StoneWars.de LEGO Podcast Folge 40: Das bleibt alles so wie’s hier ist!

StoneWars LEGO Podcast Folge 40

Es ist Mittwoch und Lukas ist pünktlich aus seinem Kurzurlaub zurück, so dass wir euch pünktlich und in bester Stimmung mit Folge 40 vom StoneWars LEGO News Podcast versorgen können. Wir sprechen über den kommenden UCS Star Destroyer, aber auch über anderen News und nehmen auch das Thema BlueBrixx mit auf, bevor wird das bald auch noch im Blog aufgreifen werden.

Und auch diese Woche hat es sich nicht geändert: Wir freuen uns nach wie vor sehr über Abonnements und Bewertungen bei iTunes! Und damit könnt ihr natürlich auch weiterhin Teil des Podcasts werden, da wir am Ende immer eure Bewertungen vorlesen – also seid ruhig kreativ! 🙂

Ihr findet den StoneWars LEGO Podcast wie immer auf iTunes, hier eingebunden im Blog (oder auf Soundcloud), könnt ihn auf Spotify hören oder einen Podcatcher eurer Wahl benutzen und den Feed abonnieren.

Das sind unsere Shopping-Tipps für diese Woche:

Das sind die weiteren Themen der 40. Folge:

Hier könnt ihr den Podcast direkt hier im Browser hören:

Über Lukas Kurth 842 Artikel
LEGO Liebhaber und Star Wars Fan seit der frühen Kindheit. Begeisterungsfähig und immer Kind geblieben. 28 Jahre alt, studierter Maschinenbauingenieur und der Mensch und Gründer hinter StoneWars.de

88 Kommentare

  1. Also ich höre diesen fantabulosen Podcast immer, wenn ich verschiedene operative Nähtechniken an Orangen übe 🙂

    Ryks Lachen lässt mich manchmal mit der Nadel abrutschen. So macht das Ganze aber auch noch mehr
    Spaß 😂

    Ab und zu, wenn die Orangen alle bearbeitet sind, baue ich auch LEGO dabei.

    • Das hängt ehrlich gesagt ein bisschen vom Wetter ab… Wenn es nicht (viel) regnet, würde ich gerne nach Köln und versuche da irgendwo in der Nähe für 34€ pro Stunde zu parken. Macht bei dem Preis des Sets den Bock auch nicht mehr fett.

      Wenn es allerdings WIRKLICH regnet, dann werde ich wohl (um das Ding trockenen Fußes bzw. viel wichtiger „trockenen Kartons“ transportieren zu können) nach Oberhausen fahren müssen.

      Kleines Mini-Blog-Treffen in Köln fände ich übrigens super, allerdings werde ich vermutlich ziemlich gestresst sein an dem Morgen und (wenn LEGO uns ärgern will und das Set erst um 10:00 Uhr veröffentlicht) viel am Laptop rumhängen müssen um die Verfügbarkeit des ISDs zu kommunizieren. Ruhiger werde ich dann erst, wenn der Blogartikel geupdated, alles in den sozialen Medien gepostet und den Newsletter verschickt ist 😉

  2. Ich möchte mal ein großes Lob für die Besprechung der BlueBrixx-Thematik aussprechen. Ich fand das Vorlesen gerade dieses Briefes in dem Video unsäglich, denn man hat genau gemerkt, dass der Briefeschreiber überhaupt nicht verstanden hatte, warum Lego gegen BlueBrixx vorgegangen ist und was das Ziel ist. Das hätte man danach mal klarstellen müssen, wurde aber nicht gemacht.

    Zum Thema Masters of the Universe Mega Construx: einige Sets und Figuren sind ganz normal bei amazon.de erhältlich, darunter auch Castle Grayskull. Im Frühjahr und vor allem Herbst 2020 kommen da ziemlich viele neue Figuren und Sets, siehe meinen Website-Link dieses Kommentars. ^^

  3. Das Problem eines jeden Mittwoches bei mir ist, ich sitze Abends am PC und darf Buchhaltung machen. Man könnte natürlich ohne Nebengeräusche arbeiten, aber es ist Mittwoch. Es fehlt etwas. 2 „Bekloppte“ die einfach nur Spaß haben, an dem was Sie machen. Sich dabei selber nicht immer so ernst nehmen und teilweise sich in kleinen Nebensätzen so schön lustig über bestimmte Themen machen, wo andere Stundenlang diskutieren (was man diskutieren nennen kann) und Lukas und Ryk es in paar Worten mit dem entsprechenden Unterton kommentieren. Das ist für mich sehr große Kunst. Diese Kommentare versteht man auch nicht immer im ersten Moment. Daher höre ich mir einen Podcast auch 2-3 mal an.

    Schade das nicht alle einfach nur Freude an einem Spielzeug haben können, wobei die Marke egal ist. Wer eine Firma nicht mag, mag Sie halt nicht. Das kann er sagen und gut ist. Wer eine Firma mag, kann es auch sagen und gut ist.

    Es gibt hier kein richtig oder falsch. Wir leben in einem freien Land, wo jeder Kaufen kann was er möchte und mögen kann was er möchte. Jeder muss die Meinung von anderen akzeptieren aber nicht teilen. Alles ist entspannter, wenn man vieles einfach einmal nicht so ernst nimmt. Vor allem in einem Hobbybereich. Die wenigsten der ganzen Schreiber verdient sein Lebensunterhalt mit Klemmbausteinen.

    Persönlich würde ich das Thema BB nicht wirklich im Blog aufgreifen. Ich gehe mal wieder von einem sehr guten Artikel aus, an dem lange getüftelt wurde und mit wenig ins Blaue geschossenen Aussagen aufwarten würde. Aber leider ist das ganze Umfeld im Bereich der Klemmbausteine zur Zeit so sehr auf Temperatur gebracht worden, dass es hier eigentlich nur Verlierer geben könnte. Die, die eine Firma aus dem Norden nicht mögen und sich ggf. auch schwer mit Fakten besänftigen lassen würden und Die, die Firma aus dem Raum Frankfurt ggf. nicht mögen. Man kann noch so sehr die Fakten auf den Tisch legen und sagen so ist es nach dem aktuellen Kenntnisstand (egal für welche Seite es nun positiv oder negativ ist). Spätestens hier wird dann auf die, ich nenne es einmal, moralische Ebene gekommen. Wenn die Moral, oder andere Ebene kommt, hat leider in der heutigen Zeit jede Wahrheit, Fakt oder sonstiges verloren.

    Man wird dann zwischen den Seiten aufgerieben. Die Leute gehen sich verbal für nix an die Gurgel. Das bringt einfach nichts. Die Wahrheit bleibt immer auf darf Strecke. Die gute Arbeit ist für die Tonne.

    Ich weiß das dies eigentlich bei jedem Thema so ist. Sobald ein neues Produkt auf den Markt kommt, geht es wieder los. Ich finde halt nur, manche heißen Eisen sollte man auch einmal umgehen.

    Das Problem ist jetzt nur, ich würde diesen Bericht trotzdem gerne einmal lesen. Wieder selber ins Knie geschossen.

    Ich freue mich dann auf nächste Woche und suche nun die Fehler in der Buchführung und frage mich, warum einige Konten wieder nicht aufgehen.

    Weil man auch einfach immer mit lachen muss.

    Ärgerlich

    Gruß vom Niederrhein

  4. Hab noch nie nen Podcast gehört…ganz interessant, auch wenn ich keine 2,5 Stunden investieren kann. interessant, was Ihr über die Fa. BlueBrixx gesagt habt, vor allem die Einschätzung, dass es sich hier nicht um einen kleinen armen Bedürftigen handelt, sondern eine Firma, die Durchaus weiß, was sie tut. Ich finds gut, dass dazu Recht gesprochen wird.

    • Freut mich, dass du wenigstens mal reingehört hast 🙂 Ich dachte früher auch ewig, dass ich für sowas keine Zeit habe. Jetzt finde ich die Zeit um mehrere Podcasts die Woche irgendwie unterzubringen 😀

  5. ISD:
    Ich finde, dass Modell sieht cool aus. Ich habe den Eindruck, dass die meisten Kommentatoren ebenfalls wenig am Design auszusetzen hatten. Die größte Kritikpunkt ist der Preis. Ich glaube das liegt daran, dass die Preisrelation von ca. 10 ct/Stein in den Köpfen hinterlegt ist. Der MF hat ja mit 10,61 die Referenz geliefert. Bei ca. 4.700 Teilen kommt dann ein Preis von € 500 raus.
    Dagegen wirkt der Preis von € 700 als zu hoch – völlig unabhängig davon, ob gerechtfertigt oder nicht.

    • Ja, das ist genau das Problem denke ich. Und an der Preis/Stein-Denke sind wir ja auch nicht ganz unschuldig, da wie sie (in Ermangelung eines besseren Wertes) immer wieder mit aufführen. Das Problem ist: Die konkrete Wertfindung ist ziemlich schwierig und kaum für jedes Set von Vornherein zu entschlüsseln…

      • Genau da liegt der Hase im Pfeffer begraben. Ich denke man muss den Preis bei vielen Lizenz-Sets einfach anders betrachten und sich freuen, dass es überhaupt solche Entwicklungen und Sets gibt.

        Von daher habe ich jetzt für mich beschlossen den ISD für „vollends“ gut zu befinden und wenn man in den Genuss kommen sollte, diesen im nächsten Jahr mit Rabatt zu ergattern, dann sogar für vollends güter also noch besser. Sogesehen bin ich jetzt Fanboy…war ich eigentlich aber vorher auch schon und bleibe bei meiner Trauer über das für mich enttäuschendste Set 75936 in diesem Jahr.

        Puh: Den Punkt mit dem Preis kann ich jetzt endlich für mich abhaken.

        Fast alle anderen Dinge die immer wieder angesprochen werden lösen sich damit auch auf. Solche Dinge wie blaue Pins, Aufkleber, zu wenig Figuren,…..Es ist einfach vom Preis abhängig und deshalb nicht machbar.

        Jetzt bleibt nur noch Design und Geschmack.
        OK: Zu wenig Züge, Space und Ritter 🙂

        Meine das oben beschriebene aber nicht sarkastisch.

        Und bitte bleibt bei eurem Hobby.

      • Ich erwische mich auch immer wieder dabei den Preis an der Anzahl Steine zu bemessen. Ich denke die Relation zum Gewicht kommt dem Ganzen näher, wird der Kalkulation aber vermutlich auch nicht gerecht.
        Ich würde echt gerne Mal einen tieferen Einblick bei Lego bekommen wie dort die Strukturen, die Organisation und die Betriebsabläufe sind. Das schließt die Produktkalkulation mit ein.
        Ich gehe sehr stark davon aus, dass die Kalkulation sehr viel komplexer bzw. detaillierter ist, als viele vermutlich glauben. Das beginnt z.B. mit den Stunden für das Design, Design der Verpackung, Erstellung Anleitung. Dann gehe ich stark davon aus, dass im System für jedes Teil Materialkosten hinterlegt sind. Dann kommt die Maschinenabschreibung dazu. Die Abschreibung der Werkzeugkosten. Dann wird sicher berücksichtig wieviel verschiedene Teile / verschiedene Farben im jeweiligen Set enthalten sind, z.B. wegen der Rüstkosten grade bei der Sortierung und beim Verpacken (könnte ich mir vorstellen). Verpackungskosten, Drucken der Anleitung (macht das Lego selber oder ist das auswärts?) und dann sicherlich noch diverse andere Faktoren. Oh, Lizenzkosten. Das große Geheimnis 😉
        Das Ganze wird dann vermutlich mit einem Forecast verrechnet bei dem man schätzt wieviele Sets man absetzen wird. Und dann kommt noch eine Gewinnmarge drauf, bei der man am Ende auf einen (hoffentlich vertretbaren) Marktpreis kommt.
        Und dann könnte ich mir vorstellen, dass der Absatz der Sets monatlich verfolgt wird um dann nach ein paar Monaten zu prüfen ob die tatsächlichen Verkaufszahlen mit dem Forecast übereinstimmen. Falls nicht –> EOL!
        So stelle ich mir das vor. Und da kann es halt auch mal sein, dass so ein ISD vom reinen Teilepreis auch mal aus dem Rahmen fällt.

        • Ich bin verwundert, was du alles berücksichtigst, um eine Kaufentescheidung zu treffen. Ich bin da viel einfacher unterwegs:
          1. Das Set muss mir gefallen.
          2. Ich habe einen „Bauchpreis“. Wenn die Marktpreise mit dem überein stimmen, könnte ich mir vorstellen das Set zu kaufen.
          3. Wenn meine Haushaltskasse und der Platz zu Hause ein „okay“ geben, ist ein Kauf wahrscheinlich.

          Ein Schönrechnen mit Hilfe der Inflationsrate funktioniert bei mir zumindest nicht. Dafür ist mir die Berechnung der Inflation zu störanfällig: Der Warenkorb wird alle 5 Jahre neu zusammengesetzt. Es wird nicht berücksichtigt wie oft ein Produkte aus den Warenkorb benötigt wird…etc… Der Fernseher vor 20 Jahren ist mit Sicherheit nicht teuerer geworden. Im Gegensatz dazu sind z.B. Versorgungkosten (Strom, Wasser) deutlich teurer geworden.
          Deshalb mein „Bauchpreis“ 🙂

          Zum Thema Lizenzen bei Lego:
          Der Aufwand für Lizenzen beträgt bei Lego relativ konstant ca. 7% des Umsatzes. Wenn ich jetzt unterstelle, dass etwa 50% des Sortiments Lizenzprodukte sind, liegen die Lizenzkosten im Mittel bei ca. 14%. Das mag natürlich von Sets zu Sets unterschiedlich sein, soll ja auch nur eine grobe Antwort geben.

          • Hallo Heinzelmännchen, bitte nicht falsch verstehen. Das ist nicht das, was ich beim Kauf berücksichtige. Ich wollte nur mal aufzeigen wie komplex so eine Kalku sein kann, weil es ja hier grade um das Thema Preis pro Stein geht. Da diese Relation in aller Köpfe ist. 😉

          • @Markusklemmbausteinecke
            Puh… Dann bin ich ja beruhigt.
            Ich hatte ernsthaft die Befürchtung, dass du vor dem LEGO-Regal eine komplette BWL-Kalkulation machst. 😀

      • Ich glaube, dass Lego es bei den großen Sets einfach überreizt hat was die Preise angeht.
        Es kommen, meiner Meinung nach, einfach zu viele große Sets in Preisregionen von 200€ und teils deutlich mehr € raus.
        Mit dem Millennium Falcon ist man ja dann in Preisregionen vorgestoßen in denen noch nie ein Lego Set zuvor gewesen ist (entschuldigt das Wortspiel ;-)) und hat gesehen, dass das gut funktioniert hat.
        Daher reitet man die Welle und bringt relativ kurzfristig das nächste (2 Jahre sind für ein Unternehmen der Größe ja kurzfristige Zeiträume)

        Und was Lukas sagt…
        Ja,ich geb Dir Recht, der Falcon war auch teuer, aber er war das erste so große Set und das größte Set aller Zeiten usw.
        Damit hat er ein Alleinstellungsmerkmal was nachfolgende Sets nicht haben.
        Auch wenn der Star Destroyer noch etwas größer ist wird der Falcon in den Köpfen der Leute immer was besonderes bleiben und nicht „noch ein“ großes und sauteures Set.

        Ich hätte den Sternenzerstörer übrigens supergern, das nur mal zur Klarstellung 🙂

  6. Normalerweise baue ich Lego zu eurem Podcast, aber heute bin ich faul…und denke mir: soll ein Anderer doch die Arbeit mit dem Bauen haben… also Flux ein Lego Set aus der Amazon Wunschliste von Ryk an ihn selbst gesandt.
    Jeder Hater ist hiermit aufgefordert das gleiche zu tun… wer von den Hatern den noch auf der Liste stehenden UCS Millennium Falcon an Ryk verschickt…. bekommt von mir ein Polyback meiner Wahl.
    @ Lukas: Wer den Sternenzerstörer zur UVP kauft…um ihn dann wieder auseinander zu nehmen…darf sich gerne eine Playmobil Figur bei mir abholen 😉

    Jungs macht nur so weiter… dann hab ich meine Freude ✅✌️👍

    • Das dieser eingestreute Kommentar von @Ryk auch noch funktioniert hat… Ey… 😀

      Das mit dem Sternzerstörer: Ich werde ihn wahrscheinlich nicht wirklich auseinandernehmen, das bringe ich nicht übers Herz. Und zur UVP kaufen „muss“ ich ja leider, weil ich euch das Ding hier gerne möglichst früh vorstellen möchte 🙂

  7. Also ich habe mich gefreut, dass ihr NICHT über Bluebrixx berichtet habt. Ohne exakte juristische Kenntnisse und vor allem ohne Kenntnis des Schriftwechsels macht das einfach keinen Sinn. Und mich (okay, ich bin nicht das Zentrum der Welt) interessiert diese Firma überhaupt nicht.
    Führt nur zu geflame in den Kommentaren.
    Lukas, du liegst falsch: jedes neue Legoprodukt führt inzwischen zu einem Shitstorm: Pinfarben, Farbseuche, Preis pro Noppe usw.
    Ich trau mich schon fast gar nicht mehr zu kommentieren, wenn ich ein Modell gut finde – dann ist man ja gleich ein verblödeter Fanboy.

    Queen würde ich feiern – aber eher in einem Stage Setting (bohemiam Rapsody) als in der Drag Variante. Bislang sehen die Chancen gut aus, allerdings wird Seinfeld bald die 10K erreichen und ein Zelda set. Den Zug, der es vermutlich auch packen wird, schließe ich aus.
    Der ISD packt mich auch nicht – wenn, dann bin ich bei Ryk und will den mit 15000 Teilen und Innenausbau 🙂

    • Du hat schon Recht, dass (fast) jedes neue Set zu einem Shitstorm führt. Ich überlege gerade wo ich das Gegenteil behauptet habe. Aber bei Friends und dem Mustang war das Feedback meiner Meinung nach fast durchgehend positiv.

      • Ich habe mir gestern das Friends-Aufbauvideo vom Helden reingezogen. Sein Fazit: „Selbst zum Vollpreis ist es akzeptabel“. Das ist ja mal eine Aussage!
        Natürlich hat er über die Sticker gejammert und auch seine übrigen Standardsprüche zum Besten gegeben, aber ich nehme daraus mit dass LEGO durchaus in der Lage ist schöne und angemessen bepreiste Sets zu produzieren. Leider werden sie dann von ihrem eigenen Erfolg überrascht und schaffen es nicht den Bedarf zu decken… Der Termin für Nachbestellung liegt inzwischen im Oktober, da hilft wohl auch die Begrenzung auf 1 nicht weiter.

    • Preis pro Noppe wäre doch tatsächlich mal ein interessantes Maß.
      Das würde die tatsächliche Größe von Teilen in die Berechnung integrieren.
      Ist zwar auch nicht vollkommen korrekt da Plates und Bricks geleichgesetzt würden aber in erster Näherung wäre das doch eine neue Größe 🙂

  8. Also Lukas ist echt voll der Fanboy….das mal so nebenbei um die Ohren gehauen 😉

    Und nach Ablauf der 3 Tage sage ich gerne: Ja…ich will!

    Ich muss jetzt aber erst mal meine Pinguine füttern.

    Freue mich sehr auf den Podcast am nächsten Donnerstag….den Tag nach dem größten Ansturm auf das längste Modell….

    Letzter Satz (2. Hälfte) war Ironie

  9. Formidables Hintergrundrauschen zum Aushängen des Geistes bei stupider Tätigkeit. Während der celebrale Cortex mit Lego einen Urlaub in der Hängematte verbringt, arbeiten die Finger auf der Tastatur viel fixer (Websites überarbeiten sich deutlich schneller, wenn die Korrekturen über die Augen unter Umgehung des Gehirns direkt in Finger und Tastatur fließen). Bräuchte ich häufiger.

  10. Ok jetzt muss ich doch mal fragen. Ihr redet von dem Lego (75252) Teaser, wo der Erbauer Platz auf einem Schrank macht für das neue Set.

    Wo finde ich dieses Video. Ich suchte vergebens auf Lego.de, im Shop, auf Facebook, auf eurem Blog und auf Youtube.

    Danke

  11. Wenn ihr wirklich einen Artikel zu Bluebrixx schreiben wollt, würde ich euch empfehlen die Kommentarfunktion für diesen Artikel einfach abzuschalten! Gerade wenn euch die Kommentare dann doch etwas zusetzen…

    Das hätte in meinen Augen auch nichts mit Zensur zu tun. Das sind einfach Themen die sehr spalten. Beim Lepin Artikel habt ihr ja die Flut der Kommentare gesehen. Bei solchen Artikeln verkommt Stonewars dann leider in dem Moment zu einer „Kampfarena“ für Fans und Hater (was nicht heißen soll, dass die auch sachlich schreiben können). Ich an euerer Stelle würde mir das nicht antun. Ich werde mich da auch raus halten aus den Diskussionen und werde die Kommentare auch nicht lesen!
    Vielleicht reicht ja auch einfach eine schöne Umfrage (wie sie jetzt beim Defender war) um mal eine Übersicht zu kriegen wie die Mehrheit der Leute hier das Thema sieht.

    Und jetzt höre ich weiter Podcast 🙂
    Meinen restlichen Senf gibts also später… Euch einen schönen Tag!

    • Servus, bin da voll bei Dubidub. Für solche „Glatteis-Themen“ einfach die Kommentarbox geschlossen halten. Spart dir, Lukas, viel Leserei, und hält den Blog sauberer von Hater-Unrat. Das machen große Firmen und die Online-Presse teilweise auch bewusst auf YT oder auf ihren Seiten bei sensiblen Themen. Ich fänds gut!

    • Ich sehe das vollkommen anders. Es sollte doch möglich sein, dass Erwachsene Menschen auch kontroverse Themen diskutieren können.
      Es gibt andere Blogs wo nur bequeme Meinungen zugelassen werden und die meide ich inzwischen. Für das, was dann da noch zu lesen ist, kann ich auch gleich bei lego.com vorbeischauen kann.

    • Ein Abschalten der Kommentare kommt für uns an der Stelle nicht in Frage. Wir wollen uns ja der Kritik der Leute stellen. Und wenn da hin und wieder mal ein Troll dabei ist, dann kommen wir damit schon klar. Aber wir wollen ja nicht jede Kritik an LEGO direkt als Troll-Kommentar darstellen, dafür ist uns der offene Diskurs hier viel zu wichtig.

      Wir werden aber wahrscheinlich vorsichtshalber eine Trigger-Warnung für die Kommentare einbauen, damit jeder selber entscheiden kann, ob er das lesen möchte 😉

      • „Gerade wenn euch die Kommentare dann doch etwas zusetzen… “
        Das meinte ich nicht nur auf die Troll-Kommentare bezogen! Hab ja geschrieben, dass die Leute auch sachlich schreiben. Sondern meinte generell auch, dass ich mir für euch vorstellen kann, wie anstrengend es ist 100-200 Kommentare zu lesen. Und da sind ja teilweise ganze Romane bei!

        Sollte ja auch nur mein Gedankengang sein wie ICH mit dem Thema umgehen würde und ausdrücken dass es für MICH ok wäre wenn dort ein Kommentieren nicht möglich wäre 😉

  12. Immer wieder mittwochs kommt die Erinnerung, dibidibidibdib 😉

    SENF: Immer wenn ich eure Ausführungen zu glorreichen Beiträgen in den sozialen Netzwerken höre, denke ich: Gott sei Dank bin ich kein Blogger! Ich hätte keine Lust auf diesen ganzen Hass und würde bestimmt ganz vieles persönlich nehmen. Und wenn Ryk schon darüber nachdenkt, das Hobby zu wechseln… zudem würde ich mich immer genötigt fühlen, neuen Content zu createn (deutsch adé). Das würde mich total stressen. Von Berufs wegen habe ich viel mit jungen Menschen zu tun, die sich genau dort tummeln und mir kommt immer wieder der Gedanke, dass Facebook, Insta und co. nicht wirklich gesund für uns sind. Vielleicht solltet ihr auch mal darüber nachdenken, dass ihr euch da ein bisschen zurück zieht. Es wäre doch sehr schade, wenn eure Gesundheit und euer Blog darunter leiden würden. Nur mal ein Gedanke eines besorgten Hörers und Lesers.

    Was den ISD betrifft, bin ich die Endlosdiskussion etwas leid. Können wir uns nicht einfach darauf einigen, dass der Wert eines LEGO-Sets nicht objektiv messbar ist? Diese ganze Aufregung entsteht doch überhaupt nur, weil wir uns insgeheim wünschen, dass LEGO die Sets für’n Appel und ’n Ei raushaut. Das wird aber nie passieren. Ganz ehrlich: Hat euch der Preis des ISD wirklich überrascht? Es ist halt ein Luxusartikel und jeder muss selbst entscheiden, ob er zuschlägt oder nicht. Aber lasst doch bitte das Gemecker!

    Zum Thema YouTube wurde schon ganz viel gesagt. Ich fände einen experimentellen Probelauf mit Durchsetzung der neuen Regeln spannend. Vielleicht finden wir es ja gar nicht so schlecht. Was die Verantwortung der Eltern betrifft, so möchte ich ganz kurz von meinen Erfahrungen als Pädagoge mit einer anderen App berichten, nämlich WhatsApp. Was tatsächlich viele Eltern nicht wissen, ist, dass die Nutzung von WhatsApp (und Facebook) erst ab 16 Jahren erlaubt ist. Jetzt gibt es aber gefühlt kein 12-jähriges Kind, das auf seinem Smartphone kein WhatsApp installiert hat. Spreche ich Eltern darauf an, höre ich immer wieder die selben Argumente: Dann ist mein Kind ja das einzige, das kein WhatsApp hat… dann ist es ja gar nicht mehr in der Klassengruppe… Bei all dem Nutzen, den WhatsApp ja ohne Zweifel hat, ist es aber auch ein wunderbares Tool um andere Kinder auszugrenzen, zu beleidigen und zu mobben. Ich betreibe in diesem Zusammenhang ganz viel Aufklärung. Die Hoffnung aber, dass die Eltern sich an die allgemeinen Geschäftsbedingungen von Facebook halten, habe ich aber aufgegeben. Ähnlich wird es wahrscheinlich mit YouTube aussehen. Die Verantwortung kann nicht allein an die Eltern abgegeben werden. Die sind damit schlicht überfordert.

    Und jetzt haut drauf!

  13. Hallöchen,

    zum Thema Sackkarre: zumindest im Lego-Store-Berlin habe ich vor einigen Monaten, gesehen, dass der MF dort nur mit Packband umwickelt, oben ein Griff aus Gaffa-Tape gebastelt, verkauft wurde. Nüschtz mit Sackkarre.

    Thema Bluebrixx: —

    Lego-Schlechtgerede: ja, es wird langsam einfach nur noch nervig, dort die immer gleichen Phrasen zu hören. Es nutzt sich ab und der herbeigeredete (-gesehnte?) Untergang Legos wird wohl auch noch auf sich warten lassen. Am besten nicht mal ignorieren.
    Kein Mensch hat ein Problem mit Konkurrenz und anderen Anbietern. Warum soll es das nicht auch bei Bausteinen geben, mit einem gesunden Nebeneinanderher…?

    Was macht die geneigte Hörerschaft beim Podcast-Hören: ich zumindest sortiere meist Briefmarken, oder scanne Ansichtskarten für meine Sammlung ein.

    –> @Ryk
    Bei Instagram findest Du mich unter collector_stfn
    Ich werde hier versuchen meine Hobbys zu zeigen: Ansichtskarten, Briefmarken, Lego, Musik (in alphabetischer Reihenfolge)

    • Ich glaube niemand will den Untergang von Lego. Aber wer Marktführer ist dem weh halt am stärksten der Wind entgegen.
      Damit muss man leben, und das sollte Lego ja animieren besser zu werden, Sachen zu hinter fragen. Müssen es soviele Aufkleber sein? Will man wirklich gewisse Themen ganz ignorieren usw.

      Blöd ist halt nur wenn Lego statt mit besseren Produkten liever durch Anwälte ihr Recht durchsetzt. Das vergrößert die Kritik. Vorallem wenn es kleine sympathische Firmen trifft.

      Und die große Mehrheit will ja keine kopien erlauben, aber wenn man versucht jede hässliche Minifigur zu einem Lego Markenzeichen zu machen, während man selbst bei den größten und teuersten Modellen viele Probleme hat, dann wird natürlich zurecht Kritik laut.

      Am Ende wird der Kampf für Lego eh nur Zeit bringen, wenn sie diese Zeit aber nicht nutzen für mehr Kundenservice, dann werden sie damit mehr Probleme bekommen als Ihnen jetzt die Anwälte vom Hals halten.

      Den ganz ehrlich kaum einer wird doch nun Lego teuerer Lego kaufen nur weil bluebricks ein paar Sets weniger verkaufen kann.

      Vielleicht arbeitet aber Lego auch an guten Strategien nur sind diese nicht sichtbar oder sollen erst als Gesamtpaket ausgerollt werden. Wer weiß. Ist sich auch nicht einfach für die wieder auf mehr kleinere Sets umzustellen. Lagerplatz Maschinen rüstzeiten usw. dürfte ja alles in den letzten Jahren immer mehr auf die großen Stückzahlen ausgelegt sein. Und nicht auf zig kleine Erweiterungen.

      Aber das macht das ganze doch auch interessant.

  14. Schöner, entspannter Podcast!
    Das Thema ISD ist ja gar nicht meines, aber es erstaunt mich sehr das ich euch fasziniert zuhöre wenn ihr so engagiert über alle Details und Aspekte dieses Sets sprecht!
    Deshalb würde ich eine Veröffentlichung des Podcasts #41 erst am Donnerstag begrüßen. Das macht aus Gründen der Aktualität Sinn!
    Ich meine, Hey ihr seid Stonewars, Star Wars und Lego sind eure Kompetenzthemen, wenn nicht jetzt wann dann…;-).
    Hören kann ich die nächste Folge eh erst übernächsten Sonntag, denn nächste Woche ist beim Lieblingsradiosender Hitparade, und die feiere ich wirklich jedes Jahr richtig ab…
    Bluebricks ist ein Thema das ich persönlich sehr unschön finde! Es hat mich sehr gefreut das Lukas noch einmal sehr gut darauf eingegangen ist was das für eine Firma ist und das macht das Video mit dem vorgelesen Brief dann noch peinlicher…
    Die Präsentation dieser Firma bei YouTube fand ich von Anfang an als wenig attraktiv, jetzt bin ich komplett durch mit denen und werde sicher nie fort etwas kaufen.
    Was man macht beim Podcast hören? Nun, ich höre euch meistens gleich Mittwoch abends, beim Essen.
    Aber es entspannt auch unglaublich wenn ich euch Donnerstag morgens bei der Arbeit höre. Dann steh ich im Weinberg, nur die Natur, Einsamkeit und Stonewars…perfekt! Macht weiter so!

