LEGO Mindstorms 515153 Porsche: LEGO Lab Seite jetzt wieder online!

LEGO Mindstorms 51513 Porsche Concept

Update (7. Oktober, 7:56 Uhr): Nachdem LEGO die Seite gestern deaktiviert hatte, ist die LEGO Lab Seite zum LEGO 515153 Porsche wieder online! Dort könnt ihr jetzt auch Interesse an dem Set signalisieren und LEGO mitteilen, warum ihr das Set für eine tolle Idee haltet.

Noch ein kleiner interessanter Punkt, der uns aufgefallen ist: In den Instagram Leaks war auf dem Karton die Nummer 51513 zu lesen, auf der offiziellen LEGO Lab Seite wurde allerdings die Setnummer 515153 genutzt. Wir hatten hier gestern noch die „alte“ Nummer im Einsatz und haben das jetzt korrigiert.


Originalbeitrag (6. Oktober): Vor einigen Tagen tauchten die ersten Bilder eines angeblichen LEGO Mindstorms 515153 Mindstorms Porsche auf Instagram als Werbeanzeige bei einigen Usern auf. Wir hielten die Bilder (nicht unberechtigterweise) für einen gut gemachten Fake und haben nicht weiter darüber berichtet. Jetzt ist aber klar: Der Mindstorms Porsche ist nicht ganz so Fake wie wir dachten, denn er stammt aus der Ideenschmiede des „LEGO Lab“.

Die in den sozialen Medien aufgetauchten Bilder zeigten einen farblich an das bald kommende LEGO Mindstorms 51515 Robot Inventor Set angepassten LEGO Technic 42096 Porsche 911 RSR, der angeblich 819 Teile enthalten soll und mit einigen Sensoren ausgestattet ist. Die Bilder sind allerdings so schlecht mit Photoshop bearbeitet, dass durch die Einfärbung des Sets auch die Technic Pins unpassende Farben hatten und auch der per Photoshop eingebaute Entfernungs-Sensor passte perspektivisch nicht. Wir waren uns also sicher, dass es sich bei dem Bild um einen ambitionierten Fake handelt.

Die Kollegen von Promobricks haben nun aber eine offizielle LEGO Lab Seite aufgetrieben, die zwar aktuell nicht mehr online, aber immer noch im Google Cache zu finden ist. Dort wird der 515153 Mindstorms Porsche beworben und man kann mit einem Klick auf den „I want it“-Button sein Interesse bekunden. Geteilt wurde die Seite ursprünglich unter anderem von der Instagram-Userin Porsche Joanna.

Wir haben den Text für euch übersetzt:

Testfahrt mit dem neuen LEGO MINDSTORMS Porsche. Es ist ein Supercar, aber nicht so, wie wir ihn kennen.

  • Advanced Computing-Visiersensor für völlig autonomes Fahren
  • WiFi- und Bluetooth-Konnektivität
  • Ultraschallsensor zur Objekterkennung und Abstandsmessung
  • LEGO Smart Hub mit 3-Achsen-Beschleunigungsmesser und 3-Achsen-Kreiselsensor
  • Programmierbare LED-Scheinwerfer
  • 7,3-V-Lithium-Ionen-Akku USB-Ladeanschluss

LEGO Lab 51513 Mindstorms Porsche

Allerdings wird man nach dem Klick auf den Button nur auf eine Umfrage weitergeleitet, in der man seine Meinung zum Set kundtun kann. Dort wartete dann auch der Hinweis, dass das Set bisher nur ein Prototyp ist:

Danke für euer Interesse!

Leider steht der LEGO MINDSTORMS Porsche noch nicht zum Verkauf, aber wir arbeiten hart daran, ihn in naher Zukunft Wirklichkeit werden zu lassen. Wir würden uns sehr über eure ehrliche Meinung zu dieser Idee freuen. Gebt uns hier Feedback und nehmt automatisch am Wettbewerb teil, um einen LEGO Porsche 911 RSR (42096) zu gewinnen. Der Wettbewerb läuft bis zum 07. Oktober 2020 und fünf Gewinner werden nach dem Zufallsprinzip gezogen und am 10. Oktober 2020 bekannt gegeben, wenn die Befragung endet. […]

Da die Aktion laut diesem Text nur noch bis morgen läuft, ist davon auszugehen, dass sie ursprünglich mal für den aktuellen Zeitraum geplant war, dann aber wohl abgesagt wurde. Ob die Aktion rund um den LEGO Technic 515153 Mindstorms Porsche dafür später nochmal gestartet wird, ist ungewiss. Eventuell wird die Aktion auch dauerhaft eingestampft und wir bekommen den Mindstorms Porsche nie offiziell zu sehen.

Der Technic Porsche ist nicht der erste Prototyp aus dem Hause des LEGO Lab. Schon die LEGO Night Mode Beleuchtungs-Kits stammten Anfang dieses Jahres aus der Ideenschmiede. LEGO selbst erklärt den Hintergrund des LEGO Lab Programms so:

Das LEGO® Lab ist die Plattform, auf der wir unsere neuen Ideen testen und direkt von unseren Verbrauchern Feedback für zukünftige LEGO Produkte sammeln. Im LEGO Lab erschaffen wir die Zukunft des Spielens, indem wir neue, großartige und lustige LEGO Erlebnisse erfinden. Hier haben wir Raum, die von uns geschaffenen Produkte zu verändern, anzupassen und zu verbessern, bevor sie auf den Markt kommen. So können wir die bestmöglichen Spielerlebnisse für möglichst viele Kinder und Erwachsene schaffen. Wir schätzen Ihr offenes und ehrliches Feedback sehr, denn wir sind gespannt darauf zu erfahren, was nötig ist, um die Zukunft des Spielens FANTASTISCH zu gestalten.

Was haltet ihr von diesem Konzept des LEGO Mindstorms 515153 Porsche aus der 18+ Serie? Wäre ein solches Auto für euch ein interessantes Set? Diskutiert das vermutlich so nie erscheinende Set und die Idee des LEGO Lab gerne in den Kommentaren!

Über Lukas Kurth 1382 Artikel
LEGO Liebhaber und Star Wars Fan seit der frühen Kindheit. Begeisterungsfähig und immer Kind geblieben. 29 Jahre alt, studierter Maschinenbauingenieur und der Mensch und Gründer hinter StoneWars.de

14 Kommentare

  1. Finde die Idee ein selbstfahrendes Auto zu bauen ziemlich gut. Ob man die Lizenz von Porsche braucht, ich glaube nicht. Den bei sowas sollte es doch vorallem darum gehen selber was zu probieren und auch zu ändern. So wird aber viel Zeit fürs Design verschwendet, was dann auch noch das ändern blockiert, fände daher ein simples Design deutlich angebrachter.

  2. Das ist doch 1:1 der RSR, nur ohne Spoiler und wahrscheinlich ohne Innenleben. So erklärt sich auch die geringere Teilzahl.

    Braucht so kein Mensch, einfach die Mindstorms Teile als Kit für 42096 anbieten und fertig.

    • Das ist aber sehr lieb von dir, das du für die gesamte Menschheit, mich eingeschlossen, sprichst und wir uns alle keine eigenen Gedanken mehr darüber machen müssen! 😉✌🏻

      • Ok, dann etwas genauer:

        Es geht hier um ein Set, welches 1:1, rein vom äußeren, dem Set 42096 entspricht. Abzüglich des eigentlich für einen RSR typischen Heckspoilers und mit grünen statt roten Farbakzenten. Wenn man nun im Besitz von 42096 ist und einem die Idee des autonomen Fahrens Freude bereitet, dann muss man sich das gleiche Auto nochmal kaufen und hat am Ende zweimal das gleiche Auto da stehen. Was, sofern der RSR in seiner Optik korrekt dargestellt wäre, sogar noch irgendwo ganz witzig sein könnte, immerhin gibt es Rennwagen ja in verschiedenen Lackierungen. Fällt aber weg, da der Spoiler als wichtiges Merkmal fehlt.

        Insofern ergibt es wenig Sinn, die Porsche Lizenz zu bemühen und einfach 42096 in abgespeckter und optisch falscher Form zu recyclen. Mit dem Taycan gibt es ein Modell aus Zuffenhausen, das durchaus zu diesem High-tech Umfeld passen würde. Fraglich natürlich, ob man dessen Form umsetzen kann.

        Ein „neues“ Auto mit den Mindstormskomponenten und/oder ein Umbaukit für 42096, ja, da könnte mein Finger auch zucken und auf „I want it“ klicken. So aber nicht.

        Ich bin aber gespannt darauf, welche Argumente ins Feld geführt werden, warum diese Idee und die durchaus interessanten technischen Komponenten in ein unauthentisches Linzenzauto gesteckt werden müssen und man das genauso braucht.

        • Ja…warum überhaupt irgendwelche Lizenzprodukte bei LEGO. Braucht doch niemand…🤷🏻‍♂️

          Ob man es braucht oder nicht sollte jedem selbst überlassen sein, oder? LEGO an sich ist etwas was niemand wirklich braucht aber dennoch viele sammeln! Von daher ist die Frage nach dem „braucht man das?“ immer etwas…
          Ich gehe mit bei der Aussage das man die Komponenten auch einzeln anbieten könnte um die Möglichkeit zu bieten auch abseits des Porsche seine Fahrzeuge damit zu bestücken.
          Aber gleichzeitig finde ich das Angebot in einem Set auch nicht von Nachteil, denn viele haben das Set 42096 nicht gekauft.
          Beides tut keinem weh! Oder?

          • Letztlich zeigt doch die überschaubare Reakrion auf die Meldung hier, dass wohl wenig Leute an dem Ding interessiert sind – > wenige wollen es haben im Sinne von „Brauchen“

  3. Lukas ist ein bisschen enttäuscht, dass er nicht so viele Kommentare bekommen hat, deswegen habe ich gedacht, dem kann man Abhilfe leisten 🙂
    Ich würde es sehr begrüßen, den Porsche als Set spendiert zu bekommen, Autos, die programmierbar sind mit Mindstorms hatten wir bisher noch nicht. Ich als Autoliebhaber würde da mit Sicherheit auch bei Mindstorms in Versuchung geführt werden

    • Also nimm es mir nicht übel, aber wir reden von Lego. Wenn du ein Mindstorms Auto willst, dann Bau eines. Gerade Mindstorms ist komplett als Kreativbaukastensystem konzipiert – es kauft sich doch vermutlich keiner für viele hundert € ein Set mit semihübschen Robotern mit dutzenden Sensoren um sich die in die Vitrine zu stellen oder sie Jahrelang zu benutzen „wie sie sind“. Die vorgeschlagenen Roboter sind einfach nur zum üben und zur Inspiration für eigene Robotik Projekte.

      Am Ende wäre Mindstorm „nur“ für ein Auto aber auch völlig übertrieben – das wäre mit PoweredUp für einen Ottonormal Kunden deutlich einfacher zu machen. Es wäre auch billiger.

  4. eigentlich eine coole Idee
    den 42096 hab ich sogar noch hier rum stehen – ich bräuchte also eigentlich „nur noch“ die Mindstorms Komponenten

  5. Schwarze Pins? Ich glaub es ja nicht!

    Scheinbar war bei diesem Farbschema selbst Lego ihre charakteristischen, blauen Technik Pins zu viel des Guten

  6. „…so schlecht mit Photoshop bearbeitet, dass durch die Einfärbung des Sets auch die Technic Pins unpassende Farben hatten…“

    Die Pins sind meistens gedacht unpassende Farben zu haben! Das ist genau wie TLG es haben möchte.

  7. Actually the LEGO Labs page with this mindstorms set is still online. https://news.lego-lab.com

    Combining Mindstorms and technic is a dream come true for me! I’ve always wondered why technic sets don’t come with mindstorms, especially since the new powered up system can actually be coded.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*