StoneWars.de LEGO Podcast Folge 39: Was wiegen eigentlich Sternzerstörer?

StoneWars LEGO Podcast Folge 39

Was wiegt eigentlich so ein Sternzerstörer? Dieser Frage gehen wir in der 39. Folge vom StoneWars LEGO News Podcast nach. Naja, und eben all den anderen News und all dem anderen Quatsch, der uns auf dem Weg dahin so einfällt. Wir wünschen euch viel Spaß!

Achtung, Achtung: Als Entschuldigung gegenüber Ryk für mein zu Posten versäumtes Rey-Bild von letzter Woche sehe ich mich gezwungen euch zu bitten, seiner Instagram-Seite zu folgen. 🙂

Wer uns unterstützen möchte: Wir freuen uns nach wie vor extrem über Abonnements und Bewertungen bei iTunes! Und damit könnt ihr natürlich auch weiterhin Teil des Podcasts werden, da wir am Ende immer eure Bewertungen vorlesen – also seid ruhig kreativ! 🙂

Ihr findet den StoneWars LEGO Podcast wie immer auf iTunes, hier eingebunden im Blog (oder auf Soundcloud), könnt ihn auf Spotify hören oder einen Podcatcher eurer Wahl benutzen und den Feed abonnieren.

Das sind die Themen der 39. Folge:

Hier könnt ihr den Podcast direkt hier im Browser hören:

Über Lukas Kurth 788 Artikel
LEGO Liebhaber und Star Wars Fan seit der frühen Kindheit. Begeisterungsfähig und immer Kind geblieben. 28 Jahre alt, studierter Maschinenbauingenieur und der Mensch und Gründer hinter StoneWars.de

63 Kommentare

    • Dieser orangene Hinweis und euer sonstiges Erwähnen und Schmackhaftmachen des Insta-Kanals (junge Leute sagen „Insta“!) haben mich jetzt zum Insta-Nutzer und Follower von Ryk und stonewars gemacht. Penetranz zahlt zich aus.

    • Ja, soweit ich das sehe wurde das Set bzw. die Rückseite des Kartons auf Reddit geleakt. Wenn es sich um das echte Set handelt sieht das ziemlich gut aus. Der Karton ist aufjedenfall schon einmal groß. Morgen wird das Set wahrscheinlich, sowieso offiziell vorgestellt. Dann werden wir es ja sehen. Kaufen werde ich es mir trotzdem nicht.

      • Ja finde ich gut!
        Das betrachten von verwackelten Rebelbilder ist eine lässliche Sünde!

        COMPNOR wird morgen gute dem Imperator gefällige Bilder bereitstellen. 🙂

    • Also wenn das die Hinterseite ist, die Seite auf der Regel alle Funktionen gezeigt werden, dann hat der wohl auf jeden Fall KEIN Innenleben, was ich wiederum schade finde, da ich gerne Dinge aufklappe, Deckel abhebe und co um darin befindliche Details, Geheimnisse oder so entdecken zu können.

      So werde ich ihn mir wohl nicht zu Release holen, da er mir als graues Tortenstück ohne diese Details etwas „fad“ ist, aber vielleicht sieht er ja morgen auf den offiziellen Bilden von außen so krass detailiert aus das es mir das Hirn rauslasert – wer weiß und dann werde ich doch der dunklen Macht verfallen und ihn haben wollen……bin gespannt.

        • Größe allein bedeutet nichts, man muss auch damit umgehen können ….also, ehm, wir reden noch von Lego …..ooooder ? *hust*

          Ja, größe ist immer eindrucksvoll, aber am Ende reicht es mir nicht aus, es muss auch Charme haben, Details in denen man sich verlieren kann und all sowas – naja mal sehen, wenn es wirklich eher karg ist und sie allein nur auf die Größe gesetzt haben, dann werde ich wohl wirklich warten und mir erstmal andere große Sets holen bei denen es mehr zu entdecken gibt, auch beim Bau – gerade Apokalypseburg fertig und ich merke da immer wieder wie sehr mich so kleine Räume, Details und Ansspielungen erfreuen und mir mehr Spass machen als ein Technikgerüst zusammen zu stecken, Fasade dran zu klatschen und fertig zu sein.

          Beim Falken war das noch was neues und besonderes dieses riesige Gerüst zu bauen aber auch da war ich froh zwischendrin die Innenräume und co zu haben….hach, ich brauch das einfach, sonst fehlt was :/

          jaaaaa~ man kann sich alles selbst reinbauen aber dafür bin ich einfach nicht talentiert und geduldig genug ^^

        • „SEHR groß“ ist gut. Das ist ja fast noch untertrieben im Lego Universum…
          Wo zur Hölle soll ich das Teil hinstellen? Der braucht ja fast ein eigenes Zimmer!

          Naja. Eventuell verkaufe ich mein Auto. Dann stelle ich den auf meinen Stellplatz…

  1. LEPIN bringt KING raus,
    LEGO kontert hoffentlich mit QUEEN!

    Lukas … du bist einfach zu Jung für die guten Sachen

    Lego Saftbar ohne App…. fast wie ein Apfel ohne Wurm…aber man vermisst ihn trotzdem,
    Bin ich froh nicht den Kessel Falke gekauft zu haben….ich hätte das weinen meines Sohnes nicht ertragen können, wenn ich ihm zeigen müsste das die Saftbar nicht in der App ist 🙈☠️

    • Die Saftbar ohne App ist umso komischer, da ja auf der Lego-Shop-Seite genau diese Interaktion mit dem Handy gezeigt wird. Vielleicht kommt da doch noch ein Update?

      • Ja ist mir auch vorhin aufgefallen. Auf der Seite mit den aktuellen Angeboten und Aktionen. Das ist entweder grob dämlich oder offensichtliche Kundentäuschung, da das Bild definitiv den Eindruck vermittelt man könnte mit einem Smartphone mit dem Set interagieren.

  2. Ich halte mich mal kurz heute:
    Würde Lepin einen bricklinkähnlichen Shop ohne geschützte Steine aufmachen, wäre das für mich „legit“. Würde er ermöglichen, richtig grüße Mocs zu machen.
    Habe aber bisher nichts mit anderen Herstellern zu tun, aber den Xinbao Strip Club fand ich schon interessant 😀 Panzer usw interessieren mich überhaupt nicht.

    Das Queenset hat die 10.000 erreicht – würde eine Realisierung geil finden, aber ein anderes Queen Setting wäre mir eigentlich lieber. Trotzdem – das wäre ein Releasekauf – es sei den es gäbe eine coole Zugabe wieder erst am zweiten Tag.

    Daumen hoch für die ausführliche Diskussion zur Ideas.

    Zu eurem emotionalen Problem: Mir scheint, dass ihr stark wachst und auch die eine oder andere etablierte deutsche Lego News Seite überholt. Damit bekommt ihr natürlich auch die Aufmerksamkeit von allen – auch den hatern. Ich fürchte, ihr müsst euch damit arrangieren – auch wenn es euch vielleicht manchmal emotional runterzieht. Hauptsache, der Großteil der Leser bliebt friedlich…

  3. Jahre ists her, als ich in einem Interview mit einem der damals führenden Lego-Köpfe las, dass es der Firma Ende der Neunzigerjahre u.a. deshalb schlecht ging, weil niemand spacige Feuerwehrraumschiffe haben wollte. Mit den The Lego Movie (2)-Sets fuhr und fährt Lego wieder die gleiche Schiene… Schön, dass sie so kreativ sein können, aber das Zeug lässt sich nur schlecht in die langlebigen Themenbereiche eingliedern. Zum Ausschlachten und Mocken taugen die Sets auch nicht wirklich. Die beiden nachtblauen Raumschiffe hätten dafür interessant sein können. Tatsächlich betrifft das aber nur deren Schale, das Innenleben nicht. Nur wenige brauchen zum Mocken weitere Kiloware an Standard- und Friends-Farben (zumal bei dem Cent-pro-Stein-Preis). Schlussendlich wundert es mich also nicht, dass die Ware wie Blei in den Verkaufsregalen liegen bleibt. Dass Lego sich für diese Set-Designs entschieden hat, schon. Schön zumindest, dass ich mich noch immer über manche Entscheidungen bei Lego wundern kann… Nicht zuletzt: Zuhören hat wie immer viel Freude bereitet 🙂

      • So ein Käse… ich wollte gerade schreiben dass die Webseite jetzt auch Folge 39 auflistet, das Fenster habe ich aber nach einem kurzen Blick schon wieder zugemacht (ja, dumm von mir). Jetzt gehe ich nochmal drauf und sehe wieder nur das Gamescom Special.

        Inzwischen habe ich mir aus dem RSS vom Soundcloud Feed den Link auf die MP3-Datei stibitzt. Das zählt aber vermutlich nirgends als Klick..?

  4. Schöne, für mich gar nicht unterspannte Folge! Sehr lustiges Ende auch. Als intensiver Blogleser freue ich mich vor allem über Themen und Ausführungen über die Blogartikel hinaus, da könnte es (für mich) ruhig noch mehr „Podcast-exklusiv“ geben. Vielleicht könnt ihr ja von noch mehr Vorkenntnissen bei euren Hörer*innen voraussetzen – wie waren denn eure nichtrepräsentativen Ergebnisse bei einer Folge, ob es viele reine Podcast-Hörende gibt?

