LEGO ist erneut Marke des Jahres 2020 in Deutschland laut YouGov

Yougov Marke Des Jahres 2020 Titel

Das Marktforschungsunternehmen YouGov hat auch dieses Jahr wieder analysiert, wie gut Marken bei deutschen Kunden ankommen. LEGO konnte bei diesem Ranking den 1. Platz verteidigen und gilt weiter als die beliebteste Marke in Deutschland. 

Bereits im letzten Jahr berichteten wir ausführlich über die deutschen Markenlieblinge 2019, die jedes Jahr von YouGov gekürt werden. Auch dieses Jahr konnte LEGO den ersten Platz auf der Gesamtliste der beliebtesten Marken in Deutschland mit großem Vorsprung verteidigen. Mit 60,2 Score-Punkten hat LEGO zwar 0,7 Punkte im Vergleich zum Vorjahr verloren, aber trotzdem weiterhin einen deutlichen Vorsprung vor dem Zweitplatzierten, der Drogeriekette DM mit 55,4 Punkten.

Yougov Marke Des Jahres 2020 01

Zusätzlich zur Gesamtliste werden auch die beliebtesten Marken in verschiedenen Kategorien ermittelt. Auch in der entsprechenden Unterkategorie „Spielwaren“ konnte das dänische Unternehmen bei deutschen Kunden den ersten Platz behaupten.

Yougov Marke Des Jahres 2020 02

Zur Ermittlung des Rankings „Marke des Jahres 2020“ führte YouGov über 90.000 Online-Interviews im Zeitraum vom 1. September 2019 bis 31. August 2020 durch. Dabei wurde täglich der YouGov BrandIndex repräsentativ für alle über 18 Jährigen in Deutschland ausgewertet. Die Ergebnisse des gesamten Jahres wurden dann zu einer Gesamtwertung zusammengerechnet, um die Listen für die beleibtesten Marken zu bilden. Alle Informationen zum Ranking und mehr Listen aus anderen Bereichen, können auf der YouGov Website angefordert werden.

Da man als LEGO-Fan gerne nur seine eigene Meinung oder andere Meinungen aus der Klemmbaustein-Szene beachtet, gibt dieses Ranking der beliebtesten Marken in Deutschland einen interessanten Einblick, wie LEGO außerhalb der Blase von Erwachsenen bewertet wird und wie die Firma im Vergleich zu anderen Marken abschneidet.

Wie schätzt ihr das Ranking von YouGov ein? Interessiert euch, wie eine Marke allgemein bewertet wird oder ist euch eure persönliche Meinung gegenüber LEGO wichtiger?

Über Jonas Kramm 59 Artikel
24 Jahre jung mit 20 Jahren LEGO Erfahrung. Moc-Bauer, Burgen-Kurbler, Dino-Zähmer, Bautechniken-Tester, Set-Schlachter, Foto-Bearbeiter, Farben-Kenner und Teile-Experte.

11 Kommentare

  1. Für mich klingt das wie eines dieser selbst vergebenen Label, Text wie dieser hier lassen mich ratlos zurück:
    „Es wurden zusätzlich nur diejenigen Marken für das Ranking zugelassen, die im Auswertungszeitraum mindestens in den letzten 100 Tagen (bis einschließlich 31.08.2020) in Online-Umfragen für den YouGov BrandIndex getrackt wurden und deren gestützte Bekanntheit einen Wert von mindestens 20 Prozent unter der deutschen Bevölkerung ab 18 Jahren aufweist.“
    Was heißt das? Nach der Erklärung bin ich dümmer als vorher!

    Disney Princess ist eine Marke? Heißt die Firma nicht Disney?
    Warum taucht Samsung da 2x auf?

    Es ist schon spannend, Samsung wurde in 2 Kategorien aufgeteilt: Unterhaltungselektronik sowie Klein & Großelektro
    also was wird hier eigentlich bewertet?
    DM als Markt? Die Produkte von DM?
    Samsung unterteilt man, warum?

    Hier mal ein Link zum eigentlichen Artikel:
    https://yougov.de/news/2020/11/03/lego-ist-drittes-jahr-folge-verbraucherliebling-de/

    Bin ehrlich gesagt ratlos, freu mich für Lego, frage mich aber ob das Ding eine Aussagekraft hat.

    • Es wurden nur Marken berücksichtigt die mind. 20% der erwachsenen Bevölkerung kennen. Welche Marken die Leute kennen, wurde in den letzten 100 Tagen vor dem 31.8 ermittelt.
      Ein Firmenname kann auch eine Marke sein, eine Marke muss keine Firma sein. Fanta ist eine Marke, gehört aber zur Firma Coca Cola.
      Bewertet wurde die Beliebtheit der Marke, dazu kann gehören wie gut dir die Geschäfte gefallen, wie gut die Produkte sind, die Firmenphilosophie, die Werbung, Charisma des Firmenchefs, was auch immer

      • Wenn das da so stehen würde ok, aber
        „in Online-Umfragen für den YouGov BrandIndex getrackt wurden“
        was oder wir wird den dort getrackt?
        „deren gestützte Bekanntheit einen Wert von mindestens 20 Prozent“
        was ist denn eine gestützte Bekanntheit?

        Was ich mich auch frage, was passiert da?
        Klingel, Klingel,
        Gute Tag, bla bla
        Welche Marken fallen ihnen denn so ein?
        Antwort „x, y, z“
        Ah super, lassen sie uns diese doch mal bitte nach folgenden 4 Kriterien bewerten? Oder ist es eher ein:
        Ich habe hier eine Liste mit 20 Firmen, können wir diese mal bitte nach 4 Kriterien bewerten?

        Ich gönne Lego den Preis, die Marke ist super!

        Aber das ganze kommt mir komisch vor, vor allem wenn ich Dinge lese wie „in den letzten 100 Tagen für xy getrackt“ oder „gestützte Bekanntheit“ das sind doch meist Indikatoren für, wir verarschen dich.

  2. Na ja, klingt für mich auch eher nach sehr vielen sehr hinkenden Vergleichen, da die Bewertungskriterien bzgl. was eine Marke ist ja sehr unterschiedlich zu sein scheinen. dm ist eine Marke und dm bio auch?! Ich würde behaupten, dass der absolute Großteil der Bevölkerung dm bio als Marke überhaupt nicht kennt. Sie ist aber insgesamt als Marke des Jahres auf Platz 9. Sorry, aber das klingt für mich dann doch eher nach „traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast“
    Unabhängig davon kann Lego meinetwegen gernedie beliebteste Marke Deutschlands sein, aber diese Auflistung empfinde ich als zutiefst belanglos!

  3. Also ich freue mich. Für mich ist Lego nach wie vor auch sehr sympathisch. Sicher nicht perfekt aber nach wie vor sehr sympathisch. Und auch bei Bekannten mit denen ich über dieses Hobby unterhalte haben diesen positiven Eindruck von Lego.

  4. Aussagewert gleich Null. Es geht ja nur darum, welche Marken die Leute überhaupt kennen und was sie damit verbinden, nicht um reale Werte oder Erfahrungen mit den Produkten und Firmen. Es ist tatsächlich nur ein reiner Popularitätsindex der öffentlichen Wahrnehmung.

    • Aber was Menschen mit einer Marke verbinden (positiv oder negativ) hat doch schon sehr viel mit dem Auftreten und damit auch mit realen Werten und Erfahrungen zu tun! Warum sollte ich eine Marke gut finden, wenn ich damit nur negative Erlebnisse verbinde? Ich verstehe deine Aussage nicht.

        • Aber das ist doch wiederum auch spekulativ, da die Befragten sehr wohl über reale Erfahrungen mit Produkten und Service haben können. Und ich gehe sogar stark davon aus, dass dies auf einige zutrifft! Ob diese dann auch „qualitativ“ urteilen können steht dann wieder auf einem anderen Blatt!
          Insgesamt denke ich aber schon, dass die Aussagekraft recht groß sein dürfte!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*