The Eagle has landed – LEGO 10266 Mondlandefähre im Review!

LEGO 10266 Nasa Apollo 11 Mondlandefähre - Titel

„The Eagle has landed“ – mit diesem legendären Satz meldete Neil Armstrong die erfolgreiche Landung auf dem Mond an die Erde. Bei uns landet die Mondlandefähre jetzt in einem Review. Ich bin gespannt, ob das auch erfolgreich sein wird.

Über das Set

Das LEGO Set der Mondlandefähre erschien 2019 noch unter der Creator Expert Linie. Das Set ist außer bei Smyths Toys nur bei LEGO direkt erhältlich, es handelt sich also um ein teilexklusives Modell. Das Set wird eingerahmt von zwei Sets, die ebenfalls Modelle echter Raumfahrttechnik sind: Die überaus beliebte Saturn V aus der Ideas Reihe (Setnummer 21309) kam 2017 auf den Markt, Anfang 2020 bekamen wir dann noch die Internationale Raumstation (Setnummer 21321), ebenfalls aus der Ideas Reihe.

Hier wird nun die Mondlandefähre, die ja mit der Saturn V zum Mond befördert wurde, detailliert und in einem wesentlich größeren Maßstab als bei dem Modell der Saturn V gebaut. Zunächst aber wie immer erst mal die Fakten zu dem Set:

  • Name (deutsch): NASA Apollo 11 Mondlandefähre
  • Name (englisch): NASA Apollo 11 Lunar Lander
  • Setnummer: 10266
  • Anzahl Teile: 1087
  • Preis (UVP): 89,99 Euro (87,72 Euro mit reduzierter MwSt.)
  • Preis pro Teil: 8,28 ct/Teil
  • Gewicht (LEGO): 861g
  • Preis pro kg: 104,52 Euro/kg
  • Anzahl Aufkleber: 18, 14 verschiedene

Die Mondlandefähre im Original

Die NASA (National Aeronautics and Space Administration) ist die amerikanische Raumfahrtbehörde, die lange alleine für die zivile Raumfahrt der USA zuständig war. 1961 startete sie das Apollo-Programm, dessen Ziel es war, einen Amerikaner zum Mond und ihn anschließend wieder auf die Erde zu befördern. Dieses Ziel hatte der damalige Präsident der USA, John F. Kennedy, am 25. Mai 1961 in seiner bekannten Rede ausgegeben. Vorher hatte er sich übrigens mit Wernher von Braun dafür mehr oder weniger das OK geben lassen.

Innerhalb eines Jahrzehnts wurde nicht nur die bis heute stärkste Rakete „Saturn V“ entwickelt, sondern auch eine Landeeinheit, die auf dem Mond aufsetzen und die Rückkehr der Astronauten ermöglichen sollte.

Nach mehreren Tests und Testflügen sollte schließlich die Mission der Apollo 11 tatsächlich auf dem Mond landen. Drei Amerikaner sollten an Bord sein: Kommandant Neil Armstrong, Edwin „Buzz“ Aldrin als Pilot der Landefähre und Michael Collins als Pilot des Kommandomoduls.

Apollo 11 Crew
Die Crew der Apollo 11 (Quelle: NASA)

Ablauf der Reise zum Mond

Nach dem Start am 16.07.1969 um 13:32 Uhr UTC wurden die Astronauten im Kommandomodul (welches bei dieser Mission „Columbia“ genannt wurde) zunächst in eine Erdumlaufbahn gebracht. Diese erreichten sie nach etwa 12 Minuten. Nach anderthalb Umrundungen der Erde zündeten die Triebwerke erneut und beschleunigten die Rakete dabei so stark, dass sie das Schwerefeld der Erde verlassen konnte und sich auf den Weg in Richtung Mond begab. Nach etwa 76 Stunden Flug schwenkte sie in die Umlaufbahn des Mondes ein. Währenddessen wurde die Landeeinheit (welche bei Apollo 11 „Eagle“ hieß), die im hinteren Teil der Rakete verstaut war, an die Spitze des Kommandomoduls gedockt.

Start der Saturn V Rakete mit Apollo 11 an der Spitze
Start der Saturn V Rakete mit Apollo 11 an der Spitze (Quelle: NASA)

Im Mondorbit stiegen zunächst Edwin Aldrin und später Neil Armstrong in die Landefähre und lösten die Verbindung zum Kommandomodul in dem Michael Collins verblieb. Anschließend begann der Abstieg und – nach einigen kleineren Problemen (falsches Zielgebiet, Warnungen vom Bordcomputer, unebene Landestelle, knapper Treibstoff) landete die Landefähre schließlich auf dem Mond im Meer der Ruhe und Armstrong gab dies über Funk am 20.07.1969 um 20:17:58 Uhr UTC bekannt. Dabei sagte er den bekannten Satz: „The Eagle has landed“.

Nach einigen Stunden der Vorbereitung betrat Neil Armstrong am 21.07.1969 um 02:56:20 Uhr UTC schließlich den Mond mit den berühmten Worten: „That’s one small step for a man, one giant leap for mankind!“. Dabei versprach er sich übrigens und verschluckte das „a“: „That’s one small step for man…“. Er wurde derweil von einer Fernsehkamera gefilmt, die extra zu diesem Zweck aus der Landefähre ausgeklappt wurde. Zwanzig Minuten später betrat auch Aldrin den Mond.

In den folgenden zwei Stunden und 31 Minuten bauten die beiden Astronauten diverse Experimente auf. Unter Anderem stellten sie eine Reflektor auf, der von der Erde mit einem Laser beleuchtet werden kann um die genaue Entfernung zwischen Erde und Mond bestimmen zu können. Auch sammelten sie einige Boden- und Gesteinsproben, bevor sie wieder in die Landefähre stiegen.

Aldrin vor einigen Experimenten und der Mondlandefähre Eagle
Aldrin vor einigen Experimenten und der Mondlandefähre Eagle (Quelle: NASA)

Am 21.07.1969 um 17:54:00 Uhr UTC starteten beide wieder von der Mondoberfläche. Der untere Teil der Landefähre diente dabei als Startrampe und verblieb auf dem Mond. Nur der obere Teil stieg wieder in den Mondorbit auf, wo er nach etwa vier Stunden an das Kommandomodul gedockt wurde. Nachdem beide Astronauten wieder in das Kommandomodul umgestiegen waren, wurde das Landemodul abgestoßen und stürzte später unkontrolliert auf den Mond. Das Kommandomodul beschleunigte erneut und flog so zur Erde zurück, wo es schließlich am 24.07.1969 um 16:50:35 Uhr UTC im Pazifik landete.

Das Kommandomodul nach der Wasserung im Pazifik
Das Kommandomodul nach der Wasserung im Pazifik (Quelle: NASA)

Die Landefähre im Modell

Nach dieser Geschichtsstunde zurück zum LEGO Modell. Werfen wir zunächst einen Blick auf die Box und deren Inhalt.

Die Box

LEGO 10266 Nasa Apollo 11 Mondlandefähre - Box vorne

Die Mondlandefähre kommt in einer nicht gerade kleinen Box (48 x 28 x 9cm, Breite x Höhe x Tiefe) mit einem Gewicht von gut 1340g. Auf der Vorderseite ist die Landefähre auf ein Foto der Mondoberfläche montiert dargestellt. Im Hintergrund sieht man die Erde. Neben den Creator Export Logos finden sich die Setnummer (10266), der englische Name des Sets, die Anzahl der Teile (1087) und eine Altersempfehlung (16+) auf der Vorderseite. Außerdem ist rechts dargestellt, aus welchen Einzelteilen sich das Modell zusammensetzt (Mondoberfläche, Abstiegsstufe und Aufstiegsstufe). Neben den Maßen des Sets findet sich auch noch ein Logo zum 50-jährigen Jubiläum des Apollo-Programs.

LEGO 10266 Nasa Apollo 11 Mondlandefähre - Box 50 Jahre Apollo Logo

Ein spannendes kleines Detail gibt es noch zu entdecken: So ist ein auf dem Bild ein Aufkleber schief angebracht.

LEGO 10266 Nasa Apollo 11 Mondlandefähre - Box mit schiefem Aufkleber

Auf der Rückseite ist das Modell noch einmal in groß ohne montierten Hintergrund zu sehen. Auch sind diverse Details und Funktionen dargestellt.

LEGO 10266 Nasa Apollo 11 Mondlandefähre - Box hinten

Eine der Schmalseiten ziert wiederum der bekannte Satz, den Armstrong beim Betreten der Mondoberfläche sagte:

LEGO 10266 Nasa Apollo 11 Mondlandefähre - Box Seite

Der Inhalt

LEGO 10266 Nasa Apollo 11 Mondlandefähre - Box und Inhalt

In der Box befinden sich – wie kann es anders sein – einige Tüten mit den Teilen und die extra eingeschweißte Anleitung. Insgesamt gibt es acht nummerierte Tüten und eine ohne Nummer, die große Platten enthält.

Anleitung und Sticker

In der Tüte mit der Anleitung befindet sich auch noch der Stickerbogen. Auf silbern spiegelnder Folie sind hier 14 verschiedene Aufkleber gedruckt, 4 davon doppelt. Fünf Aufkleber sind mit goldener Farbe gedruckt, die ebenfalls spiegelt, die anderen Sticker spiegeln nicht.

LEGO 10266 Nasa Apollo 11 Mondlandefähre - Sticker 1

Die Anleitung hat 124 Seiten, wobei die ersten 15 Seiten einige Informationen zur Landefähre und zum Apollo-Programm geben. Die eigentliche Bauanleitung beginnt dann auf Seite 18 und ist 207 Schritte lang.

LEGO 10266 Nasa Apollo 11 Mondlandefähre - Anleitung und Sticker

Auf einigen Seiten gibt es noch einen kleinen Text, der ein paar Hintergrundinformationen zum gerade gebauten liefert. In der gedruckten Anleitung sind diese natürlich in englischer Sprache verfasst, eine deutsche Version lässt sich aber bei LEGO herunterladen. Darin sind nicht nur die ersten 15 Seiten enthalten, sondern auch die Seiten mit den kleinen Hinweistexten.

LEGO 10266 Nasa Apollo 11 Mondlandefähre - Anleitung mit Infotext

Ein interessantes Detail gibt es noch in der Anleitung: Die neu verbauten Teile werden durch eine rote Umrandung hervorgehoben, was bei Anleitungen zu LEGO Sets meines Wissens nach eher ungewöhnlich ist.

Aufbau

Der Bau gliedert sich in vier Bauabschnitte. Begonnen wird mit der Mondoberfläche, dann folgt die Abstiegsstufe in zwei Bauabschnitten und schließlich die Aufstiegsstufe. Ich habe mich diesmal entschlossen die Aufkleber nicht zu verwenden und greife stattdessen auf gedruckte Teile zurück.

LEGO 10266 Nasa Apollo 11 Mondlandefähre - Bedruckte Teile

Bauabschnitt 1

LEGO 10266 Nasa Apollo 11 Mondlandefähre - Bauabschnitt 1

Begonnen wird mit der Mondoberfläche. Dazu werden zunächst die großen Platten verbunden und diese dann verziert. So entsteht unter anderem ein kleiner Krater und die „Abdrücke“ der Landefähre im Mondstaub. Auf der schwarzen Umrandung kommt eine Fliese zum Einsatz, auf der der Text „Apollo 11 Lunar Lander“ zu lesen ist. Auch ein Astronaut ist bereits in diesem Schritt enthalten – er kann dann auch gleich die Fahne aufstellen.

Für diesen Abschnitt habe ich 28 Schritte auf 26 Seiten befolgt und dafür 22 Minuten benötigt.

Bauabschnitt 2

LEGO 10266 Nasa Apollo 11 Mondlandefähre - Bauabschnitt 2

Im zweiten Bauabschnitt wird ein Teil der Abstiegsstufe gebaut. Dabei wird um eine Plate, Modified 10 x 10 Octagonal Open Center herum zunächst an vier Seiten einiges gebaut, was später die Seitenwände aufnehmen wird. Um die dabei entstehenden zwei Ebenen stabil miteinander zu verbinden werden diese mit vier Plate, Modified 1 x 2 with Handles on Ends miteinander verbunden.

LEGO 10266 Nasa Apollo 11 Mondlandefähre - Bauabschnitt 2 Verbindung Ebenen

Als nächstes werden zwischen die schon gebauten (aber noch unvollständigen) Seitenwände vier Wandstücke eingesetzt. Dabei werden jeweils zwei Technic, Plate 1 x 5 with Smooth Ends, 4 Studs and Center Axle Hole interessant befestigt. Auch die Befestigung dieser im 45° Winkel stehenden Wände ist wieder geschickt gelöst.

LEGO 10266 Nasa Apollo 11 Mondlandefähre - Bauabschnitt 2 Verbindung Achteck

Nach 44 Minuten mit 79 Schritten auf 29 Seiten hatte ich auch diesen Abschnitt fertig.

 

Bauabschnitt 3

LEGO 10266 Nasa Apollo 11 Mondlandefähre - Bauabschnitt 3 2

Jetzt wird die Abstiegsstufe fertig gestellt. Dazu werden die noch offenen Wände mit den goldenen Fliesen versehen und die Landebeine werden angebracht. Auch die Leiter und das Triebwerk werden montiert.

Mit 36 Schritten auf 19 Seiten ist dies der kürzeste Bauabschnitt, für den ich durch die Dopplungen lange 39 Minuten benötigt.

Bauabschnitt 4

LEGO 10266 Nasa Apollo 11 Mondlandefähre - Bauabschnitt 4

Im letzten Bauabschnitt wird schließlich die Aufstiegsstufe gebaut. Auch der zweite Astronaut ist in den Tüten enthalten. Zunächst werden zwei identische Seitenwände gebaut, die dann mit einem Boden und einer Decke verbunden und anschließend noch verziert werden. Nach dem Antrieb werden die Vorderseite mit Fenster und Tür sowie die Rückseite gebaut.

Nach 42 Minuten hatte ich die nötigen 64 Schritte auf 30 fertiggestellt.

Der gesamte Bau

LEGO 10266 Nasa Apollo 11 Mondlandefähre - Landefähre

Für den gesamten Bau habe ich 2 Stunden und 27 Minuten benötigt (207 Schritte auf 120 Seiten). Es gab dabei keine nennenswerten Probleme, alles ist stabil und gut beschrieben. Einzig die von mir eingesetzten bedruckten Teile führten zu einem unerwartetem Problem: Die Aufkleber werden bei einigen Teilen nicht angebracht bevor es verbaut wird, sondern erst am fertigen Modell einige Schritte später. Das ist ob der Platzierung und Ausrichtung der Sticker vermutlich auch eine gute Idee. Ich musste so aber die bereits verbauten Teile wieder entfernen und durch die bedruckten ersetzen, was natürlich problemlos möglich war.

Übrig bleiben wieder die üblichen verdächtigen Kleinteile.

LEGO 10266 Nasa Apollo 11 Mondlandefähre - Ersatzteile

Review

Das Modell hat eine stattliche Größe: 21 x 20 x 22,5 cm (Breite x Höhe x Tiefe). Hier noch mal ein Bild, das die Landefähre im Vergleich zu der Version aus der Saturn V zeigt:

LEGO 10266 Nasa Apollo 11 Mondlandefähre - Vergleich mit Saturn V

Das sieht sehr gut aus und man erkennt auf den ersten Blick, was es darstellt. Die Form ist gut getroffen und auch die Farbgebung ist gut. Lediglich bei den Beinen ist unverständlich, warum die in Metallic Silver gehalten sind, statt in Metallic Gold, was dem Vorbild (bei Apollo 11 – bei anderen Missionen waren die Beine tatsächlich teilweise silbern) entsprochen hätte.

Die „Rückseite“ der Aufstiegsstufe ist leider sehr einfach ausgefallen. Zugegebenermaßen ist sie auch im Original nicht besonders aufregend, aber die Mauer aus LEGO Steinen sieht doch recht eintönig aus. Hier hätte vielleicht eine kleine Auflockerung gut getan und sei es nur durch das Andeuten von einigen kleinen Nähten um darzustellen, dass die Außenhaut nicht aus einem Stück besteht.

LEGO 10266 Nasa Apollo 11 Mondlandefähre - Rückseite

Funktionen bei einem Displaymodell?

Bei dem Set handelt es sich nicht um ein reines Displaymodell, sondern es bietet auch die Möglichkeit, diverse Aktionen nachzuspielen, die auch beim Vorbild durchgeführt wurden. Zunächst einmal kann man die Mondlandefähre auf dem Mond landen und dann die Astronauten aussteigen lassen.

LEGO 10266 Nasa Apollo 11 Mondlandefähre - Armstrong steigt aus 1

Das filmt man natürlich auch mit der dafür vorgesehenen Kamera.

LEGO 10266 Nasa Apollo 11 Mondlandefähre - Armstrong steigt aus 2

Sind beide Astronauten schließlich auf dem Mond unterwegs, müssen die wissenschaftlichen Experimente aufgebaut werden. Im Modell ist der oben schon erwähnte Reflektor dabei, der auch im Modell an der richtigen Stelle in der Abstiegsstufe verstaut ist.

Nachdem alle Forschungsaufträge erfüllt sind, können die beiden Astronauten wieder in die Aufstiegsstufe steigen und zurück noch oben fliegen. Dazu kann die Aufstiegsstufe abgenommen werden.

Ein Blick auf die Details

Der Innenraum der Aufstiegsstufe musste wesentlich einfacher als im Original gestaltet werden, damit die beiden Minifiguren noch Platz darin finden.

LEGO 10266 Nasa Apollo 11 Mondlandefähre - Astronauten in der Aufstiegseinheit

Spannende Details gibt es auch unsichtbar im Innern: So werden sowohl in der Abstiegs-, als auch in der Aufstiegsstufe Treibstofftanks in rot und weiß angedeutet.

Ein wirklich schönes Detail sind die Fußspuren vom unteren Ende der Leiter zur Fahne.

LEGO 10266 Nasa Apollo 11 Mondlandefähre - Fußspuren

Zum Vergleich hier ein echter Fußabdruck (oder besser Stiefelabdruck):

Stiefelabdruck auf dem Mond
Stiefelabdruck auf dem Mond (Quelle: NASA)

Aufkleber

Aufkleber habe ich ja keine angebracht und darüber bin ich am Ende auch sehr froh: Da diese spiegeln, sehen sie gegenüber den Flächen, die mit Fliesen in Metallic Gold gefliest sind, sehr anders aus. Die bedruckten Teile kommen diesen Fliesen viel näher und ergeben so sicher ein besseres Gesamtbild.

Minifiguren

LEGO 10266 Nasa Apollo 11 Mondlandefähre - Minifiguren vorne

Enthalten sind zwei Astronauten, was der Situation 1969 auf dem Mond entspricht: Schließlich waren damals mit Neil Armstrong und Edwin Aldrin auch zwei Astronauten auf dem Mond. Bei dem Köpfen handelt es sich um zwei generische (unterschiedlich) lächelnde Köpfe ohne Wendegesicht, die Beine sind einfach weiß. Der Torso ist mit einem Raumanzug bedruckt und ist exklusiv in diesem Set. Dazu kommt noch ein Helm mit angeschlossenen Sauerstoffflaschen und goldenem Visier. Das entspricht nicht ganz dem Vorbild: Der „Rucksack“ der Astronauten ließ nämlich keine Sauerstoffflaschen erkennen, sondern war ein einfacher Kasten.

LEGO 10266 Nasa Apollo 11 Mondlandefähre - Minifiguren hinten

Fazit

Mir gefällt die Landefähre ausgesprochen gut. Der Bau hat mir extrem großen Spaß gemacht – alleine schon durch die vielen tollen Teile in Metallic Gold. Das Stück Mondoberfläche als Präsentationsständer passt sehr gut und gibt dem Modell ein wesentlich edleres Aussehen. So ist dieses Set eine tolle Erweiterung der Reihe von echten Raumfahrzeugen und macht sich sehr schön neben Saturn V und ISS.

Was haltet ihr von dem Modell? Habt ihr es, oder wartete ihr immer noch auf ein gutes Angebot? Oder interessieren euch reale Spacethemen sowieso nicht? Schreibt eure Meinungen gerne in die Kommentare.

