendes Ding das man gerne nachbauen möchte, bis zu ganz klaren Popkultur/Serien/Film-Themen bei denen parallel unabhängig zur „Idea“ vom jeweiligen Markeninhaber massiv PR für das eigentliche Produkt gemacht wird.

    gut finde ich, dass trotzdem noch Beiträge gewinnen können, die keine Lizenz im Rücken haben (wobei ich irgendwo gelesen habe, dass gerade Angelladen, Schiff in der Flasche und Klappbuch im Verkauf nicht so toll laufen / liefen?)

  3. Ich finde Ideas super, habe die Rakete, den heissgeliebten Angelladen, das Central Perk und zu Weihnachten gibt es das Baumhaus. Das Schiff in der Flasche und das Buch fand ich nicht so berauschend, kann man irgendwie nicht integrieren. Bin gespannt auf die Piratenbucht, die Saurier lasse ich auch aus. Wenn Ratatouille kommt, bin ich wieder dabei😁

  4. Ich gehöre zur inaktiven Gruppe bei Ideas. Ich habe mich einmal angemeldet um für einen Entwurf zu stimmen (ich weiß gar nicht mehr für was). Danach war ich nie wieder auf der Plattform. Obwohl ich Ideas sehr toll finde und das auch hier und auf anderen Blogs verfolge. Aber aktiv daran teilnehmen reizt mich irgendwie nicht. Weder mit eigenem Entwurf noch zum abstimmen.
    Das Konzept finde ich aber genial. Meiner Meinung nach eine der besten Ideen die Lego hatte. Mich stört auch nicht so sehr, das es viele Lizenzen gibt. Es sind dennoch spannende Fan Modelle, die wie wir so sonst wahrscheinlich nie bekommen hätten. Auch das viele Modelle von Lego stark überarbeitet werden finde ich nachvollziehbar. Da wird ja gerne und intensiv diskutiert, wie beim Baumhaus zum Beispiel. Ich denke aber oft ist das notwendig um einen Entwurf, den wir ja nur als Bild kennen, zu einem Set zu machen, das Legos Standards entspricht. Dazu gehören auch Baubarkeit für Kinder, die Möglichkeit eine vernünftige Anleitung zu entwerfen, Stabilität des Modells usw. Da muss eben manchmal gefeilt werden. Produktdesign ist in der echten Welt schwieriger als man manchmal denkt (ich spreche aus Erfahrung).
    Ich freue mich jedenfalls über jedes Ideas Set auch wenn ich nicht alle kaufe.

    • Beim Baumhaus hatte es mich zu erst geärgert, weil ich echt Fan von diesem „Indiana Jones“ Feeling war.
      Zum Glück wurde die Überarbeitung auf eine andere Art gut.
      Ich frage mich nur, was so ein Fandesigner wirklich fühlt, wenn so heftig eingegriffen wird.

      • Ja das ist wahrscheinlich nicht so einfach damit umzugehen. Aber ich denke mal das ist den meisten Menschen, die da mitmachen bewusst,dass das passieren kann.

  5. Ich finde die Ideas-Sets gehören zum Besten was Lego heraus bringt. Wenn ich ein Set toll finde, dann bekommt es auch meine Stimme. Schade ist nur, dass man diese nur bei Lego oder später bei bestimmten großen Ketten bekommt. Diese künstliche Begrenzung nervt ein wenig.

    • Von einer Verknappung kann man aber nicht reden, denn die Sets sind ohne Probleme bei Lego erhältlich. Und bei den großen Ketten. Oder geht es eher um die Rabatte?

  6. 1 Million Mitglieder sagt nichts darüber aus, wie aktiv sich diese Mitglieder beteiligen. Auch in den Sportvereinen gibt es viele Mitglieder aber nicht alle gehen hin. Daher sollte man mit solchen Zahlen vorsichtig sein. Trotzdem finde ich die Ideas- Seite gut, da sich die Fans hier einbringen können und Lego mitbekommt, welche Strömungen in der Fangemeinde vorherrschen.

    • Würde ich nicht so gut finden – gerade viele der normaleren Modelle wie jetzt der SChreibmaschine brauchen ohnehin ewig um 10.000 zu sammeln.
      Würde man die Hürde höher setzen, gäbe es vermutlich nur noch Lizenzsachen.

      Jetzt dürfte auch erst mal Schluss sein – bis auf das Bionicle Set ist keines mehr stark am Wachsen

      • Um das klar zu sagen: Ich denke die Schwelle von 10.000 Stimmen ist gut gesetzt. Im letzten Jahr gab es viele „Fast Climber“ wie jetzt das Bionicle. Das kuriose ist, dass bei Erreichen von 7.000 bzw. 8.000 Stimmen auf einmal die „Luft“ raus ist.

        Beim „Home Alone“ und „Huascar“ war das z.B. der Fall. Mich würde daher nicht wundern, wenn der Bionicle Entwurf noch einen Monat braucht.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*