LEGO Sakura Baum als Architecture GWP in Japan: Import nach Deutschland möglich + Anleitung für Rebrick

LEGO Sakura Baum als Architecture GWP
Links: der neue Sakura Baum; rechts: Das LEGO Bricktober Spring Set von 2019

Gestern geisterten die ersten Bilder von einem exklusiv in Japan erhältlichen Gift with Purchase Set durchs Netz: Der LEGO Sakura Baum (japanische Kirschblüte) wird exklusiv in Japan zusammen mit dem LEGO Architecture 21051 Tokio Set verkauft. Wir haben für euch die digitalisierte Anleitung zum Set und darüber hinaus auch eine recht einfache Möglichkeit für den Import nach Deutschland herausgesucht.

Vielen Dank an dieser Stelle erstmal an die japanische Seite Brick Fan Town, die die Bilder zum Set sowie die Anleitung bereitgestellt hat.

Bilder vom Sakura Baum

Schauen wir uns zunächst mal die verfügbaren Bilder vom Sakura Baum Set an. Diese stammen wie bereits erwähnt vom japanischen Blog Brick Fan Town und zeigen die japanische Kirschblüte in voller Pracht und im Vergleich zum letztjährigen Bricktober Set.

Der Sakura Baum im Vergleich zum „Spring“ Bricktober Set von ToysRUs

Weitere Bilder könnt ihr hier mit einem Klick vergrößern:

Bestellung aus Deutschland möglich

Nach seiner Änderung der internen Richtlinien sollte es eigentlich keine regional-exklusiven Sets bei LEGO mehr geben. Solche Gift with Purchase Aktionen wie beim Sakura Baum sind aber von dieser Richtlinie ausgeschlossen. Blöd für europäische Sammler, zumal es die Aktion anfangs scheinbar nur beim japanischen Retailer Camera geben sollte, die nicht nach Europa liefern.

Mittlerweile ist der Deal (LEGO Architecture 21051 Tokio + Sakura Tree) aber auch bei Amazon Japan gelistet. Und das tolle daran ist: Amazon Japan liefert das Bundle nach Deutschland, auch wenn die Bestellung durch die Sprachbarriere etwas kompliziert ist und natürlich Kosten für Versand und Einfuhrumsatzsteuer entstehen. Wir haben die Bestellung für euch einmal durchgespielt und erklären, wie es abläuft.

Zunächst einmal solltet ihr Google Chrome für die Bestellung verwenden, oder aber ein Plugin in eurem Browser nutzen, welches die automatisierte Übersetzung von Websites anbietet. Mit Chrome ist das dank „Rechtsklick“ –> „Übersetzen in Deutsch“ kein Problem. Legt das Set in den Warenkorb und erstellt euch einen neuen Amazon Account. Ein deutscher Account reicht für die Bestellung leider nicht aus. Achtet darauf, dass ihr bei der Versandadresse extra auswählen müsst, dass ihr eine internationale Versandadresse anlegen wollt.

Für die Bezahlung benötigt ihr außerdem eine Kreditkarte, da der Bankeinzug und andere Zahlungswege aus Japan nicht möglich sind. Hier kam es bei mir kurz zu Problemen bei der automatisiert übersetzten Eingabemaske für die Kreditkartendaten, sodass ich diesen Schritt nochmal auf japanisch wiederholen musste – man kann hier aber nicht viel falsch machen.

Im letzten Bestellschritt wird dann angezeigt, was der ganze Spaß kostet: Insgesamt 10.905 Japanische Yen (umgerechnet 89,23 Euro) werden fällig, allerdings inklusive Versand und einer Vorausszahlung der Einfuhrumsatzsteuer, die Amazon beim Versand für euch übernimmt. Nutzt ihr den Amazon Currency Converter (der meistens zu euren Ungunsten umrechnet) zahlt ihr 91,14 Euro für die Bestellung. Die UVP für das LEGO Architecture 21051 Tokio Skyline Set liegt bei 59,99 Euro, ihr zahlt also auf die UVP nochmal rund 30,- Euro Aufschlag für den Sakura Baum – kein Schnäppchen, aber sicherlich bezahlbar.

Der Versand bei Amazon Japan erfolgt ab dem 25. Januar und bis dahin gilt auch in Japan die Vorbesteller-Preisgarantie. Das heißt: Sollte das Bundle bis zum 25. Januar noch günstiger werden, zahlt ihr den günstigeren Preis. So sah beim mir die Bestellung im letzten Bestellschritt aus:

Anleitung für den Rebrick

Wer keine Lust auf den Import hat, kann das Set auch realativ einfach rebricken. Wiederum dank Brick Fan Town haben wir für euch die vier Seiten der Anleitung, aus der wir auch eine PDF-Anleitung erstellt haben. Darin enthalten ist auch eine Teileliste, die euch den Rebrick ermöglichen sollte. Exklusive Teile sind auf den ersten Blick nicht enthalten.

Hier nochmal einzeln die Fotos der Anleitung:

Fazit zum Sakura Baum

Mir persönlich gefallen solche exklusiveren Gift with Purchase Aktionen durchaus, denn die regionale Exklusivität macht ja auch immer ein bisschen den Reiz beim Sammeln aus. Weil an und für sich ist der Baum zwar nett, aber irgendwie in etwa so interessant wie das aktuell verfügbare LEGO 40355 Jahr der Ratte Set.

Daher finde ich es gut, dass es eine Möglichkeit für den Import von Amazon Japan nach Deutschland gibt, die bezahlbar ist. So ist es zwar nicht ganz so leicht an das Set zu kommen, aber immerhin nicht unmöglich. Und auch ein einfacher Rebrick sollte kein Problem darstellen, wenn euch Anleitung und Originalverpackung egal sind.

Was sagt ihr zum LEGO Architecture Sakura Baum? Gefällt euch das Set, oder ist es euch eher egal? Werdet ihr den Import aus Japan wagen? Wir freuen uns auf eure Kommentare! Und ich werde hoffentlich Ende Januar berichten können, wenn mein Baum bei mir eintrifft.

Hinweis: Dieser Beitrag enthält sogenannte Affiliatelinks zu Online-Shops (z.B. LEGO, Amazon, Galeria Kaufhof oder Smyths Toys) und ist daher als "Werbung" gekennzeichnet. Wenn ihr einen dieser Links nutzt und anschließend im verlinkten Shop einkauft, bekommen wir dafür eine kleine Provision vom Händler. Damit unterstützt ihr also StoneWars.de (mehr dazu hier) und ermöglicht es uns, frei von nerviger Bannerwerbung und bezahlten Inhalten zu bleiben. Vielen Dank dafür!
Über Lukas Kurth 1036 Artikel
LEGO Liebhaber und Star Wars Fan seit der frühen Kindheit. Begeisterungsfähig und immer Kind geblieben. 28 Jahre alt, studierter Maschinenbauingenieur und der Mensch und Gründer hinter StoneWars.de

29 Kommentare

        • Unsere Posts haben sich überschnitten. Hab’s auch gerade in den Warenkorb gepackt 🙂

          Finde ich nicht schlimm, ich wollte den Baum ohnehin in mine Stadt stellen, da brauche ich den Rahmen nicht zwingend, und die Bamboo Teile müsste ich sogar noch haben, bzw bilde ich mir ein, die auch im Store in Wien, in der PaB Wall gesehen zu haben.

      • Das habe ich befürchtet 🙁
        Ich finde den Baum sehr schön, aber €30 sind mir dann doch etwas zuviel, zusammen mit dem ganzen Trara mit der EUSt, die bei uns von der Post eingehoben wird, die dann gleich noch mal €10 Bearbeitungsgebühr haben will…
        Oder liefert Amazon aus Japan auch mit einem eignen Lieferdienst?

        Ich schätze ich versuche es lieber mit einem Rebrick. Mal sehen wo und wie ich halbwegs günstig an die Steinchen komme.

        Danke trotzdem für die Navigationsanleitung durch die Bestellung! Ist sicher nützlich für alle die lieber direkt bestellen wollen.

  1. Mich juckt das Sakura-Set optisch irgendwie nicht, und das obwohl ich mal für ein paar wenige Monate in Tokyo (zur Sakura-Season ♥) gelebt habe. Das Architecture-Set ist für mich ein Muss, das finde ich richtig gut gelungen 🙂

  2. Irgendwie wird man das ‚wo gibt es was wie unter welchen Umständen‘ müde. Zumindest merke ich, dass Achselzucken irgendwelche Haben-mag-Reflexe ersetzt.

    Nur weiter so, Lego. In Zeiten der immer weiter voranschreitenden Globalisierung sicher der richtige Weg.

  3. Hallo zusammen,

    ich frage mich manchmal ob manche AFOL nicht kreativ genug sind und alles im Original benötigen (sei es das Set oder Bauanleitung). Den Baum kann man doch locker so oder so ähnlich nur anhand des Bildes und mit möglichen günstigen, vielleicht auch anderen, Steinen für wenige Euro nachbauen.

    Alleine die Inspiration des Baumes ist doch schon ausreichend.

    Ich baue ihn nach mit den Teilen die ich da habe (o.k. pibk fehlt mir ein bisschen).

    @ stonewars: danke für das Bild

    • Sehe ich auch so, genauso wie bei dem kleinen Zeitungsstand. Ist doch Jacke wie Hose ob es genauso ist und die Originalteile sind oder welche Figur da drin steht.
      Also mir reicht ein Bild als Inspiration bei dem kleinen Teil. Anleitung ist natürlich auch nett.
      Allein die Leute die ihr Lego nicht aufmachen wollen den natürlich genau so originalverpackt haben, aber das ist mir sowieso suspekt.

      • Hallo Christoph,

        ja, beim Zeitungsstand habe ich die ganze Wutwelle auch nicht verstanden.

        Manche sind nur am Motzen statt sich das Ding schnell mit ähnlichen Steinen zu bauen.

        • NA ja – ich hab das Ding (steht bereits in der Stadt nahe Bahnhof ;))

          Ich glaube der „Frust“ den manche losgelassen haben stammt eher daher, dass man im Store war und NICHTs bekommen hat – ich habe ca. 1 H aufgewendet um in den Shop zu fahren und dort das Ding zu bauen, wenn jemand dann nichts bekommt verstehe ich den „Ärger“.

          Aber objektiv ist schon klar, wenn bei einer Aktion steht „solange der Vorrat reicht“, dann muss man damit rechnen. Und 100 oder so Sets pro Shop sind schon eine nicht so schlechte Menge – denke ich.

    • Tatsächlich, dachte ich das auch sofort! Hübscher Baum.. Bäumchen.. aber wer braucht dafür eine Anleitung, und warum braucht man soetwas ‚original‘. Hier ist doch überhaupt keine Überaschung dabei. Hinsetzten und inspiriert hiervon etwas ähnliches schaffen.

  4. Nett. Ich versuch mich heut Nachmittag mal das mit meinen vorhandenen Steinen nachzubauen.
    Danke für die Super Anleitung! Da hast du einen ganz schönen Aufwand gemacht, Lukas! Und das am Podcast Tag 👍🏼 freu mich schon drauf!
    Und die Skyline hol ich mir mit Rabatten später im Jahr.

    • Ahoi zusammen,

      sehe ich auch so. Wieder ein Beispiel dafür mit welcher Leidenschaft und welchem Engagement der Blog hier geführt wird. Danke dafür Lukas.

      Viele Grüße
      Feinstein

  5. Ich finde den Baum schick. Vielen Dank für die Bilder / die Anleitung. In der Auflistung der Teile sind Fehler, es fehlen einige, wenn ich es richtig gesehen habe. 1x Element 6092677 BRICK 2X2 (dunkelbraun) und 2x Element 6058257 BRICK 1X2 (dunkelbraun). Trotzdem bekommt man den Baum auch so ganz gut hin. Auf jedenfall ist selber bauen in diesem Fall erheblich kostengünstiger.

  6. Vielen Dank für die Anleitung, deshalb mag ich Stonewars so👍!!! Nein, ich werde den Baum nicht kaufen, ich werde ihn mit dem was ich so habe nachbauen, vielleicht kaufe ich mir auch paar Steinchen bei BL. Freu mich schon auf den Abend. Nochmals Danke für die Mühe!

  7. Ich habs mir grad geordert. Danke für die Anleitung, wie man an das gute Stück kommt. Tokyo fehlt mir sowieso in meiner Architecture-Sammlung.

  8. Ich werde das Set wohl auch nachbauen. Meine Mutter liebt sowohl Japan als auch Lego. Das wäre eine tolle Kleinigkeit, die ich ihr mal mitbringen könnte. 😊

    • Ist wohl nur was für den Sammler. Jemand, der Bäume für seine Lego Stadt braucht, kann das Ding ja einfach billiger ohne Sockel nachbauen der findet andere, größere und mindestens genauso schöne Bäume in den Anleitungen diverser Sets oder in einer der unzähligen MOC-Anleitungen.

  9. Ich finde es ja klasse, dass man bei Lego die Jahreszeiten auch außerhalb von Sommer und Winter entdeckt hat. Für China und Japan scheinen die Frühlings- und Blüte-Motive enorm wichtig zu sein. Ich stehe ja voll auf den Herbst. Und da gibt es mit dem Baumhaus und dem aktuellen Buchladen zwei reizvolle Motive.

Schreibe einen Kommentar zu Bernd der Brick Antworten abbrechen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*