  15. Ein Glück kam der Podcast gestern schon am frühen Abend raus – tausend Dank an dieser Stelle dafür! – so war das die perfekte Begleitung für mich beim Bau meines neu gebraucht erworbenen Super Sternzerstörers (10221) 😊 der wartet jetzt auf das Pairing mit dem neuen ISD – habe bei meinem Chef jetzt ein neues Büro erbeten, um genug Platz für die Lego Exponate zu haben 😂

  16. Ich schaffe es meistens nicht den Podcast an einem Stück zu hören und schalte dann immer mal ein wenn ich z. B. Abendbrot vorbereite, auf der Arbeit wenn diese gerade nicht meine volle Konzentration erfordert usw. Ich höre aber immer nur den Anfang bis zu den Themen, picke mir die Themen raus die mich interessieren (Star Wars) und dann wieder das Ende. Da ist die Zerstückelung des Podcast dann nicht so schlimm.

    Zum ISD ist ggf. auch der Vergleich zum MF der Grund, warum die Leute vermehrt über den Preis meckern. Damals beim MF gab es mMn kein anderes Set, wo man einen vernünftigen Vergleich ziehen könnte. Und kann es nicht auch sein das die Masse Heute Lego viel negativer eingestellt ist als damals beim MF?

    Thema Blurbrixx ist schwierig aber ihr macht es genau richtig erst abzuwarten und dann einen Artikel zu bringen der viele Fakten und Infos beinhaltet. Das hilft dann deutlich besser für die Einordnung. Grundsätzlich denke ich aber das umso mehr Konfliktpotenzial ein Thema hat, desto schlechter bietet sich eine Kommentarspalte dafür an. Da fehlt dann einfach Mimik, Gestik und Tonlage. Das kann man bei einem Blog natürlich nicht einbauen.
    Lukas, du kannst ja mal 100 Leute zu dir nach Hause zur Diskussion einladen ;-). (Aber bitte erst nachdem du den ISD aufgebaut hast).

  17. Gerade geht es bei mir beruflich drunter und drüber und ich kratze diesbezüglich hin und wieder an einem Nervenzusammenbruch, so das Lego eigentlich als Ausgleich zu diesem Stress stehen sollte, jedoch braucht so ein Hobby den Austausch und wenn man in der direkten Umgebung keine Community/Stammtisch hat um sich gemeinsam über Sets zu freuen,dann braucht man das Internet.

    Sogesehen ist man immer irgendwie gezwungen die Kommentarsparten zu lesen, in der Hoffnung, die Leute haben Spass an dem was da kommt, was in einem selbst Freude hervorruft, auch wenn man mit diesme oder jenen Thema selbst eigentlich nichts anfangen kann bzw. nicht sammelt.
    Wenn der reale Irrsinn jedoch hier im Hobby weitergeführt wird und man großteils ungerechtfertigter Shitstorm zu lesen ist, ja dann verliert man neben der Lust an der Arbeit, die ich eh bereits habe, auch die Freude am Hobby, sieht die eigene Sammlung an und denkt sich „Was soll das alles …“

    Normalerweise baue ich selbt Lego, wenn ich euren Podcast höre, aber da die letzten Arbeitstage derartig auslaugend und zerreißend waren, hatte ich keine „Muse“ und musste mich auf die Couch legen, wo ich leider nachdem Thema „Ryk erstes Modulhaus und position des Legoladens am Strand“ ….einschlief und erst am Ende wieder aufgewacht bin als die iTunes Bewertungen thematisiert wurden :/

    Und auch jetzt bin ich irgendwie noch immer müde und weiß nicht so recht etwas zu tippen …..ich brauche einfach endlich Urlaub oder ein Jobwechsel ._.

    Egal ….

    Auch wenn ich nur die hälfte aktiv erleben durfte und den Rest wohl die Tage irgendwann nochmal nachholen muss, ist euer Podcast immerwieder das Lego Highlight der Woche und überhaupt euer Blog noch einer der wenigen Lego-Ankerpunkte für Ruhe und Sachlichkeit und dort wo es wohlig und schön zu geht, dort ist man auch selbst wohlig, ruhig und entspannt bei der Sache und gräbt nicht die Fingernägel in den Schreibtisch mit tollwütigen Sabberfäden, die auf die Tastatur tropfen, weil man sich mit …..hmmm Lego-Nörglern, Hatern und Parollenbrüllern zerbeißt.

    Da bin ich ganz persönlich auch Ryk dankbar, das er so viel Geduld mit mir hat und mich hin und wieder auf Instagram anschreibt, wenn ich mich zu sehr grün färbe und „SMAAAASH“ brüllend die achso bösen Hobbybedroher zur Hölle schicken möchte. Ryk, du bist die Blackwidow zu meinem Lego-Hulk 🙂

    • Wie wäre es mit einen Selbstversuch?
      Eine Woche lang keine Legoseiten im Internet aufrufen. Start am der Podcast Folge 41. Okay mit Ausnahme des Lego-Shops.
      Hilft evtl. Abstand zu gewinnen und Gelassenheit zurück zu kriegen.

      • Naja Stonewarsblog ist okey, hier sind zu 99,99% nur Leute mit Verstand und ein großes Herz fürs Hobby, tolle Leute ….doch doch, hier kann ich sein, hier bin ich Mensch…eh ich meine …Afol ….Afol-Mensch !

        Und wenn doch mal ein Beitrag Lepin feiert, Bluebrixx hoch leben läßt und blaue Pins doof findet – muss ich die Augen zu kneifen und ganz doll an Einhörner denken

        *summt* „Pink fluffy Unicorn …dancing on Rainbow …pink fluffy Unicorn dancing on Rainbow …“

        (ließ unsere FsJlerin in unserer Firma ständig über You Tube laufen, wenn mal wieder alles verrückt wurde ^^ und nein , für die bunten Pillen im Haus hatte nur ICH den Schlüssel *hust*)

    • Ganz ehrlich, wer soll gerade dir abnehmen, dass dich das sogenannte „Gehate“ um den Schlaf bringt? Dafür bist du in den Diskussionen immer viel zu sehr dabei Öl ins Feuer zu gießen (inkl. Hitlervergleichen und ähnlichen Fehltritten).

      • Sicher sind solche Entgleißungen unentschuldbar,ich weiß selbst wie wund geschubbert ich bin durch die ständigen Mosereien und Helden-Frasenschmettereien gegen die nicht anzukommen sind…es frustrierend und sicher gerade ich im Moment schnell auf die schiefe Bahn des Wortgefechtes, aber merke es selbst zu spät und da ist es im Blog leider nicht möglich den Fehler selbst auszubügeln bzw. den Post selbst löschen zu können….ich muss an mir arbeiten, das ist mir durchaus bewusst und möchte auch eigentlich kein Klemmbausteinkrieg, sondern einfach nur Freude an der Sache :/

  18. Zum Thema Falken im Legostore kaufen:
    Ich habe tatsächlich vor ca 2 Wochen in Nürnberg live miterlebt wie jemand einen Falken im Store gekauft hat ohne Legokarre nach Hause getragen hat. Selten so etwas Dekadentes erlebt..

  19. @ Sonewarier: Vielleicht habt ihr ja doch Lust, in Bezug auf Lego gegen Bluebrixx ein wenig ‚mitzuzündeln‘. Sofern ihr im Voraus schon mit 99% Hass-Kommentaren rechnet, werdet ihr ja gewappnet sein. Denn der Fall ‚Goldbär‘ – Haribo kontra Lindt – könnte eine mögliche Tendenz bzgl. des ‚im Kern‘-Minifiguren-Streits vorgeben:
    https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/lindt-gegen-haribo-bundesgerichtshof-beendet-baerenstreit-a-1054331.html

    • Ich sehe da schon gravierende Unterschiede.
      Laut diesem kurzen Artikel hat sich Haribo die Wortschöpfung „Goldbär“ gesichert aber nicht explizit einen goldenen Bären mit Schleife als Markenzeichen ansich, also als Figur, sondern nur die Bezeichnung. Zumal man schon zwischen einen Schokoladenbären und einem Gummibären unterscheiden kann.

      Bei Lego ist es ja anders gewichtigt, dort wurde die Figur selbst geschützt, ihre Form, ihre Größe ..das komplette 3 dimensionalle Modell, nicht die Wortschöpfung „Lego-Männchen“. Hätte Haribo sich einen goldenen bären mit Schleife als Modell, Figur und 3D-Markenzeichen sichern lassen, so wie Lego ihre Figur, wäre die Klage womöglich anders abgelaufen.

      Zumal der Bär ansich ohnehin eine andere Gewichtung hat, weil der Bär kein geschütztes Ding ist, da es in der Natur vorkommt. Die Mini-Figur jedoch ist in seinem Dasein 100% geistiges Eigentum von Lego, wenn man es so will – zwar basiert diese auf den Menschen , zwei Beine, zwei Arme , torso und Kopf, aber die Proportionen und co sind nicht die eines natürlichen Menschen, sondern gänzlich in seiner Funktion auf die Kompatiblität auf die Lego-Welt angepasst.

      Ich weiß, wenn die Funktion über dem Design steht und die Form notwendig für die Funktion innerhalb eines allgemeinen Systems ist, ist es anfechtbar und schwer zu schützen, wie es in bei anderen Bausteilen bereits der Fall ist, aber da beweisen ja andere Firmen recht gut, das die Form der Figur nicht notwendigerweise entscheidend für dessen Funktion und Kompatiblität mit Klemmbausteinen ist und auch andere Formen durchaus möglich sind, als jene die sich Lego hat sichern lassen.

  20. Hallo zusammen
    Vielen Dank für den unterhaltsamen Podcast und die interessanten Infos.
    Zum Thema SmythToys Schweiz und Preisunterschiede hätte ich da eine Antwort und eine Frage. Als Schweizer kann ich da wohl kompetent Auskunft geben, es gibt insgesamt 11 SmythToys Offline Läden in der Schweiz, also kein Problem auch mal direkt in den Laden zu stolpern (aber leider nicht für alle in unserem Land so einfach zu erreichen). Wegen dem Preisunterschied des Stranger Things Sets von der Schweiz zu Deutschland kann ich nichts sagen. Nach meinen Recherchen ist der Unterschied DE zu CH (Währung/Kaufkraft/Diekannmanjarupfen) immer so ca. Faktor 1.25-1.35 (Beispiel 100€=130CHF). Dies trifft leider auch beim neuen 42110 Landrover Defender zu ,179€ zu 229CHF = Faktor ca. 1.28. Wer kann mir sagen, warum der neue UCS 75252 Imperial Star Destroyer so «günstig» ist im Vergleich 699€ zu 749CH = Faktor ca. 1.07? Ist das ein Fehler?
    Grüsse aus der Schweiz (galigrü so zu sagen 🙂 – macht weiter so!
    saCHa

    • habe mich auch gewundert, dass der isd nicht den üblichen schweiz-aufschlag bekommen hat…würde mich aber nicht überraschen wenn da ganz nebenbei mal „nachgebessert“ wird…leider keine seltenheit bei lego schweiz.
      geradezu eine unverschämtheit war/ist ja der aufschlag bei cloud city…legste als schweizer umgerechnet nochmal gute 100 euro mehr drauf auf den uvp-de preis…da muss man sich über den misserfolg des sets wohl nicht wirklich wundern. 😉
      so braucht es dann auch in zukunft keine lego-stores in der schweiz…okay, vielleicht einen an der bahnhofsstrasse in zürich…da regiert ja der luxus an sich und würd passen. ;-P

  21. Man wird sehen 🙂
    Und obwohl ich selbst ja zu 100% Lego-Käufer bin, wünsche ich mir jetzt schon nichts sehnlicher, als dass das richterliche Urteil – egal wer im Falle BB gegen Lego gewinnt – von der Community auch so anerkannt und respektiert wird.

