StoneWars.de LEGO Podcast Folge 118: Tausendsassa der Hilfsbereitschaft

Stonewars Podcast Folge 118

Nach wenigen Stunden Schlaf (zumindest für Lukas) und nach einem miesen Flachwitz startet die 118. Folge vom StoneWars Podcast pünktlich am Mittwochabend! Wer nach 5,5 Stunden StoneWars Stream gestern Abend immer noch nicht genug hat, kann sich jetzt den Podcast wieder in U(h)rbesetzung anhören. Wir besprechen die LEGO 31203 Weltkarte, den neuen LEGO Store Flyer für Juni und den Rest der (recht dünnen) Lage der LEGO News der vergangenen Woche.

Auch diese Woche legen wir euch den StoneWars Podcast Kanal auf Youtube ans Herz, genau wie den Podcast bei Apple Podcasts und Spotify. Überall dort gibt es immer die aktuellste Podcast-Folge, bei Youtube meist irgendwann am Tag nach der Erstveröffentlichung hier im Blog. Auch alle alten Folgen sind dort hochgeladen und lassen sich dort nochmal nachhören und somit z.B. auch auf den meisten Smart-TVs abspielen, wenn ihr dafür Bedarf seht. Wir freuen uns dort natürlich über Abos, Kommentare und Daumen-Hochs 🙂

Aktionen und Verkaufsstarts:

Das sind die News-Themen des Podcasts:

Die Leseempfehlungen der Woche:

Die Timecodes von Folge 118:

0:00:00 Begrüßung
0:00:06 Intro
0:00:32 RIP Stefan Müller
0:01:34 Schlafen kann ich, wenn ich tot bin
0:07:01 Streamschnellen

0:16:45 KOMMENTARE
0:17:01 Ryks Tierleben
0:17:50 Olé, olé
0:18:58 BRGRT: Die erste Erika mit USB-Anschluss
0:20:12 Too long, didn’t listen (Use the Podcatcher, Luke!)
0:28:39 The Lego Muffin: Bad Batch Besprechung
0:31:38 Pinx Punx: Dutzende Dubletten
0:36:20 Maximilian: Komplette Plakette
0:39:33 Bricky_Potter: Gravatar, der Herr der Komplimente
0:41:56 Jonas157: Senk ju vor listening to StoneWars-Podcast
0:43:21 Geogast: Verkorkt
0:44:24 StarWars-Stefan: Götter in Hoth-Weiß
0:48:58 Achtung, gemeiner Katzen-Content!
0:51:23 Grein N Stein: Forum Aedificandum

THERAPIESTUNDE
0:56:55 Ryk: Alles neu macht der Mai
0:59:58 Ryk: Everyone is awesome
1:05:35 Ryk: Landstreicher und -radler
1:15:15 Lukas: Nepper, Schlepper, Bauernfänger
1:19:05 [Pause] 1:19:15 Leben auf Messers Schneide

1:21:34 SALE

1:25:44 NEWS
1:26:09 Ideas: Boston Dynamics Spot
1:27:46 Ideas: Mittelalter-Taverne
1:29:52 Weltkarte
1:40:15 Store Flyer Juni 2021 (und Ryks Geburtstag)
1:54:01 Achtung, Katzen-Content!
1:55:33 Exkurs: Gebaut
1:56:10 Offizielles LEGO Ideas Buch
1:59:20 Leseempfehlung: TIE Fighter Pilot Helm im Review
2:00:11 Leseempfehlung: StoneWars Smalltalk – Tag des Erwachen
2:04:26 Ryk erzählt von früher
2:10:04 Leseempfehlung: LEGO Ulysses und unsere Ulysses im Review
2:11:57 Ryk erzählt von früher

2:15:17 REZENSION

2:15:55 Titelsong
2:16:18 Abmoderation
2:16:41 Sommerpause

Der StoneWars Podcast ist und bleibt kostenlos und lässt sich quasi „überall“ anhören. Ihr findet den StoneWars LEGO Podcast auf iTunes, hier eingebunden im Blog (oder auf Soundcloud), könnt ihn auf Spotify hören oder einen Podcatcher eurer Wahl benutzen und den Feed abonnieren. Überall natürlich völlig kostenlos!

Hier könnt ihr den Podcast direkt im Browser hören:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Soundcloud zu laden.

Inhalt laden

Über Lukas Kurth 1643 Artikel
LEGO Liebhaber und Star Wars Fan seit der frühen Kindheit. Begeisterungsfähig und immer Kind geblieben. 29 Jahre alt, studierter Maschinenbauingenieur und der Mensch und Gründer hinter StoneWars.de

111 Kommentare

    • Vielleicht weil Milau mitgekriegt hat, dass der Blogbetreiber gar kein echtes Herz für LEGO hat. So ein Skandal. Der war doch damals ein eiskalter Reseller und hat den Blog nur gegründet, um mit unserem Affiliate-Money seine persönlichen Gelüste zu erfüllen. Und jetzt macht er auf Mutter Theresa der LEGO-Community und steckt einem mal hier und da jovial ein Goldsteinchen zu. Eine wirklich skandalöse, aber doch höchst interessante Geschichte hat dieser Betreiber ; ).

      • Ich habe gehört das dieser Blogbetreiber Herr K. aus W. an der W. sich mit diesem Geld dekadente Bilder kauft!
        Weiterhin hält er sich ein Harem voll junger Männer die für ihn Blogartikel schreiben müssen während er auf Lustreisen, wie zum Beispiel in die Schweiz, geht.

        • Echt mal? Unfassbar! Das ist ja Stoff für einen Mehrteiler. Nach „Sturm der Steine“ nun „The Brickfather – Die dunkle Geschichte des Lukas K.“

          • …im übrigen häufen sich im neuesten Podcast schon die Hinweise auf die nächste Lustreise: „Dem Bruder auf der Baustelle helfen“, da weiß doch jeder sofort was damit gemeint ist.

          • Ich würde den Titel „Die meeresblauen Augen der Gier – Die Geschichte des Affiliate-Abzockimperiums“ bevorzugen.
            Das ganze startet dann mit einem Close-up auf die Augen von Herrn K. in einem Youtube Video und aus dem Off spricht dann Benno Lehmann „Können diese Augen lügen?“

  1. Phew, wir werden richtig verwöhnt! War gestern schon 5.5 Stunden live dabei. Vielen Dank für die Unterhaltung, welche ihr uns bietet🥳

  2. Jawollo. Ryk ist wieder dabei👏

    Schön, dass du wieder fit bist.

    Und jetzt zurücklehnen und 2 Stunden 19 den Podcast genießen.

    Freu☺️
    @ Lukas zieh durch!

  3. Puh, dass ihr da noch 2 Stunden rausgequetscht habt…Respekt.

    Kleiner Tipp noch für euch vielleicht für nächste Woche: Wenn ich nicht ganz falsch liege, gibt es inzwischen bei Bricklink Bilder von der neuen Version vom Anatomini – finde ich sehr interessant. (okay, vielleicht bin ich auch der einzige)

  4. ich höre den podcast seit monaten auf spotify, klappt immer!
    da kann man „gas geben“. so 1,2 bis 1,5 fache geschwindigkeit.
    gleicher inhalt bei kürzerer zeit, da machen mich vier stunden auch nicht breit…

    blöd nur, dass dann die timecodes vom „super david“ nicht mehr passen…

    • Nicht? Bleibt nicht die Zeitanzeige wie gehabt, nur läuft halt schneller? Bei mlmeinem Podcatcher steht die Anzeige bei doppelter Geschwindigkeit nach einer halben Stunde trotzdem bei 60 Minuten…

  5. Hab ich da Sommerpause gehört? Ach Leute: mein Herz weint und ich denke gönnt euch das unbedingt. Gut, dass ihr uns da schon frühzeitig vorbereitet, um angemessene Maßnahmen und Vorbereitungen zu treffen (nur welche sind das?). Zum Glück scheint der Sommer wettertechnisch ja ferner denn je. Als kleine Inspiration gleich mal ein passender Song, über den ich zufällig im Internet gestolpert bin: https://youtu.be/4m1tQAOfyMk Vielleicht könntet ihr uns vor der Pause einen Liedbeitrag, inklusive Video, in ähnlicher Qualität einsingen? Den können wir dann an langen Sommerabenden – voll Sehnsucht – in Dauerschleife hören. Dü dü dü…

    • Ich habe das Lied jetzt mehrmals angesehen und auch rückwärts abgespielt, damit mir eventuell verborgene Botschaften nicht entgehen, und ich bin davon nur irritiert.
      Der Typ sieht irgendwie so aus als ob man versucht hätte man versucht mit einem defekten Spaarti-Zylinder Bernhard Brink zu klonen. Weil das nicht geklappt hat man ihn wie einen hängen gebliebenen Mittvierziger angezogen und lässt den geistig verwirrt durch den Stadtpark hatschen.
      Wenn würde ich für Lukas und Ryk auch eher Klau und Klaus empfehlen. Beide in so hautengen Speedos und Golfhandschuhen der eine an der Wupper der andere an Wertach – Vidoeschneidemagie- Ein Video für die Ewigkeit!

      • Vielen Dank, Stefan! Jetzt habe ich mich durch deine Inspiration noch ein mal durch die gesammelten Werke von Klaus&Klaus gearbeitet. Im übrigen konnte ich schon als Kind, in den frühen 90er Jahren, mit dem Schifferklavier eine ganz passable Version von „An der Nordseeküste“ vortragen. In der Folge habe ich mich erstmal für zwei Wochen krank schreiben lassen, um über die deutsche Unterhaltungsindustrie der 80er/90er Jahre nachzudenken, zu verstehen warum der eine Klaus bei der Performance zu „Da steht ein Pferd auf dem Flur“ einen Vorschlaghammer in der Hand hält und wie sich aus dem allen ein stimmiges Konzept für die anstehende Produktion mit Ryk&Lukas ergibt. Am Fluss muss es sein und Golfhandschuhe sind im Spiel, und dass es magisch wird, da sind wir d‘accord. Ich würde ja gerne in so eine etwas romantische Richtung gehen. Vielleicht könnte Lukas mit einer Gondel auf der Wupper in See stechen (nach der von ihm geschilderten SUP-Katastrophe müssen hier strenge Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden) und Ryk steht am Fluss und erwartet die Ankunft. So wie wir, die in der Sommerpause sehnsüchtig auf den neuen Podcast warten.

  6. Boah ehrlich geht nicht… ich habe auch 3 Monate „vegan“ gelebt und das vegan jetzt in Anführungszeichen gesetzt, weil die Milch im Kaffee für mich das einzige unersetzbare war! Süßer Kaffee geht für mich gar nicht und demnach waren die Alternativen so überhaupt nichts für mich und nachdem ich die 7. angebrochene und vor allem sehr teure Pflanzenmilch weggekippt habe musste ich das Experiment veganer Kaffee ad acta legen.

        • Oh Stefan du hast es nicht leicht…
          Wenn dann zum Bankett im Hintergrund Cat Stevens läuft, die kokette Bedienung einen Bukett reichend auf dem Parkett tippelt, dein Etikett des Jackets kratzt und dir nach der KitKat Nachspeise auch noch eine Kat…ze den weg kreuzt, ja dann denkst du nur: verrecket!

        • Ja zwei laktosefreie habe ich auch getestet, aber die waren sehr wässrig!
          Allerdings bin ich bei Kaffee auch relativ verwöhnt und das war dann einfach der Luxus den ich mir gegönnt habe! 😉
          Mandelmilch finde ich prinzipiell auch ziemlich geil, aber nicht in meinem Kaffee!

  7. Gasometer in Oberhausen zum schwimmen? Schade um all die schönen Ausstellungen die dort immer laufen 😱 Wohl mit Duisburg verwechselt?

  8. Zu dieser Müller-Austausch-Geschichte:

    Ich kenne ähnliche Vorfälle aus Amerika und da im Bereich der Actionfiguren (Black Series z.B.): Da wird, meinetwegen bei Wal Mart, eine begehrte Figur gekauft und durch eine völlig andere ersetzt, die dann Retoure in den Markt und auf die Verkaufsfläche geht. Das ist dann meistens eine Pegwarmer Figur, teilweise artenfremd oder sonst was, hauptsache billig. Hier erkennen aber wenigstens Leute, die im Thema sind, dass da Schindluder betrieben wurde. Leute, die sich nicht auskennen, sind aber natürlich trotzdem gekniffen.

    Aber das bei Lego und dann in so einer Akribie…das ist irgendwie schon ne andere Hausnummer. Hoffentlich spielt da auch Müller mit und sagt nicht sowas wie: Da könnte da jeder kommen.

    • Mich erstaunt auch dieser Aufwand, den da jemand getrieben hat, kann mir gar nicht vorstellen, dass sich das lohnt…

      • Naja kommt auf das Set an… wenn man nachher 100-200 Euro plus hat wird das schon ein ordentlicher Stundenlohn sein und wenn man dann noch das Original Lego verkauft dann lohnt sich das schon ordentlich!

        • …aber in dem Beispiel „große Halle“ kommst du ja schwerlich auf diese Summen. Nach Rückgabe bist du doch erstmal im Minus, zumindest wenn du den fake gekauft hast. Gewinn wäre das verkaufte Set, dann vermutlich ohne OVP, also mit Wertminderung, minus das Fake LEGO. Oder habe ich da einen Denkfehler?

          • Und wenn auch nur die Tat selbst der erstrebte Gewinn ist. Manche Leute sind ganz vernarrt darauf, andere anzuschmieren. Die Kichern sich dann eins und kriegen sich nicht mehr ein…

          • Zumal mir die ganze Story spanisch kommt… Die Mühe, die Steine akribisch auszutauschen und die Tüten fachgerecht zu verschweißen, wäre gar nicht vonnöten… Ein Karton ohne erbrochene Siegel, ein ungefähres Gewicht, ein Rascheln wie von LEGO Steinen und ein Originalbeleg für den Umtausch. Mehr ist nicht von Nöten. Wie bereits vermutet, manche Leute sind ganz heiß auf Gschichtn…

      • Hatte ich auf Facebook bei einem der Helme gesehen. Da war allerdings echtes Lego, aber anscheinend aus der Restekiste drinn das da ausgetauscht und wieder zugeschweißt wurde.

        Kaum dreist sowas…

    • Ein Teil der Antwort war leider der Absturz meines Audioprogramms mit Datenverlust. Komme arbeitsbedingt gerade aber eh nicht so schnell zum Timecodes-Schreiben.

  9. Nochmal was zur „Übersichtlichkeit der Kommentarfunktion“, die bei Minute 52 angesprochen wird und dann u. a. auf Foren verwiesen wird.

    Als „alter Sack“ liebe ich Foren über alles, weil sie einfach alle Möglichkeiten bieten. Kann aber die Lukas‘ Begründung nachvollziehen, warum ihnen die grundsätzliche Kommentarfunktion und ihre Telegram-Gruppe reicht.
    Da ich gewisse Vorbehalte gegen Telegram als Dienst habe (ich nutze nur Threema, würde aber auch noch Signal akzeptieren), bleibt mir dieser Kanal leider verschlossen.
    Aber die Kommentar-Sektion würde durchaus reichen, wenn man – forenähnlich – über Antworten auf eigene Kommentare per Mail benachrichtigt werden würde. Das ist eigentlich schon die ganze Krux an der Sache. Ist eine solche Funktion nicht möglich?
    Es ist einfach zu umständlich und zeitraubend, immer wieder reingucken, sich durchscrollen zu müssen, ob man vielleicht eine Antwort bekommen hat. Aber ohne das kann sich ja kaum eine Diskussion entwickeln.
    Das ist das, was mir wirklich fehlt!
    LG

    • @Thorsten: Ja, da hast du ganz recht. Das wäre wirklich eine sehr hilfreiche Funktion. Bei einem gewissen Spülwanneninvestor geht das, nicht das ich da unterwegs wäre.

    • Das mit der E-Mail geht leider aktuell nicht, weil es einfach die Zahl der E-Mails, die unser Server verschicken müsste, ins unermessliche treibt… Aber wir haben das als Wunsch im Hinterkopf 🙂

  10. Hallo, mein erster Kommentar beim Podcast ☺️. Bester Podcast ever!!! Eine Frage könntet ihr vielleicht zu dritt (so oft wie es dann gehen würde) den Podcast am laufenden halten.
    Ps: Ihr seid Cool 😎
    LG PJF🙂

  11. Zur Ulyssesplakette: Gäbe es nicht die Möglichkeit, für die die möchten, einen Kanal für Besteller zu öffnen, um den Unkostenbeitrag für die Ulyssesplakette etwas aufzubessern? Ich würde meinen Beitrag zumindest durchaus etwas aufstocken. Über 1000 Plaketten quasi zum Selbstkostenpreis bedrucken und versenden finde ich schon viel, trotz Werbeeffekt. Von eurem Aufwand für die Aktion muss man ja erst gar nicht anfangen. Ich hätte gar nichts dagegen, wenn zumindest ein kleines Plus bei den Augustin Brothers, JB Spielwaren und Euch verbleibt.

  12. Hallo Lukas, du hast in einem der letzten Podcasts über eine Fotobox gesprochen die du dir gekauft hast. Welche ist das denn genau und bist du immer noch zufrieden damit ? Ich bin auch auf der Suche nach so einer, kann mich aber nicht so recht entscheiden …

  13. Als leidenschaftlicher und überzeugter Nicht-Pedelec- oder E-Bike-Fahrer möchte ich aber doch nochmal eine Lanze für „uns“ brechen, die wir uns noch „ehrlich“ abrackern wollen – und muss Ryks Meinung, dass die bloße „Pflicht zur Kurbelei“ bei diesen Rädern doch schon immerhin etwas ist, ganz entschieden widersprechen.
    Fahr hier bei uns oben im norddeutschen Flachland bei mäßigem Wind mal vor diesem her oder gegenan. Der Unterschied ist ein Hammer!
    Auf unseren vielen längeren und kürzeren Touren beobachten wir die Pedelec-Fahrer SEHR genau. Während wir an Steigungen und bei Gegenwind wirklich gut Pusten und Schwitzen sind (WAS AUCH SO SEIN SOLLTE), kurbeln die sich gemütlich durch die Gegend. Das ist gar nix! Und zur Not wird dann halt eine Stufe höher geschaltet. Die Akkukapazität reicht im Flachland auch für wirklich weite Touren gut aus.
    Im Bergischen Land oder Voralpenland ist es natürlich schon anders. Die Steigungen sind vor allem im ersten Fall vielleicht nicht immer soo lang – aber echt heftig. Da müsste man wohl doch schon eine ausgesprochene Sportskanone sein, um ganz bewusst keine Unterstützung haben zu wollen.

    • @Thorsten: Nix gegen „Bio-Bikes“, aber das gute an Ebikes ist halt, dass sie Mobilität und schöne Ausflüge für diejenigen ermöglichen, die nicht mal eben dieselbe Strecke mit dem Fahrrad ohne Motor machen könnten. Bzw. dass sich der Radius gegenüber dem „normalen Fahhrad“ ausdehnen lässt. Und der Grad an Bewegung und die Form des „draußen“ seins ist trotz Unterstützungsmotor ja nicht mit einer Fahrt im Auto zu vergleichen. Ich erleb das bei meinen Schwiegereltern die mit ihren Ebikes umherflitzen, wo sie nie Fahrrad fahren könnten. Das ist schon toll, dass es jetzt diese Möglichkeit gibt. Oder meine Nachbarin, die war nach einer schweren Erkrankung ziemlich eingeschränkt. Konnte sich aber dank Ebike ihren Traum verwirklichen über die Alpen zu radeln. Und klar, auch für diejenigen die z.B. nicht durchgeschwitzt im Büro ankommen wollen und sonst Auto fahren würden, ist es (wenn mit Ökostrom geladen) eine gute Variante. Das ist schon eine feine Sache. Ich hab ein Hündchen, dass nicht mehr groß neben dem Fahrrad herläuft. Früher bin ich mit dem im Hänger ohne Probleme auch große Mehrtagestouren gefahren. Aufgrund meiner aktuellen Verfassung wäre das heute nicht mehr möglich und ein Ebike eine schöne Option mal wieder ne schöne Flusstour zu machen. Den Elbe-Radweg würde ich gern mal fahren und vor Corona war mal Wien-Bratislava in Planung. Hach da kriege ich Lust mal wieder loszuradeln.

      • Dem stimme ich zwar prinzipiell zu, aber, wenn ich mich aufwärts abstrample und schwer am überlegen bin, ob ich nicht doch lieber schieben sollte und dann locker überholt werde, von denen, die sonst nimmer fahren könnten, nerven mich
        E-Bikes gewaltig. 😉

        • Jau, Großkotzigkeit von Pedelec-Fahrern (Von denen reden wir, E-Bikes gibt es nur sehr, sehr wenige) in Steigungen haben wir nicht selten bekommen. Einem habe ich mal in der Hitze meiner Anstrengungen gesagt, ich träte ihm gleich ins Rad.
          Heute haben wir wieder eine längere Tour von 75km hinter uns gebracht. Ich erkenne es voll an, dass man elektrisch Sachen machen kann, die sonst nur knallharten Sportlern vorbehalten waren. Aber das, was uns gefühlt zu 80% auf der Straße begegnet, sieht eher nach Selbstbetrug aus. Da werden auch keine längeren Wege als früher zurückgelegt. Sich dafür einfach deutlich weniger angestrengt, ohne das auch wirklich zu erkennen. Na ja, muss ja jeder selbst wissen, ob es für ihn das beste ist. Ich „erfreue“ mich jetzt einer gewissen Kaputtheit, weil wir dieses Jahr eine solche Strecke noch nicht hatten. Aber beim nächsten Mal geht noch mehr. Wir sehen das als eine echte gesundheitliche Notwendigkeit, wenn wir viele gleichaltrige (50 bis 60) Bekannte sehen. Die haben übrigens fast ausnahmlos Pedelecs. Aber die haben wohl auch keine Probleme damit, ihren Blutdruck und andere Beschwerden jetzt schon mittels Medikamente „zu regeln“. Die fahren übrigens inzwischen ausnahmslos Pedelecs😁
          Berufspendler, die jeden Tag bei Wind und Wetter doch so einige Kilometer abreißen müssen und dabei tatsächlich ihre Verkehrsdose stehen lassen, stehen da natürlich schon in einem anderen Licht. Aber die Masse öddelt doch lahmarschig mit Tiefeinstiegsrädern rum, was wir so sehen.

          Ein Phänomen, was aber auch echt wieder nervt, ist „die Masse“. Auf unseren häufigen Harzbesuchern steht auch meistens eine Brockenwanderung auf dem Programm. Je nach Weg waren herunterrasende MTB-Rowdys schon immer eine kleine Plage. Aber nun, seitdem auch immer auf elektische MTBs steigen, wird es spürbar mehr. Wir finden’s einfach nicht „ehrlich“, wenn man es sich selbst möglich leicht macht und sich dann nicht gerade rücksichtsvoll verhält. Aber auch dann kann schon die schiere Anzahl der Fahrer eine ziemliche Belastung der Natur und auch der „langsameren“
          Mitmenschen nach sich ziehen.

          • Massen und eine rücksichtslose Fahrweise sind ein echtes Problem. Ich wohne z.B. direkt am Tauernradweg. Unser Abschnitt ist ein reiner Geh- und Radweg, wobei gehen, speziell seit Corona, nicht zu empfehlen ist.
            Wenn ich beobachte, wie ganze Gruppen, selbst an Kleinkindern, rücksichtslos vorbei rasen, möchte ich auch ganz gerne der Einen oder dem Anderen ins Rad treten. Das Gefühl kann ich sehr gut nachvollziehen.

          • Naja, es klingt für mich schon etwas nach Verallgemeinerung. Ich kann zwar die Kritik durchaus nachvollziehen, aber ich würde sie nicht so pauschal empfinden. Für mich als Schwerbehinderten könnte die potentielle Aussicht auf ein E-MTB die Rückkehr zu einem tollen Hobby und Sport bedeuten, dem ich aktuell nicht nachgehen kann.

            Demgegenüber sind gerade hier in unserer Region gerade viele touristische Wanderer häufig Anlass zu Ärger. In den Zeiten vor Corona waren hier beinahe wöchentlich Berichte von schlecht oder überhaupt nicht vorbereiteten Wanderern zu lesen, die von der Bergwacht gerettet werden mussten zu lesen. Seit Corona sind dann Wildcamper zum Ärgernis geworden. Teils durch Müll, teils durch verbrannte Bereichen nach unerlaubtem Grillen oder auch Verletzungen von Pflanzen. Und natürlich gibt es auch aggressive Menschen, die durch schlechtes Benehmen auffallen. Aber auch das lässt sich unmöglich auf den Großteil aller Wanderer reduzieren.

            Ich finde, die Natur ist für alle da und jedem sollte es möglich sein, sie nach eigenem Gusto zu genießen, solange weder die Natur noch andere Menschen in Mitleidenschaft gezogen werden, kann ich weder eine grundsätzliche Kritik von Wanderern an Bikern noch von Bikern an Pedelec-Nutzern nachvollziehen oder akzeptieren.

            Grundsätzlich finde ich, gilt für alle in meiner Sicht neben gegenseitigen Rücksichtnahme bloß eine Regel: Leave no trace. Also keinen Müll hinterlassen (bestenfalls sogar noch fremden Müll mitnehmen), nichts beschädigen und den eigenen Fußabdruck so gering wie möglich halten. Wenn es immer danach ginge, Erleichterungen abzulehnen, müssten wir ja auch auf wasserfeste Schuhe oder moderne Rucksäcke verzichten. Hinauf auf den Berg mit dem Johnson-Velocipede von 1819! 😜

            Tatsächlich sehr kritisch sehe ich dagegen allerdings den Trend zum illegalen Tuning der motorunterstützten Räder. Aber wo kein Kläger, da kein Richter, auch wenn solche Modifikationen die Risiken enorm erhöhen.

          • Also, dass zu viele mit Pedelecs über ihre Verhältnisse fahren, ist leider Realität. Und das wird auch nicht erst zum Problem, wenn andere Menschen in Mitleidenschaft gezogen werden, sondern bereits dann, wenn man andere einer Gefahr aussetzt.

            Ich empfinde immer wieder Situationen als zumindest unangenehm und kann mir vorstellen, dass es für Menschen, die sich nicht zu 100 Prozent sicher fühlen am Rad, um Einiges schwieriger ist.

          • Ich fahre selbst gerne Fahrrad, bin auch zu Fuss unterwegs, meine Eltern fahren Pedlec, meine Kinder fahren auch Fahrrad, wir gehen gerne klettern. Was haben diese Informationen gemeinsam? Alles findet draussen statt in ähnlicher Umgebung und Radfahrer sind mir da bisher am negativsten aufgefallen. Negativer Höhepunkt vor 10 Jahren war zum einen ein Radfahrer der in der Innenstadt fast mein Kind (1,5 Jahre) angefahren hat mit dem Satz „Eltern müssen besser auf Ihre Kinder aufpassen“ und ein weiterer Radfahrer der auf dem Weg zur Kletterwand meinen am Rucksack befestigten Helm so berührt hat das er mir vor den Hinterkopf geknallt ist. Aber nicht die Radfahrer an sich sind das Problem, sondern Ars…er gibt es überall. Rücksichtnahme ist hier das wichtigste Prinzip. Fehler machen alle. Letztens gab es ein riesige Diskussion in unserer Lokalzeitung weil ein MTB-Fahrer als Kommentar schrieb sein Mountainbike braucht keine Klingel, er rast einfach an den Leuten vorbei.(Kurzform) Tja und solche Leute rasen an einem Tag mit 60km Fahrleistung an Hunderten Personen mit Kind, Hund, Großeltern, etc. vorbei, die sich darüber ärgern. Nehmt Rücksicht!!!

          • Bin auch passionierter Bio-Bike Fahrer und ja, man schaut schon ein wenig belächelnd zu den E-Bikes rüber, haha, die strengen sich ja gar nicht richtig an 😉
            Aber ehrlich gesagt kann es uns auch einfach vollkommen egal sein wie jemand Rad fahren möchte. Jeder hat gute Gründe für seine Entscheidung, das sollte man immer im Kopf haben und nicht von oben herab urteilen. Vielles was „Großkotzig“ aussieht ist wahrscheinlich auch nur aus dem Blickwinkel der eigenen Erschöpfung so. Natürlich möchte man nicht an einer Steigung mal so locker überholt werden. Aber man weiß doch warum, ich ärgere mich ja auch nicht wenn ein Auto mich überholt, macht genauso wenig Sinn.
            Jeder soll einfach selbst überlegen was er haben möchte und was ihn glücklich macht. Ich fahre Rad um Sport zu treiben und mannchmal auch um einfach von A nach B zu kommen. Wem das Sport treiben dabei nicht so wichtig ist, der soll halt ein E-Bike nehmen.
            Deine Folgerung mit den gesundheitlichen Aspekten ist natürlich richtig, aber du bist nicht der Hausarzt dieser Leute (glaube ich zumindest 😉
            Für seine Gesundheit ist eben jeder selbst verantwortlich und vor allem ist es auch so, dass eben jeder sich selbst am besten einschätzen kann. Bevor die Leute gar nicht in die Natur kommen und sich bewegen finde ich E-Bikes wirklich super.
            Wer den „Selbstbetrug“ den du anprangerst haben möchte der soll ihn doch haben, daran wird es auch nichts ändern wenn man die Leute verurteilt.

          • Ich fürchte, es gibt bei vielen Fahrradfahrern ein grundsätzliches Missverständnis gegenüber denjenigen, die ein Rad mit Unterstützung nutzen. Bio-Bikes und Pedelecs unterscheiden sich kaum in der anschließenden Erschöpfung der jeweiligen Nutzer. Denn was der normale Radfahrer erreicht, erreicht der elektrisch unterstützte Radfahrer unbestreitbar mit weniger Anstrengung, aber in der Regel fährt er letztlich auch insgesamt die weitere oder anstrengendere Strecke bei gleichem Fitnessstand. Ein bekannterer, deutscher Mountainbiker hatte vor einiger Zeit die Faktoren zwischen seinem normalen Mountainbike mit seinem E-MTB verglichen und nicht nur die Strecke und die Höhenmeter nach jeweils einer Stunde waren deutlich höher, auch der Kalorienverbrauch nach einer Stunde mit dem E-MTB waren deutlich höher ausgefallen. Hier fällt natürlich auch das deutlich höhere Gewicht des unterstützten Rades ins Gewicht.

            Sich über andere zu ärgern ist einfach unnötig. Die erwähnten Arschlöcher gibt es in jeder Gruppe. Jäger, die unberechtigt Fahrverbotsschilder in Wäldern aufhängen, Wanderer, die Fallen für Radfahrer auslegen, Biker, die andere gefährden, … es lässt sich alles runterbrechen auf Gegenseitigkeit. Toleranz, Akzeptanz und Respekt ist alles was es braucht. Sich weniger über andere ärgern und sich mehr füreinander freuen macht alles besser.

            Potatoes gonna potate. 😉

          • Das ließe sich nur auf Gegenseitigkeit runter brechen, wenn der Biker genau den Wanderer gefährdet, der Fallen auslegt.
            Ich seh auch nicht, dass jeder Ärger immer ausschließlich negativ besetzt sein muss. Als Impulsgeber, für nötige Veränderungen, kann er durchaus nützlich sein.

    • Ich finde es nicht nur witzig, sondern wirklich liebevoll. Wenn du die Wahl hast, würde ich grundsätzlich für lustig stimmen. Positive Haltung macht viel mehr Freude als eine Negative. 😃

  14. Zum Kommentierbutton:
    Ich habe ein neues (größeres) Smartphone mit besserer Auflösung (-> es ist nun alles etwas kleiner dargestellt) und seitdem ist rechts neben dem Antwort-Button genug Platz für meinen Daumen. Vorher war das wirklich maximal nervig…

    Dieser Kommentar ist sponsored by Samsung

  15. Nachdem ich einige Folgen kommentarabstinent geblieben bin, wird es mal wieder Zeit, hier dringend was zu dieser Folge loszuwerden:

    1) Wie kann man sich beklagen, der Podcast sei zu lang??? Das kriege ich nicht verarbeitet ganz einfach. Ich beklage mich analog dazu ja auch nicht über zu große Schokoladentafeln oder zu lange Mittagspausen! 🙂
    Im Ernst: wer es nicht lange hören mag kann ja skippen oder hochdrehen am Geschwindigkeitsregler. Ich zelebriere jede lange Folge extra und höre in Häppchen von 30-60 Minuten meistens, kann ich sehr empfehlen.

    2) Zu dem Abzocker von Müller: ich bin förmlich aufgesprungen und habe mein Smartphone geschüttelt weil mich das so dermaßen aufregt! Mir ist dasselbe bei einem namhaften Onlinehändler für Spielwaren passiert: die Masche, Lego wird geliefert, seinerzeit ein Doppelset mit Speedchampions, UVP ca 40€. Set wandert on top auf den Pile of shame. Ein paar Wochen später nehme ich es in die Hand und mache es auf, alle Siegel waren unverdächtig. Drinnen finde ich: eine sehr alte Legoanleitung von irgendwas anderem, eine Tüte dreckige alte Legosteine, zwei verwarzte Hotwheelautos. Ich habe es zum Spaß gewogen und das Gewicht entsprach fast aufs Gramm dem Gewicht des originalen Produktes. Also Kundenservice kontaktiert, nach endlosen
    Telefonaten und Emails, samt Fotos und eidesstattlicher Erklärung das ich das nicht selber war… abgeblitzt. Keine Rücknahme, keine Teilerstattung, nichts. Bei besagtem Händler seither nie wieder bestellt, unnötig zu sagen. Aber so Leute, die sowas machen, da ist nur zu hoffen das das Universum es über das Karma regelt.
    Wollte ich einfach mal im Rahmen der erweiterten Therapiestunde loswerden und offensichtlich ist das etwas, was Menschen tun, auch und gerade um an begehrte Figuren etc zu kommen.

    Abschließend möchte ich noch Ryk grüßen, schön das du wieder am Start bist/warst! Ich hoffe es geht weiter bergauf für dich!
    Und natürlich ans Team: ihr seid die Besten, da besteht keinerlei Zweifel! Ich freue mich auf die kommenden Folgen, mit Stammbesatzung an Bord oder natürlich auch liebend gerne mit Jonas oder Henry!

    • Das mit dem Universum und dem Karma finde ich immer ein bisschen schwierig, denn das könnte im Umkehrschluss eventuell auch heißen, dass das Universum hier dein Karma gemaßregelt hat. 😉 😉 😉

  16. Die Timecodes von Folge 118:

    0:00:00 Begrüßung
    0:00:06 Intro
    0:00:32 RIP Stefan Müller
    0:01:34 Schlafen kann ich, wenn ich tot bin
    0:07:01 Streamschnellen

    0:16:45 KOMMENTARE
    0:17:01 Ryks Tierleben
    0:17:50 Olé, olé
    0:18:58 BRGRT: Die erste Erika mit USB-Anschluss
    0:20:12 Too long, didn’t listen (Use the Podcatcher, Luke!)
    0:28:39 The Lego Muffin: Bad Batch Besprechung
    0:31:38 Pinx Punx: Dutzende Dubletten
    0:36:20 Maximilian: Komplette Plakette
    0:39:33 Bricky_Potter: Gravatar, der Herr der Komplimente
    0:41:56 Jonas157: Senk ju vor listening to StoneWars-Podcast
    0:43:21 Geogast: Verkorkt
    0:44:24 StarWars-Stefan: Götter in Hoth-Weiß
    0:48:58 Achtung, gemeiner Katzen-Content!
    0:51:23 Grein N Stein: Forum Aedificandum

    THERAPIESTUNDE
    0:56:55 Ryk: Alles neu macht der Mai
    0:59:58 Ryk: Everyone is awesome
    1:05:35 Ryk: Landstreicher und -radler
    1:15:15 Lukas: Nepper, Schlepper, Bauernfänger
    1:19:05 [Pause]
    1:19:15 Leben auf Messers Schneide

    1:21:34 SALE

    1:25:44 NEWS
    1:26:09 Ideas: Boston Dynamics Spot
    1:27:46 Ideas: Mittelalter-Taverne
    1:29:52 Weltkarte
    1:40:15 Store Flyer Juni 2021 (und Ryks Geburtstag)
    1:54:01 Achtung, Katzen-Content!
    1:55:33 Exkurs: Gebaut
    1:56:10 Offizielles LEGO Ideas Buch
    1:59:20 Leseempfehlung: TIE Fighter Pilot Helm im Review
    2:00:11 Leseempfehlung: StoneWars Smalltalk – Tag des Erwachens
    2:04:26 Ryk erzählt von früher
    2:10:04 Leseempfehlung: LEGO Ulysses und unsere Ulysses im Review
    2:11:57 Ryk erzählt von früher

    2:15:17 REZENSION

    2:15:55 Titelsong
    2:16:18 Abmoderation
    2:16:41 Sommerpause

  17. Hallo U(h)rbesetzung! Großartige Folge, wie immer! Jede Menge Content und ein Hauch LEGO 😄 In Kombi mit den Podcasts in denen Jonas zu Gast ist, einfach unübertrefflich gut!🤓👍🏻

    Als Ryk das E-Bike erwähnt hat, war ich getriggert sofort zu schreiben. Ich kenne die Situation, bin ich schwer für ein Fahhrad? Ich habe mir dann mit 160 kg, doch ein Fahrrad (Bio-Bike) zugelegt.

    Und was soll ich sagen, ich wurde süchtig! Zuerst saß ich auf dem Ding und war außer Atem, wie ein hyperventilierendes Walross. Aber dann gingen die Ausfahrten immer weiter 30, 50, bis zu 100 km! So habe ich im Lauf von 2 Jahren mehr als 70kg verloren. Ich kann es Ryk nur empfehlen und auf das E-Bike zu setzen! Ich fahre gern mal eine Runde mit dir! 🚲 😀

    Ich überlege auch gerade mir ein E-Bike zu holen, obwohl ich das bisher immer etwas spötteln kommentiert habe. 🙈 Man fährt halt dann einfach weitere Strecken mit Akkusupport. Und das mein Arbeitgeber einen vierstelligen Betrag beisteuert, ist nicht ganz unschuldig an meinen Kaufgedanken! 😉

  18. Warum wird eigentlich wenn ihr über das StoneWarsteam redet nie Max genannt? Er hat zwar lange nichts mehr auf dem Blog geschrieben, aber ist er noch aktiv oder hat er das Kapitel LEGO/StoneWars geschlossen?

    PS:Hier in den Kommentaren geistert noch ein anderer Maximilian rum.

    • Max ist sowas wie unser Maskottchen. 😍 Obwohl er fast ausschließlich Schabernack im Hintergrund treibt, bekommt so viel Liebe im geheimen Kommunikationssystem wie kaum ein Zweiter. 🥰 Im Podcast bekommt er seine Streicheleinheiten nur, wenn er trotz seiner wirklich eingeschränkten Freizeit im Blog produktiv war. 😜

  19. Stopp! Halt stopp!
    Ich als Ninjago Nerd MUSS hier aufklären:
    Es gibt in Staffel 2 letzte Folge einen goldenen Lloyd. Und somit ist er weil es auch in dem Set Turnier der Elemente einen golden Lloyd als „Geschenk“ gibt. Also ist der Brickheadz kein „Geschenk“.

    Sorry das musste sein.

  20. Zum Thema Sommerpause:
    Ich persönlich würde mir natürlich wünschen, dass ihr komplett durchpodcastet, die Winterpause war nämlich nicht leicht
    Ich finde allerdings, es ist vollkommen euch überlassen, ob ihr eine Pause machen wollt, da ihr ja den Podcast eh in eurer Freizeit macht und natürlich auch wegen Ryks Gesundheit ( und natürlich hat sich Lukas auch mal eine Pause verdient)

    • Stimme dem voll und ganz zu. Als „Ausgleich“ gäbe es ja z.B. die Möglichkeit den ein oder anderen Stream mit den restlichen StoneWars´lern und/oder Freunden des Hauses zu machen, oder?

      • Es reicht halt leider nicht, sich von Super-David eine grobe Themenliste schreiben zu lassen und dann zu reden. Es muss Equipment da sein, um aufzunehmen. Man benötigt etwas mehr als das Wissen, wie man die Aufnahme in guter Qualität startet. Und in unserem Fall kombinieren wir das immer noch mit einer Backupaufnahme. Anschließend muss das Ganze zusammengefügt und geschnitten werden. Und selbst nach Abschluss aller Bearbeitung und des Masterings auf ein Podcast-fähiges Format in passender Qualität bei möglichst geringen Dateigrößen, muss das Endergebnis vernünftig auf unsere Podcast-Plattform geladen werden. Dabei müssen die Shownotes noch erstellt werden und sowohl in den Podcast selbst, als auch auf den Blog eingefügt und veröffentlicht werden. Und in diesem ganzen Workflow gehen wir davon aus, das bisher jede Software ohne Fehler funktioniert hat und kein Beteiligter einen Fehler gemacht hat. Und selbst dann ist noch kein Thumbnail für den Blog erstellt worden, die Timecodes sind noch nicht fertig oder eingefügt oder der Export zu YouTube erfolgt. Und auch alle Feed-Crawler wie Apple Podcasts oder Spotify sollten in dem Szenario einwandfrei funktionieren.

        Wir haben mittlerweile einen etablierten Ablauf, der mittlerweile für alle Beteiligten möglichst optimiert funktioniert, wenn nichts schief geht. Aber das einfach mal an andere auszulagern ist absolut kein Kinderspiel und auch echt von uns an unsere „Ersatzspieler“ eine unfaire Anforderung. Daher ist eine Pause eigentlich für alle Beteiligten egal ob als Podcaster oder Podcast-Hörer die beste Möglichkeit. ☺️

        • Sorry, mein Bester😀. Das der Aufwand für´s Podcasten im Gegensatz zum Streamen ein wesentlich höherer bzw. in jedem Fall viel kleinteiliger ist, war mir schon immer klar. Genau deswegen schrob ich ja vom ggf. möglichen Ersatz-Stream, für dessen Umsetzung bei dem ein oder anderen StoneWars´ler das Equi…, Euqi… die Gerätschaften😉 ja schon vorhanden sind.

  21. Der Podcast diese Woche gefällt mir wirklich ganz hervorragend.
    @Ryk: Wenn du in der Universitätsklinik in Ulm operiert worden bist war das dann schon der Dr. Thomas Kapapa?
    Wenn du mal wieder da hin musst versuch auf die Innere 1 zu kommen ich kenn da jemand der schmuggelt dir ein Kebap ein. 😉

    • Dr. Kapapa war damals mein aufnehmender Arzt, war auch bei der Voruntersuchung dabei, aber ein älterer Professor war damals der Chef, der mir auch mitteilte, dass mein Tumor inoperabel sei. Daher konnte diese OP nie durchgeführt werden und ich futter brav meine Tabletten. 😅

  22. Zum Thema eBike.
    I am sorry Ryk aber die eBike sind da mittlerweile ein ganzes Stück weiter was die technischen Daten angeht. Es gibt eBike Antriebe die bis zu 45km/h ein bis zu 300% Unterstützung bieten. Das ganze als Mittelmotor bei einem Einsatzgewicht von 3.400g bei Magnesiumgehäusen sogar deutlich unter 3.000g. Dazu muss natürlich noch der Akku gerechnet werden der in etwa 3.000g bis 4.000g wiegt.
    Das die Motoren bei leeren Baterien entkoppeln ist glaub ich mittlerweile Branchenstandard bzw. sogar vorgeschrieben. Gute eBike haben auch eine Schiebehilfe bzw. Limp-Home Modus wenn man das eBike schiebt das es dort auch unterstützt.

    Ein Kommilitone, und guter Freund, von mir fährt sehr viel Fahrrad und der sagt dass das größte Problem ist das mit den eBikes jeder locker auf 25km/h kommt aber eigentlich nicht richtig kontrollieren kann insbesondere wie man richtig bremst. Vor allem wenn die Herrschaften die damit fahren Helmut Schmidt noch live im Fernsehen gesehen haben.

    • Das größte Problem soll lt. BW-Buschfunk SWR 1 Reparatur, Instandhaltung & Wartung sein. Es soll wohl an Fachkräften mangeln, mächtig, gewaltig…

    • Die sogenannten S-Pedelecs mit Support bis 45 km/h bedürfen allerdings zum einen einer Versicherungsanmeldung inklusive Plakette und zum anderen dürfen sie ausschließlich im Straßenverkehr genutzt werden. Damit sind diese Bauarten zumindest in Deutschland nicht in Mountain Bikes zu finden, da diese ja explizit dafür gedacht sind, möglichst abseits von befestigten Wegen genutzt zu werden. Häufiger findet man diese schnellen Gefährte eher im Bereich der Commuter. Gerade den Weg von der Arbeit nach Hause, möchte der ein oder andere Pendler besonders schnell hinter sich bringen. 😅

  23. Nachtrag zum Podcast Folge 117 😉

    Daily Bugle, Flatiron Building und Gotik

    Hey wieder mal eine Super Folge ( Beide musste sie aber leider verkehrt herum hören immer wieder schön euch zu hören.

    Nun Fangen wir mal an nach der Reihe:

    Ich persönlich finde den modernen 70er Jahre Baustil des DB echt gut und bin sogar froh darüber das es modern gehalten ist, dadurch kann ich dieses Mini Hochhaus 😉 immer als Platzhalter an unserem Projekt hin und her schieben und verwenden.

    So nun zu dem Namen, das ist unüblich, das Gebäude Name rechtlich geschützt sind, das selbe gilt für das Empire State, World Trade Center etc. LEGO® wird definitiv für das ESB im Architektur styl Lizenz Gebühren bezahlen.
    Wir dürfen zum Beispiel unser Modell im Internet auftritt wie Insta und Facebook nicht LEGO® World Trade Center oder Brick World Trade Center nennen, Außer wir stellen es aus, den dann gilt es ein Kunstwerk und fällt unter die Kunstfreiheit.

    Bei dem Gespräch dass das Flatiron Building ein Gotischer Styl empfunden wäre Kamm bei mir der NY Monk hoch und meiner Finger gribbelten 😉
    Also kurzer Exkurs: Gotik gab es nur vom 12 Jh.-1500 ca.
    Es gibt natürlich auch eine Neu Gotik aber darunter fällt es auch nicht. Das Flatiron Building hat den Renaissance Revival oder Neorenaissance Baustil (Bekannte Gebäude sind auch: Schweriner Schloss, Alter Oper FFM, oder der Hauptbahnhof FFM.
    Gotische Bauwerke gibt es auch in New York: St Patrick Cathedral.
    Neu Gotische: Woolworth Building
    Empire State und Chrysler sind sogenannte Art Déco Gebäude.

    Architekten lassen sich immer wieder inspirieren von alten Bauten besonderes zu sehen in NY, die Brooklyn Bridge mit ihre Toren soll an die Alten Kathedralen aus Europa erinnern.

    https://image.newyorkcity.de/wp-content/uploads/2012/09/Brooklyn-Bridge-in-New-York.jpg

    Auch hatten die Twin Towers an ihrer Lobby, hatten Säulen und Fenster die an die Gotik erinnern sollten, die ganzen Lobby mit ihren hohen Wänden, nicht umsonst wurden bei Türme auch Kathedralen des Kapitalismus genannt.

    Säulen außen:

    https://www.iup.edu/uploadedImages/Units/Co/Communications/IUP_Magazine/Features/2016/Fall-Winter/Journey/Terzaroli-5382092914_d846b9bc6f_o-573.jpg

    Innenraum mit gotischen Fenster und Säulen:

    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/d/d5/World_Trade_Center_South_Tower_lobby_interior%2C_1988.jpg/220px-World_Trade_Center_South_Tower_lobby_interior%2C_1988.jpg

    So das tat gut. Freu mich schon auf die nächste Folge
    Liebe Grüße Rob

  24. Ich hätte da mal ne Frage an Lukas, da ihr ja zu den gleichgeschalteten Medien gehört wisst ihr dass bestimmt. Wird für die noch nicht gechipten, wie zum Beispiel mich, wenigstens die Chemtraildosis erhöht damit der UCS AT-AT auch für mich noch im Jahr 2021 rauskommt? Finde euren Humor einfach zum totlachen.

    • Als komplett durchgechipter Reptiloid muss ich dir leider aktuell sagen, dass meine Mikrowellen-Empfänger bisher nur die unterentwickelten Sende-Frequenzen der Ewoks empfangen. Allerdings warte ich noch auf den Protokolldroiden zur fehlerfreien Entschlüsselung der getrommelten Botschaft. Sobald wir mehr wissen, funken wir natürlich auch deine Platine direkt an.⚡️

  25. Wollte mich mal bedanken für eure regelmäßige, sehr gesellige und nette Unterhaltung 🙂
    Dass man obendrein nichts bezüglich Lego verpasst, rundet das ganze sehr ab.
    Macht weiter so und ich hoffe ihr bleibt so. Eine gewisse Bodenständigkeit ist in vielen Belangen sehr würdig und ein Abheben in irgendeiner Form (welches ich euch hiermit ausdrücklich nicht unterstelle) ja meist irgendwo auch ziemlich nachteilig. Es muss ja nicht immer unbedingt der Mars sein, der Mond ist auch geil.

  26. Die 🍍 Bewertung für diese Folge:

    🍍🍍🍍🍍🍍🍍🍍🍍🍍🍍

    Die Geschichten wie Ryk dein Ferien Geld aufgebessert hat sind super. Vorallem wie er als Kinder Pool Hussler die Leute abgezogen hat ist unglaublich witzig

Kommentar hinterlassen


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*


Mit dem Absenden des Kommentars akzeptierst du unsere Netiquette.