LEGO Technic 42100 Liebherr R 9800 Bagger mit 7 Motoren und 4.108 Teilen vorgestellt!

LEGO 42100 Liebherr R 9800 Bagger
Der Liebherr R 9800 Bagger wird als LEGO Technic Model erscheinen (Bild der Liebherr-International AG)

Für fast alle LEGO Technic Fans wohl das absolute Highlight der gestrigen Spielwarenmesse in Nürnberg war die Vorstellung des LEGO 42100 Liebherr R9800 Baggers mit satten 7 Motoren, Control+ Steuerung und 4.108 Teilen.

Das Set wird im August auf den Markt kommen und in der UVP 449,99 Euro kosten. In diesem Artikel findet ihr alle Infos zu den bisher bekannten Details und alle Fotos zum neun LEGO Technic Highlight von 2019.

Die Details zum LEGO Liebherr R9800 Bagger

Bisher ist über den LEGO 42100 Liebherr R9800 Baggers zwar noch nicht alles, aber doch schon eine ganze Menge bekannt. Die wichtigsten Infos findet ihr hier in der Übersicht:

  • Setnummer: 42100
  • Anzahl Teile: 4.108
  • Anzahl Motoren: 7
  • Anzahl der Smart-Hubs: 2
  • Steuerung: CONTROL+
  • UVP: 449,- Euro

Herausstechend sind hier vor allem die 7 Motoren, die im neuen LEGO Technic Flagship verbaut sein werden. In Verbindung mit den Smart-Hubs und der LEGO Technic CONTROL+ Steuerung sind damit gleichzeitige Bewegungen mehrerer Motoren möglich.

Bilder des LEGO 42100 Liebherr R 9800

Echte Bilder vom Set gibt es leider noch nicht. Allerdings gibt es einige Aufnahmen der Pressekonferenz von LEGO am 29. Januar um 14:00 Uhr, bei der das Set auf der Leinwand gezeigt wurde. Ein paar der Bilder vom neuen LEGO 42100 Liebherr R 9800 Bagger möchte ich euch hier zeigen:

LEGO 42100 Liebherr R 9800
Die neue Steuerung des LEGO 42100 Liebherr R 9800
LEGO 42100 Liebherr R 9800 Bagger Steuerung
Coltrol+ Steuerung des LEGO 42100 Liebherr R 9800 mit dem Smartphone
LEGO 42100 Liebherr R 9800 Bagger Steigung
Die kräftigen Motoren ermöglichen scheinbar das Fahren über Steigungen
LEGO 42100 Liebherr R 9800 Bagger Rückseite
Die Rückseite des LEGO 42100 Liebherr R 9800
LEGO 42100 Liebherr R 9800 Bagger Ketten
Der Kettenantrieb des LEGO 42100 Liebherr R 9800
LEGO 42100 Liebherr R 9800 Bagger Body
Ein paar (schlecht sichtbare) Details des riesigen Baggers
LEGO 42100 Liebherr R 9800 Bagger Arm
Der Arm mit der Verkabelung des LEGO Liebherr R 9800

Details zum echten R 9800 Bagger

Der Liebherr R 9800 Bagger gehört zu den größten „Mining-Baggern“ der Welt und rangiert dort irgendwo in den Top 10. Das Mosntrum wird vor allem in großen Tagebauen eingesetzt. Er misst 16,2 m in der Höhe und seine Schaufel fasst satte 45 m3, was etwa 400 herkömmlichen Badewannen entspricht. Dazu kommt ein Gesamtgewicht von 810 Tonnen.

Liebherr R 9800 Mining-Bagger
Der Liebherr R 9800 im Original (Bild der Liebherr-International AG)

Video der Vorstellung auf der Messe

Auch wenn das Abfilmen der Leinwand von LEGO auf der Messe während der Präsentation des LEGO 42100 Liebherr R 9800 leider mit ziemlichem Flimmern verbunden war, will ich euch das Video hier nicht vorenthalten. Man bekommt zumindest einen groben Eindruck von der Steuerung des Boliden:

Kooperation mit Liebherr

Die Kooperation zwischen der Marke Liebherr und dem dänischen Spielzeughersteller ist im Jahr 2019 neu. Allerdings bauen schon seit Jahren begeisterte AFOLs riesige Modelle von Liebherr Kränen auf, wie zu, Beispiel dem Liebherr LR 11000 Kran.

