LEGO Ideas ändert die Regeln: Einreichen von Drittlizenzen wird strenger, aber klarer geregelt

Da Team von LEGO Ideas hat im hauseigenen Blog angekündigt, einige Regeln auf der LEGO Ideas Plattform zu ändern und den Fan-Designern bessere Möglichkeiten zu geben, die Statistiken der eigenen Entwürfe zu verfolgen. Interessant ist aber vor allem eine Änderung im Hinblick auf lizenzierte Themen.

Den kompletten Blogbeitrag zu den Änderungen könnt ihr in englischer Sprache hier lesen. Hier zunächst mal eine kurze Zusammenfassung über alle Neuerungen:

  • Neue Erklär-Seiten zu Was ist LEGO Ideas und Wie reicht man einen Entwurf ein
  • Neuer Ablauf beim Einreichen einer Idee
  • Neue Statistiken (nur für Designer zugänglich)
  • Bessere Übersicht mit Themes und Tags
  • Mehr „Activities“ (Wettbewerbe etc) werden angekündigt

Interessant sind vor allem die Statistiken, allerdings sind die nur für Set-Designer einsehbar. Viel spannender sind hier die Änderungen zum Ablauf beim Einreichen einer Idee. LEGO legt hier vor allem einen Fokus auf die Lizenzen und erklärt nochmal, welche Lizenzen nicht eingereicht werden dürfen:

  • Überlappungen mit aktuell genutzten LEGO Produkten (z.B. Star Wars, Ferrari, etc)
  • Themen die über LEGO Ideas schon erschienen sind (z.B. Beatles, Voltron, etc.)
  • Alles was nicht zu den LEGO Markenwerten passt (z.B. Game of Thrones, Call of Duty, etc.)
  • Themen, die einen bekannten Lizenzkonflikt beinhalten (z.B. Monopoly, Transformers, etc.)

Dazu hat LEGO nun ein Tool geschaffen, mit dem ihr direkt zu Beginn des Einreichungsprozesses feststellen könnt, welche Idee zulässig ist und welche nicht. Auf dieses Tool hat jeder mit einem LEGO Account Zugriff. Wenn ihr es ausprobieren wollt klickt euch durch zu LEGO Ideas, dann auf „Submit a Product Idea“ und dann auf „Submit Idea“. Nun könnt ihr anfangen in der IP-Datenbank zu suchen:

LEGO Ideas IP-Prüfung

Bitte beachtet hier: Die erlaubten Themen mit dem grünen Haken sind keinesfalls Themen, für die LEGO bereits die Lizenzen abgeklärt hat. Hier werden nur die Themen ausgeschlossen, die definitiv nicht möglich sind. Nicht das es hier plötzlich unberechtigte Freudensprünge gibt 😉

Spannend ist hier auch die Klarstellung von LEGO, dass LEGO Ideas bei den Drittlizenzen deutlich restriktiver vorgeht als der Rest der LEGO Gruppe. Hierzu schreibt LEGO:

Bitte beachtet, dass LEGO Ideas eine noch strengere Richtlinie befolgt als der Rest der LEGO Gruppe, nach der geistiges Eigentum auf der Plattform eingereicht werden darf. Eine IP, die aus irgendeinem Grund über LEGO Ideas abgelehnt werden kann, kann von den Designteams der LEGO Gruppen in ihrem regulären Produktentwicklungsprozess intern noch berücksichtigt werden.

Das ist wohl ein Kopfnicken in Richtung des LEGO 75810 Stranger Things Set. Denn Ideas-Entwürfe zu Stranger Things wurden bei LEGO mehrfach abgelehnt mit dem Grund, dass die Show eben nur für Erwachsene gedacht ist.

Ich finde die Regeländerungen gut und finde es einen Schritt in die richtige Richtung, dass LEGO die Lizenz-Problematik offener und eindeutiger adressiert. Außerdem ist es positiv, dass LEGO hier zugibt, dass die Ideas-Regeln nicht zwingend für den Rest der LEGO Gruppe gelten, ist ein guter Schritt.

Was meint ihr zu den Änderungen? Haben wir Ideas-Designer unter unseren Lesern, die eventuell Feedback zu dem Statistik-Tool geben können? Wir freuen uns auf eure Kommentare!

Über Lukas Kurth 863 Artikel
LEGO Liebhaber und Star Wars Fan seit der frühen Kindheit. Begeisterungsfähig und immer Kind geblieben. 28 Jahre alt, studierter Maschinenbauingenieur und der Mensch und Gründer hinter StoneWars.de

18 Kommentare

  1. Es ist zwar nun klarer kommuniziert und optimistisch angedacht mehr zu tun in der Community mit Wettbewerben – doch ein Punkt sehe ich als sehr sehr fraglich an.
    Nicht, dass man Lizenz nicht verwenden dürfe um Sets einzureichen – das wird nun ja noch besser offen gelegt was geht un was nicht.
    Mich stört viel mehr dieser Punkt:
    Themen die über LEGO Ideas schon erschienen sind (z.B. Beatles, Voltron, etc.)

    Das bedeutet, dass einer, der ein Flintstones Set zuhause hat nun nie ein zweites Flintstones Set bekommen kann aus der Ideas Serie? Ein Baumhaus kann keinen Naturalzuwachs im LEGO Garten bekommen weil Baumhäuser nun ausgeschlossen sind?
    Das finde ich schade..

    Wir werden sehen, was dabei rum kommt… Ich bin mal verhalten skeptisch

    • Moment, da wirfst du zwei Dinge durcheinander: Dopplungen sind nur bei Lizenzen nicht erlaubt. Ein Baumhaus ist einfach ein Baumhaus und basiert ja nicht auf einer Drittlizenz. Es spricht also nichts gegen 100 weitere Baumhaus-Entwürfe – das die jemals erscheinen, bleibt natürlich fraglich 😉

      Bei den Beatles etc. ist ja so: Sobald ein Thema bei LEGO Ideas Erfolg hatte und die Lizenz gut anläuft, ist es ja im offiziellen LEGO Themen-Pool und damit eigentlich gleich zu behandeln wie Star Wars etc. Wenn LEGO hier weitere Sets für angebracht hält, bringt LEGO sie eben selber raus, wie z.B. bei den Ghostbuster oder Minecraft geschehen.

      Geändert hat sich hier also eigentlich nichts. Es gab immer nur ein Set aus der Ideas Serie zum gleichen Thema, mit Ausnahme von NASA. Und das ist auch weiterhin erlaubt 🙂

        • Für die NASA gelten die einzelnen Programme/Missionen als eigenständige IP. Zum Apollo-Programm darf also zum Beispiel nichts mehr eingereicht werden, weil die Saturn V realisiert wurde.

          Zitat: ‚For ideas related to NASA, we consider the property to be the specific program or mission. For example, we will no longer consider product ideas related to the Mars Science Laboratory Curiosity Rover, or the Apollo program as potential LEGO Ideas sets.‘

      • Bzgl. Baumhaus: Es kann weitere Baumhäuser geben, aber erst dann, wenn das aktuelle Baumhausset nicht mehr erhältlich ist. Es gibt eine Übersichtsseite mit allen aktiven und dauerhaft gesperrten Lizenzen (s.u.). Demnach sind die momentan erhältlichen nicht-Lizenzideen (Ship in a Bottle concept, Pop-Up Book concept, Treehouse concept, Dinosaur Fossil Skeletons) derzeit gesperrt. Ein neues Set zum Thema „Vögel“ z.B. wäre aber jetzt wieder möglich.

        https://legoideas.uservoice.com/knowledgebase/articles/356076-license-conflicts-and-resolutions

      • Ok, da war mein Beispiel zu überschwänglich.
        Aber heutzutage wird ja fast alles zur Marke.
        Sollte ne neue Ritter- oder Piratenserie kommen könnte die auch eine Eigen- Marke werden und so wären dann Einreichungen in dem Thema nicht möglich.

        Ich bin gespannt wie sich die (eher schon schwache) Community nun weiter entwickelt

    • Die Regelung mit den weiteren Sets zu einer für Ideas beschafften Lizenz könnte dem Ärger um das Ghostbusters-Haus geschuldet sein. Das wäre jetzt von vorne herein ausgeschlossen.

      Entweder das Thema läuft bei Ideas gut, dann braucht es keinen weiteren Anstoß von außen. Oder das Thema war wenig erfolgreich. Dann kann man sich die Mühe auch sparen.

  2. Eine klare Line scheint Lego bei den Lizenzen, die nicht zu ihren Werten passen, nicht zu haben. Game of Thrones oder Witcher ist nicht erlaubt, während Vikings erlaubt ist. Auch Dota 2 ist nicht erlaubt, während Starcraft oder league of legends möglich wären.
    Und das die BVG (Berliner Verkehrsbetriebe) und das Roads and Transport Authority(RTA Dubai) aus Dubai eine IP ist, finde ich irgendwie seltsam.

  3. ich kann als Legogrünohr nicht so viel zu den abgefragten Aspekten sagen. Ich lese mich sicher noch ein ganzes Weilchen schlau auf diesen Seiten. Aber ich muss doch anlässlich dieses Artikels endlich mal loswerden:
    Eine superduperspitzenmäßige Seite ist stonewars.de. Ich gucke fast sonst nirgends mehr. Alles was man braucht, sucht oder noch gar nicht ahnte kann man (frau 🙂 hier finden. Für mich sind gerade die Querverweise zu älteren Beiträgen oder inormativen Seiten, u.a. zu Lego-Seiten, die ich noch gar nicht entdeckt habe (s.o. zu Ideas; das ist bei Lego doch alles recht unübersichtlich, aber vlt mangelt es mir an Web-Kompetenz) eine Goldgrube!
    Weiter so!!! Allerdings fürchte ich, bei mir hat das schon Suchtcharakter angenommen. Oh weh, bedenklich…..

  4. Wird das Thema „aktuell genutzte Themen“ näher spezifiziert? Das geißt, gibt es da einen Zeitrahmen, ab wann ein von Lego rausgenommens Thema (zB Simpsons) wieder genutzt werden darf?

  5. Die Auswirkungen kann ich nicht beurteilen, aber ich finde es schon richtig, dass die Lizenzfrage spezifiziert wird.
    Von den ersten 27 Plätzen bei den aktuellen Einreichungen sind nach meiner Einschätzung 9 Stück mit einer erforderlichen Lizenz bei.
    Das ist meines Erachtens zu viel und ich denke Lego will auch hier sagen: Freunde, lasst euch was eigenes einfallen und konzentriert euch nicht ausschliesslich auf Lizenzzeugs.
    Man muss sich nur mal anschauen, wie viele Sets im Stile von Big Bang/Friends aktuell in der WArteschleife sind. Seinfeld hat bald die 10k und es gibt noch eine zweistellige Zahl gleichartiger Sets.
    Aber, lassen wir uns mal überraschen. Jedenfalls räume ich den aktuelle Top27 bis auf wenige Ausnahmen kaum Chance ein, erwählt zu werden, sollten Sie die 10K knacken.

  6. „Stargate“ insgesamt ist nicht erlaubt, aber „Stargate Atlantis“ schon. Das deutlich bekanntere „Stargate SG-1“ wird gar nicht aufgeführt. Das verstehe wer will… Na ja, mal sehen ob mein bisher abgelehntes Stargate-Atlantis-Projekt jetzt durchkommt.

    • also stargate (altlantis und sg-1) gibt bzw. gab es von einem anderen hersteller (best lock).
      inwieweit dort diese lizenzen noch aktiv sind, oder die verträge anderweitig eine verwendung durch lego ausschließen, lässt sich von aussen natürlich schwer beurteilen.

  7. Im Endeffekt geht es aber auch darum, ob LEGO von einer Idee genug Sets verkaufen kann. Um Neukunden zu gewinnen sind sie aber ideal. Ich bin zum Beispiel wegen der Saturn V wieder zu Lego gekommen. Und auch das Friends-Set trifft auch auf eine riesige Fan-Basis, die vielleicht noch nichts mit Lego zu tun hatte. Wenn dann noch das Set cool ist um so besser.

  8. Markenwerte… da braucht es aber eine abschließende Aufzählung, sonst versteht man es nicht. Overwatch und Stranger Things sind ok, got aber nicht. Welcher Logik folgt das?

    • bei aller liebe, aber die meisten dürften zwischen overwatch, stranger things auf der einen und game of thrones auf der anderen seite schon noch einen klaren unterschied erkennen. die logik hierbei ist selbsterklärend, wenn man diese IPs kennt.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*