Bunter, besser, blumiger! LEGO 10313 Wildblumenstrauß im Review und Vergleich mit dem Vorgänger

Der Frühling ist da! Zumindest kommt er ins LEGO Zimmer, denn seit dieser Woche gibt es den neuen LEGO 10313 Wildblumenstrauß zu kaufen und wir haben uns das frisch gepflückte Blumenensemble im Review mal genauer angeschaut. Ist der neue Strauß ein würdiger Nachfolger für eines der beliebtesten LEGO Sets? Und lassen sich die vielen Schnittblumen der Botanical Collection zu einem großen Strauß vereinen? Finden wir es heraus!

Allgemeine Infos zum Set

Der LEGO 10313 Wildblumenstrauß blüht seit dem 1. Februar 2023 und ist sowohl im LEGO Onlineshop als auch im freien Handel für 59,99 Euro erhältlich. Aus den 939 Teilen im Set werden insgesamt 17 Pflanzen aus 8 verschiedenen Gattungen gebaut, mit denen man dann seine Wohnung dekorieren kann. Das neuste Set der LEGO Botanical Collection richtet sich damit ganz bewusst an erwachsene Fans und tritt in die Fußstapfen des LEGO 10280 Blumenstrauß von 2020. Der Vorgänger hat sich nach unserer Einschätzung sehr gut verkauft, besonders auch an Erwachsene, die sonst keinen LEGO Bezug haben, und ist weiterhin noch erhältlich. Ob der neue Wildblumenstrauß das Potential hat, sich wieder zu einem Geschenktipp zu entwickeln, klären wir in diesem Review.

  • Setnummer: 10313
  • Name: Wildblumenstrauß
  • Teile: 939
  • Alter: 18+
  • Preis: 59,99 Euro
  • Release: 1. Februar 2023

Verpackung

Hoch und schmal steht der Karton des LEGO 10313 Wildblumenstrauß auf dem Bautisch und wartet darauf, ausgepackt zu werden. Die große Boxvorderseite bietet genug Platz, um die Blumen schon mal großflächig zu präsentieren. Der schwarze Hintergrund bildet dabei einen guten Kontrast zu den bunten Pflanzen und die grüne Banderole am unteren Rand gibt das Motto an: Heute wird es frisch und bunt!

Inhalt

Aus dem Karton ergießen sich die 939 Teile, die das Baumaterial für den Blumenstrauß bieten. Die Aufteilung auf vier nummerierte Bauschritte erspart uns nerviges Suchen nach den passenden Einzelsteinen. Der erste Eindruck ist sofort, dass es viele kleine Teile sind, was aber auch einen detaillierteren Nachbau der Blumenvorbilder verspricht. Die 32er Technic Achsen für die Stängel kommen in einer separaten Tüte.

Die Bauanleitung wird durch den Aufbau führen und dabei immer wieder einige interessante Funfacts über Bautechniken und zweckentfremdete Elemente geben. Gleich auf der ersten Seite wird der LEGO Designer Milan Madge vorgestellt, der hier den grünen Daumen hatte und vorher zum Beispiel bereits die LEGO 10305 Burg der Löwenritter entworfen hat.

Aufbau

Als erste Pflanze wird der Lederfarn (Rumohra adiantiformis) gebaut. Für das Gewächs werden vor allem dunkelgrüne Teile verwendet, was bei diesem Blumenstrauß eine Ausnahme ist. Denn im Gegensatz zu dem sandgrünen-dunkelgrünen Farbschema des alten Strauß, werden für die Wildblumen normales Grün und Hellgrün verbaut. Zentrales Element für den Farn sind die klassischen Palmenblätter, weswegen ich zuerst nicht an einen Farn, sondern einen großen Palmenwedel denken musste.

Das Grünzeug, das keine Blüten hat, aber als Beiwerk trotzdem gerne in Blumensträußen verwendet wird, nennen die Floristen Bindegrün. Von den Lederfarnen werden gleich drei Stück gebaut.

Erste richtige Blume ist der Wald-Scheinmohn (Meconopsis cambrica), der durch seine großen gelben Blütenblätter auffällt. Um die nachzubauen, kommen Schulterpolster zum Einsatz, die ursprünglich aus großen LEGO Super Heroes Actionfiguren stammen. Der hellgelbe Fruchtknoten wir durch die Radkappe dargestellt, die einst für den LEGO 10262 Aston Martin entworfen wurde.

Die Umsetzung der Mohngewächse ist recht simpel, aber effektiv. Gleich zwei liegen für den Strauß bereit.

Für den Wiesen-Kerbel (Anthriscus sylvestris) wird es bautechnisch ein bisschen repetitiv. Denn für die Wolke an kleinen weißen Blüten, müssen die zahlreichen 1×1 Blumen auf Stängel gesteckt werden. Der Effekt ist aber toll und somit die Mühe wert.

Ich musste bei diesen beiden Stängeln direkt an Schleierkraut denken, welches wirklich sehr ähnlich aussieht und ebenfalls bei deutschen Floristen beliebt ist.

Lavendel (Lavandula) ist eine Blume, die nicht nur wegen ihrer Farbe, sondern bei echten Sträußen auch wegen ihres Geruchs auffällt. Passenderweise wird die LEGO Variante in den Farben Lavender und Medium Lavender gebaut, die natürlich hervorragend passen. Jedoch ist die Bauweise wirklich sehr einfach und kommt ohne Überraschungen aus.

Spannender in Sachen Bautechniken wird es wieder bei der Kornblume (Centaurea cyanus). Zentrum jeder Blüte bildet ein Ninjago-Ring, der es ermöglicht, die Blüten im Sechseck zu befestigen. Die Blütenblätter werden wiederum mit Eierschalen dargestellt, die in Grün gleichzeitig auch noch für die Kelchblätter verwendet werden.

Insgesamt ist es eine sehr kleinteilige Pflanze, die dadurch aber auch ihrem Vorbild besonders nahe kommt. Nicht zuletzt durch die geschickt gebauten Stängel und die schöne Kombination von Blau und Dark Purple. Kornblumen gibt es in verschiedenen Farbtönen, sodass neben den zwei Blumen mit blauen Blüten auch eine in Weiß dabei ist.

Die nächste Blume für den Strauß gehört zu den Lupinen (Lupinus) und beginnt mit dem komplexesten Aufbau, den der Wildblumenstrauß zu bieten hat. Dank der Innenkonstruktion können dann an die vielen nach außen ragenden Stangen ganz besondere Teile gesteckt werden und zwar…

… Piratenhüte! In gleich zwei bunten Farben wird der Zweispitz verbaut: Magenta und Dark Purple. Die zweckentfremdeten Kopfbedeckungen passen in meinen Augen perfekt und die spitzzulaufende Form der Blüte fängt eine Lupine gut ein.

Den Bauspaß dieser Blüte hat man gleich zweimal.

Der Gartenrittersporn (Consolida ajacis) mit hellblauen Blüten ist die nächste Blume. In den Stängel aus LEGO Technic Verbindern werden grüne Zahnräder eingebaut, die als Befestigung für die großen Blüten dienen. Erstmals kommen dafür auch hellgrüne Würstchen zum Einsatz.

Nach oben hin werden die Blüten kleiner und dann zu Knospen, was dem LEGO Rittersporn ein natürlich Aussehen verleiht. Einziger Kritikpunkt ist die Befestigung der Blätter mit dunkelgrauen Stangen und, dass es die schöne Pflanze nur einmal in diesem Blumenstrauß gibt.

Den Abschluss für den Wildblumenstrauß bilden zwei Barberton-Gerbera (Gerbera jamesonii). Wer bereits die LEGO 40524 Sonnenblumen gebaut hat, wird die Bautechnik für die Blütenblätter aus Paddeln schon kennen, die an ein LEGO Technic Lenkrad geklippt werden. Neu ist aber die Verwendung eines grünen Badezubers, der den Blütenkelch bildet. Als kleiner Tipp für den Aufbau empfehle ich das Lenkrad nicht komplett auf den Trog zu drücken, damit genug Platz für die Clips bleibt.

Die farbliche Vielfalt der Gerbera wird durch eine Blüte in Bright Light Orange und eine in Magenta widergespiegelt, ansonsten sind die Schnittblumen baugleich.

Der fertige Blumenstrauß

In all seiner Pracht steht nach einem entspannten Aufbau der LEGO 10313 Wildblumenstrauß vor uns! Die Blumen kann man natürlich anordnen, wie es einem beliebt, aber durch die verschieden langen Stängel ergibt sich eine gewisse Hierarchie, sodass das Zusammenstellen einfach gelingt. Einzige Schwierigkeit sind die Paddel-Blüten, da die sich durch angrenzende Stängel gerne verformen.

Während Farn und Wiesen-Kerbel die Basis bilden, sind Wald-Scheinmohn und Gerbera Blickfänger im Mittelfeld. Die Ausreißer nach oben bilden die Lupinen und der Rittersporn. Während die blauen Kornblumen für ein paar ansprechende Farbkleckse sorgen, rückt der Lavendel etwas in den Hintergrund.

Die Vase für den Strauß ist nicht im Lieferumfang enthalten, beeinflusst das Aussehen des Blumenstrauß aber maßgeblich. Und zwar nicht nur durch die Farbe, sondern besonders die Höhe und den Durchmesser der Öffnung. Ich persönlich bevorzuge eine höhere Vase mit kleiner Öffnung, da der Strauß dann dichter zusammensteht. Bei Vasen mit weiteren Öffnungen, wie dieser hier aus Glas, zerstreuen die Schnittblumen mehr nach außen und sind schwieriger zu drapieren.

Vergleich mit anderen LEGO Blumen

Jetzt, wo es zwei LEGO Blumensträuße gibt, stellt sich die Frage, welcher der bessere ist: LEGO 10280 Blumenstrauß oder LEGO 10313 Wildblumenstrauß? Nachdem ich beide Modelle gebaut und nebeneinander präsentiert habe, finde ich, dass sich der Wildblumenstrauß auf keinen Fall verstecken muss und meiner Meinung nach sogar ein Stück besser ist.

Das liegt zunächst an der generellen Farbgestaltung, die sich stark unterscheidet. Während der alte Strauß auf Sandgrün und Dunkelgrün zurückgreift und auch die Blüten entsättigter sind, trauen sich die Wildblumen mehr. Mit grün/hellgrünen Stängeln und vielen sehr bunten Blüten, passt das neue Ensemble deutlich besser in den Frühling.

Bautechnisch haben beide ihre Highlights, aber auch recht einfache Schnittpflanzen. Beim 2020er Strauß fallen jedoch immer wieder schwarze Verbinder und Befestigungen für die Blüten auf, die beim Newcomer meistens besser gelöst wurden. Auch beim Arrangieren hat der Wildblumenstrauß von seinem Vorgänger gelernt, sodass die Blüten auf verschiedenen Höhenleveln liegen. Die drei platzeinnehmenden Rosen schön anzuordnen ist hingegen deutlich schwieriger.

Umfrage: Welchen Blumenstrauß findet ihr schöner?

Wie steht ihr zu den beiden LEGO Blumensträußen? Nehmt gerne an der kurzen Umfrage teil:

Welcher LEGO Blumenstrauß gefällt dir besser?

  • LEGO 10313 Wildblumenstrauß (2023) (90%, 1.179 Votes)
  • LEGO 10280 Blumenstrauß (2020) (10%, 129 Votes)

Anzahl Stimmen: 1.308

Wird geladen ... Wird geladen ...

Kombination beider Sträuße

Beide LEGO Blumensträuße lassen sich natürlich auch vereinen und zusätzlich mit den anderen Blumen, wie den LEGO 40646 Narzissen kombinieren. Hier habe ich beispielhaft mal meine Lieblingsblumen aus dem LEGO 10280 Blumenstrauß und dem LEGO 10313 Wildblumenstrauß in einer Vase präsentiert. Die Gartenschere musste dabei zum Glück nicht verwendet werden, denn dank der Technic Verbinder kann man die Stängellänge anpassen.

Interessante Teile

Der Aufbau des LEGO Wildblumenstrauß hat nicht nur wegen der Bautechniken Spaß gemacht, sondern auch, weil an allen Ecken spannende neue Teil-Farb-Kombinationen verbaut werden. Ich habe sie euch mal alle herausgesucht und nach den Blumen sortiert:

Der Lederfarn bringt nur ein neues Teil, aber dafür gleich 15 x Palmenblatt (6420219) in Dunkelgrün.

Für den Wald-Scheinmohn kommen passenderweise zwei Teile neu in Gelbtönen:

  • 8x Schulterpolster (6420923) in Gelb
  • 2x Felge (6420922) in Hellgelb

Viele neue Teile verstecken sich in der Kornblumen:

  • 5x Ninjago-Ring (6420218) in Dark Purple
  • 24x Roboterhand (6420230) in Blau
  • 24x Eierschale (6420229) in Blau
  • 7x Eierschale (6420228) in Bright Green

Die Lupinen verbauen eine Minifigurenkopfbedeckung gleich 48 mal und in zwei verschiedenen Farben. Bunten Piraten-Partys steht also nicht mehr im Wege!

  • 16x Piratenhut (6420919) in Magenta
  • 32x Piratenhut (6420916) in Dark Purple

Die Auswahl an Teilen in Bright Light Blue und Hellgrün wird dank des Rittersporns erweitert:

  • 3x Zahnrad (6420915) in Bright Green
  • 6x Würstchen (6430093) in Bright Green
  • 6x Blüte 2×2 (6420921) in Bright Light Blue
  • 12x Platte 1×1 mit Blättern (6420914) in Bright Light Blue

Auch die Gerbera verwenden einige unübliche Teile in neuen Farben:

  • 24x Paddel (6420220) in Magenta
  • 24x Paddel (6458483) in Bright Light Orange
  • 24x Roboterhand (6420920) in Lavender
  • 2x Badezuber (6420221) in Grün

Außerdem kommen im ganzen Strauß insgesamt 12x Technic Achse 32L (6420964) in Grün als Stängel zum Einsatz.

Fazit

Zusammenfassend kann ich sagen, dass mir der LEGO 10313 Wildblumenstrauß sehr gut gefällt. Nicht nur hat man ein abwechslungsreiches Bauerlebnis mit verschiedenen Bautechniken und neuen Teilen, sondern der fertige Strauß sieht auch wunderbar frühlingshaft aus und eignet sich zur Dekoration. Kleine Dämpfer sind für mich lediglich die erneute Verwendung der Paddel-Blumen, die man zum einen schon kennt und außerdem das ansonsten problemlose Drapieren in der Vase etwas komplizierter machen. Manche Blumen, wie der Lavendel und der Wiesen-Kerbel sind sehr einfach gebaut, funktionieren für mich aber gut als Füllmaterial.

Ob die Blumen der Bezeichnung Wildblumenstrauß gerecht werden, kann ich ohne Floristen-Fachwissen leider nicht beurteilen, aber als Laie gefällt mir die Auswahl der verschiedenen Pflanzenarten. Die UVP von 59,99 Euro ist nicht günstig, aber da das Set auch direkt im freien Handel verfügbar ist, sind Rabatte bereits jetzt – kurz nach dem Release – möglich. Ich könnte mir vorstellen, dass sich das Set also wieder zu einem beliebten Geschenk für Erwachsene entwickelt, auch wenn die bisher nichts mit LEGO am Hut hatten.

Ich hoffe euch gefällt der kleine Ausflug in die Blumenwelt und das Review hat euch weiter geholfen. Findet ihr den neuen Wildblumenstrauß auch so gut oder mögt ihr seinen Vorgänger lieber? Welche der neuen Schnittblumen fällt euch am meisten ins Auge? Schreibt mir eure Gedanken zu den LEGO Blumen gerne in die Kommentare!

Hinweis: Dieser Beitrag enthält sogenannte Affiliatelinks zu Online-Shops (z.B. LEGO, Amazon, eBay oder Alternate) und ist daher als „enthält Werbung“ gekennzeichnet. Wenn ihr einen dieser Links nutzt und anschließend im verlinkten Shop einkauft, bekommen wir dafür eine Provision vom Händler. Damit unterstützt ihr also StoneWars.de (mehr dazu hier) und ermöglicht es uns, frei von Bannerwerbung und bezahlten Inhalten zu bleiben. Vielen Dank dafür!

Über Jonas Kramm 656 Artikel
28 Jahre jung mit 24 Jahren LEGO Erfahrung. MOC-Bauer, Pilz-Pflanzer, Dino-Zähmer, Bautechniken-Tester, Set-Schlachter, Foto-Bearbeiter, Farben-Kenner und Teile-Experte.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
30 Kommentare
Ältester
Neuester Bestbewertet
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare