StoneWars.de LEGO Podcast Folge 78: Podcaster-Ehre

StoneWars LEGO Podcast Folge 78

Heute nochmal ohne Sound-Probleme, versprochen! In Folge 78 vom StoneWars Podcast starten wir mit bester Laune in eine Folge voller Kommentare, Überraschungs-Pakete, Gerüchte und Wetten um die Podcaster-Ehre. Schalten Sie also auch diese Woche wieder ein!

Auch in dieser Woche fordern wir euch auf: Bitte bitte bitte schreibt uns (gerne auch kritische) neue Rezensionen bei iTunes!  Die lesen wir wie immer auch gerne in der neuen Folge vor!

Das sind unsere Shopping-Hinweise:

Das sind die Themen des Podcasts:

Hier sind die Timecodes von David:

00:00:00 Anmoderation
00:01:52 Aus dem privaten Nähkästchen geplaudert
00:04:47 Interner Folgenteaser

00:05:55 KOMMENTARE
00:06:18 Wöchentliches Timecode-Gloria
00:07:57 Achtung, Essens-Content!
00:10:39 Mattis: Ceterum censeo Lego esse amandum
00:13:29 Moguntia: Großkommentar
00:24:07 StoneWars, das Hörbuch-Magazin
00:27:50 DickerBauchUndStinkendeFüsse: Arocs-Amnesie
00:28:25 LordBrick: Mammut-Kommentar
00:36:34 breedstorm: Ryk und die Preisproblematik #rykrulez

00:40:27 THERAPIESTUNDE
00:40:31 Lukas: Nur Schweben ist schöner
00:42:29 Schwebende Regale
00:43:15 Ryks radebrechender Regalreport und Lukas‘ nervige Nupsis
00:50:14 Über den Verbleib der BrickHeadz wurde Stillschweigen vereinbart
00:52:25 Der Club der außergewöhnlichen Insta-Men #10k
00:54:13 Keine Zeit, keine Kraft

00:58:28 SHOPPING UND BUILDING
00:59:26 Sneak Peak: IKEA BYGGLEK
01:07:27 Das mysteriöse Paket

01:17:44 SALE
01:18:16 Castle Grayskull
01:24:57 Sale (fortgesetzt)
01:29:28 [Pause]

NEWS
01:29:32 San Diego Comic-Con 2020
01:38:29 VIP-Programm
01:41:12 IKEA BYGGLEK-Bootleg
02:03:18 Nintendo Entertainment System
02:29:22 Star Wars Animationsserie
02:31:40 Ideas: Jahreszeitenkalender
02:35:48 Mercedes-Benz Arocs B-Modell
02:38:14 Winkelgasse
02:58:03 Mos Eisley Cantina
03:15:53 Topcaster-Ehre
03:18:32 Rück- und Ausblick de re publica Lego

03:28:09 REZENSION
03:31:09 Folgentitel
03:32:45 Abmoderation

LEGO 40289 Winkelgasse im Video-Review:

Ihr findet den StoneWars LEGO Podcast auf iTunes, hier eingebunden im Blog (oder auf Soundcloud), könnt ihn auf Spotify hören oder einen Podcatcher eurer Wahl benutzen und den Feed abonnieren. Überall natürlich völlig kostenlos.

Hier könnt ihr den Podcast direkt hier im Browser hören:

Über Lukas Kurth 1271 Artikel
LEGO Liebhaber und Star Wars Fan seit der frühen Kindheit. Begeisterungsfähig und immer Kind geblieben. 29 Jahre alt, studierter Maschinenbauingenieur und der Mensch und Gründer hinter StoneWars.de

97 Kommentare

  1. Ich denke ich sollte auch mal im Podcast erwähnt werden und da ich gehört habe, dass die Chancen steigen genannt zu werden, wenn man hier einen Kommentar verfasst, hier mein Kommentar.
    Ryk ist vorgewarnt, dass ich heute etwas albern bin.
    Übrigens Marie wartet immer noch im Smaland…
    War das jetzt zu aufdringlich Ryk? 😂

  2. Der Ikea Bootleg soll sich wohl aus bygga=bauen und leka=spielen zum Bygglek zusammensetzen. Dann macht der komische Produktname doch Sinn und wenn das gleich im Podcast erzählt wird hör ich ab dann immer erst fertig bevor ich was schreibe und hab dann am Ende eh wieder alles vergessen.

  3. Wow, vielen Dank für die Masters of the Universe-Sequenz und den PlanetEternia-Shoutout im Podcast dank der Mega Construx Castle Grayskull-Aktion. Neben Castle Grayskull schaffen es ja derzeit noch zwei weitere Sets in den deutschen Handel: Battle Cat vs. Roton und Panthor at Point Dread. Sogar zu Vedes und Smyths Toys kommen die gerade nach und nach. Nächstes Jahr kommt noch ein Battle Ram-Set.

    Was der Ryk allerdings mit MotU-Figuren von Hasbro meint, weiß ich nicht. 😁 Die machen definitiv keine. MotU gehört Mattel zwar nicht mehr als Marke, sie haben aber die Spielzeug-Masterlizenz.

    Aktuell gibt es folgendes zu MotU bzw. wird es in Kürze geben:

    Mattel: Masters of the Universe Origins, Eternia Minis, Mega Construx
    Funko: Pop! Vinyls, Soda-Figuren
    Mondo: 1/6 Scale High End-Actionfiguren
    Tweeterhead: 1:5 Statuen als Fortsetzung der Sideshow-Reihe
    Factory Entertainment: Waffen-Replikas
    Dark Horse: The Toys of He-Man and Masters of the Universe-Toyguide mit über 700 Seiten nach diversen anderen MotU-Büchern (u. a. Artbook, Minicomic-Sammlung, Cartoon-Guide, Character-Guide)
    CMON: Offizielles MotU-Brettspiel über Kickstarter ab 2021
    Netflix: zwei Cartoons, einer für Altfans (Revelation mit Kevin Smith als Showrunner und u. a. Mark Hamill als Skeletor), einer für Kinder.

    Super7 ist aktuell raus aus der MotU-Spielzeuglizenz, die bringen nur noch irgendwann das riesige MotU Classics-Snake Mountain raus. Da war die Vorbestellung ja letztes Jahr.

    Mal sehen, was es nächste Woche auf der Comic-Con@Home für MotU-News gibt. 😉

    Zum Thema Mega Bloks und Mega Construx: Mega Bloks heißt das Duplo-Gegenstück bei Mega noch, Construx ist das Lego-Gegenstück.

    • Die Mega Brands (so der Oberbegriff glaube ich) Produktlinien sind im Moment durchaus noch verwirrend.
      Das Lego-Pendant hieß ja früher tatsächlich Mega Bloks und im Handel ist auch noch einiges problemlos aus diesen Zeiten zu bekommen (Minions, Assassin’s Creed, Halo usw.). Aus Bloks wurden dann irgendwann die Großbausteine und Construx die Lego-Entsprechung.
      Wobei Bloks ursprünglich ja nur Steine im Lego-Primo-Format waren. Die in Duplo-Größe kamen auch erst später. Erstere haben inzwischen den Zusatz First Builders, zweitere Junior Builders.
      Wie man sieht, nicht nur Lego kann Namensverwirrung 😉

  4. Vielen Dank für den schönen Podcast! Im Vergleich zur letzten Woche hatte ich ungeachtet der ungewöhnlich guten Tonqualität das gewohnt herausragende Hörvergnügen. Ich hatte also wieder viel Spaß mit eurem Podcast. Ob die Qualität durch Auphonic nun besser geworden ist, mag ich nicht zu sagen. Definitiv ist die Tonspur eines Mikrofons aber besser als die einer Webcam.

    Zum Thema Instagram: Ich muss ja gestehen, dass ich ich nur euretwegen vor gut zwei Monaten ein Instagram-Konto eröffnet habe. Tatsächlich habe ich mich immer dagegen gewehrt, weil ich die Sorge hatte, dass es mich irgendwann nur noch nervt. Wie ich aber feststellen musste, kann Instagram sehr viel Spaß machen. Also danke für den kleinen ‚Schubs‘! Und wenn ich dazu beitragen konnte, dass Lukas nun endlich ’swipen‘ kann, war es das ja in jedem Fall wert. Scheinbar ist Lukas diese Funktion so wichtig, dass er nun vermehrt versucht, internationale Anhänger mit englischsprachigen Artikeln zu einem Abonnement zu überreden. Raffiniert! Aus der Stonewarane-Gruppe bin ich hingegen aus Sorge um meine geistige Gesundheit vor einigen Wochen ausgetreten.

