LEGO Technic 2021: Bilder von Hydraulikbagger und Luftkissenboot inkl. B-Modellen

LEGO Technic Neuheiten 1hj 2021 Titel 2

Update (1. Februar 2021, 13:07 Uhr): Inzwischen liegen auch die Bilder zu den noch ausstehenden LEGO Technic Neuheiten vor, die im März erscheinen werden. Wir haben unsere Übersicht dahingehend aktualisiert und auch bei den bereits erhältlichen Sets noch einige neue Bilder ergänzt.

Ihr findet nachfolgend die Bilder und wichtigsten Details zu allen LEGO Technic Neuheiten der ersten Welle 2021. Insgesamt kamen (bzw. kommen noch) 11 neue Sets auf den Markt, davon neun gleich im Januar und zwei weitere im März. Bei letzteren handelt es sich um das LEGO Technic 42120 Luftkissenboot sowie den LEGO Technic 42121 Hydraulikbagger. Wie immer am Jahresanfang konzentriert sich die erste LEGO Technic Welle (mit einer Ausnahme) auf eher kleinere Sets, die sich vor allem an Kinder richten.

Neuheiten im März

In den vergangenen Jahren erschien stets die gesamte erste LEGO Technic Welle gleich im Januar. Das galt in diesem Jahr allerdings nicht für alle Sets, denn die folgenden beiden Produkte werden erst im März auf den Markt kommen. Schon jetzt sind die Sets allerdings bei manchen Händlern vorbestellbar, so z.B. bei JB Spielwaren inkl. Rabatt und Gratisbeigabe.

LEGO Technic 42120 Luftkissenboot

LEGO Technic 42120 Luftkissenboot Für Rettungseinsätze 3

Das LEGO Technic 42120 Luftkissenboot ist ein Set mit B-Modell und heißt hierzulande eigentlich „Luftkissenboot für Rettungseinsätze“. Geeignet ist das Set für Kinder ab 8 Jahren. Optisch wird das Set vermutlich immer noch einige Wunden aufreißen, denn es ist in Orange und schwarz gestaltet und mit „L-92 Rescue“-Aufklebern versehen, die denen auf der nie veröffentlichten LEGO Technic 42113 Bell Boeing V22 Osprey recht ähnlich sehen. Außerdem erinnert das B-Modell, ein Flugzeug, an dieses Vorbild. Das Luftkissenboot besteht aus 457 Teilen und hat eine UVP von 29,99 Euro.

LEGO Technic 42120 Luftkissenboot Für Rettungseinsätze 2

Alle Details zum Set:

  • Setnummer: 42120
  • Deutsche Name: Luftkissenboot für Rettungseinsätze
  • Englischer Name: Rescue Hovercraft
  • Anzahl Teile: 457
  • Preis: 29,99 Euro
  • Release: März 2021

LEGO Technic 42121 Hydraulikbagger

LEGO Technic 42121 Hydraulikbagger 3

Als zweite März-Neuheit haben wir hier den LEGO Technic 42121 Hydraulikbagger. Dieser gelbe Bagger ist mit Kettenfahrwerk ausgestattet und kommt ebenfalls mit B-Modell (auch ein Bagger) für Kinder ab 8 Jahren daher. Leider hat der Name des Sets absolut nichts mit der Funktion zu tun: Das Set kommt ohne Pneumatik und leider natürlich auch ohne Hydraulik daher und ist gemessen am Preis von 39,99 Euro auch eher klein. Es enthält 569 Teile.

LEGO Technic 42121 Hydraulikbagger 2

Alle Details zum Set:

  • Setnummer: 42121
  • Deutsche Name: Hydraulikbagger
  • Englischer Name: Heavy-Duty Excavator
  • Anzahl Teile: 569
  • Preis: 39,99 Euro
  • Release: März 2021

Neuheiten im Januar

Die ersten neun LEGO Technic 2021 Neuheiten kamen bereits im Januar auf den Markt. Nachfolgend findet ihr die wichtigsten Fakten zu all diesen Sets.

LEGO Technic 42116 Kompaktlader

LEGO Technic 42116 4

Der LEGO Technic 42116 Kompaktlader ist das klassische 9,99 Euro Set: Der kleine Radlader mit Bagger-Funktion besteht aus 140 Teilen und verfügt über eine „Hand of God“-Steuerung, um die Schaufel des Laders zu bedienen. Als B-Modell lässt sich das kleine Set zu einer Art Geländewagen umbauen.

LEGO Technic 42116 6

Alle Details zum Set:

  • Setnummer: 42116
  • Deutsche Name: Kompaktlader
  • Englischer Name: Skid Steer Loader
  • Anzahl Teile: 140
  • Preis (UVP): 9,99 Euro
  • Release: 1. Januar 2021

Weitere Bilder:

LEGO Technic 42117 Rennflugzeug

LEGO Technic 42117 3

Das LEGO Technic 42117 Rennflugzeug besteht aus 154 Teilen und kam ebenfalls für 9,99 Euro auf den Markt. Das orange -türkis-weiße Flugzeug ist mit mehreren Stickern beklebt und lässt sich als B-Modell zu einem Jet umbauen.

LEGO Technic 42117 1

Alle Details zum Set:

  • Setnummer: 42117
  • Deutsche Name: Rennflugzeug
  • Englischer Name: Race Plane
  • Anzahl Teile: 154
  • Preis (UVP): 9,99 Euro
  • Release: 1. Januar 2021

Weitere Bilder:

LEGO Technic 42118 Monster Jam Grave Digger

LEGO Technic 42118 Monster Jam Grave Digger (2)

Die LEGO Technic Rückziehautos von 2021 kommen erstmalig mit einer Lizenz daher, nämlich „Monster Jam“. Das vor allem in den USA bekannte Motorsportevent mit Monster Trucks liefert unter anderem den LEGO Technic 42118 Monster Jam Grave Digger, der zu den bekanntesten Monstertrucks der Show gehört. Das Set ist geeignet ab 7 Jahren und ebenfalls mit einer Möglichkeit zum Umbau in ein B-Modell, eine Art Rennbuggy, ausgestattet. Das Set besteht aus 212 Teilen und kostet 19,99 Euro.

LEGO Technic 42118 Monster Jam Grave Digger (1)

Alle Details zum Set:

  • Setnummer: 42118
  • Name: Monster Jam Grave Digger
  • Anzahl Teile: 212
  • Preis (UVP): 19,99 Euro
  • Release: 1. Januar 2021

LEGO Technic 42119 Monster Jam Max-D

LEGO Technic 42119 Monster Jam Max D (2)

Das zweite Rückziehauto ist der LEGO Technic 42119 Monster Jam Max-D, ebenfalls für Kinder ab 7 Jahren und mit einem Quad Bike als B-Modell. Max-D ist auch bekannt als „Maximum Destruction“ und gehört ebenfalls zu den bekannteren Trucks bei „Monster Jam“. Das Set besteht aus 230 Teilen und kostet ebenfalls 19,99 Euro.

LEGO Technic 42119 Monster Jam Max D (5)

Alle Details zum Set:

  • Setnummer: 42119
  • Name: Monster Jam Max-D
  • Anzahl Teile: 230
  • Preis (UVP): 19,99 Euro
  • Release: 1. Januar 2021

LEGO Technic 42122 Jeep Wrangler

LEGO Technic 42122 Jeep Wrangler (1)

Weiter geht es mit den Lizenzen: Der LEGO Technic 42122 Jeep Wrangler ist komplett in gelber Farbe gehalten und für Kinder ab 9 Jahren gedacht. Das Set ist (wie leider öfters bei solchen Lizenzmodellen) nicht zum Umbau in alternatives Modell vorgesehen. Der Jeep besteht aus 665 Teilen, seine UVP beträgt 49,99 Euro. Mit verbaut ist unter anderem eine Seilwinde.

LEGO Technic 42122 Jeep Wrangler (12)

Alle Details zum Set:

  • Setnummer: 42122
  • Name: Jeep Wrangler
  • Anzahl Teile: 665
  • Preis (UVP): 49,99 Euro
  • Release: 1. Januar 2021

LEGO Technic 42123 McLaren Senna GTR

LEGO Technic 42123 McLaren Senna GTR

Der LEGO Technic 42123 McLaren Senna GTR wird für 49,99 Euro angeboten. Er besteht aus 830 Teilen, die vor allem in blau, schwarz und grau gehalten sind. Leider gibt es wie für viele anderen Lizenz-Autos auch beim McLaren kein B-Modell.

LEGO Technic 42123 Mclaren Senna Gtr (4)

Alle Details zum Set:

  • Setnummer: 42123
  • Name: McLaren Senna GTR
  • Anzahl Teile: 830
  • Preis (UVP): 49,99 Euro
  • Release: 1. Januar 2021

Weitere Bilder:

LEGO Technic 42124 Geländewagen

LEGO Technic 42124 3

Mit dem LEGO Technic 42124 Geländewagen bekommen wir das bisher wohl kleinste Fahrzeug mit Control+ Ausstattung. Das Fahrzeug besteht aus 374 Teilen und kostet dafür satte 129,99 Euro. Hier dürfte es spannend werden zu sehen, wie schnell LEGO das ferngesteuerte Auto umgesetzt hat und ob von dem teuren Set wenigstens ein gewisser Spielwert ausgeht, denn ein B-Modell gibt es (wie bei anderen Control+ Sets auch) nicht.

LEGO Technic 42124 1

Alle Details zum Set:

  • Setnummer: 42124
  • Deutscher Name: Geländewagen
  • Englischer Name: Off-Road Buggy
  • Elektronik: Control+
  • Anzahl Teile: 374
  • Preis (UVP): 129,99 Euro
  • Release: 1. Januar 2021

Weitere Bilder:

LEGO Technic 42125 Ferrari 488 GTE EVO (18+)

LEGO Technic 42125 Ferrari 488 Gte (4)

Als (geplantes) großes Highlight der anstehenden Sets erschien der LEGO Technic 42125 Ferrari für erwachsene LEGO Fans, die Reaktionen waren allerdings mindestens durchwachsen. Das größte Set der Welle ist ein 18+ Set. Es handelt sich hierbei um den Ferrari 488 GTE EVO in rot. Ein B-Modell gibt es nicht, dafür bekommt ihr 1677 Teile für 179,99 Euro.

LEGO Technic 42125 Ferrari 488 Gte (3)

Alle Details zum Set:

  • Setnummer: 42125
  • Name: Ferrari 488 GTE EVO
  • Anzahl Teile: 1677
  • Preis: 179,99 Euro
  • Release: Januar 2021

Tabellarische Übersicht

Wir haben euch alle LEGO Technic 2021 Neuheiten nochmal übersichtlich in einer Tabelle zusammengestellt. Mit dabei ist jetzt auch ein LEGO Technic Polybag mit einem Helikopter:

BildSet-NrNamePreisSteineReleaseShop
30465 Helicopter30465Helicopter Polybag3,99€???Januar 2021 JB Spielwaren
LEGO Technic 42116 442116Kompaktlader9,99€140Januar 2021 LEGO
Amazon
JB Spielwaren
LEGO Technic 42117 342117Rennflugzeug9,99€154Januar 2021 LEGO
Amazon
JB Spielwaren
LEGO Technic 42118 Monster Jam Grave Digger (2)42118Monster Jam Grave Digger19,99€212Januar 2021 LEGO
Amazon
JB Spielwaren
LEGO Technic 42119 Monster Jam Max D (2)42119Monster Jam Max-D19,99€230Januar 2021 LEGO
Amazon
JB Spielwaren
42122Jeep Wrangler49,99€665Januar 2021 LEGO
Amazon
JB Spielwaren
LEGO 42123 Mc Laren Senna Gtr (6)42123McLaren Senna GTR49,99€830Januar 2021 LEGO
Amazon
JB Spielwaren
LEGO Technic 42124 342124Geländewagen (Control+)129,99€374Januar 2021 LEGO
Amazon
JB Spielwaren
LEGO Technic 42125 Ferrari 488 Gte (4)42125Ferrari (18+)179,99€1677Januar 2021 LEGO
Amazon
JB Spielwaren
LEGO Technic 42120 Luftkissenboot Für Rettungseinsätze 342120Luftkissenboot29,99€457März 2021 LEGO
Amazon
JB Spielwaren
LEGO Technic 42121 Hydraulikbagger 342121Hydraulikbagger39,99€569März 2021 LEGO
Amazon
JB Spielwaren
LEGO Box Dummy Bild42128Schwerlast-Abschleppwagen149,99€2017August 2021
LEGO Box Dummy Bild421294x4 Mercedes-Benz Zetros Offroad-Truck299,99€2108August 2021
LEGO Box Dummy Bild42126[IP-Vehicle 18+]149,99€1379Oktober 2021
LEGO Box Dummy Bild42131CAT D11T Bulldozer [18+]449,99€3854Oktober 2021
LEGO Box Dummy Bild42127[IP-Vehicle]$99,99??????
LEGO Box Dummy Bild42130????????????

Was denkt ihr über die LEGO Technic 2021 Neuheiten? Freut ihr euch auf die kleinen Sets, oder ist bisher nichts dabei? Was versprecht ihr euch speziell von den Sets, die im März erscheinen? Wir freuen uns auf eure Gedanken zum Thema in den Kommentaren!

Avatar
Über Lukas Kurth 1566 Artikel
LEGO Liebhaber und Star Wars Fan seit der frühen Kindheit. Begeisterungsfähig und immer Kind geblieben. 29 Jahre alt, studierter Maschinenbauingenieur und der Mensch und Gründer hinter StoneWars.de

61 Kommentare

  1. Mich interessiert nach wie vor am meisten was es mit dem Ferrari auf sich hat. 1700 Teile bei 180 UVP.
    Zum Vergleich der Landrover hat rund 900(!) Teile mehr und kostet das selbige und ist ebenfalls lizentiert.

    Also entweder nimmt Ferrari enorm hohe Lizenzgebühren oder das Set hat noch eine Überraschung parat. Ich hoffe letzteres zumal bei den Speed Champions die Ferraris auch nicht teurer sind wie andere.

        • Ja, die Teileanzahl ist auch kein guter Vergleich. Hängt eher von der Designarbeit und der Anzahl an neuen Teilen ab. Land Rover hatte nur 2 neue Teile (Kotflügel, Felge), Sian hatte 5 und dazu noch 10 neue bedruckte Teile.

          • Jeder zweite Hersteller aus China oder Cobi hat bedruckte Teile und das sogar über mehrere Tiles und der Preis verdoppelt sich deswegen nicht. Das man den Sian mit 10 Bedruckten Teilen so feiert verstehe ich nicht. Das können andere auch und sogar besser. Da kann sich der Marktführer mal ne Scheibe abschneiden.

            Ich glaube eher, das der Stickerbogen beim Ferrari so teuer war

    • Lego macht die Produkte immer teurer, weil sie es können und die Kundschaft trotzdem kauft. Dass das mit hohen Lizenzkosten oder gar mit neuen Teilen zusammenhängt halte ich für komplett unglaubwürdig. Da machen sich manche Kunden vielleicht selber was vor, um sich selbst gegenüber den hohen Preis zu rechtfertigen.

  2. Knapp 130 Euronen füt lächerliche 400 Teile,die haben doch Lack gesoffen und das nicht gerade wemig.Dafür krieg ich bei der Konkurrenz die immer besser wird nen vernünftig großes Modell, mit Fernsteuerung. Gucken wie der Ferrarie ausfällt.

      • Mit was begründet man 400 Teile bei 130 €. Das steht doch in Null Relation zu irgendwas.
        Teuerer Stickerbogen??
        Die zwei Motoren oder die Batteriebox?

        Der Track Racer kostete 70 € bei 400 Teilen und hatte noch ne FB dabei.

        Das ist doch nur: „Wir machen es, weil es gezahlt wird“.

          • Sagen wir mal so: Wenn man nicht mehr vorrangig von Faktoren wie Kultstatus/Hype zehren kann, welche die Menschen etwas blind für Rationalität machen, wäre es schon von Vorteil wenn der Kunde die Preisgestaltung nachvollziehen kann. Z.B. in dem Preise handelsüblich sind.

            Ansonsten passiert genau das was Lego ja seit ein paar Jahren jetzt bei uns widerfährt. Die Menschen vergleichen (manchmal fair, manchmal unfair) mit der Konkurrenz und eine Firma verliert seine Kundenbindung, wenn sie nicht mehr mithalten kann.

  3. Nichts für mich dabei, leider. Bisher reizt mich von der ganzen Ankündigungswelle nur der Creator-Löwe und der Bonsaibaum. Ansonsten wird es bei mir wohl einige neue Cobi-Schiffe im Frühjahr geben.

  4. Heiliger Bimbam! Ich hatte schon mit dem ersten Control+ Set geliebäugelt bis ich den Preis gesehen hab.
    130 EUR für sonen kleinen Buggy?
    Hab jetzt eher so mit 80 gerechnet.
    Für 130, nein danke.

  5. Passt er auch. Ich wundere mich nur, wie in ein so kleines Modell 830 Teile passen. Die Corvette hatte doch deutlich weniger?

    Bin gespannt, wie der Ferrari aussieht. Könnte gut von der Größe zum 911 RSR passen.

    Insgesamt ist aber glaub nix für mich dabei

  6. 129,99€ für den Buggy? Haben sie den Preis ausgewürfelt? 😕 Selbst wenn der mit ordentlich Speed daher kommen würde, was ich nicht glaube, wäre es preislich nicht mit meinem inneren Monk zu vereinbaren.
    Schade…mein Sohn und ich hatten uns schon gefreut.
    Schauen wir mal wie der Ferrari ausschauen wird.
    Ansonsten finde ich den Kompaktlader ganz nice und ich bin auf die Monstertrucks gespannt. 🙂

  7. Ich muss sagen, in der Theorie sind da ein paar Interessante Sets dabei, entscheidet sich letztendlich an dem Aussehen. Der Buggy hatte mir auf den ersten Blick gefallen, aber 130€ für nicht mal 400 Teile???? Zahl ich da dann 100 Euro nur für Control+? + ein kompatibles Smartphone. Das klingt schon sehr sehr frech.

    • Wenn man den Technic Hub + die 2 L-Motoren einzeln bei LEGO kauft sind es sogar 150€ nur für die Elektronik, ohne die Einzelteile. Zum Vergleich hat das Top Gear Auto mit ähnlicher Ausstattung, 463 Teilen und Lizenz auch 130€ gekostet. So gesehen ist der Buggy etwas teurer aber die neuen Reifen könnten der Grund dafür sein bzw. weil die Osprey nicht mehr erschienen ist. Vielleicht sind in diesem Set deswegen 2x L-Motoren drin und nicht wie im Top Gear Auto 1xL für Lenkung und 1xXL für Antrieb drin.

      • Na ja, aber wenn du nach dem POV gehst dann müsste jedes Set noch teurer sein als die UVP. 🤷🏻‍♂️
        129,99€ mag vielleicht der Technic entsprechen aber es hört Sicht trotzdem irgendwie „falsch“ an.
        Zum Glück sind die Modelle ja nicht exklusiv.

  8. Scheint so als würde erneut das kleinste Modell das beste zu werden. Der Rest ist doch sehr öde und einfallslos.

    Hat das ferngesteuerte Auto etwa neue Räder? Könnte zumindest Spielspaß bieten. Ich frage mich jedoch wie dieser unglaublich hohe Preis zustande kommt. Das ist ja im Prinzip der Stunt Racer (42095) in leicht abgewandelter Form, kostet aber 50€ (!) mehr. Und selbst der Stunt Racer wird dauerhaft mit mindestens 30% Rabatt angeboten. Am PrimeDay gar zum halben Preis für 39.99€ bei Amazon.

    ABER App-Steuerung und der Preis sind leider eine Zumutung. Allerdings wird es wohl kaum lange dauern bis das Ding im feiern Handel mit 40-50% verramscht wird.

  9. Also schade das der Bagger schaut nice aus , finde Ich für mich persönlich gelungen.
    Die beiden Mostertrucks die gefallen meiner Nichte , aber das Luftkissenboot naja nicht unser fall, der kleine bagger wird jedenfalls gekauft ,der Ferngesteuerte buggy bei bedarf wenn es Rabatte gibt.

    Ps.: Die fehlenden Sets hier , sind schon im neuen Katalog aufgetaucht , falls sich jemand fragt.

  10. Vielleicht ist das 42120 Luftkissenboot ja tatsächlich die verwurstung des eingestellten Osprey? Damit Lego das gute, schon produzierte ABS nicht wegwerfen muss?
    Ansonsten nichts tolles dabei.
    Laut Katalogbildleak bekommt auch der kleine Jeep Wrangler neue Reifen, mal gucken ob der was taugt.
    Aber der Preis des RC Buggy ist echt mal ’ne Frechheit.
    Bei MK gibts einen RC Buggy mit ähnlicher Teilezahl, aber dafür sogar mit Akkubox und FB für nur gut 1/3 des Preises.
    Nur als Hinweis „sowas ginge ja gar nicht“.

  11. Da sind gleich mehrere Gründe aufgelistet, wegen denen ich der Meinung bin, dass Lego mittlerweile nichts anderes als der „Apple“ der Klemmbausteinwelt ist.

  12. Hallo und guten Tag Ich Denke es gibt viel zu wenig Modelle mit B Ausführungen , die meisten Lego Liebhaber möchten gerne Bauen und Umbauen gerade das macht Lego doch so Interessant und Ich Hoffe demnächst kommen wieder mehr Modelle raus die man auch Umbauen kann das es geht het Lego doch auch mit sehr großen Modellen schon Bewiesen oder ?

  13. Als ich „Hydraulik“ gelsen habe, hatte ich kurz einen Schockmoment. Dann dachte ich als zweites, dass es sich vielleicht um einen Schreibfehler handelt und Pneumatik gemeint sein könnte, um dann als drittes festzustellen, dass gar nichts von all dem verbaut ist. Schade.

    • Bei einem 40 Euro Set war es irgendwie klar, dass da keins von beidem drin ist. Wenn man bedenkt, dass sich das „Hydraulik“ nicht im englischen Namen befindet, schätze ich mal auf eine dämliche Übersetzung wie beim Büffel…

      • so dämlich ist die Übersetzung auch nicht, einfach mal Hydraulikbagger googeln, so schimpft sich nunmal eine bestimmte Baggerart. Bei Lego gibts im übrigen keine Hydraulik, sondern wenn dann Pneumatik. Daher einfach nur korrekt übersetzt…

    • Dafür ist er deutlich zu breit. 6 bis 8 Noppen sollten es in der City sein. Da wären alle anderen Fahrzeuge und die einige Häuser zu klein 😉

        • Lass dich nicht beeinflussen.
          Der Kompaktbagger ist gut und wird hervorragend in dein City Landschaft passen.
          Der Flo will nur alle Kompaktlader für sich haben. Vertraue nicht Der Flo vertraue nur mir. 😉

          • Ich gönne dir alle Bagger dieser Welt 😉 Zumal dieser hier nicht auf meiner Liste ist und dadurch auch kein „Steinchenneid“ entsteht 😃

            Da es auch LEGO ist, passt er auch wunderbar in eine LEGO City. Er ist halt nur „größer“. Zum Größenvergleich schau dir einfach mal die Sets 60075, 7248 oder 4203 an. Alternativ kannst du ihn ja als eine große Baggerskulptur „Moderne Kunst“ in deine Stadt bauen.

  14. Der Bagger hat mit den „normalen“ Steinen tolle Details bekommen aber leider fehlen die Laufrollen und das Kabinenfenster lässt auf eine integrierte Dampfsauna schließen 😉

    Das Luftkissenboot sieht nicht schlecht aus, da warte ich mal auf Videos. Ansonsten auf die Sommerwelle warten und Tee trinken 🙂

  15. Mein Sohn wird sich über den LEGO Technic 42116 Kompaktlader freuen. Und ich mich wenn ich ihn für 20% Rabatt bekomme.

    Ansonsten muss ich echt gestehen, das ich ziemlich enttäuscht von den Technic Sets 2021 bin. Viele Bezeichnungen schienen auf echt interessante Sets hin zu deuten. Aber bisher waren so ziemlich alle erschienenen Bilder ziemlich enttäuschend.

  16. Ich freue mich auf das Luftkissenboot 🙂 . Offtopic: Am Samstag war ich bei Kaufland und sehe wie eine Verkäuferin die beiden Modelle Rennflugzeug und Kompaktlader aus der VE ins Regal sortiert, heute morgen um 10 Uhr alles ausverkauft. Soviel zum Thema Lego wird immer schlechter und verkauft sich nicht

    • Es ist ja ein kleiner Unterschied, ob man ein 9-Euro Set kauft oder beispielsweise den Ferrari für komplett wahnwitzige 180 Euro. Ich habe das Gefühl, seit LEGO die AFOLs entdeckt hat, sind sie auf der Suche nach dem höchst möglichen Preis, den diese Zielgruppe bereit ist zu zahlen.

      Um das herauszufinden, muss man natürlich auch bei gewissen Sets den Preis einfach mal komplett überziehen. Nur so findet man letztlich einen passenden. Der Leidtragende ist aber derzeit der Kunde, der teilweise mit echt üblen Modellen UND einem überzogenen Preis leben muss.

  17. Also das B-Modell des Luftkissenfahrzeugs sieht ja mal so gar nicht aus wie der Osprey. Keine Ahnung wo das Erinnerungen wecken soll.
    Der kleine Bagger sieht schon putzig aus, allerdings frage ich mich ob der Zylinder vorn bei der Schaufel nichts Fake ist.
    Dafür sieht das B-Modell davon mal richtig cool aus.

    • Mit zusammengekniffenen Augen…. die zwei Seitenleitwerke hinten, die Rescue-Optik. Klar, ist es keine Osprey, irgendwie ähnlich. Es ist kein Hochdecker, hat keine Kipprotoren und ist insgesamt von den Proportionen zu klein. Eigentlich eher ein Klein- oder Leichtflugzeug.

    • Ja der Zylinder ist nicht echt. Das Set hat wohl zwei Aktuatoren für den Baggerarm und der Zylinder an der Schaufel ist nur eine Achse und ein Konnektor.
      Das mit der Ähnlichkeit zur Osprey war auch nur ein Gerücht. Keine Ahnung wo da der Ursprung war aber es bezog sich wohl auf die Farbe und den Aufkleber mit dem „Rescue“…

  18. Ich habe bisher die Preise immer angemessen gefunden von Lego, aber an dieser Stelle verstehe ich die, teilweise etwas laute, Kritik. 130€ für unter 500 Teile oder auch der Ferrari mit über 10 Cent sprengen wirklich den Rahmen.
    Eigentlich hat es Lego geschafft die Preise sehr stabil zu halten über die letzten 30 Jahre, wenn man bedenkt, dass die Inflation auch ein Wörtchen mitredet, auch wenn vielleicht früher viele Teile größer waren. Aber jetzt wird es aus meiner Sicht etwas zu teuer.

    • Wir haben in den letzten 10-15 Jahren eine Inflation von im Schnitt vielleicht 1,5% Tendenz (zumindest noch) fallend. Da liegt Lego aber mal sowas von deutlich drüber, vor allem, wenn man berücksichtigt, dass man immer weniger für sein Geld bekommt. Die Teile werden weniger und die Preise steigen. In meinen Augen melkt Lego die Kuh solange es noch geht und sonst nichts.

      • „Die Teile werden weniger“ In welchem Paralleluniversum soll das sein?

        Ja, LEGO wird teurer – aber WEIL die Zahl der Teile rasant steigt. Es gab mal eine Zeit, da waren 500 Teile „groß“ und knapp 1000 „herausragend riesig“. Inzwischen sind 1000 nix besonderes mehr und jedes Jahr wird zweimal die 4000 überschritten…

        • Das stimmt in der Tat. Allerdings ist das auch der Grund, warum ich glaube, irgendweine Entwicklung am Teilepreis festzumachen oder die Preisentwicklung daran zu binden, ist der falsche Ansatz. Denn heute will auch niemand mehr ein 50-Teile Auto, geschweige denn liefert LEGO überhaupt eins. Aber trotzdem wollen die Leute ja noch (preisstabile) Autos. Da zu sagen „ja aber dein doppelt so teures Auto hat ja jetzt auch mehr Teile“ hilft halt niemandem, wenn sowieso jedes ordentliche LEGO-Set viermal so viele Teile hat wie früher. Dann müssen eben die produktionskosten pro Teil weniger werden (und tun es wahrscheinlich auch).

          • Mehr unterschiedliche Teile bedeutet: Höhere Lagerkosten da du mehr verschieden Bins hast, Bedeutet auch höhere Rüstzeiten durch erhöhten Werkzeugwechsel, bedeutet auch das die Verpackungsmaschienen komplexer werden.

          • Das mag schon sein, aber dann muss man das Problem halt irgendwie lösen, meist durch technischen Fortschritt und generelle Kostenreduktion aller möglicher Sachen (nicht zuletzt der Arbeitskraft). Dass ein Produkt kontinuierlich teurer wird ist schlicht keine sinnvolle Option ohne komplett die Zielgruppe zu wechseln, auch wenn man es durch steigende Qualität/Komplexität zu rechtfertigen weiß. Im schlimmsten Fall, muss ebendiese Komplexität zurückgefahren werden. (Damit will ich nicht sagen, dass dies bei LEGO zwingend der Fall ist (obwohl die Sache mit dem Zielgruppenwechsel ganz interessant ist), nur das generelle Argument mehr Teile würden über die Dauer höhere Preise rechtfertigen etwas dämpfen.)

          • @Rauy:
            Ich hoffe nicht das die anfangen Löhne zu senken nur das wir 10€ weniger für den UCS AT-AT bezahlen.

            Und Lego hat tatsächlich genau das gemacht das du beschrieben hast.
            Die haben bei LEGO Star Wars einfachere und Kostengünstiger Modelle herausgebracht:
            Als Vergleich die X-Wings:

            75218: 13,7 cent/Stein 2018-2019
            75273: 13,1 cent/Stein 2019 – tbd
            75301: 10,5 cent/Stein 2021 – tbd

            Und der 75301 hat die Leia aus der Tentive IV und General Dodanna mit dabei.
            Und auf der anderen Seite kommt im Herbst der UCS AT-At (Lukas hats versprochen) raus.
            Also was für Menschen die einfache kostengünstigere Modelle für sich und/oder ihre Kinder wünschen und dann riesige Modelle die für die Star Wars Fans, wie mich, die JEDEN Preis für ein riesiges Model zahlen würden. Jeden Preis! 😉

          • Nicht 50 Teile… ZWANZIG. Und tatsächlich ist der Teilepreis seit ewigen Zeiten stabil – selbst wenn wir hier mal Preise noch aus DM-Zeiten hatten (leider kaum dokumentiert), waren das damals etwa 20 Pfennige für ein Teil.
            Insofern ist der Preis pro Teil unter Berücksichtigung der Inflation tatsächlich gesunken, indem er eben im absoluten Wert gleich geblieben ist.

        • Du hast nicht verstanden was ich gemeint habe. Vergleiche die Preisklassen.
          Z.B. bei Technic
          2018 42082 – 4056 Teile bei 230 Euro
          2020 42114 – 2193 Teile bei 250 Euro

          2018 42078 – 2595 Teile bei 150 Euro
          2019 42098 – 2493 Teile bei 150 Euro
          2019 42096 – 1580 Teile bei 150 Euro

          2019 42110 – 2571 Teile bei 180 Euro
          2020 42125 – 1677 Teile bei 180 Euro

          Also ich sehe da einen ziemlich deutlichen Trend, der unter 1% Inflation wahrscheinlich gerade so ausgleicht…

          • Bei den großen Technic-Sets hast du allerdings immer wieder Faktoren, die den Preis massiv beeinflussen… Guck dir mal den kleinen Buggy 42124 an und vergleich den mit dem Stunt-Racer 42095. Die Teilezahl und die Funktion ist absolut vergleichbar – nur kostet das Ding weitaus mehr, weil es jetzt „Control+“ und nicht mehr „Power Functions“ ist. Noch schwerer sind Lizenzen zu vergleichen – die sind teilweise (wie beim Ferrari) gewaltige Preistreiber; teilweise aber auch gar keine wie beim Land Rover oder gar beim McLaren (der einen der geringsten Teilepreise seit langem hat).

            Wenn man versucht, solche Sets rauszunehmen, werden die Beispiele zwar etwas dünn (>100€ weder mit Lizenz noch mit Elektronik ist selten), aber dann hast du durchaus weiter vergleichbare und geringe Teilepreise.

          • @TheK

            Die Speed Champions kosten alle 14,99 bzw. 19,99, ebenfalls mit Lizenz.
            Wieso ist dann der F40 nicht teurer als die anderen? Ist ja auch ein Ferrari.

            Die Preisgestaltung ist bei Technic nicht mehr nachvollziehbar, beim allerbesten Willen nicht. Völlig aus den Fugen geraten.

            @Stefan Müller: Natürlich kann man argumentieren, dass der X-Wing nun immerhin nur die Hälfte im Vergleich zum vom Vorgängermodell. Allerdings hast auch knapp 30% weniger Teile, allerdings nur unwesentlich kleiner. Das dürfte sich bemerkbar machen, allerdings ist das nur eine Vermutung. Hier wäre durchaus ein Vergleich mal interessant, denn immerhin ist eine derart deutliche Preissenkung ja eher die Ausnahme.

          • @TheK
            Wenn man kein Argument hat, bastelt man sich halt eins. Ist schon ok. Wenn ich Lego wäre, würde ich meinen Kunden die alljährlichen saftigen Preiserhöhungen auch mit irgendeinem Unsinn begründen, den die dann gerne gegen alle Kritik weiterverbreiten können. Du bist z.B. der Meinung, dass die Ferrari-Lizenz PRO SET um gut 60 Euro mehr kostet als die Land Rover Lizenz. Zu dem Betrag kommt man, wenn man den prozentualen Unterschied bei der Anzahl der Steine auf den Preis umrechnet. Die Meinung sei dir belassen, ich halte die Einschätzung aber für deutlich unwahrscheinlicher als die kontinuierliche Gewinnmaximierung eines Quasimonopolisten!

          • Es ist doch erstmal ganz einfach:
            Im Mittel:
            – PPP geht runter
            – PU ist teurer als PF
            – Teileanzahl steigt

            Dazu gesellen sich natürlich Aureißer in alle Richtungen. Pullbacks: Doppelte Teilezahl -> gleicher Preis…

            Aber:
            Dadurch, dass die großen Modelle momentan alle fergesteuert sind und damit PU enthalten, deutlich mehr Teile für nicht-funktionale Komponenten verbaut werden und spätestens bei RC Modellen Aktuatoren deutlich mehr Teile fressen als Pneumatik (sich dafür aber besser steuern lassen, die Diskussion ist ja nun schon einige Jahre alt), sind die Modelle insg. im Mittel teurer.

            Ich gehe aber davon aus, dass der hohe Anteil an PU Modellen so nicht bleiben wird. Die Osprey hätte das ja eigentlich schon auflockern sollen…

            Die Winterwellen-Autos im Stil des 42125, 42096 und 42077 (keine Lizenz trotzdem teuer!) habe ich noch nie verstanden. Man möchte größere Autos anbieten, scheut sich aber die Teileanzahl entsprechend hochzudrehen, so dass am Ende ein Gerippe bei raus kommt… Da würde ich doch eher mal mehr in der Art des MacLaren rausbringen und für die anderen Autos mal ein paar wenige hundert Teile draufpacken und damit das Innere ausbauen… 8-9c PPP sollten ja wohl auch reichen 😐 So hat man jedenfalls das Gefühl, dass man Luft kauft.

            Bei anderen Modellen hat sich preislich eigentlich nichts auffälliges getan.

    • Auf Technic Sets lassen sich die 10 Cent / Teil nicht so gut anwenden, wie für alles Andere. Das liegt an der großen Menge Pins & Achsstopper im Verhältnis zur Gesamtteilezahl. Ist mir 2018 auch sehr stark beim Verkauf älterer Sets aufgefallen, da lag ich bei 3 ct / Teil, bespieltes Lego Technic, während die City / Space Sets aus Steinen eher um die 6 ct / Teil eingebracht haben (auch gut bespielt).

  19. Die zwei neuen Modell sind IMO ziemlich meh.
    Meine Kids sind noch zu jung für Technic, gibt es denn viele Kids die auf solche 08/15 Sets stehen? Für mich sind das eher Sets die Oma und Opa als Geschenke mitbringen.

    Immerhin gibt’s B Modelle.

  20. Ich bin begeistert vom 42121! Kleines Set zum guten Preis – Ketten, zwei Aktuatoren und persönlich störts mich auch nicht wenn in Technic-Set immer mehr bricks und tiles verbaut werden! Zum B-Modell: hammermäßig ;P – so stell ichs mir vor!

Kommentar hinterlassen


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*


Mit dem Absenden des Kommentars akzeptierst du unsere Netiquette.