LEGO Star Wars: Könnten transparente Macht-Geist Minifiguren erscheinen?

LEGO Star Wars Force Ghost Minifigures

Seit Jahren wünschen sich LEGO Star Wars Fans transparente Minifiguren für die Macht-Geister von Yoda, Obi-Wan und Anakin. Woran es aktuell scheitert und ob in Zukunft vielleicht Wirklichkeit werden könnte, dazu haben sich die LEGO Star Wars Designer jetzt in einem Interview geäußert.

In den beliebten LEGO Star Wars Videospielen von TT Games tauchten die Macht-Geister das erste mal als Minifiguren auf und spätestens seitdem hat die LEGO Star Was Community den Wunsch, dass es die Figuren nicht nur digital, sondern auch analog geben sollte. Lange schien das aber aussichtslos, da es kaum Minifigurenteile in transparenten Farben gab – Ausnahme war für lange Zeit nur der Minifigurenkopf.

Transparente Minifgurenteile

Mittlerweile hat sich da aber einiges getan und auch andere Minifiguren Körperteile waren bei ausgewählten Figuren transparent. Wie zum Beispiel der Arm von Jek-14 aus Die Yoda Chroniken oder das rechte Bein eines LEGO Fluch der Karibik Geists.

LEGO Star Was Transparente Minifiguren Jek 14 Geist

Als dann unter den LEGO Vidiyo Neuheiten 2021 im Frühjahr ein Minifigur-Bär mit zwei Trans-Light Blue Beinen dabei war, wurden die Gerüchte und Hoffnungen auf LEGO Star Wars Macht-Geister wieder lauter.

LEGO Vidiyo Transparente Minifigur

Antwort des LEGO Design Teams

Die brennende Frage, warum es mit den transparenten Minifigurenteilen noch keine Macht-Geister gibt, hat BrickFanatics bei den LEGO Fan Media Days an das LEGO Star Wars Design Team gerichtet. Geantwortet haben Jens Kronvold Frederiksen und Michael Lee Stockwell im englischen Originaltext:

Jens: “The reason for not doing it was that the minifigures are made out of many different types of plastic, because they need to have different abilities and characteristics,”

Michael: “Some have to be flexible, some need to use clutch power and whatnot. So the hands are different material than the heads, for example.”

Auf Deutsch übersetzt heißt das:

Jens: „Der Grund dafür, dass wir das nicht gemacht haben, war, dass die Minifiguren aus vielen verschiedenen Arten von Plastik gemacht sind, weil sie unterschiedliche Fähigkeiten und Eigenschaften haben müssen.“

Michael: „Einige müssen flexibel sein, andere müssen Klemmkraft einsetzen und so weiter. So sind die Hände aus einem anderen Material als zum Beispiel die Köpfe.“

Komplett transparente Minifiguren in LEGO Sets unterzubringen scheitert also aktuell daran, dass nicht alle Teile einer Figur aus dem gleichen Plastik sind und dass das transparente Material nicht die gleichen Eigenschaften hat wie undurchsichtiger Kunststoff. Dafür spricht auch, dass bis jetzt nur transparente Köpfe, Arme und Beine in LEGO Sets verwendet wurden aber nie Hände, Hüften oder Torsi.

Im weiteren Verlauf des Interviews konkretisieren die beiden LEGO Designer die Gründe für die fehlenden Macht-Geister damit, dass sie mit dem Aussehen der Force Ghost nicht zufrieden sind, wenn zum Beispiel die Hände oder Hüftelemente nicht in Transparent verbaut werden können und somit die Figur nicht einfarbig ist.

Außerdem erwähnt Michael (hier von uns übersetzt):

Michael: „Die andere Sache, über die man nachdenken muss, ist, dass, wenn man von unten in den Torso schaut, es dort eine Menge Stege gibt, die verwendet werden, um sich an den Hüften festzuhalten. All das wird bis zu einem gewissen Grad sichtbar, wenn man den Torso transparent macht. Die Frage ist also, ob das als gute Qualität wahrgenommen wird oder nicht. Denn es wird ja nicht einfach ein offenes, durchsichtiges Fenster sein.“

Transparente Oberköper wären also nicht so schön durchsichtig, wie man sich das vielleicht vorstellt, da die Stege im Inneren der Torsi dann auffallen. Würde euch das persönlich stören?

Zukunft der Macht-Geister

Star Wars Force Ghost Anakin Yoda Obi Wan

Wird es also niemals Minifiguren Macht-Geister geben? Das LEGO Star Wars Team scheint der Idee zumindest nicht abgeneigt zu sein, also hat BrickFanatics nochmal nachgehakt:

Jens: “It’s not something that’s around the corner…”

Michael: “…but it is on the table. And we’re not the only theme that would be interested in that. There are others that are looking into that. So never say never – things are changing. And there’s a lot of work being done in the plastic and technology part of things. So let’s hope it’ll come.”

Auf Deutsch bedeutet das:

Jens: „Es ist nichts, was gerade vor der Tür steht…“

Michael: „…aber es ist auf dem Tisch. Und wir sind nicht das einzige Thema, das daran interessiert wäre. Es gibt andere, die sich das anschauen. Also sag niemals nie – die Dinge ändern sich. Und es wird viel Arbeit in den Bereichen Plastik und Technologie geleistet. Hoffen wir also, dass es kommen wird.“

In den nächsten LEGO Star Wars Sets wird es also erstmal keine LEGO Macht-Geister geben, aber vielleicht in ferner Zukunft mal!

Gewissheit über die Macht-Geister und ob wir sie irgendwann mal in einem LEGO Set oder als spezielle Figuren erwarten können, bekommen wir leider nicht. Aber es ist zumindest ein gutes Zeichen, dass auch andere Themenbereiche sich für transparente Minifiguren interessieren und durch die Nachfrage intern bei LEGO auch irgendwann eine Lösung entwickelt werden könnte. Denn dafür bräuchte es spezielle transparente Materialien, welche die passenden Eigenschaften in Sachen Stabilität und Flexibilität aufweisen.

Spontan fällt uns zum Beispiel LEGO Harry Potter ein, wo man die Geister von Hogwarts transparent machen könnte oder die golden Minifiguren durch magisch-blaue Sammelfiguren ersetzten könnte.

Was sagt ihr zum LEGO Macht-Geist Minifiguren? Würdet ihr euch freuen, wenn es irgendwann mal komplett transparente Minifiguren geben könnte und welche Verwendungszwecke würden euch einfallen? Schreibt uns gerne einen Kommentar dazu!

Über Jonas Kramm 185 Artikel
25 Jahre jung mit 21 Jahren LEGO Erfahrung. Moc-Bauer, Burgen-Kurbler, Dino-Zähmer, Bautechniken-Tester, Set-Schlachter, Foto-Bearbeiter, Farben-Kenner und Teile-Experte.

29 Kommentare

  1. Es tauchen doch immer wieder mal Bilder von einfarbigen transparenten Minifigs auf, die angeblich echte Lego-Elemente sind. Wie ist das eigentlich möglich?

    Ansonsten wäre das schon große klasse

    • Es sind einige Steinen in Farben bekannt die nie in einem Set vorkamen.

      Z.B. aus Kleinserien für die Modellbauer in den Legoland-Parks. Dazu kommen noch Probespritzungen in transparenten Farben und rot, weil man so die Oberflächenbeschaffenheit bzw die Abwesenheit von Luftblasen prüft bevor dann der gewünschte Stein in Serie geht.
      Beim Wechsel von Farben entstehen mehrfarbige Steine, das ist dann normalerweise auch Ausschuss.
      Zum testen neuer Farben und Materialien werden oft 2x4er Steine 3001 verwendet.

      Und zu guter Letzt gibt es auch eine ganze Reihe von Stein-Prototypen die nie verwirklicht wurden.
      Hier mal ein Link zu einer Trans-light blue Minifigur auf flickr:
      https://www.flickr.com/photos/188124106@N04/50932198403/in/pool-rarelego/

  2. A surprise, to be sure. But a welcome one.
    Das wäre soooo cool!
    Ich hätte gerne Machtgeister, oder dann auch welche an sich

  3. Ach komm, die wollen mir erzählen, dass es im Jahr 2021 technisch nicht möglich ist eine Minifigur herzustellen, bei der alle Teile transparent sind..? Zu kostspielig vielleicht, aber wohl sicher nicht unmöglich. Auf der anderen Seite schaffen sie es aktuell ja nicht einmal die normalen Farben einheitlich zu halten..

    • Es geht einfach darum, dass der transparente Kunststoff eine andere chemische Zusammensetzung hat und dadurch wesentlich spröder ist. Das ist bei „massiven“ Teilen wie den Beinen egal, aber die Hüfte einer Minifigur hat z.B. recht filigrane Clips, in die die Beine einrasten – die könnten, wenn es blöd läuft, brechen. Und zerbrechende Teile sind etwas, das LEGO gerne vermeiden möchte, so vermute ich zumindest. 😉

      • man kann das sehr gut sehen bei action-figuren, wo es ja gern mal ein sammelvarianten einer figur gibt, die dann aus „translucent“ teilen besteht. wenn die figur ein paar jahre alt ist, sollte man tunlichst vermeiden die gelenke noch zu bewegen. denn dann bröseln die dinger einfach weg.

      • Das habe ich schon verstanden, kann mir aber nicht vorstellen, dass es nicht möglich wäre einen transparenter Kunststoff herzustellen, der nicht gleich zerfällt

        • „Nicht gleich zerfallen“ und „ein Kind kann jedes Gelenk 100.000 Mal bewegen“ sind aber auch zwei verschiedene Dinge. Klar bekämen die das erstmal hin, aber die LEGO Tests sind eben immer noch auf Kinder und nicht auf Vitrinenmodelle ausgelegt. Die 100.000 Mal sind ein frei von mir erfundene Wert, aber ihr könnt euch gerne mal auf Youtube das Video zum Qualitäts- und Sicherheitscheck von Duplo Figuren anschauen, da bekommt man schon einen Eindruck wie viel manche Teile da aushalten müssen,auch wenn Duplo und System natürlich nicht 1:1 vergleichbar sind.

  4. Eine Möglichkeit wäre ja zum Beispiel ein spezieller Torso, der direkt mit der hüfte verbunden ist, also aus beiden Teilen eins macht. Von custom figuren weiß ich auch wie das aussieht und tatsächlich fällt es schon sehr auf. Auch die Hände brechen gern auseinander.

  5. Hm… vielleicht hätte das mit entsprechender Beleuchtung einen Reiz, aber so zum Hinstellen sehen solche transparenten Teile immer etwas merkwürdig aus, da man die Rippen und Stege der Legosteine im Inneren sieht.

  6. Ich glaube nicht, dass das wirklich gut aussehen würde, wenn man einfach transparente Minifiguren nimmt.
    1. Müsste man die ja trotzdem bedrucken und dann wäre zumindest an den bedruckten Stellen der transparente Effekt weg.
    2. Sind die im Film ja auch nicht einfach durchsichtig,sondern nur so leicht und leuchten dafür blau an den Rändern. Bei dem Titelbild sieht man ja auch, dass die Figuren nicht nur transparent sind, sonder auch eine blau leuchtende Umrsndung haben.
    Deswegen würde ich eher die Finger davon lassen, weil ich mir nicht vorstellen kann, dass es am Ende wirklich gut Aussieht.

    • Die Menschheit ist durchaus schon länger dazu in der Lage, Drucke zu erstellen, die nicht deckend sind. Auch die Herrn bei Lego haben dieses Talent schon das ein oder andere mal bewiesen 😉 zT beabsichtigt, zT unbeabsichtigt…

  7. Transparent heißt in der Regel sehr sprödes Plastik. Sieht man ja sehr schön an den transparenten 1×1 Plates und Round Plates (die man gerne als Lampen verwendet). Wenn man die als neuwertiges Teil das erste Mal auf eine Noppe setzt, wieder abzieht und genau betrachtet, sieht man viele kleine Risse, die sich ab der ersten Benutzung bilden.

  8. …zumindest der Unterkörper des Vidiyo-Bäres sieht für mich einfach falsch für eine Minifigur aus 😅 so unten ohne. So richtig vorstellen kann ich mit das in transclear nicht. Aber so eine blaue Photolumineszenz (heißt das) so…wie beim kopflosen Nick im aktuellem HP-Set wär ein Kracher. Ich bin allerdings nicht bewandert ob das geht, in der Regel handelt es sich ja um ein grünliches leuchten und kein blaues.

  9. Warum nicht einfach eine hellgraue Figur mit entsättigten Farben bedrucken? Könnte mir vorstellen, dass das nicht ganz verkehrt wäre. Der Pirat sieht ja auch nicht schlecht aus. Muss ja nicht zwingend alles transparent sein.

  10. Damals beim Spielen der LEGO Star Wars Games dachte ich wirklich, dass es alle spielbaren Charaktere auch als reale Minifiguren in Sets gibt.
    Ich habe dann mit Ernüchterung nach meinen Dark Ages festgestellt, dass dem nicht so ist.

    Aber die Antworten der Designer sind ja schonmal positiv.

    Mich persönlich würden die Stege im Inneren des Torsos z.B. überhaupt nicht stören, so sieht eine Minifigur nunmal von innen aus und das soll auch so bleiben.
    Ich kann aber den Punkt verstehen, dass vielleicht Kinder das Innere nicht so schön finden und dann von mangelnder Qualität ausgehen.

  11. Auf jeden Fall fände ich das hammergeil! Und sowieso… Gläserne Bürger braucht auch das LEGO-Lineup! #fuer_mehr_Transparenz!

  12. Also ich hab da jetzt eine etwas kontroverse Meinung. Ich hab einige Figuren, die nicht von LEGO stammen. Transparent, bedruckt. Diese sind eigentlich voll funktionstüchtig und wurden auch schon mehrmals auseinander genommen und wieder zusammengesteckt. Insgesamt also machbar. Ich sehe da ausschließlich die Qualitätsansprüche von LEGO. Und ich vermute auch lizenztechnisch müssen sie ja alles absegnen. Gibt es da eigentlich ein Lastenheft mit dem was sie dürfen und was nicht?

    Man könnte diese Machtgeister auch etwas hochwertiger bedrucken, indem man alle Kanten eben diesem Blauschimmer verpasst und so kann man die Transparenz durchaus verdecken. Die Stege würden mich auch nicht stören.

Kommentar hinterlassen


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*


Mit dem Absenden des Kommentars akzeptierst du unsere Netiquette.