    Die Bygglek-Produkte finde ich (zumindest für Kinder) sehr spannend und sie werden mit Sicherheit beim nächsten IKEA-Besuch näher betrachtet.

    Neben zahlreichen Hörbuchempfehlungen und der ausführlichen Beschreibung von Geschenken für und von Lesern und Hörern gab es bei Minute 78 noch keine weiteren Themen. Deshalb gibt es mehr Senf bei Bedarf später. Gute Nacht.

  5. Danke fürs Eingehen auf meine Kommentare – glaube in schriftlicher Form werde ich beim Thema Preis mit dir, Lukas, nicht mehr auf einen Nenner kommen. Wenngleich ich glaube, dass wir garnicht so weit auseinander liegen.
    400 EUR sind einfach viel Geld – und ich bin mir noch immer nicht sicher, ob es wirklich sinnvoll ist, so viele hochpreisige Sets parallel rauszubringen. Die Frage ist, ob man wirklich so viele Afols findet, die wirklich nur in einem Sammelgebiet unterwegs sind. Der Nischenfan findet natürlich jeweils ein Topmodell für seine Interessen. Aber der allgemeine Fan muss wirklich haushalten, wenn er nicht gerade hauptberuflicher Investor/Youtuber/Wohlhabender ist.
    Und deswegen bleibe ich dabei #Rykrulez!!!! (und auch zum Thema Fangefühl bin ich ganz bei Dir, Ryk)

    Ich bin gespannt, ob Lego wirklich den erwünschten Erfolg erzielt – leider werden wir das so konkret nie erfahren.

    • „400 EUR sind einfach viel Geld – und ich bin mir noch immer nicht sicher, ob es wirklich sinnvoll ist, so viele hochpreisige Sets parallel rauszubringen. Die Frage ist, ob man wirklich so viele Afols findet, die wirklich nur in einem Sammelgebiet unterwegs sind. Der Nischenfan findet natürlich jeweils ein Topmodell für seine Interessen. Aber der allgemeine Fan muss wirklich haushalten, wenn er nicht gerade hauptberuflicher Investor/Youtuber/Wohlhabender ist.“

      Da gebe ich dir bei allem zu 100% Recht. Ich verstehe nicht, was ich im Podcast scheinbar anderes behaupte, dass wir da nicht einer Meinung sind! 😀

      Ich weiß ja absolut, das meine Situation hier (also die Tatsache, dass LEGO für mich ein „Betriebsmittel“ ist, dass ich manchmal kaufen „muss“ und natürlich steuerlich geltend machen kann, was meine effektiven „privaten Kosten“ dramatisch senkt) eine absolute Ausnahme ist. Und ich würde da nicht von mir auf andere schließen, dass das auch nur Ansatzweise die Norm sein kann.

      • Zur Preispolitik von LEGO muss ich sagen: LEGO ist einfach teuer, aber wenn ich sage es ist mir zu teuer oder es ist mir das Geld nicht wert dann habe ich eben Pech gehabt, dann kaufe ich mir es nicht.So geht es mir auch bei allen dingen übertrieben gesagt, ein Ferrari ist auch teuer, aber ich kann ihn mir halt nicht leisten und dann sage ich mir selber, dann habe ich halt kein Ferrari oder muss den Preis bezahlen.

        PS:Steck euer Geld lieber in den Wunschzettel von Ryk, und Schick Lukas mehr zum Essen.

      • Ich glaube, der Unterschied zwischen Dir Lukas und Ryk kommt immer so rüber, das Du eher aus der beruflichen Sicht analytisch rüberkommst und Ryk eher als „Rykonormalverbraucher“. Beispiel: 4 Beatles vs Todesstern: Ich finde 440 EUR für 4 Mosaike verdammt teuer, auch wenn Preis pro Noppe etc top ist. Zu hause steht bei mir aber der Todesstern, der für mich aber den Preis rechtfertigt – auch wenns ein SW Lizenzmodell ist. Vielleicht kann man es „emotionales Preisempfinden“ nennen.

        Der Preis wird bei Lego einfach immer ein Thema bleiben. Als ich Anfing mit der Sammlerei, dachte ich schon ein modular wäre schon ne große Investition – heutzutage sind das ja billigpreise 🙂

        Ob Lego wirklich damit gut fährt aktuell, werden wir nie so wirklich erfahren.

        • Ich denke, LEGO wird insgesamt sehr gut damit fahren. Reine Preispsychologie. Selbst wenn sich die teuren Sets schlecht verkaufen sollten, so werden Sie doch viele Kunden dazu bringen, mehr von den mittelpreisigen Sets zu kaufen, da diese ihnen jetzt vergleichsweise günstig erscheinen:
          Modulars? Sind doch jetzt Billigpreise!
          Pirate Bay, hmm, viel Geld… Ach guck mal! Das 3-in-1 Piratenschiff kostet ja nur 100 Euro, ein Schnäppchen!
          Die NES? Ich weiß ja nicht. Vielleicht besser nur das Starter Kit und Bowser’s Castle? „Nur“… 😉

    • Was die Frage nach der Sinnhaftigkeit so zahlreicher hichpreisiger „AFOL-Sets“ angeht bin ich ja gefühlt bei dir. Ich werde mir nur einen Bruchteil der Sets kaufen können, bevor sie wieder verschwinden werden und werde wohl statt dessen eher bricklink als den Legostore besuchen.
      Aber ich denke schon, dass die Rechnung unter dem Strich für LEGO aufgehen wird. Der DURCHSCHNITT-AFOLS wird all sein Budget ausschöpfen und einige Sachen dabei auslassen müssen und es wird einiges an Neukunden aquiriert, die sonst keine müde Mark/Eurone für LEGO ausgegeben hätten und dann einige davon zum neuen Stammkunden werden.
      In der Summe dürfte es funktionieren

      • Die Frage ist für mich eben, ob sich ein AFOL nur angesprochen fühlen soll, wenn die 300 EUR geknackt werden.
        Vermutlich bin ich aber auch kein Durchschnittsafol 🙂
        Es geht ja nicht nur darum, ob ich es mir leisten kann, sondern auch will. Heisst für mich: Entweder Winkelgasse oder Cantina – ich werde nur eines kaufen.
        Und ob man wirklich viele Neukunden ranzieht mit einem Toppreisset? Ich glaube, dass ich den darkages seinerzeit nicht mit einem 400 EUR set entsprungen wäre…

        • Bei mir war es der Technic-Porsche, der mich endgültig aus den Dark Ages geholt hat. Also kein 400€-Set, aber eines der teureren. Der Einstiegspreis war also bei mir nicht die vernichtende Hürde, aber teurer hätte er für mich nicht sein dürfen.
          Aber ich bin voll bei Dir. Für mich ist dieses Jahr noch maximal ein teures Set drin und an sonsten tobe ich mich eben bei den Einzelsteinen und Bricklink aus

        • Ein „Toppreis“ erzeugt natürlich auch immer ein Gefühl von Exklusivität und vermittelt dem Kunden das Gefühl, er kaufe etwas Besonderes.
          Man denke mal an das Jahr 2017; wie viele Neukunden der UCS Millennium Falcon zu LEGO gebracht haben mag – und das obwohl er das teuerste jemals erschienene Set ist🤷‍♂️

  6. Ich finde, ihr habt am Anfang einen naheliegenden Witz liegen gelassen: Dass ihr hier selbstverständlich auch manchmal Trolle als Zielgruppe habt … (Ba dum tss)

    • Ich hab die Mos Eisley-Sequenz jetzt schon dreimal angehört. Der (Minifiguren-)Spekulatius macht einfach Spaß. Dass es am 1. September erscheinen soll, spricht dafür, dass es auf der (jetzt natürlich abgesagten) Star Wars Celebration Ende August enthüllt worden wäre, so wie die Tantive IV letztes Jahr.

      Zum Thema zu viele Sets für Sammler: im Grunde habe ich dasselbe Problem, aber ich möchte die Kommentarspalten nicht sehen, wenn Lego den Ausstoß an AFOL-und 18+-Sets wieder runterfährt.

  7. Die Timecodes von Folge 78:

    00:00:00 Anmoderation
    00:01:52 Aus dem privaten Nähkästchen geplaudert
    00:04:47 Interner Folgenteaser

    00:05:55 KOMMENTARE
    00:06:18 Wöchentliches Timecode-Gloria
    00:07:57 Achtung, Essens-Content!
    00:10:39 Mattis: Ceterum censeo Lego esse amandum
    00:13:29 Moguntia: Großkommentar
    00:24:07 StoneWars, das Hörbuch-Magazin
    00:27:50 DickerBauchUndStinkendeFüsse: Arocs-Amnesie
    00:28:25 LordBrick: Mammut-Kommentar
    00:36:34 breedstorm: Ryk und die Preisproblematik #rykrulez

    00:40:27 THERAPIESTUNDE
    00:40:31 Lukas: Nur Schweben ist schöner
    00:42:29 Schwebende Regale
    00:43:15 Ryks radebrechender Regalreport und Lukas‘ nervige Nupsis
    00:50:14 Über den Verbleib der BrickHeadz wurde Stillschweigen vereinbart
    00:52:25 Der Club der außergewöhnlichen Insta-Men #10k
    00:54:13 Keine Zeit, keine Kraft

    00:58:28 SHOPPING UND BUILDING
    00:59:26 Sneak Peak: IKEA BYGGLEK
    01:07:27 Das mysteriöse Paket

    01:17:44 SALE
    01:18:16 Castle Grayskull
    01:24:57 Sale (fortgesetzt)
    01:29:28 [Pause]

    NEWS
    01:29:32 San Diego Comic-Con 2020
    01:38:29 VIP-Programm
    01:41:12 IKEA BYGGLEK-Bootleg
    02:03:18 Nintendo Entertainment System
    02:29:22 Star Wars Animationsserie
    02:31:40 Ideas: Jahreszeitenkalender
    02:35:48 Mercedes-Benz Arocs B-Modell
    02:38:14 Winkelgasse
    02:58:03 Mos Eisley Cantina
    03:15:53 Topcaster-Ehre
    03:18:32 Rück- und Ausblick de re publica Lego

    03:28:09 REZENSION
    03:31:09 Folgentitel
    03:32:45 Abmoderation

    • Naja, bei 22 Minifiguren könnten natürlich auch viele bereits bekannte dabei sein. ZUmindest theoretisch wären ja schon existierende Figuren von C-3PO, R2-D2, Chewbacca, Luke, Obi-Wan, Han Solo, Greedo, Sandtroopern und einigen weiteren möglich.

      Ich hoffe, dass zhumindest so ca. 10 Figuren exklusiv sind… Mal schauen! 🙂

      • Also bei 20-22 enthaltenen Minifiguren wären 10 neue exklusive Minifiguren wirklich TOP! Bin schon sehr gespannt auf die Vorstellung oder ersten Bilder des Sets.
        War die Wette, um die „Podcaster Ehre“, eigentlich eine Schätzwette oder zählt nur die Punktlandung 22 oder 15? Dann werden bestimmt die enthaltenen Droiden eine große Rolle spielen? Haha, freue ich schon auf eine Diskussion über die, die in der Cantina nicht bedient werden. (o;
        Egal wie die Wette ausgeht, für mich seid ihr beide eh DIE TOP Podcaster! schleim:o)))

  8. Zum Thema Bücher und Lesen: normalerweise habe ich so 10-20 Bücher (je nach Länge) pro Jahr weggelesen. Seit ich dem Hobby LEGO wieder verfallen bin, schaffe ich leider nicht mehr so viel, da ich abends, anstatt zu lesen, lieber mit LEGO beschäftigt bin (bauen, sortieren, entstauben, umdekorieren und nebenbei Podcast(s) hören, Youtube schauen etc.).
    Konsequenz: von meinem Bücher Pile of Shame kann ich vermutlich bis zur Rente zehren.
    Zu „The Stand“: ein episches Werk, neben „IT“ für mich das Buch, das man von Stephen King gelesen haben muss (Die Dark Tower-Reihe liegt auch auf meinem Stapel). Die Verfilmung aus den 90ern ist etwas trashig, aber kann man mal anschauen. Und ich habe gerade gesehen, dass dieses Jahr eine Serie geplant ist. Bin gespannt!

    • Für mich war es neben IT immer „Brennen muss Salem“ und „Green Mile“.
      The stand war nie so ganz meins, auch wenn ich die ganzen Bücher damals verschlungen habe

    • Hmm, ob es aktuell wirklich sinnvoll ist, the Stand als Serie rauszubringen?
      Ich glaube, dass viele Leute auf dieses Thema überhaupt keine Lust haben werden. Könnte mir vorstellen, dass die Veröffentlichung verschoben wird.

  9. Zum Thema Mega Construx:
    Was die Figuren angeht, hat Ryk im Prinzip Recht, das sieht irgendwie falsch aus. Allerdings nicht bei den Masters Figuren, da passt es wieder ziemlich perfekt finde ich.

    Ich hatte mir mal zu nen Super Kurs bei amazon.com die Masters Figuren sowie den GoT Drogon und Throne Room. Wollte auch mal beim Thema alternative Klemmbausteine mitreden können. Mir gefallen die Steine von MegaConstrux nicht. Lego hat da sowohl bei Optik, Haptik und Klatsch Pauer (nicht sie fest und nicht zu locker) klar die Nase vorn.
    Dennoch ist der Drache ein Hammer Set, einfach beeindruckend das Teil, da gibt es auch nichts vergleichbares von Lego. Wäre er vor der letzten Staffel rausgekommen, umso mehr 😉

    • Die MoTU-Figuren finde ich ebenfalls sehr passend.
      Ich habe auch noch die Enterprise (damals noch Mega Bloks). Da wiederum sind die Proportionen schon arg komisch. Vor allem Spock steht die Bodybuilderstatur nicht wirklich 😀

  10. nachdem „Lagerregal“ Thema war, hoffe ich doch, dass bald ein „Legovogel“ erscheint… und ja ich hab’s verstanden, LEGO schreibt man nicht zusammen in einem Wort, aber es passte einfach gerade gut 😉

    • Ich kann mich nur noch an „Marcus Tullius Cicero senator est. Itaque saepe in curiam forumque it“ erinnern. Kann aber auch Lektion 2 gewesen sein… 😀

    • Ich kann mich beim besten Willen nicht mehr an die ersten Kapitel in meinem ersten Latein ich erinnern. Dafür kann ich noch längere Passagen aus meinem Caesar, meinem Cicero und meinem Ovid zitieren.
      Meine Lateinlehrerin und mein Vater haben immer behauptet, dass ich davon profitieren würde, je nachdem was ich einmal studieren würde. Das war allerdings nicht wahr. Es stellte sich heraus, dass Caesar auffällig wenig über innere Organe und auch dass Cicero nur spärlich über die menschliche Anatomie schrieb

      • Mir hat es für die Physik auch eher wenig gebracht, aber ich möchte die Erfahrung nicht missen. Man hat doch viel für das Verständnis anderer Sprachen mitgenommen und De bello Gallico z.B. war doch teilweise beste Comedy – man denke nur an die Beschreibung, wie die Germanen jagen: Die Tiere haben keine Kniegelenke und die Jäger schubsen sie deshalb einfach um, sobald sie eingeschlafen sind 😀

  11. Zur Winkelgasse:
    Lieber Ryk, so gerne ich den Laden der Zwillinge auch sehen – bzw. haben – möchte. Aber wenn Harry mit Staub aus dem Kamin bzw. dem Flohnetzwerk in dem Set drin ist, dann wird es den Laden der Zwillinge nicht geben. Dieser Harry Potter würde es ja ins Setting des zweiten Buches bringen. Den Eisladen erinnere ich zwar eher in den dritten Band, aber der Weasley-Laden wird ja erst viel viel später eröffnet.

    • Da wäre ich mir nicht so sicher. Ein Set kann ja durchaus Szenen aus unterschiedlichen Büchern/Filmen enthalten. Die kleine Winkelgasse enthält ja auch Mr. Ollivander und den Laden der Weasleys.

      • Ich gebe Dir gerne recht, dass ein Set nicht zwingend nur in einer Zeit spielen muss. Wenn ich mich nicht irre, ist ja auch das aktuelle Liguster-Weg-Set eine Kombination aus mehreren Zeiten.
        Dennoch macht es schon mehr Sinn, dass man eine Darstellung der Winkelgasse aus mehr oder weniger einem Zeitpunkt nimmt.
        Der Flohnetzwerk-Harry dürfte Band 2 sein.
        Florean Fortescue hat seinen größten Auftritt in Buch Nummer 3, wo Harry einen Großteil seiner Tage in der Winkelgasse in seiner Eisdiele verbringt. Wenn ich mich recht erinnere, spielt die Eisdiele in Band 6 (?) nochmal eine Rolle, als Harry den Laden vernagelt vorfindet und erfährt, dass Florean wohl von Todessern verschleppt wurde. Und wenn ich mich recht erinnere ist das der Selbe Besuch in der Winkelgasse, in dem Harry den Laden der Zwillinge zum ersten mal besucht. Zu dem Zeitpunkt ist doch der Laden von Mr. Ollivander noch offen, oder nicht? Der wird doch erst verschleppt, als Harry schon wieder in Hogwarts ist?! Demnach wäre Ollivander und Weasley-Geschäft in einer Gasse durchaus in einer Zeitlinie.
        Aber eine Winkelgasse mit verrammelter Eisdiele bräuchte ja auch keine Minifigur von Florean.

        Auf der anderen Seite wäre der Zauberscherz-Laden das perfekte LEGO-Set. Da bräuchte es den Rest der Winkelgasse gar nicht um es zum Bestseller zu machen

        • Mr. Ollivander und Florean Fortescue sind schon beim Besuch Harrys in der Winkelgasse verschwunden und die Läden geschlossen. Ich meine er erfährt in den Büchern im Fuchsbau davon. Wie das in den Filmen gehandelt wird, die ja maßgebend sind, habe ich leider gerade nicht mehr im Kopf. Ich bin so aufgeregt wie das Set wird. Und ich bin ganz bei Ryk: Für mich wäre das schönste, wenn die Häuser zu einer Reihe, oder auch mit Knick in die Nocturnen-Gasse, verbunden wären. Ich stelle es mir wie bei einer verkleinerten Modular Reihe vor, mit einem Plätzen, wie beim Stadtleben.

          • Vielleicht kommen die mit Zeitungspapier verklebten Fenster aus dem Stranger Things Set zum Einsatz, um die verlassenen Läden darzustellen? Das wäre aber dann schon recht düster.

  12. zum Thema Budget:
    Lukas, darf ich Deine Aussage, dass der Durchschnitts-AFOL ungefähr ein 100€-Set pro Monat für sich kauft, als Verhandlungsgrundlage für Budgeterhöhungen bei meiner Frau einsetzen? Das ist knapp doppelt so hoch, wie die Realität.
    Und das Budget für meine Kinder ist das Jahres-Budget herunter gerechnet auf einen Monat. Zu Geburtstagen, Weihnachten, Ostern, Zeugnis und Co gibt es Geschenke und vielleicht zwischendurch mal eine Kleinigkeit.
    Ein typischer „Haul“ von mir besteht aus einer Einzelteilbestellung von Bricklink. Ich baue mehr MOCs oder Kreationen von anderen AFOLs nach als die tatsächlichen LEGO-Sets. LEGO-Sets bleiben bei mir selten lange aufgebaut. Nach ein paar Wochen werden sie abgebaut und die Teile werden wegsortiert oder weiterverbaut.

    Auf die Frage, wie es mit den Vetos aussieht: Das kommt bei LEGO selten vor. Dank der „Ethik-Richtlinien“ von LEGO gibt es da selten bis nie ein Problem. Und meine Frau und ich sind da auch wesentlich weniger einschränkend als es meine Eltern waren. Ich durfte nie He-Man und Co haben. Das heißt zwar nicht, dass ich damit nicht bei Freunden gespielt hätte, aber haben durfte ich es nie. Ein Spielzeug-Maschinengewehr mit Licht- und Soundeffekten für meinen Sohn ist meinem Veto zum Opfer gefallen. Das Slime-Labor, dass sich meine Tochter gewünscht hat wurde von meiner Frau vom Wunschzettel gestrichen.
    Vor einigen Jahren habe ich, nachdem sie mich in Nachtdienstwochen vom Schlaf abgehalten haben, alle weiteren Tut-Tut-Baby-Flitzer auf die Veto-Liste gesetzt. Üblicher weise achten meine Frau und ich aber hauptsächlich darauf, dass die Geschenke nicht zu großen Teilen aus Geschenken bestehen, die wahrscheinlich schnell wieder aus dem Interessenfokus der Kinder herausfallen werden. Solange immer wieder auch Experimentier-Labore auf der Liste stehen dürfen aber auch gerne „sinnlose“ Sachen auf der Wunschliste stehen.

    Und zum Thema geschlechterspezifische Themen-Verteilung kann ich nur sagen „schuldig im Sinne der Anklage“. Es ist nicht so, als hätten meine Frau und ich es nicht probiert, aber ich werde den Teufel tun und meinen Kindern „geschlechtsneutrale“ Geschenke kaufen, die sie nicht interessieren. Ich hatte meine Tochter eigentlich schon mit meinen alten LEGO-Burgen und Rittern angesteckt (Insbesondere die Bricklink-Burg), aber was soll ich sagen? Es ist schon ein wenig so, wie es ein gewisser Einzelhändler aus Sachsenhausen sagt: Wenn man bei LEGO Schlösser, Burgen und Reiter/Pferde sucht, landet man irgendwie dann doch bei Friends und Princes. Einmal abgesehen davon, dass meine Tochter die Friends-Herzboxen bei ihren Freundinnen gesehen hat und sie dann auch selbst haben wollte. Ich habe es aufgegeben zu versuchen dagegen zu steuern. Es ist nicht so, als hätte ich nicht beide Kinder mit ins Fußball-Stadion genommen, aber es will einfach nur noch mein Sohn mitkommen. Mein Sohn will mit mir Fußball spielen und meine Tochter Federball. Dann mache ich es eben so.
    Aber meine Tochter findet dafür meine ferngesteuerten Autos von LEGO cooler als mein Sohn, also passt das schon irgendwie 😉

    • Hi, dann leg ich auch mal die Noppen auf den Tisch:
      Ein offizielles Budget hab ich nicht, aber so maximal 1000 EUR im Jahr sind meine persönliche Grenze. Diese Jahr habe ich mir schon die Bay und das Baumhaus gegönnt – und die Minions. Das heisst, ein großes Modell ist noch frei.

      Neben der ganzen Preisgeschichte scheint mir aber noch ein weiter Aspekt eines Durchschnittafols zu fehlen: nämlich die Lagerhalle.

      Bei den ganz teuren modellen habe ich leider manchmal das Gefühl, dass man mit zweien aus dem 199er Bereich mehr vom Geld hat – ist aber nur gefühlt so.

      • Bei mir ist es das Kleinvieh, das den Braten fett macht. Ich führe exakt Buch über jedes gekaufte Set und über jeden in Lego investierten Euro. Obwohl es bei mir auch „nur“ etwa 3 bis 4 große Sets im Jahr sind (in Summe zu 1000 Euro), kommt noch mal die gleiche Summe für kleine Sets und Teile dazu….

  13. Zu den drei großen D2C-Sets: Bei uns sind die Rollen zum Glück klar verteilt. Die Cantina geht an mich, die Winkelgasse an meine Frau. Das NES kommt für uns beide nicht in Frage, obwohl wir beide in unserer Kindheit damit gespielt haben und die Umsetzung durchaus gelungen ist. Nintendo ist und bleibt für mich ein digitales Spielerlebnis. Wenn ich nostalgische Gefühle haben möchte, spiele ich die alten Spiele auf der Wii. Das kommt meinen Kindheitserinnerungen weit näher als die Umsetzung von LEGO. Auf die Cantina freue ich mich wirklich sehr. Ich hoffe nur, dass meine Erwartungen nicht zu hoch gestochen sind. Bei der Cloud City waren am Ende auch sehr viele enttäuscht. Die Kaufentscheidung fällt also erst, wenn ich das Set gesehen habe. Insgesamt wird dies aber zweifelsohne ein teures LEGO-Jahr und ich gehöre – wie wahrscheinlich die meisten hier – zu denjenigen, die sich am Ende für eine Auswahl von Sets entscheiden müssen. Ich finde das nicht schlimm, zumal man ja auch nicht unbegrenzt Platz hat. Auch muss ich die Sets nicht unbedingt am ersten Tag haben. Wenn es das Budget gerade nicht hergibt, dann vielleicht in drei Monaten. Die Diskussion zeigt im Übrigen mal wieder, dass die AFOLs nie zufrieden sind. Entweder es gibt zu wenige oder zu viele großartige Sets. Dann habe ich lieber zu viele und entscheide mich am Ende für eine kleinere Auswahl.

    Zum Gender-Thema: Ich habe zwei Töchter und habe oft versucht, ihnen geschlechtsunspezifische Themen (wie z.B. City-Sets) nahezulegen. Meine Töchter zieht es dennoch immer wieder zu den Friends-Sets. So lange sie es von sich aus entscheiden, sollen sie doch spielen, womit sie möchten. Ich mische mich da nicht mehr ein.

  14. Lego ist und bleibt ein tolles, langlebiges und weiter-/wiederverwendbares Produkt – wenngleich der letzte Punkt (zu?) oft ins Hintertreffen gerät. Ich persönlich bin gerade (seit ein paar Wochen) dabei dort anzusetzten und bis zur Adventszeit (mit Ausnahme auf absolute Partout-Schnäppchen) den Konsum zu pausieren. Zumal auch noch ungeöffnete Sets auf mich warten.
    Gestern hab ich den Landrover fast fertig gebaut – und will ihn nun mit PF motorisieren (wer Tipps oder Anregungen dazu – gern her damit… 😉 – oder @Lukas & @alle anderen vielleicht kann das auch als einen MOC-Beitrag mit Inspirations-und Anleitungscharakter entwickeln 😀).
    Über die Preisgestaltung generell oder innerhalb der Themenreihen möchte ich an dieser Stelle verzichten. Nur soviel: Man sollte sich Grenzen sowohl beim Preis (meine ist <200 Geld/Set) als auch der Set-Anzahl setzten – da bin ich (mittlerweile) voll bei Lukas und den Stones: Youn can´t always get what you want (und man muss es auch nicht)…

  15. Wenn Lukas Ryks größter Freund ist, was ist dann Ryk für Lukas? 😀

    Zur Blogger-Konkurrenz und dem Ehrgeiz zur Schnell-Veröffentlichung:
    Ihr macht das schon gut so, bleibt bei euren Stärken: Lieber etwas fundiertere News statt schnell nur ein paar Bilder rausgehauen. Lieber eine schön ausführliche Review statt „Erster!“, was aber auch oft gehetzt im Artikel rüberkommt. Ich für meinen Teil kaufe LEGO fast immer viele Wochen oder sogar Monate nach dem Release, da ist es egal, wenn ein Blog-Artikel auch mal später erscheint.

    Übrigens scheint mir dieser Ehrgeiz des Schnell-Postens auch auf einige Kommentatoren hier übergesprungen zu sein. Da werden schon Meinungen und Antworten zum Podcast rausgehauen, bevor überhaupt der erste Neapolitaner verputzt wurde. 😉

  16. Ich habe auch ein paar Gedanken zu der Häufigkeit der (teuren) 18+ Sets momentan. Ich glaube nicht das LEGO diese Frequenz in den nächsten Jahren so beibehalten wird. Sie haben ja nun endlich öffentlich gemacht das sie Erwachsene als Zielgruppe erkannt haben (Katalogseite im aktuellen Katalog, Thema bei der PK auf der Spielwarenmesse etc.) und haben das „18+“ nun als fast neue Oberkategorie eingeführt. Um dies in den Köpfen zu verankern und möglichst vielen Leuten bekannt zu machen ist es einfach recht wichtig anfangs mit einer möglichst großen Range an Produkten in den Markt zu starten (ein einzelnes 18+ Set würde eher untergehen in den Regalen nach vielleicht anfänglichen Hype). Dies macht im Grunde fast jeder große Hersteller um sich erst einmal eine Sichtbarkeit am Markt und in den Regalen / Katalogen zu sichern. Dies war ja beispielsweise bei Hidden Side auch nicht anders. Das LEGO nun nicht 10 hochpreisige 18+ Sets auf einmal auf den Markt schmeißt ist auch relativ klar, hier geht es um Summen die dem Lego-Käufer besser in kurzer Frequenz nacheinander präsentiert werden.
    Wenn dann dieses Ziel der „Imageerweiterung“ über uns klassischen LEGO-Fans erreicht ist – die Leute wissen es gibt 18+ Sets direkt für Erwachsene – ist so eine hohe Frequenz an neuen hochpreisigen Sets nicht mehr nötig. Hier kann man sich dann marktwirtschaftlich besser auf einzelne Sets konzentrieren die dann nacheinander bereits vorhandene wieder ersetzen. Man hat nun eine neue (bekannte) Produktkategorie geschaffen die es nun gilt (bei Erfolg) gepflegt zu werden. Lego wird einen Teufel tun sich mit immer mehr Sets die Regale in den Stores und in den Lagern zuzustopfen (vom Aufwand der Produktentwicklung ganz zu schweigen). Wenn Lego die Frequenz so beibehalten wird (was ich aus oben genannten Gründen langfristig nicht glaube), werden die Lebenszyklen der bestehenden Sets eher kürzer werden. Dies würden den Aufwand für LEGO aber nur weiter erhöhen was wirtschaftlich nicht sonderlich klug wäre.
    Meine Meinung: Wir werden in den nächsten 12-15 Monaten noch viele neue teure 18+ Sets sehen, danach wird es weniger werden.

    • Hmm, keine Ahnung was sie tun werden, aber die jetzige Frequenz wird nur beibehalten, wenn sich die Sets auch entsprechend verkaufen. Leider erfährt man sowas ja nie auf der Ebene von echten Verkaufszahlen. Falls dann dieses Jahr wirklich noch die Sesamstraße und ggf der Blacksmith erscheinen, dann würde es mich echt wundern, wenn die sich nicht gegenseitig Käufer „wegfressen“.

      Ich würde auch mal ein 18+ Set nehmen, welches nicht gleich 300+ EUR abruft. 18+ heißt für mich in erster Linie: Damit lässt sich nicht oder nur schwer mit spielen – a la SW Helm.

  17. Ein GROßARTIGER Podcast! Große Klatschpower von meiner Seite für Eure Leistung!

    Zum Thema „Lego und Geld und kostet viel“ von Masmiseim fände ich eine Umfrage auf Stonewars unter den AFOL/BFOL sehr interessant, wie viel Geld pro Monat für Lego ausgegeben wird. Das wäre auch für meine persönliche Verortung in der Gauss‘schen Glocke ganz spannend. Manchmal erschreckt es mich selbst, was dafür drauf geht, manchmal bin ich auch ganz stolz, „nur“ den Betrag X ausgegeben zu haben. Oft sind es auch gar nicht neue Sets, die mich auf einmal anmachen, sondern ich muss mir vermeintliche Sammelgebiete erschließen, wie alle Hotrods in Minifig-Scale, die jemals auf den Markt gebracht wurden (y tho??).
    Und wenn Lukas gerade wirklich darüber nachdenkt, die Website ein wenig neu zu strukturieren (klang so an), dann hätte ich eine Idee, die ich zur Diskussion stellen möchte: ich wünsche mir eine Rubrik oder einen prominenten/dauerhafteren Platz für die „Sonntags-Artikel“, die einfach alle soooo genial sind (Aquazone, Islanders, die beiden Barracudas, Haunted House, Arocs und die Vignietten von Jonas (Kramm) etc). Diese Meisterwerke sind es wert, dass sie nicht gleich hinter den nächsten Ideas-Artikeln verschwinden, sondern verdienen eine besondere Präsentation. Vielleicht sind diese auch besonders spannend und interessant für Leute, die StoneWars erst neu entdecken. Auf jeden Fall sind das Artikel mit Suchtfaktor, die kein anderer Blog so hat, das Asset kann man eventuell noch etwas mehr nutzen.
    Macht weiter so, ich dachte als Kind immer, die Manner-Waffeln heißen Wanner-Waffeln und Fila heißt Fils, das nur noch am Rande…Grüße nach Wuppertal, da war auch meine Mutter mal

  18. Schön war es wieder und liebe Urlaubsgrüße an das Podcast-Team.

    Sind gerade im Allgäu unterwegs und irgendwie seid ihr auch dabei. Falls ihr es noch nicht wusstet.