  5. #Lepin/King: Was das ganze aus meiner Sicht bei Lepin so illegal macht, dass sie gezielt die Steine für Lego Sets im Paket verkaufen und das bewusst auch so bewerben.
    Würden Sie wie Lukas schon sagt, einfach nur eine Platform oder Möglichkeit zur Verfügung stellen, alle nicht geschützten Lego Steine zu kaufen, ohne Bauanleitungen, ohne Minifiguren, ohne Aufgreifen von Setnummern oder -namen würde für mich die Sache auch ganz anders aussehen! Mehr sogar noch: Ich könnte mir dann sogar vorstellen dort selber Steine und Teile für eigene Kreationen zu kaufen.

    #Sternenzerstörer: Ich bin gespannt wie nen Flitzebogen was da heute vorgestellt wird! Das eine Bild was scheinbar geleakt wurde zeigt schon mal wie riesig das Teil wird. Ich hoffe es sind auch ein paar Details auf der Oberfläche und nicht nur große Platten. Wie auch immer. Für 700 Euro werde ich wohl auch nicht direkt zuschlagen. Geht man von den generellen 20% später aus, wäre 560€ ein Preis wo ich definitv ans Grübeln komme…
    @Lukas: Das Teil eventuell wieder verkaufen? Das glaubst du doch selber nicht 😀

    #Ideas: Ich kann mit dem Queens Set nichts anfangen. Aber wenns die 10000 geknackt hat, scheint die Idee dahinter ja generell viele anzusprechen. Ich sehe da allerdings starken Verbesserungsbedarf seitens Lego was den ursprünglichen Entwurf angeht.

    #Lego Movie 2: Nicht gesehen und auch null Interesse daran. Und irgendwie wundert es mich auch nicht, dass die ganze Sache gefloppt ist…

  6. Also meine bewertung bei iTunes war mit nem „geliehenen“ i phone…musste schnell gehen deswegen die fehler…sollte bestimmt mfg heissen..trotzdem peinlich wobei meine schroberei mitm handy eh katastrophal is …also glg oder vielleicht ganz viel lego, Manu

  7. Ich kann Ryk’s Gefühle (um 1h 16m) absolut nachvollziehen: mich schmerzt die Lektüre der Kommentarspalten unter manchen Beiträgen sehr und führt dazu, dass ich gewisse Artikel mit „Hate Potential“ inzwischen prophylaktisch gar nicht mehr anklicke: es vermiest mir regelrecht mein Hobby und dass will ich nicht akzeptieren! Ich bin LEGO-Fan und will nicht angefeindet werden, dies so ausdrücklich zu sagen. Wenn es mir als „Konsument“ Eurer Seite schon so geht, wie muss es sich dann erst für Euch als Autoren gehen?
    Bitte lasst Euch nicht entmutigen und traut Euch auch ruhig mal, eine Verbannung auszusprechen! Für meine Begriffe ist dies eine LEGO-Fan-Seite und deshalb sollten sich LEGO-Fans (!!!) hier wohlfühlen. Alle Jünger alternativer Klemmbausteine (die es gerne geben darf!!!) sollen sich doch bitte einen anderen Ort zum haten suchen…BITTE!!!

    • Ein Blick in die Geschichte zeigt, dass gerade die Sensiblen zu radikalen Maßnahmen neigen, bis hin zu Despotismus, ja schlimmer: Ausschluss und Verbannung. Auf dass nur noch Blümchen auf ihrem Weg gestreut werden. Gerade die Nonsense-Hater entlocken mir oftmals ein kleines Lächeln. Viele haten ja durchaus recht kreativ, wenn auch gänzlich sinnbefreit. Und auch über Just-For-Fun-Trolle kann ich manches Mal ehrlich schmunzeln. Die wahre Profession liegt doch darin, konstruktive Kritiker von Hatern und Trollen unterscheiden zu können. Da gibt es einfach nichts, was man persönlich nehmen müsste…

      • Ich hatte nicht vor, die Weltherrschaft an mich zu reißen (bei Ryk könnte dies aber natürlich sein 🙂 ) und ich bin mir auch nicht sicher, ob zwingend ein Zusammenhang zwischen Sensibilität und Despotismus besteht. Ich lasse mich aber gern überzeugen, wenn es hierfür Belege gibt, die Deine These unterstreichen.
        Zudem sehe ich einen Unterschied, in der Rolle: einem Volksvertreter sollte man seine Meinung sagen dürfen, ohne gleich den Kopf zu verlieren. Einverstanden!
        Jedoch betreiben Ryk und Lukas hier keinen Staat, sondern einen Newsblog…hier gilt für mich eher das Hausrecht und wir User sind zu Gast hier: dementsprechend sollte es doch möglich sein, dass wir vor allem den beiden, aber auch einander mit Respekt begegnen. Wärst Du damit einverstanden?

        Vielleicht bin ich auch einfach schon zu alt und habe nicht mitbekommen, dass „haten“ ein positiver demokratischer Beitrag ist…allzuoft erscheint es mir so, als würden sich „die Hater“ hinter der Klausel der „freien Meinungsäußerung“ verstecken und damit rechtfertigen, jeden erdenklichen Müll von sich geben zu dürfen. Ganz gleich ob diese Beiträge verletzenden oder gar unfundierten Inhalt in sich tragen. Ich spreche hier ausdrücklich NICHT von konstruktiver Kritik, die unbedingt sein muss; die auch jeder Publizist benötigt, um eine Rückkopplung mit seinem Auditorium zu haben.
        Ich stimme Dir sogar zu, lieber Hagen, dass eine relative Gelassenheit die beste Strategie ist, damit umzugehen und dieses Gebaren nicht zu persönlich zu nehmen. Jedoch sagen wir beiden dass so leichtfertig und betreiben unsererseits aber keinen LEGO-Blog, in welchen jede Menge Leidenschaft, Zeit und andere Ressourcen fließen. Ich wollte lediglich zum Ausdruck bringen, dass ich Ryk’s Äußerungen (oben zitiert) gut nachvollziehen kann und mir persönlich auch wieder etwas mehr Höflichkeit wünschen würde.

        Wollen wir über LEGO sprechen? 😉

        • Aloha,

          wir reden immer! über Lego. Manchmal auch um hundert Ecken herum. Und selbstverständlich habe ich nicht den einzelnen Sensiblen gemeint. Das tue ich auch weiterhin nicht, weshalb ich auch ganz bewusst nicht auf einzelne Personen eingehe. Ausnahme: ich selbst.

          In irgendeiner Art und Weise sind wir alle sensibel. Ich z.B. reagiere sensibel auf Sticker und Farbkonzepte, die ich nicht brauche. Anderen ist beides hinlänglich wurscht. Da muss und kann ich mit leben.

          Spaß beiseite. Wenn man mehrere Blogs dauerhaft verfolgt, so sehe zumindest ich, dass es manchmal gerade die Sensiblen sind, die ihren ‚Ersatz-Gott‘ Lego mit ultra-orthodoxem Gebaren verteidigen. Das kann sehr offensiv ausfallen.
          Andere gehen da weit verdeckter und vermeintlich freundlicher vor. Und wenn ich da genauer hinsehe, dann erkenne ich oft unlauter-manipulative Muster dahinter. Und auf die reagiere ich hochsensibel! Sofern mir mein Gegenüber als berichtigungswert erscheint – und nur dann – kämpfe ich auch mal. Das ist aber sehr selten der Fall.

          Wie du selbst sagst: es handelt sich um einen Lego-Blog und ich halte mich nicht für sooo unerlässlich wichtig (eine wunderebare Zen-Übung übrigens), dass ich überall für eine vermeintlich bessere Welt kämpfen muss.
          Nicht jeder, der nett ist, ist gut. Nicht jeder, der sich im Ton vergreift, meint es böse. Nettigkeit ist oftmals auch nur ein Beeinflussungsinstrument. Und gegen meinen Willen will ich mich auch nicht noch so nett beeinflussen lassen.
          Sehr, sehr überspitzt gesagt (und nochmals betone ich, ich meine nicht dich noch direkt andere Personen, wenn ich sage:) Es gibt so etwas wie einen Heile-Welt-Faschismus. Und vor dem sollte meiner Meinung nach jeder auf der Hut sein.

          Nicht zuletzt: Auch wenn sich Schlammschlachten nicht immer toll anfühlen, manchmal muss man Porzellan zerbrechen, um zu seiner tatsächlichen Meinung vorstoßen zu können. Ich persönlich finde, dass eine Plattform auch dafür da sein sollte. Sonst wird es statisch. Im schlimmsten Fall unerträglich oberflächlich, bauchpinslerisch.

          In diesem Sinne: hab einen schönen Tag. Ich schließe für mich das Thema hier jetzt auch ab. Oder um es mit Lukas zu sagen: Da kommt jetzt der Deckel drauf 😉
          Lieben Gruß

          • Auch wenn du Deckel drauf machen möchtest @Hagen, hier nochmal eine kurze Frage: Beziehst du deine Aussagen auf uns? Weil ich fände es ehrlich gesagt Besorgniserregend wenn wir so rüberkommen, als würden wir versuchen Leute durch Nettigkeit und unlauter-manipulative Muster zu beeinflussen.

            Die letzten Tage macht das Kommentare lesen tatsächlich wenig Spaß. Hier geht es noch, woanders ist es schlimmer. Ich möchte z.B. gerne noch das Thema BlueBrixx aufgreifen, weiß aber jetzt schon welche Kommentatoren ich mir damit einfangen werde. Wir schalten ja auch wirklich alles frei und löschen nur dann, wenn die Grenze der Beleidigung oder der puren Spams eindeutig überschritten ist. Und wir lesen alles, auch wenn wir nicht immer antworten. Und ganz ohne rumheulen zu wollen: Das kann echt anstrengend sein und wahnsinnig ermüden.

            Ursprünglich war StoneWars mal als LEGO Star Wars Blog gestartet, war dann schnell ein „vollständiger“ LEGO Blog und entwickelt sich durch die eigentlich positive Kommentar-Kultur immer mehr zu einem Austausch-Ort für Fans, die (warum auch immer) keine anderen Foren dafür nutzen. Das hat für uns Vor- und Nachteile. Noch sehe ich das weitestgehend positiv, aber manchmal ist man auch genervt – kann ich nicht anders sagen.

            Was ich übrigens gerade an dieser Stelle sehr positiv hervorheben möchte, sind eure Kommentare. Die sind trotz unterschiedlicher Meinungen einfach schön zu lesen und lassen keinerlei Diskussionskultur vermissen. Dafür gibts einen Daumen hoch von mir 😉

          • @ Lukas: es gibt keinen ‚Antworten‘-Link unter deiner Moderation, weshalb ich an dieser Stelle darauf antworte.
            Also: zuerst einmal habe ich ja betont, dass ich niemanden persönlich meine. Dich nicht. Ryk nicht. Und den Fall mit dem ? haben wir ja längst abgeschlossen. Um auch weiterhin ‚un-persönlich‘ bleiben zu können, greife ich gerne dein Bluebrixx-Beispiel auf:
            Nahezu jede Community, egal ob Fan-Blog, Familie, Arbeitstruppe, Schulklasse usw., teilt sich im Streitfall 50/50 in zwei Lager auf. Das haben Studien belegt (Nein, ich führe hier jetzt keine Quellen auf. Wer recherchieren möchte, der darf 😉 ) Diejenigen, die vermitteln wollen, müssen aufpassen dass sie dazwischen nicht zerrieben werden. Für die Robusteren aber kann das bedeuten, dass es für das eigenen Fan-Medium klug ist, seine Seite für den Streitfall zur Verfügung zu stellen. Die bekommt dann schnell mal Kolosseum-Funktion. 50% der Community wird zum begeisterten Mob. Die anderen 50% wenden sich angewidert ab und der Fan-Page des Sensibleren zu. Klugerweise vermeidet der es tunlichst, um des reinen Clickbates willen mitzumischen. Das heißt aber nicht, dass er nicht Aufklärung betreiben darf. Solange er langfristig – gerade auch um des eigenen Seelenheils willen – Neutralität wahrt, sollte das nie zum Problem werden 🙂 Denn nicht nur die Nutzer-Community sitzt in einem Boot. Auch die Anbieter-Community tut das.
            Anders kann und will ich es nicht ausdrücken, glaube aber, von Sensei Wu ein Bienchen dafür zu bekommen 😉
            Grüße aus Big B

          • (Hagen, ab einer gewissen Kommentartiefe kann man nicht weiter „antworten“, sondern muss sich mit dem oberen Antworten-Button weiterhangeln, wie du es auch gemacht hast.)

            Ich glaube, @Lukas, dass ihr diesen Spagat auch nur weiterhin mit Leid und dickem Fell und guter Laune schaffen und nicht lösen werdet, so wie es viele Nachrichtenportale ja auch nicht schaffen, die sich erwürgenden Heerscharen unter ihren Artikeln auseinanderzuhalten. Entweder verzichtet man ganz auf Kommentare, was viele sinnvolle und schöne Diskussion, die es hier ja auch ständig gibt, unterbindet, oder man lässt es zu und, wie ihr es ja auch macht, versucht ein bisschen Vernunft im Wohnzimmer vorzuleben und einzufordern.
            Ich glaube, wir leben in aufgeladenen Zeiten, und erlebe das auch an anderen Stellen online immer wieder, das hat sicher auch mit gesellschaftlichen Spannungen zu tun, die es möglicherweise immer und gerade sicherlich spürbar gibt. Da springt auch schnell mal der Funke von einem zum anderen, so wie ich es gerade in einer Bluebrixx-Diskussion bei Promobricks gelesen habe, wo ein direkter Zusammenhang von Lepin zu Hunde-Krawatten hergestellt wurde, was mich schon verblüfft habt.
            Ich sehe, dass es hier viele vernünftige Kommentatoren mit unterschiedlicher Meinung gibt, die sich dazu auch gut austauschen können und vielleicht auch mal einschreiten, wenn es zu wild wird. Wenn wir da die Trolle nicht füttern und alle unsere gute Laune behalten, kann das hier sicherlich trotz Wachstum die gute Community bleiben, die sie ist.

          • Lieber Hagen,
            ich teile nicht an allen Stellen Deine Ansicht und bin wohl gern und bekennend ein Vertreter jener 50%, die im alten Rom dem „Spektakel im Kolosseum“ angewidert den Rücken gekehrt hätten, während die stumpfe Volksmasse grölend nach Blut geifert….um in Deinem wunderbaren Bild an Lukas zu bleiben.

