Die Rückkehr der Zwillingsionenantriebe: Der LEGO 75382 UCS TIE-Abfangjäger im Review

LEGO Star Wars 75382 Ucs Tie Interceptor Review

Das diesjährige UCS Modell zum May the 4th, der LEGO TIE-Abfangjäger (75382), stellt ein vom Imperium genutztes Raumschiff dar. Wir werfen einen Blick auf die neueste Erweiterung der Ultimate Collector Series und ergründen neben dem Modell natürlich auch ein wenig die Hintergründe, inkl. Vergleich zum Vorgänger aus dem Jahr 2000.

Alles neu macht der Mai. Das stimmt dieses Jahr auch bei dem UCS Modell, das im Mai auf den Markt kam: dem LEGO Star Wars 75382 TIE Abfangjäger. Dieser ist nicht einfach nur ein neues Produkt, sondern es ist die Neuauflage eines Klassikers, sogar des ersten Sets aus der seit über 20 Jahren bestehenden Ultimate Collector Series überhaupt. Wir wollen das Modell natürlich unter die Lupe nehmen und mit der ersten Auflage sowie dem Vorbild vergleichen. Viel Spaß beim Lesen!

Hier könnt ihr das Set kaufen*:

Die Ultimate Collector Series

LEGO Star Wars Ultimate Collector Series (UCS) Logo

In der Ultimate Collector Series (kurz: UCS) erscheinen eher große Sets aus dem Star Wars Universum, die vornehmlich als Ausstellungsstücke gedacht sind. Insbesondere in den vergangenen Jahren hat die Größe, bezogen auf die Anzahl der Teile, stark zugelegt. Waren zu Beginn auch Sets mit weniger als 1000 Teilen häufig anzutreffen (als kleinstes Set erschien 2002 der LEGO 10026 Naboo Starfighter mit gerade einmal 187 Teilen), so ist seit 2013 kein Set mehr in dieser Reihe erschienen, das weniger als 1500 Teilen umfasst.

Im Schnitt erscheinen zwei Modelle pro Jahr, wobei in den vergangenen Jahren ein eher kleines Modell zum May the 4th in die Regale kam und ein größeres gegen Ende des Jahres. Das ist freilich nicht in Stein gemeißelt: In manchen Jahren gab es nur ein UCS Set und vorwiegend vor 2016 erschienen die Sets zu anderen Zeitpunkten im Jahr.

Die Serie gibt es seit Mitte 2000 und sie startete damals mit dem LEGO 7181 TIE Interceptor, seinerzeit für schlappe 119,99 Euro. Dafür bekam man immerhin 703 Teile, aber keine Minifigur. Das diesjährige, kleine UCS Set ist also eine Neuauflage des ersten jemals erschienenen Sets aus der Ultimate Collector Series. Eine Auflistung aller Sets sowie weitere Hintergrundinformationen zur Reihe findet ihr auf unserer Unterseite zum Thema Ultimate Colloctor Series. Dort ist auch ersichtlich, dass seit 2017 im Mai stets Modelle der Rebellen auf den Markt kamen. Mit dem Abfangjäger landete also nach sieben Jahren erstmals wieder ein Gefährt des Gegners in den Verkaufsregalen.

Der TIE Abfangjäger

Das Modell zeigt uns einen TIE Abfangjäger, wie er vom Imperium genutzt wurde. Diese Jäger gehören zu einer ganzen Familie von Raumschiffen, der TIE Serie, deren Name sich als Abkürzung für Twin Ion Engine (auf Deutsch Zwillingsionenantrieb) ableitet. Am bekanntesten dürften die einfachen TIE-Jäger sein, deren flache, sechseckige Flügel dem Raumschiff seine markante Form gaben.

Diese waren jedoch den schnelleren und wendigeren Schiffen der Rebellen unterlegen, sodass das Imperium auf eine Weiterentwicklung setzte und so den TIE Abfangjäger im großen Stil anschaffte. Auch diese wurden von Sienar-Flottensysteme gebaut und verfügten weder über ein Schutzschild noch über einen Hyperantrieb. Bewaffnet waren die Abfangjäger mindestens mit vier Laserkanonen an der Spitze der angewinkelten Solarzellen, weitere Bewaffnung war zusätzlich möglich.

Die Länge des TIE Interceptors gibt Disney höchstselbst mit 9,6 Metern an. Da die Flügel sowohl nach hinten als auch nach vorn überstehen, ist dies gleichzeitig auch die Länge der Flügel. Wer vorhat, sich einen solchen Abfangjäger im Original ins Wohnzimmer zu stellen, sollte darüber nachdenken, das Wohnzimmer in eine Halle zu verlegen.

Tie Interceptor

Erstmals zu sehen war ein solcher Abfangjäger in Episode VI – Die Rückkehr der Jedi-Ritter.

Allgemeine Informationen

Der LEGO 75382 TIE Abfangjäger erschien am 1. Mai 2024 zunächst im Vorverkauf für Insiders-Kunden im LEGO Onlineshop (und ab dem 2. Mai dann in den Brand Stores) und ist ab dem 4. Mai auch ohne Insiders-Mitgliedschaft zu haben. Das Set ist aber weiterhin exklusiv nur bei LEGO zu beziehen, Wiederverkäufer natürlich ausgenommen. Oft (aber nicht immer) kommen solche Sets nach drei Monaten jedoch auch zu anderen, meist ausgesuchten Händlern. Bis dahin sind Rabatte auf die 229,99 Euro UVP eher unwahrscheinlich. Immerhin wurde der Kauf direkt zum Release durch Gratisbeigaben und doppelte Insiders-Punkte versüßt. Das Set besteht aus 1931 Teilen, man zahlt also 11,9 Cent pro Teil. Darunter befindet sich eine exklusive Minifigur eines Piloten, aber auch einige Aufkleber sind enthalten.

Hier noch einmal die Fakten als übersichtliche Liste:

  • Setnummer: 75382
  • Name (englisch): TIE Interceptor
  • Name (deutsch): TIE-Abfangjäger
  • Designer: Henrik Andersen
  • Preis (UVP): 229,99 Euro
  • Verkaufsstart: 1. Mai 2024
  • Anzahl Teile: 1931
  • Preis pro Teil: 11,9 Cent
  • Gewicht (nur Teile): 1581 g
  • Preis pro g: 14,5 Cent
  • Anzahl Sticker: 15
  • Anzahl bedruckter Teile: 4
  • Minifiguren: 1

Verpackung und Inhalt

Beginnen wir wie immer mit einem Blick auf die Box, bevor wir uns deren Inhalt zuwenden.

Die Box

Wir haben das Set gleich am 1. Mail bestellt und so kam in dem großen Paket nicht nur der TIE-Abfangjäger, sondern es lagen auch noch drei weitere Dinge mit im Karton: das Polybag LEGO Star Wars 30680 AAT, die LEGO Star Wars 5008818 Collectible: Battle of Yavin Medaille und ein weiterer kleiner Versandkarton.

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Lieferung 1

Dieser kleine Karton enthielt natürlich den LEGO Star Wars 40686 Trade Federation Troop Carrier. Warum dieser separat eingepackt war, ist nicht ganz klar. Möglich ist, dass LEGO sichergehen wollte, dass auch dieser kleine Karton heil beim Empfänger ankommt. Möglich ist aber auch, dass schlicht schon diverse Päckchen vorgepackt wurden für den Fall, dass um die Aktionen zum May the 4th sehr viele dieser GWPs zu versenden sein würden. Diese Spekulationen waren bereits Gegenstand eines anderen Artikels und sollen hier deshalb nicht weiter vertieft werden.

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Gwp

Das eigentlich Set ist, wie in letzter Zeit üblich, noch mal in einen braunen “Ready to ship”-Karton eingepackt. Auf dem Aufkleber mit den Barcodes steht noch geheimnisvoll „75382 tbd-LSW-IP-11-202.. V29“, was für „to be defined-LEGO Star Wars-Intellectual Property“ stehen dürfte. Den letzten Teil (V29) verwendet LEGO, um Anleitungen für den europäischen Markt zu kennzeichnen.

Die Box ist ungefähr 55 cm breit, 38 cm hoch und 10 cm dick. Sie ist wie für Sets mit der Zielgruppe 18+ üblich in edlem Schwarz gehalten und die Vorderseite wird von einem großen Bild des Modells vor einem roten Glühen eingenommen. Die Banderole am unteren Rand ist blau-silbrig, wie bei allen Sets zum 25. Jubiläum von LEGO Star Wars in diesem Jahr. Daher befindet sich auch das Logo zum Jubiläum in der rechten oberen Ecke. Damit die anderen Ecken nicht leer ausgehen, hat LEGO hier auch großzügig Logos verteilt: jenes von Star Wars rechts unten, LEGO links unten und den Namen des Sets sowie den UCS Schriftzug links oben. Auf der Banderole finden sich Angaben zur Altersempfehlung (18+), die Setnummer (75382) und die Anzahl der Teile (1931) sowie das Logo von Disney.

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Box Vorne

Die Rückseite wird ebenfalls von einem großen Bild des Raumschiffs eingenommen, dieses Mal steht es jedoch auf seinem Präsentationsständer, der mit der Plakette ausgestattet ist und auch die Minifigur trägt. Auch drei kleinere Bilder sind hier zu sehen, die den Abfangjäger von hinten sowie einen Blick in das Cockpit zeigen. Eine Szene aus dem Film ist hier genauso abgebildet wie eine Blaupause mit Maßen. Demnach ist das Modell 40 cm lang und 33 cm hoch.

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Box Hinten

Die linke Seite zeigt einen Teil des Raumschiffs von oben, während auf der rechten Seite lediglich der Name des Sets in einer anderen Sprache zu sehen ist. Auch die Oberseite zeigt hauptsächlich den Namen, aber immerhin noch die Minifigur in Originalgröße.

Der Inhalt

Die Box ist mit Klebesiegeln verschlossen, die man am besten vorsichtig durchschneidet, sollte man Wert auf den Karton legen. Danach purzeln 22 nummerierte Plastiktüten mit Teilen, die nicht weiter verpackte Plakette sowie ein Pappumschlag mit der Anleitung auf den Tisch. Hierin findet sich auch der Stickerbogen.

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Box Inhalt

Die Anleitung

Die Anleitung ist 27 cm breit, 19 cm hoch und 1 cm dick. Sie besteht aus 324 Seiten und zeigt den Bau des Modells in 581 Schritten. Wie in letzter Zeit üblich ist sie außen weiß gehalten und zeigt auf dem Deckblatt nur einen Teil des Modells. Außerdem findet sich der Hinweis, dass man eine übersetzte Version der Anleitung bei LEGO herunterladen kann.

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Anleitung Vorne

Vor der eigentlichen Aufbauanleitung widmen sich die ersten 16 Seiten zunächst dem Modell, seinem Vorgänger und dem Jubiläum. So kommt wie so oft der LEGO Star Wars Creative Director Jens Kronvold Frederiksen zu Wort, bevor ein paar Fakten zum TIE Abfangjäger abgedruckt sind, natürlich alles reichlich bebildert. Bei den Fakten gibt die Anleitung die Länge des Schiffes mit 7,7 Metern an, wohingegen Disney selbst ja von 9,6 Metern spricht. Es folgt eine Gegenüberstellung des ersten UCS Modells mit der aktuellen Version und ein paar Worte des federführenden Designers Henrik Andersen, der übrigens auch den ersten Abfangjäger entworfen hatte.

Bei der Gegenüberstellung ist nicht etwa ein neues Foto des alten Modells abgedruckt. Stattdessen ist das Bild von der Vorderseite der Box oder der Anleitung dargestellt, das von den Grafikprofis bei LEGO freigestellt worden ist. Dabei ist ihnen jedoch ein Fehler unterlaufen, den ihr im folgenden Slider selbst beheben könnt. Ob das Absicht war oder ein Versehen und schlicht niemandem aufgefallen ist, entzieht sich unserer Kenntnis.

7181 In Anleitung7181 In Anleitung

Die nächste Seite listet ein paar Designmerkmale auf (in der deutschen Version inklusive Tippfehler), von denen zwei aus meiner Sicht spannend sind: Zunächst wird auf die zwei Schaufeln eingegangen, die bereits im ursprünglichen Modell verwendet wurden, um die Zielsensoren darzustellen. Damals war es das erste Mal, dass ein spezielles Element für eine gänzlich neue Funktion verwendet wurde. Der zweite spannende Hinweis bezieht sich auf die Hohlräume in den Flügeln, die so angeordnet wurden, dass das Gewicht des Modells möglichst gut verteilt ist. Das zeigt, dass beim Design neuer Modelle auch kleine, zunächst vielleicht sogar absurd wirkende Dinge beachtet werden müssen, um ein möglichst gutes Produkt zu bekommen.

Bei großen Modellen ist es mitunter nötig, darauf hinzuweisen, wie sie getragen werden sollen. Das ist auch hier der Fall und so findet sich eine Trageanleitung auf der nächsten Seite. Es folgt noch eine Doppelseite zum Jubiläum sowie die obligatorische Anleitung zum Teiletrenner. Auf Seite 17 beginnt dann der Bauspaß.

Im Gegensatz zu den ersten Seiten, die einen schwarzen Hintergrund haben, ist die Aufbauanleitung auf grauem Grund gedruckt. An der unteren Seite zeigt ein dunkelgrauer Stud den Baufortschritt an, neu einzubauende Teile sind nicht extra umrandet.

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Anleitung Innen

Die Rückseite ziert das Star Wars Logo.

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Anleitung Hinten

Bau des TIE Abfangjägers

Der Bau gliedert sich in 22 Bauabschnitte.

Bauabschnitte 1 und 2: Cockpit

Begonnen wird mit dem Cockpit. Im ersten Bauabschnitt werden die Grundplatte und die beiden Seitenwände gebaut. Auch die ersten vier Sticker werden hier angebracht, die die Details im Cockpit darstellen. Sie landen auf dreieckigen Straßenschildern, die in diesem Set neu in Schwarz enthalten sind. Um diese im richtigen Winkel zu montieren, werden nicht nur Action-Elemente verwendet, sondern auch trickreich auf Revolver zugegriffen.

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bauabschnitt 1 Detail

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bauabschnitt 1 1

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bauabschnitt 1 2

Weitere neun Aufkleber werden im zweiten Bauabschnitt befestigt, darunter sogar einer auf einer runden 1 × 1 Fliese, der die Anzeige des Zielcomputers darstellt, der gerade einen X-wing im Visier hat. Außerdem werden die vordere sowie die hintere Wand des Cockpits gebaut, wobei hinten bereits die Aufnahme des Ionenreaktors vorbereitet wird.

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bauabschnitt 2 1

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bauabschnitt 2 2

Bauabschnitte 3 und 4: seitliche Streben

Im dritten Bauabschnitt werden die beiden identisch aufgebauten seitlichen Streben zusammengesetzt und montiert. Sie werden jeweils von zwei kleinen Kugelgelenken, zwei Achsen sowie einigen Platten gehalten. Durch die beiden Kugelgelenke halten die Teile schon gut zusammen, bevor sie mit Achsen final fixiert werden.

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bauabschnitt 2 Detail

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bauabschnitt 3 2

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bauabschnitt 3 1

Das Cockpit wird im vierten Bauabschnitt weiter nach oben und nach unten vervollständigt. Dabei wird auch die später benötigte Aufnahme für den Präsentationsständer auf der Unterseite angebracht. Auf der Unterseite wird je Seite ein Slope mithilfe von Scharnieren und einem der noch recht neuen 2⁄3 hohen Steine über dem Kugelgelenk angebracht, das zur Montage der Streben nötig ist. Hier ist in der Anleitung extra ein Detailbild zu sehen, da die Montage etwas trickreich ist und es leicht vorkommt, dass der 2⁄3 hohe Stein nicht an die vorgesehene Stelle kommt.

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bauabschnitt 4 Detail

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bauabschnitt 4 Detail Anleitung

Wer genau hinschaut, findet auch bereits das erste Stückchen Verkleidung.

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bauabschnitt 4 1

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bauabschnitt 4 2

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bauabschnitt 4 3

Bauabschnitte 5 bis 9: Verkleidung

Nachdem der konstruktive Teil abgeschlossen ist, geht es mit der Verkleidung des Raumschiffs weiter. Im fünften Bauabschnitt werden zunächst die identischen hinteren Verkleidungen der seitlichen Streben separat gebaut. Dabei werden je zwei Bar 4L in Lime in zwei 1 × 2 Steine mit Achsloch gesteckt, die dann durch die Streben ragen. Wozu diese wohl dienen?

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bauabschnitt 5 3

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bauabschnitt 5 2

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bauabschnitt 5 1

Im sechsten Bauabschnitt folgt die Verkleidung der gegenüberliegenden Seite. Wieder wird separat gebaut und dann aufgesteckt. Jetzt zeigt sich auch, dass die beiden eben verbauten Bars zur Fixierung der beiden Verkleidungen dienen. Nach dem Schließen der Lücken auf der Ober- und Unterseite der Verstrebungen ist auch dieser Abschnitt fertig.

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bauabschnitt 6 1

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bauabschnitt 6 2

Im siebten Bauabschnitt werden die Bereiche neben dem Reaktor (der bisher nicht verbaut ist) verkleidet und bei dieser Gelegenheit auch schon die Triebwerke montiert.

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bauabschnitt 7 1

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bauabschnitt 7 2

Die Verkleidung neben der Cockpitscheibe (die ebenfalls bislang nicht eingebaut wurde) ist Bestandteil des achten Bauabschnitts. Dabei werden auch noch zwei Anzeigen im Cockpit mithilfe von Revolvern ergänzt, die mit Aufklebern realisiert sind. Hier weicht die Anleitung allerdings von der Realität ab, da die in der Anleitung abgebildeten Sticker 12 und 13 vertauscht sind. Schlussendlich ist es vermutlich egal, welche Anzeige man links und welche man rechts anbringt.

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bauabschnitt 8 Anleitungsfehler

Die Verkleidung ähnelt vom Aufbau her dann der bereits auf der Rückseite angebrachten Außenhaut.

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bauabschnitt 8 1

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bauabschnitt 8 2

Die fehlende Verkleidung ist im neunten Bauabschnitt an der Reihe: zunächst auf der Unterseite, wo die Aufnahme des Präsentationsständers liegt. Hier liegen aus einem vorherigen Bauabschnitt bereits Noppen direkt neben den Noppenaufnahmen, was durch SNOT Steine und daran befestigten Plate Special 2 × 2 × 2⁄3 with Two Studs On Side and Two Raised erreicht wird. Hier wird also die Baurichtung um 180° geändert, allerdings mit einer Noppe Versatz. Um die Baurichtungsumkehr ohne diesen Versatz zu erreichen, wird jetzt eine Platte (konkret eine 4 × 4 Platte mit Loch in Tan) mit ihrer Unterseite auf die Unterseite der bereits verbauten Platte gelegt und diese dann zunächst mit einer Slope Curved 3 × 2 No Studs befestigt, bevor auch der Rest noch verkleidet wird.

