LEGO Technic 42107 Ducati Panigale V4 R offiziell vorgestellt!

LEGO Technic 42107 Ducati Panigale V4 R

Nachdem gestern LEGO Star Wars Fans in den Genuss der Neuvorstellung des LEGO 75275 A-Wing Fighter kamen, wird heute für die Technic Fans direkt ein Set nachgeschoben: Die LEGO Technic 42107 Ducati Panigale V4 R wurde soeben von LEGO offiziell vorgestellt und ist nun auch im LEGO Online Shop gelistet.

(LEGO AT | LEGO CH | LEGO NL | LEGO USA | LEGO UK | LEGO CA)

Dass eine LEGO Technic Ducati erscheinen würde, hatten wir schon länger in unserer LEGO Technic 2020 Übersicht angekündigt. Nun haben wir die ersten offiziellen Bilder und alle Infos zum Motorrad. Das Set wird aus 646 Teilen bestehen und kommt ab dem 1. Juni 2020 für eine UVP von 59,99 Euro in den Handel. Dabei misst das Motorrad 32 cm in der Länge, ist 16 cm hoch und 8 cm breit. Mitgeliefert wird natürlich auch ein dem Original nachempfundener Kickstand, um das Motorrad ausstellen zu können.

Hier könnt ihr euch die offiziellen Bilder des Motorrades anschauen:

LEGO Technic 42107 Ducati Panigale

Die Fotos der LEGO Technic 42107 Ducati zeigen einige neue Elemente. Unter anderem ist die Bremsscheibe ein komplett neues Teil, aber auch die Stoßdämpfer sehen komplett neu aus. Schreibt gerne alle neu entdeckten Teile unten in die Kommentare!

Bilder der Box gibt es bisher leider keine, aber diese werden sicherlich in den nächsten Tagen noch irgendwo auftauchen und werden von uns dann hier nachgereicht. Dafür haben wir für euch nochmal einen kleinen Slider gebastelt, mit dem ihr (leider aus leicht unterschiedlichen Blickwinkeln) das LEGO Technic Modell mit der echten Ducati Panigale V4 R vergleichen könnt:

Ducati Panigale V4 RDucati Panigale V4R als LEGO Modell

Wenn ihr den offiziellen Presstext lesen wollt, könnt ihr den im Folgenden mit einem Klick öffnen:

Klick: Öffne LEGO 42107 Setbeschreibung

Stil, Raffinesse, Performance Die Ducati Panigale V4 R aus dem LEGO® Technic Set 42107 sieht atemberaubend aus und spiegelt die Rennsportseele und das Design des Originals wunderbar wider. Die Ducati ist das erste Motorrad-Modell in der Geschichte der LEGO Technic Sets, das mit einem Getriebe ausgestattet ist, um unterschiedliche Gänge und Techniken erkunden zu können. Zu den weiteren tollen Funktionen zählen die Lenkung, die Vorder- und Hinterradaufhängung für realistischen Bewegungen sowie die Scheibenbremsen an Vorder- und Hinterrad. Faszinierende Details erfassen den Geist von Ducati Ducati-Fans werden die Detailtreue dieser fantastischen Motorrad-Nachbildung zu schätzen wissen. Der Ständer, der Auspuff, die Windschutzscheibe und das Armaturenbrett sind weitere kleine Details, die das Modell besonders originalgetreu wirken lassen. Und natürlich wird auch die klassische rote Lackierung das Herz jedes Ducati-Fans höher schlagen lassen. LEGO Technic Baumodelle zum Spielen und Lernen Wie jedes Set aus dem LEGO Technic Universum vermittelt auch dieser Motorrad-Modellbausatz ein fesselndes und lohnendes Bauerlebnis. Die realistischen Funktionen bringen den Baumeistern die Welt der Technik näher, wenn sie entdecken, wie die Getriebemechanik funktioniert.

  • Eine Nachbildung der berühmten Ducati Panigale V4 R zum Bauen, Erkunden und Präsentieren. LEGO® Technic Fans und Motorradliebhaber werden diese fantastische Bauherausforderung lieben.
  • Wer seine eigene Ducati Panigale V4 R baut, erhält einen einzigartigen Einblick in die Ausstattungsmerkmale und Funktionen, die dieses kultverdächtige Motorrad auszeichnen. Ebenfalls enthalten ist ein 2-Gang-Getriebe – ein absolutes Novum bei LEGO® Technic Motorrädern.
  • Die Vorder- und Hinterradaufhängung ermöglichen dem Modell wirklichkeitsgetreue Bewegungen, die den Nervenkitzel beim Fahren einer Ducati Panigale V4 R nacherleben lassen. Die klassische rote Lackierung lässt das Motorrad noch lebendiger wirken und verleiht ihm echtes italienisches Temperament.
  • Auf der Suche nach einem tollen Geschenk für einen Motorradfan? Dann ist dieses Set genau die richtige Wahl. Der Modellbausatz ist eine großartige Bauherausforderung für LEGO® Technic Fans ab 10 Jahren, die sich mit Begeisterung ansehen werden, wie ein Motorrad funktioniert.
  • Das atemberaubende Modell (42107) ist auch ein spektakuläres Schaustück. Die maßstabsgetreue Nachbildung soll das echte Motorrad möglichst originalgetreu darstellen. Das Motorrad ist 32 cm lang, 16 cm hoch und 8 cm breit.
  • Für dieses Spielzeug-Motorrad werden keine Batterien benötigt. Leidenschaft, Fantasie und Wissbegierde reichen völlig.
  • Mit diesem LEGO® Set ist aller Anfang überhaupt nicht schwer. Dem Set liegt eine einfache Bauanleitung bei, damit der Bauspaß mit dem Ducati-Spielzeugmotorrad sofort beginnen kann.
  • LEGO® Technic Bauspielzeuge sollen ein fesselndes und lohnendes Bauerlebnis vermitteln und Bewegungen und mechanische Komponenten realistisch nachstellen, um Kinder und Erwachsene die Welt der Technik erkunden zu lassen.
  • Auf die Qualität kommt es an. Gut zu wissen, dass LEGO® Bausets bereits seit 1958 den höchsten Branchenstandards entsprechen, damit sie sich stets mühelos zusammenbauen lassen.
  • LEGO® Technic Spielzeugeaus Kunststoff werden auf Herz und Nieren geprüft. Jedes Modell wird gründlich getestet, damit jedes Bauspielzeug den höchsten globalen Sicherheits- und Qualitätsstandards entspricht.

Die LEGO Technic 42107 Ducati Pangiale V4 R ist das erste offizielle LEGO Technic Motorrad, dass ein funktionierendes Getriebe besitzt. LEGO hat für das Motorrad dem Pressematerial auch ein Video beigelegt, dass wir im Folgenden für euch eingebunden haben:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die LEGO Technic Ducati wird nicht exklusiv bei LEGO verkauft, sondern landet im freien Einzelhandel. Voraussichtlich ab dem 1. Mai dürfen die ersten Händler mit dem Vorverkauf des Motorrades beginnen. Wir weisen euch natürlich auf entsprechende Angebote hin.

Was denkt ihr über die LEGO Technic 42107 Ducati Panigale V4 R? Gefällt euch die Umsetzung des LEGO Technic Motorrads, oder seid ihr eher weniger begeistert? Wir freuen uns auf eure Kommentare zur Rennmaschine!

Hinweis: Dieser Beitrag enthält sogenannte Affiliatelinks zu Online-Shops (z.B. LEGO, Amazon, Galeria Kaufhof oder Smyths Toys) und ist daher als "Werbung" gekennzeichnet. Wenn ihr einen dieser Links nutzt und anschließend im verlinkten Shop einkauft, bekommen wir dafür eine kleine Provision vom Händler. Damit unterstützt ihr also StoneWars.de (mehr dazu hier) und ermöglicht es uns, frei von nerviger Bannerwerbung und bezahlten Inhalten zu bleiben. Vielen Dank dafür!
Über Lukas Kurth 1379 Artikel
LEGO Liebhaber und Star Wars Fan seit der frühen Kindheit. Begeisterungsfähig und immer Kind geblieben. 29 Jahre alt, studierter Maschinenbauingenieur und der Mensch und Gründer hinter StoneWars.de

51 Kommentare

  1. Ziemlich schick auf den ersten Blick, aber ich bin kein Experte für das Original. Hoffentlich ist der vordere Dämpfer wirklich ein Dämpfer und nicht eine starre Stange in schickem Look.

    Dass da noch ein Getriebe drin sein soll finde ich recht beeindruckend. Auf den ersten Blick sieht es ja eher nach einem Set für den Look aus, als nach einem für die Technik.

  2. 1. Blick: JA!!
    2. Blick: hmm….
    Die Front passt leider gar nicht, viel zu hoch und flach. Hoffentlich kann man die Gabel vorne noch etwas weiter reinstecken, sodass die Front abgesenkt wird. Die Maske erinnert auch stark an die Kawa H2R. Aber das ist mit Technic halt schwierig.
    Der Krümmer hängt lose in der Luft, ist weder mit dem Zylinder noch dem mit Endtopf verbunden.
    Und wenn sie sich schon endlich eine vernünftige Motorradgabel einfallen lassen, hätten sie auch gleich Bremssättel entwerfen können. Die Gabel bietet ja nicht mal eine Aufnahme dafür. Wird also auch mit dem Modden schwierig.

  3. Optik sehr gut getroffen, Umsetzung mit Federung und Dämpfung auch sehr gelungen, Gangschaltung hats auch und die Größe finde ich auch genau richtig.

    Ich habe da nichts zu meckern.

  4. Für mich als Biker und Lego Fan ein absolutesMust Have, Zielgruppentechnisch hat Lego da bei mir aber sowas von ins Schwarze getroffen! Die Ducati ist aber auch gut umgesetzt, gefällt mir richtig Gut! Wenn ich mir das genau anschaue ist das Set auch eine Klasse Basis für eigene Bike MOCs! Da ist alles an Teilen drinne was das Herz begehrt! Schöne Räder, gescheite Bremsscheiben vorne, coole Gabel, schöne rote Paneele, Federung hinten, die schöne kleine Kette alles da!

  5. Richtig schönes Technik Set, jedoch nichts für meine Sammlung, da ich einfach kein Motorradfreund bin.
    Kleiner Kritikpunkt: Besonders in Kombination mit dem rot/schwarz sehen die blauen Pins ja mal richtig doof aus! Fällt vor allem in Vergleichsbild mit dem Original sehr stark auf.

    • Lego ist im Begriff, unsere Sehgewohnheiten langfristig dahingehend einschneidend zu ändern, dass Industrie-, Ge- & Verbrauchsartikel-Designer sämtlicher Branchen zukünftig Nägel, Muttern, Schrauben, Dübel, Nuten & Nieten in Blau halten werden, mit der Begründung: Der Kunde will das jetzt so! 😉

    • Blaue Pins und rote Achsen werden bei mir beim ersten Zusammenbau ausgetauscht …

      Mein Fundus gibt’s zum Glück her, da lohnt es sich echt, ab und zu in 2nd-Hand-Läden einfach altes Technik-Material mitzunehmen, ganz egal ob man das Set haben will oder nicht.

  6. Na, so langsam kommen die Sommer-Set Vorstellungen/leaks endlich ins Rollen…

    Kann die neuen Harry Potter-, Star Wars-, Marvel-, und evtl. Ghostbusters Bilder kaum noch abwarten!!!

    Außerdem freue ich mich auf die Creator-, und Batman Bilder und auch auf die Monkey Kid Sets bin ich sehr gespannt.

    Ninjago und Co. Schmückt das ganze dann immer ab.
    Für mich sind Neuvorstellungen immer was besonderes, auch von Themen die für mich nicht Kauf relevant sind.

    Zu guter Letzt will ich auch unbedingt wissen, ob es das Futurama Ideas Set durch die Review Stage geschafft hat, aber dafür muss ich mich wahrscheinlich noch ein wenig gedulden 😉

  7. Was mir bei betrachtung der Bilder und des Videos sofort ins Auge fällt: Mit so ’ner schlappen Kette würde kein vernünftiger Biker auch nur einen Meter fahren. Hätte man das nicht schöner/passender lösen können?
    Anders als beim Vorbild und der Mehrheit aller realen Motorräder hat Lego hier nämlich anscheinend die Getriebeausgangswelle auch als Schwingendrehpunkt genutzt. Dadurch entfällt die in der Realität beim Einfedern stattfindende Abstandsänderung zwischen vorderem Ritzel und hinterem Kettenrad, die eine selbsttätige Spannung der Kette bei Belastung durch das Gewicht des Fahrers zufolge hat.
    Ansonsten gefällt mir das Modell wirklich gut, wenn man mal bedenkt, was in dem Maßstab so möglich ist. Vor allem die Bremsscheiben und die USD-Gabel finde ich klasse.

  8. Noch ein Klugscheißerkommentar von mir: Was Ihr im Text als „Kickstand“ bezeichnet ist übrigens ein Montageständer. „Kickstand“ ist der englische Begriff für den fest am Motorrad montierten Seitenständer, der mit dem Fuß ausgeklappt wird und über den das Lego Modell anscheinend nicht verfügt.

  9. Sieht gut aus, ein Fest für Teilefreunde, wird gekauft!
    Die Front ist auch nicht so meins, aber mit Panelen und Teilen in Limegreen baue ich mir eh ne Kawasaki draus…

    • hallo snail!

      ja der ist neu, glaube ich.
      die harley hat hinten eine eher flache lauffläche mit niedriger seitenwand und die ducati eine runde lauffläche mit hoher seitenwand.
      wobei das reifenprofil gleich ist, der grösse entsprechend. typisches lego, sehr schön wie ich finde…

  10. Ich weiß das mein Einwand viele Kritiker finden wird. Für mich als Sammler ist dieses hin und her gespringe zwischen Lego Creator Expert und Lego Technik einfach nervig.
    Nun habe ich schon zwei Fahrzeuge (Ducati und den Dodge) welche ich gerne als Creator Expert hätte. Als Technic Modell passen sie einfach nicht in meine Sammlung.

    Ich weiß Luxus Problem. Dennoch macht Lego bisher dieses Jahr vieles richtig! 🙂

    • Was heisst hier Hin und Hergespringe? Wo steht geschrieben,das Technic immer nur offen sein muss? Ich wäre froh gewesen,wenn Lego das schon vor 30 Jahren gemacht hätte.

  11. Für dieses Spielzeug-Motorrad werden keine Batterien benötigt. Leidenschaft, Fantasie und Wissbegierde reichen völlig.

    Puh, Glück gehabt 😉

  12. Als DUCATI Fan werde ich mir das Set definitiv zulegen – keine Frage. Es sieht super aus. die Proportionen sind wirklich Mega gut gelungen. Ich bin begeistert.
    Ich frage mich allerdings, ob LEGO hier eine neue Farbe aufgelegt hat oder das rot auf den Bildern entsprechend nachbearbeitet wurde, damit es wie das „echte“ Ferrari/Ducati Rot aussieht …

  13. Wie bei allen Technic Sets dieser Art muss man sich halt die Frage stellen, ob es nicht ein generisches rotes/grünes/weiß-blaues Superbike auch getan hätte, eventuell mit einem B Modell (was bei einem Motorrad mit zwei Rädern eingeschränkte Möglichkeiten bedeutet, klar) auch getan hätte.

    Aber damit lockst halt keine Neukunden, sondern die Bestandskunden.

    Immerhin zeigt sich aber immer klarer, wohin die Reise bei Technic geht.

    Dennoch wird die wohl den Weg zu mir finden, denn die neuen Teile sind schon knorke. Und es gibt bestimmt findige MOC Ersteller, die dann daraus ne schöne 916 oder 996 bauen.

    • Naja, bei einem ginerischem Modell kann Lego aus urheberrechtsgründen kein Getriebe oder andere motorads spezifische dinge generieren. das weiss ich von Lego.

  14. Ich habe nach der Schiffe Ära meiner Frau den Generalauftrag jetzt Motorroller und Motorräder für sie zu bauen. Heute beim Mittag die Vorstellung der Maschine beim Henry angeschaut. Meine Regierung hat aber abgelehnt. Gefällt ihr nicht. Ich habe herausgefunden, was denn. Die Maschine sieht aus wie ein Fahrrad ohne Sattel. Es fehlen linke/rechte Panels als Sitzfläche. Im Original ist auch eine vorhanden. Aber nicht so schlimm, habe gerade zu Ostern ein rotes Bike mit Sitzfläche und schwarzen Pins gebaut. :):) Regierung zufrieden.

  15. Echt schick und stört mich auch zum ersten Mal nicht das es in der Technic Serie ist und nicht bei Creator.
    Bei 60€ kann man über Sticker streiten, aber es ist nun mal ein Display Model, zumindest ein Ducati Print für die Panels wäre ein guter Kompromiss gewesen, so das die Sticker freiwillig wären.
    Aber die blauen Pins? Junge. Junge, da bleibt Lego echt beratungsresistent!

    Dabei scheint die Marketingabteilung ja wirklich gut zu funktionieren, wenn man diese Hipster AFOL‘s sieht, dann bekommt man tatsächlich Lust sich das Ding zu holen und über die Schwächen hinweg zu sehen 😉

  16. Erstmal vielen Dank für die vielen tollen Berichte jeden Tag. Ihr seid meine Lego Anlaufstelle Nummer 1 und das auch öfters am Tag. Mir ist aber aufgefallen mein viel genutzter Button um auf der Seite schnell ans Ende zu kommen ist leider nicht mehr da. Ist dies vllt ein Fehler oder wurde er wieder abgeschafft. Habe extra unter diesem Beitrag geschrieben. Bei dem UCS wäre er wahrscheinlich untergegangen. Viele lieben Grüße und macht bitte weiter so 😉

  17. Nun ja ein gutes, aber kein großartigs Set. Was mich bei Technic schon seit längerem stört sind weniger die blauen Pins (wahrscheinlich durch Gewöhnungseffekt 😉 ) als vielmehr die braunen Achsen und die Abwesenheit von B-Modellen.

  18. Die Dämpfer und Bremsscheibe sind großartig. Das Modell gefällt mir sehr gut.

    Passt nicht in meine Sammlung, aber sehr cool. Werde ich definitiv verschenken an Motorradfans im Bekanntenkreis.

    Artikel, wie immer auf hohem Niveau.besonders Die slider-funktion im Vergleich zum Original. Wem das Modell nicht detailliert genug ist,für den gibt es Plastikbausätze…

  19. Echt merkwürdig, dass niemand den Preis thematisiert, denn der ist für Technic-Verhältnisse happig. Für 59,99€ bekommt man gerade mal 646 Teile. Aber dafür darf man sich wenigstens über blaue Pins, die das eintönige rote Design auflockern, und das Aufbringen von riesengroßen Stickern auf gebogenen Paneelen freuen.

    • am Ende kostet es eh „nur“ 49,90.
      Dafür sind das Aussehen und die neuen Teile denke ich zu gut als dass es als teuer empfunden wird. ein Getriebe in einem Motorrad tut dann das übrige.

    • Wieso,das ist doch ein annehmbares Verhältnis. Als ich mir vor 29 Jahren das erste
      Motorad von Lego gekauft hatte,musste ich 40 Mark bezahlen. Für die hälfte der
      Teile. Wenn überhaupt.Das Modell war ein Witz verglichen mit den späteren Modellen.

  20. Die wird super neben dem GT3 aussehen. Wird definitiv gekauft. Preislich für ein Lizenzmodell auch okay. Bekommt man bestimmt für 45-50 Euro.

  21. Erst mal ein dickes Lob für eure detaillierten Berichte und die geile Sliderfunktion! Ich könnt da gefühlt stundenlang hin und her sliden!
    Zum Modell: Für gut 600 Teile sind da viele Funktionen mit drin, der Lego Technik Bastler sollte sich da freuen. Preislich wird sich sicher im freien Handel was nach unten tun. Die BMW gabs zeitweise auch mit knapp 50% Rabatt.
    Was für mich das Modell runterzieht, sind die Massen an Aufklebern. Fast jedes Panel ist beklebt. Wäre da ein Minimum an Drucken zu viel verlangt? Ohne wird es ziemlich „nackig“ aussehen.
    PS: Ich mach jetzt blau eloxierte Schrauben an mein Fahrrad, wird der Trend 2020 😂

    • Naja,so viele Aufkleber sind es nun auch wieder nicht. Was das Minimum an Drucken angeht,ja es ist zu viel verlangt,da es sich für Lego finanziell und lagerungstechnisch nicht lohnt. Denn jeder Bedruckte Stein ist ein Sonderteil und
      muss auch als solcher extra gelagert werden. Nur,dann müssen auch die Lagerhallen
      grösser werden. Wer soll das bezahlen? Der Verbraucher? Ganz bestimmt nicht!
      Vergiss nicht,Lego ist ein Global-Player. Sie müssen für die ganze Welt produzieren.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*