Technik meets LEGO Ideas: Flugzeug-Turbinenbau zieht ins Review ein

LEGO Ideas Aircraft Engine Workshop (1) 1

Gute Nachrichten aus dem Hangar: Nach endlosen Teststunden und dem Qualitätscheck von 10.000 Ideas-Fans kann heute der „Aircraft Engine Workshop“ im zweiten Review 2021 präsentiert werden. Die LEGO Designer werden bis Anfang September noch fleißig Turbinentechnik-Handbücher büffeln müssen, um fit genug für eine würdige Prüfung des 17. Entwurfs zu sein. Wir rechnen erst Anfang nächsten Jahres mit der Entscheidung und unterziehen den Entwurf einen gründlichen Pre-Check.

Der niederländische Fandesigner Stephanix aka Stephan Niks stellt uns heute seinen zweiten Review-Entwurf vor. Nachdem er sich vor ca. acht Jahren bei Ideas anmeldete, erblickten zwar einige Ideen das Licht der Welt, die meisten erhielten jedoch keine 1.000 Stimmen und wurden vorzeitig aus dem Rennen genommen. Die einzige Ausnahme war bisher der Entwurf „Anatomini„, der das erste Review 2019 erreichte. Nach dem das Ideas-Team die Entscheidung aufgrund eines erhöhten Prüfaufwand um vier Monate verschob, lehnten die LEGO Designer die Idee letztendlich doch ab. Aktuell wird Anatomini im BrickLink Designer Programm (BDP) eine zweite Chance erhalten.

Die aktuelle Idee hat jedoch keinen Bezug zur Medizin, sondern einen sehr technischen Hintergrund. Stephan entführt uns in einen Hangar und nimmt uns mit auf die Entdeckungsreise des Flugzeug-Turbinenbaus. Für das entsprechende Arbeitsumfeld plant er 2.352 Teile ein, die für die Turbine, ein Kontrollzentrum und die Arbeitsbühnen gebraucht werden. Der Entwurf ist nach Stephan’s Angaben im Minifiguren-Maßstab umgesetzt worden.

Im Hangar könnt ihr mit etwas Geschick 6 Minifiguren bei der Arbeit sehen. Vier Figuren bilden das Mechaniker-Team, das mit fachkundiger Hand die Arbeiten durchführen soll und die Controllerin Monica, die das Treiben vom Kontrollzentrum beaufsichtigt. Doch die fünf müssen auf der Hut sein, denn irgendwie hat sich ein schwarzer Schatten in den Hangar eingeschlichen, der versucht die gut gehüteten technischen Geheimnisse auszuspähen.

LEGO Ideas Aircraft Engine Workshop (8)

Die Einsatzgebiete sind sehr variabel gestaltet. Ihr könnt zum Beispiel einen kompletten Neubau durchspielen oder einen Wartungsauftrag für eine Fluggesellschaft abarbeiten. Denkbar wäre auch ein Forschungsauftrag, der sich mit der technischen Optimierung beschäftigt oder neue Designmuster testet.

Die große Turbine kann an der stabilen Arbeitsbrücke, die aus Technic-Teilen gebaut wird, befestigt werden und nachdem die Verankerung geprüft wurde, können die Arbeiten beginnen. Die benötigten Arbeitsbühnen könnt direkt am Triebwerk positionieren und die mächtigen Abdeckungen hochklappen. Endlich wird der Blick auf das Innere freigegeben. Doch wo ist jetzt der schwarzen Schatten hin? Gebt bloß Acht, dass euch keine Geheimnisse entrissen werden. Der Spion versucht mit allen Tricks Fotos zu machen und eure Geheimnis zu entreißen.

Doch zurück zum Projekt: Ein Teil des Team könnte zum Beispiel die großen Triebwerksschaufeln penibel auf Beschädigungen sowie auf Materialqualität prüfen und je nach Befund die beanstandeten Teile ersetzen. Das gleiche gilt natürlich auch für das Kernstück des Triebwerks: Je nach Zustand sind eventuell größere Arbeiten notwendig, die den Ausbau der riesigen Kompressoren nach sich ziehen könnten. Bleibt zu hoffen, dass nach der Wartung auf alle Zahnräder wieder korrekt ineinander greifen und nicht hakeln, denn ein Turbinenausfall während des Fluges ist eine sehr heikle Angelegenheit und wird der Cockpit-Crew viel fliegerisches Können abverlangen, um das Flugzeug wieder sicher zu landen. 

