LEGO Technic 42130 BMW M 1000 RR – Motorrad offiziell vorgestellt

LEGO Technic 42130 Bmw M 1000 Rr Motorrad

Soeben hat LEGO das erste große LEGO Technic Motorrad, die LEGO 42130 BMW M 1000 RR, offiziell vorgestellt. Das Set ist nun im LEGO Onlineshop gelistet und wird direkt bei LEGO schon im Januar in den Verkauf gehen. Wir stellen euch die Maschine mit allen offiziellen Bildern und Infos vor!

Motorräder gab es bei LEGO Technic schon viele, und doch wagt LEGO mit der BMW M 1000 RR etwas Neues. Das Modell ist nämlich mit seinem Maßstab von ca. 1:5 das mit Abstand aufwendigste  Motorrad, das in der Reihe bisher erschienen ist, und spricht mit seiner Altersempfehlung „18+“, der funktionierenden 3-Gang-Schaltung sowie einem Präsentationsständer mit den technischen Daten des Originals gezielt eine erwachsene Zielgruppe an.

(🇦🇹 | 🇨🇭 | 🇳🇱 | 🇺🇸 | 🇮🇹 | 🇬🇧 | 🇫🇷 | 🇩🇰 | 🇧🇪 | 🇨🇦 | 🇪🇸 | 🇸🇪 | 🇫🇮 | 🇳🇴)

LEGO Technic BMW M 1000 RR: Daten im Überblick

Die LEGO Technic BMW M 1000 RR wird direkt am 1. Januar 2022 im LEGO Onlineshop und einen Tag später auch in den Brand Stores zur UVP von 199,99 Euro in den Verkauf gehen. Ab März wird das Set allerdings auch im Einzelhandel zu bekommen sein, wo in der Folge mit Rabatten zu rechnen ist.

Das Modell umfasst neben dem detailliert nachgebildeten Motorrad einen Präsentationsständer mit einer Plakette im Stil der LEGO Star Wars UCS-Reihe, auf der die wichtigsten technischen Daten zum realen Vorbild zusammengefasst sind. Dieser Fakt in Verbindung mit Preis und Altersempfehlung 18+ macht das LEGO Technic Motorrad zu einem Displaymodell für erwachsene Käufer, das freilich aber trotzdem bespielt und auch von Kindern mit etwas Bauerfahrung aufgebaut werden kann – es geht hier primär ums Marketing.

Wer auf den Präsentationsständer verzichten und das Motorrad realistischer in Szene setzen möchte, kann allerdings auch auf einen Renn-Ständer zurückgreifen, der ebenfalls Teil des Sets und auch auf der Vorderseite des Kartons abgebildet ist. Jener kommt in der typischen 18+ Aufmachung daher:

LEGO Technic 42130 Bmw M 1000 Rr 2

Insgesamt umfasst das Set 1920 Teile – nur drei Teile mehr und die Zahl hätte exakt dem Jahr entsprochen, in dem BMW anfing, Motorräder zu fertigen. Der bereits erwähnte Maßstab von etwa 1:5 ermöglicht ein detailliertes Modell, das sich auch farblich eng am Vorbild orientiert, wofür allerdings jede Menge Aufkleber zum Einsatz kommen – laut Review bei der Klemmbausteinlyrik insgesamt 79 Stück! Zumindest die Windschutzscheibe ist jedoch bedruckt.

Als besonderes Detail weist LEGO im Pressetext auf die goldene Kette hin, außerdem soll es drei verschiedene Optionen für die Darstellung der Instrumente geben.

Die wichtigsten Infos zusammengefasst:

  • Setnummer: 42130
  • Name: BMW M 1000 RR
  • Teilezahl: 1920
  • Altersempfehlung: 18+
  • Preis: 199,99 Euro
  • Maße Box (BxHxT): 58,2 cm x 37,8 cm x 10,3 cm
  • Maße Set (BxHxT, nur Motorrad): 45,5 cm x 27 cm x 17 cm
  • Maße Set (BxHxT, Präsentationsständer): 45,5 cm x 32,6 cm x 17 cm
  • Maße Set (BxHxT, Renn-Ständer): 46,9 cm x 27 cm x 17 cm
  • Maßstab Set: 1:5 (LEGO) / 1:4,5 (berechnet)
  • Aufkleber: 79 Stück auf 2 Bögen
  • Release: 1. Januar 2022 (LEGO)/ 1. März 2022 (Handel)

Offizielle Bilder

Natürlich gibt es zur LEGO Technic BMY M 1000 RR wieder jede Menge offizieller Bilder, die wir euch nicht vorenthalten möchten. Hierbei unterscheiden wir zwischen Bildern, die der reinen Übersicht über Box und Set dienen und den sogenannten Lifestyle-Bildern, die typischerweise Aufbau und Ausstellung des Sets mit glücklichen Menschen in aufgeräumten Wohnungen zeigen.

Box und Set

LEGO Technic 42130 Bmw M 1000 Rr 5 LEGO Technic 42130 Bmw M 1000 Rr 1

Lifestyle Bilder

LEGO Produktbeschreibung

Die BMW M 1000 RR wurde für den Motorsport konzipiert und für den Straßenverkehr perfektioniert. Die rasante Maschine hat die Herzen der Motorradfans im Sturm erobert. Und jetzt kannst du deine LEGO® Technic Version (42130) des ultimativen Motorrads erschaffen.

Performance pur
Bestaune die unzähligen Details, die dieses imposante Modell auszeichnen. Zum allerersten Mal wurde im LEGO Technic Universum ein Modell im Maßstab 1:5 nachgebildet. Mit seinen authentischen Funktionen entspricht das Modell nicht nur optisch dem Original, sondern spiegelt auch die Bewegungen exakt wider. Erkunde die funktionierenden Baugruppen: 3-Gang-Getriebe (+ Neutralstellung), Lenkung, Vorder- und Hinterradaufhängung, Kettenantrieb und Reihenvierzylinder-Motor. Die legendären BMW Marken-Embleme und die beiden Ständer machen das ausgestellte Modell zu einem spektakulären Hingucker.

Geh deiner Leidenschaft nach
Die LEGO Technic BMW M 1000 RR gehört zu einer ganzen Reihe von LEGO Modellen für Erwachsene. Diese Bausets sind eine Hommage an einige der beliebtesten Fahrzeuge der Welt, gewähren Einblick in die Technik und lassen dich bei einem anspruchsvollen Bauprojekt abschalten und entspannen.

  • Bauset für Erwachsene: Freu dich auf ein ebenso kreatives wie anspruchsvolles Bauprojekt. Das LEGO® Technic Bauset „BMW M 1000 RR“ (42130) lässt dich konzentriert bauen und wunderbar abschalten
  • Funktionen in Hülle und Fülle: Erkunde die authentischen Details an diesem Modell im Maßstab 1:5 – 3-Gang-Getriebe (+ Neutralstellung), Lenkung, Vorder- und Hinterradaufhängung, Kettenantrieb und Reihenvierzylinder-Motor
  • Stylisher Look: Bewundere die Lackierung in Rot, Weiß und Blau und die legendären BMW Marken-Embleme. Bei diesem Modell wurde auf jedes Detail geachtet – von den Rädern bis zur Windschutzscheibe
  • Atemberaubendes BMW Geschenk: Jeder Motorradfan freut sich über dieses imposante Modell. Das speziell für Erwachsene entwickelte Bauset bietet ein fesselndes Bauerlebnis. Dieses spektakuläre Ausstellungsstück wird dir noch lange Freude bereiten
  • Maßstab 1:5: Ohne Ständer ist dieses Premium-Modell ist 27 cm hoch, 45 cm lang und 17 cm breit
  • Zeig deine Motorradbegeisterung: Sowohl auf dem Ausstellungsständer als auch auf dem Rennständer liefert dieses imposante Motorradmodell reichlich Gesprächsstoff
  • Enge Zusammenarbeit: Dieses Bauset ist ein tolles Gemeinschaftsprojekt von BMW und dem LEGO® Technic Designteam
  • LEGO® Technic Bauprojekt für Erwachsene: Dieses Modell aus einer ganzen Reihe von Bausets für Erwachsene gewährt tolle Einblicke in die Technik und bietet ein entspannendes Bauerlebnis
  • Hochwertige Materialien: LEGO® Technic Elemente erfüllen strenge Branchenstandards, damit sie einheitlich und kompatibel sind und sich jedes Mal zuverlässig zusammenstecken lassen
  • Sicherheit hat Vorrang: LEGO® Technic Elemente werden Fall-, Hitze-, Druck- und Torsionstests unterzogen und analysiert, damit sie strengen globalen Sicherheitsstandards entsprechen

Das Vorbild: Die reale BMW M 1000 RR

Mit einer UVP von 199,99 Euro ist die LEGO Technic 42130 BMW M 1000 RR zwar nicht gerade günstig, aber das ist nichts im Vergleich zum realen Vorbild: Für die Basisvariante werden bereits 33.000,- Euro fällig, mit wenigen Klicks im Konfigurator lässt sich dies aber leicht auf fast 38.000,- Euro steigern.

BMW M1000 RRBMW M1000 RR. Quelle: BMW Motorrad

Die technischen Daten sind entsprechend beeindruckend: Der Vierzylinder-Reihenmotor leistet 212 PS bei einem maximalen Drehmoment von 113 Nm, womit er die Maschine innerhalb von 3,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigt. Schluss ist erst bei 306 km/h. Zum Schalten dient ein 6-Gang-Getriebe, was LEGO leider im Modell nicht originalgetreu umsetzen konnte – die Käufer des Sets müssen mit drei Gängen plus Neutralstellung auskommen. Es handelt sich bei der LEGO BMW M 1000 RR übrigens nicht um das erste Motorrad mit funktionierender Schaltung: Schon die wesentlich kleinere und mit einer UVP von 59,99 Euro auch entsprechend günstigere LEGO Technic 42107 Ducati Panigale V4 R wartete mit diesem Feature auf, wenn auch weniger komplex im Aufbau.

Die echte BMW hat vorne einen 120/70 ZR 17 Reifen, also einen Reifen mit 120 mm Breite und 72 mm Höhe (60% von 120) auf einer 17 Zoll Felge. Der Hinterreifen ist mit 200/55 ZR 17 deutlich breiter und höher bei gleichem Felgendurchmesser. Beim LEGO Modell sind zwar die Proportionen der Reifen nicht perfekt getroffen, aber immerhin die größere Breite des Hinterreifens wurde realistisch umgesetzt – wenn auch die Felgen gleich breit sind.

Die LEGO Technic BMW M 1000 RR fängt die Lackierung des Originals, die in den klassischen BMW Motorsportfarben (Weiß mit blauen und roten Akzenten) gehalten ist, gut ein, vertraut dafür allerdings auf recht viele Sticker. Der Maßstab des Modells liegt laut LEGO bei 1:5, tatsächlich sogar mit ca. 1:4,5 etwas darüber, da die Höhe des realen Motorrads (ohne Spiegel) bei ca. 1,20 m und die Länge bei etwa 2,07 m liegt.

Umfrage

Bei großen Neuvorstellungen fragen wir euch oft mit einer kleinen Umfrage nach eurer Meinung, um ein Stimmungsbild einzuholen. Bei einem Set wie der LEGO Technic 42130 BMW M 1000 RR ist das natürlich insofern besonders interessant, dass es vorher noch kein LEGO Technic Motorrad in vergleichbarer Größe gab und LEGO deshalb hiermit Neuland betritt. Über zahlreiche Beantwortung der folgenden beiden Fragen würden wir uns daher freuen:

Wie gefällt dir das LEGO 42130 BMW M 1000 RR Motorrad?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...

Wirst du die LEGO 42130 BMW M 1000 RR kaufen?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...

Fazit

Mit der LEGO Technic BMW M1000 RR erweitert LEGO das eigene Portfolio nach der erfolgreichen Super Car-Serie nun um ein großes und komplex aufgebautes Motorrad, das gezielt erwachsene Käufer anspricht und mit der starken Lizenz auch Fans der Marke BMW erreichen wird, die bisher noch nichts mit LEGO zu tun hatten. Zwar bietet das Modell einige interessante technische Details wie die funktionierende, in ihrer Komplexität jedoch reduzierte Schaltung, ist aber letztlich ganz klar als Ausstellungsstück konzipiert, was schon die Plakette des Präsentationsständers im UCS-Stil zeigt. Wenn die Maschine gut ankommt, werden wir  bei LEGO bestimmt nicht das letzte Motorrad dieser Art gesehen haben.

Der Preis ist mit 199,99 Euro, also etwas über 10 Cent pro Teil, in einem ähnlich hohen Rahmen wie bei den Supercars angesetzt, etwa dem LEGO Technic 42115 Lamborghini Sián FKP 37. Da das LEGO Technic Motorrad aber ab März auch im Einzelhandel auftauchen wird, wird sich dies recht schnell relativieren.

(🇦🇹 | 🇨🇭 | 🇳🇱 | 🇺🇸 | 🇮🇹 | 🇬🇧 | 🇫🇷 | 🇩🇰 | 🇧🇪 | 🇨🇦 | 🇪🇸 | 🇸🇪 | 🇫🇮 | 🇳🇴)

Jetzt sind wir auf euer Feedback gespannt: Seid ihr Motorrad- oder gar speziell BMW-Motoradfans? Wie gut hat LEGO euren Geschmack mit der LEGO Technic 42130 BMW M 1000 RR getroffen? Würdet ihr gerne noch andere LEGO Technic Motorräder in dieser Größe und Aufmachung sehen? Tauscht euch gerne in den Kommentaren aus.

Über Jens Herwig 224 Artikel
Mag verzerrte Gitarren, LEGO und Enten. Wollte so sein wie MacGyver, ist aber nur Physiker geworden. Erweckung aus den Dark Ages durch den Technic Unimog. Liebt alte Sets und hat ein Aquazone-Diorama im Wohnzimmer stehen.

107 Kommentare

  1. Kann man bitte endlich aufhören den Marketing-Bla-Bla in die Artikel dieser seriösen Plattform zu übernehmen? Die „Altersempfehlung“ ist doch nur verarsche und heißt korrekt „Zielgruppe“.

    • „spricht mit seiner Altersempfehlung „18+“ […] gezielt eine erwachsene Zielgruppe an“
      „Dieser Fakt in Verbindung mit Preis und Altersempfehlung 18+ macht das LEGO Technic Motorrad zu einem Displaymodell für erwachsene Käufer, das freilich aber trotzdem bespielt und auch von Kindern mit etwas Bauerfahrung aufgebaut werden kann – es geht hier primär ums Marketing.“

      Vielleicht musst Du einfach ein bisschen genauer lesen? 😉

      • Ich habe den Satz sehrwohl gelesen. Jedoch ist die Altersempfehlung von Lego dazu da, damit Eltern/Käufern einschätzen können, ob ihr Kind/der Bauende in der Lage ist das Modell fertigstellen zu können. Mir kann niemand erzählen, daß jetzt massenweise Sets auf den Markt kommen, für die man mindestens 18 Jahre alt sein muß, um die Bauanleitung behirnen zu können.

        Wenn Text von Lego zitiert wird und dort steht drin, daß die Altersempfehlung 18+ ist, dann gehört das auch so rein. Aber wenn ich einen Redaktionstext dies wiederholt wird, fühle ich mich ehrlicherweise gleich veräppelt, wie von Lego. Mit kann niemand weiß machen, warum die angeführten Gründe, warum es deswegen 18+ sein soll, nicht für 16 jährige interessant ist.

        Liebe Redaktion, bitte fühlt euch nicht zu sehr auf den Schlipps getreten, ihr macht großartige und lesenswerte Arbeit – nicht umsonst lese ich hier schon sehr sehr lange mit. Das ist nur ein spezieller Punkt, der mich in letzter Zeit stört.

        • Schon okay, ich fühle mich nicht auf den Schlips getreten. 🙂 Aber ich verstehe leider Deine Kritik noch immer nicht. Ich schreibe doch wörtlich im Artikel, dass das Set auch von Kindern aufgebaut werden kann und es sich um Marketing handelt – reicht das denn nicht als Einordnung? Oder plädierst Du dafür, dass das Wort „Altersempfehlung“ im redaktionellen Teil gar nicht mehr auftauchen soll? Da kommen wir dann leider nicht überein, denn dass LEGO dieses Alter empfiehlt, ist nun mal eine Tatsache, egal ob reines Marketing oder nicht.

          • Ich glaube meinem Namensvetter geht es eher darum , warum ihr zusätzlich zu den gefühlten 3 Bildschirmseiten Copy-Paste-Marketingtext immer mit den gleichen Formulierungen den Wortlaut der Lego-Empfehlung mehr oder weniger kopiert… Im Marketingtext selbst steht ja auf Deutsch bei jedem neuen Set drin „das ist alles Super und schau wie geil das ist und geb uns deswegen dein Geld!“. Marketing halt…
            Euren Text hat er ja nicht per se kritisiert, der ist nur manchmal, gerade am Anfang des Beitrages, sehr nah an der Werbeaussage 😉
            Und dein zweiter Satz mit den Kindern/Jugendlichen steht recht abseits von der Altersempfehlung 😉
            Vielleicht wäre „soll mit seiner Altersempfehlung von 18+ auch eine erwachsene Zielgruppe ansprechen.“ besser.
            Das mit dem Alter 18+ ist ja sowieso ein Marketinginstrument und eher als Rechtfertigung gedacht, warum sich Erwachsene jetzt ganz ungeniert Lego ins Wohnzimmer stellen dürfen…

            Mir gefällt das Maschinchen sonst auch ganz gut. Ist aber nicht mein Sammelgebiet. Dann lieber in der Größe der alten BMW 1200 oder Ducati. Die nimmt man eher mal mit.

        • Ich glaube einfach, du hast es nur nicht verstanden!
          Dir „Altersempfehlung“ hat rein gar nichts mit dem Aufbau oder der „Fertigstellung“ zu tun, das war einmal. Und die 18+ sind eben für Erwachsene, die einiges an Geld für Ausstellungsstücke ausgeben. Welcher 16 Jährige stellt sich für 200,- ein Motorrad auf das Sideboard. Wenn es diese 16-Jährigen gibt, haben sie halt die EMPFEHLUNG als nicht bindend gesehen.

          Von meiner Seite reichen 3 unterschiedliche Altersgruppen: 4+, 18+ und alles dazwischen. Gerne auch dann als Kategoriebezeichnung und nicht mehr als Altersempfehlung

          Und zum Schluss: Schande auf den Weltkonzern LEGO, dass sie Marketing betreiben. Und schämt euch Stonewars, dass ihr den gesamten „Klappentext“ hier abbildet und nicht nur einen gefilterten Teil, den die AFOL-Welt vertragen kann 😀

          Ich brech ab 😉

          • Das ist ja echt die Aufregung nicht wert..
            Aber deine „3“ Altersgruppen sind auch sehr unklar.. wenn es 4+ und 18+ gäbe, wäre 4+ ja quasi alles dazwischen?! Oder meinst du 4- ? Ich versteh die 3. Gruppe nicht 😉

          • @YaX Mitdenken erlaubt 😉
            Ich habe die bisher gültigen Altersgruppen von LEGO so übernommen! Und die dazwischen weggelassen… Und Ja: 4+ als 4 und älter, 18+ als 18 und älter und die Gruppe dazwischen eben für alle dazwischen.
            Und 4+ Sets kennst du? Die sind mit besonders großen Teilen auagestattet für kleine Kinderhände und weniger Bauschritte.

            Ist wohl noch etwas früh, oder?!

    • Ist per se eine gute Idee und auch ein schönes Modell. Aber mit 79 Stickern fällt das Set leider komplett durch. Dabei zeigen doch die vielen schönen anderen Sets, dass es auch anders geht.

      Wenn es da keine Lösung vom Steindrucker gibt, bin ich raus.

  2. Auf den Bildern gefällt es mir erstmal. In meine Sammlung passt es aber nicht. Ich werde mal die Teilelisten abwarten, ob es mit dem Technic üblichen Rabatt als Teilespender interessant ist.

  3. Wieso immer nur diese grindigen Technik-Motorräder mit der BMW-Lizenz; da kriegst du doch die Motten!?

    Wie wäre es denn stattdessen endlich mal mit dem legendären BMW E30? Allein schon wegen der eckigen Form eine Steilvorlage für Klemmbausteine, vor allem als Cabrio. Oder dem M1? Oder der Isetta; ein Traum für jeden Curved Slope. 😀

    Aber was zum Teiletrenner ist denn bitte eine „M1000 RR“? Und dann noch zig Aufkleber auf das kleine Bisschen, was noch Verkleidung darstellen soll bei dem Ding? Für 200,- Euro? Boah ne!

    • Oh also lieber noch ein Auto 🙄

      Also optisch gefällt mir das Motorrad, nur wie so oft in letzter Zeit die Frage ob es nicht besser ein models/racer/creator set geworden wäre

  4. Warum blaue Pins?
    Wenn schon nicht schwarz, dann wenigstens grau. Das hätte zum Original gepasst.
    Und dann noch die gelben Teile.
    Ich verstehe es einfach nicht.

    • Ganz meine Meinung… eine goldene Antriebskette? Blaue, rote und sogar gelbe Pins und Stangen? Gut sichtbar? Frontal, in der Mitte, im Herzen des Modells? Für 200,- Euro, in einem Set für Erwachsene?

      Ich kann einfach nicht verstehen, wie ein ernstzunehmender Lizenz-Partner so eine optische Einhorn-Katzen-Kotze durchwinken kann. Haben die echt alle so wenig Anspruch an Ästhetik mittlerweile? 😉

      • Was ist denn dein Problem mit der goldenen Kette? Sowas sieht man oft an Motorrädern. Die offizielle wartungsfreie Regina-Kette bei BMW ist ebenfalls golden.

      • In Anbetracht der Tatsache, dass das Modell ziemlich genau wie das Original aussieht, würd ich das als BMW-Pro locker durchwinken. Wenn natürliuch das Original schon kacke aussieht, müsste ich mich stattdessen an meinen Arbeitgeber wenden. 😉

        Dass die BMWler viellecht keine AFOLs sind, die bei jedem kleinen blauen Fleck auf dem blauweißen Motorrad gleich Ausschlag bekommen, sondern das Modell in seiner Gesamtheit gelungen finden, ist durchaus eine Möglichkeit.

    • Die blauen Pins finde ich hier nicht mal wirklich störend, da die farblich zu dem Akzent auf der Verkleidung passen.
      Dass dann aber fast jeder kleinste Fleck dieser Verkleidung, die einen Großteil der für mich eigentlich guten Gesamtoptik ausmacht, mit einem Sticker gelöst wurde, lässt mich jegliches Interesse an dem Set verlieren.

  5. Ein Teilepreis von über 10 Cent bei einem 200 € Technik Modell das keinerlei Control+ Funktionen hat…
    Das muss man erstmal verdauen.
    Das ist echt hart.
    Also 1000 Pins und 1000 Teile für 200 € ?
    Und dann noch Sticker statt Prints?

    Die großen Technik Modelle (Bugatti, Lamborghini, etc.) müssen echt gut laufen, wenn man bei den 18+ Sets immer dreister wird.

    • der reale Preis liegt ja bei 140€ …

      trotzdem: der Rabatt ist inzwischen eingepreist worden, d.h. in Summe ist es also teurer geworden als anno dunnemal, als ein AROCs noch 200€ Liste und 150 real gekostet hat.

    • Zu geil, hab gar nicht auf den Preis geguckt weil ichs nicht so spektakulär find. Dachte so bei mir „ähnlicher Preis wie die Ducati, na ja, was solls, ist halt Lego“. Und dann fängst du an von 200 Euro zu reden und ich bin grad vom Stuhl gefallen. Lustig, lustig. Na dann suchen wir mal bei den BMW-Fans nach Erstkäufern. Das geht auf Dauer nicht gut, Lego. Ich geh dann mal wieder Popcorn machen 😉

      • naja bisschen sehr deutlich größer ist die BMW aber schon … 800 gegen 200 teile, 70 gegen 200 Euro. beide zu teuer, aber in Relation zueinander adäquat.

        für Motorrad-Mocer ist das ein neuer Level, die neuen Spezialteile machen da viel und werden ihre Anwender finden.

  6. Ich finde das Modell grundsätzlich sehr gelungen auch wenn mich Motorräder eher nicht interessieren. Ich frage mich allerdings, wozu hier die Kette golden gemacht wurde. Das gibt das Original doch garnicht her?!

    • Doch schon:
      https://www.motorrad-bilder.at/slideshows/291/019937/DSC06671.JPG

      Die goldene Kette wäre auch echt mein geringstes Problem bei dem Set.

      Form des Sets ist gelungen, die gelben, roten, braunen, blauen Pins und Achsen sind halt eine Frechheit. Dazu der Preis für dieses nicht gerade große Modell, dazu noch die wenige Funktionalität die da ist abgespeckt, das geht echt gar nicht.

      Würde man mal Anfangen Farbspezifische Pins und Achsen rauszubringen, damit es für die 18+ Display-Modelle passt, dann hätte man wieder einen Ansatz über teure Entwicklungs und Produktionskosten zu lamentieren, aber so? Immer weniger Leistung für immer mehr Geld?

  7. Sieht sehr gut aus, ist aber bei dem Maßstab auch keine Kunst. Den Preis – Rabatte eingerechnet – finde ich gar nicht mal so übertrieben hoch, wenn man bedenkt, wie viele neue Teile das Ding hat. Dennoch nichts für mich, ich warte lieber auf die Vespa.

  8. Sieht gar nicht so schlecht aus. Ich glaube, bei einem Motorrad kann auch Technic ganz gut aussehen. Auf jeden Fall sicher besser geeignet als Autos. Die Aufkleber werden natürlich wieder ein Thema sein. Is halt’n Rennmotorrad, weiß nicht ob’s ohne die vielleicht etwas langweilig aussähe.

    Es ist schon recht groß, aber irgendwie auch nicht 200€-groß. Mich würde mal ein Größenvergleich zur Expert-Harley interessieren. Ist das dann jetzt das erste Technic-Set mit UCS-Plakette oder hatten die anderen Edelsets auch schon eine?

  9. Falls sich jemand fragt: Ja, die Felgen sind vorne und hinten gleich breit. Nur die Reifen unterscheiden sich.
    Und ich glaube, dass sich einige MOCer darüber freuen werden. Eben die neuen Felgen, neue Bremsscheiben und neue Fahrwerksteile.
    Für mich ist es nix, da ich kein Fan von Motorrädern bin.

      • Achso ja dann muss ich in der Umfrage doch noch auf kauf 100% gehen 🤣

        Hast ja recht, schlecht finde ich das Set nicht. Aber der Preis. Display sets sind einfach nichts für mich, aber grad viele neue Teile sind schon interessant. Grad auch ein Video zu dem Set gesehen.

        Hm bin einfach unschlüssig selbst zum mocen ist es solala wenn es nicht andere bikes werden sollen. Da ging/geht aus anderen 200€ sets einiges mehr.

        Mir gefällt die Richtung einfach nicht in die sich Technik und lego gennerel gerade entwickelt. Viel zu viele Display lifestyle sets. Hab es schon mal erwähnt. Für mich sind nur Autos/Motorräder auf Dauer langweilig. Ein zwei OK aber es ist bei Technik eben irgendwie immer das selbe 2/4 Reifen, Türen, Kofferraum, Motor und inzwischen getriebe, Lenkung optional.

        Mein Problem ist eher das ich da mit meiner Meinung in der Minderheiten bin. Siehe lego Produkt katalog die machen das ja nicht zufällig ohne Gewinn gedanken und selbst bei alternativen Herstellern gibt es zum größten Teil Autos Autos…

        Aber ich schweife ab

        40%+ maybe

  10. Die Winglets sehen katastrophal unproportioniert aus. Das gilt zwar auch schon für due Echte. Das Legomodell setzt hier aber nochmal ne ordentlich Schippe drauf. Für den Maßstab ist mir das auch an anderen Stelle viel zu weit weg vom Maßstab. Da sind die nicht lizensierten Modelle von Sembo (die ich nicht kaufe ;-)) in deutlich kleinerem Maßstab viel näher am Original. Als Legobauer wie als Motorradfan bin ich schwer enttäuscht.

  11. Bitte wieviele Aufkleber???
    Sorry, bei einem 200 Euro-Set mit Star Wars-Teilepreis und ganz klar als Displaymodell konzipiert für mich ein No Go

  12. Auch wenn ich nichts mit Motorrädern am Hut habe, ist es ein sehr schönes Model.
    Ich hätte es mir wahrscheinlich mit Rabatt geholt.
    Aber NICHT mit 79 ( ! ) Stickern. Die wird man als Leihe niemals alle korrekt kleben können und dann sind 200 Euro für den Popo.

    Das Lego das einfach nicht hinbekommt…

    • Sorry, aber meine Sticker kleben gerade, nicht zerknickt und für ewig! Und ich halte mich für einen Laien… Gehört zum Modellbau dazu 🙂
      Schon mal Revellmodelle gebaut? Da musste sogar Pinzette und Wasser nutzen… Die LEGO Aufkleben sind eahrhaftig Kinderkram

      • Noch nicht mal Lego selber bekommt es hin, auf seinen Promo-Bildern die Sticker korrekt und gerade hinzukleben, wie man auf den Bildern oben erkennen kann.
        Daß die bei dir besser aussehen, bezweifle ich extrem stark!

        Und mal abgesehen davon, daß die Wasser-Sticker von Revell auch viel besser und länger halten als die normalen Aufkleber von Lego und sich auch besser an die genaue Stelle plazieren lassen – das ist hier kein Plastik-Modellbau mit Anmalen, Kleben und Wasser-Stickern, sondern Lego!

        Bei einem 200-Teile-Modell sollte man schon bedruckte Teile erwarten. Andere Hersteller können das zum gleichen oder geringeren Preis auch.
        Selbst Lego schafft das, wenn sie – wie bei der Titanic – direkte Konkurenten haben.

  13. „Der Preis ist mit 199,99 Euro, also etwas über 10 Cent pro Teil, in einem ähnlich hohen Rahmen wie bei den Supercars angesetzt, etwa dem LEGO Technic 42115 Lamborghini Sián FKP 37. “

    Danke für die Einordnung. Der Sián hat allerdings nicht einen einzigen Aufkleber.

    Je länger man das Modell mit dem Original vergleicht, desto größer wird die Enttäuschung. Ohne Aufkleber sieht sie anderen Motorrädern ähnlicher. Bei der Front erkenne ich eher die KTM.
    Naja, jetzt hoffe ich, dass in Zukunft mit den neuen Teilen weitere Motorräder mit einem besseren Preis-/Leistungsverhältnis oder wenigstens ohne Aufkleber entstehen.
    🤔 Man könnte für 200€ aber auch ein RC-Modell ohne RC-Anlage als Vitrinenmodell bauen…da sind dann halt Metallteile, wie Kette und Schrauben dabei, aber wenigstens keine Fremdfarben.

  14. Das fertige Modell beeindruckt mich schon. Selber bauen würde ich es aber nicht wollen, das ist sogar mir zu stickerig.

    Die Windschutzscheibe allerdings…die könnte ich mir spontan fast 1:1 in nem Naboo N1 UCS-Modell vorstellen 😉

    • Die Scheibe hat mich auch interessiert. Immerhin ist es keine Folie, wie bei der Ducati, aber neben der Kuppel hat es zwei seitliche Flächen, die machen es dann schon sehr speziell.

      Sieht insgesamt ganz hübsch aus – mit Aufklebern und vom entsprechenden Winkel – ist mir aber zu groß. Ich habe das B-Modell der GS-1200 mit ’nem Scouttrooper drauf sitzen, das war eine coole Aktion von BMW. Vielleicht legen sie hier nochmal (online) was nach.

      • Ja, diese seitlichen Flächen stören etwas…aber wenn diese Flächen gelb bedruckt wären…da muss es doch kompetente Designer geben, die daraus was machen können 🤪

    • Ja, ohne die Aufkleber wirklich ein wunderschönes Modell mit schlichtem Design. 😉

      Danke für das Vergleichsbild! (diesmal ohne Ironie oder Sarkasmus)

  15. Hui, hier wird der Ton aber teilweise ganz schön rau in den Kommentaren. Ich bin wohl noch nicht lang genug aus den Dark Ages raus, um diese „Emotionalität“ nachvollziehen zu können 😀

    Aber nunja, wohl schon lange genug, um 79 Sticker vieeel zu viel zu finden. Halleluja! Ich find das Motorrad eigentlich echt schön und könnte es mir gut in meiner Sammlung vorstellen, aber ich hätte gar keine Lust das ganze Ding zu bekleben 😀 79, kannst du dir nicht ausdenken… schade drum!

  16. Die Sticker können einen echt abschrecken… 😢 Eigentlich möchte ich keine Litfaßsäule auf zwei Rädern…

    Naja, gute Prozente können mich sicherlich darüber hinweg trösten 😉

  17. Schönes Modell, die Größe die ich mir vor ein paar Jahren immer für Technic-Motorräder gewünscht habe, aber ich glaube um mich wieder für Technic zu begeistern muss mindestens ein AROCs-Kaliber über den Horizont fahren. Egal was Lego mir da aktuell auftischt, mein Gefühl sagt einfach dann doch „ne du lass mal“, die Serie ist für mich einfach irgendwie durch.

  18. Schönes Modell. Aber bei 199,99,- Geld UVP sind mir das 50,- Geld UVP zu viel. Oder LEGO kneift endlich beide Popobacken zusammen und bietet Drucke für Displaymodelle an. Ich freu mich schon auf eine Zusammenarbeit mit Panini.

  19. Ich werde mir es kaufen, sieht einfach toll aus, da ich einige 1/5RC Modelle habe, sieht das hier optisch Super aus, ach der Preis im Vergleich zu meinen RC Modelle ist das preiswert. Mal ein anderer Vergleich, ich habe meine Sammlung bei Brickset gelistet, dort ist angeben, wie viel Modelle die Brickset Kunden so haben u. a. ist dort der Verschmähte Ferrari 488 GTE ( 42125 ) drin – den haben 2271 Kunden, der ist ja für so viel das ultimative Böse und dort ist auch der 42128: Heavy-Duty Tow Truck drin, den haben 1190 Kunden – klar, der kam 7 Monate später raus, aber ich denke, es wird ganz anders gekauft als viel hier wahrhaben wollen oder wirklich sagen. In Deutschland ist ja alles schlecht reden Total Happy .

    • Leider war für mich der F 488 GTE schon bei den ersten Bildern und lange bevor der große Köttelsturm wegen diesen gewissen Reviews losgebrochen ist ein reiner Unfall und eine Frechheit in seiner Umsetzung und Bepreisung. Meine erste Reaktion mit den Reveal-Bildern war ein lautes losprusten, gefolgt von ungläubigem Kopfschütteln und Fremdscham… Ohne die Stickertapete sieht der wie ein generisches rotes Sportauto aus. Ich erkenne da beim besten Willen keinen F 488 GTE. Eventuell haben einige sich ihn dann nach diesen gewissen Reviews ja aus Trotz gekauft, weil LEGO ja nie daneben liegen kann 😉

      • Achso, ja. Den Tow-Truck werd ich mir aber holen. Weil er das Prädikat ‚Technic‘ verdient hat! Das Ding macht schon beim Anschauen Spaß. Und ist sehr gut bepreist. Die UVP wird aber in ein paar Tagen angehoben. Pfui! T.T

        • sehe ich ähnlich, den Tow-Truck habe ich mir schon in den Keller gestellt da ich befürchte mit der preiserhöhung wirds schwirig. Bei dem Bike hier intresiert mich maximal der einmalige aufbau und viel mehr die teile.

          die bekomme ich aber dann auch über andere Quellen. ich werde mir mal nen Preiswecker mit 50% stellen und mal schauen was sich so ergibt.

          aber wie schon so oft besprochen die leute fahren hald auf Display modelle ab egal ob Auto/Motorrad, siehe hier die Kommentare oder auch unter den schon erschienenen Videos im web. ich verstehe es nicht aber ist hald nicht mein geschmack immer wieder die selben chassis mit unterschiedlichen farben drauf zu bauen (weiß porsche, Blau bugatti, grün lambo) aber der erfolg gibt lego scheinbar recht.

          ich hoffe nur das sich lego nicht verschätzt und eine „jackstone-fikation“ durchführt, auch bei ninjago und city sehe ich viele neue formteile mit bedenken

    • Interessante Sichtweise.
      Zwei Dinge fallen mir da spontan ein, die ich für erwähnenswert halte.
      1. Der Vergleich zum RC-Modell wird nach Entfernen der RC-Komponenten und Tausch von Carbon und Metall gegen ABS anders ausfallen. Denn das Technic Töff fährt nicht. Wenn ich mein 1:4 RC nur aus ABS und ohne Elektrik aufbaue, lande ich deutlich unter 200. Bei 1:5 gibts ja sogar schon fahrfertige Modelle mit Funke für 250.
      2. Die Einschätzung über Brickset ist vielleicht etwas verzerrt. Wenn ich jetzt mein Beispiel nehme, ich habe den Ferrari nicht, aber den Tow Truck. Das kann man aber bei Brickset nicht herausfinden.
      Vielleicht gibt es einfach viele Bricksetuser, die den Ferrari in der Datenbank pflegen, weil sie Alternativ-Builds suchen?
      Denn selbst, wenn man den GTE nicht schlecht findet, hat er halt weder viele Funktionen, noch ein B-Modell.

      Aber die BMW ist sicherlich nicht hässlich und wen die Eigenheiten und der Preis nicht stören, wird sicher seine Freude haben.

      • Kyosho RC Motorrad Honda NSR 500 1991 Kit Hanging on Racer – besteht fast nur aus Kunststoff und ist ohne Elektronik UVP 199 Euro. Was passt, ist auch eine technische Raffinesse – das Modell lenkt da sich der Körber bewegt. Elektronik + Farbe kommt nochmals um die 150 Euro dazu und einen Großen Stickerbogen gibt es incl.. Zudem habe ich noch zwei Thunder Tiger davon eines ein Verbrenner – dafür habe ich 450 Euro NEU bezahlt.
        Der Vergleich ist somit ganz ok .

        • Ja, die NSR mit dem „Turner“ ist legendär. Ich sags nur ungern, aber die hat den Maßstab 1:8. Also viel funktionale Technik auf kleinstem Raum, weshalb der Vergleich schon schwer fällt. Bei dem Bausatz ist der Motor inklusive. https://www.rc-motorradshop.de/produkte/kyosho_hangon/
          Aber da Preise bei LEGO keine Rolle spielen, lohnt es sich wohl nicht, alle RC-Modelle für das Geld zu suchen. Wir wissen ja jetzt, dass es nicht nur Eins gibt. 😉

  20. Warum auch dem großen Info-Sticker nur hinter „Power:“ ein Doppelpunkt steht und danach hinter keiner weiteren Angabe, wird wohl das Geheimnis des Lektorats bleiben.

    • Und ich hätte gedacht, dass man wirkende Kräfte wie „Downforce“ in Newton angibt, aber das steht vermutlich sogar mit kg in irgendeinem BMW-Prospekt.

      • Ich glaube, beim Hubraum müsste ganz links auch erstmal sowas wie „Engine Displacement“ stehen und das „CC“ dann vielmehr als Einheit hinter der Zahl 999. Dazu die Sache mit der irrtümlich in kg (eigentlich die Einheit für Masse) angegebenen „Downforce“, das falsch (klein) geschriebene „DIN“ und der nur bei „Power:“ vorkommende Doppelpunkt – macht nun insgesamt also schon mal 4 Fehler. Aber vielleicht findet ja jemand noch was…

    • Warum die Abkürzung DIN falsch geschrieben ist, auch. 😉
      Ist eben das besondere Dankeschön, wenn man ein Sammlermodell im oberen Preissegment kauft.
      Aber da es „zum Glück“ auch nur ein Sticker ist, verbessern sie es vielleicht noch bis zum Verkaufsstart.

  21. Puh, ein Ding dieser Größe und dieses Preises bekleben wie ein Speed-Champions-Auto? Klingt erstmal nicht sonderlich antörnend. Mich reißt diese Fummelei immer total raus.
    Wenn Lego schon nicht drucken will, wie wäre es denn mit werkseitig angebrachten Aufklebern, wie bei den Barcodes in den Mario-Sets?

  22. „…technically accurate but also aesthetically stunning. These include a new and fully functional three-speed gearbox…“

    Inwiefern kann man bei einem 3-Gang-Getriebe im LEGO-Modell von „technischer Genauigkeit“ sprechen, wenn das Original-Bike ein 6-Gang-Getriebe hat?

  23. Als Motorradfan muss ich es wohl kaufen. Mir gefällts. Nur der Preis…
    Und selbst wenn ich es für 150 Euronen ergattern kann, habe ich noch ein schlechtes Gewissen, weil ich diese Preisgestaltungspolitik von Lego eigentlich nicht unterstützen will. Aber es wird wohl das Haben Wollen siegen.

    Die Sticker sind jetzt nicht so geil, aber werden mich wohl trotzdem nicht abschrecken.

  24. Die Bewertung des Preises hängt davon ab, ob die neuen Teile auch in anderen Sets erscheinen bzw. in wievielen.
    Die ganzen neuen Teile nur für ein Set wäre schon nicht ohne.

  25. Ich war bei der Ankündigung der Technic Neuheiten 2022 ja echt gespannt auf dieses Set. Nun weiß ich nicht so recht. Der Preis wird im Handel mit irgendwelchen Aktionen schon so weit runter gehen dass es für mich akzeptabel wäre aber dass man 79 Aufkleber anbringen darf damit das Teil überhaupt wie das BMW Motorrad aussieht…
    So als fertiges Modell gut gelungen, mal schauen ob der Preis soweit runter geht dass mir die Aufkleber egal sind. Sonst wird das bei mir nichts.

  26. 160€ OVP und das Ding wäre mit Rabatten im Einzelhandel ein No-Brainer.
    Aber ca 200€ für den Haufen Kleinteile und Aufkleber?

    Und dann sieht der Bereich über der Hinterradschwinge auch noch so trostlos aus, als hätten die vorne mit Designen angefangen und hinten ist ihnen das Budget ausgegangen.

  27. Ich verstehe, dass bei dem Stickerthema das Hauptaugenmerk auf dem Geiz-Aspekt liegt.

    Was mich aber auch vor allem bekümmert, ist dass bedruckte Teile über Dekaden aktuell bleiben für MoCer und ich es immer toll finde, wenn da jemand wieder eine neue Idee hat.

    Mit Stickern etwas aufzumotzen ist einfach keine Kunst.

    Wenn alle Sets nur Drucke hätten – meine Güte, was man da alles geiles selbst draus machen könnte! : D

    • Naja, aber anders herum muss man auch sagen, dass man mit 3000 bedruckten Panelen wiederum auch weniger generisches bauen kann. Klar ist das auch geil, wenn ein Zauberer wie Jonas dann irgendeinen komischen Druck genial zweckentfremdet, aber gegen mehr gute alte einfarbige Teile hab ich auch nichts einzuwenden. Da muss man sicher eine Balance finden. Manche Drucke sind ja durchaus interessant und generisch für vieles zu gebrauchen. Aber für viele Sachen ist vielleicht ein weißes Panel auch zweckdienlicher als ein bunter Rennstreifen.

    • In dem Sinne finde ich, zumindest was Set-Design angeht, das aufmotzen mit Drucken statt Stickern auch nicht so viel kreativer als mit Aufklebern. Beim MOCen mag das was anderes sein, da die MOCer keine Kontrolle über das Produktportfolio haben und der Reiz des MOCens ja vom Einsatz der verfügbaren Teile lebt. Aber genau deshalb finde ich auch den geschickten Einsatz von Stickern in MOCs nicht weniger einfallsreich als den von Drucken. Am Ende sind beides Spezialteile von LEGO an deren kreativem Einsatz man sich erfreuen kann.

      • @Rauy

        Wie Du selbst sagst, das MoCen ist da „anders“. Da sind Drucke einfach etwas himmlisches.
        Denn auch ein nicht ganz unwichtiger Punkt: Aufkleber verändern die Abmessungen der Steine. Und das ist schade, bei einem so modularen Kombinationssystem wie Lego.

        Einen Mangel an „generischen Teilen“ würde ich nicht befürchten (Erwachsene behelfen sich da schon und Kinder interessiert es weit weniger); aber ich hätte auch nichts dagegen, wenn dafür weniger Teile Bilder drauf hätten. Ich hab lieber ein Set mit 10 Drucken, als eines mit 30 Stickern.

        Am schönsten und eines Marktführers würdig, wäre natürlich, wenn sie beides in die Sets packen (also die Steine jeweils einmal bedruckt und einmal unbedruckt). Dafür würde ich auch klaglos mehr zahlen. : )

        Ansonsten und was solche Sets wie das Motorrad hier angeht: Ich denke mehr Leute freuen sich drüber, wenn die Sets bedruckt sind, als es Leute gibt, die dann genau den Stein aus dem Set ohne den Druck wollen (oder das Set wirklich groß umbauen).
        ImhO. : D

        • „also die Steine jeweils einmal bedruckt und einmal unbedruckt“ – Das wiederum finde aber tatsächlich etwas albern. Ich habe das auch schon von anderen als Möglichkeit gehört, aber ich wüsste nicht warum man das tun sollte, auch als noch so prämierter Premium-Marktführer. Nichtmal nur wegen der Kosten, sondern es macht für mich schlich keinen Sinn (außer wenn der Druck wirklich optional ist, wie die Rostflecken beim ECTO-I). Das Set wird mit dem bedruckten Teil gebaut, was also soll die unbedruckte Variante? Das ist als würde man zusätzlich irgendwelche zufälligen Teile dem Set beilegen. Sicher nett für den der es kauft, aber es ist ja ein Bauset und kein Part-Pack.

          • @Rauy
            Da haste durchaus irgendwie recht. Und gibst damit die vermutlich sinnvollste Lösung vor: Drucke in die Sets und unbedruckte Varianten gibts einfach extra zu kaufen. : )

  28. Wiese zeigt Lego Bilder von einem 3D-gedruckten Felgenmodell? Sind die Bilder zufällig mit dabei gewesen oder sind die aus Versehen bei Euch gelandet? Interessant ist dass Lego mit SLA-Druckern arbeitet und mit relativ grober Auflösung…

    Grüße – Markus

    • Denke, das soll dem Ganzen einen etwas technischeren Anstrich geben und zeigen, wie toll die neuen Felgen sind. Für alles weitere müsstest Du die LEGO Marketingabteilung direkt fragen. 😉

  29. Ich finde, dass man bei Aufklebern immer unterscheiden muss, ob sie sehr speziell ( sprich nur für ein Modell zu verwenden) sind, wie es bei diesem Motorrad der Fall ist, oder ob Sie generisch, also leicht auch in anderen Sets zu verwenden sind. Die bedruckten Panele des Motorrads lassen sich nicht mehr sinnvoll anders zusammensetzen, das Muster wäre zerstört und würde bei einem Auto verwendet keinen Sinn mehr ergeben. D verstehe ich den Einsatz von Aufklebern. Anders sieht das aus wenn man zum Beispiel Tastaturen auf Slopes oder Tiles druckt, die immer wieder in anderen Sets verwendet werden können.
    Die Aufkleber beim ATAT zum Beispiel, (lassen wir die UCS Plakette mal außen vor, wobei der Beweis ja schon erbracht wurde, dass auch das technisch gut möglich ist), dieser wäre ja nur für dieses Set verwendbar. Die imperialen Hallway Elemente lassen sich jedoch problemlos in andere Sets wiederverwerten, auch der Aufkleber für den Monitor, der den Schildgenerator zeigt wäre in anderen Sets anwendbar. Auch kann man Greebling auf die grauen Tiles drucken, die so abstrahiert sind, dass sie auch für andere Sets (auch außerhalb der star wars Welt) verwertbar wären.
    Man muss halt nur wollen. In der MBS ist das Tastaturfeld für den Eingang in die Cantina ein Aufkleber, so was müsste nicht sein, so ein bedrucktes Element lässt sich zigfach in anderen Sets verwenden.

    • Dann sollte sich das aber auch auf den Preis niederschlagen.

      Wenn Lego nach Ihrer Aussage hier keine Drucke verwendet, da dies exklusive Teile wären, die woanders nicht vorkommen, sollte da Modell dann auch keinen exklusiven Preis haben und deutlich billiger sein.

      Davon abgesehen stellen Konkurrenten auch Modell her mit sehr speziellen Teilen, die nur für dieses Modell geeignet sind und trotzem bedruckt wurden, wie z.B. die Enterprise von MegaConstrux/Blox

Kommentar hinterlassen


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*


Mit dem Absenden des Kommentars akzeptierst du unsere Netiquette.