Es kommt zusammen, was zusammen gehört: LEGO „Pick a Brick“ & „Steine und Teile“ werden zusammengelegt!

LEGO Pick A Brick Neuheiten Titelbild

Es gibt spannende Neuigkeiten für alle MOC-Designer, Steine-Sammler und Selberbauer! Wie LEGO einigen Fan-Medien vorab mitgeteilt hat, werden die Services „Steine & Teile“ und „Pick a Brick“ von LEGO in Kürze zusammengelegt, um ein einheitlicheres Einkaufserlebnis zu erschaffen. Wir haben die Details dazu für euch zusammengetragen! 

Neben der spannenden News rund um die Zusammenlegung der beiden Einzelteile-Services von LEGO gibt es außerdem den Plan, das bisher nur in den lokalen Brand Stores verfügbare „Build a Mini“-Erlebnis in den LEGO Onlineshop zu bringen. Wir zeigen euch erste Bilder, wie das aussehen soll.

„Pick a Brick“ und „Steine & Teile“ werden eins

Bisher (und bis heute) hatte LEGO immer zwei Services zur Bestellung von Einzelteilen im LEGO Onlineshop: „Pick a Brick“ und „Steine und Teile“. Das war teilweise so verwirrend, dass selbst einige erfahrene LEGO Fans die genauen Unterschiede nicht immer nachvollziehen konnten. Nicht nur das Sortiment war unterschiedlich, sondern auch die Lieferzeiten waren grundlegend anders, es gab andere Höchstbestellmengen, unterschiedliche Preise und nicht zuletzt unterschiedliche Versandlager. Und während man bei „Pick a Brick“ Bestellungen auch VIP-Prämien einlösen konnte und der Einkaufswert für eventuelle Gratisbeigaben angerechnet wurde, war das bei „Steine und Teile“ nicht möglich.

Nun sollen die beiden Services also zusammengelegt werden, wobei es laut LEGO Anfang Februar 2022 im Rahmen eines „Soft-Launch“ in Deutschland soweit sein wird. Ebenfalls direkt ab Beginn soll der Service in den Niederlanden, Frankreich und in Großbritannien umgestellt werden. Weitere Länder sollen dann zeitnah folgen. Ein genaues Datum für die Umstellung gibt es noch nicht, wir werden aber berichten, sobald die Umstellung vollzogen ist.

Zukünftig gibt es also eine einzige Anlaufstelle, in der Kunden das gesamte Sortiment sehen sollen und auch explizit nach Setnummern für die darin enthaltenen Steine suchen können. Der Name „Steine und Teile“ fällt bei der Umbenennung nun weg, künftig heißt das Angebot also nur noch „Pick a Brick“. LEGO wird dafür auf das bekannte Pick a Brick Interface zurückgreifen, erweitert dies aber um einige Funktionen, wie erste Vorab-Screenshots zeigen, die JaysBrickBlog veröffentlicht hat.

LEGO Pick A Brick Steine Und Teile Zusammengelegt (3)
Das neue „Pick a Brick“ Interface: So in etwa soll es aussehen (vorläufiger Stand, das Interface kann sich noch ändern)

„Bestseller“ und „Standard“-Teile

Der Warenkorb wird sich allerdings auch zukünftig in zwei Sektionen teilen: Die Bestseller (also das, was Stand heute bei „Pick a Brick“ verfügbar ist) wird im Warenkorb mit einem gelben Symbol gekennzeichnet. Im Gegensatz dazu wird es auch das Standard-Sortiment geben, das die (größere) Auswahl umfasst, die aktuell noch „Steine und Teile“ heißt. Insgesamt 1600 der Elemente sollen der Kategorie „Bestseller“ zugeordnet werden.

Während der Bestellvorgang vereinheitlicht wird, gelten für beide Sortimente allerdings nach wie vor unterschiedliche Bedingungen, wobei eine Gebühr für Bestellungen von Kleinmengen in beiden Fällen neu hinzukommt. Dafür soll die Versandkosten vollständig entfallen, solange die Mindestbestellwerte erfüllt sind:

  • Bestseller (ehemals „Pick a Brick“):
    • 7-10 Tage Lieferzeit
    • Versand aus Polen (zumindest für Europa)
    • 3,- Euro Gebühr für Bestellungen unter 12,- Euro
  • Standard (ehemals „Steine und Teile“):
    • bis zu 28 Tage Lieferzeit
    • Versand aus Dänemark
    • 6,- Euro Gebühr für Bestellungen unter 12,- Euro
LEGO Pick A Brick Steine Und Teile Zusammengelegt (4)
Die Unterscheidung zwischen „Bestseller“- und „Standard“-Sortiment (vorläufiger Stand, das Interface kann sich noch ändern)

Im Warenkorb sollen die beiden Sortimente entsprechend getrennt aufgelistet werden und die Kosten sollen transparent sichtbar sein. Es zeigt sich also, dass der Bestellvorgang zwar vereinheitlicht wird, die beiden Lager von LEGO aber weiterhin getrennt sind und sich an den Lieferzeiten wenig ändert. Immerhin die Preise werden bei der Umstellung vereinheitlicht, was einige Preisänderungen bedeutet, da aktuell die beiden Services für gleiche Teile unterschiedlich teuer sind. Manche Preise sollen sinken, andere hingegen steigen. Auch die Preise für die Teileformen an sich sollen vereinheitlicht werden: Während bisher manche Teile in unterschiedlichen Farben noch unterschiedliche Preise hatten, sollen diese zukünftig gleich sein. Ob das auch für „Sonderfarben“ (Gold Ink, Glow in the Dark, …) gilt, bleibt abzuwarten.

Hallo Gratisbeigaben und VIP-Prämien!

Die beste Änderung an der Umstellung für den Endkunden ist allerdings Folgende: In Zukunft werden unabhängig vom Sortiment eure Bestellungen beim neuen Pick a Brick Service für Gratisbeigaben angerechnet werden. Damit lässt sich der Service künftig gut nutzen, um die Schwelle für bestimmte GWPs aufzufüllen, allerdings muss dabei der „Mindermengenzuschlag“ für Bestellungen unterhalb von 12,- Euro beachtet werden.

Außerdem lassen sich damit auch auf alle Bestellungen die physischen VIP-Prämien einlösen, was sicherlich auch einige regelmäßige Besteller beim Steine & Teile Service freuen dürfte.

Build a Mini

Zusätzlich zur Zusammenlegung bei der Einzelsteinebestellung will LEGO auch einen komplett neuen Service in Europa und Asien testen und zwar „Build a Mini“. Dort kann man sich aus vorgegebenen Minifigurteilen eigene Figuren zusammenstellen und bestellen. Dabei soll auch auf spezielle Einzelteile zurückgegriffen werden können, die nicht bei Pick a Brick bestellbar sind.

LEGO Pick A Brick Steine Und Teile Zusammengelegt (2)
So soll der „Build a Mini“ Service zukünftig aussehen (vorläufiger Stand, das Interface kann sich noch ändern)

Build a Mini ist also die digitale Variante der Build a Minifigure Tower, die man bereits aus den LEGO Stores kennt und bei denen man sich auch eigene Figuren zusammenbauen kann. Da es immer wieder exklusive Teile und Bedruckungen in den Build a Minifigure Türmen gibt, besteht die Hoffnung, dass man diese Teile auch über den neuen Service wird bestellen können und dass somit auch Fans an diese Einzelsteine kommen, die keinen LEGO Store in der Nähe haben.

Pick and Build

Der neue „Pick a Brick“- und der „Build a Mini“-Service sollen zukünftig auf einer neuen Unterseite der LEGO Website ihren Platz finden: Pick and Build soll die Seite heißen und der Hub für diese Art von Einzelsteineservices werden. Auch hierzu gibt es ein erstes Bild:

LEGO Pick A Brick Steine Und Teile Zusammengelegt (6)
Die neue „Pick and Build“ Landingpage (vorläufiger Stand, das Interface kann sich noch ändern)

Auf dieser Seite könnte LEGO auch dazu übergehen, Mini-Anleitungen bereitzustellen, mit denen sich kleine Modelle aus dem Sortiment samt Minifiguren bestellen lassen. Angekündigt wurde dahingehend aber bisher nichts.

Zusammenfassung und Fazit

Das wichtigste nochmal kurz zusammengefasst: Pick a Brick und Steine & Teile werden Anfang Februar zu einem Einzelsteineservice zusammengeführt und Pick a Brick genannt, wodurch das Bestellen hoffentlich einfacher wird. Vor allem für neue Kunden dürfte der neue Service deutlich übersichtlicher werden.

Alle Teile werden in einem zweigeteilten Warenkorb gesammelt. Die als Bestseller markierten Teile haben einen schnelleren Versand als die Standardteile, womit die schnellere Lieferzeit von PaB bestehen bleibt. Bei letzteren, also den Standardteilen, bleibt dafür die Auswahl von Steine & Teile bestehen, auf Kosten einer längeren Lieferzeit. Alle Einzelsteinebestellungen werden zum Erreichen von Mindestbestellwerten und für Gratisbeigaben dazuzählen, wodurch Einzelsteinebestellungen bei LEGO nochmal deutlich aufgewertet werden.

Weniger gut für den Endkunden sind die neuen Mindermengenzuschläge, die LEGO bei Bestellungen unterhalb von 12,- Euro (je Sortiment) geltend macht. Das soll vermutlich dafür sorgen, dass Kunden zukünftig nicht mehr für Centbeträge beim „Pick a Brick“-Service bestellen, um die Schwelle für eine Gratisbeigabe zu überschreiten.

Unklar sind noch die genauen Auswirkungen auf die Versandkosten bei Mindermengen-Bestellungen und die exakten Preisänderungen im Einzelteilesortiment. Hier könnten noch einige (gute wie schlechte) Überraschungen auf uns warten. Wir behalten die Änderungen für euch im Auge und werden entsprechend berichten, sobald die Umstellung vollzogen wurde oder es spannende neue Informationen gibt. Wir werden außerdem nach der Umstellung unsere LEGO Steine und Teile Anleitung und Übersicht überarbeiten. Unsere monatlichen Steine und Teile-Highlights (zuletzt mit über 400 Teilen im Januar) bleiben euch aber – vermutlich unter neuem Namen – erhalten.

Was denkt ihr über die Neuigkeiten rund um LEGO „Steine & Teile“ und „Pick a Brick“? Begrüßt ihr die Zusammenlegung der Services und die angekündigten Änderungen sowie den „Build a Mini“-Service? Schreibt uns eure Meinung gerne in die Kommentare und diskutiert mit anderen Lesern.

Über Lukas Kurth 1949 Artikel
LEGO Liebhaber und Star Wars Fan seit der frühen Kindheit. Begeisterungsfähig und immer Kind geblieben. 31 Jahre alt, studierter Maschinenbauingenieur und der Mensch und Gründer hinter StoneWars.de
guest
56 Kommentare
Ältester
Neuester Bestbewertet
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare