LEGO Star Wars 75305 Scout Trooper Helm aus der Helmet Collection im Review

LEGO 75305 Scout Trooper Helm Titel

Ein weiterer Star Wars Helm hat den Weg zu mir gefunden: der LEGO 75305 Scout Trooper Helm aus der Helmet Collection. Zeit, auch ihn aufzubauen und genauestens unter die Lupe zu nehmen.

Die Helmet Collection

Die im Frühjahr 2020 bei LEGO gestartete Helmet Collection bekam ein Jahr später Zuwachs: neben der Kopfbedeckung von Darth Vader auch den hier behandelten Scout Trooper Helm. Im letzten Jahr sind bereits drei Helme auf den Markt gekommen, die wir uns inzwischen auch allesamt genau angeschaut haben:

Preislich lagen die Helme des letzten Jahres alle bei einer UVP von 59,99 Euro. Da der Stormtrooper sowie der Boba Fett Helm auch im Einzelhandel erhältlich waren, gab es diese aber mit teils ordentlichen Rabatten. Der Helm des TIE Fighter Pilot hingegen ist nur bei LEGO selbst sowie ausgewählten Partnern erhältlich und somit nur schlecht mit Preisnachlässen zu bekommen. Solch eine Exklusivität gibt es bei den beiden neuen Helmen nicht: Sie sind beide im Einzelhandel verfügbar. Der Darth Vader Helm ist mit 69,99 Euro dafür zehn Euro teurer als die alten Helme, quasi als Ausgleich ist die Kopfbedeckung des Scout Trooper wiederum zehn Euro günstiger: Seine UVP liegt bei 49,99 Euro. Das liegt sicher auch daran, das er aus deutlich weniger Teilen besteht (471 gegenüber mindestens 625).

Spähen als Beruf: der Scout Trooper

Die Scout Trooper (zu deutsch Späh- oder Spürtruppen) wurden zum ersten Mal in Star Wars Episode VI: Die Rückkehr der Jedi-Ritter gezeigt, als sie auf Endor gegen die Rebellen kämpften. Wobei das eigentlich gar nicht ihre Aufgabe ist: Sie sollen Feinde eigentlich nur aufspüren, aber nicht bekämpfen. Daher sind sie weder schwer bewaffnet noch gepanzert – so sind sie wendiger als zum Beispiel die Sturmtruppen (mit denen Unwissende sie bestimmt häufig verwechseln 😉 ).

Der Helm der Scout Trooper wartet mit einigen Funktionen auf, die sie für ihre Arbeit benötigen. Auffallend sind die schwarzen „Brillengläser“, die in Wirklichkeit Sichtplatten sind und den Träger auch bei Dunkelheit gut sehen lassen. Daneben sind unter anderem Sensoren verbaut, mit denen der Scout Trooper die Speeder Bikes besser steuern kann, mit denen er häufig unterwegs ist.

LEGO Scout Trooper Helm

Kommen wir zurück zum LEGO Set, das seit Anfang Mai (beziehungsweise Ende April) die Helmet Collection erweitert. Zunächst mal ein Überblick über die Fakten:

  • Setnummer: 75305
  • Name (englisch): Scout Trooper Helmet
  • Name (deutsch): Scout Trooper Helm
  • Preis (UVP): 49,99 Euro
  • Anzahl Teile: 471
  • Preis pro Teil: 10,6 Cent
  • Gewicht (nur Teile): 464 g
  • Preis pro kg: 107,74 Euro
  • Anzahl Sticker: 15
  • Anzahl bedruckter Teile: 1
  • Minifiguren: 0

Ein Blick auf die Box

Kennt man die Boxen der alten Helme, ist man hier erst mal ein wenig überrascht: Die Box des Scout Trooper Helms ist nämlich deutlich dünner und misst nur 19 x 35 x 9 cm (B x H x T). Auch das ist sicher der geringeren Anzahl an Teilen geschuldet. Ansonsten ist das Design sehr ähnlich: Da das Set zur 18+ Reihe gehört, ist die Box in edlem Schwarz gehalten. Neben einer großen Ansicht des Helmes und dem Schriftzug „Scout Trooper“ finden sich natürlich wieder die obligatorischen Logos von LEGO, Star Wars und Disney auf der Vorderseite. Die Banderole am unteren Ende der Box nennt die Altersempfehlung, die Setnummer und die Anzahl der Teile.