            Lassen wir den ermüdenden Disput für einen Moment beiseite: Du, geschätzter Hagen, wärst jemand, mit dem ich gern mal ein Bier trinken gehen würde.
            Denn letztlich, mein Freund – und dieses Bienchen hole ich mir von Sensei Voltair: „ich teile Deine Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Du sie äußern darfst.“

            Dir einen tollen Start ins Wochenende. 😉

          • @ CassDK: ich trinke keinen Alkohol, werde aber dennoch bestimmt einen tollen Start ins WE haben, den ich dir – euch allen! – selbstverständlich auch wünsche 🙂

  8. Es gibt zwar (noch?) kein chinesisches Bricklink, aber jede Menge Shops die bei Aliexpress kompatible Einzelteile verkaufen. Diese sind preislich meist ungefähr auf dem Niveau originaler Neuteile. Interessant ist das nur bei Formen, die es vom Originalhersteller nie gab (z.B. Meuersteinecken, 4×4-Fliesen , 4er oder 15er Liftarme, uvam.) oder Farbvarianten die es regulär nicht gibt oder die auf Grund ihrer Seltenheit abstrus teuer sind (z.B transparente 2×2-Fliesen.
    Was ich dort gesehen habe, war ein Set „alle sandgrünen Teile für das Cafe Corner“. Etwas in dieser Art würde beim preisbewussten Rebricken hilfreich sein, dürfte aber klar im legalen Bereich liegen.

  9. Ich oute mich als Non-VIP-Zuhörer. Dafür sind im Grunde zwei Dinge maßgeblich:
    1. Eine generelle Abneigung gegenüber Kundenbindungsprogrammen. Ich habe auch weder Payback, Deutschlandcard noch Amazon Prime.
    2. Der nächste LEGO Store ist gut zweieinhalb Stunden entfernt. Da bleibt nur der absolut besch***eidene Online-Shop als Quelle und zugleich Senke für VIP-Punkte. Wieviel Spass das aktuell macht kann man ja hier in zahlreichen Kommentaren nachlesen.

    Wenn ich einen Store in der Nähe hätte sähe das vielleicht anders aus. So nehme ich lieber die bis zu 30% bei anderen Versandhändlern mit oder kaufe kleinere Sets einfach beim örtlichen Spielwarenhändler. Den Online-Shop mute ich mir nur zu wenn es um Exclusives und GWP geht die ich unbedingt haben möchte. Für die paar Prozente meines gesamten LEGO-Umsatzes kann ich auf VIP-Punkte verzichten denn für die restlichen 90+ Prozent bekomme ich ja auch keine.

  10. Wie immer unterhaltsam !!! höre euren Podcast immer gerne wenn ich die Aquarien reinige.
    Zur Frage ob es jemanden gibt der beim LegoShop kein VIP ist ?
    Ja ich bin kein VIP und werde es auch nie werden außer ich würde den UCS Falken direkt dafür bekommen 😉
    VIP ist ne Kundenkarte wie P..B..k,DC etc ich sammle keine Punkte mit Ausnahme von Flensburg:(
    Wäre eine Bestellung damals ohne Anmeldung möglich hätte ich diese genutzt. Wobei das heute bestimmt auch noch nicht geht.
    Habe in den letzten 5 Jahren aber auch nur 2 mal bei Lego direkt bestellt. Kaufe jedoch viel Lego nur eben nicht bei Lego direkt die sind mir einfach zu teuer.
    GWP bekommt man auch leicht so die Rakete zbsp. hab ich auf’m Flohmarkt für 8€ versiegelt gekauft. Mineworker und Solo konnte ich kürzlich für 5€ Stück online kaufen. Hab alle GWP die ich wollte und das teuerste war bisher die Star Wars Loot Box versiegelt für 25€. Bin aber auch gut im verhandeln tausche auch Sets zuletzt zBsp. 70810 See Kuh EK:150€ gegen Ninjago City
    Bin 2006 gerade vom ersten Auslandseinsatz zurück gekommen und wollte nur noch schnell Geschenke für die Geschwister kaufen.
    War total geflasht wieder zurück zu sein und bissl Alkohol war auch noch mit im Spiel. Nach 3 Stunden 21 Einkäufen und 2800€ leichter hab ich sie dann endlich gefragt ob sie Lust habe Mal mit mir auszugehen. Sie eiskalt sorry wer soviel Lego kauft spinnt doch :0
    Da ich in Uniform war freundlich verabschiedet und die Rolltreppe runter. Im EG stand sie dann plötzlich vor mir mit ihrer Nummer aufm Kassenzettel 🙂 (Fahrstuhl ist 2 min schneller). Heute sind wir 13 Jahre glücklich zusammen haben noch 2 Kinder das 3te kommt in paar Wochen/Tage. Die kleine Maus ist gerade so aktiv das ich die ganze Zeit an Alien denken muss.
    Soviel zum Thema abdriften

    • Bestellung im LEGO Online-Shop ohne Anmeldung ist problemlos möglich. Ich mache es schon immer so.

      Warenkorb -> Kasse -> „Als Gast bestellen“

      Adresse eingeben, Bankverbindung, Bestellung abschicken, Fertig

      Ich wüsste nicht warum ich mich vorher anmelden sollte.
      Und LEGO weiß trotzdem wer ich bin. Auf jedem Lieferschein steht die gleiche Kundennummer. (Falls ich mal umziehe und eine andere Versandanschrift angebe könnten sie vielleicht durcheinanderkommen. Dann bin ich eben ein Neukunde.)

  11. Zum der Figur in LEGO Star Wars Battles:

    Das ist eine Klonsondereinheit, die es so noch nicht als Figur bei LEGO. Die Figur kam in The Clone Wars vor. Ich meine, bei der Schlacht von Geonosis…

  12. Mal ne generelle Frage. Wenn ich bei einem Artikel ans Ende der Kommentare will muss ich aktuell beim Handy/Tablet teilweise recht lange scrollen/wischen um zum letzten Kommentar zu kommen… Ihr schafft es halt momentan immer öfter Artkel zu posten, die sehr stark kommentiert werden.
    Es gibt ja diesen schönen Pfeil rechts um wieder hoch zu kommen. Was würdet ihr von einem weiterem Pfeil/Anker halten mit dem man auch runter springen könnte? Beispielsweise zum „Kommentar hinterlassen“ Bereich…
    Oder gibts irgend nen Trick den ich nicht kenne um am Handy direkt nach unten zu springen?

    • Du könntest bis dahin einfach #respond an das Ende der Artikeladresse hängen, Dubidub, aber ob das schneller oder mit weniger Tennisarm als das Scrollen geht … 🙂

      • @David: der Bezug von Hundekrawatten wurde von mir gezogen. Nicht zu Lepin,sondern zu einem Anbieter,der primär WW2-kram anbietet (zumindest in der Anfangszeit) und sich jetzt in der Opferrolle sieht.(Das macht der Mann mit der Dackelkrawatte halt auch gerne) und parallel wird mir ein video bei Youtube angezeigt,indem sie dann 1kilo-steine „thema raumfahrt“ verkaufen.und da liegen Starlord und Super Heroes-minifiguren-plagiate mit bei. Das mag ich einfach nicht.Entschuldigt bitte, dass ich irgendwie Moralist bin.

        Ich möchte keine Stellung beziehen und bin lediglich über die Qualität und den Ton in Kommemtaren bestürzt. Wenn mich ein Hobby so stört,wie so manchen,dann höre ich auf.
        Zudem bin immer wieder verwundert,dass ich der einzige bin,der sich keine Kriegsszenarien bauen will?!

        Ich baue lieber thunderbirds(falls es dann kommt), voltron und buntes,was mir Kleingeist eine heile Welt vorspielt…vielleicht aber auch einfach nur ein wohliges Gefühl erzeugt und Spass macht.

        Ich höre auch gern den Podcast und freue mich,wenn möglichst viele Leute Spass haben. Ich hoffe,dass Lukas und Ryk und auch der Rest vom Team durchhalten und der Ton wieder besser wird.

        Baue mal mein Friends-Set weiter…gute Nacht allerseits

  13. Ich habe am Freitag meine Freundin vom Bahnhof abgeholt und wollte auf der Heimfahrt entspannt den Podcast hören, doch leider habt ihr meinen Kommentar vorgelesen und konnte nicht rechtzeitig ausschalten weshalb ich folgende Stellungnahme veröffentlichen WILL:

    Die Krippe meiner Freundin ist nicht komisch sondern sehr schön!
    Die Holzfiguren sind auch nicht einfach irgendeine Massenware sondern Künstlerfiguren vom Herrgottsschnitzer vom Bodenmais.
    Die Naturbehausung, die als Wurzel bezeichnet wurde, ist in Wahrheit ein durch Schwester des heiligen Herzen speziell gezüchteter Wurzelballen der in einer gemeinsamen und romantischen Aktion ausgesucht wurde.

    Vielenn Dank für ihre Aufmerksamkeit

  14. Die Kommentar-„Kultur“ auf Lego-Seiten macht mich auch zunehmend fertig. Es nimmt manchmal Ausmaße an, die mich daran erinnern, warum ich damals Facebook den Rücken gekehrt habe. Nur wird hier nicht über weltpolitische Entscheidungen geschimpft und gehetzt, sondern über blöde Bauklötzchen aus Plastik. Ich verstehe einfach nicht, wieso dann immer wieder aufeinander eingedroschen werden muss. Gerade die Klemmbaustein-Seite finde ich immer sehr verachtend auf die Lego-Fans herabschauend. Da ist man schnell ein Fanboy, verblendet oder sonst wie beschränkt, weil man nun mal nur Lego kaufen möchte und keinem anderen Hersteller eine Chance gibt. Lego ist und bleibt im Erwachsenenbereich ein Luxushobby, ob wir 500 Leute uns nun die Köpfe einschlagen oder nicht. Und so wie ich das einschätzen kann, wird auch in einem Porsche-Forum nicht von mehreren Toyota-Fahrern ein Fass aufgemacht, weil man einen Toyota schon zum Viertel des Preises eines Porsches kriegt. Ich glaube den Leuten dort ist das einfach egal und alle erfreuen sich ihrer Lieblingsmarke. 🤷🏼‍♂️

    Zum Thema Lego Movie: Der zweite Film war nicht nur an den Kinokassen ein Flop, er hat storytechnisch bei mir auch überhaupt nicht gezündet. Schlechter fand ich nur noch den Batman Film. Meine Favoriten bleiben der erste Teil und – für mich völlig überraschend – der Ninjago Movie, den ich sehr gut fand.

    LG Max

    • Kann ich gut nachvollziehen.
      Die Art und Weise in manchen Lego Foren erinnert mich auch sehr an politische Forum-Diskussionen,nur geht es hier NUR um Lego.
      Das wird wunschdenken bleiben aber ich denke es würde der Diskussion schon sehr helfen, wenn mancher von einem emotional geladenen Thema erst mal drei Schritte zurück geht, bis 10 zählt und dann anfängt zu diskutieren.
      Ich finde aber auch das es hier bei Stonewars ansich gut läuft. In der letzten Zeit waren halt ein paar Themen wie neue Star Wars Sets, ISD, Lepin usw. die mehr „emotionalen Sprengstoff“ beinhalten.
      Also Lukas und Ryk, lasst euch nicht unterkriegen. Es sind ja nicht nur schlimme Kommentare sondern zum großen Teil gute, die Lego feiern oder auch auf eine vernünftige Art kritisieren.

  15. Ich habe mir gestern, während Rosamunde Pilcher lief, den Rest des Podcast angehört.
    Auch wenn der Podcast etwas schleppend, und für mich persönlich mit einer kleinen Unannehmlichkeit, anlief habt ihr nach dem ersten Drittel eure Peak-Performance erreicht.
    Da ich Ryk etwas harsch für seine Unlust an einer sinnvolle Diskussion über den UCS ISD teilzunehmen kritisiert habe möchte ich hier sagen das er bzw. ihr mich diesmal positiv überrascht habt.
    Ich bin ein großer Freund von eurer Grundidee das der Podcast eher persönliche Gedanken und Meinung über den Blog hinasu beinhalten soll und dies war nirgends so sichtbar wie bei dieser Diskussion.
    Ihr hatte einen natürlichen Flow und seit dann ungescriptet auf die Diskussionskultur gekommen. Sehr schön!

    Bei dem Gedanken wie Lego den Jurrasic Park Teaser zu dem StarWars Teaser umschneidet habe ich echt laut lachen müssen, leider an einer nicht passenden Stelle im Rosamunde Pilcher Film.

    Ja die Diskussionskultur im Internet ist mittlerweile ein absolutes Schlachtfeld. Und ja leider sickert das Ganze mittlerweile auch in die Legowelt ein.
    Nicht nur die mittlerweile sehr gespaltete StarWars Community sondern auch „hauseigene“ Agitatoren tragen dazu bei das bei bestimmten Themen regelmäßig zu Grabenkämpfen kommt.
    Ich versuche zwar solche Negativität auszuweichen aber ich will den ganzen Idioten nicht einfach kampflos das Feld überlassen.
    Euch als Blogbetreiber trifft dieser dumpfe Irrsinn ja als volle Breitseite, weshalb ich für meinen Teil auch für eine Members-only Kommentierung offen bin.

    Ich wünsche euch auf jeden Fall viel Spaß und jede Menge Sternenzerstörer

  16. In dieser Woche gab es leider nicht so viele Stellen, die ich mir rausgesucht habe (Wenig Zeit = Sehr genaues Hinhören nicht immer möglich). Dennoch habe ich hier das

    Zitat der Woche

    Folge 39:

    „Letztes mal bist du ja so ein bisschen über mich hinweg gerutscht…“ – Ryk Thiem [Min. 61:50]

    PS: Wir sind am Samstag auf der 5-stündigen Heimfahrt aus Dänemark. Meine Freundin wird sich also die ganze Dosis Stonewars Podcast am Stück geben (müssen). Das Lego House hat sie fast genauso gefeiert, wie das Hinzudichten des Heiratsantrages zu meiner iTunes-Rezension.

Schreibe einen Kommentar zu Lukas Kurth Antworten abbrechen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*