LEGO Travel Retail Store im Hauptstadtflughafen BER offiziell eröffnet!

Store

Wer bald vom BER abfliegt oder dort einen Zwischenstopp einlegt, kann ab sofort seine Wartezeit mit einem kleinen Shopping Trip bei LEGO verbringen. Der LEGO Shop im neu eröffneten Hauptstadtflughafen ist nämlich zusammen mit dem Flughafen ganz offiziell eröffnet worden, nachdem wir schon vor ein paar Wochen von der Baustelle berichten konnten.

Nach jahrelanger Bauzeit können sich die Bürger der Hauptstadt nun über den dritten LEGO Store (nach dem Brand Store und dem LEGOLAND Discovery Center) in ihrer Stadt freuen. Leider könnt ihr den Shop nur mit einem Flugticket betreten, da sich der Laden im Sicherheitsbereich des Flughafens befindet.

Image0 (7)

Das besondere an dem neuen Shop: Er wird nicht von LEGO direkt, sondern vom „Travel Retail Store“ Betreiber Lagardère betrieben. In einer Pressemitteilung freute sich der CEO des Unternehmens über die Zusammenarbeit mit dem Spielwarenriesen. Und wer weiß? Eventuell befindet sich ja bald auch ein LEGO Store im Flughafen in eurer Nähe. Neben den Flughäfen betreibt das Unternehmen auch europaweit weitere sogenannte Monoshops in Bahnhöfen. Auch hier könnte also theoretisch bald der ein oder andere LEGO Store entstehen.

Ganz neu ist das Konzept jedoch nicht. Im Flughafen Billund, wie soll es auch anders sein, gibt es schon einen LEGO Brand Store (sogar mit exklusiven Set) und auch an anderen Bahnhöfen und Flughäfen weltweit ist das System der Monoshops teilweise schon eingeführt. In Sydney (Australien) hat beispielsweise schon vor einiger Zeit ein LEGO Mono-Brand-Shop eröffnet.

Hier könnt ihr euch durch die Galerie klicken, um euch noch ein paar weitere Impressionen vom LEGO Store im BER zu holen. Wir bedanken uns bei unserem Leser Michael für die Bilder!

Was vielleicht noch interessant ist: Auf den Bildern sind nur wenige exklusives D2C Set zu sehen. Diese scheint es wohl weiterhin hauptsächlich in den von LEGO selbst geführten LEGO Brand Stores zu geben. Bei dem Travel Retail Store handelt es sich also nicht um einen richtigen LEGO Store. So können vor Ort beispielsweise auch keine VIP-Punkte gesammelt werden.

Was haltet ihr von dem neuen Konzept in Deutschland? Würdet ihr euch freuen bei eurer nächsten Flug- oder Zugreise auch ein bisschen LEGO shoppen zu können? Oder ist das Konzept eher uninteressant, wenn es kaum exklusive Artikel und keine VIP-Punkte gibt?

Über Sinan 30 Artikel
Neu im StoneWars Team. 25, Maschinenbaustudent aus Wuppertal. Unterstützt Lukas so gut er kann.

18 Kommentare

  1. Wenns keine VIP Punkte gibt und fast keine D2C Sets dann geh ich doch lieber zu Müller, dort gibts immerhin Rabatte, was ich mir am Flughafen nicht vorstellen kann. 🙂

  2. Es ist leider sehr viel einfacher Lego Sets zum Originalpreis online bei Lego direkt zu erwerben. Dann evtl. noch mit (2x)VIP Punkten und möglicherweise einem GWP. Dazu noch kostenlosen Versand nach Hause anstatt KArtons ins Reisegepäck zwängen oder mitzuschleppen.
    Für den Lego-Gelegenheitskäufer der mal ein Mitbringsel braucht sicher ein Shop den man mal besuchen kann, für regelmäßige Legokäufer, die dementsprechend preissensibel sind, eher nicht interessant.

  3. Was ist denn die Idee dahinter?
    Quängelnde Kinder auf Reisen beruhigen? Werbung durch Präsenz?
    Kann mir kaum vorstellen dass der Laden wirklich viel abwirft.
    Lego Kartons sind ja doch ziemlich ungeeignet fürs Handgepäck.

    • In der Regel sind Duty Free Einkäufe zusätzlich zum Handgepäck erlaubt. Allerdings wird wohl kaum ein Deutscher auf dem Hinflug ein großes Set kaufen – und auf dem Rückflug ist fraglich ob man überhaupt wieder in den Abflugbereich kommt.

      Also eher was für ausländische Besucher. Und wenn man sich die Legopreise in anderen europäischen Ländern (z.B. Griechenland) anschaut könnte sich das durchaus lohnen.