LEGO 75305 Scout Trooper Helm Box Vorne

Die Rückseite zeigt – wie auch schon bei den anderen Helmen – das Modell aus einer anderen Perspektive sowie drei kleine Bilder. Die beiden äußeren Bilder zeigen jeweils eine Szene aus dem Film, bei der ein Scout Trooper auf einem Speeder Bike auf Endor sitzt. Auf dem mittleren Bild ist der Helm in Frontalansicht zu sehen und mit seiner Höhe bemaßt.

LEGO 75305 Scout Trooper Helm Box Hinten

Auf den Seiten der Box ist nichts Neues zu entdecken.

Ein Blick in die Box

In der Box erwarten uns ein paar nummerierte Tüten mit den Teilen, die Anleitung und ein Stickerbogen.

LEGO 75305 Scout Trooper Helm Box Inhalt

Verglichen mit den anderen Helmen fällt hier auch direkt wieder auf, dass der Helm aus weniger Teilen besteht: Die Anleitung ist mit 86 Seiten deutlich dünner. Ansonsten hat sie das gleiche Format von 19,5 x 17,5 cm. Der Hintergrund der Anleitung ist hellgrau, die neuen Teile sind nicht umrandet. Insgesamt besteht die Anleitung aus 168 Schritten.

Auf der ersten Seite sind einige eher allgemeine Worte zu den Helmen aus dem Star Wars Universum von Creative Direktor Jens Kronvold Frederiksen zu lesen – diesmal allerdings andere als bei den Helmen der ersten Welle. Daneben gibt es noch ein paar Sätze zum Scout Trooper Helm. Auf der gegenüberliegenden Seite ist ein Bild aus dem Film zu sehen, auf dem ein Scout Trooper auf Endor auf einem Speeder Bike sitzt. Entgegen der Ankündigung auf der Vorderseite ist die Anleitung bisher übrigens nicht in deutscher Sprache bei LEGO zu bekommen.

Die dritte Seite enthält die obligatorische Anleitung für den Teiletrenner, gefolgt von der Übersicht über die Bauabschnitte.

Der Aufbau des Helms

Der Aufbau gliedert sich in fünf Bauabschnitte.

Wer die anderen Helme gebaut (oder unsere Reviews gelesen) hat, wird erwarten, dass im ersten Bauabschnitt aus vielen bunten SNOT-Teilen sowie Fensterrahmen ein rechteckiges Grundgerüst gebaut wird. Das ist hier aber nicht so: Im ganzen Modell ist kein einziger Fensterrahmen enthalten. Ein gewisses Grundgerüst entsteht im ersten Abschnitt natürlich trotzdem und auch die SNOT-Teile dürfen nicht fehlen – sie sind allerdings nur in Grau und Schwarz enthalten.

Bauabschnitt zwei verkleidet die obere und hintere Fläche.

Im dritten Bauabschnitt wird der Präsentationsständer hinzugefügt.

Das Mundstück und ein Teil der Seitenverkleidung werden im vierten Bauabschnitt angebracht.

Im fünften und letzten Abschnitt werden die Seiten fertig verkleidet und als Krönung die bedruckte Plakette angebracht.

Nach einer Stunde und drei Minuten hatte ich den Helm fertig gebaut, Probleme gab es dabei keine. Übrig bleiben wieder die üblichen Kleinteile.

LEGO 75305 Scout Trooper Helm Ersatzteile

Review

Der Helm bietet keine Spielfunktionen – das ist bei einem Displaymodell aber auch nicht anders zu erwarten und geht daher völlig in Ordnung. Wer die Scout Trooper aus dem Film kennt, wird auch den Helm auf den ersten Blick zuordnen können. Daher erfüllt das Modell seine Funktion einwandfrei.

Mit einer Größe von 12 x 18,5 x 13 cm (B x H x T) passt der neue Helm hervorragend zu den anderen Helmen.

LEGO 75305 Scout Trooper Helm Vergleich Stormtrooper

Weniger schön ist wieder das leidige Thema mit den Aufklebern. Die weiße Farbe der Sticker passt nämlich wieder nicht richtig zur Farbe der Steine.

LEGO 75305 Scout Trooper Helm Detail Sticker

Zwei weitere Probleme kennen wir auch schon von anderen Helmen: Blickt man aus dem richtigen Winkel von vorne auf den Helm, kann man durch einen schmalen Spalt hindurchsehen. Außerdem gibt es ein paar wenige Stellen, an denen man die nicht-weiße Unterkonstruktion zwischen weißen Teilen hindurch sehen kann. Immerhin ist die Unterkonstruktion an diesen Stellen nicht aus bunten Teilen gebaut, sondern grau.

Fazit

Der LEGO 75305 Scout Trooper Helm ist eine gelungene Weiterführung der Helmet Collection. Er passt sehr gut zu den bestehenden Helmen und ergänzt die Sammlung um ein weiteres Element. Zunächst hatte ich Bedenken, dass der Helm ob der geringeren Teileanzahl entweder kleiner sein oder aber deutlich weniger Details zeigen würde. Beides ist glücklicherweise nicht der Fall. Die leidigen Probleme, die uns auch schon bei den anderen Helmen begleitet haben, trüben zwar den Gesamteindruck etwas, trotzdem finde ich auch diesen Helm sehr gelungen.

Wie findet ihr die Erweiterung der Helmet Collection? Waren euch die Scout Trooper vorher überhaupt ein Begriff? Habt ihr den neuen Helm schon oder wartet ihr noch? Oder gefällt euch die Helmet Collection insgesamt nicht? Schreibt uns eure Meinungen gerne in die Kommentare.

Über Malte 34 Artikel
Als Kind und früher Jugendlicher grundsätzlich von jeder Menge LEGO umgeben. Nach 20 Jahren Pause nun dank UCS Millenium Falken und Sohn wieder voll im LEGO-Fieber.

28 Kommentare

  1. Generell finde ich die Helm Kollektion eine klasse Ergänzung und auch dieser Helm gefällt mir. Allerdings hat der für mich aufgebaut etwas gegenüber den Bildern verloren. Ich denke das liegt an der schwarzen Augenpartie. Da diese nicht fliesend in den Helm übergeht sieht es aus, als ob der Scout Trooper eine Sonnenbrille auf der Nase hat.

  2. Ich mag die Star Wars Helme sehr. Die Aufkleber habe ich jedoch bei allen weggelassen, weil ich finde, dass die Modelle das gar nicht nötig haben.

    • Die Aufkleber fügen nur kleinere Details hinzu, sodass die Helme auch ohne Sticker sicher gut aussehen und zu erkennen sind.

  3. Der erste Bauschritt ist farblich deutlich harmonischer, als bei den Helmen aus dem letzten Jahr.
    An sich ein schöner Helm, der auf meiner Wunschliste steht.

    • Bei mir auch. Der Scout Trooper Helm wirkt neben dem Stormtrooper vergilbt. Interessanterweise das gleiche vergilbte weiss das auch die Chinasteine von Mould King haben.

    • Tatsächlich hatte ich bei den offiziellen Bildern von LEGO auch immer das Gefühl, dass der Scout Trooper Helm gelblicher ist als der Storm Trooper Helm. Allerdings habe ich gerade noch mal beide nebeneinandergestellt und kann da keinen Unterschied feststellen. Ich gucke morgen noch mal bei Tageslicht, erwarte da aber keinen großen Unterschied.

      • Ich würde fast mutmaßen, dass da auch die Beleuchtung und der Schatten zu beiträgt. Der Sturmtruppler ist mehr oder minder konvex, während der Spähtruppler deutlich mehr konkave Stellen bietet und damit mehr Schatten, zudem auch mehr dünnwändige transluzente Sektionen, durch die dann von außen das Licht zur Innenseite beige hindurchbricht.

        • Mein Stormtrooper Helm ist astreines weiß. Der Scouttrooper Helm wirkt vergilbt. Sieht man auch in den zahlreichen YT Videos.Von Solid Brix Studio gibt es sogar ein Vergleichsvideo aller Helme und da sieht man es auch deutlich.

  4. Danke für das Review! War anfangs nicht so begeistert, aber hab mir den Scout Trooper zusammen mit dem Darth Vader Helm dann für 80€ in der Alternate Aktion geholt. Bei so viel Rabatt konnte ich nicht widerstehen. Aufgebaut ist er noch nicht, wird an einem verregneten Herbsttag gemacht. Der Darth Vader wandert wie üblich aufgeteilt in 24 Tütchen in den „self-made-Lego-Adventskalender“. 🙂

    • Das ist ja eine interessante Idee, höre ich das erste mal. Teilst du das Set dann in 24 Bauabschnitte auf? Und dauert das von der Planung und Packung her lange?

      • Ich finde es nicht viel Arbeit. Man muss eigentlich nur überlegen wie man es aufteilt. Oft teile ich dann einfach die Bauschritte durch 24 und runde dann etwas und Fülle die benötigten Teile daraufhin in kleine Säckchen. Da meine aus Stoff sind kann man sie jedes Jahr wiederbenutzen.

        Liebe Grüße
        Bricky_Potter

      • Ich mache das genau wie Bricky_Potter schreibt und nein, es ist nicht viel Arbeit. Auch für die Kinder ist das eine super Idee. Wenn man bedenkt, wie wenig in den offiziellen Lego Adventskalendern drin ist und was für ein Quatsch teilweise, finde ich das so eine viel bessere Lösung. In einem 20-30 € Set steckt so viel mehr drin als in so einem Adventskalender. Da bekommen die Kids am Ende mit dem Adventskalender ein tolles Spielset und nicht so ein paar windige Teile.

        Ich teile meist einfach die Tüten auf die 24 Tage auf: wenn man beispielsweise 8 Bauabschnitte hat, mach ich aus einem Lego-Tütchen (sprich einem Bauabschnitt) halt 3 Tage. Natürlich geh ich nach der Anleitung vor. Ich such mir dann den Bauabschnitt in der Anleitung (meist macht man das ja eh an einem Stück), schaue dann, von wo bis wo der Bauabschnitt geht (z.B. von 100 bis 130) und wenn ich den Bauabschnitt wie oben im Beispiel erwähnt auf 3 Tage aufteilen soll, dann such ich mir halt die Teile von 100 bis 110 für den ersten Tag, dann 110-120 für den zweiten Tag und 120-130 für den letzten Tag. Und so hab ich dann am Ende das ganze Lego Set auf die 24 Tage aufgeteilt. Man kann es natürlich auch Bauabschnitt unabhängig machen und einfach direkt die Gesamtzahl der Bauschritte durch 24 teilen, aber ich mach es halt etappenweise. Damit quasi mit irgendeinem Tag immer ein Bauabschnitt vollständig zuende ist.

        Das dauert auch wirklich nicht lange bei so einem durchschnittlichen Set. Das machst du gemütlich einfach mal am Abend und nebenher läuft ne Serie. Ganz entspannt. Ich nehme auch Täschchen aus Stoff, die dann im nächsten Jahr wieder benutzt werden. 🙂

      • Danke euch beiden für den Einblick. Ist wirklich eine tolle Idee. Schlage das mal meiner Frau vor als nächsten Kalender für unsere Kinder.

  5. Kurzer, knackiger Review und angenehm zu lesen 👍
    Wie an anderen Stellen öfters mal erwähnt, werde ich mit der Helmet- bzw. Mask-Collection nicht wirklich warm.
    Äußerst bemerkenswert, dass LEGO bei diesem Helm nahezu gänzlich auf ein knallbuntes Innenleben verzichtet hat – findet da ein Umdenken statt oder war das eine Ausnahme? Die Zukunft wird’s zeigen 😃

    • Ich war auch überrascht. Allerdings liegt das hier sicher auch daran, dass schlicht weniger Innenleben existiert, da der Helm ja ein gutes Stück schlanker ist als die alten Helme. Somit gab es schlicht wenige Stellen, an denen Elemente unsichtbar verbaut werden konnten.

    • Man erkennt bei den Helmen in der Regel ziemlich gut, dass für gleiche Steine auch die gleiche Farbe verwendet wird. Die 1x2x1 2/3 Brick Modified mit vier Studs auf einer Seite waren auch beim TIE Piloten schon alle hellgrau, es waren eben nur deutlich weniger verbaut. Beim Scout Trooper kommen dann nur noch wenige 1x1x1 2/3 und nur zwei 1x2x1 Brick Modified mit Studs auf der Seite vor (die auch jeweils innerhalb der Teileart die gleiche Farbe haben). Beim Piloten sind mehr 1x2x1 und 1x1x1 Brick Modified verbaut, deren andere Farbe sich dann natürlich auch mehr heraushebt, weil sie eben zwischen den grauen Elementen sitzen. Für mich ist das also kein Umdenken, sondern ziemlich konsequent das gleiche System weitergeführt. Die 1x2x1 2/3 Brick Modified in grau sind eben auch richtige Massenteile bei LEGO, da sie auch oft im Inneren von Brickheadz in dieser Farbe verwendet werden.

      • Deinen Erklärungseifer in allen Ehren, aber mir ging es nicht um die Brick modified mit Studs auf Seite(n), sondern um den ganzen anderen bunten Schnickschnack, der eben bei diesem Helm angenehm niedrig gehalten ist (weswegen Maltes Erklärung mit dem schlankeren Design sicher ein möglicher Grund dafür sein könnte) 😉

  6. Ich bin so ein wahnsinniger Fan von den Helmen und den Reviews von dir Malte. 🙂
    Der Helm der passt einfach sehr gut zu den anderen. Einzig der Boba Fett sticht etwas heraus 🙂

    Ich weiß das Spürtruppen in manchen Wikis stehen aber im alten „Handbuch der imperialen Kräfte“ waren die entweder als Spähtruppen bzw. Gleiter-Späher drin. Finde ich persönlich besser.

    • Vielen Dank!

      Auch für den Hinweis auf den deutschen Namen der Scout Trooper ein herzliches Dankeschön. Ich habe die Spähtruppen oben im Artikel mal ergänzt.

  7. Danke für die Reviews von den Helmen Malte!
    Die alten habe ich bereits, die beiden neuen werden bald dazukommen.
    Ich finde diese Reihe wirklich gelungen.
    Die Helme sind auch die ersten Sets, für die ich mir extra Vitrinen bestellt habe, da bin ich mal gespannt, wie das passt.

    • Danke für das Lob, geht runter wie Öl! 😀

      Welche Vitrinen wirst du denn verwenden? Berichte gerne mal, wie das am Ende passt. Genau für solche Sets suche ich nämlich auch noch nach einer guten Lösung. Offen herumstehend staubt mir das einfach zu sehr ein…

Kommentar hinterlassen


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*


Mit dem Absenden des Kommentars akzeptierst du unsere Netiquette.