    Gestern waren wir im Legoland Deutschland. Das erste Mal. Ist einfach zu weit weg von Zuhause. Da ist Billund einfach näher.

    Nun wandelten wir jedoch überraschenderweise auf Lukas‘ Pfaden. Mein Sohn meinte, dass wir unbedingt in die Lego Fabrik müssen, wegen der vielen tollen Pflanzenteile… ah ja … Und aus meinem vegetarischen Burger im Grillhaus wurde auch nichts … Lukas hat gesagt, der wäre nicht so toll …Also wurde es die Ninja-Kitchen … Nun ja … aber: o-Ton mein Sohn: Lukas muss echt lange in den Shops gewesen sein, denn wir sind sogar zweimal mit der Achterbahn gefahren … Und vieles mehr …

    Nachdem ich dann viele Pflanzenteile (ungefähr ein halbes Kilo) kaufen musste und zwei braune Platten, die es sonst nirgendwo gibt, und das Eulenset etc. Habe ich die anderen Tiere gerade noch so abwenden können, sonst hätte ich wohl auch an der Kasse geweint… Beim obligatorischen Einkauf im Shop Richtung Ausgang hat Ryk mich dann jedoch vor der Armut gerettet. Neben dem Legoland Ninjago Set sollte es nur die kleine Kehrmaschine von City sein, denn Ryk meinte: seiner Meinung nach das beste Set des Jahres. Danke Ryk.

    Da es hier gerade viiiieeelll regnet, hatten wir heute dann auch viiiieeelll Zeit zum Lego bauen und Podcast hören.
    Es ist doch schön, dass ihr auch im Urlaub dabei seid. 😉

    • Ach…noch zur Ergänzung…Falls ihr euch jetzt Sorgen macht, dass ihr Kinder schwer beeinflusst, von wegen Manipulator 😉 und so. Die Sorge kann ich euch nehmen…Seit der Erwähnung, dass ihr handgeschriebene Briefe toll findet, seid ihr im Ansehen meines zehnjährigen Sohnes nun wohl etwas abgesunken … Und das auch noch mit Füller… würg… Ich hab echt ein Augenrollen bei ihm gesehen … 😂😂😂

      Ich kann die Freude über den Brief dagegen verstehen, ich schreibe auch gern mit Füller … seufz

  19. Ich bin der Anführer der 41sten Elite Legion Commander Gree. Und ich wollte euch kommentieren um Feed zu backen. Eure Folgen sind immer lustig (am Anfang) Je näher man zum Ende der Folge kommt wird es unlustiger😂. Nein Spaß macht weiter so und noch mal ein keines gebackenes Feed am Rande: Ich sag das, das erste mal die Folgen könnten ein bisschen kürzer sein ich komm nicht mehr hinterher ich glaube damit ich hinterher komme könnte ich aufhören den Spielwaren Investor zu hören.

  20. „Der große Manipulator“ hat wieder zugeschlagen – ich hab euren Podcast gehört und das mit viel Freude 😁 Ihr macht das super, sehr informativ und amüsant. Ich mag es wie ihr die Themen differenziert und in der Tiefe betrachtet und analysiert. Das fehlt mir bei einem gewissen Investor-Podcast 😉, weswegen ich euren Podcast vorziehe obwohl mich das Thema Investment eigentlich sehr interessiert.
    Ryk hat in dieser Folge mit Wortspielen geglänzt: „Gerichte vs. Gerüchte“. Mir ist dazu gerade noch Gerichteküche statt Gerüchteküche eingefallen 🙂 Ich fand auch sehr geil „Bester Freund“ vs. „Größter Freund“ (oder so ähnlich) – ich fand das hätte auch einen Timecode verdient, ich habs nicht mehr gefunden zum Zitieren 😉

    Ich finde Lukas offene Einstellung zu abgefahrenen Sets, die eher nicht an AFOLs gerichtet sind wie z.Bsp. die Trolls World Tour Sets sehr angenehm. Kann man sich ja mal genauer anschauen und wenn auch nur der speziellen Teile oder Farben wegen. „Der große Egozentriker“ aus Frankfurt zerreist solche Sets wahrscheinlich in der Luft. Lukas hatte (ich glaube im letzten Podcast 77) von einem gewissen Mad-Max-Charme gesprochen, den ich vor allem auch beim Overwatch Junkertown Bike 75977 und beim LEGO Movie2 Eisenbarts Heavy-Metal-Trike 70834 sehe. Solche Sets finde ich generell super und lege ich mir auch gern zu.

    Das NES ist sehr gut und mit dem nötigen Nostalgie-Charme umgesetzt, interessiert mich aber als Set nicht weiter und würde ich höchstens als Investment kaufen. Im übrigen spielt die Tatsache, dass LEGO viele gute hochpreisige 18+ Sets in kurzer Zeit rausballert der LEGO Investment Idee sehr in die Hände.

    Und ja ich finde auch, das LEGO ein teureres Spielzeug bzw. Hobby ist, aber mir ist es das einfach wert. Um den Preis zu rechtfertigen, kann man es nicht nur abstrakt als ein Haufen Plastik sehen. Abgesehen von der Qualität der Teile schafft LEGO für mich einen deutlichen Mehrwert zur Konkurrenz wie Cobi und Co. die mich immer eher an Modellbau erinnert. LEGO bringt eine deutliche eigene Note mit und dafür zahle ich gern mehr Geld. Viele aus meinem Freundeskreis haben nie LEGO besessen weil es einfach zu teuer ist, haben die Eltern das wahrscheinlich nie gekauft. Das ist natürlich ne Katastrophe 😁

    So, wahrscheinlich schaffe ich es mit meiner Lobhudelei nicht in den nächsten Podcast, aber sei es drum 🙂

    @Lukas: Wie kannst du als Maschinenbauer Regale ohne Wasserwaage anbringen 😅

  21. Das nenne ich mal „Fanservice“! Endlich waren wieder die berühmten AROCS Reifen enthalten! So lobe ich mir das!
    Habe ich euch wohl gut „manipuliert“! 😁

  22. Ich finde am neuen Audio-Setting vor allem die Lautstärke sehr ausgewogen. Die Stimmen klingen jedoch im Vergleich zu den alten Folgen sehr unnatürlich. Was am meisten stört sind die „Sprach-Nebengeräusche“ wie Zischen (st, z, ts), Lippenschmatzen, feuchte Aussprache usw. Die werden vermutlich durch die Kompression ebenso verstärkt und knallen mit voller Wucht aus dem Lautsprecher…

  23. Also mir ging es mit „schrob“ so wie Ryk mit „Legos“. Ich bin so zirka mit Folge 55 eingestiegen und konnte „schrob“ wirklich schlecht verkraften. Bin trotzdem bei euch geblieben und mittlerweile ist „schrob“ unproblematisch geworden! Böse Mails schrob ich wegen „schrob“ auch nicht an euch!

  24. Für mich absolutes „Highlight“ der Folge: Lukes Erzählung über die Widrigkeiten des Löcher-Bohrens. Entspricht absolut auch meiner Erfahrung. Entweder können wir beide nicht bohren oder aber im Bohren liegt wirklich so viel zufällige Gemeinheit des Universums, die ganze Macht der Entropie. Ich hab während des Hörens schlimmer gelacht als Ryk.

  25. Hallo Lukas, hallo Ryk! 🙂

    Ich bin ja Stammhörer (irgendwann um Folge 20 herum eingestiegen und alles davor noch nachgeholt) und fand die Qualität bei euch immer schon gut. Mit Auphonic bilde ich mir ein, dass es tatsächlich noch etwas klarer ist, aber gebraucht hätte ich es nicht 🙂

    Womit nehmt ihr eigentlich auf? Was mich etwas wundert ist das manuelle Aufzeichnen von time stamps bei nötigen Schnitten und dass Lukas die Zeitmarken nicht schon bei der Postproduction mit integriert. Davids Arbeit in allen Ehren, aber das ginge doch auch einfach dort? 🙂

    Ich persönlich bin noch ganz frischer Podcaster („Hinter dem Auge …der DSA-Info-Podcast“) und nutze Ultraschall 4.0 (die kostenlose Erweiterung für REAPER, welches 65 € kostet und wohl von den WinAMP-Machern ist). Da hat man Edit- und Kapitelmarken-Shortcuts, die man schon während der Aufnahme, (die Kapitel) spätestens aber beim Schnitt einfügen kann. Dann übersieht man nix und die Marken sind im mp3 inklusive. Für Shownotes, YouTube und Co kann man die dann auch direkt noch exportieren. Auphonic nutze ich selber bisher nicht, da Ultraschall mit dem Dynamics 2-Tool schon selber sehr viel aus der Aufnahme rausholt.

    Mit StudioLink ist auch direkt ein tolles Tool fürs gemeinsame Aufnehmen onboard (wenn man nicht gerade live streamen will, dann ist das kostenlos). Ein Klick und man hat eine weitere Spur mit dem/den anderen Teilnehmer(n). Klar, man sieht sich nicht, wie bei Skype, aber es ist völlig unkompliziert 🙂

    Das mal nur so als Anregungen, weil ich persönlich damit – auch als Podcast-Noob – super klar gekommen bin. Und Ultraschall sowie StudioLink sind auch noch beides Projekte aus der deutschen Podcaster-Szene. Die sind da echt aktiv 🙂

    PS: Und dann vielleicht noch weg von Soundcloud und es ist voll professionell 😀

  26. Nachdem ich nun etliche Folgen des Stonewars-Podcasts gehört habe wird es Zeit für ein kurzes Statement: Ich liebe ihn!

    Ich fahre regelmäßig ca. 5h zu meiner Freundin – mit dem Podcast vergeht die Zeit wie im Fluge. Ich weiß noch gar nicht, was ich machen soll, wenn wir zusammengezogen sind :-?. Ich hab Ihr schon angekündigt, dass das ein echtes Problem ist und wir es vielleicht doch bei einer Fernbeziehung belassen sollten. 😉

    Aber Spaß beiseite – MACHT WEITER SO!

  27. Ich wurde erfolgreich manipuliert. Aber nicht vom großen Manipulator, sonder von Ryk. Nach meiner ersten Folge dachte ich, ganz nett, nur der nervige Kerl neben Lukas geht gar nicht. Aber wie immer im Leben merkt man erst was fehlt, wenn es nicht da ist. So auch hier. Auch wenn Malte eine würdige Vertretung war, war es ohne Ryk nur halb so erfrischend und es fehlten einfach die Schmunzler (Ja, Lukas, Du bist auch lustig, aber halt nicht der King of Blödsinn.). Lange Rede kurzer Sinn, Ihr seid super, macht bloß weiter so, ich freue mich schon auf die nächste Folge.
    P.s. Die Scheibenwelt gibt es als Hörbuch, z.B. Bei Audible, damit Ihr Eure Bildungslücke schließen könnt.

  28. Ich verstehe Lucas wenn er die „teuer“ Kommentaren schwierig findet.
    Mir geht es ähnlich! Teuer ist sehr subjektiv weil es stark von dem Einzelnen abhängt. Ich persönlich würde eher das als „dieses Set ist mir das nicht wert“ übersetzen.
    Ich verstehe auch die Leute die zum Beispiel die Mosaiken als teuer empfinden, ich finde die zu gut als das ich mir nicht mehrere davon hole. 🙂 🙂 🙂

  29. Zu dem Thema Großsets muss ich für Lucas eine Lanze brechen bzw. ihm Recht geben #TeamLucas.
    Finanziell und auch werbetechnisch kann es nur gut sein eine möglichst breite Masse anzusprechen. So kann sich jeder das raussuchen was in seinen Themenbereich fällt und wenn man noch Budget übrig hat ein oder zwei mehr. Natürlich ist das unbefriedigend wenn man nicht alle kaufen kann aber so geht es auch in anderen Bereichen und man muss halt priorisieren.

    Auch die Annahme von manchen das eigene bzw. Ryks Budget als Durchschnitt anzunehmen ist halt auch eher schwierig da es auch eben DINK, wie mich gibt, oder Menschen die generell ihre Budgetplannung anders priorisieren.
    Ich bin der Meinung das es für uns als Legofans nur vorteilhaft ist wenn wir eine große Auswahl an geilen Sets haben aus denen wir auswählen können und hoffe das LEGO diese Linie weiterführt.

  30. Apropros Kunstauktion und „Lego ist teuer“-Thematik:
    Ich stelle mir gerade vor, wie plötzlich jemand während der Versteigerung eines Gemäldes aufspringt und energisch „Das ist zu teuer!“ durch den Saal ruft.
    Irgendwie lustig😅

  31. Auweia jetzt ist schon wieder Dienstag, bis ich es geschafft habe einen Kommentar zu schreiben, dabei habe ich die Folge schon Donnerstag gehört.
    Ich freu mich sehr, dass mein Päckchen so schnell angekommen ist. Mein Link zur Sendungsverfolgung hatte ja behauptet es würde erst Donnerstag Nacht ankommen.
    Besonders freue ich mich Lukas vor dem Verhungern gerettet zu haben 😄

    Zur Audioqualität: mir kommt es vor als wären die neueren Folgen besser oder deutlicher als die älteren.

    Zu LEGO ist teuer: LEGO ist kein billiges Hobby, soviel ist klar. Für mich haben die meisten Sets ein Preis-Leistungsverhältnis, dass es mir wert ist sie zu kaufen, manche aber eben nicht. Das soll nicht heißen, dass sie generell „zu teuer“ sind, oder es möglich wäre sie billiger selbst nachzubauen. Mit persönlich sind manche Sets es eben nicht wert soundsoviel Geld dafür auszugeben. Zum Beispiel eben die Art Sets. Dafür, dass ich nachher etwas zum an die Wand hängen habe, möchte ich persönlich eben nicht so viel Geld ausgeben, auch wenn mir die Marilyns zB ganz gut gefallen würden. Da hole ich für mich lieber ein großes Set zum Aufbauen um den Preis, weil es mir persönlich eben mehr gibt.

  32. Zwischen den 10.000 und den 2.000.000 Followern auf Instagram fehlt noch das Ziel „Blauer Haken“ 😅.

    Und um mal wieder ein Vorschlag fürs „Zitat der Woche“ in die Runde zu werfen:
    Lukas: „Lego ist cool, aber braucht man nicht. So wie mein ganzes Studium“

  33. Nachdem mich Davids, wie immer sehr hilfreiche Timecodes bereits spoilerten, dass mein letztmaliger Kommentar in dieser Folge wohl einer ganz bestimmten Spezies aus der Artenreihe der Elephantidae zugeordnet worden war, beginne ich nun pünktlich einen Tag nach Erscheinen des Podcasts mit dem wöchentlichen Etappenhören!

    Und um es in der gewohnten Manier eines weltbekannten italienischen Klempners zu sagen: Let’se go!

    🔻🔻🔻🔻🔻🔻🔻🔻🔻🔻
    🔴🔴
    Zu meinem Kommentar:
    🔹️▶️Lukas hat es genau richtig erfasst; ich wollte in keinster Weise ausdrücken, dass die anderen IDEAS-Artikel qualitativ nicht lesenswert wären😜. Es ging mir um Artikel wie z.B. den zur Boeing 737. Ich sehe die Info im Telegram News Channel und denke mir dann so: „Ja gut, das Teil interessiert mich jetzt mal überhaupt nicht.“ Daraufhin lese ich natürlich nicht den Artikel dazu. Aber bestimmt gibt es auch Fans, die sich über eine solche Boeing freuen würden und für die der Artikel dazu doch interessant ist. Deswegen denke ich, dass jeder IDEAS-Artikel seine Berechtigung hat, die Frage ist nur, wie offensiv diese präsentiert werden müssen.
    Ich bleibe mal gespannt, wie ihr und/oder LEGO die IDEAS-Thematik in Zukunft angehen werdet.
    🔹️▶️An Ryk: Ich schreibe immer so, wie ich es auch im Alltag formulieren würde; nutze daher gerne auch viele Füllwörter! 😜

    🔴🔴
    Zum Thema Preis (zu teuer/nicht zu teuer):
    🔹️▶️Das eigene Preisempfinden ist bei jedem Menschen unterschiedlich und so hat jeder Mensch auch eine völlig eigene Meinung zum Preis eines LEGO Sets. Es kommt lediglich immer auf die Formulierung an: Dabei darf gerne in der ersten Person Singular geschrieben oder eine erweiternde Wortbildung genutzt werden. „Mir persönlich ist das Set zu teuer./Das Set ist meiner Meinung nach zu teuer.“ hört sich doch schon viel besser und friedlicher an als „Das Set ist zu teuer!“.
    🔹️▶️Insgesamt ist das Thema Preis bei LEGO Sets jedoch eine schwierige Sache. LEGO ist ein Luxusgut und fällt daher unter keine gesetzlichen Preisregularien. Das heißt: LEGO ist ein Dienstleister und kann den Preis für seine Dienstleistungen selbst festlegen, der Kunde kann auf dieser Basis entscheiden, ob er für den angegeben Preis die angebotene Dienstleistung in Anspruch nehmen möchte. Dieser Situation sollten wir uns alle bewusst sein.
    Wenn ich mich auf ein hochpreisiges Set freue, dann muss ich eben schauen, wie ich das Geld dafür zusammenbekomme oder ich kann es nunmal nicht kaufen. Das ist leider die Realität. Sich über Preise aufzuregen hilft da niemandem und davon würde ich auch nur abraten – schlecht für das Karma😜😂.

    🔴🔴
    Zur San Diego Comic Con:
    🔹️▶️Ich bleibe mal gespannt und werde mir das online definitiv mal anschauen. Wenn man schonmal die Möglichkeit hat, zumindest teilweise an der SDCC teilzuhaben, möchte ich das auch mal austesten. Wenn die produzierten SDCC-Exclusives wirklich über das VIP-Center ausgegeben werden sollten, habe ich ein kleines Problem… letztens habe ich den Großteil meiner Punkte ausgegeben. Andererseits wäre die Chance, bei nur 1500 verfügbaren Sets weltweit auch eins zu bekommen, sowieso sehr gering🤷‍♂️

    🔴🔴
    Zur Winkelgasse:
    🔹️▶️Da ich kein Harry-Potter-Fan oder -Sammler bin, ist das Set für mich natürlich nicht so interessant, wie für andere. Trotzdem freue ich mich darauf; allein, weil ich sehen möchte, was LEGO aus der Vorlage herausholt.
    🔹️▶️Aufgrund der „harten“ Fakten, wahrscheinlichen Teileanzahl, gehe ich auch davon aus, dass es keine richtige Straße, sondern „nur“ eine lose Zusammenstellung einiger Gebäude werden wird. Es werden aber definitiv mehr Gebäude erscheinen (die dann weniger detailliert sind) als im damaligen Set von 2011, da der Eisladen von Fortescue eine relative Randerscheinung in der Winkelgasse ist und einige Gebäude wohl weit wichtiger sind (zumindest in den Filmen).

    🔴🔴
    Zu Dave Filoni:
    🔹️▶️Der Typ ist klasse und hat schon viele großartige Geschichten ins Star-Wars-Universum gebracht. Das liegt meiner Meinung nach auch daran, dass Dave Filoni wirklich Ahnung von Star Wars hat und daher gut mit dem Kanon umgehen kann. Allerdings, wenn man mal ehrlich ist, hat Dave Filoni auch fast im Alleingang den aktuellen Kanon entwickelt. Der Typ hat alle Staffeln von The Clone Wars entwickelt, hat Rebels sowie Resistance produziert und zuletzt an The Mandalorian mitgearbeitet.
    🔹️▶️Laut eigener Aussage liegt sein Fokus vor allem auf dem Erzählen von Geschichten für Kinder (wie z.B. ganz stark Resistance zeigt), was er allerdings oftmals auf die Art und Weise macht, dass ich mir seine Serien auch als Erwachsener gerne anschaue. Die siebte Staffel von The Clone Wars hat dann nochmal gezeigt, wie atmosphärisch er mit einigen Charakteren umgehen kann.
    🔹️▶️Ich gehe zudem davon aus, dass Kathleen Kennedy nach dem Drama um Episode 7-9 nicht mehr lange im Amt der Präsidentin von Lucasfilm verweilen wird und vielleicht wäre Dave Filoni ja eine Option als Nachfolger. Ich glaube, damit könnte ich mich durchaus anfreunden.

    🔴🔴
    Zur MBS Mos Eisley Cantina🤗😁😍:
    🔹️▶️Ich bin hyped. Anders kann man es nicht sagen. Die Cantina kann DAS Set des Jahres werden. Es braucht einfach nur ein geschlossenes Gebäude mit Dewback😍. Ich bete an den LEGO Gott!
    Ob ich mir das Set dann kaufe wird aber wirklich stark auf die enthaltenen Minifiguren/Dewback und den Bau der Cantina an sich ankommen. Falls es nur eine lose Zusammenstellung von einzelnen Szenen aus der Cantina mit einem Landspeeder wird, muss ich mal überlegen, ob ich mir die Figuren dann einzeln kaufe.
    🔹️▶️Unabhängig davon könnte das LEGO Set zur Cantina aber auch gut zum Bau von größeren Mos Eisley MOCs geeignet sein. Set zwei-/dreimal kaufen, ein-/zweimal die Figuren weiterverkaufen und man hat eine Menge an großartigen Steinen, die sich perfekt zum Ausbau der Cantina an sich oder zum Erstellen eines generellen Mos Eisley Raumhafens eignen.
    🔹️▶️Was die Minifiguren angeht bin ich eher bei Ryk: Für die Musiker, Ponda Baba und alle anderen Nichtmenschen sowie den Dewback müssten neue (bzw. bereits bestehende) Molds her, was die Produktionskosten bei LEGO bestimmt in die Höhe treibt. Daher kann ich mir nur schwer vorstellen, dass LEGO hier aus dem Vollen schöpft und eine gut gebaute Cantina mit 22 Minifiguren und Dewback rausbringt.

    🔴🔴
    Zur Fülle an LEGO Sets dieses Jahr:
    🔹️▶️Ich kann da sowohl Lukas‘ Sicht als auch Ryks nachvollziehen. Im Moment bin ich auch eher der Ansicht, dass die große Auswahl an tollen Sets der LEGO-Szene ganz gut tut. Man muss nicht alles kaufen, sondern kann sich seine Lieblinge raussuchen.
    🔹️▶️Andererseits hängt das natürlich stark vom eigenen Empfinden ab. Wenn ich mir vorstelle, LEGO würde fünf große UCS Sets im Jahr rausbringen, wäre ich auch eher sauer als froh darüber, weil ich dann wahrscheinlich gerne alle sammeln würde, aber nur wenige wirklich kaufen könnte.
    🔺️🔺️🔺️🔺️🔺️🔺️🔺️🔺️🔺️🔺️

    So langsam wird es spät. Kurz vor knapp bin ich also mal durch mit dem Podcast😁. Als Kernessenz kann ich aber definitiv festhalten:
    Ich muss unbedingt nochmal zu IKEA!

  34. Hurra, heute ist wieder Podcast-Tag. Ich freu mich schon. Hoffentlich gibt’s wieder Überlänge 😁
    @Ryk @Jonas und @David habt ihr euren Teil des Päckchens schon erhalten?

  35. Schön wie ich immer von den Hörern erfahre, dass ich Thema bin 😀 Auf jeden Fall hier nochmal ein großes Dankeschön an Ryk und den Käufer <3

    Für alle Interessierten: 950€ für alle nummerierten BrickHeadz (ohne ComicCon/Walmart/Target/Giraffe). Bedankt haben wir uns bei Ryk mit einem Go Brick Me-Set. Also wer noch Sally, Jack oder Hermine hat: Schickt ihm 😀

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*