Damit es gar nicht zu solchen Fehlern kommen kann, wird das neue oder gewartete Triebwerk im Anschluss an die Arbeiten nochmals gründlich getestet. Den Test könnt ihr selbst durchführen, denn auf der großen Arbeitsbrücke ist ein Motor versteckt, der die Turbine antreibt und euch die Möglichkeit bietet alle Funktionen selbst intensiv zu testen. Nach den Vorgaben des Fandesigners soll eine Turbine unter Volllast eine Leistung von 126.000 PS erreichen. Könnt ihr das bestätigen? – Ja? – Dann könnt ihr das Triebwerk für die Nutzung freigeben und die Montage an die Tragflächen veranlassen.

Habt ihr eigentlich den Schatten die ganze Zeit im Augenwinkel behalten? – Hat er es geschafft euch auszutricksen? – Hoffentlich nicht. Doch ihr seid nicht alleine mit der Aufgabe, denn im Kontrollzentrum wird euch Monica helfen, ständig alles im Blick zu halten. Während die Testpiloten jetzt erstmals die Einheit auf einem Check-Flight ordentlich testet, werfen wir noch einen Blick auf einige Entwurfsdaten:

Die Arbeitsfläche wird inkl. der Brücke eine Höhe von ca. 20 cm erreichen, geschätzte 26 cm lang und 28 cm breit sein. Zusätzlich solltet ihr natürlich auch noch Platz für das Kontrollzentrum einplanen und ggf. noch Lagerfläche bereit halten, falls eine Montage mal ungeplant länger dauern sollte. Das alles könnt ihr euch noch einmal in dem kompakten Vorstellungsvideo ansehen.

Wenn euch das nicht genug ist, empfehlen wir euch unbedingt die Updates des Entwurfs anzusehen, denn dort zeigt euch Stephan sehr detailliert, wie er die Idee gebaut hat. Das Videomaterial lässt erahnen, dass das Projekt einen sehr langen Vorlauf hatte. Um so mehr freut sich Stephan hoffentlich, dass seine Idee in 132 Tagen ins Review gewählt wurde.

LEGO Ideas Aircraft Engine Workshop (4)

Der Flugzeugantrieb ist logischerweise ein überlebenswichtiges Element der Fliegerei. Ihr könnt bei einer Störung nicht einfach den Flug unterbrechen und euch um das Problem kümmern. Allerdings können sich auch schwere Verkehrsmaschinen auch ohne Antrieb noch eine gewisse Zeit lang in der Luft halten. Zwei sehr bekannte Beispiele sind Air Canada Flug 143 am 23. Juli 1983 und Air Transat Flug 236 am 24. August 2001.

Deshalb unterliegt jedes Flugmuster-  ähnlich wie beim Auto – einem Wartungsplan. Allerdings ist das in der Luftfahrt deutlich strenger geregelt. So muss vor jedem Flug ein Pre-Flight-Check durchgeführt werden. Dabei konzentriert man sich auf von außen sichtbare Beschädigungen oder Lecks. Doch auch bei dieser Routine gilt es gründlich vorzugehen, denn schon vermeintlich kleine Fehler können riesige Auswirkungen haben und für äußerst kritische Flugzustände verantwortlich sein.

Das erste Regelwartungsintervall wird „Light Maintenance“ oder auch A-Check genannt. Je nach Flugmuster sind die Wartungsarbeiten nach ca. 250 bis 1.000 Flugstunden vorgeschrieben. Der A-Check umfasst neben den allgemeinen Kontrollen im Inneren und an der Flugzeughülle weitere Service-Checks sowie Triebwerks- und Funktionskontrollen. Je nach Arbeitsaufwand sind dafür zwischen 6 und 24 Stunden zu veranschlagen. Oft können die Arbeiten während einer gewöhnlichen Nachtruhe im Hangar erledigt werden. Um euch einen Eindruck zu vermitteln, haben wir euch mal eine kurze A-Check-Doku (ca. 5  Min.) auf YouTube und einen Bericht über eine Triebswerkswartung herausgesucht

Die gezeigte Szene im Ideas-Entwurf geht entweder noch weiter darüber hinaus oder befasst sich direkt mit der Reparatur bzw. Instandsetzungen von Triebwerken, denn der Ausbau von Triebwerken ist bei den kleinen Wartung sehr unüblich. Weitere Informationen zu den Wartungsintervallen könnt ihr hier finden.

Alle Bilder aus dem Hangar könnt in euch hier ansehen:

Diese Ideen sind bereits im 2. Review 2021:

Nr.BildEntwurfFan-DesignerTage bis 10.000Lizenz
1LEGO Ideas Imperial Island Fort (1)Imperial Island Fortess
Brick Hammer
349Nein
2LEGO Ideas Movie Set (1)Movie Set
Castor-Troy
63Nein
3LEGO Idea Lifeguard Shack (1)Lifeguard´s Shack
adwind
724Nein
4LEGO Ideas A Frame Cabin (7)A-Frame CabinNorton7441Nein
5LEGO Ideas Spaceballs (1)Spaceballs
Bricktory Lab
270Ja
6LEGO Ideas Costume Store (1)Costume Shop
Bricky_Brick
165Nein
7LEGO Ideas Bts Dynamite (1)BTS DynamiteJBBrickFanatic
30Ja
8LEGO Ideas Spot 1 To 4 Scale TitelBoston Dynamics Spot WalkCrawlRun
127Ja
9LEGO Ideas Medieval Tavern (1)Medieval TavernLEt.sGO64Nein
10LEGO Ideas Tavern Under Snow (1)Tavern Under SnowLego_Is_Art166
Nein
11LEGO Ideas Woman Of Computing (1)Women of Computing20tauri70Nein
12LEGO Ideas Working Minigolf Course (1)Working Minigolf Course
LEGO Paradise42Nein
13LEGO Ideas Brick Walk (1)Brick Walkleprapego416Nein
14LEGO Ideas Medieval Harbor (1)Medieval HarborNamirob747Nein
15LEGO Ideas Floating Island (1)Floating Island
Seb_E
427Nein
16LEGO Ideas Scooby Doo Mystery Machine (1)Scooby Doo Mystery Machine
Let Them Fly
194Ja
17LEGO Ideas Aircraft Engine Workshop (2)Aircraft Engine WorkshopStephanix
132Nein
18LEGO Ideas Airport Firetruck (1)Airport Firetruckredera00438Ja
19LEGO Ideas Game Stop Store (1)Gamestop Classic Store MCHLN3Ja
20LEGO Ideas German Traditinal Cottage (1) 1Traditional German CottagesNICKers77
104Nein
21LEGO Ideas Outer Solar Systems Explorer (1)Outer Solar System ExpansionGeroditus469Nein
22LEGO Ideas Knight Rider (1)Knight Rider: Kitt and the Flag Mobile Commad UnitHenkvdL05
39Ja
23LEGO Ideas Jaws (1)JawsDiving Faces
249Ja
24LEGO Ideas Nyhavn Copenhagen (1)Nyhavn CopenhagenMathias Julin546Ja
25LEGO Ideas Beverage Sewerage (1)Basement & SewerageMOCingbird330Nein
26LEGO Ideas Johns Medieal Watermil (1)Johns Medieval WatermillMind the Brick78Nein
27LEGO Ideas Carls House (1)Carls HouseYang Yang
388
Ja
28LEGO Ideas The Nanny (1)The NannyCastor-Troy
321Ja
29LEGO Ideas Minas Tirith (1)Minas TirithGJC15344531Ja
30LEGO Ideas The Apartment (1)The ApartementBricky_Brick640Nein
31LEGO Ideas Medieval Fortress (1)The Medieval Fortress (Castle)LEt.sGO54Nein
32LEGO Ideas House Of Time Kuck (1)House of TimeKevinTimeHouse282Nein
33LEGO Ideas A Team Van (1)The A-Team: Van and Crew HenkvdL05
57Ja
34LEGO Ideas Log Cabin (1)Log CabinGalaxy333115Nein

Ich finde die Idee absolut großartig. In meinen Augen verbindet der Entwurf die komplizierte Triebwerkstechnik hervorragend mit einem Spielthema. Während der Spion verursacht die Geheimnisse zu erkunden, ist es die Aufgabe der Bodencrew die Wartung durchzuführen. Dabei muss bei Zusammenbau wie im richtigen Legen darauf geachtet werden, dass alle Teile wieder perfekt miteinander harmonieren. Mein persönliches Highlight wird der Blast-Test sein, den ich sehr gerne mit den Motor selbst ausprobieren würde.

Doch jetzt gilt es meine Begeisterung auszublenden und zu überlegen, wie die Idee bei LEGO bewertet werden könnte. Dafür blicken wir erstmal in die Ideas-Vergangenheit und stellen fest, dass im 2. Review 2018 bereits über ein „Rolls Royce Ultrafan“ entschieden wurde. Ideas lehnte den deutlich technischeren Entwurf ab.

Im regulären LEGO Sortiment sind Flugzeuge weit verbreitet. Aktuell sind mehr als zehn Flugzeug-Sets im Einzelhandel verfügbar. Allerdings sind die Flugzeug wesentlich kleiner als im aktuellen Entwurf vorgesehen. Während zum Beispiel das aktuelle LEGO CITY 60262 Passagierflugzeug mit einer Länge von 54 cm angegeben wird, lässt das Triebwerk im Ideas-Entwurf auf eine deutlich größeren Maßstab schliessen.

Ich kann mir schon vorstellen, dass der Hangar schwierig in die bestehende LEGO Welt integriert werden könnte. Obwohl der Fandesigner die Minifigur als Referenz genommen hat, könnte es zu unterschiedliches Maßstäben kommen. Deshalb hängt die Idee ein wenig in der Luft. Auf der anderen Seite wäre es eine wunderbare Gelegenheit komplizierte Technik spielerisch zu erleben und zu begreifen.

Es bestehen ganz unbestritten einige Überlappungsrisiken zum Standardsortiment, die nicht von der Hand zu weisen sind und die Umsetzungschancen trüben. Doch irgendwie bin ich von der spielerischen Idee so fasziniert, dass ich mir durchaus vorstellen kann, dass LEGO die Idee ernsthaft in Erwägung ziehen könnte. Deshalb werfe ich einige Bedenken über Bord und stufe die Umsetzung als möglich ein.

Jetzt ist eure Meinung gefragt. Könnt ihr etwas mit der Idee anfangen oder lässt sie euch kalt? Seid ihr in Gedanken damit beschäftigt den Spion zu jagen oder fragt ihr euch eher wo ihr das Set unterbringen sollt? Wie findet ihr den Maßstab? Ihr er genau richtig gewählt oder habt ihr Änderungswünsche? Wollt ihr das Triebwerk zerlegen und mit den Motor testen oder wäre die Szene für euch nur ein Staubfänger? Wie schätzt ihr die Chancen für eine Umsetzung ein? Schreibt uns eure Meinungen in die Kommentare.

Über Oliver 192 Artikel
Fan des Classic Space, Technik-Begeisterter und Freund von Creator 3-in-1. Ständig auf der Suche nach den kleinen Besonderheiten im LEGO Sortiment und interessiert an den Hintergründen im Spielwarenmarkt.

36 Kommentare

  1. Wirklich toller Vorschlag. Ich warte schon ewig auf eine stationäre Gasturbine oder eine Industrieanlage, wie das tolle Octan Set vor 1-2 Jahren an der Raffinerie. Drück beide Daumen, dass das umgesetzt wird.

    • Ich bin da ganz bei dir.
      Ein sehr interessantes und kreatives Modell!

      Wird leider von Lego wohl genau deswegen nicht übernommen werden.
      🙁

  2. Das habe ich bei IDEAS gar nicht gesehen, hätte ich sofort supported und werde ich noch nachholen.

    Die Idee ist echt super- Hoffen wir auf eine Umsetzung!

  3. Haben will! Hab‘ ich auch bei IDEAS übersehen und bin froh, dass der Entwurf es trotzdem ohne meine Unterstützung ins Review geschafft hat. Bitte, bitte umsetzen, liebes LEGO-Team! Sonst muss ich irgendwie an eine Bauanleitung kommen. Und bitte bei der Umsetzung kein Control+ oder so was einbauen. Mein Snmartphone ist zu blöd dafür.(Natürlich weiß ich, dass LEGO nicht auf meine Wünsche hört, aber das hier wäre so was von toll!)

  4. Hammer, finde Idee und Umsetzung einfach klasse! Ich bin mir leider auch unsicher, was eine tatsächliche Umsetzung angeht. Aber nichts desto trotz finde ich die Turbine samt Testhangar einfach toll! 🙂

  5. Der Anteil an Ingenieuren/Konstrukteuren/Mechanikern (+innen) an den AFOLS ist sicher nicht unerheblich (erstens mögen sie Konstruktionsspielzeug, zweitens haben sie auch das nötige Geld für so ein Hobby). Das Set findet bestimmt eine große Fangemeinde. So wie eine schöne Dampflok auch (bitte Lego!)…

  6. Ich würde mir das Set kaufen. Allerdings befürchte ich, dass Lego daraus etwas machen könnte, dass mir wiederum nicht gefallen wird. Oder sie bauen Powered Up ein, und dann wird es wieder schweineteuer :/ Allgemerin finde ich, sollte es eine Serie geben, die sich mit Anlagen befasst. Chemische Anlagen, Hochöfen, Generator, Transformator usw.

    • Da sehe ich mich auch. Triebwerke sind hochkomplexe Technik so kompakt zusammengefasst.

      Rolls-Royce, einer der größten Triebwerkshersteller hat ja selbst 2018 das größte Triebwerk gebaut. Denke die würden sicher ne Kooperation machen.

      Was sich mit der Idee, Lego und RR alles machen lassen würde… bespielbare Technik zum anfassen und ausstellen.

      Hätte es gerne, aber zweifle da auch an einer Umsetzung.

      • „Auf dem militärischen Markt ist Rolls-Royce plc der zweitgrößte Hersteller von Triebwerken weltweit und der größte in Europa.“

        Da könnte man sicher ein Rettungsdüsenjäger rausbringen

        „Darüber hinaus verfügt Rolls-Royce auch über einen Unternehmensbereich, der Nukleartechnik entwickelt, z. B. für den Antrieb von Atom-U-Booten.“

        Oder ein Rettungs-Atom-U-Boot 😄

        • Ich glaub jede alteingesessene Firma die im Bereich Flug, Schiff- oder Fahrzeugbau agiert hat oder baut immer noch Teile für die Rüstungsindustrie.
          Ja BOSCh natürlich nicht (wenn man BOSCHRexroth weglässt 😉 )

          Ich glaube das viele Menschen RollsRoyce in erster Linie meit den „Fahrzeugen“ in Verbindung bringen und als zweites mit dem zivilen Triebwerksbau.
          Im Grunde eine ähnliche Diskussion wie mit den Automobilherstellern deshalb glaube ich nicht das der Militärzweig von RR eine Zusammenarbeit mit LEGO im Weg steht.

  7. Die Idee fetzt, ich drücke ihr die Daumen. Weniger gefallen hat mir die Artikelqualität und seine Länge. Da sind etwas mehr als die zumutbaren Vertippt drin. Dass ihr die Themen der Ideas-Beiträge immer über den eigentlichen Beitrag hinaus untersucht ist toll. Man merkt auch deutlich, wie sehr das Thema dem Autor gefällt. Dabei ist er in meinen Augen leider etwas weit abgeschwiffen (pre-flight-check). Bevor jemand meckert: ich lese gewöhnlich zu Ende, was ich angefangen habe und nörgle dann notfalls. Und Tippfehler stören mich. Schönen Tag noch! PayDor

    • Dein Kommentar ist toll doch leider sind mir zuviele Rechtschreibfehler drin. Schade! 😉 😉

      Ich mag die persönliche Note der Autoren hier im Blog. Ich spar mir manchmal auch Artikel für abends auf und lese die dann mit einem schönen kalten Fritz-Cola.

      • Im Schnitt liege ich mindestens in der Nähe des Artikels in der Originalfassung. Und ich hoffe, dass keiner seine Artikel am Handy tippen muss. Das käme Folter gleich.

      • >Dein Kommentar ist toll doch leider sind mir zuviele Rechtschreibfehler drin. Schade! 😉
        Und damit verliert dein Kommentar komplett!
        Du verlierst dich in Oberflächlichkeiten anstatt dich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Schade!

        Tippfehler macht jeder irgendwann, sich darüber lustigmachen ist ziemlich daneben.

        • Das ist jetzt verdreht. Er macht sich doch über meinen Vertipper im Kommentar lustig, nicht über den Artikel. Locker bleiben. Alles gut. Weitermachen 🙂

    • Wir schreiben zwar nicht (bzw. selten) am Handy, aber dafür manchmal unter Hektik. 😉 Der Entwurf kam dann doch am Ende ziemlich überraschend schnell über die 10.000. Manchmal passieren da natürlich auch Fehler.

      Ich für meinen Teil bin extrem froh, dass Oliver hier die Ideas News so ausführlich und umfangreich abarbeitet. Dass dabei nicht jedes Thema jeden interessiert, ist denke ich ja auch normal. Über die Fehler lese ich gerade nochmal drüber, auch wenn ich vermutlich beim ersten Kaffee auch nicht alle finde 😉

      Danke übrigens fürs Artikel wirklich lesen, das tun oft nicht viele 😀

  8. Das Beste an dem Set ist der Artikle von Oliver der entweder sehr gut recherchiert hat oder in dem Bereich tiefgehende Kenntnisse hat 🙂

    Als Elektroingenieur bin ich von Großmaschienenbau sehr angetan, weshalb ich die Idee des Sets schon gut finde aber auch die tatsächliche Umsetzung toll finde.
    Wenn man das wirklich mit einem Elektromotor antreiben könnte wäre das echt ein Pflichtkauf vorallem weil man mit so Zeug junge leicht beeinflussbare Familienmitglieder zu Technik verleiten kann. Muhaha.

  9. Sicherlich sehr gut gemacht, aber ich natürlich auch ein absolutes Nischenthema. Was für mich aber das größte Problem darstellt, ist die Teilezahl von 2400, die dieses Set locker über die 200 EUR katapultieren würden.

    • Nicht unbedingt!
      Das hängt allein von Lego ab. Man kann das Set locker für günstiger anbieten.
      Die Konkurrenz kann es ja auch – bei (mindestens) gleicher Qualität!

  10. Geniale Idee, wundervolles Set 😀

    Eine Umsetzung halte ich für sehr unwahrscheinlich, fände es aber überaus spannend, etwas in dieser Art zu bauen 😉

  11. Als Mann vom Fach, kann ich nur sagen, dass er da viel richtig beobachtet hat. Ich finde den Entwurf toll und würde mir das gute Stück auch kaufen. Man kann hier richtig ein kleines Unterrichtsobjekt draus machen und Kindern so auch schon die Prinzipien von Mantelstromtriebwerken erklären.

  12. Ein Motor alleine zum Drehen der Schaufeln muss hier nicht sein. Da tut es eine kleine ansteckbare Kurbel auch. Man kann ja optional eine Umbauanleitung für einen Motor beilegen, so wie beim Krokodil auch.

  13. Hätte ich weder unterstützt, noch würde ich es kaufen.

    Respekt allerdings für die Arbeit die in den Entwurf gesteckt wurde.

Kommentar hinterlassen


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*


Mit dem Absenden des Kommentars akzeptierst du unsere Netiquette.