    • Im Münchner Flughafen gibt es einen Laden, in dem man Töpfe und Pfannen kaufen kann. Das ist jetzt auch nicht so der typische Reisebedarf.
      Aber neben der Rolex und der Hermes-Tasche, sind das vermutlich alles Mitnahmeartikel für irgendeine Klientel.

    • Ich denke die Idee ist, dass gelangweilte Kinder bzw. auch Erwachsene die warten müssen oder einen langen Flug haben ein Legoset kaufen und es dann bauen um die Zeit tot zu schlagen. Außerdem kann ich mir den Store vorstellen, wenn man irgendwo hinreist und noch schnell ein Mitbringsel braucht bzw. sich ein Lego Set generell kaufen möchte, dass in Euro dort billiger ist als im Heimatland. Z.B. in der Schweiz sollen ja die Legopreise auch im Online Store recht hoch sein, da kann es schon günstiger sein den in dem Store zu kaufen.
      Finde ich also gar nicht so dumm die Idee.

    • Für die ganzen Leute auf Geschäftsreise ist das sehr praktisch (sofern es Geschäftsreisen nach der Pandemie noch im großen Stil geben wird). Donnerstag Abend noch fix am Flughafen ein Mitbringsel für die Kinder kaufen. Und wenn Leute eine Flasche Wein und mehrere Stangen Kippen in den Flieger kriegen dann geht das sicher auch mit Lego-Sets. Muss ja nicht gleich ein UCS sein 😉. Die Auswahl ist auf jeden Fall viel größer als bei allgemeinen Spielzeugläden am Flughafen.

  4. Ich hab in dem Australien Flughafen geshopped als ich im März (O_O) da war, weil die hatten eine Mini-Fig Station. Und für Mini-Figs gibt es immer Platz im Rucksack. Leider scheint es aber keine in Berlin zu geben.
    Re: BER – Schweiz Route von Christoph. Da kann ich nur zustimmen, als Schweizerin mit einem Berliner als Ehemann werde ich da sicherlich indirekt regelmässig einkaufen

  5. Wer kauft denn große Lego-Kisten wenn der Koffer schon aufgegeben wurde? Oder soll man nach der Landung einkaufen gehen? Verstehe das Konzept noch nicht…

    • Geht mir genauso. Bin aber auch im Bereich Flugreisen vollkommen ahnungslos. Sah nur den sian da rumstehen und versuchte mir den als Handgepäck vorzustellen…

      • Man kann die Duty Free Einkäufe dann zusätzlich als Handgepäck aufgeben. Und wenn es unbedingt sein muss dann kriegt man auch den Sian in den Flieger. Bei stark ausgebuchten Flügen habe ich schon erlebt das Handgepäck zusätzlich in den Laderaum verstaut wurde (auf freiwilliger Basis natürlich). Z.B. lässt du dann dein eigentliches Handgepäck verstauen und steigst nur mit den Sian in den Flieger. Also eine Lösung wird sich schon für so große Sets finden.

  6. Hallo zusammen,
    wer vor Corona Zeiten mal im Kölner Store war, weiß wie viel die Asiaten im Lego Store gekauft haben (obwohl sich 50 Meter weiter Galeria mit oft 10-20% Rabat befindet). Und das wird am Flughafen auch nicht anders sein. Es werden genügend ausländische (und auch Einheimische) Reisende im Lego Laden was mitnehmen.
    Egal ob es irgendwo günstiger ist.
    Lg Oliver

    P.S.: ebenso kaufen die Besucher des Legolands Deutschland in den Shops wie bekloppt obwohl es teuerer ist (ausgenommen Abverkäufe oder Jahreskarteninhaber mit Prozenten).

  7. Zusatz:
    …in Köln wurden übrigens hauptsächlich die großen und richtig großen Sets von den asiatischen Gästen gekauft. Und nicht nur eins.
    Ich habe mich immer gefragt wie sie das alles zurück bringen.

  8. Da fliegen also jetzt direkt Flugzeuge hin und weg vom BER? Wow, wer hätte das gedacht😂😂😂. Ja, was den Lego Store betrifft so ist das für Besucher aus anderen Ländern sicher eine gute Gelegenheit, Lego zum besseren Preis zu kaufen. Auf Brickset wurde gerade vor ein paar Tagen mal ein Preisvergleich gezeigt und da liegt Deutschland ziemlich weit unten. Irgendwie bekommt man die Sachen auch in den Flieger, gar keine Frage und die lieben Kleinen in Bolivien oder anderswo freuen sich dann wahnsinnig, dass sie was bauen können.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*