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bauabschnitt 9 Detail 1Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bauabschnitt 9 Detail 2

Anschließend wird die ikonische Cockpitscheibe eingebaut, bevor der Ionenreaktor angebracht wird. Zu guter Letzt folgt die Einstiegsluke auf der Oberseite. Jetzt ist der mittlere Teil des Raumschiffs fertiggestellt, der aufgrund seiner runden Form allerdings nicht sehr stabil auf dem Tisch liegt.

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bauabschnitt 9 1

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bauabschnitt 9 2

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bauabschnitt 9 3

Bauabschnitt 10: Präsentationsständer

Um den lose herumliegenden Rumpf besser verwahren zu können, wird jetzt der Präsentationsständer gebaut. Dieser wird aus großen, schwarzen Standardsteinen sowie Technic-Steinen und Liftarmen konstruiert. Hier ist nun auch Platz für die bedruckte Plakette, den gebauten Mausdroiden und die Minifigur des Piloten, der ebenfalls in diesem Bauabschnitt zusammengefügt wird. Auch der Jubiläumsstein zu 25 Jahren LEGO Star Wars findet hier sein Zuhause, bevor der Rumpf auf dem Präsentationsständer platziert wird.

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bauabschnitt 10 1

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bauabschnitt 10 2

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bauabschnitt 10 3

Bauabschnitte 11 bis 14: Mittelstück der Flügel

Im elften Bauabschnitt wird der mittlere Teil des rechten Flügels durch viele Schichten diverser Platten gebaut, was enorm stabil (und schwer) wird. Die Stabilität wird später aber auch noch benötigt. Auf der Rückseite wird einiges an Greeble angebracht, unter anderem in Form eines Schweißgeräts.

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bauabschnitt 11 1

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bauabschnitt 11 2

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bauabschnitt 11 3

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bauabschnitt 11 4

Dieses Mittelstück wird im zwölften Bauabschnitt nach vorn verlängert. Dazu werden diverse Teile zunächst separat gebaut, bevor sie dann jeweils am Modell befestigt werden. Dabei kommen auch die bereits oben angesprochenen Schaufeln zum Einsatz, um die Zielvorrichtung anzudeuten.

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bauabschnitt 12 1

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bauabschnitt 12 2

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bauabschnitt 12 3

Der dreizehnte Bauabschnitt fügt den hinteren Teil des linken Mittelstücks hinzu. Dieses gleicht dem Ersten zwar exakt, aber überraschenderweise sind die Tüten auf etwas andere Art gepackt – so finden sich manche Kleinteile nicht mehr in der Innentüte, sondern in der großen äußeren.

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bauabschnitt 13 1

Auch der vierzehnte Bauabschnitt bringt keine großen Überraschungen, da er das linke Mittelstück nach vorn verlängert – natürlich nicht, ohne die Schaufeln dabei einzubauen.

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bauabschnitt 14 1

Bauabschnitte 15 bis 22: Flügel

Zur Fertigstellung fehlen inzwischen nur noch die oberen und unteren Flügelteile. Diese werden in den folgenden Abschnitten gebaut, wobei das Prinzip immer identisch ist. Zunächst wird aus zwei Lagen Platten die Rückseite zusammengesetzt und die lange Kante verkleidet (Bauabschnitte fünfzehn, siebzehn, neunzehn und einundzwanzig). Hier sieht man auch die in der Anleitung angesprochenen Hohlräume in den Flügeln, die im vorderen Bereich größer sind als im hinteren.

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bauabschnitt 15 1

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bauabschnitt 15 2

Im jeweils nächsten Bauabschnitt (also sechzehn, achtzehn, zwanzig und zweiundzwanzig) wird dann die Verkleidung der anderen Seiten zunächst separat mithilfe von Platten, Fliesen und Gelenken gebaut. Damit die Gelenke nicht im Weg sind, werden Viertelrundfliesen geschickt verwendet, um einerseits keine Lücke an der Seite entstehen zu lassen, aber trotzdem Raum für das Gelenk zu geben.

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bauabschnitt 16 Detail 1

Dieser Steg wird dann mit dem bereits gebauten Flügel zusammengesetzt. Hier ist besonders spannend, wie die Verkleidung an die Rückseite passt, da hier zwei der Seiten nicht im LEGO typischen 90° Winkel angeordnet sind.

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bauabschnitt 16 Detail 3Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bauabschnitt 16 Detail 2

Anschließend wird die Vorderseite verkleidet und schließlich die Laserkanone befestigt. Dann wird der Flügel mit Gelenken am Modell befestigt und in die benötigte Schräge gebracht. Erst jetzt ist es möglich, den letzten Stein zur Verkleidung der langen Seite anzubringen.

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bauabschnitt 16 1

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bauabschnitt 16 2

Eigentlich werden die Flügel jeweils nach Fertigstellung angebracht. Ich habe jedoch für die folgenden Bilder zunächst alle Flügel gebaut und dann zusammen montiert.

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bauabschnitte 15 21 1

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bauabschnitte 15 21 2

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bauabschnitte 16 22 1

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bauabschnitte 16 22 2

Bei der Montage sieht man gut, wie wichtig eine gleichmäßige Gewichtsverteilung beim Aufbau ist, dann das Schiff neigt sich bei der Montage des ersten Flügels deutlich zur Seite. Versucht man zunächst beide Flügel auf einer Seite anzubringen, kommt das Modell gänzlich aus dem Gleichgewicht und kippt um.

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Zusammenbau

In den beiden letzten Bauabschnitten werden zusätzlich noch die letzten Verzierungen angebracht. So wird sowohl die Zielvorrichtung vervollständigt als auch das (Eisenbahn-)Rad an den Seiten montiert.

Rückblick

Nach drei Stunden und 41 Minuten ist der Abfangjäger fertig gebaut und bereit, es mit dem Rebellenabschaum aufzunehmen. Probleme hatte ich beim Bau keine, jedoch musste man teilweise etwas vorsichtig zu Werke gehen, da es immer wieder Teile gab, die (zunächst) nicht besonders fest saßen. Übrig bleiben die üblichen Kleinteile.

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Ersatzteile

Review

Das eigentliche Raumschiff ist 39,5 cm lang, 32,5 cm breit und 24,5 cm hoch. Setzt man es jedoch wie vorgesehen auf den Präsentationsständer, erreicht sein höchster Punkt (die Flügelspitzen) 32 cm üT (über Tischplatte). Die Maße auf dem Karton stimmen also mehr oder weniger. Je nachdem, welche Länge des Vorbildes man als richtig erachtet (also die von Disney angegebenen 9,6 m oder die von LEGO verwendeten 7,7 m), kommt man so auf einen Maßstab von 1:24,3 oder 1:19,5.

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Ansicht Vorne

Will man den Abfangjäger nicht auf dem Präsentationsständer, sondern auf dem Tisch lagern, so kann man versuchen, ihn auf die Flügel zu stellen, was aufgrund der Scharniere aber keinen stabilen Eindruck macht.

Wesentlich besser fühlt es sich an, das Raumschiff ähnlich einem startbereiten Space Shuttle hochkant auf die Flügel zu stellen.

Das Raumschiff kann man nicht in anderer Orientierung auf den Präsentationsständer setzen, da die Flügel mit dem Tisch kollidieren. Schubst man das Modell an, schwingt es einige Zeit nach. Schubst man es zu oft an, kann es auch passieren, dass sich der Präsentationsständer in zwei Teile zerlegt und der Abfangjäger dann abstürzt. Dabei bricht mitunter sogar die Halterung unten aus dem Cockpit aus.

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bruchlandung

Mit dem Abfangjäger kann man natürlich durch die Wohnung flitzen und dabei möglichst passende Geräusche machen, aber eigentlich ist das Modell als Ausstellungsstück gedacht. Daher hat es auch außer der Einstiegsluke, die sich öffnen lässt, keine Spielfunktion. Bleibt die Frage, ob man denn erkennt, worum es sich handelt. Wer einen TIE Abfangjäger kennt, wird diesen auch im Modell erkennen.

Ein weiterer Grund, warum man das Modell am besten nur betrachtet und nicht damit durch die Wohnung flitzt, sind einige Teile, die nicht besonders fest sitzen. So gibt es einige Teile, die nur mit einer Noppe befestigt und nicht auf ihrer ganzen Länge unterstützt sind, sodass sie beim Hantieren mit dem Modell leicht abfallen.

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Lose Teile 1Review LEGO 75382 Tie Interceptor Lose Teile 2

Durch die bedruckte Cockpitscheiben kann man etwas ins Innere schauen, wenn auch die vier Noppen in der Mitte etwas stören. Einen etwas besseren Blick hat man, wenn man die Einstiegsluke öffnet und von oben in das Cockpit schaut. Hier sieht man dann die Steuerhebel sowie die Darstellung auf dem Zielcomputer, der einen X-wing zeigt.

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Cockpit 2

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Cockpit 1 1

Auch wenn der Maßstab des Modells nicht wirklich zu dem der Minifiguren passt, kann man den Piloten doch gut in das Cockpit setzen. Gefühlt passt er dort sogar recht gut hinein. Im zweiten Bild ist für das Foto die Cockpitscheibe entfernt. Bitte in Realität nie so ins All starten!

