Änderung im LEGO VIP-Programm: Nur noch ein Gutscheintyp für alle Bestellarten

Heute Morgen erreichte uns ein Newsletter aus dem LEGO VIP-Programm, in dem eine sinnvolle und von den Kunden lange geforderte Änderung kommuniziert wurde: Ab sofort unterscheidet LEGO nicht mehr zwischen VIP-Rabattcodes für Online- und für sonstige Einkäufe via Telefon oder im Store. Es gibt nun nur noch einen Gutscheintyp, der bei allen Bestellarten verwendet werden kann.

Ein kurzer Rückblick: Früher war es den Kunden, die im Rahmen des LEGO VIP-Programms Punkte gesammelt hatten, möglich, bei einem Einkauf im Store, am Telefon oder im LEGO Onlineshop direkt einen Teil ihrer Punkte als Rabatt auf den nächsten Einkauf einzulösen. Hierfür musste man nur die VIP-Karte vorlegen oder online beim Bezahlvorgang einen Betrag in Schritten von 5,- Euro auswählen – ein ausreichendes Punkteguthaben vorausgesetzt.

Mit der Überarbeitung des LEGO VIP-Programms Mitte 2019 wurde der Vorgang dann komplizierter. Zwar schuf LEGO die neue Möglichkeit, die Punkte mittels Erwerb eines Prämiencodes, der dann bei der Bestellung angegeben werden konnte, auch gegen digitale oder physische Prämien einzulösen (wie etwa im Moment das Blechschild und den Retro-Schlüsselanhänger). Andererseits musste nun auch die Einlösung des VIP-Guthabens als Rabatt bereits im Vorfeld des Kaufs erfolgen, indem man sich im LEGO VIP Rewards-Center einloggte und den gewünschten Betrag vorab aktivierte. LEGO unterschied hierbei zwischen zwei verschiedenen Rabatt-Formaten: den Rabatten für Online-Käufe und jenen für Einkäufe via Telefon oder im LEGO Brand Store. Im letzteren Fall wurde der Rabatt einfach im Kundenkonto hinterlegt und war dort für die LEGO Mitarbeiter sichtbar, bei Online-Käufen hingegen erhielt man als Kunde einen Code, den man beim Bezahlvorgang angeben musste.

Immer wieder kam es, trotz mehrfacher Überarbeitung der grafischen Darstellung im VIP Rewards-Center, vor, dass Kunden die beiden Rabatt-Optionen verwechselten und versehentlich einen Online-Rabatt aktivierten, der dann im Store nicht einlösbar war – oder umgekehrt. Auch empfanden viele Kunden es als unnötig umständlich, die Rabatte vorab im Rewards-Center freischalten zu müssen, zumal dies einen weiteren potentiellen Nachteil bedeutete bzw. noch immer bedeutet: Die vorab eingelösten Rabatte sind nur 60 Tage lang gültig, danach verfallen sie und damit auch die eingelösten Punkte.

Nachdem LEGO in der Zwischenzeit bereits das Zahlen bei telefonischen und persönlichen Einkäufen im Store insoweit vereinfacht hatte, dass VIP-Punkte dort nun auch wieder direkt während des Bezahlvorgangs als Rabatte eingelöst werden können, folgt jetzt die zweite Anpassung: Die Unterscheidung der Einkaufs-Typen im Rewards-Center entfällt zukünftig und dort aktivierte Rabatte können auf allen drei Wegen verwendet werden.

LEGO Vip Rabatte Vereinheitlichung 1
Der Newsletter zum LEGO VIP Programms, in dem die Änderung heute kommuniziert wurde

Diese Änderungen wurden im Rewards-Center bereits umgesetzt und auch die LEGO VIP FAQ und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des LEGO VIP-Programms wurden entsprechend überarbeitet. Gutscheine, die nach dem alten System für telefonische Einkäufe oder den Brand Store bereits aktiviert, aber noch nicht eingelöst wurden, werden lt. LEGO als VIP-Punkte wieder auf das Konto gutgeschrieben (und müssen daher ggf. erneut eingelöst werden).

Leider ist LEGO nicht den konsequenten Schritt gegangen, die Vorab-Aktivierung der Rabatte wieder ganz abzuschaffen – zumindest für Online-Einkäufe ist diese nach wie vor zwingend erforderlich. Wichtig ist daher zu beachten, dass nach wie vor die Einlösefrist von 60 Tagen gilt, weshalb es sich empfiehlt, die Rabattcodes für den LEGO Onlineshop erst unmittelbar vor einem feststehenden Einkauf zu generieren. Bei Einkäufen im Store sollte man entweder ganz auf eine Aktivierung vorab verzichten oder diese via Smartphone direkt vor Ort vornehmen, falls es Probleme mit der direkten Punkte-Einlösung an der Kasse gibt. Solltet ihr trotzdem einmal in die Situation kommen, dass ein Rabatt oder sonstiger VIP-Code zu verfallen droht, hilft meist ein freundlicher Anruf beim Kundenservice. Oder aber ihr gebt den Rabattcode an einen Freund weiter, was nun auch von den VIP-FAQ explizit erlaubt wird:

Sie können VIP-Punkte nicht an andere übertragen oder verkaufen. Dies könnte zur Kündigung Ihres LEGO® VIP-Kontos führen.

Sie können jedoch jemand anderem einen Rabatt oder Promo-Code geben, wenn Sie Ihre Punkte bereits gegen einen eingelöst haben.

Bei dieser Gelegenheit haben wir noch einen weiteren Tipp für euch, da ja aktuell gerade eine Aktion mit doppelten VIP-Punkten und einigen guten Angeboten bei LEGO läuft: Der Teil eures Einkaufs, den ihr mit VIP-Rabattcodes bezahlt, wird nicht für das Sammeln neuer VIP-Punkte berücksichtigt! Beträgt euer Einkaufswert also etwa 60,- Euro und ihr zahlt davon 20,- Euro mittels VIP-Rabatt, dann erhaltet ihr nur für die verbleibenden 40,- Euro neue VIP-Punkte. Wenn es wie im Moment doppelte VIP-Punkte gibt, trifft euch auch dieser Verlust doppelt, weshalb es sich empfiehlt, hier lieber die vollen Punkte mitzunehmen und mit der Einlösung bis zum nächsten Einkauf zu warten, der nicht in einen solchen Zeitraum fällt.

Findet ihr die Änderung, dass es künftig nur noch einen Art von Rabattcode im LEGO VIP-Rewards-Center geben wird, sinnvoll, oder überwiegt für euch das Unverständnis, dass eine Vorab-Aktivierung überhaupt weiterhin notwendig ist? Wurden eure noch nicht benutzten Store-/Telefonrabatte bereits wieder als Punkte gutgeschrieben? Tauscht euch gerne in den Kommentaren aus.

Über Jens Herwig 318 Artikel
Mag verzerrte Gitarren, LEGO und Enten. Wollte so sein wie MacGyver, ist aber nur Physiker geworden. Erweckung aus den Dark Ages durch den Technic Unimog. Liebt alte Sets und hat ein Aquazone-Diorama im Wohnzimmer stehen.
guest
24 Kommentare
Ältester
Neuester Bestbewertet
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare