LEGO Ideas: 10.000 Fans wählen das „Forestman Secret Inn“ ins Review

LEGO Ideas Forestman Secret Inn (1)

Kurz nach dem Ende der laufenden Reviewphase verbreiten die Ideas-Fans schon wieder frohe Kunde: Der Entwurf „The Forestman Secret Inn“ zog als 1. Entwurf ins 1. Review 2022 ein. In Billund wird man den neusten Zugang ab Mai unter die Lupe nehmen. Wir stellen euch die Idee mit allen wichtigen Details vor.

Den neusten Entwurf im Ideas-Review verdanken wir FACEBRICKUP, hinter dessen Nickname sich die beiden Italiener Roberto Ceruti und Jody Padulano verbergen. Die beiden sind bereits seit November 2016 auf Ideas aktiv und nach einer langen Pause können wir seit Anfang 2021 wieder einige kreative Projekte sehen. Dazu gehört auch die Idee zu „Charlie und die Schokoladenfabrik“, die im April 2021 die Reviewrunde erreichen konnte und Roberto und Jody zum Eintrag „10k Club Member“ verhalf. 

Diesmal wählten Roberto und Jody einen rustikalen Schauplatz: Wir werden in die tiefen Wälder geführt, wo uns 4 Minifiguren vor dem versteckten Gasthaus erwarten. Das Gebäude wird von einem großen Baum umschlossen, den die Bewohner von Herzen lieben. Vor lauter Begeisterung haben sie auch nicht so sehr auf das Baumaterial geachtet, so dass wir den Entwurf vorsichtig auf ca. 1.700-2.000 Teile schätzen.

Sehen wir uns die Unterkunft doch mal näher an: Der massiv wirkende Bau kann aufgeklappt werden und gibt den Blick auf die Inneneinrichtung frei. Zu ebener Erde können wir die Gaststube mit einigen Sitzmöglichkeiten sehen. Dort können die lustigen Waldbewohner gemeinsam ein Lied singen oder ihrem Hobby, dem Tanzen nachgehen.

In der oberen Etage können sich die Gäste umkleiden und ihre Beute an einem sicheren Ort verwahren. Manchmal hilft die fröhliche Meute nämlich Bettlern und armen Dorfbewohnern. Woher sie ihren ständigen Goldvorrat beziehen ist unklar, allerdings gibt es in der Gegend so einige Gerüchte….

Im engen Dachgeschoss ist noch ein puristisches Schlafzimmer eingerichtet. Von dort können wir bestimmt auch den Wind hören, wenn er durch die Baumkrone weht. Der Unterschlupf dürfte aber nicht so windanfällig sein, denn anhand der Bilder sollte die Szene etwa 20 cm hoch sein und den gesamten Platzbedarf würden wir auf ca. 25 cm Durchmesser taxieren.

Einige Bauvariationen können wir in den Updates entdecken. Dort geben uns Roberto und Jody eine Idee wie die Szene im Winter aussehen könnte. Das überzeugte auch die Ideas-Fans, die das versteckte Gasthaus in 293 Tagen ins Review wählten.

Die weiteren Bilder könnte ihr in unserer Galerie sehen:

Diese Entwürfe sind für das 1. Review 2022 qualifiziert:

Nr.BildEntwurfFan-DesignerTage bis 10.000Lizenz
1LEGO Ideas Forestman Secret Inn (1)The Forestman Secret Inn
FACEBRICKUP293Nein
2LEGO Ideas Legendary Concorde Update (1)The Legendary ConcordeOrbiter88
617Ja
3LEGO Ideas Wild West Mine (1)Wild West MineDisney Recreations664Nein
4LEGO Ideas Koala (1)LEGO Koalalegotruman
155Nein
5LEGO Ideas LEGO Toilet (1)The Lego Toilet
NickLafreniere1
284Nein
6LEGO Ideas Cities In Sections (1)Mini City Diorama: London with underground Station!John Harvey
786Ja
7LEGO Ideas Steampunk Airship 2 (1)Steampunk AirshipBrickHammer
60Nein
8LEGO Ideas Kit Cat Clock (1)The Kit-Cat ClockMuKitCatClock
419Ja
9LEGO Ideas Tales Space Age (1)Tales of the Space Age
john_Carter
69Nein
10LEGO Ideas The Library (1)The LibraryJiwoo
43Nein

Das kleine Waldversteck vermittelt mir eine schöne gemütliche Atmosphäre. Mir gefällt der Klappmechanismus, der mir die Wahl lässt, ob ich das Gebäude einfach so stehen lassen möchte oder ein Abenteuer nachspielen will. Die Anzahl der Minifiguren passt meiner Meinung nach gut zu der Szene, die einen Hauch von Robin Hood aufkommen lässt. Insgesamt gefällt mir der Entwurf.

Doch wie könnte LEGO das Modell bewerten und hat das Versteck eine Chance im Review? – Versuchen wir uns also an einer Bewertung und schauen dazu in das Ideas-Archiv. Dort fällt unser Augenmerk zuerst auf die Anfang 2021 vorstellte LEGO Ideas 21325 Mittelalterliche Schmiede, die wohl viele Ähnlichkeiten mit dem Baustil aufweist.

Darüber hinaus gab es in den letzten zwei Jahern viele Ideen zum Mittelalter oder sogar Burgen. Ich denke da vor allem an das „Castle in the Forest“, das zwar im 1. Review 2020 abgelehnt wurde, aber das begehrteste Set in der ersten Runde des BrickLink Designer Programm (BDP) war.

Bei unserer Suche im normalen LEGO Sortiment werden wir auf der Suche nach mittelalterlichen Sets schnell fündig. Als aktuelles Beispiel wäre die LEGO 31120 Mittelalterliche Burg zu erwähnen. Etwas weiter in der Vergangenheit fällt uns auch noch der LEGO 10193 Mittelalterliche Marktplatz aus dem Jahr 2009 ins Auge und wenn ihr unseren Blog in den letzten Wochen verfolgt habt, werdet ihr euch mit Sicherheit an das Review der LEGO 10000 Guarded Inn erinnern.

Ich denke der Entwurf wird es schwer haben, da mit der Ideas-Schmiede bereits ein offizielles Set das Thema ganz gut vertritt und darüber hinaus ein Überlappungsrisiko zur Creator-Burg besteht. Deshalb schätze ich die Umsetzungschancen als sehr unwahrscheinlich ein.

Jetzt ist eure Meinung gefragt. Was sagt ihr zu dem versteckten Gasthaus? Ist die Idee originell oder zu dicht an bisherigen offiziellen Sets? Gefällt euch die kleine Gaststube oder würdet ihr sie anders einrichten? Mögt ihr den verwunschenen Look oder ist er euch zu rustikal? Wie schätzt ihr die Chancen ein? Schreibt uns eure Meinungen gerne in die Kommentare.

Über Oliver 260 Artikel
Fan des Classic Space, Technik-Begeisterter und Freund von Creator 3-in-1. Ständig auf der Suche nach den kleinen Besonderheiten im LEGO Sortiment und interessiert an den Hintergründen im Spielwarenmarkt.

22 Kommentare

      • Danke für die Antwort. Das heißt man kann praktisch keinem digitalen Entwurf trauen, dass die Teile überhaupt so zusammensteckbar wären? Bisher dachte ich, dass „nur“ die evtl. nicht vorhanden Farbe und die Wirkung der Schwerkraft Probleme der digitalen Entwürfe sind… So finde ich noch stärker, dass man digitale und physische Entwürfe aus Fairness trennen sollte.

        • Guter Hinweis, ich hätte das geglaubt 🙂
          Es geht hier nur um ein nettes kleines Detail, für mich absolut irrelevant ob es so eine Zieharmonika wirklich geben kann. Für soetwas sind die Reviews da und hier für mich nicht wichtig ob man das hinbekommt.
          Wichtig ist, dass man das gebäude so mit Steinen hinbekommt und ob es die Forestmen Figuren so wieder geben kann.
          Ich befürchte daran wird es scheitern.

        • Naja, also ich glaube bei IDEAS kann man da die Kirche auch im Dorf lassen, da das ganze ja ohnehin von LEGO geprüft und nach belieben überarbeitet wird. Wenn der Entwurf nicht gerade einen Haufen schwebender Teile darstellt, dann ist mir das eigentlich Rille, ob da ne Hand durch irgendwas durchgeht.

          Aber ja, ganz realistisch (oder pessimistisch) gesehen, weiß man immer erst ob das Modell zusammenhält, wenn es gebaut ist. Aber der gesunde Menschenverstand hilft bei 99% des Modells schon weiter. Aus diversen Gründen macht es in vielen Bereichen Sinn, digitale von physischen Modellen zu trennen, aber bei IDEAS nun wirklich nicht.

          • Naja, so einfach ist ja nun wirklich nicht.
            Zum einen kann man nicht in alle Modelle hineinschauen und zum anderen stehen die Entwürfe auch zum Teil in direkter Konkurrenz zueinander. Wenn man 2 Burgen untereinander sieht, werden sich viele entscheiden der „schöneren“ ihre Stimme zu geben. Und an der Stelle hat der digitale Entwurf halt die oben genannten Vorteile. Insofern sehe ich da schon eine Verletzung der Fairness. Natürlich denken da die meisten einfach nicht drüber nach -weil wie du schon sagst- es ihnen „Rille“ ist.
            Klar geht es bei Ideas theoretisch nur um die Idee an sich. Aber wenn es noch nicht Mal den Anspruch gibt dass die Modelle auch so gebaut werden können wie man sie sieht, dann könnte man ja gleich Zeichnungen des Ganzen erlauben. 😉 Sicher überspitzt, aber es geht um den Kern des Ganzen…

          • Bei erneutem Angucken fällt mir doch direkt den nächste „Fehler“ auf. Es gibt einen Balkon, der über eine Tür zugänglich sein soll. Nur lässt sich diese Tür aus 2 physikalischen Gründen nicht öffnen (2 Scharnierachsen und Steine verkanten sich gegenseitig). Beides wäre wohl aufgefallen wenn der Designer das Model auch gebaut hätte…

          • Generell mag dieser Kern als größere Überlegung schon Sinn machen, nur würde ich ihn vielleicht nicht an einem Minifig-Accessoire festmachen. Wie gesagt, wenn der Entwurf irgendwelchen schwebenden Quatsch enthält, dann ist klar, dass er keinen Sinn macht. Aber wenn irgendwo tief in der Stützstruktur was nicht stimmt, dann gibt es in der Realität auch immer Möglichkeiten, das halt doch irgendwie zu lösen. Will sagen, man sieht eigentlich ob ein Entwurf in seiner Struktur stimmig ist oder nicht.

            Natürlich gibt es dann auch Leute, denen das schlicht egal ist, aber da würde ich es dann trotzdem deren Mündigkeit überlassen, das in ihre Überlegungen einfließen zu lassen, statt zu sagen ein Entwurf ist mehr wert, weil er gebaut wurde. Das sollen die Leute, bzw. am Ende sowieso LEGO, dann bitte selbst entscheiden. IDEAS hat sicher so seine Probleme was verantwortungsbewusstes und gerechtes abstimmen angeht, aber ich glaube die Grenze zwischen digitalen und realen Entwürfen ist da der falsche Ansatzpunkt.

          • digitale Entwürfe haben halt einen großen Vorteil: jeder kann was einreichen, auch wenn er nicht reich ist für einen entsprechenden Fundus – die Kreativität wäre bei „realbaupflicht“ schlichtweg verloren. und man kann sich aufs bauen statt aufs besorgen konzentrieren – ich baue gerne, aber meine Zeit der bricklink-listen-jagd ist seit ich Kinder habe einfach vorbei.

            jetzt kann man natürlich „ethisch“ bauen und nur Teile verwenden die verfügbar sind, und nur so zusammenstecken wie es physisch geht, und jede Konstruktion austüfteln bis zur Stabilität bei Wurfbeschleunigung … aber darum geht es bei ideas eigentlich nicht, es ist ja ein Ideenkontest, kein Modellwettbewerb. wenn da 15 Burgen eingereicht sind, haben letzlich 15 davon die Intention nicht verstanden – „ne olle Burg“ ist einfach keine Sache die bei Ideas rein gehört, ganz egal wie toll sie aussieht.

      • Funktioniert das mit dem Abschalten der Kollisionabfrage wirklich mit der genutzten 1×1 Rundplatte mit Griff bei Studio? Kann es leider nicht selber testen, da ich das Programm auf meinem Computer weiterhin nicht mehr zum Laufen bekomme…

        Ansonsten weise ich gerne auf das Disney Madrigal-Haus hin, bei dem eine Figur eine gebaute Ziehharmonika nutzt. Ich denke, LEGO würde dafür schon irgendeine Lösung finden 😉

        Den Entwurf finde ich ganz hübsch, aber eine mögliche Umsetzung kann ich nicht einordnen.

        • Mit abgeschalteter Kollision geht ja prinzipiell erstmal alles. Es kann nur sein, dass du das Teil dann manuell hinbugsieren musst, weil die Verbindungspunkte nicht automatisch zusammen passen. Da ich wiederum diese komische Rundplatte nicht finde, kann ich es aber auch nicht ausprobieren. 😉

          • Ah, in der Tat, ist so kimisch verdreht, dass ich sie gar nicht gesehen habe. Aber ja, Stud.IO kann die auch mit eingeschalter Kollision direkt an eine Hand verbinden, auch so gedreht, dass die Hand wie auf dem Bild durchguckt.

  1. Gefällt mir gut. Forestman geht eh immer. Und schön, dass es mal etwas kleiner und kompakter ist. Insgesamt für mich sogar stimmiger als die Burg, die im BL Designer Projekt war. Die Chance auf Umsetzung sehe ich bei dem Entwurf aktuell leider kaum, lasse mich aber gerne überraschen 🙂

  2. na ja…
    also vom Hocker.. usw.
    ein kleines Gebäude, fototechnisch wurde es „aufgewertet“
    aber jetzt nix besonders und wenn jetzt nicht „The Forestman“ dran stehen würde, hätte es wohl auch nicht so viele „likes“ bekommen ….

  3. 1 bausatz, der teilweise auch mich interessieren könnte in gewisser Hinsicht

    Allein die hirschfigur und die robin hood ähnliche Figur würden mich interessieren wo bekommt man diese einzeln kaufen diese würden sich sicher auch so recht schön in meiner schrankwand neben einigen kleineren bausätzen machen

    1 Baum 🌳 als „tarnung“ für 1 Gasthaus in 1 dichten Wald wie cool 😎 ist das denn ?

    • Im Zweifelsfall immer auf BrickLink. Allerdings könnten die Herren da nicht ganz billig sein. Es handelt sich um die Forestmen-Figuren von Ende der 80er und die sind recht begehrt. Der Hirsch war aber zuletzt in einigen Weihnachtssets, etwa dem Elfen-Clubhaus von 2020 oder jetzt dem Santa-Schlitten von 2021 (da sogar in vierfacher Ausführung). Aber wenn du nur diesen brauchst, ist BrickLink sicher auch die bessere Lösung.

    • Dank des Santa Schlittens im aktuellen Programm gibt’s die Rentiere auch bei Steine & Teile direkt. 5,85€ wenn ich mich Recht erinnere, bestimmt hat Jonas die auch in einer der monatlichen Listen.

      Das Secret Inn ist halt quasi eine Neuinterpretation eines Forestmensets, ähnlich wie David es z. Bsp. mit der Festung der Blauröcke gemacht hat. Spricht mich aber insgesamt nicht so an.

      Danke für die vielen Ideas-Artikel der letzten Tage Oliver, Dir ist ja mal wieder gar keine Pause vergönnt. 😀

  4. Sieht mir zu sehr wie Castle in the Forest aus – und wenn das nicht durchgekommen ist, sehe ich eigentlich nicht, warum das es jetzt sollte – wobei, the office ist ja jetzt auch durch…

  5. Nach dem Spiel ist vor dem Spiel – lasset eine neue Runde beginnen 😉

    Das schicke Gasthaus ist sehr gut getarnt – soll ja schließlich nicht jedermann Zutritt erhalten 😎

    Die ‚rustikalen‘ Themen machen sich gut in der Lego-Welt – eine Umsetzung wäre jedenfalls interessant 😀

Kommentar hinterlassen


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*


Mit dem Absenden des Kommentars akzeptierst du unsere Netiquette.