  22. Fachlich kompetent und menschelnd zugleich, so mag ich meinen Lego-Podcast. Danke dafür. Als alter Erbsenzähler möchte ich allerdings anmerken, dass Lukas eventuell Probleme bekommen könnte, wenn er versucht, seine Klonarmee aus dem 20YA Dropship-Set zu rekrutieren. Es heißt ja nicht umsonst „Imperial Dropship“….

      • Hallo Lukas,
        I am sorry!
        Nach der Ausrufung des Imperiums durch den rechtmäßigen Imperator Palpatine wurden die Klonanlagen auf Kamino deaktiviert. Die Klone wurden nach und nach ausgemustert und durch freiwillige Rekruten aus dem großartigen Imperium ersetzt

  23. Stonewars: Zum Thema Bluebrixx wollen wir noch Informationen sammeln um das ganze differenziert und fair betrachten zu können.
    Jede andere Seite: dAViD geGeN GOliAtH

  24. Zum Thema Bluebrixx. Sagen wir es mal so. Wenn ich einen ähnlichen Lego Blog hätte wie Stonewars, dann würde ich keinen Artikel über das Thema bringen.
    Wie ihr schon gesagt habt. Ihr seid ein Legoblog. Punkt! Wer sich für Alternativen interessiert kann das woanders tun (so wie ich auch). Aber ich für meinen Teil fand es gut, dass ihr nicht auch über das Thema berichtet habt. Da wirds nur wieder „böses Blut“ geben in den Kommentaren. Und wie gesagt: Ihr seid ja ein Legoblog. Ja, ja. Hat ja mit Lego zu tun, da von Lego die einstweilige Verfügung kommt. Aber für mich war das jetzt OK, dass ihr darüber im Podcast gesprochen habt. Ich fand eure Diskussion dazu im Podcast übrigens sehr gut. Da wurde nicht spekuliert oder interpretiert. Ihr habt auch nochmal erklärt um was es geht und vor allem: Um was es Lego dabei geht. Stichwort: Verwässerung der Marke bzw. Gattungsbegriff!
    Ich hatte auch schon diverse Male bei Bluebrixx etwas bestellt. Aber ich fand auch hier (ähnlich wie bei der HDS Thematik) dass hier viel zu schnell ein Video rausgehauen wurde, in dem nicht umbedingt alles an Infos drin steckte und daraus entwickelt sich leider viel zu schnell ein Shitstorm, der vielleicht nicht ganz berechtigt ist.

  25. #Youtube: einer Kultur, die bereits ihre Grundschulkinder dazu erzieht, andere um des eigenen Vorteils willen zu übervorteilen, die zerhackstückelte Tierleichen vor aller Kinderaugen in ihren Konsumtempeln ausstellt, glaube ich nur bedingt, dass es ihr um den Schutz ebendieser Kinder geht. Einer Kultur, die ihre Kinder zu Smart-Devices abhängigen Cyborgs erzieht – ganz bewusst – glaube ich nicht einmal im Ansatz, dass es ihr um Kinderschutz geht.

  26. Endlich den Podcast zu Ende gehört ohne eingeschlafen zu sein, war auch ein Tag ohne Arbeit – was ein Glück. Dafür riesige Arbeit beim restlichen Hören, da ich dabei haufenweise 2×2 Fliesen von Baseplates pellen musste und dabei mein Brickreperator doch arg in Mitleidenschaft zog, wie auch meine Finger :/

    Und hihihihi~ der angesprochene Ghosttrooper von Ryk ist von Mir ^_^°
    Eigentlich sollte er schon lange hier als Gravatarbilchen angezeigt werden aber irgendwie wird noch immer das längst gelöschte alte Avatar verwendet oO

  27. Eine Sache ist mir noch ein bzw. aufgefallen.
    Ich denke die hohen Maßabweichungen erklären sich aus der Art wie diese Text entstehen, schaut man einmal auf die englischsprachige Seite für den ISD wird eine Breite von 26″ angegeben.
    Wenn diese Maße also vermutlich ursprünglich in Dänemark in cm gemessen werden, dann für englischsprachige Texte in Zoll umgerechnet werden und dann für den Rest der Welt wieder ins metrische System und das vielleicht auch noch mit unterschiedlichen Rundungsregeln, ist es kein Wunder wenn man da gern mal 1 oder 2 cm danebenliegt.

  28. Hallo
    wie immer ein Unterhaltsamer Podcast 🙂
    Ich lese und höre gerne eure Artikel/News/Podcast etc. und finde es echt traurig zuhören das Personen euch anschreiben und was Fordern bzw Vorwürfe machen weil Artikel zu BB etc. ausbleiben.
    Ich bezahle hier 0€ und bekomme dafür so viel !!!Danke dafür

    Einen Artikel zu BB brauch ich persönlich auch nicht denn die haben jetzt schon genug gratis Werbung erhalten meiner Meinung nach.

    #PodCast39. Ja ich brauchte viele Anläufe um mehr als nur Guten Tag danke Tschüss über die Lippen zu bekommen. Alkohol macht mich selbst total schüchtern/unsicher.

    Wir selbst sind in der Süßwasser Aquaristik aktiv
    Becken Nr1: Garnelen(Red Bee), Geweihschnecken
    Becken Nr2: Garnelen(Black Panda), Posthornschnecken
    Die Becken wurden als Artenbecken angelegt also Umfeld passend zum Besatz. Bei Aquascapern ist das glaube ich genau andersrum.
    Einen Kampffisch wurde mir außerhalb von Zoohandlungen noch nicht angeboten

    Die Namenswahl wurde Dienstag Abend bereits getroffen zu Lukas (Luke heißt bereits schon ein Neffe 🙁 ) und Ben gesellt sich eine gesunde muntere Lea 🙂
    Die kleine bekommt jetzt gleich noch ein Fläschchen und dann darf ich auch endlich schlafen

Schreibe einen Kommentar zu Altaron Antworten abbrechen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*