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Cockpit Mit Pilot

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Cockpit Mit Pilot Frontal

Die Rückseite des Schiffs wird in der Anleitung mit dem Satz „Detailgetreues achteckiges Triebwerksmodul mit Greebles im Inneren“ hervorgehoben. Das ist allerdings in gleich zweifacher Hinsicht falsch: Das achteckige Modul ist der Ionenreaktor, wohingegen die beiden Triebwerke klein daneben angebracht sind und durch Technic Pin Connector Round 1L angedeutet werden. Auch Greeble im Innern ist kaum vorhanden. Ungeachtet dessen ist die Rückseite dennoch sehr gelungen.

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Ansicht Hinten

Viel mehr Greeble ist da schon auf der Innenseite der Flügel vorhanden.

Die runde Form des Raumschiffs ist ausgezeichnet getroffen, insbesondere, wenn man bedenkt, dass Rundungen nicht gerade eine Stärke von LEGO sind. Es gibt nur ein paar wenige Lücken, an denen man durch das Modell hindurchsehen kann.

Die Plakette gibt wie auch schon die Anleitung 7,7 Meter als Schiffslänge an. Im Gegensatz zur Anleitung benennt sie aber nur die vier an den Flügelspitzen montierten Laserkanonen, verschweigt hingegen die beiden von der Anleitung genannten Kanonen unter dem Cockpit.

Auf dem Präsentationsständer ist Platz für den Jubiläumsstein, die Minifigur und den gebauten Mausdroiden. Dieser hat mit 2,2 cm Höhe übrigens einen Maßstab von 1:11,3 und passt damit weder zur Minifigur (was ungefähr 1:42 ist, siehe unseren Beitrag zum Minifigurenmaßstab) noch zum Raumschiff – egal welchen der beiden Maßstäbe man hier zum Vergleich heranzieht.

Der folgende Slider zeigt einen Vergleich mit dem Vorbild. Hier sieht man, dass die Flügel des Modells etwas zu lang sind. Das war vermutlich ein Kompromiss, um mit den bestehenden abgeschrägten Platten hinzukommen. Auch fällt auf, dass die Stege zwischen der Cockpitkugel und den Flügeln im Vorbild etwas dünner sind und dadurch filigraner wirken. Generell ist das Vorbild in Form und Farbe aber gut getroffen.

Tie InterceptorTie Interceptor

Auch ein Vergleich mit dem Vorgänger aus dem Jahr 2001 darf natürlich nicht fehlen. Hier sieht man wunderbar, wie sehr sich doch die Modelle weiterentwickelt haben. Die heute verwendeten Bautechniken sind wesentlich geschickter und auch der Detailgrad ist viel höher im Vergleich zu früher. Besonders fällt auf, wie deutlich besser (da runder) das Cockpit getroffen ist. Auch die Spalten an den Flügeln sind nun deutlich kleiner.

7181 17181 1

Ein weiterer Unterschied zum alten Modell ist in den Bildern oben gar nicht zu erkennen: Das alte Modell von 2000 hatte diverse blaue Teile verbaut, die auf der Vorderseite der Box aber nicht zu sehen waren, da das Bild entsprechend entsättigt war. Nur auf den Bildern auf der Rückseite der Box war zu erkennen, dass unter anderem die Flügel mit einem blauen Rand versehen waren und die Radarschüssel ebenfalls als blaues Teil beilag.

Minifigur

Die Minifigur des TIE Piloten ist exklusiv in diesem Set vorhanden. Wirklich exklusiv ist aber nur der Torso. Dieser ist sowohl auf seiner Vorder- als auch auf der Rückseite detailliert bedruckt, sogar die Arme haben einen Druck abbekommen: auf der Schulter ist das Logo des Imperiums aufgedruckt. Die ebenfalls bedruckten Beine (nur vorn) sowie der bedruckte Helm kamen bereits in zwei anderen Sets vor (75347 TIE Bomber und 75348 Mandalorianischer Fang Fighter vs. TIE Interceptor). Beim Kopf handelt es sich um ein gängiges Teil.

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Pilot

Neue und besondere Teile

Dieses Set kommt ohne neue Teile aus, aber einige sind hier zum ersten Mal in neuen Farben enthalten.

  • Road Sign Clip-on 2.2 × 2.667 Triangular with Open O Clip in Schwarz
  • Brick Sloped 1 × 6 × 1 with 1 × 2 × 1⁄3 Cutout in Light Bluish Gray
  • Train Wheel Spoked with Technic Axle Hole and Rubber Friction Band in Light Bluish Gray
  • Wedge Plate 4 × 6 in Light Bluish Gray

Die folgenden Teile kamen bisher in nur einem anderen Set vor:

  • Plate 1 × 1 × 2⁄3 Half Round with Side Stud in Blau (bisher nur in der LEGO Minifiguren Serie 26 71046 Space beim Ice Planet Explorer aus 2024)
  • Game Controller in Dark Bluish Gray (bisher nur im LEGO Star Wars 75355 UCS X-wing Starfighter aus 2023)
  • Slope 45° 2 × 4 with 2⁄3 Inverted Cutout and no Stud in Light Bluish Gray (bisher nur im LEGO Star Wars 75375 Millennium Falcon aus 2024)
  • Tile Round 1 × 2 Half Circle in Orange (bisher nur in LEGO Animal Crossing 77049 Besuch von Melinda aus 2024)
  • Plate Special 1 × 4 Rounded with 2 Open Studs in Rot (bisher nur in LEGO Ideas 21347 Rote Londoner Telefonzelle aus 2024)
  • Wedge Plate 6 × 4 Left in Sand Green (bisher nur in LEGO Harry Potter 76417 Gringotts Zaubererbank – Sammleredition aus 2023)
  • Wedge Plate 6 × 4 Right in Sand Green (bisher nur in LEGO Harry Potter 76417 Gringotts Zaubererbank – Sammleredition aus 2023)

Zwei Teile kommen in zwei anderen Sets ebenfalls vor:

  • Wedge Plate 2 × 2 Cut Corner in Dark Azure (bisher nur im LEGO Disney 43186 Salamander Bruni aus 2021 und im LEGO Speed Champions 30683 McLaren Formel-1 Auto aus 2024)
  • Brick Special 1 × 1 with Studs on 2 Adjacent Sides in Rot (bisher nur in LEGO Ideas 21347 Rote Londoner Telefonzelle und LEGO Star Wars 75380 Podrennen in Mos Espa – Diorama, beides 2024)

Bedruckte Teile

In diesem Set sind vier bedruckte Teile enthalten, von denen lediglich der in diesem Jahr fast allgegenwärtige Stein zum 25. Jubiläum von LEGO Star Wars nicht exklusiv ist. Die Plakette, die Einstiegsluke sowie die Cockpitscheibe sind wenig überraschend exklusiv in diesem Set enthalten.

Review LEGO 75382 Tie Interceptor Bedruckte Teile 1

Fazit

Nachdem ich in der letzten Zeit eher Raumfahrzeuge der guten Seite gebaut habe, ist dies seit Langem mal wieder eines der dunklen Seite. Ich hatte trotzdem Spaß am Bau und war weder dabei noch seitdem hasserfüllt 😉. Der LEGO 75382 TIE Abfangjäger ist in meinen Augen gut (genug) getroffen und macht bei aller Nostalgie wesentlich mehr her als die erste Version von 2000. Ob es die zahlreichen Aufkleber im Inneren des Cockpits wirklich braucht, weiß ich nicht wirklich. Schließlich sind sie von außen nicht zu erkennen. Natürlich wären Drucke insbesondere in Anbetracht des hohen Preises schön gewesen, aber wer die Luke nicht öffnet, kann sie getrost weglassen.

Der Pilot passt ganz wunderbar zu dem Set. Warum allerdings der Mausdroide enthalten ist, erschließt sich mir nicht. Natürlich sind diese Droiden beim Imperium häufig anzutreffen, sie übernehmen auch Reparaturen an den Raumschiffen, aber eine direkte Verbindung mit dem Abfangjäger kann ich nicht erkennen. Zumal die Größe des Droiden nicht zum Raumschiff passt.

Wer Spaß an den großen Raumschiffen der Ultimate Collector Series und den nötigen Platz hat, macht mit diesem Modell sicher nichts falsch. Erst recht, wenn es später auch bei anderen Händlern mit Rabatt zu bekommen ist.

Hier könnt ihr das Set kaufen*:

Jetzt interessiert uns eure Meinung zum Abfangjäger! Hat LEGO das alte Modell gut überarbeitet? Oder empfindet ihr das alte Modell als besser? Was haltet ihr davon, dass auch ein Mausdroide im LEGO TIE Interceptor enthalten ist? Schreibt uns eure Meinung gerne in die Kommentare. In diesem Sinne: Möge die Macht mit euch sein!

Hinweis: Dieser Beitrag enthält sogenannte Affiliatelinks zu Online-Shops (z.B. LEGO, Amazon, eBay oder Alternate) und ist daher als „enthält Werbung“ gekennzeichnet. Wenn ihr einen dieser Links nutzt und anschließend im verlinkten Shop einkauft, bekommen wir dafür eine Provision vom Händler. Damit unterstützt ihr also StoneWars.de (mehr dazu hier) und ermöglicht es uns, frei von Bannerwerbung und bezahlten Inhalten zu bleiben. Vielen Dank dafür!

Über Malte 74 Artikel
Als Kind und früher Jugendlicher grundsätzlich von jeder Menge LEGO umgeben. Nach 20 Jahren Pause nun dank UCS Millenium Falken und Sohn wieder voll im LEGO-Fieber.
guest
22 Kommentare
Ältester
Neuester Bestbewertet
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare