LEGO Ideas Contest „We love sports!“ – Tischfußball-Entwurf steht als Gewinner fest

Ideas Contest Sports 2021

Update (5. März, 10:10 Uhr): Gestern Nachmittag gab Ideas die Gewinner des Wettbewerbs „We love sports!“ bekannt. Rund 4.300 Stimmen wurden abgegben und das Ergebnis ist deutlich ausgefallen:

Mit 1.244 Stimmen (29%) setzte sich das Foosball Table von Constructions by Donat durch und konnte mit großem Abstand die Wahl gewinnen. Auf den Plätzen folgen fast gleichauf:

Schauen wir uns den Siegerentwurf etwas näher an: Wie beim richtigen Kicker gehören je 11 Minifiguren zu jeder Mannschaft, die an den Stangen befestigt werden. Der Spieltisch wird 55×30 cm messen und verfügt über alle Funktionen des realen Vorbilds wie zum Beispiel den Punktezähler, den Balleinwurf an der Mittellinie und auch den Auffangbehälter unter dem Tor.

Wenn wir an eine mögliche Umsetzung denken, könnten die Linien auf dem Feld eine Schwierigkeit darstellen. Wir haben zwar schon im LEGO 10272 Old Trafford Stadion ein bedrucktes Spielfeld, dass insgesamt 22×16 Noppen misst, im Kicker misst das Feld allerdings 57×34  Noppen. Da müsste sich LEGO noch was einfallen lassen…

LEGO Ideas Contest Sports Kicker

Nachdem die Fans ihre Wahl getroffen haben, wird sich das Ideas-Team alle Entwürfe aus der Abstimmung nochmal genau ansehen und dann entscheiden, ob eine Idee zum nächsten Ideas-Set gemacht werden soll. Falls sich die LEGO Designer dafür entscheiden, sind sie nicht an das Ergebnis des Fanvotings gebunden. Es kann sich also noch jeder Entwurf Hoffnung machen. Das beste Beispiel ist die „Legendary Stratocaster“, die im Fanvoting auch nur Platz 7 belegte und demnächst in den Regalen stehen wird.

Die Entscheidung des Ideas-Team werden wir mit den nächsten Review-Ergebnissen erfahren. Wir gehen davon aus, dass diese wahrscheinlich Mitte Juni verkündet werden. Bis dahin könnt ihr also weiter eurem Favoriten die Daumen drücken.


Update (22. Februar, 10:40 Uhr): Zum Jahreswechsel hatten wir euch auf den Ideas-Wettbewerb „We love sports!“ aufmerksam gemacht. Nun befindet sich der Contest in der zweiten Phase. Aus den vielen Einsendungen wurden die zehn besten Ideen ausgewählt, über die ihr noch bis zum 25. Februar abstimmen könnt. Wir stellen euch die Kandidaten vor.

Insgesamt 877 Vorschläge musste das Ideas-Team in den letzten Wochen sichten, um die zehn besten Ideen zu finden. Jetzt könnt ihr im Fanvoting für euren Favortien abstimmen. Das Fanvoting läuft noch bis zum 25. Februar und der Sieger wird voraussichtlich am 4. März bekannt gegeben. Unabhängig vom Fanvoting wird LEGO prüfen, ob einer der Kandidaten das Zeug zum nächsten Ideas-Set haben wird. Diese Entscheidung soll mit den nächsten Review-Ergebnissen mitgeteilt werden.

Diese Entwürfe stehen zur Wahl:

Michael Jordan: Basketball Legend von Brixter

LEGO Ideas Contest Sports Jordan

Tribute to Youth-Skateboarding von Hsinwei Chi

LEGO Ideas Contest Sports Skateboard

The Soul of the Rings von theAmazingLegoBananalas

LEGO Ideas Contest Sports Olympic Rings

Sumo von Cugram

LEGO Ideas Contest Sports Sumo

Foosball Table von Constructions by Donat

LEGO Ideas Contest Sports Kicker

Fifa World Cup (Full Size) von Estebrick

LEGO Ideas Contest Sports Fifa World Cup

Ballerina (With Power UP Function) von Sebastian97

LEGO Ideas Contest Sports Ballerina

The Butterfly and the Bee von johannd

LEGO Ideas Contest Sports Butterfly Bee

Posable Olympic Statue von _MrB_

LEGO Ideas Contest Sports Olympic Statue

Tour De France Lead Cyclist Mechanical Model von ConductionProductions

LEGO Ideas Contest Sports Tour De France


Originalbeitrag (3. Januar): In den Tagen zwischen Weihnachten und Neujahr hatten wir einen Gang zurückgeschaltet. Dabei wäre uns beinahe die Ausschreibung zu einem interessanten Ideas Contest (Wettbewerb) durch die Lappen gegangen. Normalerweise berichten wir ja nur selten über die Contests, aber hier gibt es eine Besonderheit.

Bereits am 28. Dezember veröffentlichte das Ideas-Team die Ausschreibung zum nächsten Ideas-Contest. Per Blogpost wurde über die Rahmendaten des neuen Wettbewerbs „We love Sports!“ informiert.  In den regelmäßig stattfindenden Events können die Ideas-User ihre Ideen zu bestimmten Themen hochladen. Den Siegern winken meist kleine, aber feine Preise. Zuletzt sorgte der Star Wars X-Mas-Contest für etwas Aufregung, weil einige das Beitragsbild zum Contest für das nächste LEGO Mitarbeiter X-Mas-Set 2020 hielten.

Diesmal lohnt sich allerdings ein Blick in die Bedingungen, denn dort finden wir eine Überraschung: Ähnlich wie schon beim Contest „Music to our ears!“ wird es zu einer zweigeteilten Bewertung kommen. Zum einen wird das Ideas-Team eine Vorauswahl von Ideen festlegen, über die dann die User im Rahmen eines Fanvoting abstimmen können.

In einer zweiten Bewertung kann es dazu kommen, dass aus diesem Wettbewerb ein neues offizielles Ideas-Set hervorgeht. Beim Contest „Music to our ears“ im letzten September entschied sich Ideas für die Idee „Legendary Stratocaster“ von TOMELL als erstes Ideas-Contest-Sonderset.

LEGO Ideas Legendary Stratocaster

Wenn ihr an dem Wettbewerb teilnehmen wollt, könnt ihr euren Beitrag noch bis zum 8. Februar 2021 um 12:00 Uhr auf der Ideas-Seite hochladen. Die genauen Contest-Teilnahmebedingungen könnt ihr dem Blogpost entnehmen.

Auch die Preise können sich durchaus sehen lassen, denn der Sieger des Fanvotings erhält:

  • Einen eigenen LEGO Siegerpokal
  • Alle LEGO Ideas Sets aus dem Jahr 2020:
    • 21321 International Space Station
    • 21322 Pirates of Barracuda Bay
    • 21323 Konzertflügel
    • 21324 123 Sesamstraße
  • Das nächste LEGO Ideas Set (Mittelalterlich Schmiede)
  • Eine LEGO Ideas Stofftasche

Ideas Contest Sport 2021 Winner

Sollte sich das Ideas-Team ein Set aus den Wettbewerbsbeiträgen zum nächsten Ideas-Set auswählen, wird das mit den üblichen Ideas-Vergütungen bedacht:

  • 1% des Nettoumsatzes
  • 10x euer LEGO Ideas Set 
  • Namensnennung und Vorstellung des Fandesigners in den Ideas-Setmaterialien (Anleitung)

Wie geht es nun weiter?

Das Ideas-Team sammelt erstmal alle Einreichungen. Diese sind bis spätestens zum 8. Februar um 12:00 Uhr dänischer Zeit einzureichen. Allerdings weist euch Ideas schon daraufhin, den Beitrag zwei bis drei Tage früher hochzuladen, falls noch Rückfragen zu klären sind.

In der Zeit vom 8. bis zum 15. Februar wird die Jury aus allen Einreichungen die 10 besten Ideen ermitteln. Im Anschluss daran können die Ideas-User in dem Fanvoting über den Sieger abstimmen. Die Abstimmung wird voraussichtlich bis zum 25. Februar dauern und die Sieger des Fanvotings sollen am 4. März bekanntgegeben werden.

Ideas Contest Sport 2021 VotingAlle Entwürfe, die sich für das Fanvoting qualifiziert haben, werden unabhängig von der Abstimmung vom Ideas-Team auf eine mögliche Umsetzung geprüft. Im besten Fall kann also aus der TOP-10 ein weiteres Ideas-Set ausgesucht werden. Die Entscheidung, ob wir ein weiteres zusätzliches Ideas-Set erhalten, wird dann mit der Bekanntgabe der nächsten regulären Review-Entscheidungen erfolgen. Das dürfte nach unser Einschätzung zwischen Ende Mai und Mitte Juni sein.

Wie findet ihr die Idee über diesen Weg möglicherweise ein zusätzliches Ideas-Sets zu bekommen? Habt ihr schon mal an einem Ideas Contest teilgenommen oder habt ihr vor an diesem Wettbewerb teilzunehmen? Welches Sportmotiv würdet ihr euch wünschen? Schreibt uns eure Meinungen dazu gerne in die Kommentare.

Über Oliver 171 Artikel
Fan des Classic Space, Technik-Begeisterter und Freund von Creator 3-in-1. Ständig auf der Suche nach den kleinen Besonderheiten im LEGO Sortiment und interessiert an den Hintergründen im Spielwarenmarkt.

77 Kommentare

    • Hab mal eine selbstgebaute tankstelle verkauft. War zufrieden mit dem preis. Gab mehr als wenn ich den haufen steine so verkauft haette. Reich wird man aber nicht

    • Wenn du ohnehin eine Anleitung entwerfen musst (und das musst du ja wohl, denn wer verkauft schon GEBAUTE Sets? ;-)), dann würde sich auch empfehlen, diese zu verkaufen, was auf Rebrickable ziemlich gut und einfach geht. Damit wird man zwar auch nicht reich, aber je nach MOC und Zielgruppe kann man sich ab und zu über eine kleine Finanzhilfe für die nächste BrickLink-Tour freuen und im Gegensatz zu tatsächlichen Steinen ist es quasi ein unbegrenzt replizierbares und wiederholt verkaufbares Gut. Das geht ebenfalls über ebay, da findet man auch diverse Anleitungen zum Verkauf, aber dann musst du dich natürlich um die ganze Logistik selbst kümmern.

      • Hatte das über Ebay mal ausprobiert. Da kannst du noch so oft hinschreiben „nur Anleitung, MOC-Anleitung, keine Steine“ … was weiß ich. Die Leute lesen 0, kaufens trotzdem und 5Minuten später kommt der Kaufabbruch. Nach 10 Verkäufen waren es am Ende gerade mal 2 richtige. Der Gewinn wird durch die Abbrüche (Payal oder Ebaykaufabwicklung behalten jeweils immer 35cent) wird dadurch nochmal fein geschmälert. Insgesamt viel Aufwand, für wenig Ertrag… So meine Erfahrung. Kann natürlich aber auch daran liegen, dass ich Mist gebaut habe und „am System“ etwas übersehen habe.

        • Kann ich mir durchaus vorstellen, geht mir bei Leerkartons auch manchmal so (obwohl da meiner Ansicht nach keine Mehrkosten anfallen). Rebrickable ist auch der deutlich einfachere Weg. Da mag zwar der Kundenkreis eingeschränkter sein, aber die Leute wissen, worauf sie sich einlassen.

          • Nö, ich meinte schon Rebrickable. Da kann man auch Anleitungen verkaufen und das geht einwandfrei. Mit BrickLink habe ich in der Hinsicht noch keine Erfahrungen, da ich mich bei Rebrickable von Anfang an wohlgefühlt habe, deshalb weiß ich nicht, ob das da auch so unbeschwert geht. (Es sei denn, der Kommentar sollte etwas anderes bedeuten.)

          • Ah, sorry. Ich hatte den Vorkommentator so verstanden, dass er schlechte Erfahrungen mit dem Verkauf von Leerkartons auf ebay gemacht hat und hatte deshalb gedacht, dass du Bricklink empfiehlst, weil sich da Kennerpublikum aufhält, das vielleicht explizit nach einem Karton sucht und nicht denkt, dass ein Karton für 10 Euro ein Set für 200 mit enthält.

  1. Bin ein echt großer Sport Fan (Ballsportarten, Boxen), hatte mich diese Nacht das auch mal angesehen. Nur erstmal nichts gefunden was mich als GWP da reizen würde. =(

  2. Die Idee ist gut – aber von den 75 Einreichungen bisher ist irgendwie noch nichts dabei, was ich mir als Set vorstellen könnte.

  3. Heh, verrückterweise habe ich vor einigen Tagen erst ein MOC mit Sport-Bezug in einem anderen Build Contest eingereicht. Aber das hätte wahrscheinlich sowieso weniger den IDEAS-Geschmack getroffen, geschweige denn mit der Konkurrenz mithalten können.

    Mich interessiert eigentlich nur eine Sportart, die Football-Variante ohne Bälle und mit wenig Füßen, aber direkt ein IDEAS-Set brauche ich wahrscheinlich auch nicht dazu. Mir fällt auch direkt kein originelles IDEAS-taugliches Set dazu ein. Vielleicht wäre auch was allgemeineres mit diversen kleinen Sportart-Szenerien interessant, sowas wie die NASA-Frauen. Vielleicht gleich Zehnkampf, oder der abwechslungsreichere moderne Fünfkampf, Pferde und Knarren gibt’s ja schon. 😉

  4. Erstaunlich, dass 8 der 10 Sets auf das Konzept gebauter Großfiguren setzen. Ich persönlich finde diese Figuren stilistisch nicht ansprechend. Der FIFA WM-Pokal in Lebensgröße hat auch keinerlei Spielwert und stellt einen großen Staubfänger dar. Von der Lizenzproblematik ganz abgesehen.
    Damit ist der Kicker eigentlich aus meiner Sicht konkurrenzlos. Er bietet eine bekannte und beliebte Spielfunktion für Groß und Klein und ist ein no-brainer.

    • Sehe ich genauso, vor allem bei de Figuren. Wenn sie unbedingt Figuren wollen hätten sie auch gleich einen Wettbewerb für Figuren machen können. Ich denke von denen wird LEGO eh keine umsetzen, weil ja auch Minni und Micky nicht so laufen. Finde ich einfach schade, es gab so viele tolle andere Ideen.

      • Ich weiß nicht, ob die sich außer von der Größe her wirklich mit Mickey und Minnie vergleichen lassen. Da könnte man auch sagen Nexo Knights lief nicht also mögen die Leute wohl keine Ritter. 😉 Ich würde aber trotzdem zustimmen, dass solche Figuren eher Nischeninteresse sind (wie eigentlich das meiste außerhalb Minifig-Scale). Ich perönlich finde die aber gut gemacht und könnte mir mehr MOCs damit vorstellen.

  5. Gott, die Auswahl ist ja zu 90% furchtbar. War dieser Figuren Stil irgendwie vorgegeben?
    Der Pokal und der Kicker Tisch waren die einzigen ohne diesen Stil, habe mich deswegen für den Kicker Tisch entschieden (Plus, da gibt’s Minifigs).

  6. Ok, das ist nicht ganz einfach. Schauen wir uns die einzelnen Modelle mal an.

    „Michael Jordan“ finde ich persönlich völlig uninteressant. Weder interessiert mich der Sport, noch die die Person. Und besonders schön finde ich das Modell auch nicht.

    Die „Tribute to Youth-Skateboarding“ sind schon etwas spannender, aber auch Skateboarding interessiert mich nicht, daher würde ich mir das Modell nicht hinstellen.

    „The Soul of the Rings“ hat schonmal einen netten Titel ;). Bei dem Set finde ich die Bautechnik der Ringe ziemlich cool und das Modell macht sicher ziemlich was her. Da ich mit Olympia aber den Wandel von der Kampfkunst hin zum Massensport bei Judo, Taikwondo und nun auch beim Karate verbinde, habe ich da ein etwas gespaltenes Verhältnis zu.

    „Sumo“ … äh auch wenn ich das Thema an sich schon ganz spannend finde … die Dinger sehen einfach nur mega-hässlich aus.

    „Foosball Table“ … OK, hier wird es langsam interessant. Die Idee finde ich mega-cool. 22 Minifigs sind auch nicht zu verachten. Und wenn das Ganze dann auch noch halbwegs spielbar ist … Das ist auf jeden Fall ein sehr starker Kandidat für meine Stimme, auch wenn mich Fußball an sich so gar nicht interessiert.

    „Fifa World Cup (Full Size)“ ist denke ich nur was für eingefleischte Fußballfans – also nox für mich. Das ist am Ende – wie schon Sascha geschrieben hat – ein großer Staubfänger.

    „Ballerina (With Power UP Function)“ ist für mich ein ganz großes WOW und ganz große Konkurrenz für den Kicker. Ich finde die Figur absolut großartig. Auch wenn da viel filigraner Kleinkram drinsteckt, was den Bauspaß bei mir möglicherweise etwas einschränken wird, so finde ich dass das Ding ganz wunderbar aussieht. Und dann wird die Gute sich ja auch noch drehen. Jupp, ich glaube ich habe meinen Vote :).

    „The Butterfly and the Bee“ finde ich semi-interessant. Boxen ist nicht so meins. Die Figur wird am Ende auch nur im Regal stehen und sie ist weder sonderlich schön noch triggert sie den Sammlertrieb wie es die Brickheadz beispielsweise tun.

    Auf „Posable Olympic Statue“ trifft grundsätzlich genau das gleiche zu. Zudem sieht die Figur für mich sehr roboterhaft aus – nicht meins.

    Die „Tour De France Lead Cyclist Mechanical Model“ ist nochmal ein Highlight. Das Modell sieht recht ansprechend aus und hat zudem noch coole Funktionen.

    Meine Rangliste ergibt sich also wie folgt:
    Platz 1: Ballerina
    Platz 2: Kicker
    Platz 3: Tour De France

    Sollte es eines der drei werden, so wird es wohl den Weg in meine Sammlung finden.

    Wenn ich wetten soll, welches Set ganz deutlich gewinnt, so tippe ich auf den Kickertisch.

  7. Na hat noch jemand das Gefühl das der WM Pokal sehr gute Chancen hat? 😉

    Diesen würde ich mir wohl für mich selbst sofort kaufen, doch auch das Sumo Set finde ich echt nice.🙃

  8. Die Sumo Ringer sind sehr lustig, da kann man dann auch die Teile gut verbrauchen, wenn der Staub zu sehr ansetzt. Ansonsten hab ich es nicht so mit Sport, mein Körper muss geschont werden, damit er lange hält.

  9. Auch wenn ich generell kein Fan von diesem Maßstab bin, find ich den Skatepark echt gelungen. Vor allem die Farbpalette und die coolen Grind/Slide-Effekte haben es mir angetan. Da ich selbst immer wieder gern aufs Brett steige würd ich mir das auch so kaufen und habe auch dafür gevotet.

  10. Viele gebaute Figuren. Ich fände wohl noch die Skater am schönsten. Der Pokal haut mich jetzt nicht aus den Latschen, es sei denn natürlich LEGO baut ihn in Metallic Gold! 😉

  11. Ich weiß das gehört üüüüberhaupt nicht hierher in dieses Thema…aber mir fiel auf, dass der #75948 Hogwarts Uhrenturm bei Lego neuerdings unter „Exklusiv“ zu finden ist. Gibt es dafür einen Grund? Also inwiefern ist der jetzt exklusiv?

    Ich bitte die Themaverfehlung zu entschuldigen… 🙂

  12. Von der Auswahl … die Skater (weil sie no-na an die Jazzer erinnern, und weil sie etwas mehr als nur eine Figur sind). Die Sumos sind auch gut, da fehlt mir aber dann doch der Ring, der gehört dazu.

    Die Ballerina ist auch toll, aber das ist eigentlich nicht Sport in dem Sinne, sondern Kunst oder Körperbeherrschung (bei Sport geht es ja eigentlich um reglementierten Wettkampf, nicht körperliche Betätigung per se).

    • Ja gut, es gibt auch Ballett-Wettkämpfe, so ähnlich wie beim Eiskunstlauf. Das gilt ja auch als Sport. Auch wenn das meiste Ballett Unterhaltung ist, geht es doch sehr viel auch um körperliche Leistungen, die nur durch konsequentes hartes körperliches Training zu erreichen sind. Tanz ist definitiv Sport.

    • Der Erbauer des Entwurfs verlinkt auf seiner Seite dieses humorvolle YouTube-Video mit The Rock, um die Frage zu beantworten: https://www.youtube.com/watch?v=XGQRDirweUM
      Etwas weniger lustig: Dieser ZEIT-Artikel nennt die Ballettakademie der Wiener Staatsoper „Ausbildungsstätte für Spitzensport“ inklusive eines sehr hässlichen Alltags hinter der schönen Kunst: https://www.zeit.de/kultur/2019-09/ballett-koerperbild-frauen-mechanik-sport-emanzipation

      • Nur weil etwas anstrengend ist, ist es in meinen Augen noch lange kein Sport. Nen Kasten Bier aus der Kaufhalle holen, binnen 24 h austrinken, Pfand wegbringen und nen neuen nach Hause schleppen ist mit Sicherheit auch körperlich anstrengend, und würde dennoch niemand als Sport bezeichnen. 😉

        Ansonsten finde ich die Skater am besten. Die Sumoringer haben auch etwas nettes an sich. Der Rest Mmmmmhhhh… Den Kicker finde ich eigentlich auch gelungen, muss ihn aber aus persönlichen Gründen ablehnen. Nein, ich bleibe bei den Skatern. Der Designer scheint in meinen Augen gerade einen Lauf zu haben und obendrein die schönsten der Buildable Figures.

        • Ich verstehe deinen Witz, muss aber trotzdem im Ernst sagen, dass ich eine körperliche Tätigkeit, auf die teilweise schon kleine Kinder vorbereitet werden, um dann ab ca. 10 Jahren 6 Tage die Woche mindestens zwei Stunden pro Tag gedrillt zu werden, sich buchstäblich ihre Füße (und den Rest ihres Körpers) zertanzen, um ein paar Jahre zu internationalen Auditions zu hetzen, immer in der Hoffnung, in eine Compagnie zu kommen, dann vielleicht Solotänzer*in zu werden, um mit Mitte, Ende 30 zum alten Eisen zu gehören, möglicherweise ohne etwas anderes gelernt zu haben, vielleicht nicht mal die Landessprache gut genug für einen Job zu sprechen – dass man all das nicht mit dem Tragen eines Kasten Biers vergleichen kann.
          Aber ich verstehe den Punkt, und ich bin @dora oben dankbar für den Hinweis auf die Ballett-Wettbewerbe, die Teil einer Definition für Leistungs- und Spitzensport sind. Interessant ist dabei dann der Vergleich mit Schach und Rennsport, weil die zwar in Wettbewerben klar strukturiert sind, aber keine überdurchschnittliche körperliche Arbeit erfordern (sondern geistige Arbeit, Reaktionsfähigkeit usw.).

          • ich wollte übrigens anfangs keineswegs körperliche Arbeit oder körperliche Leistung geringschätzen oder Balett diese absprechen.

            es ging mir nur wirklich darum, dass „Sport“ nicht über Körperlichkeit definiert ist sondern eben über Wettkampf, Kräftemessen (egal welche Kräfte, auch geistige, formal-ästhetische oder sogar ingenieurstechnische), ein Reglement, Ranglisten, ggf. Ligen, Saisonen, … (demzufolge „Fitnessstudio gehen“ kein Sport ist, Bodybuilding schon, joggen nicht, Marathon schon, super beeindruckend vom Sprungbrett hüpfen nicht, bauchklatscher-contest möglicherweise schon, … )

            das ist halt in einem Bauwettbewerb zum Thema „Sport“ ein Kriterium ob ein Beitrag rein passt oder nicht (Balett mit Wettkämpfen offensichtlich schon).

            In den Darstellungen könnte man jetzt drüber nachdenken, ob der „Wettkampf“ im Entwurf sichtbar sein müsste (Sumo, Skater?, Trophäe) oder es ausreicht die Ausführung zu zeigen (Balett, Basketball, …). In extremis könnte ja ein „nur sitzender“ Mensch (natürlich Großmeister) gerade im Kopf Schach trainieren (reicht das um Sport darzustellen?), oder aber es wird eine Schachpartie in ihrer Spannung am Feld, zwischen den Spielern und im Publikum inszeniert.

  13. Mit grossen gebauten Figuren werd ich nicht warm, bei den Ringen kam mir spontan der 2in1-Adventskranz in den Kopf (muss ich jetzt nicht 5x bauen + Kantenköppe 😉 ), der Pokal gefällt mir schon in Real nicht, warum also nachgebaut hinstellen.
    Das einzige Set mit Spielfunktion scheint mir der Kicker zu sein, der gefällt mir richtig gut. Kann man bestimmt auch gut modden mit passenden Minifiguren, z.B. Stadt vs Space, Ritter vs. Piraten …
    Daher hab ich für den Kicker gevotet, ganz klar 🙂

  14. Also ich mag keine der Figuren. Viel zu lang gezogen und kantig. War schon das, was mich am Jazz-Quartett im Ideas Review nicht gefallen hat.

  15. Die Entwürfe sind allesamt klasse.

    Der Fußball-Weltpokal ist genial, wobei ich gestehen muss, dass ich mir gedanklich schon überlege, was für einen Ball man benutzen könnte, um den Tischkicker in Betrieb zu nehmen 😉

    • Sollte ein normaler LEGO-Ball, wie ihn die Sport-Sets hervorgebracht haben und wie sie in GBC-MOCs Verwendung finden, nicht ganz gut passen? Der sollte dann auch in einem etwaigen Set mit dabei sein.

    • Falls der Kicker kommen sollte, wird die endgültige Umsetzung mit ziemlicher Sicherheit der am stärksten geschrumpfte Ideas-Entwurf werden, den es bisher gegeben hat.

    • Dann hast du noch nie richtig gespielt. Wenn du da wirklich mit vollem Einsatz dabei bist, dann kommst du schon ins Schwitzen. Es kommt aber natürliuch eher auf Geschicklichkeit und Koordination als auf stumpfe Muckis an.
      Der klassiche Sport ist es nicht, das stimmt.

      • Im Grunde ist es genauso Sport wie alles andere was im Wettbewerb ausgetragen wird – körperlicher Einsatz ist in der Definition von „Sport“ nicht enthalten, auch wenn es natürlich bei vielen Sportarten relevant ist.

        Trotzdem ist das nicht mein Favorit … die Bespielbarkeit wird materialbedingt enttäuschend sein, ein spannender Bau ist es auch nicht unbedingt, und dann steht das Riesending rum …

      • @Christoph: Ins Schwitzen komme ich auch bei einem Zelda-Spiel in einem Bosskampf oder bei Sprungpassagen in Jump’N’Runs oder bei Demon Souls 😂 Ist aber noch lange kein Sport… sonst müsste man demnach alles als Sport zählen (im Haushalt schaffen, renovieren, einkaufen, … ).

        @Snail: na ja, ich würde nicht alles, was im Wettbewerb ausgetragen wird als Sport bezeichnen – oder ist das schon Sport, wenn sich Köche im TV duellieren?

        Eine klare Definition für Sport ist anscheinend sowieso schwer zu finden. Da finde ich folgende Artikel interessant:

        https://sport-nachgedacht.de/wiss_beitrag/was-ist-sport-sport-als-definitionsproblem/

        http://sport-geschichte.de/tiedemann/documents/sportdefinition.html

        • Also zumindest was Du im ersten Absatz beschreibst läuft schon länger unter dem Begriff E-Sport. Warum auch nicht, Reaktionsschnelligkeit, Aufmerksamkeit, das richtige Timing und nicht zuletzt das ständige Wiederholen von gewissen Abläufen um besser zu werden. Das findet man bei Computerspielen ebenso wie bei klassischen Sportarten. Und eben auch beim Kickern 🙂

        • ich hab die Quelle jetzt nicht zur hand, aber grob gesagt:
          – Kräfte/Skills-Messen mit dem Ziel, den/die besten aus einem Teilnehmerfeld zu ermitteln
          – nach einem weitgehend anerkannten und möglichst gleich angewendeten Reglement
          – regelmäßig organisierte Bewerbe (Wettkämpfe, Turniere und längerfristige Rangliste, Ligasystem, …)

          das schließt im Grunde alles von E-Sport, Motorsport, Schach, Athletik, Teamsport, ästhetische Sportarten, ja sogar Brettspiele die langfristig organisiert gespielt werden ein.
          Nicht dabei sind hingegen spontane Show-Aktionen (auch wenn gegeneinander angetreten wird), sowas wie dsds, oder auch Joggen, Yoga, Topfschlagen am Kindergeburtstag, …

  16. Ich finde es ziemlich offensichtlich, dass der Kicker nicht funktionieren kann:
    – Die Technik Achsen werden durchhängen und sich biegen
    – Da die Figuren vor den Stangen hängen, liegt der Schwerpunkt falsch und die Figurenreihen kippen nach vorne und können keine Bälle abfangen
    – Die Figuren werden schwerlich halten und vor allem werden die Beine einknicken, wenn der Ball getreten werden soll
    – Die Beine können den Tisch bei typischen Belastungen nicht halten
    – LEGO stellt keine Bälle her, die schwer genug sind
    – 22 Figuren in einem Set sind ziemlich unrealistisch
    – Da das Feld zwangsweise Rillen hat, kann der Ball nicht gescheit rollen

    Fazit: Ein LEGO Kicker kann so kaum funktionieren, auch wenn die Idee eigentlich echt cool ist.

    • Klar kann der Kicker nicht funktionieren, aber soll er das?
      Also das NES z.B. funktioniert wohl offensichtlich auch nicht …

      Für mich ist der Kicker aber auch viel zu groß und m.M.n. auch nicht schön. Generell kann ich mit allen Entwürfen bei dem Wettbewerb nichts anfangen, die sagen mir alle nicht zu.

      • Naja das NES funtioniert ja irgendwie schon, wenn auch nicht wie das Original. Da hat man ja auch einen tollen nostalgisch anmutenden Fernseher, so ein Kicker glänzt meiner Einschätzung nach mehr durch seine Funktionalität als durch Ästhetik.

    • Dem letzten Punkt könnte durch ein geSNOTetes Feld Abhilfe geschaffen werden. Macht auch vielleicht die Liniengestaltung einfacher (und hätte ich im Old Trafford auch schöner gefunden als die Aufkleber). Und sollten normale LEGO-Bälle nicht funktionieren? Inwiefern wären die zu leicht? Umso besser, wenn sie nicht gar so schwer sind, wenn die restliche Konstruktion ohnehin mit Stabilität zu kämpfen hat. Rollen sollten sie trotzdem noch.

      Den restlichen Punkten würde ich allerdings zustimmen. Ich könnte mir aber sogar vorstellen, dass LEGO einfach keine Minifigs als Spieler verwendet, sonder irgend was stabiles Technicisches. Die Spielbarkeit ist bei dem Entwurf zwar essentiell (denn sonst kann man sich das Ding auch gleich schenken), aber mehr als ein Gimmick, dass man zweimal im Jahr dem Besuch vorführt, wird es wohl eh nicht werden. Wer ersthaft kickern will, tut das auch nicht mit einem LEGO-Modell.

      • „Nachdem die Fans ihre Wahl getroffen haben, wird sich das Ideas-Team alle Entwürfe aus der Abstimmung nochmal genau ansehen und dann entscheiden, ob eine Idee zum nächsten Ideas-Set gemacht werden soll. Falls sich die LEGO Designer dafür entscheiden, sind sie nicht an das Ergebnis des Fanvotings gebunden. Es kann sich also noch jeder Entwurf Hoffnung machen. (…)“

        Das ist der spannendste Absatz im Update beim obigen Artikel 🙂 Ich könnte absolut nichts mit einem Tischkicker aus Legosteinen anfangen, egal wie das Feld gebaut ist…

        • Naja, direkt brauchen tu ich auch keins von den Sets (aber sicher auch noch am wenigsten den Kicker), außer natürlich einen Pokal voller Metallic Gold. 😉

          • Ein Pokal wäre auch nichts für mich – aber als Metallic Gold -Spender? Warum nicht!? 😂👍

  17. alles ganz nett, aber nichts was mich al Set zum kaufen animiert… würde keines als Set kaufen… aber bin auch kein so großer Sport Fan
    Aber die Kreativität der Fans beeindruckt mich sehr!
    Ales großartige Sachen….

  18. Kann man den Bauplan für den Rennradler kaufen?
    ein guter Freund von mir ist Rennrad Fahrer.
    Ich würde Ihm das Modell gerne schenken.
    Dankefür Eure Mühe und Antwort.

    • Kaufen ist unwahrscheinlich, weil auch hier die Rechte ja wieder für drei Jahre bei LEGO liegen. Ich habe die besten Erfahrungen damit gemacht, die Designer*innen einfach mal anzuschreiben und nett zu fragen. Er hat das Set laut Video nicht vorher digital entworfen, aber er überlegt wohl, es in ein digitales Modell zu überführen – kann man in den Kommentaren unter seinem Video nachlesen. Viel Erfolg!

Kommentar hinterlassen


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*


Mit dem Absenden des Kommentars akzeptierst du unsere Netiquette.