Die offizielle Kooperation der beiden Konzerne dürfte viele erwachsene LEGO Fans freuen. Vor allem die Wahl eines der größten Mining-Bagger der Welt trifft wohl die Vorliebe für Superlative bei vielen Fans. Der Fuhrpark von Liebherr hätte sicherlich langweiligere Modelle geboten… 😉

Liebherr Bagger im Gleisbau
Ein kleinerer Bagger von Liebherr im Gleisbau

Fazit zum LEGO Technic 42100 Liebherr R 9800 Bagger

Ich bin kein großer LEGO Technic Experte, aber ich denke das LEGO hier die Wünsche vieler AFOLs getroffen hat. Vor allem die verbesserte (App-)Steuerung und die 7 Motoren dürften bei vielen Fans die Herzen höher schlagen lassen.

Was denkt ihr über den LEGO Technic 42100 Liebherr R 9800 Bagger? Schreibt mal eure Meinungen und Hoffnungen in die Kommentare!

Über Lukas Kurth 851 Artikel
LEGO Liebhaber und Star Wars Fan seit der frühen Kindheit. Begeisterungsfähig und immer Kind geblieben. 28 Jahre alt, studierter Maschinenbauingenieur und der Mensch und Gründer hinter StoneWars.de

28 Kommentare

  1. 450€ sind aber auch mal eine Ansage. Der 42082 hatte zwar nur eine Motor aber in etwa dieselbe Terilezahl. Heißt die 6 Motoren (inkl. Control+), etc machen rund 220,-€ aus!
    Mal gucken, wie das Set nachher tatsächlich aussieht und läuft. Aber bei dem Preis warte ich lieber auf einen satten Rabatt oder lasse es aus.

  2. Vom eigentlichen Inhalt des Sets (Motoren und Control+) mal abgesehen und auch wenn es das Original nicht anders hergibt, aber optisch ist das wohl das hässlichste Technic Set der letzten Jahre!

  3. Der Bagger sieht gut aus und es ist wohl ein gutes Modell. Die Steuerung per App sehe ich eher nicht als Vorteil. Wenn Control+ offen ist und man auch per PC steuern kann, könnte es interessant sein. Falls es der gleiche Mist, wie beim Batmobile ist, dann kann ich drauf verzichten.

    Beim Preis von 449€ bin ich aber sowieso draußen. Selbst reduzierte 350€ wären mir noch zuviel dafür.

  4. Ich finde das Ding absolut klasse! Zumindest bei dem, was bisher bekannt ist. Schauen wir mal, was er am Ende wirklich taugt. Optisch bin ich jedenfalls schon mal überzeugt. Nur der Preis ist, sagen wir mal, ambitioniert – trotz neuer Steuerung und sieben Motoren. Aber auch das ist erst mal nur mein erstes Gefühl

    Apropos Motoren: Zuerst dachte ich, die schwarzen Teile am Arm des Baggers wären die Kabel für die Motoren. Inzwischen bin ich mir sicher, dass dort Pneumatic-Schläuche zur Deko angebracht wurden. Das gibt dem Gerät einen deutlich realistischeren Touch. Cool!

    Ob man das auch noch ohne Smart-Device steuern kann?

  5. Danke für das erstellen eines eigenen Bereiches für den Bagger.

    Wie im anderen Beitrag (von der Spiele Messe Nprnberg 2019) schon erwähnt.

    Formgebende Dising gut umgesetzt.
    7 Motoren wenn alle i. Bereich von XL L und M Motoren liegen die eine Funktion umsetzten und nicht ein Getriebe schalten find ich es Richtig gut.
    Denn das würde bedeuten man hätte ein Fahrzeug das sich zumindest flüssig mit Reserven bewegen kann.
    Nicht wie beim Schaufelradbagger der mit seinem einzelnen Motor zu wenig Dampf hatte. Es lief zwar alles aber auch das nur gerade so.

    Bei einem Premium Hersteller wie man Lego eigentlich betiteln muss bei den Preisen erwarte ich eigentlich auch folgende Punkte:

    Farbtreue zum Original von außen wie auch innen. Leichte Kompromisse Ok aber bei Schwarz Grau weiß außen haben bei dem Teil Rote Pins von außen Sicht Bär nichts zu suchen.
    Einzig für Sicherheitsmarckirungen.

    Der Zweite Punkt Keine Aufkleber.
    Wenn’s bei einigen 20 Euro setzt geht dann erst recht bei 450.

    Die vorgestellten anderen Sets höhren sich auch gut an.
    Bin auf die nächste Technic Woche gespannt

  6. Also ich bin ja kein großer Fan von Baumaschinen, aber den neuen Bagger finde ich echt klasse.
    Immer diese roten, gelben oder anderfarbigen Baumaschinen sprechen mich überhaupt nicht an. Endlich mal einer im klassischen weiß und schwarz. So gehört sich das für eine Baumaschine. Da möchte man ja erst recht mit spielen, damit man ihn auch etwas dreckig macht.
    Er wird höchstwahrscheinlich mein erstes Baumaschinen Set von Lego werden!

  7. Ich stimme zu das dieser Bagger keine Schönheit ist. Aber das ist er im Original auch nicht gerade.
    Die Umsetzung sieht deshalb gut aus.
    In der verbauten Technik steckt unglaublich viel Potential. Natürlich wäre es mit einer Fernsteuerung besser. Aber wie groß soll die werden für ein Modell mit so vielen Funktionen?
    Was mich interessieren würde ist wieviele Smart Hubs man gleichzeitig mit der App ansteuern kann.
    Ich denke auch das Liebherr sich nicht mit einem 08\15 Modell abspeisen lässt. Der Kleine soll das können was der große auch kann.

      • Auf dem Bild oben ist die Schaufel des Originals „wie normal“.
        Ich denke es gibt – je nach Einsatzzweck – verschieden Versionen des Baggers.
        Die nach innen gerichtete Schaufel wird benötigt wenn man Löcher buddelt. Und anders herum wenn der Bagger unten steht und einen Berg wegschaufeln soll.
        Ev. ist die auch drehbar oder läßt sich einfach anders herum montieren.
        Ev. sogar bei dem Lego-Modell – warten wir es einfach ab.

        Ich fange schon mal an zu sparen…

    • Die Schaufel …. Martin …. die Schaufel ….. und die ist richtig angebaut…. bleib du bei Playmobil …… einfach in das pinke Auto einsteigen und los fahren 😝

  8. Wenn die Motoren un der dazugehlrige Kram über 200€ Kosten.
    Was ansich schon lächerlich ist.
    Dann hätte ich das Sert gerne ohne Motoren für 200-250€
    .
    Dann könnte ich hin schön bauen und in die Vitrine stellen.

  9. Ich finde dieses Set extrem cool,ich liebe solche Riesen maschinen,
    Und habe schon immer davon geträumt,so ein Monsterbagger zu steuern.
    Was ich allerdings doof finde,ist der Preis,da fänd ich 380€ besser,und ich hoffe,dass LEGO da noch ein bisschen runter geht

  10. Ich habe vorrangig ein Problem mit dem Konzept der App-Steuerung. Eigentlich liebe ich moderne Technik (bin selber Informatiker), aber bei Lego habe ich da ein Problem. Eine klassische Remote-Kompatibilität wäre mir sehr wichtig, damit ich den Bagger auch noch in vielen Jahren steuern kann. Die App wird über kurz oder lang mit Sicherheit nicht mehr geupdated und somit mit neuen Smartphones inkompatibel. Besonders bei so teueren Sammlermodellen ist der langfristige Wert wichtig.

    • Das ist ein wichtiger Punkt, den du da ansprichst. Ich glaube zwar, dass in dem Falle irgendjemand mal das System umgehen wird und eine alternative Lösung veröffentlicht, aber es ist trotzdem ärgerlich wenn sowas passieren sollte…

    • Bis das soweit ist, findet sich in Ihrem Fundus sicher ein altes Handy, das man dann einzig für diese Technik Modelle verwendet. Sollte also jetzt wirklich nicht das Problem sein…

    • Bin auf deiner Seite. Das Modell ist sowieso in Sichtweite. Warum muss ich eine Grafik App haben wenn es eine billigere Lösung gibt. O.k. die Steuerung ist aufwändiger als mit klassischen Fernsteuerungen. Lässt sich aber mit etablierten Herstellern (Futaba, Graupner, usw.) realisieren. Finde aber das dass Modell zu teuer ist. Wenn es mindestens 120 – 150€ billiger wäre, könnte LEGO trotz Lizensgebühren usw. auf die Entwicklungs-, Produktionskosten kommen.

  11. Ich bin begeistert. Nachdem ich den Preisschock verdaut habe und den Preis in Relation zum Bugatti betrachtet habe, hab ich eine Spardose eingerichtet. Die Liebherr Lizenz ist super! Ich hoffe im nächsten Jahr auf einen großen Muldenkipper T282 oder T284.

Schreibe einen Kommentar zu Malte Antworten abbrechen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*