LEGO Marvel Mechs kommen nun im April, jeweils mit einem Teil mehr!

LEGO Marvel Superhero Mechs Verschoben Titelbild

Update (13. Januar 2022, 12:15 Uhr): Die LEGO Marvel Mechs, die Anfang Dezember aus dem LEGO Onlineshop verschwunden waren und aufgrund von Qualitätsproblemen nicht im Rahmen der LEGO Januar 2022 Neuheiten erschienen sind, haben nun seit einiger Zeit ein neues Releasedatum: Den 1. April 2022. Während manche Händler das neue Datum schon seit einiger Zeit kommuniziert haben, hat LEGO sich mit dem Listing im LEGO Onlineshop noch Zeit gelassen, jetzt sind aber alle Sets wieder im deutschen Shop zu finden:

Während der Iron Man Mech konkret für den 1. April angekündigt wird, sind Wolverine Mech und Black Panther Mech lediglich für „Demnächst“ angekündigt. Gegenüber Händlern hat LEGO aber auch hier den 1. April kommuniziert. Alle offiziellen Bilder bzw. digitalen Renderings zu den Mechs sind übrigens gleich geblieben, inklusive dem Bild des Kartons. Allerdings hat sich ein Detail verändert: Jeder Mech hat nun laut Details im LEGO Onlineshop jeweils ein Teil mehr als noch zuvor.

Unsere Spekulationen aus dem untenstehenden Originalbeitrag erwiesen sich übrigens als korrekt, wie spätere Reviews einiger doch in den Umlauf gelangen Mechs zeigten: Im Hüftgelenk knicken die Mechs ein, da hier die Stabilität der Verbindung schlichtweg nicht ausreichend war. Wie LEGO dieses Problem nun gelöst hat, und ob hierfür wirklich ein zusätzliches Teil ausreicht, werden wir dann vermutlich im April sehen, wenn die Mechs in den Handel gelangen – wir werden berichten.


Originalbeitrag (8. Dezember 2021): Drei LEGO Marvel Mechs sind jetzt aus dem LEGO Onlineshop verschwunden und werden nicht wie geplant ab dem 1. Januar in den Verkauf starten! Wir haben die Vermutung, dass es an den verbauten Gelenken liegen könnte.

Ungewollt wird die Liste der LEGO 2022 Neuheiten, die bereits im Januar auf den Markt kommen sollen, um ein paar LEGO Marvel Sets kürzer.

Verkaufsstart verschoben

Im letzten Monat erst konnten wir euch die LEGO Marvel Neuheiten 2022 mit den offiziellen Bildern vorstellen. Fünf neue Sets waren für den Jahresbeginn angekündigt und sollten ab dem 1. Januar in den Verkauf starten. Jetzt sind aber drei dieser Produkte aus dem LEGO Onlineshop verschwunden und werden nicht zum geplanten Zeitpunkt in den Regalen stehen. Im Detail handelt es sich um drei neue LEGO Marvel Mechs für Wolverine, Iron Man und Black Panther. Die Links zu den Sets führen jetzt ins leere:

LEGO Marvel Superhero Mechs Verschoben Sets

Der Instagram User minisuperheroestoday, der Teil einer Recognized LEGO Fan Media ist, hat die Sets von LEGO zum Zweck einer Vorabreview bekommen, aber veröffentlichte jetzt eine Nachricht, dass die Sets nicht Teil des Reviews sein sollen.

LEGO Superhero Mechs Verschoben 01

LEGO schreibt ihm auf Englisch:

Please be informed that we discovered a stability issue in 76202, 76203, 76204 and therefore are cancelling/postponing the launch […]. We are currently looking into solutions and potential new launch timings.

Damit wird bestätigt, dass die Sets nicht einfach nur so aus dem LEGO Onlineshop verschwunden sind, sondern tatsächlich nicht am 1. Januar 2022 erscheinen werden. Ein neues Releasedatum wird noch nicht genannt.

Probleme bei den Gelenken?

In der Nachricht von LEGO werden als Grund für die Verzögerung der LEGO Marvel Mechs Stabilitätsprobleme angegeben. Was das genau bedeutet wissen wir natürlich nicht, aber wir wollen an dieser Stelle ein bisschen spekulieren. Bereits 2021 kamen bei LEGO Marvel ähnliche Mechs für verschiedene Superhelden auf den Markt mit den Setnummern 76168, 76169 und 76171. Das Konzept ist also nicht gänzlich neu.

Kürzlich ist mir aber beim Bauen des im Oktober erschienen LEGO 76145 Luftangriff der Eternals schon aufgefallen, dass einige der Gelenke nicht so stabil halten, wie ich es gewohnt bin. Spezielle geht es um die dunkelgraue Stange mit Gelenkkugel (22484), die spürbar weniger Grip aufweist und das sowohl auf der Ballgelenk-Seite, als auch an der Stange.

LEGO 22484 Gelenk

Eine Änderung der Klemmkraft bei diesem vermeintlich unwichtigen Teil könnte bei den Marvel Mechs gravierende Probleme hervorrufen, da sowohl für die Gelenke in den Beinen als auch den Armen auf das praktische Teil zurückgegriffen wird:

LEGO Marvel Superhero Mechs Verschoben Gelenke

Nach meinem Empfinden hat sich das Gelenkteil verändert, aber wir wissen natürlich nicht, ob das auch der Grund für die Stabilitätsprobleme bei den Marvel Mechs führt. Unsere Vermutung dahingehend ist zumindest nicht unwahrscheinlich. Eventuell handelt es sich aber auch um einen komplett anderen Fehler, der nur bei diesen drei Sets auftritt.

Fazit

Die drei LEGO Marvel Mechs werden nicht planmäßig ab dem 1. Januar 2022 erscheinen, sondern erst später zu einem noch unbekannten Termin. Grund dafür sind Stabilitätsprobleme und wir spekulieren, dass es an einer Änderung der Kugelgelenke liegen könnte – es kann aber auch eine ganz andere Erklärung haben. Viele AFOLs werden die Mechs wahrscheinlich nicht unmittelbar vermissen, aber für Kinder sind die kleinen Sets für 9,99 Euro perfekt zum Spielen und alles andere als unbeliebt. Außerdem bedeutet das auch, dass die langersehnte Wiederauflage einer LEGO Wolverine Minifigur verschoben ist.

Auch wenn ein Stabilitätsproblem und die Veränderung des Releasedatums ärgerlich ist, so hat LEGO noch vor dem Verkaufsstart reagiert, kann das Problem hoffentlich bald korrigieren und muss keine Produkte zurückrufen. Wir hoffen, dass in den nächsten Tagen weitere Infos dazu und insbesondere ein neuer Verkaufstermin bekannt gegeben wird.

Übrigens sind auch die LEGO Creator Postkarten 40519 New York und 40520 Peking aus dem LEGO Onlineshop verschwunden – dort gibt es aber noch keine Indizien warum. Anders bei der LEGO 40489 Mr. and Mrs. Claus Living Room Gratisbeigabe, die jetzt wegen Qualitätsproblemen gestrichen wurde.

Was sagt ihr zu der Verzögerung der LEGO Marvel Mechs? Betrifft euch die Änderung des Verkaufsstarts und was glaubt ihr, sind die Gründe für die Stabilitätsprobleme? Tauscht euch gerne in den Kommentaren aus!

Über Jonas Kramm 269 Artikel
25 Jahre jung mit 21 Jahren LEGO Erfahrung. Moc-Bauer, Burgen-Kurbler, Dino-Zähmer, Bautechniken-Tester, Set-Schlachter, Foto-Bearbeiter, Farben-Kenner und Teile-Experte.

69 Kommentare

    • Ist denn jetzt noch „zu früh“? Wenn die ersten Reviewer schon die Sets hatten könnte ich mir vorstellen, dass die ersten Händler die auch schon haben – und dann gibts wieder so ein: „Bitte schickt die komplett zurück“ / „Ah, sorry die sind vom Laster gefallen“, wie bei der Osprey.*

      *reine Spekulation 😉

  1. Hmm, weil Toleranzen eben doch nicht ganz so unwichtig sind, gerade bei Teilen die „in der Luft“ stabil hängen müssen. Interessanter ist ja, dass dann wohl in der Firma kein einziger bisher so einen Mech mal in der Hand hatte. Oder haben die die ganze Zeit mit den guten alten Gelenken gebaut und sind ganz plötzlich über den neuen Produktionsprozess überrascht?

