Umfrage: LEGO will mehr über das Einkaufserlebnis erwachsener Kunden erfahren

Gerade die Stimmen erwachsener Fans von LEGO sind in letzter Zeit mit wachsender Kritik zu unterschiedlichsten Themen rund um LEGO wahrzunehmen. Jetzt gibt es eine Möglichkeit LEGO direkt Feedback zum Einkaufserlebnis zu geben.

Unter dem Namen „LEGO Retail Design – Adult Shopper Insights“ stellt das LEGO Retail Design Team aktuell eine Umfrage online, in der bis zum 20. März 2019 die Möglichkeit besteht die eigene Meinung abzugeben.

Das LEGO Ambassador Netzwerk (LAN) veröffentlichte folgende Imformationen zu der Umfrage (aus dem englischen übersetzt):

Das LEGO Retail Design Team ist sehr gespannt mehr über die Einkaufserlebnisse und Erwartungen ihrer erwachsenen Kunden zu erfahren und wie sie die Erfahrungen verbessern können. In der ganzen Welt gibt es unterschiedliche Arten von LEGO Läden (LBR und LCS) mit dem Ziel eine inspirierende, interaktive, kreative und spaßige Erfahrung für Kinder und Erwachsene zu schaffen.

Unabhängig ob Sie einen LEGO Store jeden Tag besuchen oder noch nie einen gesehen haben, ist es wichtig zu wissen, welche Erwartungen und Wünsche Erwachsene an so einen Besuch haben.

In Zusammenarbeit mit erwachsenen Fans von LEGO (AFOLs) hat das LEGO Retail Design Team eine kurze Umfrage erstellt und hoffen, dass Sie sich ein paar Minuten Zeit nehmen können, um Ihre Gedanken mit Ihnen zu teilen. Ihre Ansichten werden dazu beitragen, einen Besuch im LEGO Store zu einem unvergesslichen Moment zu machen.

Genau wie bei einem LEGO Modell hat jede Person eine andere und einzigartige Perspektive, daher ist die Umfrage offen für jedermann in der Hoffnung, dass tausende Erwachsene weltweit ihre Ideen teilen können.

UMFRAGE LINK: https://www.surveymonkey.com/r/33JX7TD

Die Umfrage ist anonym und verfügbar in Englisch und vereinfachtem Chinesisch. Die Umfrage wird am 20. März 2019 beendet.

Der Austausch muss nicht mit der Umfrage enden. Wir haben eine Arbeitsgruppe im LAN eröffent, an der jeder teilnehmen, zusätzliche Ansichten oder Vorschläge teilen und über einige Trends, die sich durch die Umfrage andeuten, reden kann. Um an der Konversation teilzunehmen, folgen Sie bitte diesem Link: https://lan.lego.com/workgroups/workgroup/13-lego®-retail-design-adult-shopper-experience-insights/

Ich persönlich finde, dass jeder erwachsene Käufer von LEGO sich tatsächlich die Zeit nehmen sollte, daran teilzunehmen. Wenn wir schon nach unserer Meinung gefragt werden, dann finde ich es auch wichtig, diese zu vertreten.

Was haltet ihr von dieser Umfrage? Habt ihr schon teilgenommen oder werdet ihr es noch machen? Wünscht ihr euch öfter Umfragen von LEGO, um etwas aktiv verändern zu können?

Über Ryk Thiem 187 Artikel
👨‍💻 Schreibt & lacht für StoneWars. 😻 Liebt Katzen. 🏗 Baut mit LEGO. 🍿 Mag Filme & Serien. 🥨 Kocht & isst gern. 🌍 Besucht meine Website für mehr.

5 Kommentare

  1. Den Nachweis, dass Lego auf Kundenfeedback reagiert oder Umfrageergebnisse Auswirkungen auf die Produkte von Lego haben, ist TLG bislang schuldig geblieben. Mein Feedback kommt ganz automatisch an der Ladentheke in Form einer Kaufentscheidung (oder eben nicht).

    • Auf die Produkte selbst wird diese Umfrage wohl kaum Auswirkungen haben, da es tatsächlich primär um das „Einkaufserlebnis“ in den Lego Stores geht. Ich habe in der obligatorischen offenen Frage zum Schluss als wichtigsten Grund für das derzeit schlechte Kauferlebnis für erwachsene Lego-Fans in Lego Stores geschrieben, dass man sich bewusst ist, dass man alle nicht exklusiven Sets überall anders günstiger bekommt. 😉 Da hilft auch kein netter Mitarbeiter oder ein eigener Store-Bereich für Sets für Erwachsene (was aber natürlich schon toll wäre).

  2. Ich kaufe meistens nur dann im Store, wenn es irgendwelche Aktionen mit Dreingaben gibt. Dann muß man halt selber überlegen, ob zum Beispiel die Winkelgasse als Dreingabe und die VIP-Punkte einem den Kauf zum UVP das dann Wert ist. Oftmals komme ich dann auch nur gerade so auf den Mindesteinkauf – 1 oder 2 Becher von der PaB-Wand und ein paar Kleinigkeiten (z.B. Brickheadz) um auf die Mindestsumme zu kommen.

    Ein anderer Vorteil: Man kann so manches Set mal in Ruhe aufgebaut betrachten. Das hat schon die eine oder andere Kaufentscheidung beeinflusst (in beide Richtungen).

  3. Ich habe teilgenommen. Ein Problem der Lego läden ist, dass ich die Sets meistens günstiger nebenan oder online finde, der weg lohnt sich nur für exclusives.

  4. Habe auch teilgenommen. Aber mein Grundproblem bleibt bestehen. Warum soll ich in ein Story um UVP zu bezahlen? Klar Sets aufgebaut anschauen und rumstöbern ist ok aber ein großes Set kauf ich da niemals.

Schreibe einen Kommentar zu Jonny Antworten abbrechen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*