Hinweis: Dieser Beitrag enthält sogenannte Affiliatelinks zu Online-Shops (z.B. LEGO, Amazon, Galeria Kaufhof oder Smyths Toys) und ist daher als "Werbung" gekennzeichnet. Wenn ihr einen dieser Links nutzt und anschließend im verlinkten Shop einkauft, bekommen wir dafür eine kleine Provision vom Händler. Damit unterstützt ihr also StoneWars.de (mehr dazu hier) und ermöglicht es uns, frei von nerviger Bannerwerbung und bezahlten Inhalten zu bleiben. Vielen Dank dafür!
Über Malte 21 Artikel
Als Kind und früher Jugendlicher grundsätzlich von jeder Menge LEGO umgeben. Nach 20 Jahren Pause nun dank UCS Millenium Falken und Sohn wieder voll im LEGO-Fieber.

38 Kommentare

  1. Sicherlich ein gelungenes Set, wie der Artikel so auch verspricht. Danke dafür 🙂 Zwei Mal schon habe ich mich gefragt, ob sich der Aufbau wohl lohne. Ja: zwei Mal, denn ebenso oft habe ich es gekauft und umgehend gefleddert – ein wunderbarer Teilespender! Für ein tatsächliches Aufbauen zuvor hatte ich nie die Geduld, zumal der Endzweck bei beiden vorher schon feststand…

      • Oh weh, nicht lachen (oder weinen?), aber ich habe sie zum Aufmotzen von Ninjago-Themen verwendet: die grauen Teile zum Individualisieren von Felsformationen, die samtgoldenen Fliesen für Asphyras Grab-Pyramide (2 x Darth Vader-Castle), die samtgoldenen Sat-Schüsseln als Schmuckschilde an den Türmen der Eisfestung (auch 2 x). Man hats nicht leicht, als erwachsener Ninjago-Fan auch ‚erwachsene‘ Gebäude zu erhalten…

        • Habe heute auch damit angefangen sie aufzubauen und musste auch feststellen, dass da viele schöne graue und goldene Teile drin sind. Ninjago baue ich auch gerne Gebäude, die sind dann aber für meine Kinder zum bespielen. Kann man sich auch schön austoben. Ninjago bzw. Asien ist ein sehr schönes Thema, kann ich also sogar ein bisschen verstehen wie man darauf kommt.

  2. Ein sehr schönes Review und ein richtig tolles Modell, als großer NASA und Apollo-Missionen-Fan habe ich den Aufbau sehr genossen. Die bedruckten Teile sehen super aus, wo hast du die denn her?

  3. Sehr tolles Review und ich liebe dieses Set! Ich habe es hier selbst als Displayset in einem kleinen „Diorama“ mit einem Foto der Erde im Hintergrund und der Mondoberfläche am Boden (die ist natürlich größtenteils verdeckt).
    Hier kann ich nur auch den Film „Aufbruch zum Mond“ von 2018 mit Ryan Gosling empfehlen. Dort sieht man das Landemodul und die Saturn V in seiner voller Pracht😃

    Bei diesem Set sollte man meiner Meinung nach Margaret Hamilton auch nicht unerwähnt lassen. Wo Wernher von Braun die Mission ins All gebracht hat, hat Margaret Hamilton sie auf dem Mond gebracht. Sie war Teamleiterin für den „Apollo Guidance Computer“ und dessen Architektur hat maßgeblich zum Erfolg geführt. Beim Landeanflug kam es nämlich zum Fehler im Radarsystem und dank des „AGC“ war eine Landung trotzdem noch möglich und auch erfolgreich.

    Im Set 21312 hat sie ja auch ein schickes Denkmal bekommen 😃

    • Kann diesbezüglich auch die HBO-Miniserie „From the Earth to the Moon“ empfehlen. Ist zwar ein bisschen in die Jahre gekommen, aber fängt die ganze Faszination der Missionen nochmal detaillierter ein als der Ryan Gosling Film, wobei ich den auch sehr mochte natürlich.

  4. Ein phantastisches Set mit vielen tollen Details. Die Fußspuren, der Grater. Einfach tolles Set mit toller Bautechnik und Eichfach schön umgesetzt. Ich hatte auch viel Spaß beim bauen. Absolut empfehlenswertes Set!
    Danke für das tolles Review und den Podcast!

  5. „Sie ist außer bei nur bei LEGO direkt erhältlich, es handelt sich also um ein teilexklusives Modell.“
    Ich glaube, da fehlt noch der zweite Händler. 😉

  6. „Nach dem Start am 16.06.1969 um 13:32 Uhr UTC wurden die Astronauten im Kommandomodul (genannt „Columbia“)…“

    Das ist in dieser Formulierung ein bißchen mißverständlich.

    Das Kommandomodul wude nicht generell „Columbia“ genannt, sondern es hieß nur bei der Apollo-11-Mission so.
    Bei jeder Apollo-Mission hatte das Modul einen anderen Namen, so z.B. bei Apollo 13 „Odyssey“.

    „Währenddessen wurde die Landeeinheit (genannt „Eagle“)…“
    Das gleiche gilt für die Mondlandefähre, die nur bei dieser einen Mission „Eagle“ hieß, in anderen Missionen aber einen anderen Namen hatte (Apollo 13: „Aquarius“).

      • Ist trotzdem meiner Meinung nach mißverständlich.
        Nach der Formulierung entsteht der Eindruck, daß die Kommandomodule generell „Columbia“ genannt wurden.

        Aber lassen wir es gut sein… 😉

  7. Ein super tolles Review, sehr informativ und angenehm zu lesen.
    Zum Thema „rote Umrandung“ des aktuellen Bauabschnittes, das ist doch meines Wissens bei den Modular Buildings auch so oder irre ich mich da 😅

  8. Schönes Review! Habe das Set selbst erst letzte Woche zum Geburtstag bekommen und freue mich schon auf den Aufbau. Ich plane sogar mir ein Display Case von Wicked Brick oder Brickdisplay dafür zu kaufen. Hat jemand mit den Firmen bzw. Vitrinen für die Mondlandefähre schon Erfahrung?

  9. schönes Modell, noch besseres Review, danke! Set wartet bei mir noch auf den Aufbau, wie so viele andere…
    Eine Anmerkung: habt Ihr die Mondlandung nicht einen Monat vorverlegt? War doch im Juli, nicht Juni?

    • Oh sorry, da habe ich mich tatsächlich vertan und versehentlich das Aufnahmedatum der Videos aus dem Studio genommen 😉
      Jetzt sollte es im Artikel stimmen.

  10. @Dirk – Du hast 100% Recht! Ist mir sofort aufgefallen! Liebe STONEWARS Red. – bitte einmal die Daten KORRIGIEREN! Wenn man die nicht auswendig weiß, dann mal Google fragen 😉 Das ganze Abenteuer fand im J U L I 1969 statt !!!!!!
    Sonst toller Artikel, aber solche historischen Daten sollten sitzen! Danke!

  11. Die bedruckten Teile liegen bereits seit einem Jahr zu Hause, allerdings bin ich noch nicht dazu gekommen, sie mir zu bestellen, da war dann Technic erstmal interessanter. Vielleicht zu Weihnachten. ^^

  12. sehr schöner Bericht
    Wirklich ein schönes Modell.

    Falls jemand die gesamte Apollo 11 Mission mal nachvollziehen möchte:
    https://apolloinrealtime.org/11/

    P.S.: Es ist richtig das nur das Kommandomodul wieder auf der Erde landet. Es war aber bis kurz vor dem Wiedereintritt eigentlich das „Kommando und Service-Modul“.

  13. baufehler oder bauänderung?

    ein baufehler ist mir damals im legoshop aufgefallen, als der lunar lander seinerzeit noch im laden unter einer acrylglashaube stand. verglichen mit dem bild auf dem karton.

    bauabschnitt 4, links und rechts über der luke, die 1×2 käse mit gitter.
    (slope 18, 2x1x2/3, with 4 slots). sind beide falsch herum gebaut!
    da passen dann auch die schiefen aufkleber…

    ps: schöner bericht und gut gemacht, habe ich das set, vor kurzem, nicht bei kaufhof
    gesehen?

  14. Super tolles Review und schöne Einleitung.
    Ich hab die Saturn V noch Originalverpackt im Keller und werde wahrscheinlich auch dieses Set noch kaufen. Space hat mir immer gut gefallen und man kann auch noch etwas lernen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*