    Aber es ist zu begrüßen, dass man dann lieber mit dem Release der Sets wartet (und das sogar ohne kurz vorher festzustellen, dass Mechs gewalttätige Kriegsmaschinen sind). 😉

    • Mich würde es nicht überraschen, wenn in der Entwicklungsabteilung der Teilefundus nicht so frisch ist wie der, der in neu verpackte Sets fließt. Das lässt sich auch nicht organisieren. Was da eher problematisch ist, ist die Qualitätsprüfung in den Werken. Ich kann mir gut vorstellen, dass Lego seit der Pandemie enorm die Kapazitäten hochschraubt und darunter die Qualität an allen möglichen Stellen zurückgeht. Da wäre dann die Frage, ob Lego das rechtzeitig in den Griff bekommt. Derzeit gibt es aus meiner Sicht dermaßen viele Baustellen, die man in Reviews, sozialen Medien und auch in den eigenen Sets erlebt, dass ich mir definitiv Sorgen mache. Mein Blattwerk der City Gardens fällt auch regelmäßig nach unten, weil die Bars, an denen das Blattwerk hängt, einfach nicht perfekten Halt in den Clips finden. Bei der Entwicklung des Sets sei das wohl nicht aufgefallen, wofür ich schon Verständnis habe. Da würde ich lieber der Qualitätsprüfung oder den Prozessverantwortlichen auf die Finger schauen.

  2. Ich hatte bei einiges Sets aus diesem Jahr auch das Problem, dass sich einige Steine extrem leicht wieder getrennt haben. Man konnte die einfach wieder abziehen.

    • Das hatte ich bei einem Helm bei einem Star Wars Set. Der ist immer weggeflogen wenn Junior damit gespielt hat. Aber zum Glück ist das echt selten. Haben auch anstandslos Ersatz bekommen. Da ist LEGO ja sehr kulant.

  3. Hmm, das würde ja so manche Vermutung bekräftigen, dass in dem Laden nix mehr (oder scheinbar seltener) vor Release aufgebaut wird…Naja, bei der Preisklasse ist wohl so ein Testbau nicht mehr einkalkulierbar.

    • Beim ersten Testaufbau werden ja nicht zwangsläufig Teile aus der selben Produktion wie beim Endprodukt verwendet. Wenn die Qualitätsstandards gleich hoch bleiben ist das kein Problem. Wenn man allerdings die Produktionskosten zur Gewinnmaximierung immer weiter senken und den Output erhöhen möchte, kann dies wie hier zum Problem werden. Es fällt dann halt erst nach der ersten produzierten Charge auf.

  4. Mich wundert, dass in kurzer Zeit gleich drei Sachen betroffen sind: Zu hohe Produktionstoleranzen / zu schlechte Qualitätsprüfung ist zwar doof, aber wenn bei einem Mech die Gelenke nicht wie geplant halten, dann hilft nur die Reißleine.

    Nach allem, was ich gesehen habe, kommen Ballgelenke aber weder beim gestrichenen Weihnachts-GWP noch bei den Postkarten zum Einsatz. Da muss die Ursache also eine andere sein. Sollte da auch irgendwo anderes die Klemmkraft nicht stimmen, wäre das bitter. In der komplexen modernen Welt könnte die Ursache aber auch eine ganz andere sein – etwa dass sich diese Sets alle dieselben Logistikcontainer teilen. Wenn da jetzt die Mechs zurückgeordert werden, passiert das wohl containerweise => auch der Rest, der darin steckt, kommt nicht an (zumindest nicht rechtzeitig)

    • Dass jetzt nie wieder etwas mit Kugelgelenken kommt steht auch nicht zu hoffen. Ähnlich dürfte es ja dem baldigen 3-in-1 Tiger auch ergehen.

  5. Und was ist mit 80109, dem Mondneujahrs-Eisfestival, das so plötzlich wieder aus dem Online-Shop verschwunden ist? Hat das auch irgendwelche Qualitätsprobleme?

  6. also auf den Wolverine Mech hab ich mich wirklich gefreut. Hoffe das der dann doch noch kommt.
    Was mich wundert ist die Tatsache, das man das Wort „Qualitätsprobleme“ sehr oft auf der Seite hier ließt. Vor allem wenn es sich um Standardteile handelt.

  7. Ich hoffe, dass Lego da nicht was vernichten muss…viele Kinder würden sich sicher auch über einen „instabilen“ Lego Mech, als gar keinen freuen…

  8. Wenn LEGO nur alle Qualitätsprobleme so ernst nehmen würde… Es ist zumindest zu begrüßen, dass es noch einer gemerkt hat, bevor der Kundendienst mit Anfragen geflutet wird, aber schon bemerkenswert, dass der selbsterklärte Premiumhersteller sein Qualitätsmanagement nicht im Griff hat und sich solche Probleme häufen.

    • Frag mal. Das gilt aber auch für teils fragwürdige Konstruktionen, die dennoch von Kindern bespielt werden wollen. Zanes Titan Mech und der AT-AT sind da gute Beispiele. Die braucht man nur schief angucken und schon fallen sie auseinander.

  9. Meines Wissens ist das Teil nicht für Gelenke mit Grip gedacht, sondern für frei bewegliche Verbindungen wie einen Anhänger an ein Fahrzeug etwa. Wobei speziell dieses Teil auch noch einen weiteren Nachteil hat, die Bar-Verbindung. Für Finger denkbar, für Fußgelenke auf keinen Fall verwendbar, das wäre aber bereits beim Probeaufbau aufgefallen.

    • Angenommen es hängt tatsächlich mit dem Kugelgelenk zusammen, kann der Entwurf ja auch noch mit dem alten (eigentlich gleichen) Element gemacht worden sein. Die alte Form war dann „EOL“ (weil abgenutzt), es wurde eine neue in Auftrag gegeben, die hat dann in der Toleranz um wenige My nicht gepasst und schon kippen die Dinger um. Zudem weiß ja auch niemand, ob die umfallen wie diese Holztierchen mit gespannter Schnur im Inneren oder ob LEGO die in der Qualitätskontrolle rausgezogen hat, weil sie nach zwei Tagen im Ofen (Langzeitalterungstest) dann langsam einknicken. Jetzt kam die neue Form halt erst direkt zum Produktionsstart und schon hat man den Salat weil man nicht mehr rechtzeitig korrigieren kann.

      • Ich habe nochmal geschaut, bei der Burg sind ja auch Platten mit Ball verbaut und auch die sind sehr leichtgängig, auch beim Baumhaus ist es so, sie haben zwar eine leichte Reibung, aber die ist für so einen Mech unzureichend, zumal im Spieleinsatz noch Abnutzung hinzukommt. Ich hatte bisher noch keine Mechs von Lego, aber so würde ich sagen: ungeeignet.

  10. Ganz ehrlich, die Mechs sehen immer toll aus, sind aber alles andere als perfekt zum spielen.
    Aus meiner Erfahrung fallen bei den Mechs immer wieder Teile ab, wodurch der Frust bei den Kindern eher hoch ist.
    Auch für Umbauten oder als Teilespender kommen die bei meinen Kindern nicht gut an. Dann Lieder Hasbro oder ander Aktion Figuren.
    Wie sind eure Erfahrungsberichte?

    • Kann ich bestätigen, damals wie heute verlieren die Mechs stets Abdeckungen der Arme und Beine. Speziell beim Spielen jüngerer Kinder konnte ich dies beobachten.

      • Nicht nur bei Mechs ist das so. Trifft leider auch auf viele Fahrzeuge bei Ninjago zu. Da weiß man manchmal nicht, wo man das Teil anfassen soll oder es sind Teile so befestigt, dass sie einem intensiven Spiel nicht standhalten.

    • Es ist ganz unterschiedlich. Lloyds Titan-Mech ist ziemlich stabil, der letzte Hulkbuster (76164) leider eine Katastrophe.

      Die Mini-Mechs fallen zwar nicht direkt auseinander, aber verbiegen sich ganz leicht, sodass man sie immerzu weder posieren muss. Werden daher kaum bespielt.

    • Jepp, bestätige. Mein Junior will die gar nicht mehr in die Hand nehmen, weil da alles direkt abspringt. Nur der Captain America Mech war bis auf die Beine (wie bei allen Mechs) da noch einigermaßen ok, beim Rest allerdings ist nix lange heil geblieben. Zum Vergleich, er hat ein kleines Faible für U-Boote entwickelt, er hat das kleine U-47 von Cobi, ist natürlich eine etwas andere Konstruktion, aber die Dinger halten deutlich mehr aus.

    • Ja, mich auch. Ich glaube aber es ist einfach eine Ausrede, da die noch genug vom alten GWP auf Halde haben.
      Falls es bei so einem einfachen Build aber doch die Qualität sein sollte, muss man sich schon fast Sorgen um LEGO machen.

      • Wie einfach der Build ist, kann ich nicht beurteilen. Ich denke aber mal, dass mit dem Qualitätsproblem wird schon Stimmen, umsonst macht das ja wohl kaum die Runde. Und die übrigen Sets kann man zur not auch später noch unter die Käufer bringen – oder wie das Charles Dickens Set halt nächstes Jahr ;).

  11. Zum Thema Qualität: Ich habe in den letzten zwei Wochen mal Zeit gehabt um einige Sets aufzubauen. Es waren vier. Bei zwei der vier Sets hatte ich defekte oder mangelhafte Teile. Beim Bro Thor Set war ein goldener Stein völlig unbrauchbar (sieht wie geschmolzen aus) und beim X-Wing waren gleich vier schwarze Teile unsauber Verarbeitet, sprich mit Gussgrate versehen.

    Konnte zwar alle Teile aus meinen Fundus ersetzen, aber irgendwo bin ich doch schockiert, wie die Qualität abgenommen hat…

    • Seit bald zwei Jahren sehe ich das Problem bei Transclear-Teilen, das wird kaum thematisiert. Scheint den meisten nicht stören, wenn Transclear eher milchig bis bläulich dunstig daherkommt. Auch bei Review von Henry (Klemmbausteinlyrik) zum neuen Hotel (Modular Building) sehr gut an den Oberlichtern zu sehen.

      • Kann es sein, dass deine Beleuchtung einen sehr hohen UV-Anteil hat? Ich hab gerade beim Hantieren mit der UV-Lampe festgestellt, dass neue „trans-clear“ Teile genau in der von dir beschriebenen Form darauf reagieren; bei Tageslicht oder meinem normalen Kunstlicht sieht man davon jedoch gar nichts. Und die Älteren Teile reagieren ebenfalls null und gar nicht darauf.
        Das bläuliche Schimmern ist allerdings absolut gar kein Vergleich zu dem coolen Glüh-Effekt, dass die Neon-Farben darauf abgeben 🙂

    • So einen halbgeschmolzenen Stein hatte ich beim Blumenstrauß – sah aus, als ob die Spritzgußmaschine das Teil nicht ganz ausgespuckt hat und es nochmal gequetscht wurde. Wie das durch die Qualitätssicherung kam, ist mir ein Rätsel; das sollte schließlich jede automatisierte Straße mit Kameras erkennen können, wenn die Form so stark vom Soll abweicht.

      Mein persönlicher Graus sind allerdings 1×16-Steine beziehungsweise die Konfektionierung in Tüten: Beim Klavier war statt einem solchen schwarzen Stein eine 2×16-Platte in Rotbraun (weder Teil noch Farbe kommen in diesem Set vor!!!) drin. Beim NES war es noch schlimmer: Da waren in einem Bauabschnitt zwei gleiche statt unterschiedliche Untertüten verpackt 😔 Und nachdem die ~100 fehlenden Teile vom Kundendienst da waren, hat sich rausgestellt, dass zusätzlich auch ein grauer 1×16-Stein gefehlt hat => nochmal nachordern und warten. Ohne die großen Steine geht es ja nicht weiter…

      Letzteres lässt sich immerhin mit automatischer Konfektionerung nach Gewicht erklären. Doof ist halt, dass die großen Steine die schwersten sind und deshalb am Wahrscheinlichsten fehlen, wenn ein Fehler passiert und das Gewicht deshalb nicht stimmt…

    • Muß ich leider auch sagen, das die Qualität doch schon arg leidet. Die Gussgrate sehen teilweise wie herausgerissen aus, vorher waren sie sorgfältig und sauber abgetrennt. Alleine wenn man alte und neue Scheiben vergleicht, die alten waren klar und hart und doch viel mehr kratzerunempfindlich, heute sind sie irgendwie weich, leicht milchig und werden teilweise bereits zerkratzt ausgeliefert.

      • Das liegt daran, dass die transparenten Teile nicht mehr wie früher aus Policarbonat sondern aus MABS hergestellt werden und wie die normalen ABS Steine in den gleichen Matrizen gespritzt werden können. Somit braucht LEGO nicht mehr 2 unterschiedlich große Werkzeuge für das gleiche Teil (1 für undurchsichtige, 1 für durchsichtige). Nachteil ist, wie du zurecht sagst, die Teile nicht mehr kristallklar sind und leichter zerkratzen weil sie eben eine geringere Härte haben. Ich habe schon etliche Telefonate mit dem Kundendienst hinter mir wegen den zerkratzen Scheiben. Immerhin hat LEGO bei der neuen BMW die Windschutzscheibe getrennt eingetütet.
        Die herausgerissenen Gussgrate kann ich auch mittlerweile nicht mehr leiden. Die Abnahme der Klemmkraft nehme ich leider auch immer häufiger wahr und das ist ein viel gravierender Qualitätsmangel, da die aufgebauten Sets dann nach ein paar Jahren bei der kleinsten Berührung auseinander fallen werden. Das ist das Gegenteil von den „brittle brown“ Teilen.

  12. Vielleicht ein wenig off-topic, aber kann es sein dass auch 4 der 6 einzeln erhältlichen City Stuntz Motorräder wegen Qualitätsproblemen aktuell nicht zu bekommen sind?
    Es wundert mich sehr, warum diese im lego Shop gelistet aber seit Wochen nur „demnächst“ erhältlich sein sollen?!
    Kennt jemand hier den Grund dafür?

    • Ich meine, in den Kommentaren bei einem US-Blog was in der Richtung gelesen zu haben – das schrieb einer irgendwas von größeren Problemen mit Stuntz-Teilen aus Mexiko. Da wäre jetzt die Frage, wo die anderen problematischen Teile herkommen…

        • Es geht aber darum, dass US Spielwarenketten die Motorräder zurückziehen mussten weil Teile bei Kunden versagten.
          https://www.brickfanatics.com/lego-pulls-city-stuntz-motorbikes-shelves/ Bei den Stuntz Motorrädern hätte LEGO mMn neue und robustere Radfelgen entwickeln müssen. Die normalen Motorrad Felgen die verwendet werden sind nicht für solch extreme Sprünge und Stürze gemacht. Und weil das Vorderrad immer als Erstes gegen die Wand knallt bricht deshalb früher oder später dessen Achse ab. Wahrscheinlich melden das die meisten Eltern nicht einmal weil sie denken, dass ihr Kind nicht sanft genug mit dem Spielzeug umgegangen wäre. Dass der Schwungradmechanismus mit den filigranen Zahnrädern nicht lange hält ist dann auch kein Wunder.

    • Kann dir leider die Frage nicht beantworten.. aber hab die Stunt Motorräder, die es online noch nicht gibt, in Oberhausen im store gesehen.. die haben die bereits zum Verkauf freigegeben. Frag mich nicht wieso, aber da gibts die 😅

      • Interessant. Ich habe schon überall online geschaut. Nichts zu machen.
        Ich meine auch irgendwo gelesen zu haben, dass in den USA zumindest einige der hier nicht erhältlichen Modelle verkauft werden.
        Das würde die These stützen, dass die Ausstoßrate nicht sonderlich hoch ist und bestimmte Märkte erstmal nur bestimmte Modelle zum Verkauf bekommen.

    • Oh, das habe ich gar nicht gemerkt, im Handel sind die 4 anderen auch alle nur vorbestellbar (01.01.22). Kann mir aber gar nicht vorstellen, dass es sich da um ein Qualitätsproblem handelt, denn die Motorräder haben ja alle exakt denselben Unterbau (und funktionieren prima btw).

      • Qualitätsprobleme können auch geringere Stückzahlen (beziehungsweise viel Ausschuss) bewirken => weniger Teile => erst mal weniger Sets, bis die Qualität wieder stimmt

      • Das hat mich eben auch gewundert. Aber ich mag den Hühnchen-Mann gerne haben ☺️
        Generell aber ist das ein tolles Produkt zum Bespielen. Meine Kids waren hellauf begeistert.

        • Den Hünchenküken-Mann hab ich mir vor ein paar Wochen auf SuT bestellt (bzw. die einzelnen Teile), denn das Motorrad brauche ich nicht – die Stuntz-Idee ist für die Zielgruppe natürlich top und macht sicher sauviel Spaß^^

  13. Das erinnert mich an die Rastscharniere, die waren entweder zu locker oder zu fest. Da gab es aber keine Reaktion von der Qualitätssicherung.

  14. Meiner Meinung wird das Problem statt an der dunkelgraue Stange mit Gelenkkugel (22484) wahrsacheinlicher an der Gelenkaufnahme liegen. Nimmt man die Gelenkaufnahme bei noch zu hoher Temperatur aus der Form, besteht die Gefahr ungewollter Verformungen und schlechter Passgenauigkeit. Das kann bei der Kugel nicht passieren.

  15. Ich vermute das Problem liegt oben an der Beinaufhängung, also unter dem Gürtel. Das wurde bei den aktuellen Mechs über das Element 15460 gelöst, und hier scheint die Gelenkstange im Element 4081b zu stecken. Die mangelnde Festigkeit der Stange gegenüber Drehbewegungen habe ich schon beim MOCcen bemerkt (gelber Elefant). Hier ist der Hebel durch die Beine / den schweren Körper ähnlich groß, sodass das Modell vielleicht einknickt?

  16. Das Gelenke nicht richtig funktionieren kenne ich – ist bei mir selbst ja auch nicht anders… 😢

    Habe dafür aber noch keinen passenden Kundenservice gefunden 😁

  17. Ich hatte dieses Jahr u.a. Probleme mit etlichen bläulich-transparenten Teilen aus der aktuellen Ninjago-Unterwasser-Welle. Die in vielen Modellen vorkommenden Cockpitscheiben waren mit feinen parallel verlaufenden Kratzern überzogen, die unmöglich nur durch andere Steine entstanden sein können. Zudem kamen auf etlichen transparenten Teilen milchige Flecken wie durch den Kontakt mit einer schädlichen Substanz vor. Der Kundenservice hat nach dem Zuschicken von Fotos Ersatzteile geschickt, war aber gefühlt etwas wenig entgegenkommend. Die Ersatzteile weisen zumindest keine Trübungen mehr auf. Ich habe nach mehreren Reklamationen innerhalb eines Jahres schon ein mulmiges Gefühl, wenn ich den Service wieder kontaktieren muss. Zuletzt musste ich um eine in der Lieferung fehlende Gratis-Beigabe kämpfen.

  18. Ich hatte dieses jahr auch ein Set mit genau diesem Teil verbaut, wo die Stange irgendwo reingesteckt werden musste. Auch hier war es nicht sehr stabil ubd rutscht sehr leicht wieder raus. Ich erinner mich aber leider momentan nicht mehr welches Set das war. Aber ihr könntet mit eurer Vermutung denke ich mal richtig liegen

    • Heute erst beim Infinity-Handschuh gehabt – einer der beiden sitzt da auch sehr locker. Bei dem anderen gleichen sich sozusagen zwei Mängel wieder aus: Der ist etwas unsauber entgratet, was dann wieder Grip erzeugt. Beim Thanos-Mech (der ja schon einige Zeit nicht mehr im Sortiment ist, daher sicher eine ältere Charge) sitzen die Dinger dagegen bombenfest.

  19. Die Links führen nicht mehr ins leere und laut Brickfanatics sollen die Mechs am 01.04 erscheinen. (Was Müller wohl auch schon vorhergesagt hat ;))

  20. Freue mich. Werde den Wolfverine für die Minifigur kaufen.
    Ob das Gelenk hält oder nicht spielt für mich keine Rolle. Werden Ihn eh nicht bauen.

    • Aufbauen tue ich sie eigentlich schon – stehen dann im Hintergrund des Marvel-Regals, zumal das im Grunde ja einfach eine XXL-Version der Figur ist. Aber klar, wie bei allen Marvel-Sets geht es primär um die Figuren.

  21. Also beim Drachen der mittelalterlichen Burg (31120) waren diese Kugelgelenk für sich alleine extrem straff. Auch der Zusammenbau war nicht ohne. Die Kinder brauchten Hilfe, um die Kugel ins Gegenstück zu drücken. Lockerer hätten sie aber nicht sein dürfen. Mit den entsprechenden Armen und Beinen als Hebelarme dran, ließen sich sich dann trotzdem ganz gut bewegen und halten sehr gut die Stellung.

Kommentar hinterlassen


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*


Mit dem Absenden des Kommentars akzeptierst du unsere Netiquette.