LEGO plant neue Fabrik in den USA – Eröffnung im Jahr 2025

LEGO Fabrik Usa Neubau 2

Die LEGO Gruppe befindet sich nach wie vor auf einem starken Expansionskurs. Nun plant der Konzern aus Dänemark die Eröffnung einer weiteren Fabrik, die nun in den USA entstehen und im Jahr 2025 öffnen soll.

Für die Fabrik hat LEGO eine Investition in Höhe von mehr als 1 Milliarde US-Dollar geplant, wie man der offiziellen Pressemitteilung entnehmen kann. Damit soll die CO2-neutrale Fabrik im Bundesstaat Virginia in Chesterfield County gebaut werden. In der Fabrik sollen dabei insgesamt mehr als 1.760 Jobs über einen Zeitraum von 10 Jahren geschaffen werden. Damit steigert LEGO die Zahl seiner Angestellten in den USA um mehr als 50% – aktuell arbeiten rund 2.600 Menschen in den Vereinigten Staaten für die LEGO Gruppe.

Mit dem Bau der neuen Fertigungsstätte will LEGO noch im Herbst dieses Jahres beginnen und der geplante Start der Produktion in der Fabrik liegt in der zweiten Jahreshälfte des Jahres 2025. Schon im Jahr 2024 soll vor der Fertigstellung der Fabrik in einem temporären Gebäude die Verpackung von Sets gestartet werden. Insgesamt sollen Gebäude mit einer Fläche von 160.000 Quadratmetern entstehen, die Spritzgussmaschinen, die Weiterverarbeitung und Verpackung von Sets und einen Lagerbereich beinhalten werden.

LEGO Fabrik Usa Neubau 1
So soll der Eingangsbereich der neuen Fabrik aussehen

Um die CO2-Neutralität der Fabrik zu erreichen, soll auf dem 137 Hektar großen Fabrikgelände ein Solarpark errichtet werden, der genug Energie produziert, um die gesamte Fabrik mit Strom zu versorgen. Darüber hinaus soll die Fabrik auf einen geringen Energieverbrauch und den Verbrauch von möglichst wenig nicht-erneuerbaren Ressourcen optimiert werden. Das nimmt bei LEGO natürlich den Hauptrohstoff der Produktion in Form von erdölbasiertem Kunststoff aus.

Bei der geplanten LEGO Fabrik in den USA handelt es sich um die weltweit siebte Produktionsstädte von LEGO. Schon vor einigen Monaten hatte LEGO eine weitere LEGO Fabrik in Vietnam angekündigt, die dort über 4.000 Arbeitsplätze schaffen soll und ab 2024 die Produktion starten wird. Während die Fabrik in Vietnam vor allem den asiatischen Wachstumsmarkt versorgen wird, soll die Fabrik in den USA wiederum primär den dortigen lokalen Markt versorgen.

Vor einigen Jahren gab es bereits eine LEGO Fabrik in Enfield, Connecticut in den USA, die allerdings im Jahr 2007 geschlossen wurde, als die Produktion nach Mexiko verlagert wurde. Dies kostete damals in den USA rund 300 Jobs. Nun holt LEGO die Produktion nach rund 18 Jahren zurück in die Vereinigten Staaten.

LEGO Fabriken Weltweit

Neben den beiden entstehenden Fabriken in Vietnam und den USA existieren aktuell noch die folgenden weiteren fünf Produktionsstandorte von LEGO:

  • Dänemark, Billund (700 Angestellte)
  • Tschechische Republik, Kladno (4.500 Angestellte)
  • Ungarn, Nyíregyháza (3.100 Angestellte)
  • Mexico, Monterrey (3.500 Angestellte)
  • China, Jiaxing (1.200 Angestellte)

Neben den neu zu bauenden Fabriken arbeitet LEGO außerdem aktiv daran, die Kapazitäten der Fabriken in Europa und China zu erhöhen.

Carsten Rasmussen, COO der LEGO Gruppe äußert sich wie folgt zur kommenden Fabrik (Übersetzung durch StoneWars):

Unsere Fabriken befinden sich in der Nähe unserer größten Märkte, wodurch sich die Transportwege für unsere Produkte verkürzen. So können wir schnell auf die sich ändernde Verbrauchernachfrage reagieren und unseren ökologischen Fußabdruck verringern. Mit unserer neuen Fabrik in den USA und dem Ausbau der Kapazitäten an unserem bestehenden Standort in Mexiko können wir das langfristige Wachstum in Nord- und Südamerika optimal unterstützen. Wir sind in der glücklichen Lage, einen Standort zu finden, an dem wir schnell mit dem Bau beginnen und in weniger als zwei Jahren temporäre Kapazitäten schaffen können.

Unsere Steine sollen Generationen überdauern, daher brauchen wir qualifizierte Mitarbeiter, die für die Arbeit mit Präzisions-Spritzguss-Technik ausgebildet sind. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem Virginia Talent Accelerator-Programm, um ein großartiges Team aufzubauen, das durch unsere Mission motiviert ist, die Baumeister von morgen zu inspirieren und zu entwickeln.

Aus Sicht der LEGO Fans in den USA ist eine neue lokale Fabrik sicherlich sehr zu begrüßen – gerade in den letzten beiden Jahren war (nicht zuletzt aufgrund der Pandemie und der deshalb geschlossenen Fabrik in Mexiko) die Verfügbarkeit vieler Sets in den USA eher schlecht. LEGO dürfte durch die lokalere Produktion auf dem Zielkontinenten Kosten in der Logistik sparen und kann die in Asien ansässigen Fabriken stärker für den asiatischen Wachstumsmarkt nutzen.

Was sind eure Gedanken zur neuen LEGO Fabrik in Virginia in den USA und dem Plan von LEGO, die neue Fabrik zu 100% mit Solarstrom zu betreiben? Gerne könnt ihr euch in den Kommentaren austauschen.

Über Lukas Kurth 1989 Artikel
LEGO Liebhaber und Star Wars Fan seit der frühen Kindheit. Begeisterungsfähig und immer Kind geblieben. 31 Jahre alt, studierter Maschinenbauingenieur und der Mensch und Gründer hinter StoneWars.de
guest
58 Kommentare
Ältester
Neuester Bestbewertet
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare