LEGO startet Umfrage zu Nutzerverhalten und Wünschen für Pick a Brick

LEGO Pick A Brick Umfrage Titel

Im Februar gab es bei den LEGO Einzelteile-Services eine gravierende Änderung: Die vormals separaten Möglichkeiten, einzelne Steine bei LEGO zu bestellen, „Pick a Brick“ und „Steine und Teile“, wurden unter einer gemeinsamen Oberfläche zusammengeführt, was diverse Änderungen mit sich brachte. Nun hat LEGO eine englischsprachige Umfrage gestartet, in der man Feedback zum Nutzerverhalten und zu Verbesserungswünschen für den neuen Pick a Brick Service einholen möchte.

Wer direkt mit der Umfrage loslegen möchte, deren Beantwortung ca. 5 – 10 Minuten in Anspruch nimmt, sofern man des Englischen mächtig ist, kann sie unter dem folgenden Link aufrufen. Die Befragung ist komplett anonym.

Bevor wir allerdings auf den Inhalt der Umfrage eingehen, werfen wir zunächst zwecks späterer Einordnung einen kurzen Blick zurück.

Rückblick: Pick a Brick seit der Umstellung im Februar

Die Zusammenlegung der Einzelteile-Services im LEGO Onlineshop war eigentlich schon lange überfällig gewesen. Zum einen hatte es viele Kunden verwirrt, ihre Einzelteile mittels zweier verschiedener Plattformen bestellen zu müssen, in deren Sortiment es zudem Überschneidungen und oft unterschiedliche Preise gab, zum anderen hatte dies auch für LEGO einen Doppelaufwand bei der Pflege der Seite bedeutet. Die gemeinsame Oberfläche war deshalb ein logischer Schritt, der einige Verbesserungen wie z.B. eine stark optimierte Suchfunktion und die Anrechnung aller Käufe auf die GWP-Mindestbestellwerte mit sich brachte, aber andererseits das bestehende Problem nicht löste, dass schon hinter den beiden früheren Services eine komplett getrennte logistische Organisation gesteckt hatte.

LEGO Pick A Brick Servicegebühren
Die neue (alte) Struktur bei Pick a Brick: Alle Teile gehören entweder zum „Standard“- oder zum „Bestseller“-Sortiment, die aus verschiedenen Lagern verschickt werden.

Hier verschlechterte sich das Angebot durch die Einführung von Mindestbestellmengen und Servicegebühren für die Kunden sogar dahingehend, dass nun jedes Teil intern nur noch einem der Services zugeordnet wurde, was dazu führen konnte bzw. nach wie vor kann, dass man bei kleinen Bestellungen mehrfach Gebühren bezahlen muss.

Die gravierendste Änderung allerdings kam erst einige Zeit nach der Umstellung, genauer im April: Große Bereiche des Sortiments verschwanden plötzlich komplett, darunter aufwendig zu produzierende, aber gleichzeitig beliebte Teile wie z.B. viele der Tiere. LEGO hatte übergangsweise den Bereich „Standard“, also das frühere „Steine und Teile“-Sortiment, entfernt und bot nur noch „Bestseller“-Teile, also das frühere „Pick a Brick“-Sortiment an. Außerdem waren bereits mit der Zusammenlegung fast alle neuen Teile aus dem Jahr 2022 verschwunden und es wurden auch keine neuen mehr hinzugefügt. Diese Problematik besteht auch heute noch, während das Standard-Sortiment inzwischen wieder freigeschaltet wurde.

LEGO Pick A Brick Keine Neuen Teile
Ein Beispiel: Seit der Umstellung gibt es bei Pick a Brick keine der neuen Eichhörnchen aus den LEGO City Sets vom Januar 2022 mehr. In den Suchergebnissen tauchen diese nicht einmal als „Nicht mehr auf Lager“ auf, sondern nur ältere Teile aus der DUPLO bzw. der Friends/ Disney Themenwelt.

Die Umfrage

Ihr seht, es gibt Vieles, über das es sich mit den Kunden zu sprechen lohnen würde – doch leider geht die Umfrage auf all diese Punkte gar nicht bzw. nur sehr oberflächlich ein. Zunächst werden anonym einige persönliche Daten wie Alter, Geschlecht und geografische Herkunft erhoben, dann folgen einige Fragen zum Einkaufsverhalten, also ob man für sich selbst kauft, wie oft man direkt bei LEGO und bei anderen kauft, ob man LEGO VIP Mitglied ist usw. Erst dann beginnt der eigentlich interessante Teil der Umfrage, in dem es um den „Pick a Brick“-Service geht.

Auch hier wird zunächst nach der Häufigkeit der Einkäufe gefragt, wofür man die Teile benötigt und ob man auch schon bei anderen Plattformen wie Bricklink, Brick Owl oder Ebay Einzelsteine gekauft hat – inklusive der darauf folgenden Freitext-Möglichkeit, einen Grund dafür anzugeben, warum man diesen Weg und nicht eine Bestellung bei Pick a Brick gewählt hat. Hier hat man also zum ersten Mal die Möglichkeit für sachliche Kritik, warum man z.B. in manchen Fällen Bricklink dem Einkauf direkt bei LEGO vorzieht (etwa, weil manche Teile gar nicht von LEGO direkt angeboten werden).

LEGO Pick A Brick Umfrage (24)

Dann folgen die beiden spannendsten Fragen: Welche Bereiche des „Pick a Brick“-Services sollten eurer Meinung nach am dringendsten verbessert werden? Hier müsst ihr alle Optionen rechts einsortieren und gemäß eurer persönlichen Priorität ordnen. Die oben genannten, möglichen Kritikpunkte wie Gebühren, Nicht-Verfügbarkeit neuer Teile usw. tauchen hier allerdings leider gar nicht auf. Ihr habt aber im nächsten Schritt erneut die Möglichkeit, in einem Freitextfeld weitere Verbesserungsvorschläge zu unterbreiten. Hier könnt ihr zum Beispiel darauf hinweisen, dass neue Teile wieder gleich (bzw. zeitnah) nach der Veröffentlichung der sie enthaltenden Sets bei Pick a Brick verfügbar sein sollten, oder auf einen beliebigen anderen Punkt, der euch stört. Bitte formuliert eure Anregungen sachlich und auf Englisch – wenn ihr unsicher seid, helfen euch z.B. Seiten wie DeepL.com bei der Übersetzung.

LEGO Pick A Brick Umfrage (25)

Ein Enddatum für die Umfrage wurde von LEGO offenbar bisher noch nicht kommuniziert. Auch ist natürlich nicht bekannt, ob und inwieweit LEGO die darin geäußerten Meinungen und Hinweise in die Entscheidungsfindung für die zukünftige Gestaltung des „Pick a Brick“-Services einfließen lassen wird. Gleichwohl habt ihr hier die Chance, direktes Feedback zu geben – und die Erfahrung zeigt, dass dies bei LEGO durchaus wahrgenommen wird, auch wenn es dann meist etwas dauert, bis Verbesserungen umgesetzt werden.

Habt ihr schon an der Umfrage teilgenommen oder beabsichtigt, dies noch zu tun? Welche zusätzlichen Anregungen habt ihr LEGO über die Freitextfelder gegeben bzw. wo liegt für euch das größte Verbesserungspotential von Pick a Brick? Tauscht euch gerne in den Kommentaren aus.

Über Jens Herwig 302 Artikel
Mag verzerrte Gitarren, LEGO und Enten. Wollte so sein wie MacGyver, ist aber nur Physiker geworden. Erweckung aus den Dark Ages durch den Technic Unimog. Liebt alte Sets und hat ein Aquazone-Diorama im Wohnzimmer stehen.
guest
41 Kommentare
Ältester
Neuester Bestbewertet
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare