StoneWars.de LEGO Podcast Folge 14: LEGO Jahresbericht, Ford Mustang, Stranger Things, Avengers: Endgame und mehr!

StoneWars Podcast Folge 14

In der 14. Folge des StoneWars.de LEGO Podcast sind wir pĂŒnktlich nach einer Woche wieder da und reden (vielleicht ein bisschen zu lange 😉 ) ĂŒber die aktuellsten LEGO News, GerĂŒchte und Leaks! Unter anderem geht es nochmal (wie versprochen) um den LEGO Ford Mustang, die LEGO JahresumsĂ€tze 2018 und natĂŒrlich die aktuellen Stranger Things GerĂŒchte. 

Wie immer: Auch diese Woche wĂŒrden wir uns wieder sehr ĂŒber Bewertungen und Abos bei iTunes freuen, aber viel ist mir wie immer das Feedback. Und zwar am besten hier in Form von Kommentaren unter diesem Beitrag.

Hier habt ihr die Liste der Shownotes mit allen Themen, die im Podcast angesprochen wurden:

Wer möchte, kann den Podcacst natĂŒrlich wie immer auch auf Spotify hören oder alternativ hier direkt im Blog ĂŒber euren Browser abspielen:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Soundcloud zu laden.

Inhalt laden

Über Lukas Kurth 1739 Artikel
LEGO Liebhaber und Star Wars Fan seit der frĂŒhen Kindheit. BegeisterungsfĂ€hig und immer Kind geblieben. 30 Jahre alt, studierter Maschinenbauingenieur und der Mensch und GrĂŒnder hinter StoneWars.de

34 Kommentare

    • Ja Lego ist schließlich serious Business furchtbar wenn Leute !in ihrer eigenen Show! lachen … benehmt euch wie Erwachsene!

      Ne im ernst klar muss man das nicht mögen und nicht jeder mag jede podcast personality aber er wird sich nicht Ă€ndern und wĂ€r blöd wenn man sich verstellen muss, da habe ich lieber authentische Caster. Folglich bringt es nichts sich herablassend ĂŒber den Charakter einer Person zu Ă€ußern… kann man anders formulieren.

    • Ich war das, der im letzten Podcast meinte es wĂ€re „Zeitverschwendung“ gefĂŒhlt recht langes, privates GeplĂ€nkel, gerade am Anfang, zu hören. Auch wenn das recht hart formuliert war: Zu der Meinung stehe ich immer noch.

      Ich vermute nicht nur meinereins, sondern viele, hören sich diese Podcasts vor allem in Hoffnung auf neue Informationen als auch eure persönlichen, fundierten Gedanken zu Lego-Sets bzw. Legos Politik an. Denn ein bis zwei Stunden Podcasts sind schon recht lange. So lange dass man sie oft neben einer anderen TĂ€tigkeit hört bzw. hören muss um sie noch in seinem Alltag unterzubringen. Und da ertappt man sich leider dann dabei relevante Stellen im großen Informationsfluss verpasst zu haben, weil die eigene Aufmerksamkeit aufgrund von zwischendurch GeplĂ€nkel eben dann doch flöten geht.

      Ich fĂ€nde es schlicht wĂŒnschenswert man wĂŒrde vielleicht etwas strukturierter vorgehen, zuerst die Fakten, relevanten Informationen und neuen Infos zu den Titelthemen auf den Tisch zu bringen und dann erst am Ende der InformationsprĂ€sentation eines Themas jeweils in’s Anekdoten-GeplĂ€nkel verfallen. Zeitstempel, wann immer ein neues Thema angefangen wird, wĂ€ren auch eine tolle Idee. Aber das ist jetzt meine persönliche PrĂ€ferenz und konstruktiv gemeint. Generell macht ihr einen tollen, ehrenamtlichen Job, es macht Spaß euch zuzuhören und Gekichere darf da meinetwegen auch mal sein, da Freude an der Sache ja nichts ist, das man irgendwie unterdrĂŒcken sollte.

      • Danke fĂŒr das Feedback, ich nehme das auch sehr gerne konstruktiv an! 🙂 Beim Thema Kapitelmarken muss ich mich auch einfach noch reinfuchsen, wie ich sowas am besten umsetzen könnte. Das steht aber definitiv auf der Liste.

        Zum Thema Struktur: Das ist so eine Sache. NatĂŒrlich suchen wir uns vorher Themen raus, die wir besprechen. Aber es ist eben ganz normal, dass bei sowas dann auch mal GesprĂ€che entstehen, die kurz abdriften. Wenn es nur um die Fakten geht, dann könnte ich mich fast hinsetzen und die Artikel hier auf StoneWars von einem Computerstimme einsprechen lassen. Es gibt tatsĂ€chlich Leute die sowas hören wĂŒrden (weil sie einfach nicht gerne lesen, was ja okay ist), aber zumindest fĂŒr mich wĂ€re das kein tolles Format.

        Ich will mich hier absolut nicht querstellen und sagen: „So wie wir das machen, ist es genau richtig und perfekt“ – weil das ist es auf keinen Fall und wir mĂŒssen da noch viel dran schrauben und Sachen verbessern. Aber ich glaube, dass wir nicht (dauerhaft) dazu zurĂŒck gehen, wie es in den ersten Folgen war: Ich sitze alleine da und rattere kurz die News runter. Weil das hat mir persönlich viel weniger Spaß gemacht, als das Format zu zweit. Und ich fĂŒrchte, wenn ich das ewig alleine gemacht hĂ€tte, hĂ€tte ich irgendwann einfach aus Unlust damit aufgehört.

        • Evtl. Die Themen die in Artikeln schon ausfĂŒhrlich besprochen wurden kĂŒrzer fassen und nur darauf verweisen, sodass die Info nicht doppelt behandelt wird und eher die ergĂ€nzenden Info und Meinungen dazu beisteuern.

  1. Danke fĂŒr den schönen Podcast, hat mich durch eine fast schlaflose Nacht gebracht.

    Dank dir hab ich jetzt die ersten 6 Folgen Stranger things geschaut, echt klasse aber zu gruselig fĂŒr meine Frau. Ich bin nur entsetzt, dass es so wenige Episoden gibt, ich dachte das sei ein Mammutprojekt wie Dr. Who.

    Ich find die persönlichen bzw. Offtopic Anteile immer am interessantesten, wir sind hier schließlich nicht bei der Tagesschau. Nur die News lesen kann ich selbst.

  2. „begrĂŒndetes GerĂŒcht“ ohne wirklich zu begrĂŒnden. Top 😀
    So richtig widerlegt ihr da die Gegenargumente aber auch nicht

    • Es ist manchmal etwas schwierig ĂŒber solche Dinge zu sprechen, da man natĂŒrlich keine Quellen nennen kann/will. Ich weiß, dass das beim Lesen dann vielleicht erstmal unglaubwĂŒrdig wirkt, aber: Wenn ich mir nicht sehr sicher wĂ€re, dass es kommt, hĂ€tte ich es nicht gepostet. Wir können ja einfach mal abwarten 🙂

      • Kann ich voll verstehen. Ich bin ja auch in erster Linie gespannt. Erst in zweiter Linie kann ich es mir nicht vorstellen 😉

  3. Ich hatte den Erfinder der Pirate Bay in einem Forum nach der Teileanzahl gefragt und seine Aussage war ca. 2500
    Also immer noch weniger als das Ideas Baumhaus.

    Und wenn’s die AFOLs kaufen, reicht es doch. Es ist ja schließlich ein Ideas Set und kein City Set. Und wenn das 200-250€ kostet, warum sollte sich das nicht verkaufen. Es gibt ja schließlich auch eine Apocalypseburg fĂŒr 300€.

    • … und das Apocalypseburg Set verkauft sich schlecht 😉

      Ich glaube ja auch, dass AFOLs das kaufen wĂŒrde. Aber eben AFOLs und keine Kinder. Ich glaube eben das die grĂ¶ĂŸte Zielgruppe fĂŒr Piraten eben aktuell erwachsene LEGO Fans sind, die die Sets in ihrer Kindheit hatten. Weil ansonsten wĂ€ren die Sets im Jahr 2015 nicht so schlecht gelaufen schĂ€tze ich. Aber: Ich lasse mich gerne eines Besseren belehren. Ich wĂŒrde mich sehr freuen wenn die Pirate Bay kommt und auch wenn andere (gute) Piraten-Sets neu aufgelegt werden.

  4. Btw. ist hier noch jemand so begeistert vom modularen Zuckerhaus 31077 ? Ich habs fĂŒr 25 bei Amazon mitgenommen und bin von den Details begeistert. Modell B und C sind vernachlĂ€ssigbar ok, aber das A Modell ist fĂŒr mich ein Modularbuilding im Kleinformat, blĂ€ttert mal durch die Bauanleitung wers nicht hat, viele tolle Bauideen und Spielereien.

  5. Danke fĂŒr den Podcast. Schöne Zusammenfassung der aktuellen Lego-News.

    @Lukas
    Der Hinweis auf die regionale Verteilung ist im GeschĂ€ftsbeircht (Annual Results 2018) auf Seite 29 unter dem Punkt „Note 4“ zu finden.
    https://www.lego.com/de-de/aboutus/news-room/2019/february/annual-results-2018/

    Die Zahlen sind in Mio. DKK dargestellt. Demnach sind es 13,7 Mrd DKK in America, 16,6 Mrd. DKK in Europa und 5,5 Mrd. DKK in Asien. Die prozentuale Verteilung stimmt.

    Dort findet man ĂŒbrigens auch einen Hinweis auf die gezahlten LizenzgebĂŒhren und „Royalties“ (ich vermute IDEAS-VergĂŒtungen): ca. 2,7 Mrd. DKK, also ca. 360 Mio. EUR.

    Passend zum Thema Expansion nach Asien habe ich entdeckt, dass die Merlin Entertainment im Jahr 2020 das Legoland New York und 2022 Legoland Korea eröffnen will. DarĂŒber hinaus wird ĂŒber vier weitere Legoland Parks in China nachgedacht.
    Investitionsvolumen NY ca. GBP 130 Mio. und Korea ca. GBP 100 Mio.

  6. Über 2 Stunden?! Das ist definitiv viel zu lang fĂŒr einen Podcast, der wöchentlich erscheint. Bitte versuche wieder auf max. 1h zu kommen. Die bisherigen Podcast habe ich mir gerne angehört, aber fĂŒr diesen Podcast Nr. 14 fehlt mir schlicht und einfach die Zeit. Schade, dass ich ihn auslassen werde.

    • Du kannst (zumindest auf dem iPhone) auch die abspielgeschwindigkeit erhöhen. Damit verdichte ich auch ganz gerne mal Informationen. Stimme dir aber generell zu, dass ich eher zu einer Stunde als maximale LĂ€nge tendiere.

    • Ja, ich kenne das Problem bei vielen anderen Podcasts die ich höre auch… Nur gehen die manchmal 5 bis 6 Stunden. Das Ziel soll auch eigentlich wieder sein, unter eine Stunde zu kommen. Wir arbeiten daran – entweder wird das „GeplĂ€nkel“ reduziert, oder es werden einfach nur noch die wichtigsten Themen mit rein genommen.

  7. Wenn Asien als aufstrebender Markt fĂŒr Lego attraktiv ist aber Europa dennoch als wichtigster und grĂ¶ĂŸter Markt doppelt so stark wĂ€chst wie die USA… wieso hat dann Europa eigentlich keine exklusiven Sets wie die anderen beiden genannten Kontinente? Asiens Sets kennt ja jetzt jeder und die USA haben die coolen (und bei Resellern aberwitzig teuren) ComicCon Sets bzw. Target Lego Movie 2 Brickheads etc.

    Nicht dass ich jetzt exklusive Sets fĂŒr Europa unbedingt haben möchte. Mir ist jedes exklusive Set ein absoluter Dorn im Auge. Aber so sehr mich die ExklusivitĂ€tsstrategie Legos als Fan nervt, weil man aktiv und bewusst ausgeschlossen wird, umso mehr stört es mich, dass das nichteinmal fĂŒr alle gilt. Asiatische Lego Fans haben keinen Zugriff auf die coolen US Sets, US Lego Fans keinen Zugriff auf die ebenso coolen Asia Sets.. und wir EuropĂ€er, als stĂ€rkster und wichtigster Markt fĂŒr Lego, schauen komplett in die Röhre, haben weder Zugriff auf die einen noch auf die anderen und als Trost nicht mal unsere eigenen.

    Also entweder dann freien Zugriff fĂŒr alle oder zumindest fair verteilte ExklusivitĂ€t

    • Hallo Retro, ich gebe dir vollkommen Recht, ich mag diese exklusiven VerfĂŒgbarkeiten einiger Sets auch nicht!!! Allerdings hatten wir in Europa auch schon etwas exklusives, wie „DAS TEAM“ mit der Deutschen Fußballnationalmannschaft und die Sportler des “ Team Great Britain“ der Olympischen Spiele. Bei den ComicCon Sets sind es vermutlich direkte AuftrĂ€ge der Veranstalter, mit einer bestimmten MindeststĂŒckzahl, fĂŒr diese Messen. Das gleiche gilt wohl fĂŒr die tollen LM2 Brickheadz von Walmart und Target. Daher wird es leider solche exklusiven Sets wohl immer geben. Diese StĂŒckzahlen kann hier wohl kein Veranstalter in Auftrag geben.
      Regional limitierte Sets, wie dieses wundervolle Neujahrsfest, Drachentanz, Drachenbootrennen oder auch die Tiere des Chinesischen Kalenders, sollte es zumindest in jedem online-Legostore geben (weltweit).

      • Ich habe hier noch ein paar Team Telekom Radfahrer mit RĂ€dern und FĂ€hnchen in Magenta aber das ist lang her^^

        Ja das Argument „fĂŒr die war es lange doof, dann machen wir es jetzt fĂŒr die Anderen auch doof“ klingt nicht nach ner super Business Idee…

        Dass die Dinger nicht im Laden stehen ist ja ok aber ein paar Paletten fĂŒr den Onlineshop zur Seite stellen schadet nicht. Lego kennt nach 50 Jahren seine eigenen Kunden offensichtlich nicht, wenn sie ach so ĂŒberrascht sind, dass jemand die Sets haben will.

        Bei den Brickheads schaut sich Lego die kĂŒnstliche Verknappung beim Vorbild Funko ab. Die arbeiten mit dem psychologischen Trick, dass wenn jeder alle haben kann ist die Sammlung nichts besonderes, wenn du aber eine seltene Figur hast, kauft man alle anderen die auf den Markt kommen, da man sich fĂŒr was Besonderes hĂ€lt etwas zu haben was andere nicht habe obwohl man sie fĂŒr sich stehend eigentlich garnicht will. Und dann greift der 2te Psychotrick: „sunken cost fallacy“ jeh mehr Geld bzw. Zeit ich in etwas investiert habe, desto schwerer fĂ€llt es uns von etwas wieder loszukommen, weil es dann als „Verschwendet“ wahrgenommen wĂŒrde. Das nutzen z.B. free to play Spiele massiv aus. Lego ist da noch harmlos. Am Ende des Hypes bricht der Markt meistens zusammen, siehe Briefmarken, Ü-Ei Figuren etc.
        Ich halt mich von Brickheads fern, und kauf nur einzeln die Minifigure die ich wirklich will. Die
        Und wenn man so 85€ im Monat einspart kann man z.B. in 2 Jahren nach Billund ne inside Tour machen.

    • Manchmal lohnt es sich weiter zu hören und nicht gleich zu antworten =D

      Gut möglich, dass man dazu neigt eher hervorgehoben zu sehen was man nicht bekommt und zu vergessen, welche Privilegien man selbst bekommt.

      Allerdings fand ich das Gegenargumentsbeispiel um Ryks und auch meine Meinung/empfundene Ungerechtigkeit diesbezĂŒglich zu entkrĂ€ften mit dem ToysRUs Bricktober Sets eher schwach. Zumindest fĂŒr mich spielen 4 Minifiguren einfach nicht in der selben Liga wie die ganze Neujahrssets oder den Brickheads. Dass man an sie rankommt, wenn man nur genĂŒgend Geld in die Hand nimmt war auch ehrlich gesagt kein wirklicher Trost. Lego orientiert sich Geld-fĂŒr-Gewicht-mĂ€ĂŸig ohnehin scheinbar schon am Goldpreis und ist mir ein oftmals Wunder, wie meine Freundin meine Ausgaben fĂŒr dieses Hobby toleriert, bedenkt man was man dafĂŒr kommt. Die Lego + Reseller + Importkosten fĂŒr die Neujahrssets könnte ich aber weder ihr noch mir gegenĂŒber noch rechtfertigen. Ich gehöre wohl zu den AFOLs die zwar fĂŒr viele Sets schwĂ€rmen aber generell nur einkaufen, wenn wirklich massive Rabattaktionen von 30%+ eintreten.

      Das entkrĂ€ftende Argument, dass Asiaten lange Zeit auf Lego verzichten mussten konnte ich noch am ehesten nachvollziehen. Aber letztens habe ich mir erst ein Video aller Star Wars Sets im Schnelldurchlauf angesehen und fĂŒr mich festgestellt, dass erst in den letzten 7-8 Jahren Lego fĂŒr mich den Sprung von reinem Kinderspielzeug hin zu etwas, das nicht nur kultig ist sondern auch erwachsene irgendwie ansprechen kann, geschafft hat, weil ihre Produkte stark an QualitĂ€t zugenommen haben und mittlerweilen eher Modelle sind, die eben hier und da noch den Lego-Kult Charme in Form von ein paar Noppen versprĂŒhen.

      Ich erspare mir jetzt jegliche Witze an dieser Stelle dass die Figuren von je her Gelb waren ^^ und die GesichtszĂŒge frĂŒher derart gestaltet, dass sie sowohl Asiaten wie auch EuropĂ€er hĂ€tten sein können. Asiatische AFOLs mussten aber aufgrund dieser relativ kurzen Geschichte von Produkten fĂŒr den Erwachsenenmarkt nicht allzu lange warten und ich wĂŒrde wetten dass es auch vor 8 Jahren fĂŒr AFOLs schon Möglichkeiten in Asien gab, Lego einzukaufen. Es bleibt lediglich der Wunsch, dass mehr Sets im asiatischen Stil erscheinen, die aber nicht nur Asia exklusiv bleiben. Immerhin sind unsere europĂ€isch/westlich angehauchten City/Creator etc. Sets ja auch nicht nur fĂŒr unseren Markt reserviert.

      • Ich hoffe natĂŒrlich auch, dass LEGO den Fehler mit der exklusiven Veröffentlichung der Asia Sets nicht wiederholt. Aber ich denke sie hatten tatsĂ€chlich nicht damit gerechnet, dass das anderswo auf der Welt so ein Thema wĂ€re.

        Ich will die Argumente ja auch gar nicht alle entkrĂ€ften und sagen „Stellt euch nicht so an“, aber manchmal hilft es eben auch die andere Perspektive einzunehmen, damit man nicht so schnell denkt, dass es uns hier am schlechtesten geht und wir am wenigsten bekommen. Denn es gab und gibt immer mal wieder exklusive Sets auch in Europa. Seien es Minifiguren, seien es andere Sets die nur exklusiv in DĂ€nemark erschienen sind.

        Und da ich auch immer wieder gelesen habe, dass „die Asiaten“ ja jetzt bei den Store Eröffnungen alle die exklusiven Minifiguren und BrickHeadz bekommen. Die gabs jetzt ja erstmal nur in Beijing bzw. Shanghai. Und da Asien groß ist, steht das fĂŒr 99% der Leute wohl außer Frage, da ran zu kommen. Ich kann ja auch keine exklusiven Sets mitnehmen, die es nur zur Store Eröffnung in Portugal gibt 😉

        Wie auch immer: Im Sinne der VölkerverstĂ€ndigung wĂ€re es sinnvoll, die thematisch asiatischen Sets auch einfach ĂŒberall raus zu bringen. Mich wĂŒrde es freuen 🙂

  8. Moin, habe mir gerade die Zeit genommen und mir euren Podcast angehört. Hat mir sehr viel Spaß gemacht, musste auch oft einfach mit lachen und die Zeit ging doch schneller dahin als ich vermutet hatte. Vielen Dank dafĂŒr! Ich mag eure ehrliche und unverstellte Art, man hört auch mit welcher Leidenschaft ihr bei dem Thema seid. Lasst euch bloß nicht verbiegen!

  9. Ich finde ihr solltet so weiter machen. Wenn es Euch Spass macht, dann macht auch das Zuhören Spass. Ich finde es gut.

  10. Also ich finde mit dem ZĂŒgen, Piraten und der geografischen ExklusivitĂ€t von Sets liegt ihr falsch. ZĂŒge sind toll, und kenne kein Kind, egal wo auf der Welt, das keine ZĂŒge mag. Das Problem, es gibt zu wenig davon und zu teuer. 1. Sind die ZĂŒge sehr teuer. 2. Nur bestimmte Schienen (z.B. Geraden) zu bekommen ist unmöglich, da Lego es immer nur im Bundle anbietet. 3. Eine richtige Welt um die ZĂŒge zu bauen ist sehr schwer, da es keine, kaum oder nur in sehr großen AbstĂ€nden es Sets gibt (z.B. Bahnhof). Dadurch sind dann ZĂŒge fĂŒr viele unattraktiv, obwohl sie ZĂŒge mögen. Das gleiche gilt fĂŒr Piraten. FĂŒr Kinder gibt es so viele Angebote mit Piraten (mit Wartelisten) und diese werden auch in Anspruch genommen und die Kinder lieben es. Das wissen Eltern die mit ihren Kindern was machen und nicht nur zuhause vor der Glotze hĂ€ngen. Aber hier gilt das gleiche wie bei den ZĂŒgen. Angebot und Preis/Leistung mĂŒssen stimmten, da man hier einfach eine „Welt“ braucht und nicht nur einzelne, z.B. Fahrzeuge. Das gleiche auch mit Ritter. Kinder und Erwachsene wollen eine Welt aufbauen, die aber auch bezahlbar ist. Da ist das Problem. Und wĂ€re das Bricklink Event nicht so teuer, hĂ€tten sich viel mehr Leute die Burg geholt. Und eine geografische ExklusivitĂ€t muss auch nicht sein, Lego könnte ĂŒberallhin schiffen, dann soll man eben mehr Versand bezahlen o.Ä.. Irgendeine Lösung gibt es da bestimmt.

  11. „Und wĂ€re das Bricklink Event nicht so teuer, hĂ€tten sich viel mehr Leute die Burg geholt.“
    @Ogel:
    Ich kann die Argumentation nur bedingt nachvollziehen. Einerseits sind die Fans bereit die Asien-Sets fĂŒr sehr sportliche Preise aus Fernost zu importieren. (€125+ fĂŒr die 80101 = 21,5 ct/Stein)
    Andererseits heißt es die Bricklink-Sets sind zu teuer.
    Die Burg kostet unter BerĂŒcksichtigung aller Nebenkosten ca. EUR 225, also ca. 11,2 ct/Stein. Das ist am oberen Ende des LegopreisgefĂŒges. Die vergleichbare „Große Königsburg“ aus dem Jahr 2013 (70404) hat €100 (10,0 ct/Stein) gekostet. Bezogen auf den Teilepreis entspricht das einer Preissteigerung von weniger als 2% p.a.. Ich finde das moderat. Deshalb gehöre ich zu den „Backers“.

    Ich gebe Dir recht, dass die Spielwelt um die Burg immer noch fehlt, aber es ist ein Anfang und wenn der schon nicht funktioniert, warum sollte Lego das Thema wiederbeleben?

    Zum Thema regionale VerfĂŒgbarkeit von Sets dĂŒrfen wir uns in den KernmĂ€rkten nicht beklagen. Interessant fand ich die Argumentation von Ryk, der gefragt hat wie sich denn Fans in „schwach entwickelten“ LegomĂ€rkten fĂŒhlen mögen.

    Schaut Euch doch mal den offiziellen LEGO-Online-Shop in Brasilien an:
    https://www.legobrasil.com.br/
    Uns geht es verdammt gut!

  12. Hey, toller Podcast habe gerade Folge 13 und 14 hintereinander gehört.
    Erst zu folge 13 mit den Klamotten die Preise fĂŒr Marken Shirt sind eig in Ordnung ich habe mir das Shirt bestellt und muss sagen das die QualitĂ€t weit besser ist wie bei anderen Markenhersteller. Außerdem gibt es bei Primark eine 7€ Version des Shirts in den GrĂ¶ĂŸen XS-2XL. Das Shirt dort gibt es nur in weiß mit dem normalen roten Logo auch von Lego Wear.
    Außerdem habt ihr gesagt den Popcorn Becher 1×1 Stein gab es erstmals im Set mit dem Popcorn Stand. Den Stein gab es aber zum ersten Mal im Set 41236. 😉 ist mir aber nur aufgefallen weil ich die Tage vor euren Podcast einige bestellt hab.
    So nun zur Folge 14 🙂
    Ihr habt gesagt das es noch alle Creator Expert Fahrzeuge im Shop gibt, das ist leider auch nicht richtig der F40 ist seit knapp ĂŒber einem Jahr aus dem Shop und hatte die kĂŒrzeste Lebensdauer. Außerdem ist der Mini nicht mehr erhĂ€ltlich 🙂
    Warum Bail Organa in der Tantiv 4 Sitzt, nun weil er in Sw Episode 3 Yoda rettet und mit dem Schiff unterwegs ist, bzw. es sein Schiff persönliches sein mĂŒsste den Leia ist ja „seine Tochter“ Spoiler sie ist es nicht xD

    Liebe GrĂŒĂŸe Rob und macht weiter so.

    • Danke fĂŒr das Feedback Rob! 🙂

      Kannst du mal was zur LĂ€nge des Adult Collection LEGO Shirts sagen, dass du bestellt hast? Ich bin ziemlich groß und habe Angst bauchfrei rumzulaufen, sonst wĂŒrde ich mir auch noch eins gönnen 😀 Bei dem Popcorn-Stand und so Details zu „wann kam welcher Stein zuerst auf den Markt“ bin ich fast immer raus, da ist es schon Zufall, wenn ich mal was weiß 😉

      Zu den Autos: Ich hab ehrlich gesagt den Ferrari einfach vergessen und hatte den Mini noch im Kopf, weil der zum Black Friday im Sale war. Aber du hast natĂŒrlich recht, die beiden sind mittlerweile verschwunden. Aber ich glaube trotzdem, dass der Mustang nicht nach ein paar Monaten verschwunden ist 😉

      Zu Bail Organa: Das ist mir auch klar, aber die Tantive IV ist ja vor allem aus Episode 4 bekannt (wo sie ja auch spielen wird, wenn man die Links zu Antilles und Leia beachtet). Dazu passt zeitlich kein Bail Organa, wer der sitzt ja auf Alderaan… Wenn dann mĂŒssen sie es so machen wie im Falcon, der mit zwei Generationen an Minifiguren ausgestattet war.

      • Zu den GrĂ¶ĂŸen der Shirts, ich bin relativ klein ich bestelle immer die große S und die hat gepasst. Ich hatte das Shirt am Samstag auf den hildesheimer Steinewelten an, man glaubt es kaum aber ich hab in dem Shirt geschwitzt was ich in Shirts nie hatte. Die QualitĂ€t ist ĂŒberragend und sollte das Shirt nicht passen kann man es zurĂŒck schicken und eine neue GrĂ¶ĂŸe zu kommen lassen. Der Versand ging rasen schnell und das Paket war sehr Nobel verpackt fast so wie als ob ich ein Obst-GerĂ€t bestelle.

        Liebe GrĂŒĂŸe Rob

Kommentare sind deaktiviert.